Einlegesohlen

Symptome und Behandlung von Kniearthralgie bei Kindern und Jugendlichen

Aber zuerst müssen wir feststellen, was Arthralgie ist und was die Hauptsymptome sind. Arthralgie ist also eine Irritation der Nervenenden im Synovialbeutel des Gelenks, wodurch starke Schmerzen auftreten. Die charakteristischen Symptome dieser Krankheit sind die Häufigkeit der Schmerzen sowie das Fehlen ausgeprägter Läsionen an einem Ort, der stört. Meistens betrifft diese Krankheit das Kniegelenk.

Symptome einer Arthralgie des Kniegelenks

Es ist für Ärzte ziemlich schwierig, eine genaue Diagnose nur aufgrund der Beschwerden des Patienten zu stellen, da die Symptome der Arthralgie ziemlich verschwommen sind, während die Anzeichen einer Gelenkschädigung vollständig fehlen. Bei Patienten mit Arthralgie können schmerzhafte Empfindungen auftreten, sobald sie in einem oder mehreren Gelenken gleichzeitig auftreten. Die Schmerzen können auch von Patient zu Patient variieren. Der eine fühlt den Schmerz verschwommener, der andere dagegen klagt über akute Schmerzen. Außerdem kann der Schmerz pulsieren oder sehr verschwommen sein.

Da wir in diesem Artikel jedoch von Arthralgie des Kniegelenks sprechen, sollten wir näher darauf eingehen. Eine Krankheit, bei der nur ein Knie betroffen ist, wird als "Monoarthralgie" bezeichnet. Wenn beide Gelenke gleichzeitig betroffen sind, lautet die Diagnose Oligoarthralgie.

Für den Fall, dass neben dem Kniegelenk auch andere betroffen sind, wird die Krankheit als Polyarthralgie bezeichnet.

Je nachdem, wie die Krankheit fortschreitet, wird Arthralgie durch Dumpfes und Akutes getrennt. Und abhängig von der Intensität - von den Schwachen und Mäßigen. Darüber hinaus ist Arthralgie auch konstant oder vorübergehend.

Wenn wir über die ansteckende Form der Arthralgie des Kniegelenks bei Kindern und Jugendlichen sprechen, dann sind seine Hauptsymptome:

  • Schmerzgefühl in den betroffenen Körperteilen;
  • Schmerzempfindungen;
  • Myalgie

Es ist bemerkenswert, dass die Funktionen des Gelenks während des Krankheitsverlaufs vollständig erhalten bleiben und die Schmerzen verschwinden, sobald die Infektion den Körper verlässt.

Arten von Arthralgie

Rheumatologen beschäftigen sich mit der Behandlung von Arthralgie, bei der mehrere Arten von Arthralgie gleichzeitig zugeordnet werden. Nämlich:

  • infektiös (erscheint aufgrund der Auswirkungen einer Infektion auf das Gelenk oder den gesamten Körper des Patienten);
  • primär (tritt bei akuter oder rezidivierender Arthritis auf);
  • rest (erscheint als Folge entzündlicher Läsionen des Gelenks);
  • Pseudoarthralgie (entsteht durch eine zuvor im Gelenk lokalisierte übertragene Krankheit).

Die Entwicklung von Arthralgie bei Kindern und Jugendlichen

Die Entwicklung dieser Krankheit bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird oft von einer Infektionskrankheit begleitet. Bei langsam zunehmender und ausreichend langer Arthralgie ist jedoch alles etwas anders. Tatsache ist, dass diese Krankheit auf degenerativ-dystrophische Läsionen der Gelenke hinweisen kann, zum Beispiel auf eine Deformierung der Osteoarthrose.

In diesem Zusammenhang sollte bei den ersten Symptomen einer Arthralgie die Behandlung nicht verschoben werden, da, wie bereits erwähnt, die Entwicklung dieser Krankheit ein Symptom eines anderen sein kann, das schwerwiegender ist.

Diagnose der Krankheit

Arthralgie des Kniegelenks zu diagnostizieren ist nicht einfach. In diesem Zusammenhang wird der Arzt, der den Patienten mit Beschwerden über Schmerzen im Kniegelenk einnimmt, für die korrekte Diagnose weitere Untersuchungen vorschreiben:

  • Röntgenstrahl;
  • Ultraschalluntersuchung der Gelenke, bei denen sich der Patient unwohl fühlt;
  • Arthroskopie;
  • Arthrographie;
  • potografiyu;
  • Röntgenographie;
  • Tomographie.

Behandlung der Kniegelenksarthralgie bei Kindern und Jugendlichen

Zunächst ist zu bedenken, dass Arthralgie eine schwerwiegende Erkrankung ist, die einen besonderen Ansatz und eine ausreichend lange Behandlung erfordert, die medikamentös durchgeführt wird.

Der Hauptzweck der Einnahme von Medikamenten besteht darin, die Symptome der Krankheit zu korrigieren. Am häufigsten verschreibt der Arzt seinem Patienten entzündungshemmende Medikamente, entfernt Entzündungen aus dem betroffenen Bereich sowie Schmerzmittel, die zur Schmerzlinderung beitragen.

In fortgeschrittenen Fällen der Krankheit muss der Patient eine Physiotherapie durchlaufen. Es umfasst die folgenden Verfahren:

  • Lasertherapie;
  • Magnetfeldtherapie;
  • Wärmebehandlung.

Oft ernannt und komprimiert mit Medikamenten sowie entzündungshemmenden Salben. Wenn wir jedoch von sehr jungen Kindern sprechen, vergessen Sie nicht, dass die meisten entzündungshemmenden Medikamente für sie kontraindiziert sind. Daher ist ihre Behandlung etwas anders. Ihnen kann eine spezielle physiotherapeutische Übung mit strikter Einhaltung der Diät sowie Normalisierung des Tagesablaufs zugewiesen werden. Wenn jedoch die Arthralgie des Kniegelenks bei Kindern und Jugendlichen extrem akut ist, werden ihnen immer noch entzündungshemmende Medikamente verschrieben.

Denken Sie daran, wenn Ihr Kind über Schmerzen in den Kniegelenken klagt, aber gleichzeitig lustig springt und springt, sollten Sie nicht denken, dass es listig ist. Diese Situation kann durchaus auf das Auftreten von Arthralgie hinweisen. Je früher Sie darauf achten, desto schneller wird Ihr Kind gesund. Mit der richtigen Vorgehensweise und einer rechtzeitigen Behandlung nach 2-3 Wochen werden Sie und Ihr Kind diese Probleme vollständig vergessen.

Arthralgie

Arthralgie ist ein anhaltender Schmerz in den Gelenken, der Vorläufer organischer Läsionen des Gelenkgewebes oder ein Anzeichen für einen schwerwiegenden extraartikulären pathologischen Prozess sein kann.

In den meisten Fällen tritt Arthralgie in großen Gelenken (Schulter, Ellbogen, Hüfte, Knie) auf, und noch viel seltener betrifft der pathologische Prozess die kleinen Gelenke (Interphalangealgelenk, Handgelenk, Sprunggelenk usw.). Arthralgie bei Kindern erfordert besondere Aufmerksamkeit, da das Ignorieren dazu führen kann, dass ein schwerwiegender pathologischer Prozess versäumt wird, der manchmal irreversible Folgen hat.

Gründe

Die Bestimmung der Ursachen von Arthralgie hat einen wichtigen differenziellen diagnostischen Wert.

Eine häufige Ursache für Arthralgie ist Arthrose und virale Polyarthrose, für deren Infektionserreger in der Regel Influenzaviren, Röteln, Varizellen, Mumps, Hepatitis A und B sowie Cytomegalovirus und Parvovirus gelten. Arthralgie tritt auch vor dem Hintergrund bakterieller Infektionen, Autoimmunentzündungen, HIV-Infektionen, bösartiger Tumoren, endokriner Erkrankungen (Hypothyreose, Hyperparathyreoidismus, Ovarialfunktionsstörung usw.) auf. Mögliche Ursachen für Arthralgie sind Übergewicht, Erkrankungen des Bewegungsapparates, übermäßiger Stress und Mikrotraumas der Gelenke, längere medikamentöse Therapie mit bestimmten Medikamenten, Schwermetallvergiftung, postallergische Reaktionen, Neurosen usw. das Kniegelenk ist belastet, und Hüftgelenksarthralgie tritt häufig bei Kraftsportlern auf.

Da die Risikofaktoren für Arthralgie chronische Hypothermie umfassen, wird die Pathologie häufig bei Bergarbeitern, Seeleuten, Fischern usw. beobachtet.

Das Fehlen einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung bei Vorliegen von Arthralgie kann zum Auftreten von irreversiblen Störungen im Gelenkgewebe und zur Zerstörung der Gelenke führen. Es können sich Arthrose, Kontrakturen, Muskelsteifheit und Ankylose entwickeln, was zu einer Behinderung führt.

Arten von Arthralgie

Arthralgie kann je nach Intensität des Schmerzes sein:

Arthralgie wird je nach Häufigkeit der Manifestation als dauerhaft und vorübergehend eingestuft.

Aufgrund der Anzahl der betroffenen Gelenke wird der pathologische Prozess wie folgt unterteilt:

  • Monoarthralgie - Schmerz ist nur in einem Gelenk lokalisiert;
  • Oligoarthralgie - Schmerzen in weniger als fünf Gelenken;
  • Polyarthralgie - Schmerzen treten bei mehr als fünf Gelenken auf.

Je nach Standort emittieren:

  • Arthralgie des Kniegelenks;
  • Hüftgelenk;
  • Ellenbogengelenk;
  • Schultergelenk;
  • Arthralgie unterschiedlicher Lokalisation (Fingergelenke, Handgelenk, Knöchel).

Abhängig von der Ätiologie und der Art der Entzündung:

  • Arthralgie vor dem Hintergrund akuter infektiöser Prozesse;
  • Arthralgie bei akuter oder rezidivierender Arthritis;
  • postinflammatorische und posttraumatische Arthralgie;
  • langfristige Monoarthralgie großer Gelenke;
  • oligo- oder polyarthralgisches Syndrom, bei dem Synovialmembranen am pathologischen Prozess beteiligt sind oder degenerativ-dystrophische Veränderungen des Knorpels beobachtet werden;
  • Pseudoarthralgie - Schmerzen werden als Gelenkschmerzen empfunden, obwohl sie durch extraartikuläre Ursachen (z. B. Fibromyalgie) verursacht werden.

Symptome von Arthralgie

Die Hauptmanifestation von Arthralgie sind Gelenkschmerzen.

Aufgrund der Tatsache, dass Arthralgie dem Krankheitsbild vieler Krankheiten eigen ist, treten die Symptome der zugrunde liegenden Erkrankung in der Regel in den Vordergrund, insbesondere wenn sie akut ist.

In den frühen Stadien des pathologischen Prozesses können Schmerzen in den Gelenken das einzige Anzeichen der Krankheit sein. Gleichzeitig sind schmerzhafte Empfindungen anderer Natur (akut oder stumpf, konstant oder intermittierend, schmerzhaft oder pochend, nächtlich oder beginnend). Einige Pathologien sind durch wandernde Gelenkschmerzen gekennzeichnet.

In der Regel nimmt der Schmerz mit körperlicher Anstrengung zu. Bei entzündlichen Prozessen, Hyperämie der Haut, Schwellung im Bereich des Gelenks, Erhöhung der Hauttemperatur, Einschränkung der Bewegungen des betroffenen Gelenks, seine Deformation werden den Symptomen der Arthralgie hinzugefügt. Arthralgie wird oft mit Myalgie (Muskelschmerzen) verbunden.

In den meisten Fällen tritt Arthralgie in großen Gelenken (Schulter, Ellbogen, Hüfte, Knie) auf, und noch viel seltener betrifft der pathologische Prozess die kleinen Gelenke (Interphalangealgelenk, Handgelenk, Sprunggelenk usw.).

Merkmale des Flusses der Arthralgie bei Kindern

Arthralgie bei Kindern ist meistens ein Zeichen für eine akute Infektionskrankheit. In diesen Fällen können Gelenk- und Muskelschmerzen auch in der Prodromalperiode auftreten, dann treten Fieber und Anzeichen einer Vergiftung des Körpers auf (Kopfschmerzen, allgemeiner Rückgang der Gesundheit, Schwäche, Appetitlosigkeit). Die Arthralgie der infektiösen Ätiologie wird begleitet von Beschwerden der Gelenkschmerzen der oberen und unteren Extremitäten. In diesem Fall ändert sich die Beweglichkeit der Gelenke nicht. In den meisten Fällen verschwindet Arthralgie mit einer Abnahme des toxischen Syndroms, die durch die zugrunde liegende Erkrankung verursacht wurde. Die Erhaltung der Arthralgie nach Abklingen des Infektionsprozesses kann auf die Entwicklung einer reaktiven Arthritis hindeuten.

Oligoarthralgie und Polyarthralgie bei Kindern mit rheumatischen Erkrankungen äußert sich in Form von starken Gelenkschmerzen. In der Regel sind große Gelenke der unteren Gliedmaßen an dem pathologischen Prozess beteiligt, während ihre Mobilität eingeschränkt ist.

Die allmähliche Entwicklung einer Arthralgie über einen langen Zeitraum kann darauf hindeuten, dass im Kind Arthrose oder andere degenerativ-dystrophische Prozesse in den Gelenken verformt werden. In solchen Fällen hat das Kind in der Regel eine Arthralgie des Kniegelenks oder eine Beteiligung am pathologischen Prozess des Hüftgelenks. Kinder klagen möglicherweise über dumpfe, schmerzende Schmerzen, die während des Trainings auftreten und in Ruhe abklingen. Gelenkbewegungen werden in der Regel von einem Knirschen begleitet. In einigen Fällen haben Patienten meteorologische Abhängigkeit.

Die Entwicklung einer Oligo- oder Polyarthralgie bei Kindern, begleitet von einer Deformation der distalen Finger- und Nägelhälse (Hippocrates-Finger, Drumstick-Syndrom), kann auf schwerwiegende Erkrankungen des Herzens, der Leber, der Lunge und anderer innerer Organe hinweisen.

Mit der Entwicklung von Arthralgie vor dem Hintergrund endokriner Erkrankungen bei Kindern werden in der Regel Muskelschmerzen sowie Schmerzen im Becken und in der Wirbelsäule beobachtet.

Arthralgie bei Kindern erfordert besondere Aufmerksamkeit, da das Ignorieren dazu führen kann, dass ein schwerwiegender pathologischer Prozess versäumt wird, der manchmal irreversible Folgen hat.

Bei Gelenkentzündungen entwickeln sich bei Kindern häufig Restarthralgien. In diesem Fall sind Schmerzen in den betroffenen Gelenken und Bewegungseinschränkungen in der Regel vorübergehend und verschwinden nach einigen Wochen. In einigen Fällen kommt es jedoch zu Rückfällen aufgrund von Überkühlung des Körpers, übermäßiger Belastung sowie Wetteränderungen (nass, kalt, windiges Wetter ist besonders ungünstig).

Diagnose

Da Arthralgie eine Manifestation verschiedener Erkrankungen sein kann, tritt die Diagnose des pathologischen Hauptprozesses in den Vordergrund. Der erste, der Beschwerden und Anamnese sammelt, sowie körperliche Untersuchung.

Von den Methoden der Hardwarediagnostik kann auf die Röntgenaufnahme der Gelenke, gegebenenfalls Ultraschall, zurückgegriffen werden - bis hin zur Computer- und Magnetresonanztomographie, Arthroskopie. Die diagnostische Punktion des betroffenen Gelenks wird durchgeführt, gefolgt von einer Laboruntersuchung des Punktats.

Die Untersuchung wird durch Labordiagnostik ergänzt: allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, serologische, bakteriologische, immunologische (rheumatische Tests).

Kniearthralgie entwickelt sich bei solchen Arten von körperlicher Aktivität, bei denen die Belastung des Kniegelenks konstant ist und Hüftarthralgie häufig bei Gewichthebern auftritt.

Behandlung

Neben der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung, die Arthralgie verursacht hat, wird zur Beseitigung der Symptome eine symptomatische Behandlung eingesetzt.

Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, den entzündlichen Prozess im Gelenk zu beseitigen und das Schmerzsyndrom zu stoppen. Für diese Zwecke werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und / oder Analgetika verwendet, die sowohl oral als auch lokal in Form einer Creme, Salbe oder Anwendung auf den Bereich des betroffenen Gelenks angewendet werden können, und manchmal wird eine Kombination von oralen und lokalen Formen von Medikamenten verschrieben. Um mögliche Nebenwirkungen zu minimieren, werden diese oralen Präparate in einem kurzen Kurs verordnet. In Fällen von infektiöser Ätiologie werden antiinfektiöse Medikamente verwendet, deren Zweck gewöhnlich nach der Identifizierung des Erregers und der Bestimmung der Empfindlichkeit des Infektionserregers auf Medikamente besteht. In Bindegewebs-Pathologien werden entzündungshemmende Steroide und Immunsuppressiva eingesetzt.

Physiotherapeutische Methoden sind bei der komplexen Therapie vieler Krankheiten wirksam, deren Manifestation in Arthralgie besteht, die die Hauptbehandlung ergänzt. Am häufigsten wurde auf Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, Elektrophorese von Medikamenten, Ultrahochfrequenztherapie, Hydrotherapie sowie Paraffin- und Schlammtherapie zurückgegriffen. Physiotherapie ist kontraindiziert bei akuten entzündlichen Prozessen (sowie bei Verschlimmerung chronischer) und bei Autoimmunerkrankungen.

Wenn nötig, eine Langzeittherapie, um die Belastung des Körpers mit Medikamenten zu reduzieren, verwenden Sie Kräutermedizin, während Sie Kräuterextrakte (Kamillenblüten, Birkenknospen, Wacholder), Kiefer- oder Terpentinbäder verwenden. Apitherapie hat eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung einiger Arten von Arthralgie.

Prävention

Um Arthralgie zu vermeiden, wird empfohlen:

  • rechtzeitiger Arztbesuch bei Verdacht auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses in den Gelenken;
  • angemessene Behandlung von Infektionskrankheiten;
  • Vermeidung übermäßiger körperlicher Anstrengung, jedoch mit ausreichender körperlicher Aktivität;
  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Aufrechterhaltung eines normalen Körpergewichts;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten.

Folgen und Komplikationen

Das Fehlen einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung bei Vorliegen von Arthralgie kann zum Auftreten von irreversiblen Störungen im Gelenkgewebe und zur Zerstörung der Gelenke führen. Es können sich Arthrose, Kontrakturen, Muskelsteifheit und Ankylose entwickeln, was zu einer Behinderung führt.

Wenn Arthralgie ein Zeichen für einen schwerwiegenden pathologischen Prozess im Körper ist, wird die Prognose der zugrunde liegenden Erkrankung durch eine unzureichende Behandlung verschlechtert.

Prävention und Behandlung von Arthralgie bei Erwachsenen und Kindern

Der Begriff Arthralgie bezieht sich auf Schmerzen, die in den Gelenken auftreten. Sie kann bei Arthritis stark ausgeprägt sein und bei dystrophischer Arthrose etwas schwächer. Arthralgie tritt häufig im Anfangsstadium von Infektionskrankheiten auf, mit Erkältungen und Verletzungen der unteren Extremitäten. Darüber hinaus kann es bei Tumor-, endokrinen, neurologischen und Autoimmunerkrankungen beobachtet werden.

Sorten von Arthralgie

Das beschriebene Symptom kann in der Tiefe der Schmerzen und ihrer Lokalisation variieren. Arthralgie kann sich auch in der Anzahl der betroffenen Gelenke, der Dauer des Bestehens und der Intensität des Schmerzsyndroms unterscheiden.

Das Syndrom der Polyarthralgie wird als Phänomen bezeichnet, bei dem sich der Schmerz in fünf oder mehr Gelenken manifestiert.

Wenn Schmerzen nur in einem Gelenk beobachtet werden, wird dieses Phänomen als Monoarthralgie bezeichnet. Wenn das Syndrom in mehreren Gelenken auftritt, kann argumentiert werden, dass bei einem Patienten Oligoarthralgie beobachtet wird.

In der modernen Medizin gibt es solche Arten von Gelenkschmerzen:

  • Arthralgie durch wiederkehrende Arthritis;
  • Arthralgie, die durch ein toxisches Syndrom verursacht wird;
  • restliche posttraumatische und postinflammatorische Arthralgie;
  • Schmerzen bei Erkrankungen großer Gelenke;
  • Arthralgie mit Beteiligung der Synovialmembranen und mit fortschreitenden dystrophischen Veränderungen des Knorpels;
  • Pseudoarthralgie.

Symptome

Die Art und Intensität der Schmerzen hängt direkt von der Krankheit ab, die sie ausgelöst hat. Arthralgie-Symptome bei Kindern können sowohl vorübergehend als auch chronisch sein. Schmerz kann sich in verschiedenen Gelenken manifestieren, stumpf, scharf, schmerzhaft, schießend oder stechend.

Wenn Arthralgie eine Infektionskrankheit verursacht hat, können sich starke Schmerzen in der akuten Phase manifestieren. Mit der Entwicklung einer Arthrose treten die Schmerzen jedoch meistens in der Natur auf und äußern sich mit einer starken Veränderung des Wetters oder zu einer bestimmten Tageszeit.

Bei Arthralgie ist die Hauptfunktion der Gelenke nicht gestört, sondern solche Anzeichen wie:

  • Schwellung der beschädigten Stelle;
  • Schmerz während der Palpation;
  • Rötung des beschädigten Bereichs;
  • Gelenkdeformität.

Diagnose

Da dieses Syndrom nicht als unabhängige neurologische Einheit bezeichnet werden kann, muss zunächst die Ursache seines Auftretens identifiziert werden, um eine wirksame Beseitigung zu erreichen. Zur Unterscheidung der Varietäten werden klinische Blutuntersuchungen, Röntgenaufnahmen, Tomographie, Ultraschall der Gelenke, Podografien, Röntgenstrahlen sowie dianostatische Punktionen der Gelenke, Arthroskopie und Kontrastarthrographie durchgeführt.

Behandlung

Die medikamentöse Therapie der Arthralgie zielt auf die schnelle Linderung entzündlicher Prozesse in den Gelenken sowie auf die Beseitigung unangenehmer Empfindungen in den Gelenken. Die Behandlung von Arthralgie bei Kindern sowie bei Erwachsenen erfolgt mit Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac. Bei einem moderaten Schmerzsyndrom ist eine externe Therapie mit entzündungshemmender Erwärmung und schmerzstillenden Salben angezeigt: Fastum-Gel, Finalgon und andere. Gute Ergebnisse liefern auch Anwendungen im Bereich der Fugen mit Dimexidum.

Prognose

Bei rechtzeitiger Untersuchung und Behandlung einer hohen Wahrscheinlichkeit des vollständigen Verschwindens von Schmerzen. Das Ignorieren der ersten Anzeichen einer Arthralgie kann zu einer Funktionsstörung der Gelenke und zur Entwicklung ihrer Steifigkeit führen. Ein Arztbesuch ist notwendig, wenn die Symptome der Arthralgie länger als zwei Tage anhalten, da sie als eine Art Marker für verschiedene Krankheiten dienen können.

Erfahrene Ärzte behaupten, dass Sie keinen Schmerz in den Gelenken ignorieren sollten. So kann zum Beispiel eine Arthralgie des Kniegelenks zu schweren Deformitäten führen und die Beweglichkeit des Knies einschränken.

Prävention

Leider verläuft die Arthralgie bei den meisten Patienten vor dem Hintergrund verschiedener Arten von Arthritis sowie Arthrose. Deshalb brauchen sie nicht nur eine kompetente Behandlung, sondern auch eine Korrektur des Lebensstils. Ein guter Weg, um Schmerzen loszuwerden, sind vorbeugende und therapeutische Übungen. Aufgrund der Art des Schmerzes wird eine spezielle Reihe von Übungen ausgewählt.

Patienten wird geraten, Fahrrad zu fahren, Wassersport zu betreiben und Atemübungen zu machen. Es ist wichtig, alle Übungen sanft und ohne scharfe Angriffe auszuführen. Meistens sitzen oder liegen. Sie können auch spezielle Werkzeuge verwenden: Simulatoren, Kurzhanteln usw.

Menschen, die unter Gelenkschmerzen leiden, sollten allgemeine Hypothermie, Verletzungen und häufige Erkältungsinfektionen vermeiden. Darüber hinaus sollten sie ihr Gewicht sorgfältig überwachen, da Übergewicht die Belastung der Gelenke erhöht und das Ausmaß ihrer Beschädigung erhöht.

Bei Arthralgie ist übermäßige körperliche Anstrengung kontraindiziert, und nach intensiver Bewegung sollten sich die Gelenke ausruhen und entspannen.

Natürlich können eine richtige Ernährung, die Weigerung, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen, Rauchen, scharfe, geräucherte und frittierte Speisen einnehmen, um Arthralgie zu bekämpfen.

Unten ist ein Video, in dem Sie auch etwas über diese Krankheit erfahren können.

Arthralgie des Kindes

Kurzfristige "flüchtige" Schmerzen in den Gelenken treten hauptsächlich in der Nacht auf, oft in den Gelenken der unteren Extremitäten - Knie und Knöchel. Ihr Auftreten ist mit einem erhöhten Wachstum des Kindes während der sogenannten Pull-Out-Perioden, mit intensiver körperlicher Anstrengung und Sport verbunden. Klinisch und radiologisch werden die Gelenke normalerweise nicht verändert und der Schmerz verschwindet mit der Zeit ohne Eingriff. Die Ausnahme ist die Osgood-Schlatter-Krankheit, die durch eine Läsion der Apofyse der Tibia im Bereich ihrer Tuberositas gekennzeichnet ist. Diese Krankheit tritt häufiger bei Jungen im Alter von 13-17 Jahren auf. Es gibt keine Entzündung. Kinder verspüren Schmerzen im Kniegelenk und im Schienbeinbereich bei Bewegung, Springen und Gehen. Schwellungen treten manchmal in derselben Gegend auf. Röntgenologisch deutliche Verdickung der Weichteile oberhalb der Apophyse der Tibia. Die Krankheit verläuft in 1-2 Jahren ohne besondere Behandlung. Bei starken Schmerzen können Sie Ruhe, Schmerzmittel empfehlen.

Die Hauptursache für Arthralgie bei Kindern ist Arthritis - verschiedene Arten von entzündlichen Prozessen, sowohl direkt in den Gelenken als auch nicht mit ihnen in Verbindung stehend. Dies ist gewissermaßen darauf zurückzuführen, dass die Synovialmembran des Gelenks einer der Brückenköpfe immunologischer Reaktionen ist. Es ist reich an lymphoiden Zellen und reagiert auf antigene Reize wie Lymphknoten. Die gleichzeitig freigesetzten biologisch aktiven Substanzen, die empfindliche Nervenenden irritieren, können Schmerzen im Gelenk verursachen. Mit der Entwicklung von Arthritis ist der Schmerzanstieg auf mechanische Faktoren zurückzuführen - erhöhter Gewebedruck, Auftreten von Erguss im Gelenk, Schwankungen des osmotischen Drucks usw. Bei Arthralgie infolge des entzündlichen Prozesses im Gelenk treten Schmerzen meistens in der zweiten Hälfte der Nacht oder am Morgen auf. e) nach einer langen Pause. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Morgen- oder "beginnenden" Schmerzen, die mit der Läsion von Weichgewebe - den fibrösen und synovialen Membranen des Gelenks - zusammenhängen. In diesem Fall nimmt die Arthralgie nach Bewegung und abends ab.

Bei Rheuma - Rheumatisches Fieber: Starke Gelenkschmerzen können 2-3 Wochen nach Halsschmerzen gleichzeitig mit geringem Fieber auftreten, meist ohne klinische Anzeichen von Arthritis. Gleichzeitig oder nach 1-2 Wochen kommt es zu Veränderungen im Herzen (rheumatische Herzkrankheit) oder seltener im Nervensystem (Chorea). In einigen Fällen verschwindet Arthralgie nach 7-10 Tagen ohne Folgen, in anderen Fällen entwickelt sich eine rheumatische Arthritis. Die Schmerzen werden verstärkt, häufiger werden große Gelenke der unteren Gliedmaßen betroffen und die Symmetrie der Läsion ist optional. Die Entzündung geht von einem Gelenk zum anderen über. Die erste betrifft das Knie und Knöchel, dann die Handgelenks- und Ellbogengelenke. Gelegentlich werden Gelenkschmerzen mit Rheuma von Fieber bis zu 38-39 ° C begleitet. Oft gibt es Polyarralgie ohne sichtbare Gelenkveränderungen. Ein charakteristisches Merkmal des rheumatischen Prozesses in den Gelenken ist seine akute Natur ohne Übergang zu einem chronischen Verlauf. In diesem Fall werden die Gelenke nicht deformiert und das Bewegungsvolumen bleibt dabei voll erhalten. Für die Differentialdiagnose bei rheumatischer Polyarthralgie sind immunologische Tests und instrumentelle Methoden zur Untersuchung des Herz-Kreislauf- und Nervensystems erforderlich.

Die hartnäckige Arthralgie wird oft von einer Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis oder der akuten Angina begleitet. Sie kann bei Infektionskrankheiten (Nasopharynx, Harnorgane und Darm) am häufigsten als Eingangstor der Infektion vor dem Hintergrund von Darminfektionen (Yersinia, Salmonella, Shi-Gelose usw.) beobachtet werden. Bei letzterem ist die Entzündung der Synovialmembran reaktiv und kann sich 1–1,5 Wochen nach Beginn der Infektion entwickeln. Infektiöse Erreger in Synovialflüssigkeit werden in der Regel nicht erkannt. Diese Art von Gelenkmanifestationen wird als reaktive Arthritis bezeichnet.

Eine Chlamydien-Infektion induziert das sogenannte Urethro-oculosinovial-Syndrom. In diesem Fall beginnt die Erkrankung häufig mit einer symptomarmen Urethritis und dann treten Arthralgie, Arthritis und Konjunktivitis auf. Dieser Symptomkomplex wird als Reiter-Krankheit bezeichnet. Gelenkschäden (Knie, Knöchel, Fußgelenke) sind meist asymmetrisch. Charakteristische anhaltende Arthralgie, die Entwicklung von Arthritis. Betrifft am häufigsten das Gelenk des großen Zehs. Beobachtet die blau-lila Farbe der Haut des Fingers und "Wurst" seine Durchbiegung. Der Prozess erstreckt sich auf das Iliosakralgelenk (in der Regel auf einer Seite). Diagnostisch ist es neben dem klinischen Trias von klinischen Symptomen wichtig, Chlamydien in Kratzern aus der Harnröhre und der Konjunktiva, das Vorhandensein einer positiven serologischen Reaktion sowie ein Röntgenzeichen einer einseitigen Sacroiliitis nachzuweisen. In 65% der Fälle tritt die Reiter-Krankheit bei Kindern mit dem Histokompatibilitätsantigen B27 auf.

Am häufigsten tritt Arthralgie mit nachfolgender Arthritis bei Kindern mit juveniler rheumatoider Arthritis (JRA) auf. Dies ist eine komplexe Erkrankung unklarer Ätiologie mit Autoimmunpathogenese, die zwei Hauptformen hat - Gelenk- und systemische oder Gelenk-Viszeral-Erkrankungen (Gelenkformen werden häufiger beobachtet). Die Krankheit ist chronisch und progressiv. In 40-50% der Fälle werden die Patienten behindert. Schmerzen können in einem, zwei oder mehreren Gelenken gleichzeitig auftreten. Anhaltende Schmerzen in einem Gelenk, meistens im rechten oder linken Knöchel, können von einer Schädigung der Augen begleitet sein - einseitige oder beidseitige rheumatoide Uveitis, oft vollständiger Sehverlust. Bei persistierender Monoarthritis, insbesondere bei kleinen Kindern, ist die Konsultation eines Augenarztes erforderlich. Bei Beteiligung des Entzündungsprozesses von 2-3 (Oligoarthritis) und mehr (zunächst großen) Gelenken ist die Symmetrie der Läsion typisch. Die Periode der Arthralgie ohne sichtbare Gelenkveränderungen tritt meistens kurzzeitig (1-2 Wochen) auf. In der Folge treten typische entzündliche Veränderungen mit einer Verletzung der Gelenkkonfiguration und einer Einschränkung des Bewegungsumfangs aufgrund von Muskelkontrakturen auf. Bei der allergischen Version von JRA ist die Arthralgie manchmal besonders intensiv. Sie treten in den Morgenstunden auf und sind in der Regel von Temperaturanstiegen auf 39 bis 40 ° C und dem Auftreten von allergischen Hautausschlägen an den Streckflächen der Extremitäten begleitet.

Diese drei Symptome haben in diesem Fall einen großen diagnostischen Wert.

Im Allgemeinen ist die Diagnose schwierig und es werden die Diagnosekriterien der amerikanischen und osteuropäischen rheumatischen Vereinigung verwendet. Die Früherkennung der Krankheit und die Beobachtung des Kindes durch einen Rheumatologen sind wichtig, da die JRA eine recht ernsthafte und langfristige Therapie erfordert, einschließlich nicht-steroidaler entzündungshemmender ("basischer") Arzneimittel und manchmal auch Kortikosteroide. Die Behandlung wird unter der Kontrolle von klinischen, Labor- und Instrumentenstudien durchgeführt.

Ankylosierende Spondyloarthritis oder ankylosierende Spondylitis wird am häufigsten bei Männern und jungen Männern beobachtet. Schmerzen treten in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule (zentrale Form), großen Wurzelgelenken (Schulter, Hüfte) (Rhizomyelie-Form) gleichzeitig mit oder in der Wirbelsäulenschmerzen, in peripheren Gelenken (periphere Form) oder in kleinen Gelenken nicht nur der Wirbelsäule, sondern auch auf und Pinsel (skandinavische Form). Die Krankheit entwickelt sich langsam über einen Zeitraum von 15 bis 20 Jahren, so dass Kinder viel seltener als Erwachsene diagnostiziert werden. Die Ätiologie der Krankheit ist unbekannt. Die erbliche Veranlagung sowie die Assoziation mit dem Histokompatibilitätsantigen B27 (HLA - B27) wird angegeben. Ein frühes Zeichen kann das Auftreten von Schmerzen in den Fersen sein - an den Stellen der Achillessehne am Calcaneus sowie an den Stellen, an denen andere Sehnen am Knochen befestigt werden (Enthesopathie). Der pathologische Prozess erstreckt sich hauptsächlich auf das Iliosakralgelenk und die Wirbelsäule. Es kommt zu einer fortschreitenden Zerstörung des Knorpels mit Ankylose der Ileosacralartikulation. Das hauptsächliche klinische Zeichen der Krankheit ist die Ankylose kleiner Gelenke. Allmählich die Degeneration der Bandscheiben und der Gelenkkapsel mit chondroider Metaplasie und die anschließende Ossifikation des Faserringes und der Kapsel, das Löten der Knorpel - die Synchondrose. Infolgedessen werden alle Gelenkgewebe verknöchert und die Wirbelsäule wird völlig unbeweglich. In der Frühdiagnostik ist der radiologische Nachweis der bilateralen Sakroiliitis wichtig. Bei der Ossifikation der Zwischenwirbelbänder ähnelt die Wirbelsäule auf dem Röntgenbild einem "Bambusstock". Wenn der Verdacht auf Spondyloaritis ankylosans besteht, sollte der Patient einem Rheumatologen und einem Augenarzt zur Konsultation übergeben werden, da sich Uveitis entwickeln kann. Bei ankylosierender Spondylitis werden nicht spezifische entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) und Methoden der funktionellen Rehabilitation eingesetzt. Die Behandlung ist unwirksam.

Diffuse Erkrankungen des Bindegewebes bei Kindern (DBST). Laut verschiedenen Autoren tritt Arthralgie beim Debüt von SLE, dem brillanten Vertreter von DBST, in 80–100% der Fälle auf. Das gemeinsame Syndrom bei SLE kann mehrere Optionen haben. Charakteristisch für die Anfangsphase der Erkrankung sind Polyarthralgie volatiler Natur und asymmetrische Gelenkschäden. In der Höhe der Erkrankung sind symmetrische Läsionen der Gelenke mit Anzeichen moderater Arthritis, Ödeme des periartikulären Gewebes und Morgensteifigkeit typischer. Bei der Differentialdiagnose sind Kriterien für die Früherkennung von SLE wichtig.

Arthralgie ist oft eines der ersten Symptome einer systemischen Sklerodermie. Sie werden oft zu subakuter oder chronischer Arthritis, das klinische Bild ist ähnlich wie bei Rheumatoiden. Die Gelenke sind symmetrisch betroffen. Charakterisiert durch die Beteiligung an kleinen Gelenken der Hand und des Handgelenks mit minimalen exsudativen Manifestationen, aber ausgeprägter Verdichtung von Weichteilen, der Entwicklung von Flexionskontrakturen, Subluxationen. Für die Differentialdiagnose einer Gelenksschädigung bei Sklerodermie sind Veränderungen der Haut selbst und des Unterhautgewebes (Pigmentationsstörung, Verhärtung, Atrophie, charakteristischer Glanz) und solche radiologischen Anzeichen wie Osteolyse oder Resorption von terminalen Fingergliedern und manchmal Verkalkung des Weichgewebes (Tibergio-Weissenbach-Syndrom) von großer Bedeutung. ).

Schwere Arthralgie kann durch tuberkulöse Gelenkschäden verursacht werden. Der tuberkulöse Fokus liegt gewöhnlich in der Tiefe des schwammigen Knochenteils und im Bereich der Epiphyse oder Metaphyse. Betroffen sind häufig die Wirbelsäule und große Gelenke - Hüfte, Knie. Die anfängliche Phase des Prozesses im Knochen kann sich ohne klinische Manifestationen entwickeln. Der Patient klagt über Schwäche, Müdigkeit und Gangstörungen. Wenn sich der Prozess auf die Gelenkflächen der Knochen bewegt und die Synovialmembran und das periartikuläre Gewebe beschädigt sind, tritt ein scharfer Schmerz im Gelenk auf, der von einer schmerzhaften Kontraktur begleitet wird. wachsende Anzeichen einer Entzündung. Röntgenbild der Gelenktuberkulose: ausgeprägte Osteoporose mit Ausdünnung der kortikalen Schicht der Röhrenknochen, Bildung von Zerstörungsherden, Hohlräume, die Sequester enthalten, und das Abschmelzen des epithelialen Gelenkknorpels. Anamnese, positive Tuberkulintests, der Zustand der inneren Organe, insbesondere des Lymphapparates der Brust- und Bauchhöhle, Röntgen- und Tomographie, Punktionsbiopsie sind für die Diagnose wichtig. Mikrobiologische Studien sind ebenfalls notwendig (Pflanzenanbau in der Umwelt, Infektion von Versuchstieren), wobei bei letzteren zu berücksichtigen ist, dass der langfristige Einsatz von Antibiotika den Wert ihrer Ergebnisse drastisch verringert (bis zu 15%). Ein gutes Ergebnis (in 100% der Fälle) bei der Diagnose einer tuberkulösen Arthritis kann nur erhalten werden, wenn das Biopsiematerial erfolgreich aus dem Knochenzentrum entnommen wurde.

Schmerz im Gelenk ist oft mit der Entwicklung von Neoplasmen verbunden, insbesondere mit Synovioma - einem Tumor, der von der Synovialmembran des Gelenks ausgeht; Chondroblastom (Kodmaki-Tumor), meist lokalisiert in der proximalen Epiphyse des Humerus- und Schmerz-Tibiaknochens; Osteoblastoklastom oder "myeloischer Tumor", bestehend aus Riesenzellen von Osteoblasten und Osteoklasten. Tumore sind gutartig und bösartig. Bei der Diagnose von Tumoren sind Bestrahlungs-, radiologische und histologische Daten von besonderem Wert.

Arthralgie und Arthritis können eine der Manifestationen des Tumorprozesses sein, die nicht nur im Bewegungsapparat, sondern auch außerhalb, in Form eines paraneoplastischen Syndroms, lokalisiert ist. In diesem Fall tritt eine anhaltende Arthralgie auf, begleitet von anhaltendem Fieber, Mikroadenopathie, progressiver Dystrophie und Anämie. Bei malignen Tumoren, die ein artikuläres Syndrom mit sich bringen, leiden Kinder häufiger an Neuroblastomen mit Veränderungen der Brust- und Lendenwirbelsäule, den langen Röhrenknochen.

Bei einigen hämatologischen Erkrankungen werden ausgeprägte Arthralgien und Arthritis beobachtet. So ist bei Leukämie eines der paraneoplastischen Syndrome gelenkig, zunächst durch flüchtige Arthralgie mit asymmetrischen Gelenkschäden und dann durch schwere Arthritis mit starken anhaltenden Gelenkschmerzen, exsudativer Komponente und schmerzhaften Kontrakturen gekennzeichnet. Bei Leukämie wird Arthralgie häufig von Ossalgie begleitet. In diesen Fällen sind die Untersuchung von Trepanobiopsiematerial und Knochenröntgen von primärer diagnostischer Bedeutung, wobei große Zerstörungsherde in den metaphysischen Bereichen des Knochens und Zerstörungsbereiche in einer kompakten Knochensubstanz in Form von Uuzur (von Motten gefressener Knochen) gefunden werden. Charakteristische Abflachung der Wirbelkörper - Leukämie brevissondiliya

Gelenkschäden, die sich als Arthralgie oder Arthritis äußern, können eines der Anzeichen von hämorrhagischem Vascus-Litta (Morbus Schönlein - Genoch) sein. Ätiologisch wird die hämorrhagische Vaskulitis auf infektiös-allergische Erkrankungen zurückgeführt, deren Ursachen jedoch nicht vollständig verstanden werden. Das Hauptsymptom der Krankheit ist ein polymorpher, meist hämorrhagischer Hautausschlag, lokalisiert an den unteren Extremitäten, große Gelenke, Gesäß. Bei 42-72% der Patienten wird auch ein artikuläres Syndrom beobachtet, meist in Form von Arthralgie, häufiger symmetrisch, in großen Gelenken - Knie, Knöchel. Manchmal entwickelt sich Arthritis mit einer exsudativen Komponente im periartikulären Gewebe oder mit Angioödem im Gelenkbereich (Angioödem). Das Gelenksyndrom ist in der Regel instabil und verschwindet innerhalb weniger Tage ohne Folgen. Die Diagnose wird anhand typischer Exantheme und deren Kombination mit abdominalen und renalen Syndromen gestellt.

Traumatischer Gelenkschaden. Verletzungen, insbesondere am Knie, werden am häufigsten bei jugendlichen Kindern während Sport und Spielen im Freien beobachtet. Bei kleineren Verletzungen ist nur ein Schmerzsyndrom möglich, manchmal mit äußeren Manifestationen in Form von Abrieb oder Prellungen. Mit mehr

Bei schweren Verletzungen kommt es zu einer posttraumatischen Synovitis, der Erguss sammelt sich in der Gelenkhöhle, die Konturen des Gelenks variieren beträchtlich, seine Funktion ist gestört und Schmerzen treten während der Bewegung auf. In solchen Fällen ist Hilfe ein Trauma erforderlich.

Differentialdiagnostische Symptome von Erkrankungen, die Arthralgie und Arthritis betreffen, sind in der Tabelle angegeben. 7

Arthralgie bei Kindern - Ursachen und Behandlungsmethoden

Moderne Kinder wurden mit dynamischen Spielen schwer zu fesseln. Ihre Freizeit beschränkt sich zunehmend auf Spiele am Computer oder Fernsehen. Dieser ungesunde Trend, gepaart mit der sich ständig verschlechternden Umwelt, führt letztendlich zu einer Schwächung des Immunsystems und zur Entwicklung schwerwiegender Krankheiten, von denen eine Arthralgie bei Kindern ist.

Symptome der Krankheit

Arthralgie wird in der Medizin als ausgeprägter Schmerz in einem oder mehreren Gelenken bezeichnet. Im Gegensatz zu Arthritis ist Arthralgie nicht von entzündlichen Reaktionen begleitet, das schmerzende Gelenk schwillt oder rötet sich nicht und führt seine Funktionen weiterhin aus.

Ursachen von Krankheiten

Betrachten Sie die 3 Hauptgründe, warum diese Krankheit auftritt:

1. Schmerzen im Gelenkbereich bei Kindern treten meistens vor dem Hintergrund akuter Infektionskrankheiten auf, bei denen eine Intoxikation des Organismus erfolgt, und danach die die Krankheit begleitende reaktive Arthralgie bis zur vollständigen Beseitigung der Toxine.

2. Außerdem leiden Kinder, die Sport treiben, häufig an dieser Krankheit, was bedeutet, dass sie auf bestimmte Gelenke übermäßige körperliche Anstrengung ausüben und verletzt werden. Es werden die chronischen Verletzungen zur Startrampe für die Entwicklung von Arthralgie. In der Zwischenzeit sind auch Kinder, die nicht im Sport tätig sind, anfällig für diese Krankheit. Sie haben Schmerzen in der Schulter oder im Ellbogengelenk, die durch ein starkes Heben oder Hochziehen der Stange auftreten können.

3. Es lohnt sich, die so genannte „Nacht“ Arthralgie zu erwähnen, die in der Zeit des intensiven Wachstums im Kind auftritt. schnell Baby in der Zeit von 4 bis 14 Jahre alt wächst, manchmal seine Wirbelsäule und der Gelenke Bedenkt man, wie haben nicht genug Kalzium, die zu Schmerzen führt. Und „Angriff Wachstum“ ist in der Regel in der Nacht fühlt, während im Laufe des Tages des Baby gut tut.

Symptome der Krankheit

Arthralgiesymptome können sich auf verschiedene Weise manifestieren: Manchmal sind schmerzende Schmerzen in einem bestimmten Gelenk lokalisiert, das wie oben erwähnt nicht schwillt und nicht rot wird. In seltenen Fällen kann der Schmerz "schweben", dh sich von einem Gelenk zum anderen bewegen.

Mögliche Folgen

Bei aller scheinbaren Unbedenklichkeit empfehlen die Ärzte nicht, die Beschwerden des Kindes über Gelenkschmerzen zu ignorieren. Beispielsweise kann eine Arthralgie des Knies ohne rechtzeitige Behandlung zu dessen Verformung führen, gefolgt von einer Einschränkung der Beweglichkeit des Knies. Um dies zu vermeiden, lohnt es sich bei den ersten Beschwerden über die bestehenden Beschwerden, das Kind dem Arzt zu zeigen.

Behandlung der Krankheit

Um den auftretenden Schmerz im Gelenk richtig behandeln zu können, muss das Kind einem Spezialisten gezeigt werden. Nach Durchführung diagnostischer Aktivitäten (Radiographie, Ultraschall, CT oder MRT sowie einer Blutuntersuchung zur Bestimmung des Blutplättchenpegels) wird der Arzt die Hauptpathologie identifizieren, die Arthralgie auslöst. Die Behandlung konzentriert sich auf die Bekämpfung dieser Krankheit.

Unnötig Arthralgie sollte gleiche Behandlung symptomatisch sein, bei der Verwendung von nicht-steroidalen Antirheumatika. diese Mittel schnell beseitigt Schmerzen und andere Beschwerden im Gelenk durch Einnahme. NSAIDs werden verwendet, jedoch nur in akuter Arthralgie, während eine moderate Form der behandelten Krankheit mit entzündungshemmend, schmerzlindernd und wärmende Salben und Cremes sowie Applikatoren Dimexidum.

Prävention von Krankheiten

Bei der Prävention von Arthralgie bei Kindern ist die Prävention von großer Bedeutung. Es basiert auf mäßiger körperlicher Aktivität, Morgengymnastik und regelmäßiger Exposition an der frischen Luft. All dies stärkt das Immunsystem, bringt Körperstraffung und Beweglichkeit zurück und daher verringert eine Größenordnung die Wahrscheinlichkeit von Schmerzen in den Gelenken. Passen Sie auf Ihre Kinder auf!

Arthralgie der Knie- und Hüftgelenke bei Kindern und Erwachsenen - Behandlungsmethoden

Arthralgie ist ein Symptom für Gelenkschmerzen, die für ein oder mehrere Gelenke charakteristisch sind. Diese Krankheit ist ein Zeichen für degenerative oder entzündliche Prozesse in den Gelenken sowie die Entwicklung anderer pathologischer Prozesse im Körper. Solche Symptome können als ein einzelnes Signal für eine Gelenkschädigung wirken oder eines der ganzen Manifestationen der Krankheit sein. Arthralgie der Knie- und Hüftarthralgie entsteht bei rheumatischen, infektiösen, autoimmunen, neoplastischen und neurologischen Läsionen im Körper.

Arthralgie tritt aufgrund einer Reizung der Gelenkkapseln auf, nämlich der Neurorezeptoren der Synovialmembranen, deren Ursachen folgende sind:

  • Entzündungsmediatoren;
  • Endokrine Störungen;
  • Postallergische Reaktionen;
  • Mikrotraumen oder Überladung von Gefäßen;
  • Produkte von Immunantworten;
  • Salzkristalle;
  • Langfristige medikamentöse Therapie;
  • Toxine und Osteophyten.

Die Aufklärung der Ursachen, die das Auftreten von Arthralgie beeinflussen, hat einen entscheidenden differenzialdiagnostischen Wert, ohne den es unmöglich ist, eine wirksame Behandlung von Krankheiten vorzuschreiben.

Das artikuläre Syndrom, das die Form von Arthralgie annimmt, ist durch das Fehlen eines objektiven Satzes von Deformitätssymptomen des Gelenkapparates, seines Ödems, Hyperämie und lokaler Hyperthermie sowie durch Palpationsschmerz, radiologische Anzeichen und eine erhebliche Einschränkung der Mobilität gekennzeichnet.

Risikofaktoren für Krankheiten

Arthralgie ist von einer akuten Infektion begleitet. Die Krankheit kann bei Fieber und Intoxikation auftreten. Wenn eine infektiöse Form auftritt, gibt es einen "Schmerz" in den Gelenken der Beine und Arme. Gleichzeitig bleibt ihre Mobilität erhalten. Infektiöse Arthralgie verschwindet innerhalb von 2 bis 5 Tagen, sobald das mit der zugrunde liegenden Pathologie einhergehende toxische Syndrom zurückgeht.

Die Entwicklung einer postinfektiösen Form der Krankheit nach einer vorangegangenen Darminfektion oder einer urogenitalen Infektion ist erlaubt. Arthralgisches Syndrom kann durch Tuberkulose, sekundäre Syphilis, Endokarditis ausgelöst werden.

Häufige Krankheitsursachen sind:

  • chronische Infektion;
  • parasitäre Invasion;
  • Abszesse

Rheumatische Erkrankungen sind durch polyorologische Symptome gekennzeichnet. Gleichzeitig manifestiert sich ein dauerhaftes, aber starkes Schmerzsyndrom. Es kann sich auf große Gelenke ausbreiten, einschließlich der unteren Gliedmaßen. Dies bewirkt eine begrenzte Bewegung in den betroffenen Körperteilen.

Der Höhepunkt der rheumatoiden Arthritis und der systemischen rheumatischen Erkrankung manifestiert sich im polyarthrikulären Syndrom, das sich auf die kleinen symmetrischen Gelenke der Hände und Füße erstreckt. Die Bewegungssteifigkeit tritt am Morgen auf.

Mikrokristalline Gichtarthritis, die Arthralgie begleitet, ruft wiederkehrende paroxysmale Schmerzen im betroffenen Gelenk hervor. Sie können plötzlich auftreten und so schnell wie möglich ihren Höhepunkt erreichen. Diese Klinik wird mehrere Tage lang beobachtet.

Arthralgie nimmt allmählich zu, daher dauert es lange. Es ist durch Deformation der Arthrose und andere degenerativ-dystrophische Läsionen der Gelenke gekennzeichnet. Der pathologische Zustand erstreckt sich auf die Knie- oder Hüftgelenke. Der Schmerz ist charakteristisch stumpf und schmerzend. Sie wird durch die Ladung provoziert und ruht nicht.

Meteorologische Arthralgie entwickelt sich vor dem Hintergrund abrupter Wetteränderungen. Die Krankheit wird begleitet von "Knirschen" der Kompositionen während der Bewegungen. Eine topische Behandlung wird empfohlen, um eine solche Klinik zu schwächen.

Anhaltende Oligo- und Polyarthralgie hält lange an. Es geht mit einer Deformation der Nägel und Fingerabdrücke einher. Gleichzeitig sind die Synovialmembranen betroffen. Patienten können parallel eine Onkologie entwickeln, häufiger Lungenkrebs.

Die häufigsten Ursachen für Arthralgie sind endokrine Probleme:

  • Hyperparathyreoidismus;
  • Heloteriosis;
  • ovariogene Dysfunktion.

Wenn die endokrine Genese der Krankheit Myalgie, Ossalgie, Schmerzen in den Beckenknochen und der Wirbelsäule entwickelt. Andere Ursachen der Krankheit sind Vergiftungen durch Schwermetalle. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund häufiger Überlastungen oder Mikrotraumen der Gelenke. Arzneimittel, post-allergisches Syndrom, können Arthralgie hervorrufen.

Restarthralgie nach Gelenkentzündung kann vorübergehend oder chronisch sein. Während der Woche oder des Monats bleiben Schmerzen und Steifheit im Gelenk bestehen. In den folgenden Tagen werden die Gesundheit und Funktion der Gliedmaßen wiederhergestellt.

Chronische Arthralgie verschärft sich vor dem Hintergrund von Überspannung, Meta-Labilität, Hypothermie. Pseudoarthralgie unterscheidet Schmerzen, die mit Ossalgie und Neuralgie verbunden sind.

Arten von Krankheiten

Eine Arthralgie des Kniegelenkes, die ein Gelenk betrifft, wird als Monoarthrolgie bezeichnet, wobei das Auftreten eines sequenziellen oder gleichzeitigen Schmerzsyndroms im Bereich mehrerer Gelenke auf Oligoarthralgie hindeutet. Wenn ein Patient eine Läsion von fünf oder mehr Gelenken hat, ist Polyarthralgie die Diagnose seiner Erkrankung.

Arthralgie-Syndrom ist akut und langweilig, abhängig von der Art des Verlaufs. in der Intensität - schwach und mäßig; nach art des durchflusses - konstant und vorbeigehen. Häufig ist Arthralgie im Bereich großer Gelenke wie Hüfte, Knie, Schulter und Ellbogen lokalisiert, seltener im kleinen und mittleren Bereich - Knöchel, Radiokarpal und Interphalangeal.

Im Bereich der Rheumatologie werden folgende Arten von Gelenkmanifestationen unterschieden:

  • Infektiöse Arthralgie - entsteht durch toxisches Syndrom;
  • Primäre Arthralgie (intermittierend) - bei rezidivierender und akuter Arthritis gebildet;
  • Polyarthralgie - ein Syndrom, das die Synovialmembranen des Gelenks betrifft und zu einer degenerativ-dystrophischen Veränderung des Knorpels führt;
  • Restarthralgie - ist eine Folge von entzündlichen oder traumatischen Gelenkschäden;
  • Pseudoarthralgie - tritt nach der Erkrankung auf, lokalisiert in den Gelenken.

Entwicklung

Die Kniearthralgie bei Kindern und Erwachsenen wird häufig von akuten Infektionskrankheiten begleitet. Das Schmerzsyndrom kann während der prodromalen Periode der Erkrankung oder im frühen klinischen Stadium auftreten, das in Verbindung mit Intoxikation und Fieber auftritt.

In der infektiösen Form der Arthralgie werden folgende Symptome beobachtet, die für jede Altersgruppe charakteristisch sind:

  • "Verloren" in den oberen und unteren Extremitäten;
  • Polyartikuläre Schmerzunterstützung;
  • Das Verhältnis von Schmerz zu Myalgie;
  • Vollständige Erhaltung der gemeinsamen Mobilität;
  • Geht nach der durch die Grunderkrankung verursachten Abschwächung des toxischen Syndroms vollständig weg.

Postinfektiöse reaktive Arthralgie kann auftreten, wenn Sie urogenitale Infektionen, arthralgisches para-infektiöses Syndrom bei Tuberkulose, Endokarditis und sekundäre Syphilis leiden. Bei Kindern kann das Gebiet der Behandlung von Darminfektionen und entzündlich-infektiösen Erkrankungen auftreten.

Oligoarthralgie ist das Hauptsymptom von rheumatischen entzündlichen Erkrankungen und wird von folgenden Manifestationen begleitet:

  • Intensive, anhaltende und wandernde Schmerzen;
  • Lokalisation im Bereich großer Gelenke der unteren Gliedmaßen;
  • Begrenzte Gelenkbeweglichkeit.

Lange, allmählich zunehmende Arthralgie weist auf die Entwicklung einer deformierenden Arthrose und anderer degenerativ-dystrophischer Läsionen der Gelenke hin. In diesem Fall wird die Lokalisation des Syndroms häufiger in der Hüfte und im Knie beobachtet, insbesondere bei Kindern. Begleitet von diesem Syndrom schmerzende, dumpfe Schmerzen, die bei körperlicher Aktivität auftreten und bei Ruhe abklingen. Die Arthralgie des Hüftgelenks bei Kindern ist meteorologischer Natur und wird begleitet von einem charakteristischen "Knirschen" der Gelenke während der Bewegung, das durch lokale Therapie geschwächt wird.

Diagnose der Krankheit

Da Arthralgie keine eigenständige Erkrankung ist, werden daher klinische und anamnestische Merkmale berücksichtigt, um die Ursache für ihre Manifestation zu ermitteln. Zusätzlich wird der Patient untersucht.

Wenn die Manifestation der oben genannten Klinik empfohlen wird, konsultieren Sie einen Rheumatologen. Differentialdiagnose ist die Durchführung zusätzlicher Forschung.

Von den verwendeten Labordiagnostikmethoden:

  • Blutbild, einschließlich Thrombozytenzahl;
  • bakteriologische und biochemische Tests;
  • serologische Reaktion.

Zu den wirksamen Instrumentenmethoden zählen Ultraschall, Gelenkröntgen, Tomographie und Thermografie.

Behandlung

Für die Behandlung von Arthralgie jeglicher Art und jedes Grads muss mit der Beseitigung der führenden Pathologie begonnen werden. Mit Hilfe der medizinischen Behandlung werden intraartikuläre entzündliche Prozesse und Schmerzsyndrom gestoppt.

Entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel wie Naprksen, Ibuprofen, Diclofenac wurden in die Systemtherapie aufgenommen. Bei Kontraindikationen für orale Medikamente wird eine externe lokale Therapie mit wärmenden, schmerzstillenden und entzündungshemmenden Salben verordnet: Finalgon, Diclofenac, Terpentin-Salbe und Fastum-Gel. Wenn die Ätiologie der Erkrankung nicht festgestellt ist, ist eine symptomatische Therapie angezeigt.

Die einzig mögliche präventive Maßnahme bei Arthralgie ist die rechtzeitige Diagnose und Therapie. Die Prognose hängt von der Krankheit ab, die den betreffenden Zustand ausgelöst hat.

Möchten Sie die gleiche Behandlung erhalten, fragen Sie uns wie?

Weitere Artikel Über Füße