Gangrän

Wie behandelt man Fußarthrose zu Hause?

Arthrose des Fußes - eine chronische Erkrankung der Gelenke, die sich in Form der Zerstörung von Knorpel und Entzündungsprozessen von Weichgewebe äußert. Solche Veränderungen sind auf die Verschlechterung der Blutmikrozirkulation in den Geweben und auf Stoffwechselstörungen bei Diabetes, Krampfadern und anderen Krankheiten zurückzuführen. Die Behandlung der Arthrose des Fußes kann lange Zeit in Anspruch nehmen, und wenn die Krankheit beginnt, kann die Krankheit nicht vollständig geheilt werden. In diesem Fall muss der Patient sein Gelenk lebenslang ernähren, wobei er ständig mit den Manifestationen der Krankheit zu kämpfen hat.

Ursachen der Deformierung der Arthrose

Voraussetzungen für die Arthrose des Fußes sind anatomische Veränderungen: Plattfuß, Daumenkrümmung und andere. Primärer oder sekundärer Grad dieser Erkrankung sind 90% der Menschen im Alter von 55 Jahren, aber in der Jugend kann sie sich bei denjenigen entwickeln, die aktiv am Sport teilnehmen. Bei Arthrose beginnen sich die Zehen des Fußes zu verformen, und beim Gehen spürt eine Person Schmerzen. In der Zukunft entwickeln Sie möglicherweise Lahmheit, verringern die Leistung und die allgemeine Lebensqualität. Manchmal endet die Krankheit mit einer Behinderung.

Deformierende Arthrose des Fußes tritt beim Menschen aus folgenden Gründen auf:

  • unbequeme Schuhe;
  • unausgewogene Ernährung;
  • erhöhtes Körpergewicht;
  • flache Füße;
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • berufliche Aktivitäten, die an den Beinen stattfinden;
  • genetische Veranlagung;
  • angeborene Anomalien - deformierte Gelenke, unterschiedliche Länge der unteren Gliedmaßen.

Empfehlungen

Eine langsam fortschreitende Arthrose des Fußes erfordert eine komplexe Behandlung, da dies ein langwieriger Prozess ist und eine umfassende Auswirkung auf die schmerzenden Gelenke hat. Zu Hause kann sich eine Person keiner qualifizierten Therapie unterziehen, daher sollte der Arzt nach entsprechender Untersuchung einen Komplex an therapeutischen Maßnahmen verschreiben. Die Diagnose der Krankheit ist der Durchgang der Magnetresonanz- und Computertomographie, Röntgenuntersuchung.

Die Behandlung steht vorrangig in der medizinischen und physiotherapeutischen Therapie. Um die Wirksamkeit der Therapie zu Hause zu erhöhen, können Sie Volksheilmittel verwenden, die langsamer wirken, aber im Gegensatz zu Pillen keine Nebenwirkungen mit sich bringen. Dieser Ablauf wird länger dauern. Jede Art von Therapie muss jedoch mit dem Arzt abgesprochen werden.

Ernährungskontrolle und Diät

Eine der Ursachen für die Arthrose der Zehen ist Übergewicht, aber die Ernährung ist kein Allheilmittel gegen die Krankheit. Eine ausgewogene Ernährung reduziert das Körpergewicht und erleichtert den Zustand des Patienten. Aber der Körper von zusätzlichen Pfunden loszuwerden, sollte dem Patienten nicht die notwendigen Mineralien, Vitamine, Proteine, Fette und Kohlenhydrate entziehen, die mit der Nahrung kommen. Um die Symptome der Krankheit schnell loszuwerden, müssen Sie gemäß den folgenden Empfehlungen essen:

  • Die Produkte, aus denen Gerichte zubereitet werden, dürfen keine chemischen Zusätze enthalten.
  • Lebensmittel sollten gedämpft, gekocht, gebacken oder gedünstet werden.
  • Servieren Sie das Geschirr in kleinen Tellern, um Überessen zu vermeiden.
  • Iss fraktional und häufig.
  • Die letzte Mahlzeit sollte drei Stunden vor dem Zubettgehen enden.
  • Frittierte Speisen, Salz, Pfeffer und scharfe Gewürze ausschließen.
  • Bevorzugt wird fettarmes Fleisch und fetter Fisch, der dem Körper vorteilhafte mehrfach ungesättigte Omega-3-Säuren zur Verfügung stellt, die die Verhinderung von Entzündungsprozessen beeinflussen.
  • Um den Körper mit Calcium, Milch, Kefir, Molke, Ryazhenka, Naturjoghurt, Salat, Spinat, Sellerie, Dill, Petersilie zu sättigen, sollte er in die tägliche Ernährung aufgenommen werden.
  • Um mit Vitamin E gesättigt zu werden, müssen Sie Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Pinienkerne und Weizenkeime essen.
  • Die Hauptquellen von Kohlenhydraten, die der Körper benötigt, sind Vollkornbrot, Brei.
  • Um den Körper mit Vitaminen zu sättigen, ist es wünschenswert, häufiger frisches Gemüse zu verwenden, wobei Karotten, Zucchini, Broccoli und Kürbis von großem Wert sind.
  • Backen und Süßspeisen durch Obst oder Fruchtsäfte ersetzen.

Massage und Gymnastik

Bei Arthrose sind Massage und Bewegung des Fußes eine wirksame Methode zur Vorbeugung der Erkrankung und eine wichtige Komponente bei der komplexen Behandlung. Regelmäßige Massagen und eine Reihe von speziellen Übungen, die zu Hause durchgeführt werden, geben Ihren Gelenken ein zweites Leben und Sie werden die Unannehmlichkeiten und schmerzhaften Gefühle vergessen. Die Morgengymnastik für die Füße sollte langsam und vorsichtig durchgeführt werden. Besser ist es, mit einfachen Übungen zu beginnen, zum Beispiel:

  1. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und strecken Sie Ihre Schultern. Spreizen Sie Ihre Beine schulterbreit auseinander, reißen Sie abwechselnd die Zehen vom Boden und lassen Sie die Fersen auf dem Boden.
  2. Die Ausgangsposition ist die gleiche, reißen Sie einfach Ihre Fersen vom Boden ab und halten Sie Ihre Finger bewegungslos.
  3. Machen Sie Schritte und liegen Sie auf dem Rücken im Bett: "Schritt" mit Ihren geraden Beinen dreimal nach vorne und dreimal nach hinten.

Gymnastik, die Sie zu Hause machen, sollte keine Gelenkschmerzen verursachen. Wenn eine Übung Schmerzen verursacht, ist diese Behandlung nicht geeignet. Nach erfolglosen Bewegungen müssen Sie die schmerzende Stelle mit der Salbe von Hopfenzapfen massieren, wodurch die Schmerzen schnell beseitigt werden. Sehen Sie sich das Video zur professionellen Fußmassage an:

Medikamente gegen Schmerzen und Entzündungen

Die medikamentöse Therapie der Fußarthrose umfasst die Verwendung von Medikamenten aus verschiedenen Gruppen, von denen jede eine eigene Aufgabe erfüllt:

  1. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs), die zur Schmerzlinderung und zur Verhinderung der Entstehung von Entzündungen eingesetzt werden. Sie behandeln keine Arthrose, ihren Hauptzweck - den Krankheitsverlauf zu erleichtern. Beliebte NSAIDs umfassen: Ibuprofen, Ortofen, Menovazin-Salbe.
  2. Analgetika, die im zweiten Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, wenn der Patient starke Schmerzen hat. Für die operative Blockierung schmerzhafter Empfindungen verschreiben Ärzte Medikamente: Apizatron, Viprosal, Nikoflex.
  3. Chondroprotektoren, durch die das zerstörte Knorpelgewebe wiederhergestellt wird. Sie enthalten Substanzen, die zum Gelenkknorpel gehören. Diese Medikamente sind jedoch nur im ersten Stadium der Krankheit wirksam. Sie nehmen an langen Kursen teil, und die ersten positiven Ergebnisse zeigen sich nur für 3-4 Monate der Behandlung. Die effektivsten Chondroprotektoren: "Artra", "Struktum", "Don".
  4. Vitamine und Mineralstoffe, die das Immunsystem stärken, helfen dem Körper, sich selbstständig zu erholen und die Stoffwechselprozesse zu normalisieren. Zu den wirksamen Vitamin- und Mineralstoffpräparaten gehören: "Vitrum", "Bishofit", "Oligovit".

Spezielle Schuhe tragen

Bei der komplexen Behandlung der Arthrose des Fußes verschreiben Ärzte das ständige Tragen von Spezialschuhen. Zum Verkauf stehen orthopädische Schuhe, Schuhe und sogar Hausschuhe für zu Hause. Speziell entwickelte Spannstützen und Einlegesohlen unterstützen den Fuß in der gewünschten Position und sorgen für eine Dämpfung beim Gehen. Klammern und zusätzliche Einlagen fixieren den Knöchel und verhindern so eine weitere Verformung des Gelenkknorpels und die Entstehung einer Arthrose der Zehen.

Wie Arthrose der Fuß Volksheilmittel zu heilen

Die Behandlung der Fußarthrose mit Volksmedizin ist zu Hause nur nach Rücksprache mit einem Arzt wünschenswert. Hier sind einige wirksame Rezepte:

  • Gelatine. Er kocht nicht nur gut, in der Volksmedizin wird dieses natürliche Verdickungsmittel zur Behandlung der Fußarthrose eingesetzt. Gelatine enthält Kollagenprotein, das das Knorpelgewebe als Baumaterial für Bänder unterstützt. Am einfachsten verwenden Sie 1 Teelöffel. Substanz mit einem Glas Honigwasser und morgens auf leeren Magen trinken.
  • Lehm Es hilft, Entzündungen zu lindern und Schmerzen zu lindern, da es viele Mineralsalze und Spurenelemente enthält, die die Arbeit des Gelenkknorpels normalisieren. Für die Behandlung ist es notwendig, grauen oder blauen Ton in einer Apotheke zu kaufen, zu einer dicken Creme zu verdünnen und täglich auf die schmerzenden Gelenke aufzubringen, eine Stunde lang stehen zu lassen, bis der Schmerz aufhört.
  • Hirudotherapie Eine sehr effektive Methode, die die Stoffwechselvorgänge im Körper verbessert. Blutegel enthalten blutverdünnende Enzyme in ihrem Speichel. Das Verfahren ist schmerzlos und einfach zu Hause durchzuführen. Holen Sie sich Blutegel und pflanzen Sie für 15-20 Minuten täglich einige Stücke auf dem Schmerzbereich. Die durchschnittliche Behandlungsdauer bei Arthrose des Fußes beträgt 10-12 Tage.

Sehr hilfreich bei Fußschmerzen sind zu Hause zubereitete Salben:

  • Nehmen Sie 0,5 g Mumie, 100 g Honig, mischen, wunden Fleck einwickeln. Dazu den Naturstoff mit frisch zubereiteter Salbe einweichen, den Fuß umwickeln, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht stehen lassen. Der Verlauf der Anwendung von Salbe bei Arthritis 10 Tage.
  • Narvit-Birkenblätter, kochendes Wasser gießen, gut im Wasser zu Brei zerdrücken. Lassen Sie das Wasser ab, drücken Sie die Blätter zusammen und kleben Sie sie um den Fuß. Wickeln Sie das Oberteil mit einem dicken Tuch ein und lassen Sie es 30 Minuten lang sitzen. Führen Sie dieses Verfahren 10 Tage lang aus.
  • Nehmen Sie Salz, Soda, trockenen Senf und einen Esslöffel Honig. Die Zutaten gut mischen, auf den Fuß auftragen, in Plastik einwickeln und über Nacht stehen lassen. Führen Sie den Vorgang mindestens 7 Mal durch.

Tinkturen

Hilft entzündungsfördernde Prozesse während der Verschlimmerung der Krankheit zu Hause Tinkturen zu vermeiden:

  1. 200 ml Wasser kochen, 1 TL hinzufügen. Gehackte Klette, 20 Minuten ziehen lassen. Nehmen Sie das Medikament 4 Mal / Tag vor den Mahlzeiten ein, 1 EL. Löffel (14 Tage hintereinander).
  2. Die Tinktur aus Elecampane nährt die Gelenke mit essentiellen Nährstoffen. Für die Zubereitung nehmen Sie 0,5 Liter Wodka und 50 g zerstoßene Wurzel Elecampane. Die Zutaten mischen und 2 Wochen an einem kühlen Ort aufbewahren. Wenn Sie fertig sind, nehmen Sie die Tinktur in 1 EL. l vor den Mahlzeiten 3 mal am Tag bis zum Ende.

Komprimiert und reibt

Komprimieren und Reiben mit medizinischer Galle sind sehr effektiv. Es ist eine Flüssigkeit, die von der Leber von Tieren produziert wird: von Schweinen und Rindern. Die regelmäßige Anwendung zu Hause wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend auf die betroffenen Stellen. Methoden der Anwendung von medizinischer Galle:

  • Gaze mit Flüssigkeit einweichen, auf wund stellen, mit Polyethylen darauf fixieren, über Nacht stehen lassen. Mach das Verfahren für einen Monat.
  • Spreize deine Hände mit medizinischer Galle. Eine wunde Stelle einreiben, um Wärme in der Fuge zu erhalten, dann mit warmem Tuch umwickeln und über Nacht stehen lassen.

Fußbäder

Bei der Behandlung der Arthrose des Fußes sind Fußbäder sehr effektiv, die zur Verbesserung der Mikrozirkulation von Blut in Blutgefäßen verwendet werden, Stoffwechselprozesse im Körper stimulieren, Gelenkknorpel zuführen. Das Therapiebad ist zu jeder beliebigen Zeit einfach zuzubereiten. Rezepte für die häusliche Behandlung der Arthrose der Füße:

  • Man nehme 0,75 ml Salicylsäure und 10 g zerdrückte Babyseife, gieße kochendes Wasser darauf, rühre glatt, füge 20 ml gereinigtes Terpentin hinzu und gib 15-20 Minuten in die resultierende Lösung;
  • Mischen Sie 100 g Jodidbromidsalz und 3 Liter warmes Wasser und geben Sie die Fußlösung 15-20 Minuten lang ein. Kursdauer - mindestens 7 tägliche Sitzungen.

Andere Volksmethoden

Die Behandlung der Fußarthrose durch Folk-Methoden verbessert den Gesamtton des Körpers, verbessert die Immunität und lindert Schmerzen. Rezepte auf der Basis von Rizinusöl, Zimt, Schachtelhalm, Ingwer, Kalanchoe, die in Form von Tees oder kalten Kompressen verwendet werden, sind weit verbreitet. Gute Ergebnisse bei Arthrose ergeben gekochte Haferflocken, die bei schwacher Hitze 5 Minuten gekocht und anschließend als Kompresse für die Nacht angewendet werden müssen. Lindert wirkungsvoll das frische Kohlblatt, das vor dem Zubettgehen auf den Fuß aufgetragen wird und morgens entfernt wird.

Prävention von Krankheiten

Um Arthrose zu verhindern, müssen Sie zuerst die unbequemen, engen Schuhe und die Frauen - von zu hohen Absätzen - aufgeben. Lassen Sie Ihre Beine ruhen: Gehen Sie barfuß auf Kies und Sand, machen Sie regelmäßige Gelenkübungen. Nützlich für Arthrose, Schwimmen, Radfahren, langsame lange Spaziergänge. Der größte Feind der Gelenke der Beine - viel Gewicht, also kämpfen Sie mit zusätzlichen Pfund und vergessen Sie nicht eine ausgewogene Ernährung.

Videorezepte

Ein wichtiger Erholungspunkt bei Arthrose des Fußes ist die Einnahme von Kalzium und Vitamin E. Rheumatologen empfehlen, täglich ein Glas Karotten-, Rüben-, Gurken- oder Selleriesaft zu trinken. Bevor Sie mit einer Behandlung beginnen, ist es ratsam, eine dreitägige Fastenzeit zu durchlaufen, die den Körper reinigen und die Gelenke der Beine entlasten kann. Was tun, wenn sich eine Arthrose des Fußes entwickelt hat, schauen Sie in der Video-Rede von Mark Litvak, Direktor der Moskauer Klinik für chronische Krankheiten:

Arthrose des Fußes: Symptome und Behandlung

Arthrose des Fußes - die Hauptsymptome:

  • Gelenkdeformität
  • Rötung der Haut am Ort der Verletzung
  • Schlaff
  • Schmerzen im betroffenen Gelenk
  • Gelenksteifigkeit am Morgen

Arthrose der Gelenke des Fußes und des Sprunggelenks ist eine Erkrankung der Gelenke, die aufgrund von Änderungen in der Struktur des Knochen- und Knorpelgewebes des Gelenkkomplexes auftritt. Beschwerden können zu einem vollständigen Verlust der Gelenkfunktion führen. Die Krankheit betrifft häufig Männer und Frauen über siebzig. Wenn Sie eine Arthrose des Fußes haben, kann dies zu einer Behinderung führen.

Ätiologie

Bei Arthrose sind oft die Gelenke der Beine betroffen. Die Sache ist, wenn eine Person geht oder nur steht, dann fällt die größte Last auf sie. Die Hauptursachen der Krankheit sind folgende:

  • angeborene Fehlfunktion des Gelenks;
  • schwere Verletzung;
  • Entzündung der kleinen Gelenke.

Darüber hinaus gibt es mehrere Faktoren, die das Auftreten dieser Krankheit auslösen können:

  • fortgeschrittenes Alter;
  • Übergewicht
  • genetische Veranlagung;
  • übermäßige Belastung des Großzehengelenks;
  • eine Geschichte der entzündlichen Arthritis eines bestimmten Gelenks, beispielsweise eines Daumens, eines Sprunggelenks usw.
  • unsachgemäßer Stoffwechsel;
  • Anämie;
  • Knochenkrankheiten;
  • Salzablagerung in kleinen Fugen;
  • neuropathische Störungen;
  • Muskelschwäche

Bei Menschen mit entzündlichen Erkrankungen der Gelenke, Rentnern und Sportlern kann sich eine Arthrose des Daumengelenks entwickeln.

Stadium Arthrose des Fußes

Die deformierende Arthrose des Fußes entwickelt sich eher langsam. Aus diesem Grund kann eine Person in den ersten Stadien ihrer Entwicklung nicht einmal den Verdacht haben, dass sie eine solche Krankheit hat. Dies ist eine Gefahr, da die anfänglichen Grade der Arthrose auf eine einfachere und weniger langfristige Behandlung schließen lassen.

  • Nullstufe. In diesem Fall ist die Arthrose des Sprunggelenks nur schwer zu erkennen. Die Sache ist, dass selbst eine Röntgenaufnahme keine Anzeichen dieser Krankheit zeigt. Dann stellt der Arzt eine Diagnose fest und stützt sich nur auf die klinischen Symptome der Fußarthrose und auf Labortests.
  • erste Stufe Röntgenbilder zeigen einige Anzeichen von Arthrose. In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit ändert sich die Knochenstruktur nicht. In einigen Fällen kann es im Bereich der kleinen Gelenke Schatten geben, die durch Verdichtung oder Erweichen der Gewebe verursacht werden. Es ist möglich, die Krankheit in diesem Stadium mit Hilfe von Gymnastik zu heilen, bestimmte Medikamente und Volksheilmittel auch zu Hause einzunehmen.
  • zweite Stufe. Röntgenuntersuchung zeigt minimale Krankheitsanzeichen. Der Gelenkspalt nimmt ab und das Knochengewebe wird geschwächt.
  • dritte Stufe. Das Röntgenbild zeigt deutlich die Pathologie von Knorpel und Knochen, die für die Krankheit charakteristisch ist.
  • vierte Stufe. Starke Veränderungen nicht nur das Gelenk, sondern auch das umgebende Gewebe. Zu diesem Ausmaß gehören auch die Folgen einer Arthrose (zum Beispiel Gelenkverknöcherung). Oft kann die Krankheit nur durch eine Operation geheilt werden.

Symptomatologie

Die Deformierung der Arthrose des Sprunggelenks verläuft sehr langsam. Seine Entwicklung kann sogar mehrere Jahre dauern. Wenn eine Person nicht rechtzeitig mit der Arthrosebehandlung beginnt, können verschiedene Komplikationen auftreten.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind folgende:

  • der Schmerz In den meisten Fällen ist es deshalb so, dass die Leute einen Termin mit einem Spezialisten vereinbaren. Der Schmerz ist tief und schmerzt in der Natur. Es wird verbessert, wenn eine Person das Gelenk des großen Zehs stark belastet. Natürlich stört das Unbehagen die normale Arbeit der Extremität, weshalb eine Person instinktiv seine Bewegungen einschränkt. Es wird für den Patienten unangenehm, nicht nur zu gehen, sondern auch zu stehen;
  • schlaff Dies ist eine direkte Folge von Schmerzen. Beim Gehen drückt eine Person stärker auf ein gesundes Bein, da das Übertragen der Belastung auf das betroffene Gelenk unglaubliche Schmerzen verursacht. Je stärker die Arthrose des Sprunggelenks einsetzt, desto humpeliger der Patient. Darüber hinaus ist es für eine Person schwierig, eine Socke herauszuziehen oder aufzuziehen;
  • steife Gelenke Oft tritt dieses Symptom morgens auf. Tatsache ist, dass das betroffene Gelenk nach einer langen Pause nur sehr schwer an die Arbeit anzupassen ist. In der Regel dauert die Steifigkeit etwa eine halbe Stunde nach dem Aufwachen einer Person. Eine wirksame Methode, um dieses unangenehme Symptom loszuwerden, ist das Turnen. Lasten sollten moderat sein;
  • Verformung. Dieses Merkmal ist charakteristisch für die späten Stadien der Krankheitsentwicklung. Das Daumengelenk ist deformiert, weil das periartikuläre Gewebe seine Struktur ändert. Es wird absorbiert und durch Bindefasern ersetzt. Aus diesem Grund erscheint eine laterale Vergrößerung dieser Zone, und es bilden sich Knochenauswuchs. Sie werden als Osteophyten bezeichnet. Natürlich verändern die Auswüchse das Aussehen des großen Zehs. Darüber hinaus verursachen Osteophyten Schmerzen, da sie Weichteile unter Druck setzen. In einigen Fällen tritt eine Entzündung in der Nähe des Daumengelenks auf, die von einer Rötung begleitet wird.

Diagnose

Die Arthrose des Fußes ist auch eine gefährliche Erkrankung, da sie in den frühen Stadien ziemlich schwer zu erkennen ist und in den letzten Entwicklungsstadien ist es schwierig, die Gelenke von anderen entzündlichen Erkrankungen zu unterscheiden. Bei den ersten Manifestationen der Krankheit muss dringend ein Termin mit einem Arzt vereinbart werden. Er führt eine Untersuchung durch und schickt zur Röntgenuntersuchung. Momentan gibt es keine spezifischen Labortests, mit denen die Sprunggelenksarthrose festgestellt werden kann. Die Ergebnisse der Untersuchung von intraartikulärer Flüssigkeit, Antikörpern und Bioprodukten von Knorpelgewebe können auf die Erkrankung hindeuten.

Um die angebliche Diagnose zu bestätigen und die Merkmale des Krankheitsverlaufs zu klären, verwenden Spezialisten die folgenden Methoden:

  • Röntgen
  • MRI;
  • CT des Fußes;
  • Punktion des Gelenks des großen Zehs;
  • Knochenszintigraphie.

Darüber hinaus schreiben Ärzte Anweisungen für Blut- und Urintests. Nach einer Recherche fassen die Experten zusammen, welche Krankheit die Ursache von Arthrose ist.

Behandlung

Die Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks erfolgt häufig zu Hause. Wenn sich die Krankheit verschlechtert hat oder der Arzt sich für die Operation entschieden hat, wird die Person natürlich ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung der Arthrose des Fußes umfasst die folgenden Aktivitäten:

  • Lebensstiländerung. Es ist wichtig, alle negativen Faktoren zu beseitigen, die zum Fortschreiten der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks beitragen. Oft beginnt der Patient beim ersten Anzeichen von Schmerzen verschiedene Medikamente einzunehmen, um dieses Symptom zu beseitigen. Experten empfehlen vor allem, die Belastung des betroffenen Gelenks zu reduzieren. Dabei sollten Sie lange Spaziergänge vermeiden, abwechselnd gehen und sich ausruhen, nicht lange am selben Ort stehen, keine Treppen steigen, keine schweren Gegenstände tragen. Darüber hinaus raten Ärzte, Übergewicht loszuwerden. Der Patient sollte eine kalorienarme Diät einhalten und gelegentlich Nüchterntage einhalten. Zusätzlich werden Gymnastik und Massage in den Lebensstil eingeführt.
  • medikamentöse Behandlung. Die Behandlung der Krankheit im ersten Stadium ihrer Entwicklung umfasst die Verabreichung von synthetischen Arzneimitteln. Diese Mittel helfen, bis sich das Daumengelenk stark verändert. Um die Schmerzen zu reduzieren, verschreiben Ärzte nicht-steroidale Antirheumatika: Diclofenac, Ibuprofen, Etorikoksib, Aceclofenac, Nimesil. Um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, ist es notwendig, Protonenpumpenhemmer und Histaminrezeptorblocker einzunehmen. Einige pharmakologische Wirkstoffe werden in den Hohlraum des betroffenen Daumengelenks eingeführt. Diese Behandlung ist effektiv und schnell. Außerdem werden Salben und Gele verwendet.
  • chirurgische Behandlung. Die Krankheit in den letzten Stadien der Entwicklung ist für eine Behandlung zu Hause nicht zugänglich, daher greift der Arzt zu chirurgischen Methoden. Zur Beseitigung der Arthrose der Fußgelenke werden folgende chirurgischen Verfahren eingesetzt: Arthrodese, Arthroskopie, Endoprothetik.

Volksmedizin

Viele Menschen versuchen, die Arthrose des Fußes zu Hause mit Hilfe von Volksmitteln zu heilen. Experten glauben, dass traditionelle Methoden die folgenden Anzeichen von Krankheit beseitigen: Schmerzen, Schwellung des Daumens und Rötung des Fußes. Alle diese Werkzeuge sollten verwendet werden, wenn sich die Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung befindet:

  • Tannenöl;
  • Knoblauchsaft;
  • Balsam von Nadeln;
  • Kartoffelkompressen;
  • Badewannen mit einer dihilischen Wurzel;
  • Tiersalbe.

Diese Volksheilmittel lindern nicht nur die Symptome von Arthrose, wenn sie sich im ersten oder zweiten Stadium der Entwicklung befinden.

Prävention

Damit eine Person keine deformierende Arthrose des Sprunggelenks entwickelt, sollten Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • die mechanische Belastung des Fußes reduzieren;
  • Wählen Sie die richtigen Schuhe aus.
  • gesunde Ernährung. Es ist notwendig, die Verwendung von Produkten zu begrenzen, die zur Ablagerung von Salzen beitragen.
  • Gymnastik Es gibt passive und aktive Übungen. Bei der passiven Gymnastik sitzt und entspannt eine Person so weit wie möglich ihre Gliedmaßen. Gleichzeitig ist das Schienbein fixiert und der Patient führt halbrunde Bewegungen mit dem Fuß durch. Außerdem werden häufig Übungen mit Objekten im Wasser verwendet.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Arthrose der Füße und die für diese Erkrankung charakteristischen Symptome haben, kann Ihnen ein Rheumatologe helfen.

Wir empfehlen auch den Einsatz unseres Online-Dienstes zur Diagnose von Krankheiten, der mögliche Krankheiten anhand der eingegebenen Symptome auswählt.

Infektiöse Arthritis (septisch, pyogen) ist eine schwere infektiös-entzündliche Läsion der Gelenke, die zu einer allmählichen Zerstörung führt. Es tritt bei Menschen jeden Alters auf, betrifft jedoch meistens Kinder und Menschen über 60 Jahre. Die moderne Medizin bietet viele Behandlungsmethoden für diese Krankheit, aber trotz ihrer Vielfalt und Wirksamkeit führt die Infektion bei jedem dritten Patienten zu irreversiblen Schäden an den Gelenken, die zum vollständigen Verlust aller Funktionen führen.

Hände sind der wichtigste Teil des menschlichen Körpers, weil durch sie eine Person verschiedene Aktivitäten ausführen kann: Schreiben, Zeichnen, verschiedene Geräte und Produkte herstellen, Fahrzeuge fahren usw. Und wenn Sie Probleme mit den Fingern haben, dann beeinflusst es stark die Lebensqualität des Menschen. Eine der unangenehmsten Erkrankungen, die die Finger betreffen können, ist Arthritis. Bei Arthritis entzündet sich das Gewebe, das die Basis für die Gelenke ist, sehr dünn und wird dann vollständig zerstört.

Arthritis des Hüftgelenks ist ein pathologischer Prozess, der durch das Auftreten von Entzündungen in einem der größten Gelenke eines Menschen gekennzeichnet ist - im Hüftgelenk. In den meisten Fällen gehen starke Schmerzen am Ort der Verletzung einher. Wenn Sie die ersten Symptome der Arthritis versäumen und die Krankheit auslösen, führt dies zu einer Verformung der Gelenkverbindung und zur vollständigen Immobilisierung der Person.

Eine der häufigsten Beschwerden, die der Arzt von Patienten hört, ist der Schmerz in den Knien. Was es verursacht hat, ist nicht immer sofort zu sagen, da die Knie an verschiedenen Krankheiten leiden können, darunter Arthrose des Kniegelenkes. Sie wird auch als Gonarthrose bezeichnet und ist eine Läsion des Gelenks, die in der Regel nicht entzündungsfördernd ist und zur Zerstörung des Knorpels, zur Knochenverformung und zur Einschränkung der Patientenbewegung beiträgt.

Die deformierende Arthrose ist eine dystrophische Erkrankung, durch die das Knorpelgewebe der Gelenkoberfläche zerstört wird. Laut Statistik betrifft diese Krankheit etwa 5 Prozent der gesamten Weltbevölkerung. Die Krankheit ist fortschreitend. Dadurch werden die Struktur des Gelenks und seine Funktion gestört. Jedes Stadium ist von einem ausgeprägten Schmerzsyndrom begleitet.

Mit Bewegung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.

Arthrose des Fußes: Erste Symptome und Behandlung mit bewährten Methoden

Osteoarthritis (Arthrose) ist eine Erkrankung, die durch pathologische Veränderungen in den Gelenken gekennzeichnet ist, die dem degenerativ-dystrophischen Typ folgen. Die primären Anzeichen einer Arthrose werden im hyalinen Gelenkknorpel beobachtet, der die Gelenke und den Körper der Knochen weiter bedeckt. Entzündungssymptome bei Arthrose sind in der Regel nicht vorhanden, was den Hauptunterschied zu Arthritis darstellt.

Die Arthrose des Fußes ist eine häufige Art von Gelenkstörungen. Die Krankheit kann isoliert werden, als bilaterale Läsion der Füße auftreten und auch Teil der Polyarthrose mehrerer Gelenkgruppen sein. Da die unteren Gliedmaßen eine komplexe Struktur haben, kann sich in jeder Verbindung der Knochen Arthrose entwickeln. Das vorherrschende Gebiet der Lokalisation degenerativer Prozesse ist die Arthrose des großen Zehs. Die Erkrankung kann sich auch in jeder anderen Artikulation der Fußknochen manifestieren - subtalar, plusclinoid, calcaneocuboid, talonavikular.

Gründe

In einigen Fällen ist es nicht möglich, die genaue Ursache der Erkrankung festzustellen (idiopathische oder primäre Arthrose). Dieselbe Gruppe umfasst die senile Arthrose, die sich vor dem Hintergrund altersbedingter Veränderungen im Körper entwickelt und den Gelenkknorpel bedeckt. In jungen Jahren kann die Ursache für das Auftreten dystrophischer Phänomene sein:

  • Verletzungen, Prellungen am Fuß;
  • Erkrankungen anderer Gliedmaßengelenke (z. B. Dysplasie);
  • Stoffwechselstörungen, hormonelle Störungen;
  • Plattfüße, andere Pathologien des Fußes;
  • Hohe Belastung der Beine durch Arbeitsbedingungen, Sport, Übergewicht.

Um ein schnelles Fortschreiten der Arthrose zu provozieren, können unbequeme Schuhe, chronische Unterkühlung der Füße, schwere Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen, entzündliche Erkrankungen der Gelenke auftreten.

Symptome einer Arthrose des Fußes

Der Mechanismus der Krankheit entwickelt sich nach folgendem Typ: Eine Unterbrechung der Durchblutung des Gelenks führt zu einer Abnahme der Elastizität und Feuchtigkeit des Knorpels, wodurch er mit Mikrorissen bedeckt ist und dünner wird. Das Fortschreiten der Krankheit äußert sich in der Verengung des Gelenklumens, der Verdichtung des Knochengewebes, der Deformation der konvergierenden Knochen und dem kompensatorischen Wachstum der Knochenbereiche - Osteophyten (deformierende Arthrose des Fußes). Die Kompression benachbarter Gefäße und Nerven durch diese Formationen führt zum Auftreten des Hauptsymptoms der Klinik für Arthrose - Schmerz - Schmerzen, Brennen, Pressen, Zusammenziehen und wird mit der Zeit immer intensiver.

Symptome im Anfangsstadium sind wie folgt:

  • schnell müde Beine;
  • Beschwerden, Schmerzen nach längerer Belastung der Beine;
  • Unbehagen nach dem ersten Berühren des Bodens mit der Sohle am Morgen;
  • Knirschen im Gelenk beim Bewegen;
  • Der Schmerz lässt in Ruhe nach.

Der Arthrosegrad ist gekennzeichnet durch eine eingeschränkte Beweglichkeit des schmerzenden Gelenks, seine Verdickung, die bei Palpation (vor allem an den Knöcheln) oft sichtbar oder spürbar ist. Durch die Umverteilung der Belastung des Fußes auf die Sohlen und die seitlichen Zonen erscheint der Maiskallus, die Muskeln der Extremitäten sind stark angespannt.

Mit dem 3. Grad der Erkrankung tritt eine starke Lahmheit oder vollständige Immobilität des Gelenks auf; Die Schmerzen am Fuß können lange anhalten und nachts verstärkt werden. Bei Anhaftung von sekundären Gewebeentzündungen (Schleimbeutelentzündung, Synovitis, Neuritis) können die Schmerzen stark werden oder durchschreiten, und die Oberfläche des betroffenen Fußabschnitts schwillt an und wird rot.

Die Arthrose des Fußes ist chronisch und neigt zum Fortschreiten; Wenn die Krankheit in jungen Jahren die Gelenke betrifft, ohne angemessene Behandlung und manchmal - eine Operation -, kann der Verlust der Arbeitsfähigkeit recht schnell eintreten.

Behandlung der Fußarthrose: die Ursachen der Pathologie

Die Behandlung der Fußarthrose ist für viele Menschen ein dringendes Problem. Die Pathologie kann sich in jedem Alter auf jeden Menschen auswirken. Meist leiden Frauen jedoch unter erhöhter körperlicher Anstrengung und unsachgemäßer Verteilung.

Wenn sich die Arthrose des Fußes entwickelt, haben die Symptome und die Behandlung (Foto 1 deutlich, was es ist) ihre eigenen Merkmale, die die Krankheit von anderen Gelenkerkrankungen unterscheiden. Eine der Formen der Erkrankung ist die Arthrose des Sprunggelenks (Symptome und Behandlung, Fotos und Ursachen werden nachstehend ausführlich erläutert), die häufig zu ernsthaften Problemen mit der Mobilität des Menschen führt. Arthrose ist im Allgemeinen eine sehr ernste und gefährliche Krankheit.

Foto 1. Arthrose der Füße

Essenz der Krankheit

Arthrose einer beliebigen Lokalisation ist eine degenerativ-dystrophische Läsion des Gelenks im Verlauf einer allmählichen langfristigen Zerstörung von Gelenkgeweben, wenn dystrophische Erkrankungen von entzündlichen Reaktionen begleitet werden. Eine fortschreitende Erkrankung führt zu strukturellen Veränderungen des Gewebes, zum Verlust der Elastizität des Knorpels, gefolgt von Verknöcherung und Zerstörung des Knorpels, dem Auftreten von Fehlern in Form von Rissen, Dichtungen.

Ein wichtiges Merkmal der Arthrose ist die Tatsache, dass sich die Pathologie nicht über das Gelenk hinaus erstreckt, sondern im Gelenkbereich selbst signifikante Veränderungen auftreten: Verformung und Zerstörung, biochemische Veränderungen der Gewebezusammensetzung, die Bildung von terminalem Knochenwachstum (Osteophyten), beeinträchtigte die Beweglichkeit. Obwohl Arthrose im Allgemeinen eine degenerative Art von Krankheit ist, führt die Zerstörung des Knorpels zu Entzündungsreaktionen in den weichen periartikulären Geweben, was das klinische Bild verschlimmert. Deutlich verschlechterte Durchblutung der Gelenks- und Stoffwechselvorgänge.

Arthrose des Fußes (Foto 1) ist eine Pathologie chronischer Natur und entwickelt sich in angemessener Reihenfolge: Remissionsperioden wechseln mit akuten Phasen ab, die von ausgeprägten Symptomen begleitet werden. Aufgrund der Natur der Geburt wird die Krankheit in primäre und sekundäre Formen unterteilt. Primäre Arthritis tritt an einem vollkommen gesunden Gelenk auf, wenn bestimmte Bedingungen geschaffen werden. Die sekundäre Form ist eine Folge einer anderen Art von Krankheit oder einer vorläufigen mechanischen Läsion des Gelenks.

Ätiologische Merkmale der Pathologie

Der Ursprung der Arthrose liegt als Folge von Durchblutungsstörungen und Stoffwechsel in den Gelenkgeweben vor, was zum Verlust von Proteoglykanen im Knorpel und damit zu Elastizität führt. Der ätiologische Mechanismus wird sowohl durch interne als auch externe Faktoren ausgelöst. Gleichzeitig können interne Faktoren angeboren oder erworben sein. Angeborene Ursachen sind mit Pathologien der Formation und Struktur des Fußes verbunden.

Die typischsten angeborenen Ursachen sind folgende Mängel: Plattfuß; abnorme Gelenkbildung; verkürzter Zustand einer der Gliedmaßen, unregelmäßige Form des Beines, deformierte Position der Finger, Krümmung des Daumens, hammerartige Form der Finger. Erworbene Anomalien der Struktur umfassen verschiedene Verletzungen, insbesondere Knochenbrüche und deren unangemessene Fusion; Verstauchungen und Bänderrisse usw. Zu den internen Faktoren gehören Krankheiten, die Stoffwechselstörungen verursachen können, und vor allem endokrine Pathologien sowie Tuberkulose, Gonorrhoe, Enzephalitis, Syphilis. Bei Krampfadern wird eine Verletzung der Blutversorgung beobachtet.

Das Tragen von High Heels ist ein Risikofaktor.

Der äußere Einfluss beeinflusst die Bildung der Fußarthrose erheblich. Unter diesen Faktoren werden die folgenden Gründe besonders hervorgehoben: schlechte Ernährung, Übergewicht, Muskelschwäche aufgrund von mangelndem Training, unbequeme Schuhe (enge Schuhe, hohe Absätze, steife, hohe Sohlen), hohe Körpergröße, körperliche Überlastung, Erfrierungen, länger anhaltende Unbequemlichkeit Körperhaltung mit eingeschränkter Durchblutung der Unterschenkel oder längerer erzwungener Kompression von Fuß und Unterschenkel. Die Gruppe mit erhöhtem Risiko kann sicher auf Personen zurückgeführt werden, die Tätigkeiten ausüben, die mit einer erheblichen Belastung der Füße verbunden sind: Sportler, Tänzer. Die Wahrscheinlichkeit einer Arthrose ist bei Frauen während der Schwangerschaft stark erhöht.

Wie wirkt Arthrose im Fußbereich?

Bei Arthrose des Fußes hängen die Symptome und die Behandlung vom Stadium der Entwicklung der Erkrankung und der Lokalisation der Pathologie im Fußbereich ab. Die Erkrankung entwickelt sich allmählich, und im Anfangsstadium, das für eine Person, die sich mit der Ausdünnung von Knorpelpolstern entwickelt, nicht wahrnehmbar ist, tritt ein irreversibler Zerstörung des Gewebes und das Auftreten von Knochenwachstum auf, was zu ausgeprägten Anzeichen der Erkrankung führt.

Während sich die Pathologie entwickelt, treten einige charakteristische Symptome auf: ein ungewöhnlicher Krampf, wenn sich das Gelenk bewegt; Gelenksteifigkeit am Morgen; das Auftreten von Rötung und Schwellung; Erhöhung der lokalen Temperatur im betroffenen Bereich; die Bildung von Körnern einer bestimmten Art; Müdigkeit beim Gehen. Das Schmerzsyndrom manifestiert sich zunächst nur bei langem Gehen, insbesondere auf einer schiefen Ebene, und verschwindet nach dem Ausruhen, wird dann aber auch in Ruhe empfunden. Verformungen im betroffenen Bereich führen zu einer Änderung des Gangs und der Lahmheit. In einem vernachlässigten Zustand findet man an den Stellen der Pathologieentwicklung kleine dichte Knoten. Bei Veränderungen in der Struktur des Knochengewebes kommt es zu einer Arthrose des Fußes oder zu einer Osteoarthrose des Sprunggelenks.

Meistens wird eine Arthrose des großen Zehs gebildet. Er leidet am meisten unter den flachen Füßen, trägt enge Schuhe und abnorme Fußstrukturen. Oft sind kleine Fußgelenke betroffen. In diesem Fall sind folgende Symptome erkennbar: Heberdens Knötchen in Form von Dichtungen an den Fingern und Rötung um diese Defekte; allmähliche Verformung, die zu einem Verdrehen der Finger führt. Mit der Niederlage der Mittelfußknochen kann jedes Gelenk leiden. Dieser Prozess wird von schmerzhaften paroxysmalen Manifestationen begleitet.

Arthrose am großen Zeh

Bei der Arthrose der Fingerhälften sind in der Regel mehrere Finger gleichzeitig betroffen. Ein charakteristisches Zeichen - schmerzhafte rhythmische Natur beim Gehen. Eine Lokalisierung der Pathologie ist auch im mittleren Teil des Fußes möglich, was durch Ödeme in dieser Zone und das entsprechende Schmerzsyndrom ausgedrückt wird. Die Deformierung der Arthrose des Sprunggelenks ist mit übermäßigen Belastungen und Verletzungen verbunden. Wenn Arthrose des Sprunggelenks auftritt, werden die Symptome und die Behandlung entsprechend dem betroffenen Bereich eingestellt. Die Pathologie wird durch Gürtelrose betont (Foto 2). Die Arthrose des Sprunggelenks hat ein charakteristisches Merkmal: das beginnende Schmerzsyndrom, das auftritt, wenn man versucht, nach längerem Sitzen auf einem wunden Bein zu stehen. Nachdem Sie einige Schritte gelaufen sind, klingen die Schmerzen ab. (Foto 2. Arthrose des Sprunggelenks)

Stufenweise Entwicklung der Krankheit

Es gibt mehrere Stadien in der Entwicklung der Krankheit. Wenn eine Arthrose der Fußgelenke diagnostiziert wird, wird die Behandlung unter Berücksichtigung dieser besonderen Pathologie vorgeschrieben. Folgende Stufen werden unterschieden:

  1. Das Anfangsstadium (Grad 1) ist eine leichte Verengung des Gelenkraums, jedoch sind die destruktiven Prozesse nicht irreversibel. In diesem Stadium äußern sich die Symptome der Erkrankung in geringen Schmerzen nach einem langen Spaziergang sowie ungewöhnlich schneller Müdigkeit.
  2. Das zweite Stadium (Grad 2) wird von einer deutlichen Verengung des Gelenkraums begleitet, dem Beginn des Wachstums von Knochen-Osteophyten. Das Schmerzsyndrom wird intensiver und die Beweglichkeit der Gelenke wird beeinträchtigt. Ödem beginnt sich zu manifestieren.
  3. Die dritte Stufe (Grad 3): eine signifikante Verengung der Lücke bis zu ihrer vollständigen Schließung infolge der Zerstörung der Knorpelpolsterung, das Auftreten zahlreicher Knochenwucherungen. Diese Phase ist durch eine merkliche Verformung des Fußes gekennzeichnet. Das Schmerzsyndrom ist sogar in Ruhe zu spüren. Es ist ein Hinken.

Merkmale der Pathologie-Diagnose

Zu diesem Zweck werden Blutuntersuchungen, CRP- und Harnsäuretests durchgeführt und rheumatoide Proben entnommen.

Die Diagnose wird mithilfe von Röntgenaufnahmen in zwei Projektionen verfeinert, wodurch der Grad der Verengung des Gelenkraums und die Bildung von Knochenwachstum ermittelt werden können. Durch die Arthroskopie kann der Zustand des Gelenks genauer untersucht werden. Ultraschall, Computertomographie und MRI des Gelenks werden auch als Klärungsmethode verwendet.

Grundprinzipien der Behandlung von Pathologie

Arthrose äußert sich in einer Atrophie des Gelenkgewebes, so dass eine Reihe von Läsionen irreversibel sind. Eine vollständige Wiederherstellung des Gelenkknorpels ist nur im Anfangsstadium möglich. Wenn eine Krankheit vernachlässigt wird, wird die Behandlung zur Aufgabe des destruktiven Prozesses, zur Beseitigung des Rückfallsrisikos und zur maximal möglichen Wiederherstellung der motorischen Funktion. Wenn Arthrose diagnostiziert wird, inkl. Die Arthrose des Sprunggelenks beruht auf einer komplexen Wirkung.

Arthrose des Sprunggelenks

Bei der Behandlung von Arthrose können sowohl nicht medikamentöse Verfahren als auch medikamentöse Therapie sowie Operationen in besonders schweren Fällen involviert sein. In Richtung der nichtmedizinischen Wirkungen werden die folgenden Methoden verwendet: Physiotherapie (Physiotherapieübungen), Physiotherapie, Reflexotherapie, therapeutische Massage.

Eine pathologische Behandlung ist nicht wirksam, wenn Sie unerwünschte Wirkungen auf die betroffenen Gelenke nicht beseitigen. Folgende vorbeugende Bedingungen müssen gegeben sein:

  1. Übergewicht, Optimierung der Ernährung
  2. Aktivierung des Lebensstils und Einführung in die tägliche Praxis des Gehens und der Sporterziehung
  3. Sicherstellung der rechtzeitigen Ruhe
  4. Auswahl der optimalen Schuhe, sowohl in Größe als auch im Modell - die Ferse sollte nicht höher als 4,5 cm sein, es lohnt sich auch, spezielle Einlagen zu verwenden
  5. Barfußlaufen auf einer harten Oberfläche.

Bei der Behandlung der Arthrose des Fußes in verschiedenen Stadien werden die folgenden allgemeinen Schemata empfohlen:

  1. Die Krankheit im Anfangsstadium: spezielle orthopädische Schuhe und Einlegesohlen; physiotherapeutische Methoden; Bewegungstherapie; therapeutische Massage; verschreibungspflichtige nichtsteroide Art; allgemeine vorbeugende Maßnahmen.
  2. Mit der Entwicklung von Stufe 2-3: die Ernennung von Analgetika; die Einführung von Medikamenten direkt in das Gelenk; chirurgische Behandlung.

Wie ist die medikamentöse Therapie?

Die Grundlage für die Behandlung der Arthrose der Füße ist die medikamentöse Therapie. Eine solche Behandlung wird auf komplexe Weise durchgeführt, wobei Arzneimittel verschiedener Gruppen ernannt werden. Das Behandlungsschema ist individuell und berücksichtigt die Entwicklung der Erkrankung, das Alter des Patienten und die Eigenschaften seines Körpers. Alle Medikamente können nur auf Rezept eingenommen werden. Diese Behandlung wird normalerweise von einem Rheumatologen durchgeführt.

Um das Schmerzsyndrom zu beseitigen, werden Anästhetika in Form von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten verwendet. Am häufigsten sind Paracetamol, Diclofenac und Aceclofenac. Eine der besten Möglichkeiten ist die Aufnahme von Indomethacin, die zusätzlich die Wiederherstellung von Knorpelgewebe vorsieht. Auf Rezept können Nimesulid oder Meloxicam verwendet werden.

Die wichtigste Aufgabe der medikamentösen Therapie ist es, die Zerstörung des Knorpels und die Regeneration des Knorpelgewebes zu stoppen. Zu diesem Zweck werden Chondroprotektoren verschrieben: Chondroitinsulfat, Hyaluronsäure, Glucosaminsulfat, Artrodarin, Diacerein, Artra, Struktum. Solche Medikamente können oral eingenommen oder durch Injektion in das Gelenk injiziert werden (Alflutop, Hondrogard). Um die Zusammensetzung der Synovialflüssigkeit wiederherzustellen, ernannte Synvisk Gilgan, Fermatron.

Wenn eine entzündliche Reaktion involviert ist, müssen Sie Glucocorticoide wie Kenalog, Diprospan, vorzugsweise zusammen mit Anästhetika (Lidocain) einnehmen. Muskelkrämpfe werden vorgeschrieben, um Muskelkrämpfe zu beseitigen. Wir dürfen den tonischen Effekt nicht vergessen. Dazu werden Vitaminkomplexe und Kräftigungspräparate verwendet: Vitrum, Centrum, Berokka, Materna, Teravit. Als äußeres Heilmittel werden wärmende Salben mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung empfohlen: Menovazin, Nikofleks, Apizatron, Viprosal, Ungapivan.

Verwendung anderer Technologien

Die Physiotherapie ist die Basis der Behandlung im Anfangsstadium der Krankheit und ein guter Helfer der medikamentösen Therapie in den nachfolgenden Stadien. Die folgenden Methoden gelten als die effektivsten Technologien: Infrarot-Laserstrahlung; Suf-Bestrahlung; UHF-Therapie mit geringer Intensität; Hochfrequenz-Magnetfeldtherapie; Ultraschallbelichtung; Bäder mit therapeutischen Zusammensetzungen. Populär genug - Phonorez und Elektrophorese.

Magnetotherapie bei Arthrose der Füße

In besonders schweren und vernachlässigten Fällen wird als letztes Mittel eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Die Hauptmethoden der chirurgischen Behandlung umfassen die folgenden Techniken: Arthrodese, basierend auf der Fixierung des betroffenen Gelenks; Arthroplastik, einschließlich chirurgischer Reparatur des Gelenks mit Ersatz von geschädigtem Gewebe; Arthroplastik, d.h. Installation eines künstlichen Elements anstelle des zerstörten Gelenks.

Zu Hause können die Ergebnisse der Behandlung mit Hilfe von Volksmitteln festgelegt werden. Zu diesem Zweck werden hausgemachte Salben, Lotionen, Kompressen, Tinkturen, Dekokte von natürlichen Heilmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs hergestellt. Ziemlich effektiv zeigt eine Abkochung von Haferflocken (60-65 g pro 0,5 l Wasser). Diese Verbindung wird als Kompresse am betroffenen Gelenk verwendet. Kompresse für die Nacht kann als Mischung aus Kefir und gemahlener Kreide hergestellt werden. Für die Einnahme wird folgende Mischung empfohlen: Olivenöl (2 Esslöffel), gehackter Knoblauch (1 Teelöffel) pro 0,5 Liter kochendem Wasser.

Eine Arthrose der Füße ist sehr gefährlich, wenn sie nicht rechtzeitig gestoppt wird. Eine vernachlässigte Form der Pathologie kann zum Verlust der Mobilität und Behinderung führen. Nur eine rechtzeitige Behandlung kann die Krankheit besiegen und gesunde Füße erhalten.

Arthrose des Fußes

Die Arthrose des Fußes ist ein degenerativ-dystrophischer Prozess, der im Knorpelgewebe der Fußgelenke beginnt und allmählich zur Verformung der Gelenke und deren Zerstörung führt. In den meisten Fällen wirkt sich der pathologische Prozess auf das Gelenk der Großzehe aus, kann jedoch im Fersenteil und in anderen Abteilungen auftreten. Die Arthrose des Fußes betrifft sowohl Männer als auch Frauen, letztere sind jedoch anfälliger für sie. Das Erkrankungsrisiko steigt mit dem Alter, etwa 85% der Menschen über 55 leiden an Fußarthrose. Die Krankheit tritt auch in anderen Altersgruppen auf, vor allem bei Sportlern.

Fuß - Unterschenkel. Der Vorderfuß bildet der Mittelfuß und die Zehen, der Rücken besteht aus den Fußwurzelknochen. Die Hauptfunktionen des Fußes sind die Unterstützung des Körpers und die Fähigkeit, den Körper im Raum zu bewegen. Das Knochenskelett des Fußes besteht aus 26 Knochen. Der Fuß hat drei Stützpunkte für die Knochen, von denen sich zwei im vorderen Bereich und einer im hinteren Bereich befinden. Die Hauptlast ist der Kalkaneus und die Knochen des Mittelfußknochens. Neben den beschriebenen anatomischen Strukturen besitzt der Fuß ein komplexes System aus Muskeln, Bändern, Sehnen, Nerven und Blutgefäßen.

Mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses im Gelenkknorpel verlieren diese ihre Elastizität, trocknen aus und fallen allmählich zusammen, ihre Dämpfungsfunktion nimmt ab. Da die Belastung der Knochenoberfläche zunimmt, führt dies zu einer Verletzung der Mikrozirkulation des Blutes und zum Auftreten von pathologischem Wachstum auf der Oberfläche des Knochengewebes (Osteophyten). Fibrosklerotische Veränderungen treten in der Gelenkkapsel und der Synovia auf und betreffen auch die Sehnen und Bänder des Fußes. Aufgrund der Entwicklung von faserigen Veränderungen im Bandapparat gehen seine Funktionen teilweise verloren, was zu häufigen Gelenksubluxationen führt. Verformung des Gelenks, Bewegungsstörungen führen zu Veränderungen der umgebenden Muskulatur.

Ursachen und Risikofaktoren

Die primäre Arthrose des Fußes entwickelt sich ohne vorherige Pathologie, sekundär - vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse im Bewegungsapparat oder direkt am Gelenk (z. B. vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses).

Risikofaktoren sind:

  • genetische Veranlagung;
  • Stoffwechselstörungen, endokrine Erkrankungen;
  • entzündliche Prozesse in den Gelenken in der Geschichte;
  • Anämie und andere Krankheiten, bei denen die Durchblutung der Gewebe beeinträchtigt ist;
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • Defekte in der Gliederbildung (flache Füße, Verkürzung eines Beins, unregelmäßige Form der Beine, breiter Fuß, Deformierung der Finger);
  • Fußverletzung;
  • Muskelschwäche;
  • berufliche Tätigkeit, die mit einem langen Stehenbleiben und übermäßiger körperlicher Anstrengung verbunden ist;
  • Intensivkurse für bestimmte Arten von körperlicher Aktivität (Boxen, Ringen, Tanzen, Ballett, Gymnastik usw. - solche mit einem hohen Risiko für häufige Mikrotraumata der Fußgelenke);
  • mangelnde Bewegung;
  • schlechte Ernährung;
  • Übergewicht
  • groß;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • unbequeme Schuhe sowie hochhackige Schuhe tragen;
  • regelmäßige Hypothermie der unteren Gliedmaßen.

Die Arthrose des Fußes tritt häufig während der Schwangerschaft auf, da die Belastung der unteren Extremitäten, insbesondere der Fußgelenke, erhöht wird. Bei Kindern kann die Krankheit aufgrund der erhöhten Belastung der Beine während des Zeitraums, in dem sie zu laufen beginnen, auftreten. Bei Jugendlichen ist der Hauptgrund für die Entstehung einer Arthrose die X-förmige Krümmung der Fußachse (Valgusdeformität des Fußes).

Formen der Krankheit

Die Arthrose des Fußes kann primär (idiopathisch) und sekundär sowie unilateral und bilateral sein.

Die Arthrose des Fußes führt zu einer Verformung der Zehen, im vernachlässigten Zustand bewirkt sie eine Immobilisierung des Fußes und den Verlust der Arbeitsfähigkeit des Patienten.

Stadium der Krankheit

Im klinischen Bild der Arthrose des Fußes gibt es drei Stadien:

  1. Die Verformung der Gelenke ist äußerlich spürbar, die ersten Anzeichen einer Arthrose werden im Röntgenogramm festgestellt, die Erkrankung äußert sich mit leichten Schmerzen im betroffenen Gelenk bei körperlicher Anstrengung.
  2. Die radiologischen Anzeichen einer Arthrose sind ausgeprägter: Knochenverfestigung, Osteophyten, Reduktion des Gelenkraums; Bewegungen im Gelenk sind begrenzt, Schmerzen treten nicht nur während der Anstrengung auf, sondern auch in Ruhe, insbesondere wenn sich das Wetter ändert.
  3. Es gibt eine signifikante Verformung des Fußes, Gelenkbewegungen sind signifikant eingeschränkt oder unmöglich, ausgeprägtes Schmerzsyndrom.

Symptome einer Arthrose des Fußes

Der pathologische Prozess ist chronisch und langsam fortschreitend. Das klinische Bild hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

Im ersten Stadium der Arthrose hat der Patient periodisch Schmerzen im vorderen Teil des Fußes. Normalerweise treten die Schmerzen nach einer intensiven Belastung der unteren Gliedmaßen auf und nach einer Ruhepause.

Im zweiten Stadium der Erkrankung sind die schmerzhaften Empfindungen stärker ausgeprägt, sie treten nicht nur nach körperlicher Anstrengung auf, sondern auch spontan (vor allem wenn das Wetter sich ändert) und können auch dauerhaft sein. Die Mobilität des Fußes ist begrenzt.

Bei Arthrose des Fußes dritten Grades hat der Patient eine deutliche Deformierung der betroffenen Gelenke, der Schmerz ist konstant (auch nachts) und ausgeprägt, Fußbewegungen werden fast unmöglich.

Ein charakteristisches Symptom der Arthrose des Fußes im späteren Stadium ist eine Gangänderung - beim Gehen verlässt sich der Patient auf die Außenkante des Fußes, was zu einer leichten Lahmheit führt, die sich im Verlauf des pathologischen Vorgangs verschlimmert. Die Entwicklung der Lahmheit tritt als Folge schmerzhafter Empfindungen in der betroffenen Extremität auf, der Patient versucht, das Körpergewicht auf ein gesundes Bein zu übertragen. Es kommt zu einer ausgeprägten Ermüdung der Beine, zu einem Leistungsverlust. Während der Bewegungen des Fußes ist ein Knirschen aufgrund des Auftretens von Unregelmäßigkeiten auf den Gelenkflächen zu hören. Mit dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses wird die Fingerform der betroffenen unteren Extremitäten verzerrt, und an Stellen erhöhter Belastung bilden sich schmerzhafte Hühneraugen. Mit der Niederlage der Zehen der Patienten werden rhythmische mechanische Schmerzen festgestellt. In den meisten Fällen ist bei einer Arthrose des Fußes das Daumengelenk der unteren Extremität betroffen, der zweite und der dritte Finger werden unter ihrem Druck deformiert. Mit der Lokalisierung des pathologischen Prozesses im Fersenbereich wird auch das Auftreten eines Krampfes beim Gehen bemerkt. Bei der Arthrose des Fußes sind in der Regel mehrere Bereiche des Fußes in den pathologischen Prozess involviert.

Schmerzen bei Arthrose des Fußes nehmen bei kaltem und nassem Wetter zu, wenn die betroffene Extremität mit kaltem Wasser in Kontakt kommt. Morgens nach dem Aufwachen und tagsüber nach einer Ruhephase besteht eine Bewegungsbeschränkung, das sogenannte Symptom der Morgenbeschränkung. Steifheit und Schmerz verschwinden in 15–30 Minuten. Während des Trainings kommt es im Bereich des betroffenen Gelenks zu starker Muskelspannung.

Wenn sich eine Entzündung verbindet, ist die Haut in der Nähe des betroffenen Gelenks hyperämisch, der betroffene Bereich schwillt an. In einigen Fällen kann die Körpertemperatur auf subfebrile Werte ansteigen.

Diagnose

Die Diagnose der Arthrose des Fußes umfasst die Analyse von Daten, die während der Anamnesenahme gewonnen wurden, die Untersuchung der betroffenen Gliedmaßen, Labortests und instrumentelle Untersuchungsmethoden.

Das Risiko, eine Arthrose des Fußes zu entwickeln, steigt mit dem Alter, etwa 85% der Menschen über 55 leiden an Fußarthrose.

Um die Diagnose zu bestätigen und das Krankheitsstadium zu bestimmen, wird eine Röntgenuntersuchung eingesetzt. Durch die Radiographie können Veränderungen im Knorpel- und Knochengewebe des Gelenks erkannt werden (Verringerung des Gelenkraums, Unebenheiten der Gelenkfläche usw.). In einigen Fällen wurde auf Arthroskopie zurückgegriffen - diese Methode ermöglicht die detaillierte Visualisierung der inneren Gelenkflächen sowie die Durchführung einer Biopsie.

Bei Bedarf werden detailliertere Studien durchgeführt:

  • Computertomographie (ermöglicht das Erkennen von Gelenkschäden sowie die Visualisierung der Fußstruktur);
  • Magnetresonanztomographie (ermöglicht es, Veränderungen in den Mittelfußknochengelenken sowie in den kleinen Gelenken der Finger der unteren Extremitäten zu erkennen und das Ausmaß ihrer Schädigung festzustellen);
  • Knochenszintigraphie (ermöglicht die Beurteilung des Knochenzustands gemäß dem Akkumulationsgrad der markierten Atome im Knochengewebe);
  • Gelenkpunktion mit anschließender Laboruntersuchung der intraartikulären Flüssigkeit.

Die Ergebnisse der allgemeinen und biochemischen Analyse des Bluts des Patienten können auf endokrine und metabolische Störungen hinweisen, die für die Bestimmung des ätiologischen Faktors der Arthrose des Fußes wichtig sind.

Die Differenzialdiagnose wird mit Arthritis, Gicht, Fersensporn und Plattfüßen durchgeführt.

Behandlung der Arthrose des Fußes

Die Behandlung der Arthrose des Fußes beginnt mit der Beseitigung negativer Faktoren, die zum Fortschreiten des pathologischen Prozesses beitragen. Die Belastung des betroffenen Bereiches muss reduziert werden (Auswahl der richtigen Schuhe, ggf. Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung).

Die Therapie wird ambulant durchgeführt, nur in schweren Fällen kann ein Krankenhausaufenthalt in der Fachabteilung des Krankenhauses erforderlich sein.

Die medikamentöse Therapie der Arthrose des Fußes ist vorwiegend lokal - Medikamente werden in Form von Salben, Cremes oder Gelen mit entzündungshemmender und schmerzstillender Wirkung verordnet. Im Falle eines schweren Schmerzsyndroms werden für kurze Zeit nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Wenn dies nicht ausreichend ist (besonders häufig bei ausgeprägter sekundärer Synovitis), wird auf die intraartikuläre Verabreichung von Corticosteroid-Hormonmedikamenten zurückgegriffen.

Um eine weitere Zerstörung des Knorpels und der Gelenkverformung im Anfangsstadium der Erkrankung zu verhindern, werden manchmal Präparate aus der Gruppe der Chondroprotektoren vorgeschrieben. Da ihre therapeutische Wirkung jedoch nicht bestätigt wurde, halten die meisten Experten dies für unpraktisch.

Von physiotherapeutischen Methoden zur Arthrose des Fußes sind Phonophorese und Elektrophorese von Medikamenten, Ultrahochfrequenztherapie, Magnet- und Lasertherapie sowie Radonbäder und therapeutische Schlammanwendungen wirksam. Spa-Behandlung wird gezeigt.

Patienten mit Arthrose des Fußes wird eine Diät mit überwiegend Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchten, Milchprodukten und magerem Fleisch vorgeschrieben. In der Ernährung beschränken sich tierische Fette, würzige, würzige Speisen, Alkohol. Wenn Sie abnehmen müssen, sollten Sie auf die Verwendung von Zucker, Süßwaren, fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln verzichten.

Sehr effektiv bei der Behandlung von Arthrose des Fußes hat therapeutische Übungen. Eine Reihe von Übungen wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums, der individuellen Merkmale des Patienten und möglicher Kontraindikationen ausgewählt. Übungen zur Arthrose des Fußes zielen darauf ab, die große Zehe zu strecken, die Achillessehne zu strecken, die Zehen zu entwickeln und zu stärken.

Als zusätzliche Methode zur Behandlung der Arthrose wird die Fußmassage verwendet, die die Blutmikrozirkulation normalisiert und Muskelatrophie im betroffenen Bereich verhindert. Die Massage kann mit dem Heizen mit Ozokerit oder Paraffin kombiniert werden, wodurch die Wirksamkeit erhöht wird.

Die Hauptbehandlung kann durch Kräutermedizin ergänzt werden. Bei Arthrose des Fußes werden Fußbäder aus Abkochungen von Heilkräutern (Minze, Johanniskraut, Thymian, Wacholder, Majoran, Tricolor-Violett) mit Honigzusätzen, Meersalz verwendet. Eine gute therapeutische Wirkung hat eine Therapie mit Bienenstichen und Hirudotherapie (Behandlung mit medizinischen Blutegeln).

Arthrose im späteren Stadium hat eine ungünstige Prognose, die Funktionen des Fußes gehen verloren, Behinderung kann nur durch Ersetzen des zerstörten Gelenks durch ein künstliches Gelenk vermieden werden.

Bei fehlender positiver Wirkung der konservativen Therapie ist eine operative Behandlung angezeigt:

  • Die Arthroplastik ist eine minimalinvasive Methode zur Behandlung der Arthrose des Fußes und kann bei Patienten aller Altersgruppen angewendet werden. Während der Operation wird das Entfernen beschädigter Oberflächen durchgeführt. Dabei werden neue Gelenkflächen modelliert, wobei Dichtungen aus dem eigenen Gewebe des Patienten eingefügt werden.
  • Endoprothetik - Ersatz des betroffenen Gelenks durch ein Implantat. Es wird in späteren Stadien der Krankheit angewendet, wenn das zerstörte Gelenk seine Funktion verliert und zur Ursache einer Behinderung wird.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Die Erkrankung kann durch Pathologien wie Arthritis, Bursitis des Fußes, Entzündungen des paraartikulären Beutels kompliziert sein.

Die Arthrose des Fußes führt zu einer Verformung der Zehen, im vernachlässigten Zustand bewirkt sie eine Immobilisierung des Fußes und den Verlust der Arbeitsfähigkeit des Patienten.

Prognose

Mit der rechtzeitigen Diagnose einer Arthrose des Fußes und einer richtig ausgewählten Behandlung im Frühstadium ist die Prognose günstig. Obwohl die Zerstörung des Knorpels irreversibel ist, kann ein weiteres Fortschreiten der Pathologie mit der Zerstörung des Gelenks verhindert werden. Arthrose im späteren Stadium hat eine ungünstige Prognose, die Funktionen des Fußes gehen verloren, Behinderung kann nur durch Ersetzen des zerstörten Gelenks durch ein künstliches Gelenk vermieden werden.

Prävention

Um Arthrose des Fußes sowie Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen:

  • rechtzeitige Behandlung von Pathologien, die zur Entstehung von Arthrose des Fußes führen können;
  • Gewichtskorrektur;
  • Prävention von Verletzungen der unteren Extremitäten;
  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • Ablehnung von Aktivitäten im Zusammenhang mit einer dauerhaften Überlastung und / oder Mikrotrauma der Fußgelenke;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Auswahl an bequemen und hochwertigen Schuhen, die die Bewegung der unteren Extremitäten nicht behindern.

Weitere Artikel Über Füße