Gangrän

Arthrose 1 Grad Fußbehandlung

Die Arthrose des Fußes ist eine ziemlich häufige degenerative Erkrankung der Beingelenke, die nicht nur im Knorpelgewebe, sondern auch in den Knochen und sogar in den Muskeln lokalisiert ist. Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie im Bereich des Metatarsophalangealgelenks des großen Zehs. Die Krankheit hat einen deformierenden Charakter, so dass das Fortschreiten der Erkrankung zu einer Störung der normalen Fußstruktur führt.

Die ganze Komplexität der Pathologie liegt darin, dass der Fuß aus einer Vielzahl kleiner Gelenke, Nervenenden und Gefäßen besteht. Die Läsion des großen Zehs tritt nach 45 Jahren auf. Arthrose anderer kleiner Gelenke tritt häufiger bei Frauen über 35 und älter als 50 Jahre auf.

Ursachen der Krankheit

Wichtig zu wissen! Die Ärzte stehen unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Heilmittel für ARTHROSIS.“ Lesen Sie mehr.

In den meisten Fällen tritt die Fußarthrose als Folge einer Störung der Durchblutung der Gelenke, einer mechanischen Abnutzung des Knorpels und des Knochengewebes aufgrund von Alter und Verletzung auf. Es gibt solche möglichen Ursachen für Arthrose:

  1. Die spezifische Struktur des Fußes: zu breiter Fuß, Krümmung der Finger, flache Füße. Pathologie zu provozieren kann auch unterschiedliche Länge der Beine.
  2. Übermäßige körperliche Anstrengung am Fuß, insbesondere bei Sportlern oder hart arbeitenden Personen.
  3. Verletzungen, Prellungen, Frakturen, Tritte, Bänder, Muskelschäden.
  4. Häufige Hypothermie stoppen.
  5. Zu viel Körpergewicht, was die Belastung der Beine erhöht.
  6. Mechanischer Verschleiß des Knorpel- und Knochengewebes aufgrund des Alters.
  7. Erbliche Veranlagung.
  8. Zu enge oder zu große Schuhe tragen, hochhackige Schuhe.

Darüber hinaus können solche Faktoren auch eine Arthrose des Fußes auslösen:

  • hormonelle Störungen, gestörte Funktion des endokrinen Systems;
  • unzureichende Aufnahme von Mikro- und Makroelementen in den Körper;
  • chronische Infektionen der Beingelenke;
  • allergische Reaktion, Autoimmunkrankheiten;
  • angeborene Luxation oder Hüftgelenksdysplasie.

Die Arthrose kann nicht vollständig geheilt werden, es ist jedoch möglich, den Zustand des Patienten signifikant zu verbessern und die vollständige Verformung der Gelenke zu verhindern. Daher sollte die Behandlung nach den ersten Anzeichen beginnen.

Symptome einer Arthrose des Fußes

Die Pathologie manifestiert sich durch die folgenden Symptome:

  • Schmerzen nach langem Gehen oder Stehen sowie Beschwerden nach körperlicher Anstrengung.
  • Schwellung sowie Rötung der Haut im betroffenen Bereich. Die lokale Temperatur kann sofort ansteigen.
  • Eine schmerzhafte Reaktion am Ort der Arthrose auf Wetteränderungen und auf Kontakt mit kaltem Wasser.
  • Knirschen in den Gelenken des Fußes (tritt während der Entwicklung einer Pathologie zweiten Grades auf).
  • Zu schnelle Beinermüdung.
  • Einschränkung der Beweglichkeit der Gliedmaßen, Verspannungen und Steifheit der Muskeln, besonders am Morgen.
  • Das Auftreten von Hühnern im Bereich der Fußsohle.
  • Da die Krankheit im Laufe der Zeit deformierend ist, kann der Patient eine Gangstörung erfahren.

Osteoarthritis des Fußes hat auch die folgenden Symptome:

  1. Der Schmerz hat einen schmerzenden, brechenden oder brennenden Charakter.
  2. Osteophyten treten auf (Knochenwachstum der Gelenke).
  3. Knöchel werden dicker.

Da die Gelenksarthrose nicht nur Knochen- und Knorpelgewebe, sondern auch Muskeln betrifft, kann das Auftreten von Muskelzysten ein Zeichen der Pathologie sein.

Sorten und Grade der Pathologie

Wie bereits erwähnt, besteht der Fuß aus sehr vielen kleinen Gelenken, so dass der degenerative Prozess überall lokalisiert werden kann. In Abhängigkeit davon kann Arthrose wie folgt klassifiziert werden:

  1. Niederlage des Subtalargelenks.
  2. Osteoarthritis des calcaneocuboid Gelenks.
  3. Die Niederlage der Mittelfußknochen Wirbelsäule.
  4. Erkrankung des Mittelfußgelenks.
  5. Schäden an den Zehen des Fußes.

Sie können die Pathologie klassifizieren und aufgrund des Aussehens von:

  • Primär Der Grund für die Entwicklung liegt in diesem Fall in der entzündlichen Erkrankung des Fußes selbst oder in seinem Trauma.
  • Sekundär Diese Form der Erkrankung wird durch Ursachen verursacht, die nicht direkt mit der Läsion des Fußes zusammenhängen. In diesem Fall kann "Schuld" hormonelles Versagen oder andere Faktoren sein.
  • Polyarthrose Diese Form beinhaltet die Niederlage mehrerer kleiner Fugen.

Der Entwicklungsgrad der Pathologie und die Merkmale ihrer Diagnose

Vor der Behandlung der Arthrose muss der Fuß richtig diagnostiziert werden. Der Zweck der Therapie hängt vom Entwicklungsgrad ab. Es gibt nur drei von ihnen:

  • Der erste Es zeichnet sich durch schnelle Ermüdung der Beine sowie das Auftreten von Schmerzen nach einem langen Spaziergang oder harter Arbeit aus. Im ersten Grad spürt eine Person oft noch keine Steifheit oder Bewegungsbeschränkung und wendet sich daher nicht an den Arzt, was den nachfolgenden Behandlungsprozess kompliziert.
  • Der zweite Grad der Erkrankung ist durch eine ausgeprägtere Manifestation der Symptome gekennzeichnet: Der Schmerz wird langanhaltender und schwerer. Es gibt bereits eine leichte Verdickung an den Knöcheln. Hühneraugen treten häufig an den Fersen auf.
  • Dritter grad Es zeichnet sich bereits durch eine signifikante Verformung der Gelenke des Fußes aus, die sich in einem spürbaren Hinken des Patienten äußert, eine schwerwiegende Bewegungsbegrenzung oder sein völliges Fehlen. Wenn während dieser Zeit eine Röntgenaufnahme der Extremität gemacht wird, ist auf ihr die Abwesenheit oder signifikante Verengung der Gelenkspalten zu erkennen.

Die Diagnose umfasst folgende Manipulationen:

  1. Anamnese unter Berücksichtigung einer detaillierten Analyse seiner Beschwerden.
  2. Röntgen Es ist notwendig, den Zustand des Gelenks sowie den Entwicklungsgrad der Pathologie zu bestimmen.
  3. CT oder MRI. Diese Studie erlaubt uns, nicht nur Knochen- und Knorpelgewebe, sondern auch den Zustand der Muskeln zu berücksichtigen.
  4. Laboruntersuchungen. Sie bieten die Möglichkeit, das Vorhandensein von Entzündungen im Körper festzustellen.
  5. Messung der Fußparameter.

Behandlung der Arthrose des Fußes

Wie bereits erwähnt, ist es völlig unmöglich, eine solche Krankheit zu heilen. Es ist jedoch eine Therapie erforderlich, damit die Extremität ihre Beweglichkeit nicht vollständig verliert.

Sogar der "laufende" ARTROZ kann zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nicht, es einmal am Tag zu schmieren.

Traditionell

Medikamente beinhalten also die Verwendung solcher Medikamente:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika, die nicht nur den Entzündungsprozess erfolgreich bekämpfen, sondern auch zur Schmerzlinderung beitragen: „Ibuprofen“, „Indomatecine“, „Ketonal“. Es ist notwendig, solche Drogenkurse zu belegen. Welche Dosierung und wie lange die Therapie dauern soll, wird dem behandelnden Arzt mitgeteilt.
  • Schmerzmittel Sie werden bei sehr starken Schmerzen angewendet: „Spasmalgon“, „Baralgin“ sowie Analgetika. Wenn es nicht möglich ist, Schmerzen zu ertragen, kann der Patient Kortikosteroide injiziert werden: „Hydrocortison“, „Diprospana“. Oft können Sie solche Injektionen nicht vornehmen. Sie werden höchstens einmal pro Woche und nur einige Male im Jahr angewendet.
  • Chondroprotektoren. Dies sind die wichtigsten Medikamente, die zur Bekämpfung der Gelenksarthrose eingesetzt werden. Sie tragen zur Wiederherstellung des beschädigten Knorpels bei und verhindern deren weiteren Schaden: "Chondroitin", "Glucosamin".
  • Arzneimittel auf Hyaluronsäure-Basis, die direkt in das betroffene Gelenk injiziert werden. Solche Injektionen helfen, die Beweglichkeit der Artikulation zu verbessern: Ostenil, Fermatron, Synvisc.
  • Spezielle Cremes und Salben gegen Arthrose mit wärmender Wirkung.

Zur Behandlung können Sie auch Lotion mit "Dimeksidom" verwenden.

Neben der Verwendung von Medikamenten können Sie auch nicht medikamentöse Behandlungsmethoden verwenden:

  • Gips "Stiefel". Es wird nur in schweren Fällen verwendet, in denen eine vollständige Immobilisierung des Fußes erforderlich ist.
  • Tragebügelstützen und spezielle orthopädische Einlagen, die die Mikrozirkulation von Blut im Gelenk sowie den Stoffwechsel in Geweben verbessern.
  • Heftklammern zur Fixierung der Gliedmaßen.
  • Fußmassage Es sollte sehr sorgfältig und nur dann durchgeführt werden, wenn die Verschärfungsphase vorüber ist. Die manuelle Therapie kann bei jeder Arthrose eingesetzt werden.
  • UHF, Phonophorese, Magnet- und Lasertherapie. Diese Manipulationen verstärken die Wirkung von Medikamenten.
  • Schlammbäder und Hydrotherapie. Diese Verfahren ermöglichen es, die Fugen mit den erforderlichen "Bauelementen" zu versorgen sowie Verspannung und Steifheit abzubauen.

Bewegungstherapie und chirurgische Behandlung

Wenn die deformierende Arthrose das letzte Stadium der Entwicklung erreicht hat und einer medizinischen Behandlung nicht mehr zugänglich ist, kann der Arzt einen chirurgischen Eingriff verschreiben. Der Vorgang beinhaltet entweder eine vollständige Fusionsverbindung oder den Austausch einiger seiner Elemente. Im ersten Fall bleibt der Fuß unbeweglich. Im zweiten Fall behalten die Gelenke ihre Beweglichkeit, die Form des Fußes kann sich jedoch leicht ändern.

Die Behandlung der Arthrose des Fußes mit Hilfe der Physiotherapie ist auch in jedem Stadium der Erkrankung hilfreich. Es hilft, Gliedmaßenmobilität zu entwickeln oder aufrechtzuerhalten. Die häufigsten Übungen sind:

  • Es ist notwendig, in einem kurzen Abstand von der Wand (50 cm) zu stehen, die Hände an der Wand in Brusthöhe zu halten. Gleichzeitig wird ein Bein zurückgezogen und gestreckt (die Ferse sollte auf dem Boden gedrückt bleiben). Oberhalb des zweiten Schenkels befindet sich das maximale Körpergewicht, daher sollte es in einer leicht gebogenen Position näher an der Wand sein. Ferner muss sich die Person zur Wand neigen und die Bänder und die Muskulatur des Fußes müssen gespannt sein. In dieser Position sollten Sie einige Sekunden bleiben. Es ist notwendig, diese Übung dreimal mit jedem Bein zu wiederholen.
  • Um eine Verformung der Arthrose der Daumen zu vermeiden, müssen diese ebenfalls trainiert werden. Um dies zu tun, sollten Sie das Gummiband darum wickeln und etwas wegziehen. Als Nächstes müssen Sie versuchen, den Daumen nach oben zu ziehen. Andere Finger werden auf dieselbe Weise trainiert.

Volksbehandlung

Während der Therapie können Sie nicht nur pharmazeutische Salben verwenden. Sie können zu Hause aus natürlichen Zutaten zubereitet werden. Gleichzeitig sind solche Salben nicht weniger wirksam, obwohl sie nur in der komplexen Therapie eingesetzt werden müssen. Es gibt so nützliche Rezepte der traditionellen Medizin:

  1. Kampfer-Salzbäder. Mischen Sie zur Zubereitung einen Esslöffel Salz, 10 g Kampfer und 80 ml Ammoniak mit einem Liter Wasser. Ein solches Werkzeug kann selbst starke Schmerzen schnell lindern.
  2. Eine solche Salbe ist auch nützlich: Mischen Sie zu gleichen Teilen trockenen Senf, Salz, Honig und Soda. Die entstandene Salbe muss mindestens 3 R / Tag in die betroffene Stelle eingerieben werden. Das Verfahren wird den Schmerz lindern.
  3. Eukalyptus-Infusion Es werden 50 Gramm trockener Rohstoffe und ein halber Liter Wodka benötigt. Die Zutaten müssen gemischt werden und 2 Wochen ziehen lassen. Das Werkzeug wird in der Zeit der Verschlimmerung in die betroffenen Gelenke eingerieben.
  4. Birkensalbe Sie benötigen 1-2 kg trockene oder frische Blätter, um mit kochendem Wasser zu dampfen. Nachdem das Rohmaterial gut geschmeidig ist, sollten Sie es zerdrücken und es zu Brei machen. Die resultierende Salbe wird vorzugsweise mit einer dicken Schicht auf den betroffenen Bereich aufgetragen und dann mit Zellophan umwickelt und eine Stunde in diesem Zustand belassen. Mittel zur Entfernung von Schmerzen, Rötungen und Schwellungen.
  5. Farn verlässt Sie brauchen eine gute Dehnung und über Nacht, um sich am schmerzenden Gelenk zu befestigen.

Lebensstil und vorbeugende Maßnahmen

Die Arthrose der kleinen Fußgelenke ist eine komplexe Erkrankung, die sehr ernst genommen werden muss. Die Behandlung der Pathologie erfordert einige Änderungen des Lebensstils. Zunächst ist es notwendig, Junk Food, Rauchen und alkoholische Getränke abzulehnen. Sie müssen mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen essen. Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge sollte 1,5 Liter pro Tag nicht unterschreiten.

Tägliche einfache Übungen helfen Ihnen, die Krankheit zu vermeiden und die Gelenke zu stärken.

Darüber hinaus gibt es weitere vorbeugende Maßnahmen, die die Entstehung der Krankheit verhindern helfen:

Für die Behandlung und Vorbeugung von Arthritis verwenden unsere Leser die Methode der schnellen und nichtoperativen Behandlung, die von führenden Rheumatologen in Russland empfohlen wird, die sich entschieden haben, pharmazeutischen Chaos zu widersprechen, und ein Medikament präsentiert, das WIRKLICH BEHANDELT! Wir haben diese Technik kennengelernt und beschlossen, sie Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten. Lesen Sie weiter

  • Gewichtsverlust Gleichzeitig sinkt die Belastung der Gelenke.
  • Die allgemeine Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte verhindert das Auftreten entzündlicher Prozesse und Infektionsherde.
  • Verringerung der Salzmenge
  • Rechtzeitige Behandlung chronischer Erkrankungen
  • Vermeidung von Verletzungen, Prellungen und guter Rehabilitation in der postoperativen Phase.
  • Tragen Sie nur bequeme Schuhe. Besondere Aufmerksamkeit muss der Qualität des Aufzugs, dem Material der Herstellung, der Übereinstimmung der Größe sowie der Vollständigkeit des Fußes gelten. Die Höhe der Ferse wird ebenfalls beachtet: Je höher sie ist, desto größer ist die Belastung des Fußes.
  • Tägliches Training und Körpermassage.
  • Wandern ohne Schuhe auf Sand oder Gras.

Wie Sie sehen, kann die vorgestellte Krankheit das Leben einer Person ernsthaft erschweren, sogar behindern. Eine rechtzeitige Prävention und Behandlung kann jedoch die Situation des Patienten verbessern. Das sind alle Merkmale der Pathologie. Gesundheit!

Wie kann man Gelenkschmerzen und Arthrose vergessen?

  • Gelenkschmerzen begrenzen Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben...
  • Sie haben Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel für ARTHROSIS gibt! Lesen Sie mehr >>>

Möchten Sie die gleiche Behandlung erhalten, fragen Sie uns wie?

Behandlung und Grade der Arthrose in den Gelenken des Fußes

Inhalt:

Die Wahrscheinlichkeit einiger Krankheiten mit zunehmendem Lebensalter steigt. Zu diesen Erkrankungen gehört die Arthrose des Fußes. Mittlere und ältere Menschen leiden häufiger an einer gestörten Blutmikrozirkulation im Fuß und Problemen des Stoffwechsels. Und diese Momente provozieren oft die Degeneration und Dystrophie des Knorpelgewebes in diesem Bereich.

Wie entsteht

Eine Krankheit kann plötzlich aufsteigen und viele Jahre in einer latenten Form andauern und nur unter bestimmten Umständen bei Fußbeschwerden „schießen“.

Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Dystrophie des Gelenks, nämlich seiner knorpeligen Strukturen, sowie Entzündungen in den Weichteilen des Fußes.

Unter dem verderbenden Einfluss der Erkrankung fallen zahlreiche Bestandteile, die den untersten Teil des menschlichen Fußes ausmachen. Die kleinsten Elemente der Knochen, die an ihrer Verbindung beteiligten Blutgefäße, die Bänder, die Sehnen und die Muskeln, die Nervenenden können alle von Arthrose des Fußes betroffen sein.

Die Ursachen der Krankheit sind mehrere:

  1. Pathologie der anatomischen Struktur des Fußes. Zu diesen Veränderungen gehören flache Füße, zu breite Füße, Krümmung der Knochen, Deformation der Zehen.
  2. Übermäßige körperliche Auswirkungen auf diesen Teil des Bewegungsapparates. Personen "stehender" Berufe (Friseure, Verkäufer, Ballettarbeiter, Tänzer usw.), Athleten bestimmter Sportarten (Fußball, Eiskunstlauf, Boxen, Leichtathletik usw.) können dieser Krankheit ausgesetzt sein.
  3. Mechanische Schäden verschiedener Ursachen (Verletzungen, Prellungen, Schläge, Verstauchungen, Verletzungen, Frakturen).
  4. Mit großen Lasten verbundene menschliche Arbeit (insbesondere wenn sie alle in eine vertikale Position fallen).
  5. Abkühlung der Unterschenkel (lange Zeit oder bei Minustemperaturen sehr intensiv).
  6. Falsche Schuhe. Nachteilig sind in diesem Fall High Heels, beengte Materialien von schlechter Qualität, aus denen die „Kleidung“ für die Beine besteht.
  7. Zusätzliche Pfunde Ein großes Körpergewicht, das Druck auf die Beine ausübt, kann schwerwiegende Folgen für den Fuß haben.
  8. Genetische Momente Manche Menschen können diese Krankheit "erben".

Die Arthrose des Fußes Foto überzeugt, dass das Alter der meisten Menschen, die zu dieser Geißel neigen, weit über 40 Jahre alt ist. Alte Jahre können die Situation mit dem Einsetzen der Krankheit verschlimmern.

Bei manchen Krankheiten können Fußprobleme eine logische Folge sein. Das sind die Probleme:

  • Geburt Hüftdysplasie;
  • chronische Infektionskrankheiten;
  • Schäden an anderen Teilen des Bewegungsapparates;
  • Stoffwechselstörungen;
  • hormonelle und endokrine Erkrankungen.

Was manifestiert sich

  • schnellere Ermüdung der Beine bei Bewegungen;
  • Schmerzen im Fuß (beim Gehen, in Ruhe, unter dem Einfluss von Kälte, während eines Wetterwechsels);
  • Hören von Geräuschen in diesem Teil des Beins (Quietschen, Knirschen, Reibungsgeräusche usw.);
  • Schwellung, Rötung am Ort der Verletzung;
  • lokaler Temperaturanstieg (im Bereich der Fuge);
  • eingeschränkte Mobilität;
  • erhöhter Muskeltonus (besonders nach dem Schlafen am Morgen);
  • die Bildung von Plantarkörnern;
  • Gangwechsel

Die Arthrose der Füße kann sich als das Vorhandensein all dieser Symptome und einiger von ihnen manifestieren.

Stadium der Krankheit

Klinische Anzeichen der Krankheit mit ihrem Verlauf sind unterschiedlich ausgeprägt, abhängig davon gibt es drei Grade:

    1. Eine Arthrose ersten Grades des Fußes ist nicht durch starke und kurzfristige Schmerzen gekennzeichnet, sondern kurz und schnell. Ablehnung aus der Last "beraubt" eine Person von Schmerz. Ein weiteres Zeichen dieses Stadiums ist Müdigkeit, aber wenn keine anderen Symptome vorliegen, kann dies als Zeichen einer allgemeinen Müdigkeit angesehen werden.

  1. Im zweiten Stadium der Krankheit machen sich die äußeren Manifestationen bemerkbar - Verdickung, Überwachsen, Schwellung und Rötung im Problembereich des Fußes. Der Schmerz wird stabil und vergeht nur kurz. Das Ausführen einiger Fußbewegungen wird unmöglich.
  2. Für den dritten Grad ist das völlige Fehlen von Bewegungen oder ihre signifikante Einschränkung ein Hinweis. Schmerz wird schwächend und unerträglich.

Diagnose stellen

Die Diagnose der Krankheit kann durch solche konsequent durchführbaren Schritte dargestellt werden:

  • Erstprüfung durch einen Spezialisten;
  • Röntgenbild;
  • Laboruntersuchungen von Urin und Blut;
  • Arthroskopie.

Wenn Sie zum ersten Mal einen Facharzt aufsuchen, ist es sehr wichtig, die gesamte Geschichte des Problems genau zu beschreiben und über die negativen Manifestationen zu sprechen. Der Arzt kann aufgrund der visuellen Wahrnehmung und Palpation eine Diagnose stellen. Ein klareres Bild der Erkrankung kann jedoch ein Foto der Arthrose des Fußes zeigen - eine Röntgenaufnahme.

Eine noch detailliertere Studie, die Arthroskopie, hilft dabei, die Diagnose zu bestätigen oder abzulehnen. Diese Technik kann den inneren Zustand des Gelenks anzeigen.

Wie behandeln?

Eine umfassende Behandlung - mit Medikamenten, mit Hilfe von Physiotherapie und therapeutischen Übungen - kann den Zustand des Patienten erheblich verändern. Die Behandlung der Arthrose des Fußes ist ein Vorgang, der Disziplin und strikte Befolgung der Anweisungen des behandelnden Arztes erfordert.

Anästhesie, Entfernung von Entzündungen - die primären Schritte bei der Diagnose.

Arzneimittel

In diesen Fällen ist der geeignete Einsatz solcher Arzneimittel

  • Ibuprofen;
  • Ketonal;
  • Nise;
  • Spazmalgon;
  • Analgin;
  • Baralgin;
  • Piroxicam;
  • Hydrocortison und andere

Um das geschädigte Knorpelgewebe wiederherzustellen, wird empfohlen, Chondroprotektoren zu trinken. Im Falle einer Arthrose ist dieses Medikament (der Beweis dafür ist das Zeugnis der Menschen) am effektivsten. Glucosamin, Chondroitinsulfat, Arthra - Medikamente, die von einem Arzt für diese Zwecke verschrieben werden.

Hyaluronsäurepräparate, die in das Gelenk injiziert werden, helfen ihm, seine frühere Beweglichkeit wiederzuerlangen. Es ist möglich, auch externe Mittel einzunehmen - Salben, die Bischofit enthalten, Kompressen mit Dimexidum, Cremes der wärmenden Wirkung.

Was außer Drogen

Sie sollten wissen, dass nicht nur Medikamente den Zustand einer Person mit Arthrose verbessern können. Physiotherapie (Phonophorese, Schlammbäder, UHF usw.), Massage, therapeutische Übungen sind bei der komplexen Behandlung der Erkrankung angebracht.

Die Verwendung von orthopädischen Hilfsmitteln wirkt korrigierend und erleichtert den Fuß. Spezielle Einlegesohlen, Spannstützen, Dichtungen, Zahnspangen, Zahnspangen, Stiefel aus Gips - dies ist eine unvollständige Liste der Werkzeuge, die Sie unbedingt verwenden müssen, und sie für jeden Krankheitsgrad individuell auswählen.

Physiotherapie und Gymnastik werden vorgeschrieben, um Gelenke zu entwickeln und die umgebenden Muskeln zu stärken.

Weitere Artikel Über Füße