Edemas

Arteriosklerose der unteren Extremitäten: drei Ursachen, heimtückische Symptome und Behandlung

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Das Wesen der Krankheit ist die Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, weshalb die Pathologie auftritt. Wer ist am häufigsten krank, wie kann man eine Krankheit diagnostizieren und heilen?

Bei der Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten bilden sich an den Arterienwänden der Beine dieser Gefäße Cholesterin-Plaques, die ihr Lumen verengen. Menschen über 40 sind krank, häufiger Männer.

Das Anfangsstadium der Erkrankung stört die Person leicht und zeigt nur Schmerzen in den Beinen mit starkem Stress. Je härter die Atherosklerose ist, desto ausgeprägter sind die Schmerzen, die auch im Ruhezustand sorgen. Laufende Formen enden mit Gangrän der Extremität und deren Amputation auf Oberschenkelhöhe.

Eine vollständige Behandlung der Arteriosklerose ist nicht möglich. Moderne medizinische und chirurgische Behandlungen stellen jedoch die Durchgängigkeit der betroffenen Arterien wieder her und halten die Durchblutung der unteren Extremitäten auf dem richtigen Niveau.

Das am häufigsten behandelte Problem ist der Gefäßchirurg. Zunächst können Sie sich an den Allgemeinchirurgen wenden.

Charakteristisch für die Krankheit

Die arteriellen Gefäße der Beine versorgen alle Gewebe der unteren Gliedmaßen mit Blut und sauerstoffreichen Nährstoffen. Verantwortlich dafür ist die endgültige Aorta im gegabelten Bereich, Hüftbein, Oberschenkel, Kniekehle, Arterien der Beine und Füße.

Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Wenn sich Cholesterinablagerungen auf den inneren Oberflächen der Blutgefäße eines der Segmente dieses arteriellen Bettes ansammeln, nehmen diese Ablagerungen mit der Zeit zu und werden zu dichten atherosklerotischen Plaques. Sie verengen das Lumen der Arterien, behindern den freien Blutfluss und stören die Blutzirkulation der Beine. Diese Krankheit wird Arteriosklerose der unteren Extremitäten genannt.

Wie Schiffe sich verändern

Die Hauptmerkmale dieser Pathologie:

  1. Arterien verlieren ihre Elastizität und werden durch Entzündungen und Kalziumablagerungen verdichtet.
  2. Wenn die Plaques wachsen, verengen sie das innere Lumen der Gefäße.
  3. Wenn die Platte eine große Größe erreicht, bricht sie mit Beschädigung der inneren Schicht der Arterien.
  4. Am Ort der Verletzung bilden sich Blutgerinnsel, die das Gefäßlumen weiter verengen.

Ein anderer Name für diese Pathologie ist die Ausrottung der Arteriosklerose der unteren Extremitäten. Der Begriff "Auslöschung" bedeutet "Verengung, Überlappung", was das Wesen der Krankheit besser widerspiegelt.

Was ist die Gefahr der Veränderung?

Durch arteriosklerotische Plaques betroffen, können die Arterien das Gewebe der unteren Gliedmaßen nicht mit der erforderlichen Blutmenge versorgen. Die Durchblutung der Beine ist verletzt - arterielle Insuffizienz. Ihre Gefahr besteht darin, dass der Sauerstoffmangel von Geweben den Stoffwechsel in diesen Geweben negativ beeinflusst, die Struktur und die funktionellen Fähigkeiten verletzt. Haut, Muskeln, Knochen und Gelenke verkümmern (abnehmen, werden dünner), was die Gehfähigkeit beeinträchtigt. Kritische Durchblutungsstörungen - trophische Störungen in Form von Geschwüren, Wunden, Nekrose (Gangrän) der Finger, Füße oder der gesamten Extremität.

Drei Hauptursachen für die Pathologie

Die Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten hat nur drei Hauptgründe:

  1. Langfristiger Anstieg (in Jahren) des Cholesterinspiegels im Blut (Lipoproteine ​​insgesamt und niedriger Dichte).
  2. Genetische Veranlagung (bei nahen Verwandten)
  3. Stoffwechselstörungen (hauptsächlich Fett).

Wer ist öfter krank?

Meistens tritt die Krankheit bei Menschen auf, die ein Risiko darstellen. Es umfasst Menschen:

  • fettleibig;
  • an Diabetes leiden;
  • an Bluthochdruck leiden;
  • Missbrauch von fettreichen Lebensmitteln und starkem Kaffee;
  • Raucher;
  • konstant unterkühlende Füße;
  • an entzündlichen Prozessen in den Arterien der Beine leiden (Arteriitis);
  • Männer nach dem Alter von 40 Jahren.

List von Manifestationen

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten zeigt sich in keiner Weise, bis sie eine mehr oder weniger starke Verengung der Arterien verursacht, die den Blutkreislauf in den Geweben stören. Dies ist die List der Krankheit. Arteriosklerose der Beingefäße wird daher als Arteriosklerose obliterans bezeichnet. Wenn der Patient bereits charakteristische Symptome aufweist, weist dies auf das Vorhandensein einer Verengung oder vollständigen Überlappung des Lumens der Arterien hin.

Ein weiterer Moment der List ist die Unfähigkeit, den Verlauf und die Symptome vorherzusagen. Etwa 20% der Patienten über 65 Jahre mit relativ ausgeprägten atherosklerotischen Plaques zeigen keine Beschwerden, die von Atherosklerose sprechen würden. Gleichzeitig manifestiert sich die Krankheit in 25–30% sofort durch akute Komplikationen, die eine Gangrän (Nekrose) der Extremität bedrohen.

Der Schweregrad der Symptome hängt von der Anwesenheit von Kollateralen ab - neuen Gefäßen, die sich bei unzureichender Blutversorgung bilden. Obwohl sie klein sind, können sie die Bedürfnisse von Geweben nach Nährstoffen unter Sauerstoffmangel befriedigen. Je besser die Kollateralen entwickelt wurden, desto weniger wurde die Atherosklerose vernachlässigt.

Bei Menschen, die seit Jahren krank sind, sind Durchblutungsstörungen weniger ausgeprägt als bei Patienten mit einem rasch fortschreitenden atherosklerotischen Prozess, da sie Zeit haben, um einen kollateralen Blutfluss zu bilden. In dieser Hinsicht ist die Niederlage großer Arterien weniger gefährlich als kleine. Im zweiten Fall können sich Sicherheiten einfach nicht bilden.

Drei Hauptsymptome

Symptome können von atherosklerotischen Läsionen der unteren Extremitäten vermutet werden:

  1. Schmerzen und Kälte in den Beinen
  2. intermittierende Claudicatio und Schwäche der Beine,
  3. trophische Störungen.

1. Schmerz und andere Empfindungen

Typische Schmerzlokalisierung bei Durchblutungsstörungen der unteren Extremitäten, die durch Arteriosklerose verursacht werden, sind die Wadenmuskeln der Beine. Dies liegt daran, dass sie die größte Belastung haben und die Anzahl der Arterien minimal ist. Daher verursacht die Blockade eines Gefäßes Schmerzen in den Beinen. In den frühen Stadien erscheint es nur unter schweren Belastungen (Laufen, langes Gehen), begleitet von einem Kältegefühl, das die Füße abkühlt.

Wenn die Atherosklerose eine kritische Verteilung erreicht, schmerzen nicht nur die Beine, sondern auch die Füße. Solche Schmerzen sind konstant, sie sind so stark, dass sie nicht einmal von Schmerzmitteln entfernt werden. Ihre Anwesenheit ist nicht nur unter Last, sondern auch in Ruhe charakteristisch.

2. Zeitweilige claudication

Zwingendes Kriterium für Arteriosklerose der unteren Extremitäten - Claudicatio intermittens. Dieses Symptom spiegelt den Grad der Beeinträchtigung der funktionellen Fähigkeiten der Beinmuskeln wider - Patienten berichten von schwerer Beinschwäche, begleitet von Schmerzen, wenn sie in verschiedenen Entfernungen (von 1 km bis 20–30 m) gehen. Nach einer bestimmten Entfernung muss eine Person einige Minuten stehen bleiben, während die Muskeln ruhen. Danach geht er weiter bis zum nächsten Angriff schwacher Beine. Dieses Phänomen wird als intermittierende Claudicatio bezeichnet.

3. Tropenkrankheiten

Schädigungen der Gewebestruktur der Beine durch Atherosklerose und arterielle Insuffizienz werden als trophische Störungen bezeichnet. Sie gelten für:

  1. Haut der Beine - es wird blass, kalt, Haarwuchs verschlechtert sich;
  2. Muskeln der Beine und Oberschenkel - sie werden dünn, reduzieren das Volumen und die Masse (hypotrophiert);
  3. Gewebekomplexe der Haut, Unterhautgewebe, Faszien, Knochen - trophische Geschwüre (nicht heilende Wunden) verschiedener Größe (von 1 cm bis zu Kreisdefekten am gesamten Bein), Verdunkelung, Tod (Gangrän) der Zehen, eines Teils oder des gesamten Fußes sowie der Beine und ganzes Glied.

Grad der Atherosklerose

Die Aufteilung der Atherosklerose der unteren Extremitäten nach dem Grad spiegelt die Schwere der pathologischen Veränderungen in den Geweben wider. Je höher der Grad, desto schwerer die Symptome.

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten: Symptome, diagnostische Methoden und Verschreibung der Behandlung

Die Atherosklerose der unteren Gliedmaßen ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems. Die Ursache seines Auftretens ist die Ablagerung von Cholesterin und fettähnlichen Substanzen an den Innenwänden der Arterien.

Mit fortschreitender Pathologie nehmen die Cholesterin-Plaques zu, verengen das Gefäßlumen (Arterienstenose) oder blockieren es vollständig (Okklusion).

Durch die Abnahme des Blutvolumens, das zu den Geweben fließt, verschlechtert sich die Trophizität, was zur Entwicklung sekundärer schwerer Pathologien führt, die häufig zu einer Behinderung führen.

allgemeine Informationen

In den frühen Stadien der Atherosklerose der unteren Extremitäten tritt ein als Ischämie bezeichneter Zustand auf. Es zeichnet sich durch ein Gefühl der Schwere beim Gehen, eine schnelle Ermüdbarkeit und eine lokale Abnahme der Temperatur im distalen Teil der betroffenen Extremität aus.

Das nächste Stadium der Erkrankung ist als Ausrottung der Endarteriitis bekannt. Die charakteristischen Symptome einer Endarteriitis sind anhaltendes Blanchieren der Haut und intermittierende Claudicatio. Ohne rechtzeitige Behandlung kann diese Pathologie zur Entwicklung von Gangrän und zum Verlust von Gliedmaßen führen.

Atherosklerotische Veränderungen in Blutgefäßen mit unterschiedlichem Schweregrad werden bei den meisten Menschen im mittleren und hohen Alter festgestellt, jedoch ist die Krankheit in frühen Entwicklungsstadien asymptomatisch. Schmerzen beim Gehen treten später auf, mit einer deutlichen Verengung des Lumens der Gefäße und deuten auf eine schwere arterielle Insuffizienz hin.

Ursachen

Atherosklerose obliterans betrifft hauptsächlich Männer, die Entwicklung der Pathologie trägt dazu bei:

  • Rauchen Etwa 90% der Patienten mit Atherosklerose - Raucher mit großer Erfahrung.
  • Unzureichende körperliche Aktivität Bei Menschen, die eine sitzende Lebensweise führen, sind Gefäßerkrankungen häufiger.
  • Alkohol Systematischer und übermäßiger Alkoholkonsum beschleunigt den Krankheitsverlauf.
  • Verletzung der Prinzipien des gesunden Essens. Der Überfluss an geräuchertem Fleisch, gebratenen, fetthaltigen Lebensmitteln trägt zur Bildung von Cholesterin-Plaques bei.
  • Chronischer Stress und neuroemotionale Überlastungen verursachen Angiospasmen, die die Durchblutung des Gewebes verschlechtern.
  • Chronische Krankheiten Atherosklerose kann sich vor dem Hintergrund von Diabetes, Fettleibigkeit, Rheuma, Tuberkulose, Bluthochdruck und anderen Erkrankungen des kardiovaskulären Systems entwickeln.

Risikofaktoren lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Sie führen entweder zu einer ständigen Vasokonstriktion, behindern die Durchblutung und beschleunigen die Ablagerung von Cholesterin oder erhöhen den Cholesteringehalt und die damit verbundenen Lipoproteine ​​im Blut.

Zeichen von

Gefäßerkrankungen sind besonders gefährlich, da sie sich lange Zeit asymptomatisch entwickeln können. Die ersten auffälligen Symptome der Arteriosklerose der Beingefäße deuten darauf hin, dass der Prozess bereits weit genug fortgeschritten ist und der Patient sofort behandelt werden muss.

Das erste, worauf die Patienten normalerweise achten, ist die schnelle Ermüdbarkeit und Schmerzen, die bei körperlicher Anstrengung (insbesondere beim Gehen, Treppensteigen, Laufen) auftreten, begleitet von Gänsehaut auf der Haut. Einige Patienten haben eine ausgeprägte Erkältungsempfindlichkeit.

Die Lokalisation der Schmerzen hängt vom Ort der Läsion ab. Die Wadenmuskulatur, die Stenose der Bauchaorta und die Hüftarterien manifestieren sich gewöhnlich durch Zärtlichkeit in den Muskeln der Oberschenkel und des Gesäßes. Mit dem Fortschreiten der atherosklerotischen Veränderungen nimmt die Intensität der Schmerzen zu, sie breiten sich auf andere Muskeln des betroffenen Beins aus.

Patienten klagen über Engegefühl, Steifheit und Taubheit. Es ist charakteristisch, dass während des Abnehmens der Last und noch mehr nach dem Rest der Schmerz verschwindet, das Unbehagen verschwindet. Dieser Symptomkomplex wird als intermittierende Claudicatio bezeichnet.

Claudicatio intermittens tritt in den meisten Fällen auf einem Bein auf, bilaterale Symptome im Frühstadium sind selten. Bei bilateraler Symptomatologie variiert der Schweregrad der Empfindungen an jedem Bein.

Das weitere Fortschreiten der Erkrankung geht einher mit einer Zunahme der Schmerzintensität selbst in Ruhe und deren Ausbreitung an den distalen Extremitäten bis zu den Fingern. Der Schmerz nimmt mit der horizontalen Position der betroffenen Extremität zu.

Aufgrund der Verletzung des Gewebetrophismus am betroffenen Bein fallen allmählich Haare aus, das Wachstum von Nägeln und die Heilung kleiner Wunden, Abschürfungen und Abschürfungen werden stark verlangsamt. Nekrose tritt in den Unterschenkeln, Zehen und Fuß auf, es bilden sich Schwellungen der Unterschenkel und Beine, trophische Geschwüre bilden sich. Die Haut färbt sich bläulich und wird schließlich braun oder schwarz. Mangelnde Behandlung führt zu Gangrän.

Das Hauptmerkmal zur Bestimmung des Entwicklungsstadiums der Atherosklerose ist die Entfernung des schmerzlosen Gehens:

  • Stufe 1 Die Entfernung des schmerzlosen Gehens beträgt mehr als 1 km, der Schmerz tritt bei erheblicher körperlicher Anstrengung auf.
  • 2a Stufe. Schmerzhafte Empfindungen treten nach einer Entfernung von 250-1000 m auf.
  • Stufe 2b. Der Patient kann schmerzlos 50-250 m überwinden.
  • Stadium 3 (Stadium der kritischen Ischämie). Die Entfernung des schmerzlosen Gehens wird noch weiter reduziert, die Schmerzen klingen auch in Ruhe nicht ab und nehmen nachts zu.
  • Stufe 4 Trophische Störungen.

Diese Fotos zeigen offensichtliche Symptome einer vernachlässigten Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten:

Verletzungen des trophischen Fußes durch Atherosklerose.

Im klassischen Verlauf der Atherosklerose obliterans durchläuft die Erkrankung durchgängig die Entwicklungsstadien, mit Ausnahme von Fällen, die durch akute arterielle Thrombose kompliziert werden. Ein Thrombus schließt das Lumen der Arterie an der engsten Stelle, das betroffene Bein wird plötzlich kalt und sehr blass. Arterielle Thrombose wird als Notfall bezeichnet, wenn der Patient sofort die Hilfe eines Gefäßchirurgen benötigt.

Wann zum Arzt gehen?

Wenn eine Person älter als vierzig Jahre ist, sollten unerwartete Empfindungen im Fußbereich alarmierend sein: Steifheit, Schweregefühl, akute Kälteempfindlichkeit, Frösteln, insbesondere wenn sie mit schneller Ermüdung und Muskelschmerzen einhergehen. Die auf den ersten Blick unbedeutenden Schwierigkeiten sind in der Tat eine drohende Warnung seitens der Gefäße vor dem Vorhandensein des pathologischen Prozesses.

Das klinische Bild vaskulärer Pathologien in den frühen Stadien der Entwicklung ähnelt den Manifestationen anderer Erkrankungen, die nicht direkt mit der Durchblutungsstörung zusammenhängen. Daher sind die ersten Anzeichen einer vermuteten Atherosklerose der Gefäße (Venen und Arterien) der unteren Extremitäten ein Grund für einen Besuch beim Therapeuten, der den Patienten an einen Spezialisten mit dem entsprechenden Profil für die Behandlung überweisen wird.

Der beim Gehen auftretende Schmerz ist ein direkter Hinweis darauf, dass ein Besuch bei einem Phlebologen nicht mehr verschoben werden kann. Schmerzhafte Empfindungen, Änderungen der lokalen Temperatur und Hautfarbe zeigen an, dass die pathologischen Veränderungen weit genug gegangen sind und eine ernsthafte Bedrohung darstellen, sogar eine Lebensgefahr darstellen.

Sehr schreckliche Phänomene - schwierige Heilung von Kratzern, kleine Wunden, langsameres Wachstum der Nägel, Haarausfall an den Beinen. Wenn ein oder mehrere Symptome festgestellt werden, sollten Sie sofort einen Endokrinologen (um Diabetes mellitus auszuschließen) oder einen Gefäßchirurgen sofort kontaktieren.

Eine Diät zur Behandlung der Arteriosklerose der Hirngefäße ist auch für Patienten mit der Form der Erkrankung in den unteren Extremitäten geeignet. Erfahren Sie mehr über sie.

Welche Medikamente werden bei der Arteriosklerose der Gehirngefäße verwendet? Alle sind hier aufgelistet.

Diagnose

Die Diagnose der Ausrottung arterieller Erkrankungen erfolgt mit den obligatorischen Instrumentenstudien. Der Patient muss zu einem Ultraschall-Duplex-Gefäßscan (UZDS) geleitet werden. Mit der Ultraschalluntersuchung können Sie die Eigenschaften des Blutflusses im Gefäß, den Zustand der Wände und des umgebenden Gewebes erkennen und Hindernisse erkennen, die den Blutkreislauf verletzen.

Mit der angeblichen Notwendigkeit einer Operation wird eine röntgendichte Arteriographie durchgeführt. Eine strahlenundurchlässige Substanz wird in die Arterie injiziert und eine Reihe aufeinanderfolgender Schüsse werden entlang des Gefäßes gemacht. Danach verbleibt der Patient im Krankenhaus, und die vorgeschriebene Bettruhe wird 12 Stunden lang verordnet.

In strittigen Fällen wird zusätzlich der Sauerstoffpartialdruck in den Geweben gemessen.

Das klinische Bild der Atherosklerose der unteren Extremitäten in den frühen Stadien ähnelt den Manifestationen anderer vaskulärer Pathologien, insbesondere der Thromboangiitis und der blutigen Endarteritis:

  • Endarteriitis betrifft junge Menschen und entwickelt sich in der Regel vor dem Hintergrund von Erfrierungen, nervöser Überanstrengung oder schwerer Unterkühlung. Pathologische Veränderungen sind normalerweise in der distalen Extremität lokalisiert.
  • Thromboangiitis ist durch eine Kombination von Symptomen gekennzeichnet, die für arterielle Insuffizienz und Venenthrombophlebitis charakteristisch sind. Die Krankheit tritt bei jungen Männern auf.

Was muss ich tun, um mich zu erholen?

Jeder spezifische Fall der Atherosklerose erfordert einen individuellen Ansatz. Bei der Entwicklung von Behandlungstaktiken werden das Vorhandensein von Komorbiditäten, die Schwere des Zustands des Patienten, das Ausmaß der vaskulären Läsion und einige andere berücksichtigt. Die Behandlung von Atherosklerose kann sein:

  • Konservativ;
  • Endovaskulär;
  • Chirurgisch.

Konservative Therapie

Bei der Erkennung von Arteriosklerose im Frühstadium ist eine konservative Behandlung möglich. Konservative Methoden werden zur Vorbereitung der Operation von Patienten in nicht kritischem Zustand verwendet, die durch Begleiterscheinungen geschwächt sind. Abhängig vom Zustand des Patienten sind neben dem Verlauf der medizinischen Behandlung und physiotherapeutischen Verfahren auch dosiertes Gehen, Bewegungstherapie, Pneumopressotherapie und einige Volksheilmittel erlaubt.

Im Verlauf der medikamentösen Therapie gehören Medikamente, die die Blutviskosität verringern, zur Normalisierung des peripheren Blutkreislaufs beitragen, und krampflösende Mittel. Einige Patienten müssen ständig Medikamente einnehmen, die gesamte Behandlung wird mehrmals im Jahr durchgeführt.

Die medikamentöse Behandlung wirkt sich in keiner Weise auf die Cholesterin-Plaque aus, sondern verbessert lediglich die Blutzirkulation in den kleinen Arterien des betroffenen Beckens, wodurch Kreislaufversagen ausgeglichen werden.

Endovaskuläre Behandlung

Die endovaskuläre Behandlung ist eine minimalinvasive Alternative zur Operation und wird in späteren Stadien der Entstehung der Atherosklerose eingesetzt, wenn konservative Methoden nicht mehr wirksam sind. Eine Vorrichtung wird in den betroffenen Bereich der Arterie eingeführt, um eine weitere Verengung des Gefäßlumens zu verhindern.

Endovaskuläre Behandlungsmethoden umfassen Ballondilatation, Stenting und Angioplastie. Die Eingriffe werden in einer Röntgenoperation durchgeführt, danach wird ein Druckverband am Patienten angelegt und die Bettruhe wird für 12 bis 18 Stunden verordnet.

Chirurgie

Beim Erkennen langer Blockaden wird dem Patienten eine chirurgische Behandlung angezeigt. Die häufigsten Methoden der chirurgischen Behandlung sind:

  • Prothetik des verkorkten Bereichs;
  • Thrombendarterektomie - Entfernung von Cholesterinplaque;
  • Rangieren - Installation eines künstlichen Gefäßes, um den verstopften Bereich der Arterie zu umgehen. Seltener werden Fragmente der Vena saphena des Patienten als Shunts verwendet.

Die chirurgische Behandlung kann abhängig vom Zustand des Patienten mit endovaskulären und anderen Arten von Operationen kombiniert werden.

Bei schwerer Gangrän und starker Nekrose wird die betroffene Extremität amputiert, da nur so das Leben des Patienten gerettet werden kann.

Sehen Sie mehr über die Krankheit und ihre Prävention im Video:

Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten und ihre Behandlung

Bei atherosklerotischen Veränderungen in der Wand der Blutgefäße lagert sich Cholesterin ab. Es wächst dann mit Bindegewebe und es bildet sich eine Plaque, die das Lumen der Arterie verengt und die Durchblutung des Organs oder Gewebes stört. In der Struktur aller Zielorgane wird dieser pathologische Prozess meistens in den Gefäßen des Herzens gebildet, der zweite Ort gehört den Gefäßen des Halses und des Gehirns. Die Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten nimmt sowohl in Bezug auf die Häufigkeit des Auftretens als auch in Bezug auf die Bedeutung einen ehrenvollen dritten Platz ein.

Risikofaktoren

Da die Atherosklerose eine systemische Erkrankung ist, sind die Ursachen für Schäden an verschiedenen Arterien, einschließlich der unteren Gliedmaßen, ähnlich. Dazu gehören:

  • rauchen;
  • Fettleibigkeit und Hyperlipidämie;
  • erblicher Faktor;
  • Nervenbelastung;
  • hormonelle Störungen (Menopause);
  • Diabetes mellitus;
  • Bluthochdruck.

Voraussetzung für die Plaquebildung ist eine Kombination aus Risikofaktoren und lokalen Veränderungen der Arterienwand sowie der Rezeptorempfindlichkeit. Etwas häufiger entwickelt sich die Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten vor dem Hintergrund lokaler Pathologien (Zustand nach Erfrierungen, Verletzung, Operation).

Klassifizierung

  1. Die Klassifizierung der Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten basiert auf dem Grad der Durchblutungsstörung und den Manifestationen der Ischämie. Es gibt vier Stadien der Krankheit:
  2. Im Anfangsstadium werden Schmerzen in den Beinen nur durch starke körperliche Belastung hervorgerufen, im zweiten Grad wird der Blutfluss gestört und Schmerzen treten auf, wenn Sie etwa 200 Meter gehen.
  3. In der dritten Phase des pathologischen Prozesses muss der Patient alle 50 Meter anhalten.
  4. Das Endstadium ist durch das Auftreten trophischer Veränderungen in Geweben (Haut, Muskeln) bis zum Gangrän der Beine gekennzeichnet.

Die Art der Läsion kann stenotisch sein, wenn die Plaque nur das Lumen bedeckt, oder okklusiv, wenn die Arterie vollständig geschlossen ist. Der letztere Typ entwickelt sich normalerweise bei einer akuten Thrombose der beschädigten Plaqueoberfläche. In diesem Fall ist die Entwicklung von Gangrän wahrscheinlicher.

Manifestationen

Das Hauptsymptom für Läsionen der Blutgefäße der Beine sind Schmerzen in der Wadenmuskulatur, die während des Trainings oder in Ruhe auftreten.
Auf andere Weise wird dieses Symptom als intermittierende Claudicatio bezeichnet und ist mit einer Ischämie des Muskelgewebes verbunden. Bei der Arteriosklerose der Aorta im terminalen Teil werden die Symptome durch schmerzhafte Empfindungen in den Muskeln der Gesäß-, Oberschenkel- und sogar der Lenden ergänzt. Bei der Hälfte der Patienten mit Leriche-Syndrom kommt es zu einer Verletzung der Beckenfunktionen, einschließlich Impotenz.

Sehr oft ist die Erkrankung im Anfangsstadium der Erkrankung asymptomatisch. In einigen Fällen kann es zu einer Verletzung der Blutversorgung des Oberflächengewebes kommen, die darin besteht, die Haut abzukühlen und ihre Farbe zu verändern (Blässe). Parästhesien sind auch charakteristisch - Krabbeln, Schüttelfrost und andere Empfindungen, die mit der Hypoxie der Nervenfasern zusammenhängen.

Mit fortschreitender Krankheit verschlechtert sich die Ernährung der Gewebe der unteren Extremitäten, und es treten nicht heilende trophische Geschwüre auf, die Vorboten von Gangrän sind.

Bei akutem Verschluss der Arterien kommt es zu einem intensiven Schmerzsyndrom, die betroffene Extremität wird kälter und gesünder. In diesem Fall tritt die Dekompensation der Blutversorgung und der Gewebenekrose ziemlich schnell auf. Solche Unterschiede in der Häufigkeit des Auftretens von Symptomen beruhen auf der Tatsache, dass während eines chronischen Prozesses Kollateralen gebildet werden, die die Blutversorgung auf einem akzeptablen Niveau halten. Durch sie, manchmal mit Verschluss der Arterie, werden die Anzeichen der Krankheit leicht ausgedrückt.

Diagnosemethoden

Bei einer routinemäßigen Untersuchung eines Patienten kann eine Verletzung der Blutversorgung vermutet werden, die sich in einer Abkühlung der betroffenen Gliedmaßen, einer Veränderung der Farbe (zunächst blass, dann violett) äußert. Unterhalb des Einschnürungspunktes ist die Pulsation merklich geschwächt oder gar nicht vorhanden. Im Endstadium des Prozesses treten trophische Veränderungen in Haut und Gangrän auf.

Bei der instrumentellen Diagnose der Arteriosklerose ist die Angiographie die informativste Methode. Währenddessen wird ein Kontrastmittel in die Oberschenkelarterie injiziert, und dann wird ein Bild unter der Kontrolle von Röntgenstrahlen aufgenommen. Dank der Angiographie sind alle Verengungen in den Gefäßen und das Vorhandensein von Kollateralen deutlich zu erkennen. Diese invasive Manipulation ist bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz und Jodallergie kontraindiziert.

Doppler-Ultraschall ist die einfachste und aufschlussreichste Diagnosemethode, mit der in 95% der Fälle die prozentuale Verengung der Arterie bestimmt werden kann. Während dieser Studie können Sie einen Drogentest durchführen. Nach der Einführung von Nitroglycerin wird der Krampf des Gefäßes kleiner, wodurch die Funktionsreserve bestimmt werden kann.

Eine weitere diagnostische Methode ist die Tomographie mit Kontrast und Bestimmung des Knöchel-Brachial-Indexes. Letzteres wird auf der Grundlage von Daten zum Druck auf die Arteria brachialis und die Gefäße des Unterschenkels berechnet. Durch den Grad der Abnahme dieses Indikators kann man fast immer die Schwere der Läsion beurteilen.

Behandlung

Die Behandlung der Atherosklerose der unteren Gliedmaßen wird wesentlich effektiver, wenn Sie den Patienten von der Notwendigkeit überzeugen, schlechte Gewohnheiten, insbesondere das Rauchen, aufzugeben. In diesem Fall ist es wünschenswert, einen gesunden Lebensstil zu beobachten und zu versuchen, die Auswirkungen anderer Risikofaktoren zu reduzieren. Die wichtige Rolle spielte die Einhaltung einer speziellen Diät für Patienten mit Atherosklerose. Die Ernährung sollte vollständig und ausgewogen sein, sich jedoch auf den Verzehr von tierischen Fetten und gebratenen Lebensmitteln beschränken.

Therapeutisch

Unter den bei der Arteriosklerose der Beingefäße verwendeten Medikamenten sind die wichtigsten:

  1. Disaggregate (Aspirin), die die Bildung von Blutgerinnseln auf der Oberfläche des Endothels oder der beschädigten Plaque verhindern.
  2. Arzneimittel, die die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern. Dazu gehören Reopolyglukin und Pentoxifyllin. Bei dekompensierter Ischämie werden sie intravenös verabreicht und dann auf die Verwendung von Tabletten umgestellt.
  3. Antispasmodika (no-shpa), die die Verengung der Arterien reduzieren und dadurch die Durchblutung verbessern.
  4. Antikoagulanzien (Heparin) werden während der Dekompensation oder während einer akuten Thrombose verschrieben.
  5. In einigen Fällen werden Thrombolytika verwendet (Streptokinase, Actilis), deren Verwendung jedoch aufgrund der möglichen Entwicklung von Blutungen und mangelnder Wirksamkeit begrenzt ist.

Weitere therapeutische Behandlungsmethoden sind die hyperbare Sauerstoffzufuhr, die die Sauerstoffsättigung im Blut, die Physiotherapie und die Ozontherapie erhöht.

Chirurgisch

Bei der Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, begleitet von schwerer Unterernährung des Gewebes, ist eine chirurgische Behandlung am effektivsten.

Bei einem minimalinvasiven Eingriff werden Manipulationen durch eine Punktion im Gefäß durchgeführt. Ein spezieller Ballon wird an der Einschnürungsstelle aufgeblasen, und das Ergebnis wird durch Setzen des Metallstents fixiert. Sie können auch die Entfernung von Blutgerinnseln durchführen, sie vorschleifen.

Bei offenen Operationen wird die innere Auskleidung des Gefäßes zusammen mit den atherosklerotischen Überlagerungen sowie der Thrombektomie entfernt. Bei einer ausgedehnten Läsion werden Bypass-Shunts mit eigenen Gefäßen oder künstlichen Prothesen appliziert. Am häufigsten werden solche Operationen im Falle einer starken Verengung der terminalen Aorta- oder Femurarterien durchgeführt. Die Operation wird in diesem Fall als Aorto-Femur-Prothese bezeichnet.

Palliativbehandlungen können die Manifestationen der Erkrankung etwas reduzieren und den Kollateralkreislauf verbessern. Dazu gehören Laserperforation, revaskularisierende Osteotrepanation, Lumbalsympathektomie und einige andere.

Wenn sich Gangrän entwickelt, wird die Gliedmaße im gesunden Gewebe amputiert.

Folk-Methoden

Die häufigsten Methoden der folgenden populären Behandlung dieser Pathologie:

  • Abkochungen verschiedener Kräuter (gewöhnlicher Hopfen, Rosskastanie), die zur Verbesserung der Durchblutung oral eingenommen werden müssen;
  • Phytoparum, darunter Minze, Löwenzahn, Mutterkraut und Viburnum;
  • Brennnesselbäder verbessern die Mikrozirkulation und reduzieren die Symptome der Atherosklerose.

Es sei daran erinnert, dass diese Hilfsmethoden die traditionelle Behandlung nicht ersetzen, sondern nur ergänzen.

Stenosierende Atherosklerose ist eine Manifestation der systemischen Bildung von Cholesterin-Plaques, die durch einen gestörten Blutfluss in den Arterien der unteren Extremitäten gekennzeichnet ist. Die Krankheit ist irreversibel und ständig fortschreitend, so dass es keine Heilung gibt. Mit Hilfe der Diät und der Beseitigung der Risikofaktoren für Atherosklerose kann der Prozess verlangsamt werden, und durch das Auferlegen von Bypass-Shunts kann das Auftreten trophischer Gewebeveränderungen verschoben werden. Die Prognose der Erkrankung wird durch den Grad der begleitenden Atherosklerose-Läsion des Herzens und der Hirngefäße bestimmt.

Stenosierende Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten

Die Diagnose der stenotischen Atherosklerose tritt zunehmend in der Krankenakte auf. Mit der rechtzeitigen Behandlung des Arztes kann die Krankheit geheilt werden oder das Vorkommensrisiko verringern.

Was ist stenotische Arteriosklerose?

Wenn im menschlichen Blut ein Cholesterinüberschuss vorhanden ist, lagert sich die Substanz an den Wänden der Blutgefäße ab. Allmählich erzeugt die Ansammlung von Cholesterin eine "Plaque", die die Gefäße enger macht. Infolgedessen nimmt das Lumen der Arterien in bestimmten Körperteilen ab, wodurch der normale Blutfluss blockiert wird. Der Körper, das Gewebe erhält nicht die notwendige Menge Blut, der Körper ist nicht in der Lage, die Schwierigkeit alleine zu bewältigen, um weiterhin normal zu funktionieren.

Bei Patienten kommt es nach 50 Jahren häufiger zu einer stenosierenden Atherosklerose der unteren Extremitäten. Diffuse Veränderungen in einem bestimmten Alter beginnen bei allen Menschen. Wenn eine Person sofort auf den ungewöhnlichen Zustand und die ungewöhnlichen Symptome geachtet hat, wird die Krankheit ohne Operation verhindert oder behandelt. Ohne Beachtung beginnt sich die Atherosklerose zu entwickeln.

Ursachen der Arteriosklerose stenosieren

Die Ursachen der Athenosklerose der unteren Extremitäten sind zahlreich. Die täglichen Risikofaktoren für Atherosklerose werden hervorgehoben. Dazu gehören:

  1. Schlechte Angewohnheiten, Alkohol und Rauchen. Nikotin in Zigaretten verursacht Vasospasmus nach Vergiftung. Alkohol erhöht den Cholesterinspiegel im Blut. Dementsprechend beeinflusst die ständige Verwendung von alkoholischen Getränken die Bildung von "Cholesterin-Plaques". Die Verengung der Arterien während der Einnahme von Alkohol entwickelt die Krankheit schnell.
  2. Hypertonie Bei erhöhtem Druck kann das Blut nicht entlang der Arterien funktionieren. Infolgedessen verdicken sich die Gefäßwände und führen allmählich zu Atherosklerose.
  3. Unsachgemäße Ernährung. Bei falscher Ernährung, der Verbreitung von Fast Food und Fett, gelangt unnötig viel Cholesterin in den menschlichen Körper. Es gibt eine Krankheit, deren Behandlung lange dauert.
  4. Stress, Übererregung, Nervenzusammenbruch. Wenn das menschliche Nervensystem nicht ruht und ständig aktiv ist, haben die Blutgefäße leider keine Zeit, um mit der Arbeit fertig zu werden.
  5. Verletzungen und Hypothermie - der Weg zu stenosierender Atherosklerose und arteriellen Erkrankungen.

Klassifizierung von Krankheiten

Ärzte unterscheiden 4 Grad der Erkrankung stenosierender Atherosklerose der unteren Extremitäten.

Die erste Phase ist die Manifestation von Schmerzen in den Beinen nach schwerer körperlicher Anstrengung: Sport, schnelles Laufen, sogar Umstellen von Möbeln in der Wohnung. Gleichzeitig kann sich die Arteriosklerose in latenter Form über die Jahre entwickeln.

Die zweite Stufe - die Notwendigkeit, dass eine Person aufgrund von Schmerzen in den unteren Extremitäten einen Schritt durch 200-300 Meter macht. Es scheint, dass eine Behandlung nicht notwendig ist, aber eine solche Ermüdung ist das erste Zeichen einer arteriellen Funktionsstörung.

Die dritte Stufe - die Fähigkeit, bis zu 50 Meter schmerzfrei zu passieren.

Das vierte Stadium - das sichtbare Stadium - verursacht das Auftreten von trophischen Geschwüren, ausgeprägten Hautveränderungen. Wenn die rechtzeitige Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten in Stufe 4 nicht durchgeführt wird, beginnt die Gangrän. Die vierte Stufe beginnt, wenn das Lumen der Arterien nicht teilweise verstopft ist, das Blut selbst jedoch nicht in die Extremitäten fließen kann.

Symptome einer Arteriosklerose

Je nach Stadium der Erkrankung unterscheiden sich die Symptome der stenosierenden Atherosklerose. Im Anfangsstadium bemerkt ein Kranker das Auftreten einer Atherosklerose nicht und verwechselt sie mit einem Hinken, der bei körperlicher Überlastung auftreten kann. Man nimmt an, dass es auf die Gesundheit aufmerksam ist.

Die erste Stufe der Atherosklerose der unteren Gliedmaßen beunruhigt eine Person mit unterschiedlichen Symptomen. Die Füße sind regelmäßig kalt, oder es entsteht ein brennendes Gefühl, ähnlich den bekannten "Gänsehaut" beim Schlüpfen der Beine. Es wird vorgeschlagen, auf die Farbe der Zehen zu achten, die dann blassrosa sind und dann rot brennen. Atherosklerose kann mit Hilfe von Medikamenten geheilt werden, die das Lumen der Arterien vergrößern.

Im zweiten Stadium beginnen die Symptome hell zu erscheinen. Eine Person bemerkt, dass eine Gliedmaße Schmerzen erleidet und mehr ermüdet als die zweite. Manchmal gibt es Lahmheit. Die Fußnägel beginnen zu leiden, werden gröber und brüchig. Ischämie manifestiert sich, was sich in Abwesenheit eines Pulses in den unteren Extremitäten bemerkbar macht.

Wenn die Krankheit in das dritte Stadium übergeht, kann die Person nicht lange gehen, ohne anzuhalten, Lahmheit tritt häufiger auf. Die Haut wird zu Marmor, die Haare beginnen herauszufallen. Oft gibt es Schmerzen an den Zehen, auch wenn eine Person ruht. Das Lumen der Arterien wird kleiner, die Signalisierung der Krankheit ist deutlich zu erkennen.

Wenn die vierte Stufe auftritt, erkennt die Person, dass sie beim Gehen aufgrund schwerer Schmerzen endlos aufhören muss. Auf der Haut der Füße treten kleine Geschwüre auf. Die Körpertemperatur steigt an. Das Lumen der Arterien fehlt praktisch.

Eine Person hat Unerschütterlichkeit, Schwindel und Übelkeit. Die allgemeine Gesundheit wird träge und erfordert einen medizinischen Eingriff.

Behandlung der Arteriosklerose

Die Behandlung der stenotischen Atherosklerose hängt weitgehend vom Entwicklungsstadium der Erkrankung ab.

Wenn die erste Stufe diagnostiziert wird, ist es wichtig, nicht nur Medikamente zu nehmen, sondern den Lebensstil zu ändern. Zuallererst muss ein Mensch schlechte Gewohnheiten aufgeben. Andernfalls verlangsamt die Einnahme von Medikamenten nur den Verlauf der Krankheit, stoppt sie jedoch nicht vollständig.

Ein Arzt muss eine spezielle Diät vorschreiben, bei der eine kranke Person die Menge an verbrauchtem Cholesterin reduziert und Produkte einführt, die dabei helfen, die Substanz aus dem Körper zu entfernen. Zur gleichen Zeit können Sie keine Diät zur Gewichtsreduktion machen, die Ernährung wird als vollständig und ausgewogen betrachtet, andernfalls bringt die Behandlung nicht das gewünschte Ergebnis.

Therapeutische Behandlung

Je nach Stadium der Erkrankung verschreibt der Arzt Medikamente:

  1. Präparate zur Verbesserung der rheologischen Eigenschaften von Blut. Zunächst wird dem Patienten mit solchen Medikamenten Dropper verordnet. Nach einem Kurs von Tropfenzähler geht die Behandlung zur Pille über.
  2. Disaggreganten - Medikamente, die zur Vorbeugung von Blutgerinnseln verschrieben werden.
  3. Antispasmodika sind die Arzneimittel, die zur Verbesserung der Durchblutung des Körpers und des Zustands des Patienten insgesamt erforderlich sind.

Im Hinblick auf zusätzliche therapeutische Behandlungsmethoden empfiehlt der Arzt, das Blut mit Sauerstoff zu versorgen, vergessen Sie nicht die Physiotherapie.

Chirurgische Behandlung

Wenn die Atherosklerose der unteren Extremitäten das Stadium einer Gewebestörung erreicht, schlägt der Arzt vor, die Behandlung chirurgisch durchzuführen. In den Gefässen der unteren Extremitäten wird oft eine kleine Punktion gemacht und Metallwände eingesetzt, die den Durchgang der Arterien verlängern.

Wenn eine vollwertige Operation erforderlich ist, entfernen Sie die Innenauskleidung des Gefäßes, das die „Cholesterinplakette“ enthält. Manchmal erfolgt die Operation mit Hilfe der Prothetik, der sogenannten „Arto-Femur-Prothese“.

Wenn die Krankheit in Gang gesetzt wird, werden die Gliedmaßen entfernt.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Oft greifen die Menschen auf Volksheilmittel zurück. Volksmethoden können den Zustand des Patienten im Anfangsstadium wirklich verbessern, aber eine vollständige Heilung wird nicht funktionieren.

Bevor Sie sich für eine nicht traditionelle Behandlung entscheiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und ein Volksheilmittel ausschließlich als Hilfsmittel verwenden. Andernfalls wird die Fortschreibung der Atherosklerose in latenter Form fortgesetzt.

Prävention von Krankheiten

Die Verhinderung der Arteriosklerose der unteren Extremitäten sollte in der Kindheit beginnen, da absolut alle Menschen mit unangemessenem Lebensstil gefährdet sind.

Es ist unerlässlich, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, es ist besser, nicht einmal damit zu beginnen, sie in die tägliche Ernährung zu bringen. Es lohnt sich, auf die richtige Ernährung zu achten. Dies gilt insbesondere für Menschen mit einem aktiven Lebenstempo, die keine Zeit haben, die richtige Ernährung zu finden. Ein hoher Cholesterinverbrauch in vielen Lebensmitteln kann gesundheitsschädlich sein.

Wenn nötig, körperliche Überlastung nicht die richtige Ruhezeit vergessen. Die körperliche Anstrengung vollständig ablehnen ist unmöglich, ihre Abwesenheit verkümmert Gliedmaßen.

Einmal im Jahr ist eine Blutuntersuchung auf Cholesterin erforderlich. Wenn die Anzeigen normal sind, müssen Sie sicher aktiv bleiben. Wenn die Indikatoren die Norm sogar leicht überschreiten, lohnt es sich, eine umfassende ärztliche Untersuchung durchzuführen.

Die Athenosklerose der unteren Extremitäten zu stenosieren ist besser zu verhindern als zu heilen.

Atherosklerose der Beingefäße: Auftreten, Behandlung, Prognose

Die Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten ist eine der schwerwiegendsten und gefährlichsten Erkrankungen der Beinarterien. Es zeichnet sich dadurch aus, dass aufgrund einer Verstopfung der Blutgefäße durch arteriosklerotische Plaques oder Blutgerinnsel eine teilweise oder vollständige Einstellung des Blutflusses in den unteren Extremitäten auftritt.

Bei der Atherosklerose kommt es zu einer Verengung (Stenose) oder einer vollständigen Überlappung (Okklusion) des Lumens der Gefäße, die Blut an die unteren Gliedmaßen abgeben, was einen normalen Blutfluss in das Gewebe verhindert. Bei einer arteriellen Stenose von mehr als 70% ändern sich die Geschwindigkeitsindikatoren und die Art des Blutflusses signifikant, eine unzureichende Blutversorgung von Zellen und Geweben mit Sauerstoff und Nährstoffen tritt auf und sie funktionieren nicht mehr normal.

Die Niederlage der Arterien führt zu Schmerzen in den Beinen. Bei Fortschreiten der Krankheit sowie unzureichender oder unsachgemäßer Behandlung können trophische Geschwüre oder sogar Nekrose der Gliedmaßen (Gangrän) auftreten. Zum Glück passiert das ziemlich selten.

Arteriosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten ist eine sehr häufige Erkrankung der Blutgefäße der Beine. Die höchste Anzahl von Fällen wird in der Altersgruppe über 60 Jahre festgestellt - 5–7%, im Alter von 50–60 Jahren - 2–3% und 40–50 Jahre - 1%. Atherosklerose kann aber auch bei jüngeren Menschen diagnostiziert werden - bei 0,3% von ihnen erkranken Menschen zwischen 30 und 40 Jahren. Es ist bemerkenswert, dass Männer 8-mal häufiger an Atherosklerose leiden als Frauen.

Tatsache: Raucher von Männern, die älter als 50 Jahre sind, haben das höchste Risiko, dass sie Arteriosklerose auslöschen.

Die Hauptursachen für Atherosklerose

Die Hauptursache für Atherosklerose ist das Rauchen. Das im Tabak enthaltene Nikotin bewirkt einen Krampf der Arterien, wodurch verhindert wird, dass sich Blut durch die Gefäße bewegt, und es besteht ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel.

Zusätzliche Faktoren, die die Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten auslösen und zu einem früheren Auftreten und schweren Krankheitsverlauf führen:

  • erhöhte Cholesterinwerte bei häufigem Verzehr von Lebensmitteln, die reich an tierischen Fetten sind;
  • hoher Blutdruck;
  • Übergewicht;
  • genetische Veranlagung;
  • Diabetes mellitus;
  • Mangel an ausreichender körperlicher Aktivität;
  • häufiger Stress.

Achtung! Die Gefahr von Erfrierungen oder einer längeren Abkühlung der Beine, die in einem jungen Alter von Erfrierungen übertragen werden, kann ebenfalls ein Risikofaktor sein.

Symptome der Arteriosklerose der Beine

Das Hauptsymptom, auf das man achten sollte, ist der Schmerz in den Beinen. Meist treten Schmerzen beim Gehen in den Waden- und Oberschenkelmuskeln auf. Beim Bewegen der Muskeln der unteren Extremitäten steigt der Bedarf an arteriellem Blut, das dem Gewebe Sauerstoff zuführt. Während des Trainings können die verengten Arterien den Bedarf an Gewebe für arterielles Blut, das zu Sauerstoffmangel in ihnen führt, nicht vollständig befriedigen, und es äußert sich in Form von starken Schmerzen. Zu Beginn der Krankheit vergeht der Schmerz ziemlich schnell, wenn die Übung aufhört, aber er kehrt mit Bewegung wieder zurück. Es gibt das sogenannte Syndrom der intermittierenden Claudicatio, das eines der wichtigsten klinischen Anzeichen für Arteriosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten ist. Die Schmerzen in den Muskeln der Oberschenkel werden als Schmerzen der Art der Claudicatio intermittierend bezeichnet, und die Schmerzen in den Waden der Beine werden als Schmerzen der Claudicatio intermittierend bezeichnet.

Im Alter lassen sich solche Schmerzen leicht mit schmerzhaften Empfindungen in den Gelenken verwechseln, die Arthrose und anderen Gelenkerkrankungen innewohnen. Arthrose ist nicht durch muskuläre, sondern spezifisch Gelenkschmerzen gekennzeichnet, die zu Beginn der Bewegung die größte Intensität aufweisen und dann etwas schwächer werden, wenn der Patient "abschaltet".

Neben den Schmerzen in den Beinmuskeln beim Gehen kann die Atherosklerose der unteren Extremitätenarterien die folgenden Symptome bei Patienten verursachen (eine oder mehrere gleichzeitig):

  1. Kälte und Taubheit in den Füßen, verschlimmert durch Treppensteigen, Gehen oder andere Belastungen.
  2. Temperaturunterschiede zwischen den unteren Gliedmaßen (das von der Arteriosklerose der Gefäße betroffene Bein ist normalerweise etwas kühler als das gesunde).
  3. Schmerzen im Bein ohne körperliche Anstrengung.
  4. Im Bereich des Fußes oder unteren Beinendes befinden sich nicht heilende Wunden oder Wunden.
  5. An den Zehen und Füßen bilden sich dunkle Zehen.
  6. Ein weiteres Symptom der Atherosklerose kann das Verschwinden des Pulses an den Arterien der unteren Extremitäten sein - hinter dem inneren Knöchel, in der Kniekehle, am Oberschenkel.

Stadien der Krankheit

Gemäß der bestehenden Klassifikation der arteriellen Gefäßinsuffizienz der Beine können die obigen Symptome in 4 Stadien der Entwicklung der Krankheit unterteilt werden.

  • Stadium I - Schmerzen in den Beinen, die erst nach großer körperlicher Anstrengung auftreten, z. B. beim Gehen über lange Strecken.
  • Stadium IIa - Schmerzen beim Gehen über relativ kurze Strecken (250–1000 m).
  • Stufe IIb - Die Entfernung zum schmerzlosen Gehen verringert sich auf 50–250 m.
  • Stadium III (kritische Ischämie) - Schmerzen in den Beinen treten auf, wenn sie weniger als 50 m entfernt sind In diesem Stadium können Schmerzen in den Muskeln der unteren Extremitäten beginnen, selbst wenn sich der Patient in Ruhe befindet, vor allem bei Nacht. Um Schmerzen zu lindern, neigen die Patienten dazu, ihre Beine vom Bett zu senken.
  • Stadium IV - trophische Geschwüre treten in diesem Stadium auf. An den Finger- oder Fersenbereichen treten in der Regel Schwärzungen der Haut (Nekrose) auf. In der Zukunft kann es zu Gangrän kommen.

Um die Ausrottung der Atherosklerose nicht in ein extremes Stadium zu bringen, ist es wichtig, dies rechtzeitig zu diagnostizieren und eine Behandlung in einer medizinischen Einrichtung durchzuführen.

Behandlung der Arteriosklerose der Arterien der unteren Extremitäten

Diese Krankheit erfordert für jeden Patienten ein individuell abgestimmtes Behandlungsschema. Die Behandlung der Arteriosklerose der unteren Extremitäten hängt vom Stadium der Erkrankung, ihrer Dauer und dem Ausmaß der Schädigung der Blutarterien ab. Bei der Diagnose und Aufbereitung des Krankheitsbildes wird zusätzlich das Vorhandensein von Begleiterkrankungen beim Patienten berücksichtigt.

Wenn Atherosklerose obliterans im Anfangsstadium erkannt wird, kann es ausreichend sein, die Risikofaktoren zu beseitigen, um den Zustand zu verbessern. In diesem Fall helfen Sie:

  1. Zwingende Raucherentwöhnung und andere schlechte Gewohnheiten.
  2. Diätetische Tierdiäten und Senkung des Cholesterins.
  3. Bei Übergewicht oder Adipositas - Korrektur des Gewichts.
  4. Halten Sie den normalen Blutdruck auf einem Niveau von nicht mehr als 140/90 mm Hg. st.
  5. Regelmäßige körperliche Aktivität (Wandern, Schwimmbad, Trimmfahrrad usw.).
  6. Bei Patienten mit Diabetes mellitus - Kontrolle des Blutzuckerspiegels.

Bei der Arteriosklerose von Gefäßen ist die Verwendung folgender Produkte strengstens verboten: Butter, Margarine, Schmalz, Margarine, Fettfleisch, Wurstwaren, Pasteten, Nebenprodukte, Milchprodukte mit hohem Fettgehalt, Bratkartoffeln, Eiscreme, Mayonnaise, Backen von Mehl.

Wichtig: Der sitzende Lebensstil macht die Blutgefäße weniger elastisch und beschleunigt das Fortschreiten der Krankheit.

In anderen Stadien zur Behandlung der Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten werden die folgenden Methoden verwendet:

  • Konservativ;
  • Endovaskulär (minimal invasiv);
  • Operativ

Konservative Behandlung

Es kann auch im Anfangsstadium der Erkrankung sowie in Fällen angewendet werden, in denen der Zustand des Patienten die Verwendung anderer Methoden (für Komplikationen mit Begleiterkrankungen) nicht zulässt. Die konservative Behandlung umfasst den Einsatz von Medikamenten, Physiotherapie und umfasst Pneumopressur, dosiertes Gehen und Physiotherapie.

Medikamente, die den normalen Blutkreislauf in der verstopften Arterie vollständig wiederherstellen und die Atherosklerose heilen, gibt es leider noch nicht. Die medikamentöse Behandlung kann nur die kleinen Gefäße unterstützen und beeinflussen, durch die Blut in den verstopften Teil der Arterie fließt. Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, diese „Problemumgehungen“ zu erweitern und einen unzureichenden Blutkreislauf auszugleichen.

Spezielle Medikamente werden verwendet, um die kleinen Arteriengefäße von Krämpfen zu befreien, das Blut zu verdünnen und die Arterienwände vor weiteren Schäden zu schützen, von denen einige getrunken werden müssen und andere ständig eingenommen werden müssen.

Den Patienten wird zusätzlich zu den Medikamenten eine Pneumopressotherapie verschrieben - die Massage der Weichteile der Beine mit Hilfe spezieller Geräte. Mit Hilfe des abwechselnden niedrigen und hohen Drucks in der Manschette, der an der Extremität getragen wird, dehnen sich die peripheren Arterien aus, der Blutfluss zur Haut, zu den Muskeln und zum Unterhautgewebe wird erhöht und die Blutgefäße werden stimuliert.

Endovaskuläre Behandlung

Die gebräuchlichsten Behandlungsmethoden für Arteriosklerose der Beingefäße sind endovaskuläre Verfahren - Arterienstenting, Ballondilatation, Angioplastie. Sie ermöglichen es Ihnen, die normale Durchblutung des Gefäßes ohne Operation wiederherzustellen.

Führen Sie solche Verfahren im Röntgenbild an speziellen Geräten durch. Am Ende legen sie einen Druckverband am Fuß des Patienten an, und er muss 12 bis 18 Stunden im Bett bleiben.

Chirurgische Behandlung

Wenn die verschlossenen Arterien in den Beinen für endovaskuläre Techniken zu lang sind, wird eine der folgenden Arten von Operationen verwendet, um die Blutzirkulation in den Beinen wiederherzustellen:

  1. Prothetik einer Arterienstelle mit künstlichem Gefäß (Alloprothese);
  2. Shunting - Wiederherstellung des Blutflusses durch Umleiten der Blutbewegung durch ein künstliches Gefäß (Shunt). Ein Abschnitt der Vena saphena des Patienten selbst kann als Shunt verwendet werden;
  3. Thrombendarterektomie - Entfernung eines arteriosklerotischen Plaques aus der betroffenen Arterie.

Foto: eine Operation zum Entfernen von Plaque aus dem betroffenen Schiff.

Operationstechniken können mit anderen Operationsarten kombiniert oder ergänzt werden. Wenn die Operation im IV. Stadium der Krankheit durchgeführt wird, wenn bereits Totzonen aufgetreten sind, werden diese Stellen operativ entfernt und trophische Geschwüre mit einem Hauttransplantat geschlossen.

Wenn die Atherosklerose in den äußersten Stadium gelangt ist, wenn der Patient Gangrän der unteren Extremitäten entwickelt hat und bereits eine Wiederherstellung des Blutflusses nicht möglich ist, wird eine Amputation des Beins durchgeführt. Manchmal ist es die einzige Möglichkeit, das Leben eines Patienten zu retten.

Wie vermeide ich die Krankheit?

Vorbeugung gegen Arteriosklerose umfasst in erster Linie:

  • Raucherentwöhnung
  • Richtige Ernährung, cholesterinfreie Ernährung.
  • Körperliche Aktivität

Dies sind drei Wale, die das Risiko einer Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten reduzieren. Sie müssen sich nicht mit Bewegung erschöpfen, Sie können einfach täglich Spaziergänge machen und Gymnastik für die Beine machen. Darüber hinaus als prophylaktisches Mittel hilft spezielle Akupressur und Rezepte der traditionellen Medizin.

Lesen Sie hier mehr über die umfassende Prävention von Arteriosklerose.

Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten

Atherosklerose der unteren Extremitäten ist eine Erkrankung, bei der der Fettknoten in den Arterien unterhalb des Beckenbereichs lokalisiert ist. Die Symptome sind unterschiedlich, aber Claudicatio intermittens ist ein häufiges Symptom der Erkrankung. Die Behandlung zielt darauf ab, die Vasokonstriktion, die Korrektur symptomatischer Störungen, zu beseitigen.

Ursachen der Pathologie

Eine atherosklerotische Läsion entwickelt sich aufgrund der Ablagerung von Cholesterin-Plaques, Fett und Kalzium im Lumen des Gefäßes. Die Ursachen der Erkrankung sind unterschiedlich, aber eine Verletzung des Fettstoffwechsels wird in der Nosologie pathogenetisch beobachtet. Die meisten Anzeichen einer Atherosklerose der unteren Extremitäten werden durch Hypoxie, ischämische Schädigung des Gefäßgewebes hervorgerufen, so dass die Behandlung einen Sauerstoffmangel beseitigt und damit verbundene Komplikationen verhindert.

Die Kombinationstherapie wird lange verschrieben. Ischämische Veränderungen der unteren Extremitäten bei Atherosklerose entstehen durch die Blockierung des inneren Lumens der Femoralarterie (Oberflächenzweig). Mit dem Fortschreiten des Prozesses erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Obstruktion der Kniekehle.

Ein häufiges Symptom der Erkrankung ist eine intermittierende Claudicatio mit starker Kontraktion der Muskelfasern während der Bewegung. Wenn eine Person krank wird, hört sie auf, das Schmerzsyndrom abzuwarten. Nach der Fortsetzung der Bewegung kommt es zu wiederholten Kontraktionen und Schmerzen. Mit dem Fortschreiten der Pathologie nimmt das Zeitintervall zwischen Lahmheitsanfällen ab.

Zunächst sind die Manifestationen der Krankheit auf einer Seite lokalisiert. Mit der raschen Entwicklung wird die Pathologie symmetrisch. Die bilaterale Lokalisierung beruht auf dem Auftreten von atherosklerotischen Plaques in beiden Oberschenkelarterien. Der Schweregrad der Symptome variiert. Bei einem klassischen Auftreten von Symptomen bestimmt der Arzt, auf welcher Seite sich der primäre Fettbelag befindet.

Wenn während des Trainings ein Symptom auftritt, deutet dies auf eine Läsion der Oberschenkel-Popliteal-Arterien des Beckens. Die Lokalisierung der Fettansammlung in diesen Gefäßen führt zu bestimmten neurologischen Störungen - Leriche-Syndrom, Schmerzen bei der Projektion der Wadenmuskulatur beim aktiven Gehen.

Schwere Pathologie wird von Schmerzen in den Zehen begleitet. Für die Differentialdiagnose atherosklerotischer Läsionen durch neurogenen Gefäßspasmus fragt der Arzt den Patienten nach Empfindungen. Wenn der Schmerz beim Aufstehen nachlässt, ist dies eine Manifestation der Atherosklerose.

Das zweite diagnostische Zeichen ist der Verlust des Pulsrauschens über die Projektion der Arteria femoralis und des Beckenkammes, die durch die Blockade der Blutbewegung entsteht. Eine äußere Untersuchung lässt sich auf die Blässe der betroffenen Gliedmaßen zurückführen. Die Fingerkupplung bestimmt die Abkühlung der Haut. Bei trophischen Erkrankungen und Gangrän werden dichte schwarze Herde sichtbar gemacht. Ulzerative Defekte heilen nicht gut. Wenn Arteriosklerose mit Diabetes kombiniert wird, werden sie zu einer Quelle eiternder Komplikationen.

Bei einer solchen Kombination pathologischer Veränderungen wird jede mechanische Wirkung auf die Haut von Abnutzungen und Kratzern begleitet. Ischämische Läsionen der Nervenstämme führen zu einer Neuritis mit Schmerzen in der gesamten Extremität. Das Symptom unterscheidet sich von Radikulitis und Hernie der Sacral-Wirbelsäule. Bei einigen Patienten wird die Schwellung des Beines verfolgt, wenn das Bein lange Zeit angehoben bleibt.

Symptome und Stadien

Ein häufiges Symptom der Arteriosklerose der Beine sind paroxysmale Schmerzen in den Wadenmuskeln und im Oberschenkel. Pathogenetische Mechanismen des Schmerzes beim Gehen - Mangel an Blut für die Muskeln mit schweren Bewegungen. Die Verengung der Arterie führt zu einem Mangel an Blutversorgung. Ein Sauerstoffmangel der Muskelfasern geht mit einer erhöhten Ansammlung von Milchsäure (Laktat) einher. Während des Trainings verengen sich die Arterien. Sauerstoffmangel ist durch starke Schmerzen gekennzeichnet, bei denen die Bewegung nicht fortgesetzt werden kann.

Die Symptome einer intermittierenden Claudicatio bei älteren Menschen unterscheiden sich von der Arthrose. Bei degenerativ-dystrophischen Läsionen der Gelenkflächen, der Zerstörung von Gelenkknorpel, Meniskus des Kniegelenkes sind die schmerzhaften Empfindungen von Dauer. Die blutende Atherosklerose der unteren Extremitäten wird von schweren Symptomen begleitet:

  • Temperaturunterschied zwischen der Haut der linken und rechten Gliedmaßen;
  • Taubheit der Beine;
  • Schmerzen ohne zu laufen;
  • Trübung der Finger;
  • das Verschwinden des Pulses unterhalb des Knies am Oberschenkel.

Die beschriebenen Manifestationen sind spezifisch für arteriosklerotische Knoten der Arterien der unteren Extremitäten. Bei ihrer Identifizierung ist es leicht, die richtige Diagnose zu stellen. Atherosklerotische Läsionen der Femur- und Poplitealarterien werden nach Symptomen in 4 Stadien eingeteilt. Zu Beginn treten Schmerzen in den Gliedern auf, wenn Sie sich über lange Strecken bewegen. Symptome von 4 Stufen:

  1. Starke Schmerzen beim Bewegen einer Person bis zu 250 Meter.
  2. Verringerung des Intervalls bis zum Auftreten der Symptome - von 50 auf 200 Meter.
  3. Schmerzsyndrom tritt auf, wenn bis zu 50 Meter gefahren werden. Bei einigen Patienten kann in einem Ruhezustand verfolgt werden.
  4. Das Auftreten von trophischen Geschwüren. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch Verdunkelung der Hautpartien mit fauler Verschmelzung.

Abhängig vom klinischen Verlauf der Erkrankung wird die Art der Therapie bestimmt - operativ oder medikamentös.

Schräge Arteriosklerose der Beinarterien

Für die Diagnose und Therapieentscheidungen beachten Sie die Schadensstufe. Die Aorta ist ein großes Gefäß im menschlichen Körper, durch das Blut zum Inhalt des kleinen Beckens, der inneren Organe und der Beine fließt. Die Aorta ist in die Hüftarterien unterteilt. Nach dem Passieren des Beckens gabelt sich jedes Gefäß, um 2 Oberschenkelarterien zu bilden. In der Kniekehle geht es in die Kniekehle über, in die Arterien des Beines.

Das Schmerzsyndrom während der Bewegung tritt aufgrund der Blockade der Blutversorgung der Oberschenkel- oder Kniekehlengefäße auf. Laufende Formen werden mit Gangrän oder einem Ulkus kombiniert und verursachen ein Intoxikationssyndrom. Die bakterielle Kontamination von Blut führt zu einem gefährlichen Phänomen - Sepsis. Bei unzureichender Behandlung und Komplikation der Arteriosklerose der Beine bei älteren Menschen ist eine Verschlimmerung der inneren nosologischen Formen möglich.

Diabetes mellitus bei der Blockade der Oberschenkelarterie ist schwerwiegender: Toxine reichern sich im Blut an und zerstören die Zellen der Bauchspeicheldrüse. Ein Mangel an Glukose führt zu einer Schädigung des Endothels, wodurch das Risiko der Ansammlung von Fett und Cholesterin steigt. Die Arteriosklerose obliterans der Arterien der Beine ist von einer Verdickung der Gefäßwand begleitet.

Die allmähliche Bildung atherosklerotischer Plaques führt zu einer langsamen Blockierung des intravaskulären Kanals, was zu chronischer Ischämie führt. Bei voller Obliteration treten akute Schmerzen auf, wenn Sie über eine Distanz gehen. Ohne Behandlung ist diese Pathologie tödlich. Es besteht die Möglichkeit der Trennung des oberen Teils der Plaque unter Bildung einer pulmonalen Thrombophlebitis.

Studien haben die Ätiologie der Krankheit nicht aufgezeigt. Spezialisten in der Verschreibung der Behandlung von Atherosklerose der unteren oder oberen Extremitäten empfehlen die Beseitigung von provozierenden Krankheiten und schlechten Gewohnheiten:

  • genetischer Determinismus;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • rauchen;
  • übermäßige Cholesterinämie;
  • erhöhtes Körpergewicht.

Akute Störungen der Durchblutung der Beine werden von schweren Symptomen begleitet:

  • Schmerzen in den Gliedern während der Ruhe;
  • Ermüdung der Wadenmuskulatur nach dem Gehen;
  • die Bildung von trophischen Geschwüren;
  • Nekrose der Zehen;
  • Taubheit der Haut mit intensiver Funktionalität der Muskelfasern.

Die Symptome einer akuten Atherosklerose der Extremitäten sind spezifisch. Bei der Überprüfung der Nosologie von Schwierigkeiten tritt der Arzt nicht auf.

Behandlung

Das Behandlungsschema beinhaltet notwendigerweise die Beseitigung von provozierenden Faktoren. Hypertonie ist eine schwere Erkrankung, gegen die eine Verschlimmerung von Sekundärerkrankungen verfolgt werden kann. Gefährliche Kombination von Arteriosklerose mit Diabetes. Bei der Behandlung von Patienten in dieser Kategorie können keine Betablocker eingesetzt werden, sie werden zu einer Hemmung der peripheren Blutversorgung führen. Bei intermittierender Claudicatio tritt eine Abnahme der Perfusionseigenschaften des Gewebes auf.

Wichtig bei der Diagnose von Bewegungsspielen. Patienten mit Schmerzen in der Wadenmuskulatur werden tägliche Spaziergänge empfohlen, um zusätzliche Sicherheiten zu bilden, die eine Normalisierung der Durchblutung der Muskeln gewährleisten. Wenn die ersten schmerzhaften Empfindungen auftreten, hört der Patient notwendigerweise auf. Ärzte empfehlen, bei Patienten mit Arteriosklerose der Extremitäten zu schwimmen oder gegen die Bildung vaskulärer Anastomosen zu radeln.

Pentoxifyllin wird empfohlen, um die periphere Blutversorgung zu erhöhen. Das Medikament wird jeden Tag verwendet, dreimal 300 mg. Endovaskuläre Operationstechniken wie Ballonangioplastie, Laserplastik und Endarterektomie werden zur Wiederherstellung der Beinvaskularisation in einzelnen Plaques eingesetzt.

Beim Femur-Popliteal-Aorto-Femur-Shunting werden künstliche Materialien verwendet, um die Durchgängigkeit der Arterien wiederherzustellen. Die Dringlichkeit der Revaskularisierung nimmt zu, wenn Lahmheiten die tägliche Arbeit beeinträchtigen. Endovaskuläre Techniken haben mit dem Aufkommen moderner Stents an Popularität gewonnen. Das Rangieren wird unter der Kontrolle von Ultraschall oder anderen Bestrahlungsmethoden durchgeführt.

Die Lumbalsympathektomie ist eine Alternative zur Wahl bei Arteriosklerose der Beine. Der Kern der Manipulation besteht darin, den Lendennerv zu durchtrennen. Das Verfahren wird begleitet von der Expansion des intravaskulären Lumens aufgrund der Muskelentspannung.

Drogen

Alle Patienten mit atherosklerotischen Plaques der Beine werden dem dosierten Gehen als Marker für die nachfolgende Medikation zugeordnet. Je früher eine Person Claudicatio intermittierend hat, desto höher ist die Dosierung der Wirkstoffe. Die wichtigsten Medikamente zur Behandlung von arteriosklerotischen Läsionen der Arterien der Beine:

  1. Sulodexid - Zur Wiederherstellung der Gefäßwand wird die erhöhte Aktivität der Bildung von Fibrinogen beseitigt.
  2. Bei Schädigung der peripheren Gefäße - Blocker Hydroxymethylglutaryl-Acetyl-Coenzym-Reduktase.
  3. Um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern - Aspirin in einer Tagesdosis von 75-325 mg.
  4. Die Expansion der Arterien wird durch Inhibitoren von Cilostozol, Phosphodiesterase, beseitigt.
  5. Zur Verbesserung der Rheologie und der Mikrozirkulation der Füße - Pentoxifyllin.
  6. Die Korrektur der endothelialen Dysfunktion erfolgt durch Arginin.
  7. Zur Verbesserung der Bildung von Sicherheiten - Neovskulen.

Volksheilmittel

Aus der Alternativmedizin zur Behandlung von atherosklerotischen Ablagerungen empfehlen wir Marineprodukte mit Jod. Das Spurenelement wird benötigt, um die Funktionalität der Leber zu normalisieren und den Fettstoffwechsel wiederherzustellen. Überhöhte Konzentrationen von Blutcholesterin werden aus Pflanzenfasern von Äpfeln, Birnen, Brot und Kleie gewonnen.

Zur Erhöhung der Blutlöslichkeit werden Phospholipide verschrieben. Je besser die flüssigen Eigenschaften sind, desto weniger Cholesterin lagert sich in der Gefäßwand ab. Um den Staat zu stabilisieren, ist ein regelmäßiger Verbrauch von Pflanzenöl erforderlich. Um Kalzium und Magnesium aufrechtzuerhalten, sind fettarme Milchprodukte erforderlich.

Zur Vorbeugung von Atherosklerose bietet die traditionelle Medizin eine Reihe von Rezepten:

  • Den Saft einer halben Zitrone in ein Glas Wasser drücken und zweimal täglich verwenden;
  • essen Pflaumen, Feigen, Äpfel;
  • Trinken Sie täglich ein Glas Saft, Gurke - 50 ml;
  • dreimal täglich einen Esslöffel Rettich essen;
  • trinken Sie Infusion von Himbeere anstelle von Tee.

Alle Behandlungsmethoden für Atherosklerose, Volksheilmittel und Verfahren gegen Arteriosklerose sollten mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Die Selbstbehandlung der Pathologie führt nicht zur Genesung und verschlimmert den Zustand.

Weitere Artikel Über Füße