Quetschungen

Arthrose des Sprunggelenks - Symptome und Behandlung, Foto

Arthrose des Sprunggelenks ist eine chronische Erkrankung degenerativ-dystrophischen Typs. Das erste, was betroffen ist, ist Knorpel.

Dann geht der schmerzhafte Prozess in andere Teile des Gelenks über: Synovialmembran, Kapsel, Bänder, Knochen und benachbarte Muskeln. Ursache für Arthrose können Traumata, Überanstrengung, Fehlfunktionen von Stoffwechselprozessen, Entzündungen usw. sein.

Meistens manifestiert sich die Krankheit ohne Grund. Das erste Symptom einer Arthrose ist der Schmerz bei jeder Gelenkbewegung.

Ursachen der Sprunggelenksarthrose

Warum tritt Arthrose des Sprunggelenks auf und was ist das? Das Knöchelgelenk ist ein Gelenk des Talus des Fußes mit den Beinknochen. Das Gelenk ist beweglich und führt die Fuß- und Fußbeugung des Fußes sowie kleine seitliche Bewegungen aus.

Dieses Gelenk ist aufgrund seiner Lage von der gesamten Körpermasse betroffen. Dies führt zu einer erhöhten Belastung für ihn und kann zu einer Überlastung führen, die schließlich zu einer Erkrankung wie Arthrose des Sprunggelenks führt.

Die provozierenden Faktoren sind:

  • schwere Übung;
  • Erkrankungen, die durch Stoffwechselstörungen im Körper verursacht werden (Diabetes, Gicht, Pseudogout usw.);
  • "Vererbung" ist bewiesen, dass Arthrose vererbt werden kann;
  • Verletzungen, Luxationen, Verstauchungen im Bereich der Gelenke;
  • Arthritis und andere entzündliche Prozesse.

Die traumatische Entwicklung der Arthrose spielt eine wichtige Rolle. Bei Verletzungen, insbesondere bei nicht behandelten Verletzungen, kann sich eine sogenannte posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks entwickeln.

Arten

Arthrose des Sprunggelenks kann zwei Arten sein:

  1. Primär - in diesem Fall erfolgt die Zerstörung des Knorpels an einem gesunden Gelenk, beispielsweise bei starken Gelenkbelastungen.
  2. Sekundär - in diesem Fall erfolgt der Prozess der Knorpelzerstörung im bereits veränderten. Zum Beispiel nach Gefäßerkrankungen, Verletzungen oder intraartikulären Frakturen.

Manifestationen der Sprunggelenksarthrose treten unbemerkt auf, zuerst tritt ein Knirschen im Gelenk auf und später leichte Schmerzen während der Anstrengung.

Symptome einer Sprunggelenksarthrose

Die ersten Anzeichen einer Sprunggelenksarthrose treten meistens unbemerkt auf. Die Symptome jeder Person können unterschiedlich sein, und der Schweregrad der Entzündungsreaktionen hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

Die Symptome einer Arthrose des Sprunggelenks (siehe Foto) sind jedoch an einem bestimmten Krankheitsbild erkennbar:

  1. "Start" Schmerz. Dies ist eines der frühesten Symptome der Sprunggelenksarthrose. Der Schmerz tritt nach einem langen Sitzen auf, wenn versucht wird, sich auf das Bein zu stützen, und kann von einer kurzzeitigen Steifheit der Bewegungen im Gelenk begleitet sein. Nach ein paar Schritten verschwinden die Schmerzen.
  2. Schmerzen, die durch Anstrengung schlimmer werden;
  3. Knirschen Sie in den Gelenken, klickt, knarrt;
  4. Eingeschränkte Mobilität oder Steifheit beim Bewegen;
  5. Die Krümmung der Beinachse (kann X-förmig oder O-förmig sein);
  6. Häufig auftretende Subluxationen;
  7. Atrophie der an den verletzten Muskeln angrenzenden Muskeln;
  8. Schwellung der Gelenke;
  9. Füße können heiß sein.

Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, beginnen schwerere Prozesse in den Gelenken des Fußes. Die Schmerzen werden sich verstärken und der Beginn der Bewegung wird aufhören, sich von ihnen zu befreien. Das Unbehagen wird dauerhaft, Steifheit und Einschränkung der Mobilität äußern sich klar in den Gelenken.

In der nächsten Stufe der Krankheitsentwicklung tritt die Gelenkdeformität auf. In den fortgeschrittensten Fällen wird das Gelenk vollständig zerstört, was zu einer Behinderung der Person führt.

Die Rheovasographie ermöglicht es, eine genaue Diagnose zu stellen, außerdem ist der Knöchel mit Röntgenstrahlen beleuchtet. Blutuntersuchungen werden durchgeführt. Normalerweise reichen diese klinischen Studien aus, um das Vorhandensein von Arthrose oder Arthritis aufzudecken, und dann wird die richtige Behandlung ausgewählt.

Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks

Bei der Frage, wie die Arthrose des Sprunggelenks behandelt werden soll, wird die Arthrose jeglicher Ätiologie und Lokalisation nach demselben Muster behandelt. Die Therapie umfasst folgende Komponenten:

  • Beseitigung schmerzhafter Empfindungen.
  • Anzeichen einer Entzündung entfernen, Arthritis des Fußes behandeln
  • Verbesserung der Blutversorgung und Ernährung im Gelenkgewebe.
  • Wiederherstellung des Bewegungsbereichs im Sprunggelenk.

Die Wahl der Methode (konservativ oder chirurgisch) hängt davon ab, in welchem ​​Stadium sich der pathologische Prozess entwickelt.

Medikamentöse Behandlung

Alle Therapeutika, die zur Behandlung der Sprunggelenksarthrose eingesetzt werden, sind in zwei große Gruppen unterteilt: schnell wirkende Medikamente und langsam wirkende Medikamente.

Vertreter dieser Gruppen haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Krankheit und kommen dem Körper zugute. Schnell wirkende Medikamente behandeln also nur die Symptome der Krankheit - sie reduzieren die Schmerzen im Sprunggelenk. Langsam wirkende Arzneimittel hemmen das Fortschreiten der Sprunggelenksarthrose, d. H. den weiteren Verlauf der Krankheit teilweise stoppen.

  1. Entzündungen zu lindern und das Schmerzsyndrom zu stoppen, ist oft nur mit speziellen Medikamenten - NSAR, die oral eingenommen werden - möglich. Diese Gruppe umfasst: Voltaren, Deklofenak, Movalis, Ibuprofen, Indomethacin.
  2. Chondroprotektoren sind biologisch aktive Substanzen, die Chondroitinsulfat und Glucosaminsulfat enthalten. Sie machen die Knorpelschicht dicht und elastisch. Die Zulassung für 6 Monate oder mehr hilft, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und den Zustand des Knorpels in der erforderlichen Form zu erhalten.
  3. Nun, helfen Sie Hyaluronsäure. Sie sind ein Analogon der Synovialflüssigkeit, die die Gelenkhöhle ausfüllt.

Auf die chirurgische Behandlung wird zurückgegriffen, wenn sich die Behandlung zu Hause als unwirksam erwiesen hat und der Patient keine Bewegung im Sprunggelenk hat.

Die beliebteste chirurgische Behandlungsmethode ist die Arthroplastik oder der Gelenkersatz durch Implantate aus High-Tech-Materialien.

Die Operation kann durchgeführt werden, wenn das Knochengewebe gesund ist, und von anderen Systemen gibt es keine Einschränkungen für die Operation.

Sie werden direkt für die lokale Behandlung zu Hause verwendet und enthalten in der Regel Anästhetika.

Behandeln Sie solche Salben:

In der Regel können Salben vor allem in Kombination mit anderen Medikamenten eine deutliche therapeutische Wirkung erzielen.

Gymnastik mit Arthrose

Übungen zur Arthrose sind ein wirksames Mittel, um ein Gelenk zu entwickeln, die Ernährung im Gewebe zu verbessern und den Stoffwechsel zu beschleunigen. Es ist wichtig zu wissen, dass die vom Lehrer ausgewählten Übungen ausgeführt werden sollten, während die Symptome nachlassen. Die Belastung der Gelenke wird unter Berücksichtigung des Alters, des Entwicklungsstadiums der Erkrankung ausgewählt.

Kompetent ausgewählte Übungen bringen nur Vorteile, nicht aber Schmerzen und Unbehagen. Bei anderen physiotherapeutischen Mitteln werden die Behandlungsbedingungen durch Lasertherapie, Massage und Magnetfeldtherapie reduziert.

Körperliche Prozeduren und Massagen

Wenn sich eine Sprunggelenksarthrose entwickelt hat, sollten physiotherapeutische Verfahren ein unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung sein. Obwohl einige Ärzte dieser Art der Behandlung ziemlich skeptisch gegenüberstehen. Die Anwendung von Magnetfeldtherapie, Elektrophorese und Phonophorese mit Glucocorticoiden, Paraffin, erhöht jedoch die Wirkung von Medikamenten und lindert Schwellungen und Entzündungen im Knöchel.

Eine solche Behandlung sollte jedoch nur in der Remissionsphase (Remission) arthritischer Prozesse durchgeführt werden. Die Wirkung von körperlichen Eingriffen kann durch eine Spa-Behandlung in Schlammkurorten behoben werden.

Prävention

Die Vorbeugung von Arthrose entspricht einfachen Regeln:

  1. Körpergewicht kontrollieren.
  2. Zeit zur Behandlung und Korrektur von Stoffwechselstörungen, endokrinen, vaskulären Erkrankungen.
  3. Es ist notwendig, sich an eine Diät zu halten, dh mehr eiweißreiche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen und auf salzigen, würzigen, gebratenen Alkohol zu verzichten.
  4. Gelenkverletzung vermeiden. Um dies zu tun, sollten Sie versuchen, keine Schuhe mit instabiler Ferse und zu harter Sohle zu tragen, und beim Sport spezielle Schutzausrüstung zu verwenden.

Die Wirksamkeit der Behandlung der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks hängt vom Entwicklungsstadium und dem Auftreten von Begleiterkrankungen ab.

Der Grad der Arthrose des Sprunggelenks und die Behandlungsmethoden


Die menschlichen Knöchel verbinden die Knochen des Fußes und des Unterschenkels. Sie ermöglichen es Ihnen, dem Gewicht des gesamten Körpers standzuhalten und ihn im Raum zu bewegen. Verletzungen oder Erkrankungen in diesem Beinbereich führen zwangsläufig zu einem schweren Schmerzsyndrom und einer Einschränkung der motorischen Funktionen. Am gefährlichsten sind Pathologien, die progressiv und oft irreversibel sind, worauf zweifellos Arthrose Bezug nimmt. Die Kenntnis der Symptome der Erkrankung, Faktoren, die zu ihrer Entwicklung beitragen, wird dazu beitragen, die Entwicklung der Sprunggelenksarthrose zu stoppen, den Zustand des Patienten zu lindern und ein kompetentes Behandlungsprogramm aufzubauen.

Ursachen der Sprunggelenksarthrose

Arthrose (Arthrose) ist eine chronische Erkrankung, bei der nach und nach alle Komponenten eines Gelenks zerstört werden: Knorpel, Synovialmembran und Gelenkkapsel, Bänder und sogar Knochen. Bei dieser Pathologie, die von starken Schmerzsymptomen begleitet wird, verliert das betroffene Gelenk allmählich seine Funktionalität und kann in fortgeschrittenen Fällen vollständig zusammenbrechen.

    Zu Arthrose des Sprunggelenks führen:

  • mechanische Verletzungen am Knöchel;
  • entzündliche Erkrankungen des Sprunggelenks;
  • endokrine Pathologien und Stoffwechselstörungen;
  • gestörte Blutversorgung des Gewebes (Krampfadern, Atherosklerose, Endarteriitis obliterans - Vasokonstriktion, die zu Blockierung und Nekrose von Geweben führt, die der Blutversorgung entzogen sind);
  • konstant hohe und übermäßige Belastung der Beine.
  • Aufgrund mechanischer Schäden, Entzündungen im Gelenkgewebe oder einer Verletzung der Ernährung und Blutversorgung kommt es zu einer allmählichen Ausdünnung und Verformung des Gelenkknorpels, der Ablagerung von Calciumsalzen auf ihren Arbeitsflächen, dem Wachstum von Knochengewebe - der Bildung von Osteophyten.

    Menschen aus den folgenden Kategorien neigen eher zu einer Arthrose der Knöchelgelenke:

    • Profisportler und Tänzer, deren Beruf eine konstant hohe Belastung der Knöchel mit sich bringt;
    • Frauen, die ständig hochhackige Schuhe tragen;
    • übergewichtig und fettleibig;
    • Patienten, in deren Anamnese Anhaltspunkte für Verletzungen der Sprunggelenke (Verstauchungen, Frakturen, Verstauchungen) oder deren entzündlichen Erkrankungen (Arthritis) gefunden werden können;
    • Menschen, die an Diabetes, Gicht, Schilddrüsenerkrankung leiden;
    • Patienten mit lumbalen Ischien der Wirbelsäule, mit chronischen Rückenschmerzen, die durch Verletzungen der Nervenenden der Lenden- und der Sakralwirbelsäule verursacht werden;
    • die mit Flatfoot- oder kongenitalen Gelenkerkrankungen der unteren Extremitäten (z. B. Gelenkdysplasie) diagnostiziert wurden.

    Symptome und Stadien der Krankheit

    Die wichtigsten Anzeichen einer Arthrose sind Schmerzen im Knöchel, unnatürliche Geräusche, wenn sich der Fuß bewegt (Knirschen, Klicken). Der Patient stellt möglicherweise fest, dass seine Beine schneller müde werden und der Knöchel von ihm als angespannt beschrieben wird.

    Im Laufe der Zeit wird das klinische Bild durch das Auftreten neuer Symptome und die Verschärfung bestehender Symptome verschärft, wodurch die drei Grade der Knöchelarthrose identifiziert und beschrieben werden können.

    1 Grad

    Das Anfangsstadium der Erkrankung ist eine Arthrose des Sprunggelenks ersten Grades mit charakteristischen Symptomen:

    • Schmerzen in der Gelenkregion äußern sich leicht, meist nur zu Beginn der Bewegung;
    • Motorfunktionen sind etwas schwierig;
    • Wenn eine Person ihr krankes Bein unbewusst vor körperlicher Bewegung schützt, kann sich ihr Gang leicht ändern, und auf dem Fuß erscheinen Natoptyshs und Schwielen, asymmetrisch mit demselben auf einem gesunden Bein.
    Prognose: günstig, wenn die Behandlung nicht "im Schrank" verschoben wird.

    2 Grad

    Ohne Behandlung im Anfangsstadium der Erkrankung entwickelt sich eine Arthrose des Sprunggelenks 2. Grades mit folgenden charakteristischen Symptomen:

    • der Schmerz intensiviert sich, es gibt Unbehagen während der gesamten Bewegung und nicht nur am Anfang;
    • das Gelenk ist eingeschränkt, seine Mobilität ist begrenzt;
    • das Gelenk knarrt, knirscht und macht andere unnatürliche Geräusche;
    • Die Atrophie der Muskeln in der Nähe und die Verformung der Knochen können beginnen. Ein Zeichen dafür ist eine Veränderung des Aussehens der Tibia (Krümmung, Ausdünnung);
    • der Patient klagt möglicherweise über häufiges Einklemmen der Beine, Verstauchungen oder Subluxationen, deren Ursache in der Schwächung der Bänder liegt;
    • Manchmal tritt ein Ödem an einem wunden Knöchel auf, der nicht lange nachlässt.
    Prognose: Eine sofortige Behandlung ist erforderlich, aber der Gelenkknorpel ist meistens nahezu irreversibel verformt.

    3 Grad

    • der Schmerz ist intensiv und anhaltend;
    • die Verbindung von Bein und Fuß schwillt an und verliert seine Beweglichkeit;
    • ein Mensch kann nicht alleine gehen - er braucht einen Stock oder Stock;
    • Das Schienbein wirkt im Vergleich zu einem gesunden Bein deformiert und sogar verkürzt.
    Prognose: ungünstig, das Sprunggelenk kann nicht wiederhergestellt werden. Im Stadium 3 des Arthrosegrades des Sprunggelenks ist eine konservative Behandlung nicht sehr effektiv und ein chirurgischer Eingriff ist meistens erforderlich.

    Diagnose der Krankheit

    Bei Symptomen, die für das erste Stadium der Sprunggelenksarthrose charakteristisch sind, muss ein Traumatologe oder ein Chirurg konsultiert werden.

    Die Diagnose wird auf der Grundlage der Untersuchung der Anamnese und der Beschwerden des Patienten, der Untersuchung, der Ergebnisse von Labor- und Instrumentierungsmethoden gestellt. Arthritis und Sprunggelenksentzündung sollten ausgeschlossen werden.

    Bei Verdacht auf Arthrose empfiehlt der Arzt in der Regel:

    • Machen Sie ein Röntgenbild der Artikulation in 2 Projektionen. Dies ist der zuverlässigste Weg, um Arthrose zu diagnostizieren. Sie können bereits im Stadium 1 der Erkrankung Anzeichen einer Pathologie feststellen. Das Erkennen der Arthrose des Sprunggelenks um 2 und 3 Grad ist selbst für einen unerfahrenen Arzt nicht schwierig: Auf dem Röntgenbild ist eine deutliche Verengung des Gelenkraums, das Vorhandensein von Kalziumablagerungen, die Verformung des Gelenks und der Knochen festzustellen.
    • Bestehen einer Blutprobe (biochemisch und klinisch) - zur Erkennung von Anzeichen einer Entzündung und Stoffwechselstörungen.
    • Manchmal sind zusätzliche Studien erforderlich, um die Diagnose zu klären: Magnetresonanztomographie, Rheovasographie (Beurteilung des Blutkreislaufs in den Beinen), Aspiration und Analyse von Synovialflüssigkeit (intraartikulärer Flüssigkeit).

    Über die wunderbaren Eigenschaften von therapeutischem Schlamm bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen, Schlammtherapieverfahren, Indikationen und Kontraindikationen erfahren Sie hier: http://pomogispine.com/lechenie/gryazelechenie.html

    Knöchelbehandlung bei Arthrose

    Die Behandlungstaktik der Arthrose hängt vom Grad der Erkrankung ab. Wenn im Anfangsstadium der Erkrankung eine komplexe konservative Behandlung recht effektiv ist, wird bei Arthrose Grad 3 des Sprunggelenks ein chirurgischer Eingriff empfohlen.

    Chirurgische Behandlung

    Nun gibt es verschiedene Arten von Operationen an den Gelenken.

    • Die sanitäre Arthroskopie ist indiziert bei Arthrose 2. Grades, begleitet von starken Gelenkschmerzen.
      In diesem Fall entfernt der Chirurg Knochenauswuchs und Teile des zerstörten Knorpels aus der Gelenkhöhle. Die Wirkung der Operation hält mehrere Jahre an.
    • Arthrodese - Entfernung des Sprunggelenks.
      In diesem Fall sind die Knochen des Fußes und des Unterschenkels so, als wären sie miteinander verbunden. Nach der Operation ist die Mobilität der Verbindung stark eingeschränkt.
    • Endoprothetik - Ersatz eines Gelenks durch eine Prothese.
      Die Beweglichkeit des Sprunggelenks nach der Operation ist vollständig wiederhergestellt.

    Konservativ

    Die Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks zielt hauptsächlich darauf ab:

    Wie behandelt man Arthrose des Sprunggelenks?

    Je älter eine Person wird, desto höher ist das Risiko für verschiedene degenerative und destruktive Veränderungen, einschließlich Erkrankungen des Bewegungsapparates.

    Laut Statistik leiden etwa 10 Prozent der Menschen an einer Sprunggelenksarthrose, insbesondere nach dem 40. Lebensjahr.

    Inhalt

    Was ist das? ↑

    Das Knöchelgelenk wird von selbst vertreten durch:

    • Tibia, Fibula sowie Talusknochen;
    • Gelenkbänder;
    • zwei Knöchel (nämlich die laterale und die mediale).

    Arthrose des Sprunggelenks ist ein entzündlicher degenerativer Prozess, der sich im Gelenkknorpel entwickelt.

    Die daraus resultierende Entzündung zerstört das Gewebe, so dass der Knorpel mit der Zeit dünner wird und dementsprechend zerbrechlich wird.

    Der Prozess selbst wird begleitet von einem allmählichen Wachstum von geschädigtem Knochengewebe, das unweigerlich zu Verformungen führt.

    Arten von Krankheiten

    • Primäre Arthrose des Sprunggelenks. Bei gesundem Knorpel wird eine Degeneration beobachtet. Viele Faktoren können den Ausbruch der Krankheit auslösen, zum Beispiel eine übermäßige Belastung des Gelenks.
    • Sekundäre Arthrose. Sie ist durch schwere degenerative Prozesse gekennzeichnet, die direkt im Knorpel ablaufen und bei denen physikalische Veränderungen oder Störungen beim Vergleich der Gelenkoberfläche aufgetreten sind. Gleichzeitig bezeichnen manche Ärzte die sekundäre Arthrose als posttraumatische Arthrose, weil eine Krankheit eine Art Reaktion auf eine Verletzung ist, zum Beispiel, wenn sie sich nach einer Fraktur entwickelt.

    Es ist wichtig anzumerken, dass sie weder bei der primären noch bei der sekundären Arthrose des Sprunggelenks in die Armee aufgenommen werden.

    Hilft Diclofenac-Salbe bei Schmerzen in Füßen und Beinen? Lesen Sie hier.

    Anzeichen und Symptome ↑

    Im Anfangsstadium manifestiert sich die Krankheit fast nicht, was die Diagnose erheblich erschwert.

    Patienten können nach körperlicher Anstrengung nur geringfügige Schmerzen verspüren, die mit der Zeit stärker und länger werden.

    Im Ruhezustand fehlt der Schmerz vollständig.

    Neben Schmerzen kann nach körperlicher Anstrengung beobachtet werden:

    • kleiner Crepitus (d. h. Crunch);
    • schnelle Ermüdung der sogenannten regionalen Muskeln;
    • Muskelsteifigkeit

    Und erst nach einiger Zeit scheint der Patient eine eingeschränkte Mobilität zu haben, und es wird eine Deformität des von Arthrose betroffenen Knöchelgelenks beobachtet.

    Allgemeines Krankheitsbild der Krankheit:

    • "Anfangsschmerz", der ganz am Anfang der Krankheit nach Belastungen des Gelenks auftrat;
    • Schmerzen, die durch Belastungen ständig verstärkt werden;
    • Knirschen in den Gelenken, Quietschen und Klicken;
    • Schmerzen am Morgen
    • Schmerzen beim Gehen, Müdigkeit (dieses Symptom ist für posttraumatische Arthrose charakteristisch);
    • Atrophie der Muskeln, die sich nahe am betroffenen Gelenk befinden;
    • Subluxationen, die häufig aufgrund geschwächter Sehnen und Muskeln auftreten;
    • Schwellung der Gelenke (wenn Arthrose während entzündlicher Prozesse auftritt) und der Ort der Läsion ist bei Berührung heißer;
    • Bewegungseinschränkung sowie Steifheit in den Gelenken;
    • Krümmung der natürlichen Achse der Tibia (z. B. wenn sie X-förmig oder O-förmig ist).

    Die Hauptursachen für ↑

    Nichtübereinstimmung der Verbindung

    Die Hauptursache für Arthrose des Sprunggelenks ist die Diskrepanz zwischen der vom Gelenk aufgenommenen Belastung und seiner Fähigkeit, dieser Belastung auf natürliche Weise entgegenzuwirken.

    Aus diesem Grund wird die Krankheit am häufigsten von Ärzten bei Patienten, die fettleibig sind, und von Sportlern diagnostiziert.

    Falsche Zuordnung von Gelenkflächen

    Darüber hinaus kann sich die Krankheit aufgrund eines falschen Vergleichs der Gelenkflächen entwickeln.

    Dieser Zustand führt zu einer etwas ungleichmäßigen Belastung der gesamten Oberfläche des Knorpels.

    Krankheiten wie Arthritis, Diabetes und verschiedene Verletzungen können zu Veränderungen der natürlichen Eigenschaften des Knorpels führen, wodurch die Fähigkeit des Gelenks, körperlichen Belastungen standzuhalten, geschwächt wird.

    Schuhe

    Frauen haben aufgrund konstant hoher Absätze das Risiko einer Arthrose.

    Übermäßige Übung

    Menschen, die übermäßige Knöchelbelastungen erlitten haben, die mit beruflicher Tätigkeit / Arbeit oder Sport verbunden sein können, sind an der Krankheit erkrankt.

    Unter dem Einfluss dieser Ursachen, Knorpel:

    • anfangen zu verdünnen, alt werden;
    • allmählich ihre frühere Plastizität verlieren;
    • Risse und in den Rissen mit der Zeit abgelagerte schädliche Calciumsalze, die zur weiteren Zerstörung des Knorpels beitragen.

    Arthrose ist oft kranke Läufer, Fußballspieler und Tänzer.

    Bei Kindern

    In der Kindheit kann die Krankheit durch folgende Faktoren verursacht werden:

    • Krankheiten, die zu Veränderungen der Eigenschaften von Knorpelgewebe führen, z. B. Thyreotoxikose;
    • Gewebedysplasie;
    • erlittenes Trauma - Frakturen, Prellungen, Verstauchungen usw.;
    • entzündliche Gelenkerkrankungen;
    • erbliche Veranlagung.

    Video: Ursachen von Arthritis

    Das Ausmaß der Krankheit ↑

    Ärzte unterscheiden 4 Grad Knöchelarthrose:

    1 Grad. Bei einer klinischen objektiven Untersuchung werden von Ärzten keine pathologischen Veränderungen festgestellt.

    2 Grad. Dieser Krankheitsgrad steht in direktem Zusammenhang mit mechanischen Verletzungen.

    Offensichtlich eingeschränkte Bewegung im Gelenk und oft begleitet von einem charakteristischen Knirschen, während das Gelenk bereits geringfügig vergrößert, verformt wird. Während dieser Zeit entwickelt sich eine Atrophie der erkrankten Weichteile des gesamten Beins.

    Die Röntgenuntersuchung zeigt eine mindestens zweimalige Abnahme der artikulären Röntgenlücke.

    In der seitlichen Projektion zeigen die Bilder deutlich die Abflachung des Blocks des sogenannten Talus und eine deutliche Verlängerung seiner gesamten Gelenkfläche.

    3 Grad. Klinisch ist dieser Grad der Erkrankung durch eine deutliche Deformierung des betroffenen Knöchels gekennzeichnet - er ist stark erhöht, die Unterschenkelatrophie ist spürbar und die Bewegung ist eingeschränkt.

    Das wunde Gelenk befindet sich normalerweise in Ruhe und es können nur geringfügige Bewegungen (Wackeln) auftreten.

    4 Grad. Im vierten Stadium der Arthrose wird ein leicht wahrnehmbarer Gelenkschlitz beobachtet, ausgedehnte Knochensegmente sind sichtbar, die Deformität des Gelenks kann von einer Subluxation begleitet sein.

    Mögliche Folgen

    Die Häufigkeit postoperativer negativer Konsequenzen und Komplikationen bei Arthritis des Sprunggelenks kann bis zu 60 Prozent erreichen, von denen 5 bis 20 Prozent infektiöse Ursachen haben.

    Ohne hochqualifizierte Pflege nehmen die Prozentsätze möglicher Komplikationen signifikant zu, was zu einer Behinderung des Patienten führt.

    Diagnosemethoden ↑

    Welcher Arzt soll angesprochen werden?

    Bei Verdacht auf Arthrose des Sprunggelenks sollten Sie sich unverzüglich an einen Orthopäden wenden.

    Arten der Diagnose

    Die Diagnose dieser Krankheit basiert in der Regel auf dem Ergebnis einer detaillierten Untersuchung des Patienten und auf Daten, die klinische Studien zeigten.

    Die wichtigsten klinischen Studien umfassen:

    • Röntgen Gibt Informationen zur genauen Position der Achse des erkrankten Gelenks sowie zur Lokalisierung vorhandener Knorpelschäden. Der Spezialist macht während der Belastung des kranken Beines Fotos. Darüber hinaus ermöglicht die Radiographie dem Arzt, das Ausmaß der Schädigung benachbarter Gelenke zu bestimmen, und es kann angenommen werden, was ursprünglich zum Auftreten pathologischer Veränderungen beigetragen hat.
    • Andere Forschungsmethoden. Eine zusätzliche Methode zur Untersuchung von Patienten mit Arthritis des Sprunggelenks wird als spezielle Computertomographie betrachtet (Ärzte verwenden die SPECT / CT-Methode), die zur Beurteilung des Gesamtprozesses des Knochenumbaus erforderlich ist.

    Wie behandelt man Arthrose des Fußes? Lesen Sie diesen Artikel.

    Welche Symptome begleiten die Gichtarthritis des Sprunggelenks? Hier erfahren Sie es.

    Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks ↑

    Die Heilung dieser Krankheit umfasst Methoden, die die Entwicklung eines degenerativen Prozesses im Knorpel behindern, die Funktion des Gelenks verbessern und Schmerzen lindern.

    Wenn die Diagnose einer Arthrose des Sprunggelenks gestellt wurde, sollte die Behandlung gerichtet werden an:

    • Schmerzlinderung;
    • Prävention des Entzündungsprozesses;
    • Ausdehnung des Volumens und der Anzahl der Bewegungen im wunden Gelenk;
    • Regeneration von krankem Knorpelgewebe;
    • Verbesserung der Stoffwechselvorgänge im Gelenk und in allen angrenzenden Bereichen (Fuß und Sprunggelenk).

    Behandlung von Volksheilmitteln

    Die traditionelle Medizin für diese Krankheit hat sich sehr gut bewährt.

    Gleichzeitig sollte der Patient jedoch daran denken, dass nicht traditionelle Methoden nur die offizielle Medizin ergänzen, jedoch keinesfalls ersetzen.

    • Basierend auf Mama. Nehmen Sie die Mumiensalbe (0,5 Gramm) und mischen Sie sie mit Rosenöl. Reiben Sie dann sanft in den Knöchelbereich. Für die Einnahme: Verdünnen Sie in 50 ml kochendem Wasser 0,2 Gramm Mumie und nehmen Sie zweimal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten.
    • Auf der grundlage von kartoffeln. Um die Schmerzen zu beseitigen, reiben Sie die Kartoffeln auf eine feine Reibe und tragen das Fruchtfleisch ca. 20-25 Minuten auf das Gelenk auf.
    • Auf der Basis von Beinwell. Nehmen Sie ein Glas Heilwurzblätter und mischen Sie das Kraut mit einem Glas Pflanzenöl. Kochen Sie die Brühe etwa zehn Minuten bei schwacher Hitze. Dann abseihen und der fertigen Lösung etwas Vitamin E und ein halbes Bienenwachs hinzufügen. Lassen Sie die Mischung abkühlen. Dann können Sie zweimal am Tag ein Mittel am Knöchel auftragen (30 Minuten nicht abwaschen).
    • Basierend auf der Eierschale. Da die Eierschale eine gute zusätzliche Quelle für Kalzium darstellt, zerkleinern Sie sie in Pulver und fügen Sie einfach etwas zu den Lebensmitteln hinzu.

    Medikamentöse Behandlung

    Alle Tabletten, die für die Sprunggelenksarthrose verwendet werden, sind in 2 Hauptgruppen unterteilt:

    Schnell wirkende Drogen

    Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) umfassen die folgenden Medikamente: Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen, Aceclofenac, Nimesulid, Acetominofen und andere Arzneimittel.

    Solche Medikamente helfen schnell genug, um die Schmerzen in den Gelenken zu beseitigen, aber ihre Verwendung hat ein gewisses Minus - alle NSAIDs wirken sich negativ auf die Magenschleimhaut aus.

    Dementsprechend kann sich bei längerem Gebrauch solcher Arzneimittel beim Menschen eine Gastritis oder sogar ein Geschwür entwickeln.

    Daher sollten nichtsteroidale Anästhetika vom Patienten nur nach Anweisung des behandelnden Arztes und nur in kurzen Kursen eingenommen werden.

    Verzögerte Drogen

    Diese Medikamente werden als Chondroprotektoren bezeichnet.

    Sie helfen dem betroffenen Gelenkknorpel, seine Eigenschaften wiederherzustellen, und verbessern die Synthese von Knorpelgewebe.

    Die häufigsten Vertreter von Chondroprotektoren sind Chondroitin, Hyaluronsäure und Glucosamin.

    Dies sind die Hauptwirkstoffe / -substanzen, die in unterschiedlichen Dosierungen in Zubereitungen wie "Artrodarin" (oder "Diacerein"), "Artra", "Teraflex", "Aflutop", "Struktum" und anderen enthalten sind.

    Sie werden direkt zur lokalen Behandlung eingesetzt und enthalten in der Regel Anästhetika in ihrer Zusammensetzung.

    Behandeln Sie solche Salben:

    Typischerweise können diese Medikamente eine klare therapeutische Wirkung erzielen, insbesondere in Kombination mit anderen Medikamenten.

    Physiotherapie

    Durch physiotherapeutische Verfahren können die Blutgefäße nicht nur betäubt, sondern auch deutlich erweitert werden.

    Bei der Arthrose wird hauptsächlich die Magnetfeldtherapie eingesetzt.

    Die Behandlung mit Hilfe eines Magneten wird wie folgt durchgeführt: Zweimal oder dreimal täglich muss ein Magnet normale Kreisbewegungen (Hauptsache ist im Uhrzeigersinn) im Bereich des Wundengelenks ausführen.

    Es ist notwendig, diesen Vorgang für 15 Minuten durchzuführen.

    Diät

    • Verwenden Sie mehr Proteine, die zum Aufbau neuer Gewebe sowie zur Wiederherstellung von Knorpelgewebe beitragen. Milchprodukte sind besonders nützlich für die Wiederherstellung von Fugen.
    • Essen Sie in Knochenbrühe gekochtes Gelee.

    Es ist wichtig, dass die Ernährung reich ist an:

    • Vitamin B1, das in Erbsen, Vollkornbrot, Ofenkartoffeln, Bohnen enthalten ist;
    • Vitamin B2 (Bananen, Hühnereier);
    • Vitamin B6 (Huhn, Nüsse);
    • Vitamin B12 / Folsäure (Linsen, Kohl).

    Es ist wichtig!

    Da Übergewicht als Hauptfeind der Gelenke gilt, sollten Patienten mit Sprunggelenksarthrose die folgenden Regeln einhalten:

    • Jede Portion Lebensmittel sollte klein sein, um zusätzliche Pfunde loszuwerden.
    • hör auf Alkohol zu trinken. Wisse, dass alle alkoholischen Getränke Nährstoffe verbrennen und folglich unseren Appetit erhöhen;
    • = Denken Sie immer an diese Regel: Sie müssen mit einem leichten Hungergefühl vom Tisch aufstehen, da der Körper 20 Minuten nach dem Essen gesättigt ist. Versuchen Sie daher, nicht zu viel zu essen.
    • Essen Sie nicht nach 18:00 Uhr.

    Chirurgische Behandlung

    Wenn die Krankheit bereits Grad 3 aufweist und das Gelenk zerstört ist, müssen Ärzte normalerweise eine Operation einleiten.

    Arten von Operationen:

    • Arthrodese Der Arzt rettet die Knorpelreste und macht den "Verschluss" des Gelenks auf künstliche Weise, das heißt, er ist unbeweglich.
    • Arthroplastik. Der Arzt kann das Gelenk vollständig erhalten.
    • Endoprothetik Der Arzt ersetzt das Gelenk vollständig durch eine Prothese. Eine solche Operation gilt als die fortschreitendste und wird nur im Stadium 3-4 der Krankheit durchgeführt. Infolgedessen werden die Gelenkflächen durch Prothesen vom Metall-, Keramik- oder Kunststoff-Typ ersetzt.

    Wie die Praxis zeigt, kann die Lebensdauer solcher Prothesen etwa 20 oder sogar 25 Jahre betragen.

    Bald nach dieser Operation wird die Gelenkbewegung vollständig wiederhergestellt.

    Physiotherapie

    Die Aufgabe der Physiotherapie ist die Wiederherstellung des verlorenen Muskeltonus und die Erweiterung des Bewegungsbereichs im Knöchel.

    Darüber hinaus verbessert Gymnastik den Stoffwechsel des Körpers und stärkt sogar die Immunität.

    Zu Beginn des Unterrichts ist die Knöchelbelastung natürlich minimal.

    Alle Übungen des Patienten werden zunächst ausschließlich in Bauchlage durchgeführt:

    • Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie Ihre Beine. Drehe dich langsam um und dann von dir weg. Diese Übung sollte absolut entspannt und mit einer kleinen Bewegungsamplitude durchgeführt werden.
    • Drehen Sie den Fuß in Bauchlage abwechselnd in die eine oder andere Richtung.
    • Setz dich auf einen niedrigen Stuhl. Füße ganz auf den Boden drücken. Führen Sie eine Aktion aus, die dem Gehen, Anheben und sanften Absenken der Zehen und Fersen ähnelt.

    Es wird angenommen, dass der Komplex dieser Übungen, die von einem Übungstherapeuten entwickelt werden, unabhängig von zu Hause durchgeführt werden kann, vorzugsweise mehrmals täglich.

    Massage

    Bei der Massage massiert der Spezialist nicht nur das von Arthrose betroffene Gelenk, sondern auch alle angrenzenden Bereiche (Oberschenkel, Fuß und Schienbein), da die Stärkung der Unterschenkelmuskeln und des Fußes die Stärkung des Bandapparates des Fußgelenks des Patienten ermöglicht.

    In der Regel erfolgt die Massage in aufsteigender Richtung.

    Es beginnt mit den Zehen, geht dann zum Fuß selbst, dann zum Sprunggelenk, dann zum Unterschenkel und zum Oberschenkel.

    Für jede solche Massage sollten ca. 15-20 Minuten gegeben werden.

    Es wird empfohlen, drei zweiwöchige Kurse durchzuführen (die Pause zwischen den Kursen sollte 2 Wochen betragen).

    Video: Selbstmassage des Sprunggelenks

    Präventionsmaßnahmen ↑

    Die Vorbeugung einer solchen Krankheit wie Arthrose des Sprunggelenks ist elementar, so dass jeder vor der Entwicklung dieser Erkrankung geschützt werden kann:

    • müssen sich an die richtige Ernährung halten;
    • vermeiden Sie Verletzungen
    • Entzündungskrankheiten rechtzeitig behandeln.

    Niemals extreme Maßnahmen ergreifen, regelmäßig auf Ihre Gelenke achten und immer gesund sein!

    Wie dieser Artikel? Abonnieren Sie die Website-Updates per RSS oder bleiben Sie dran bei VKontakte, Odnoklassniki, Facebook, Google Plus, My World oder Twitter.

    Sag es deinen Freunden! Erzählen Sie Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk von diesem Artikel, indem Sie die Schaltflächen im linken Bereich verwenden. Danke!

    Arthrose-Sprunggelenk-Arthritis

    Osteoarthritis des Sprunggelenks

    Arthritis und Arthrose sind die häufigsten Gelenkerkrankungen, aber in den letzten Jahren haben Ärzte zunehmend begonnen, eine solche Diagnose wie Artosis-Arthritis zu stellen. Tatsächlich handelt es sich dabei um zwei völlig verschiedene Krankheiten, so dass die Behandlung in zwei Richtungen erfolgt. Obwohl Arthritis und Arthritis die gleichen Gelenke betreffen, können diese Erkrankungen bei sorgfältiger Untersuchung voneinander unterschieden werden. Was ist also Arthritis und Arthrose des Sprunggelenks?

    Symptome einer Sprunggelenksarthritis

    Die Sprunggelenkarthritis ist ein entzündlicher Prozess, begleitet von schmerzhaften Schmerzen konstanter Natur, die insbesondere beim Gehen oder unter dem Einfluss der Belastung des Beines zunehmen. Die Lokalisierung der Krankheit in diesem Gelenk bringt die Person das größte Leid. Der Krankheitsverlauf kann akut und chronisch sein.

    Die Ursachen für akute Arthritis können Bakterien sein, und chronische Arthritis wird gewöhnlich durch Ablagerung von Salzen im Gelenk oder spätere Verletzungen verursacht. Die chronische Form ist gefährlicher, da die Krankheit allmählich auftritt und häufig zu Komplikationen führt.

    Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

    • Schmerzempfindung im Knöchel;
    • geschwollen;
    • Rötung der Haut im Knöchelbereich und Erhöhung ihrer Temperatur;
    • Mobilität ist schwierig, es ist schmerzhaft, auf einen Fuß zu treten;
    • Allgemeiner schlechter Gesundheitszustand einer Person, Schwäche, Unwohlsein.

    Rötung und Schwellung der Haut während der Sprunggelenksarthritis

    Es gibt zwei wahrscheinliche Anzeichen, durch die eine Sprunggelenksarthritis bereits im Anfangsstadium erkannt werden kann. Der erste ist das Schmerzgefühl, wenn das Knöchelgelenk gebeugt und gebeugt wird. Um das Vorhandensein von Arthritis festzustellen, müssen Sie den Fuß mit der Hand zur Wade und zurück beugen.

    Treten während dieser Prozedur Schmerzen auf, wird dies auf das Auftreten einer Sprunggelenksarthritis hindeuten. Zweitens ist dies eine unerwartete Einschränkung von Schuhen. Wenn die Stiefel im Knöchelbereich zu drücken begannen, deutet dies auf Schwellung hin, was eines der Hauptanzeichen von Arthritis ist.

    Klassifikation der Sprunggelenksarthritis

    Ankle-Arthritis wird in folgende Typen eingeteilt: Reaktive Arthritis (entsteht durch eine Infektion der Haut), Gichtarthritis (tritt mit einem Anstieg der Harnsäure im Körper, gefolgt von Salzablagerungen in Organen und Geweben), Arthrose-Arthritis (tritt bei vollständiger Zerstörung des Knorpels auf Gelenk), rheumatoide Arthritis (systematische Gelenkentzündung).

    Ursachen für Arthritis des Sprunggelenks können verschiedene Infektionsprozesse im Körper, Stoffwechselstörungen, unbequeme Schuhe oder nicht heilende Verletzungen an den Beinen, verschiedene neurologische Erkrankungen und Hypothermie sein. Unabhängig davon, aus welchen Gründen in der Folge Arthritis auftrat, sind die Schmerzen konstant, schmerzhaft und können nur mit Medikamenten gestoppt werden.

    Behandlung von Arthritis im Sprunggelenk

    Die Sprunggelenksarthritis ist in ihrer Ätiologie sehr ähnlich zu anderen Erkrankungen der Gelenke. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Diagnose richtig stellen. Zur Diagnose dieser Erkrankung werden am häufigsten folgende Untersuchungsmethoden verwendet: biochemisches, immunologisches und komplettes Blutbild, Labortests des Urins, Arthroskopie, Röntgen, Ultraschall, Computertomographie. Bereits aufgrund der Ergebnisse all dieser Studien wird eine Behandlung verordnet, die nur vom behandelnden Arzt verordnet werden kann.

    Ultraschall des Sprunggelenks bei Arthritis

    Die Behandlung der Sprunggelenksarthritis hängt von der Form und dem Verlauf der Erkrankung ab. Während eines akuten Entzündungsprozesses werden Antibiotika verordnet (Beseitigung der Infektion im betroffenen Bereich), Schmerzmedikamente (Schmerzlinderung), stärkende Wirkstoffe. Bei chronischer Sprunggelenksarthritis wird am häufigsten eine komplexe Therapie eingesetzt. Chondroprotektoren (zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes beitragen), Diät, Physiotherapie und Kurbehandlung werden verordnet.

    In einigen Fällen wird einigen Patienten empfohlen, spezielle orthopädische Schuhe oder spezielle Einlagen in Schuhen zu tragen. Dies hilft, die Belastung des Knöchels zu reduzieren und belastet die Muskeln während der Bewegung nicht.

    Tragen von orthopädischen Schuhen bei Knöchelarthritis

    Symptomatologie und Klassifikation der Sprunggelenksarthrose

    Osteoarthritis ist eine Läsion des Sprunggelenks, die durch die vollständige Zerstörung des Knorpels und des umgebenden Gewebes gekennzeichnet ist. Mit fortschreitender Krankheit wird der Gelenkknorpel sehr dünn und spröde. Die Arthrose des Sprunggelenks kann primär und sekundär sein.

    Die primäre Arthrose entwickelt daraufhin eine übermäßige Belastung des Gelenks und eine sekundäre Arthritis als Folge intraartikulärer Frakturen, Gefäßerkrankungen und Verletzungen. Besonders oft überholt diese Krankheit Menschen, die die Gelenke stark belasten. Meistens sind es Sportler, Arbeiter in der Schwerindustrie und Menschen, die an Fettleibigkeit leiden. Auch kann Arthrose später auf bereits im Körper vorhandene Erkrankungen wie Arthritis, Diabetes auftreten.

    Arthrose des Sprunggelenks

    Zu den häufigsten Ursachen der Sprunggelenksarthrose gehören: sehr schwere körperliche Anstrengung, erbliche brüchige Knochen, alle Arten von Dehnungen und Verletzungen der Gliedmaßen, beeinträchtigte Stoffwechselprozesse.

    Im Gegensatz zu Arthritis macht sich die Arthritis des Sprunggelenks allmählich bemerkbar. Zuerst hört die Person ein leichtes Knirschen während der Flexionsverlängerung der Extremität, und dann schließen sich die Schmerzen auch dem Knirschen an. Anfangs treten sie nur unter dem Einfluss der körperlichen Belastung des Beines auf, dann treten die Schmerzen immer häufiger auf und die Erleichterung wird nicht so schnell kommen. Die Krankheit wird von einem Traumatologen oder Rheumatologen diagnostiziert, der eine Röntgenaufnahme des Sprunggelenks und ein vollständiges Blutbild vorschreibt.

    Die Behandlung dieser Krankheit ist ein ziemlich komplizierter Prozess, da Arthrose nicht so leicht zu behandeln ist. Medikamente können nur von einem Arzt verordnet werden, und der Prozess selbst sollte nur in einem Krankenhaus stattfinden. Arzneimittel, die zur Behandlung von Arthrose eingesetzt werden, werden in zwei Arten unterteilt: Arzneimittel mit rascher Wirkung und langsame Wirkung. Sie beeinflussen die Krankheit auf unterschiedliche Weise und werden daher mit äußerster Vorsicht verschrieben.

    Schnell wirkende Medikamente beeinflussen nur die Symptome der Krankheit, lindern die Schmerzen. Zu diesen Medikamenten gehören: Aceclofenac, Nimesulid, Diclofenac, Acetaminophen und viele andere Medikamente. Diese nichtsteroidalen Antiphlogistika lindern die Schmerzen sehr gut, sie haben jedoch auch einen erheblichen Nachteil: Sie wirken sich negativ auf die Magenschleimhaut aus. Daher ist ihre Verwendung auf kurze Kurse beschränkt.

    Neben den eingesetzten Medikamenten wird eine lokale und entzündungshemmende Behandlung verordnet. Es besteht aus dem Auftragen spezieller Gele oder Salben am Knöchel des Patienten, die Nicht-Steroid- und Steroidkomponenten enthalten. Zu diesen Medikamenten gehören Deep Relief, PS, Diclofenac-Salbe und andere.

    Auch während der lokalen Behandlung kann bei bereits vernachlässigten Fällen eine örtliche Blockade verordnet werden. Sein Kern liegt in der Einführung von Corticosteroid-Medikamenten direkt in das Gelenk selbst, meistens handelt es sich um Kenalog und Hydrocortison.

    Diclofenac-Salbe bei Sprunggelenksarthrose

    Langsam wirkende Medikamente, Chondroprotektoren, werden verschrieben, um den Gelenkknorpel wiederherzustellen. Dazu gehören: Teraflex, Struktum, Diatseirin und andere. Die Behandlung mit dieser Medikamentengruppe ist ziemlich lang und kann mehrere Jahre dauern. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Effekt ihrer Aufnahme nicht sofort, sondern erst nach wenigen Monaten erfolgt.

    Und noch ein sehr wichtiger Punkt: Chondroprotektoren können nur in der ersten und zweiten Stufe der Erkrankung von Nutzen sein, während sich im Knöchel noch Knorpelreste befinden. Im dritten Stadium der Arthrose ist ihre Behandlung ohne Bedeutung, da der Knorpel bereits vollständig zerstört ist.

    Bei der Behandlung dieser Krankheit wird auch der Physiotherapie besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Am häufigsten verschrieben Patienten mit Arthritis des Sprunggelenks, Radonbädern, Lasertherapie, Magnetfeldtherapie.

    Sehr oft sehen sich Ärzte mit einer Kombination von Symptomen von Arthritis und Arthrose im Knöchel konfrontiert, und dann diagnostizieren sie Arthrose und Arthritis des Sprunggelenks. Diese Diagnose beinhaltet die gleichzeitige Zerstörung des Knorpels im Knöchel und den Entzündungsprozess. Diese beiden völlig unterschiedlichen Krankheiten werden oft kombiniert, wodurch die Person das schwerste Leiden bekommt.

    Sprunggelenk Arthritis

    Was ist Sprunggelenksarthritis?

    Sprunggelenkarthritis ist eine Entzündung des Sprunggelenks, die sich vor dem Hintergrund eines systemischen Lupus erythematodes, Gicht, ankylosierender Spondylitis und rheumatoider Arthritis entwickelt. Der Verlauf des pathologischen Prozesses wird oft von einer Infektion begleitet, die durch Blut und Lymphe in das geschädigte Gelenk eindringt.

    Laut Statistik ist diese Krankheit in 80% der Fälle von älteren Menschen (60 und älter) betroffen. Ärzte sagen jedoch, dass Arthritis, einschließlich des Sprunggelenks, rasch "jünger" geworden ist. Jetzt wird es oft auch bei Kindern erkannt.

    Der Name des Sprunggelenks spricht für sich, es verbindet Fuß und Schienbein. Aufgrund der komplexen Struktur und der besonderen Form des Gelenks sind die menschlichen Füße sehr beweglich. Und wenn Sie die tägliche Belastung von Knie, Hüfte und Knöchel vergleichen, ist das letztere viel höher, was bedeutet, dass es anfälliger für Verletzungen oder andere Schäden ist.

    Symptome einer Sprunggelenksarthritis

    Knöchelarthritis hat zwei Formen: akute und chronische:

    Die akute Form ist durch einen raschen Beginn der Krankheit mit lebhafter Symptomatologie gekennzeichnet, die sich in der raschen Entwicklung von Ödemen im Gelenkbereich mit einem Anstieg der lokalen Temperatur äußert. In akuter eitriger Form wird die Haut über dem betroffenen Gelenk rötlich. Die Körpertemperatur ist hoch.

    Chronische Sprunggelenksentzündung äußert sich als ein Gefühl der Steifheit im Gelenk und der Schmerzen. Diese Anzeichen sind besonders ausgeprägt, wenn eine Person nach einer Nachtruhe aufwacht. Zu diesem Zeitpunkt werden Rötung und Schwellung fast nicht beobachtet.

    Die Manifestation der allgemeinen Symptome der Krankheit hängt von der Form des pathologischen Prozesses ab. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Fehlen einer angemessenen Behandlung für zwei Jahre die vollständige Zerstörung des Knorpelknorpels des Knöchels gefährdet. Infolgedessen verdickt sich der Bereich des Gelenks merklich, während seine Position unnatürlich wird, eine Person beim Laufen erhebliche Schwierigkeiten hat und die passive Bewegung des Fußgelenks extrem schwierig oder sogar unmöglich wird. Die Atrophie der Beinmuskeln zeigt eine starke Vernachlässigung der Krankheit - ein Bein wird viel dünner als das andere.

    Nach den Symptomen der Sprunggelenksarthritis kann man die Hauptpathologie beurteilen, die die Entstehung dieser Krankheit verursacht hat.

    Da dies jedoch ein entzündlicher Prozess ist, hat er folgende Eigenschaften:

    Schmerzen in einem Gelenk oder in beiden;

    Schwellung, die sich durch langsame Glättung der nach dem Drücken mit dem Finger gebildeten Fossa auszeichnet;

    Rötung der Haut, begleitet von einem Anstieg der lokalen Temperatur (der Knöchelbereich brennt);

    eingeschränkte Beweglichkeit des betroffenen Gelenks und Bewegungsschwierigkeiten;

    Schwäche, Verschlechterung der Gesundheit, Körpertemperatur wird erhöht.

    Das Hauptsymptom von Arthritis ist die Schwierigkeit, sich zu bewegen, was nicht ignoriert werden kann. Aus diesem Grund gehen die Leute zu einem primären Termin zum Arzt.

    Das Anfangsstadium der Erkrankung kann sich akut manifestieren oder schrittweise voranschreiten.

    Die Krankheit manifestiert sich nicht im frühesten Stadium, aber die folgenden Symptome zeigen den Beginn des Entzündungsprozesses an:

    Gewöhnliche Schuhe werden eng, was auf das Vorhandensein von Ödemen hinweist.

    Flexion und Extension des Sprunggelenks werden von schmerzhaften Empfindungen begleitet.

    Achten Sie auf die jüngere Generation. Die Symptome einer „kindlichen“ Sprunggelenksarthritis sind mit denen eines „Erwachsenen“ identisch. Es ist schwierig für Kinder, das Gefühl des Unbehagens zu erklären, sie können ihren Zustand als einfach beschreiben: "Mein Bein schmerzt" und weigern sich, sich unabhängig zu bewegen. Ignorieren Sie diese Beschwerden nicht, Sie müssen den Knöchel untersuchen und bei den geringsten Anzeichen von Ödemen, zeigen Sie das Kind dem Arzt. Schon früh können Knöchelverletzungen im Erwachsenenalter zu schweren Erkrankungen führen.

    Ursachen der Sprunggelenksarthritis

    Die Sprunggelenksarthritis ist in verschiedene Arten unterteilt. Betrachten Sie jeden und verstehen Sie die Gründe für seine Entwicklung:

    Rheumatoide Arthritis. Es handelt sich um eine systemische Erkrankung, die im Knöchelbereich lokalisiert ist. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung dieser Krankheit spielt die genetische Veranlagung einer Person. Sein Verlauf wird oft von leichten Schwellungen und schmerzenden Schmerzen im Gelenk begleitet.

    Periarthritis Diese Sorte ist durch eine Entzündung der die Gelenkoberfläche umgebenden Gewebe gekennzeichnet. Degenerative Prozesse betreffen selten den Knöchel, aber diese Krankheit ist durch Schmerzen und Einschränkung der motorischen Aktivität des Gelenks gekennzeichnet.

    Traumatische Arthritis Schon der Name weist auf die Ursache des Auftretens hin - es handelt sich um eine Verstauchung oder einen Riss der Gelenkbänder, Prellungen und andere geschlossene Verletzungen. Infolge der Schädigung fließt eine bestimmte Menge Blut in die Gelenkhöhle, was zu einer aseptischen Entzündung führt. Bei offenen Verletzungen (Schussverletzungen) entwickelt sich fast immer eine septische (eitrige) Arthritis.

    Gichtarthritis Die Ursache für die Entstehung der Krankheit ist eine Verletzung des Stoffwechsels (Stoffwechsels), die durch schlechte Gewohnheiten (Tabak, Kaffee, Alkoholmissbrauch) verursacht wird. Diese Exzesse erhöhen den Harnsäurespiegel im menschlichen Blut mit der Schlussfolgerung, dass der Körper nicht länger zurechtkommt. Dadurch lagern sich die Salze (Urate) in Geweben und Organen ab.

    Reaktive Arthritis Es betrifft die Gelenke als Folge von Infektionen des Nasopharynx, des Harntrakts und des Darms. Begleitet von Schmerzen im Sprunggelenk, leichten Schwellungen und Steifheit der Bewegungen.

    Posttraumatische Arthritis. Die Ursache der Krankheit ist eine mechanische Schädigung des Knorpels, der Kapsel, der Sehnen und der Bänder des Gelenks. Dieses Problem wird häufig von Hockeyspielern und Fußballspielern, Fans von Skis oder Schlittschuhen, Liebhaber von Schuhen mit hohen und instabilen Absätzen angegangen.

    Die häufigsten Ursachen von Sprunggelenksarthritis sind :

    infektiöser Angriff des Gelenks durch pathogene Bakterien. Es gibt eine spezifische Form der Erkrankung (Infektion mit blassen Spirochäten, Chlamydien oder Gonococcus) und eine unspezifische Sekundärreaktion auf Furunkulose oder Influenza.

    Stoffwechselstörung (Gicht), verursacht durch parasitäre Invasion, schlechte Gewohnheiten. Arthritis wird in diesem Fall als sekundäre Erkrankung angesehen.

    Versagen des Immunsystems (ankylosierende Spondylitis, systemischer Lupus erythematodes). Der Körper nimmt die Gewebe des Gelenks als fremd wahr und beginnt eine direkte Aggression gegen sie;

    mechanische Beschädigung und Verletzung des Gelenks.

    Ursachen der Sprunggelenksarthritis können Darm- oder urogenitale Infektionen sein (Urethritis, akute Prostatitis, Enterokolitis, Vaginitis). Sie können einige Tage oder Wochen nach dem Einsetzen der Grunderkrankung eine reaktive Arthritis verursachen.

    Sprunggelenksarthritis kann ausgelöst werden durch:

    Stoffwechselstörungen,

    enge Schuhe tragen oder auf instabilen High Heels laufen,

    berufliche Aktivitäten (Aktivsport, Ballett),

    Behandlung der Sprunggelenksarthritis

    Nachdem der Arzt eine endgültige Diagnose gestellt hat, die auf Anzeichen einer Sprunggelenksarthritis hindeutet, erhält der Patient zunächst maximale Ruhe. Wenn möglich - Bettruhe. Wenn keine vollständige Ruhezeit beobachtet werden kann, ist eine Immobilisierung mit elastischen Bandagen erforderlich. Als Hilfe benötigen Sie Krücken oder einen Stock, orthopädische Schuhe oder Einlagen.

    Abhängig von der Form der Erkrankung kann die Behandlung konservativ oder chirurgisch sein.

    Konservative Behandlung führt zu:

    antibakterielle Therapie, deren Zweck nur im Kampf gegen die bakterielle Form der Krankheit gerechtfertigt ist. Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum (Tetracyclin, Levomycetin) werden verwendet;

    spezielle Diät, bei der der Patient den Nachtschatten aufgeben sollte, da er Schmerzen hervorruft, und aus der Verwendung von Konserven und geräuchertem Fleisch, weil sie eine große Menge Salz enthalten;

    anti-nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, wie Diclofenac, Aspirin, Voltaren. Sie reduzieren die Schwellungen, sollten jedoch von einem Spezialisten überwacht werden, da sie unerwünschte Nebenwirkungen haben. Wenn die Krankheit fortschreitet, wird eine Hormontherapie verordnet.

    Schmerzmittel Drogen. Diese Mittel sind für den Patienten erforderlich, um die Schmerzen im betroffenen Bereich zu lindern. Wenn der Schmerz jedoch aufhört, fühlt sich die Person erleichtert und beginnt, die Belastung des Knöchels zu erhöhen, was mit noch größeren Gelenkproblemen verbunden ist. Deshalb bestehen Ärzte während der Behandlungsdauer grundsätzlich auf Krücken und anderen Hilfsmitteln.

    Vitamintherapie. Zur Verbesserung der Stoffwechselvorgänge im gesamten Körper und direkt im geschädigten Gelenk werden Folsäure und die Vitamine B und C verordnet;

    biologisch aktive Ergänzungen mit Kollagen als Hauptbestandteil. Es enthält Glucosamin, das als entzündungshemmendes Mittel wirkt, und Kollagenhydrolysat - eine Komponente, die Teil der Struktur des Knorpelgewebes des Gelenks ist.

    Im Falle einer späten Behandlung der Krankheit kann sich eine Synovitis oder eine deformierende Arthrose entwickeln, und dann kann eine medikamentöse Therapie nicht durchgeführt werden.

    Die chirurgische Behandlung kann nur bei schweren und fortgeschrittenen Formen der Erkrankung verordnet werden, die zu einer Deformierung des Sprunggelenks führen. Ziel des Eingriffs ist es, die Bewegungsfähigkeit des Gelenks zu erhöhen. Die Hauptmethoden sind auf die Fusion oder Prothetik des Sprunggelenks reduziert.

    Bei der Behandlung von Sprunggelenksarthritis werden in großem Umfang physiotherapeutische Verfahren wie Ultraschall und Hydromassage eingesetzt. Mit ihrer Hilfe können Sie die Schmerzen deutlich reduzieren und zusätzlich dazu beitragen, die Funktion des betroffenen Gelenks wiederherzustellen.

    Als Therapie- und Rehabilitationsmaßnahmen empfehlen Ärzte Physiotherapiekurse. Diese Übungen stärken die Muskeln rund um das Sprunggelenk und reduzieren so die Belastung des Sprunggelenks.

    Wenn der gewöhnliche Spaziergang immer noch schwierig ist, kann er durch Besuche am Pool ersetzt werden. Bewegungen im Wasser entlasten den Knöchel.

    Ein Besuch des Sanatoriums wird zu einer schnellen Genesung nach Arthritis des Sprunggelenks beitragen. Mit Hilfe der Schlammtherapie, Hydromassage, Tiefenwärmung und therapeutischen Bädern können Patienten die Auswirkungen der Krankheit beseitigen oder die nächste Verschlechterung verzögern, wenn wir über die chronische Form der Sprunggelenksarthritis sprechen.

    Autor des Artikels: Muravitsky Igor Valerievich, Rheumatologe

    Weitere Artikel Über Füße