Warzen

Schmerzen im Fußgewölbe

Der menschliche Fuß ist der am stärksten belastete Teil des Fußes, da er einem konstanten Gewichtsdruck ausgesetzt ist. Auf den Füßen liegt die Hauptlast beim Gehen, Stehen, Laufen und Springen.

Der Fuß ist in mehrere Bereiche unterteilt - der Aufstieg und die Sohle, die Ferse und der Bogen. Die Längs- und Querbögen spielen eine wichtige Rolle in der Biomechanik des Gehens und löschen den Jitter, der bei Schrittbewegungen auftritt. Wenn der Fußgewölbe schmerzt, bedeutet das immer eine Fehlfunktion des Bänder-, Knochen- oder Muskelsystems. Das Symptom ist ziemlich häufig und kann verschiedene Pathologien begleiten.

Funktion stoppen

Das Hauptstrukturmerkmal des Fußes ist seine gewölbte Struktur: Der innere Längsbogen heißt Feder und die äußere Unterstützung.

Füße führen mehrere Funktionen aus:

  • Frühling Die Fußwölbungen können die Aufprallkraft um bis zu 80% auslöschen und so den gesamten Bewegungsapparat einschließlich der Wirbelsäule und der Schädelknochen vor Mikrotraumen und damit verbundenen Entzündungen schützen. In Verletzung dieser Funktion entwickeln sich verschiedene Pathologien des Knöchels, des Knies, der Hüfte und anderer Gelenke;
  • joggen Die kinetische Energie, die beim Gehen und anderen Bewegungen, die die Beine betreffen, freigesetzt wird, geht beim Kontakt der Ferse mit dem Boden zum Fuß und wird in diesem Bereich gespeichert, wenn Sie auf der Zehe rollen. Dann, im Moment der Trennung des Fußes von der Stütze, kehrt die Energie zum Körper zurück. Diese Mechanik ermöglicht es einer Person, sich in jede Richtung zu bewegen.
  • ausgleichen. Die Gelenke des Fußes können sich in allen Ebenen bewegen. Dadurch behält die Person eine bestimmte Haltung bei, während sie sich bewegt oder auf einer unebenen Fläche steht.
  • reflexogen. Eine Vielzahl von Nervenenden der Füße ist mit den inneren Organen des menschlichen Körpers verbunden. Mit Hilfe von Massage-, Akupunktur-, Thermo- und Kontrastverfahren können reflexogene Zonen sowohl auf ein einzelnes Organ als auch auf den gesamten Körper aufgebracht werden.

Flache Füße

Angeborene oder erworbene Missbildungen sind die häufigste Ursache für Schmerzen im Fußgewölbe. Einer von ihnen ist Plattfuß, der längs und quer sein kann. Die Änderung der Form der Füße ist in diesem Fall auf den Wegfall einer oder beider Bögen zurückzuführen.

In den meisten Fällen werden Plattfuß mit anderen Arten von Deformitäten kombiniert, z. B. Valgus, wenn der Daumen zur Seite abgelenkt wird. Es ist zu beachten, dass jede Art von Plattfuß direkt vom Körpergewicht abhängt - je mehr es ist, desto ausgeprägter ist die Pathologie.

Bei flachen Füßen schmerzt nicht nur der Fußgewölbe, sondern es werden auch andere Symptome beobachtet:

  • Gang ändert sich - es wird schwer;
  • nach dem Gehen besonders lang, Rücken, Knie, Hüften;
  • schlechte Haltung;
  • Die Verformung des Fußes ist für das bloße Auge erkennbar.
  • In der Hocke ist es schwierig, das Gleichgewicht zu halten.
  • Finger können verbogen sein;
  • aufgrund der Störung der Stoffwechselvorgänge des Fußes kommt es zu plötzlichen Krämpfen und Krämpfen;
  • Beim Gehen wird Klumpfüße beobachtet.

Am häufigsten wird Plattfuß im Laufe des Lebens erworben, aber die Ursache ist angeborene Insuffizienz des Bindegewebes, erbliche Geschwürigkeit.

Da meistens in fast 90% der Fälle statische Plattfußlosigkeit auftritt, können die folgenden Faktoren den pathologischen Prozess auslösen:

  • scharfe Gewichtszunahme;
  • Überlastung der unteren Gliedmaßen im Zusammenhang mit beruflichen Aktivitäten. Zum Beispiel lange an der Theke oder Arbeitsmaschine, sowie den ganzen Tag an einem Schreibtisch sitzen, Computer;
  • Das Tragen unbequemer, schlechter Qualität und enger Schuhe wirkt sich äußerst negativ auf die Fußstruktur aus.

Die Behandlung des Plattfußes soll den muskulo-ligamentösen Apparat der Füße stärken. Bequeme Schuhe mit orthopädischen Einlagen, Barfußlaufen auf unebenen Oberflächen und körperliche Übungen helfen, die Entwicklung der Pathologie zu verlangsamen und Schmerzen und Beschwerden zu lindern.

Valgus-Deformität

Wie flache Füße ist Valgus eine Art statische Deformität. Es zeichnet sich durch die Krümmung des Daumens und die Bildung von "Buckeln" am Bein aus. Wenn der Fußgewölbe bei Valgus wehtut, wird dies zu einem echten Problem. Es ist schwierig für eine Person, lange zu gehen, zu stehen, und mit der entwickelten Verformung klingt der Schmerz nicht lange ab und ruht sich aus.

Da die Pathologie fast immer von Plattfüßigkeit begleitet wird, treten die Schmerzen meist abends nach körperlicher Anstrengung auf. Unbequemlichkeit zwingt eine Person schon in den frühen Stadien dazu, bequemere und weichere Schuhe zu tragen. Dies ist jedoch nicht der einzige Weg, um dieses Problem zu lösen.

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, ist es unwahrscheinlich, dass ein überstehender Knochen mit konservativen Methoden behandelt werden kann. Schwere Deformitäten und Symptome sind ein Hinweis auf eine Operation. Obwohl es heute eine Reihe von Techniken mit geringer Auswirkung gibt, die nicht die Auferlegung von Gips und das Anbringen spezieller Strukturen erfordern, ist es am besten, möglichst früh medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Die konservative Therapie zielt darauf ab, die Muskeln und Bänder der Füße zu stärken und die lokale Durchblutung zu verbessern. Um den Druck zu reduzieren, werden Klemmen, Polster, Bandagen und Trennwände für die Finger zugeordnet. Die Physiotherapie hilft, Entzündungen und Schmerzen zu stoppen, und die Gliedmassage wird zur Normalisierung des Blutkreislaufs eingesetzt.

Valgus-Deformität ist nicht nur wegen ihrer äußerst unangenehmen Manifestationen gefährlich, die Krankheit kann durch folgende Krankheiten kompliziert werden:

  • deformierende Arthrose der Gelenke;
  • Arthritis des Daumengelenks;
  • chronische Schleimbeutelentzündung;
  • Deutschland-Krankheit (seltene, aber mögliche Komplikation).

Verstauchung

Verstauchungsknöchel wird als partieller oder vollständiger Bruch der Sehnenfasern bezeichnet, der mit einer Schädigung der Blutgefäße und der Nerven einhergeht. Bündel können während des Sports zerrissen werden, hochhackige Schuhe tragen, schnell laufen oder auf felsigem Untergrund laufen.

Da der Fuß meistens im Inneren verstaut ist, sind die äußeren Bänder meistens betroffen. Bei den meisten anderen besteht die Gefahr, dass Menschen mit Deformitäten der Füße (Plattfüße, Klumpfuß) und mit Bindegewebserkrankungen gedehnt werden.

Es gibt drei Schweregrade der Verstauchung, und je höher das Stadium, desto heller ist das Krankheitsbild:

  • unmittelbar nach einer Verletzung oder einigen Stunden auftretender Schmerz;
  • Die Schwellung des Sprunggelenks ist das Hauptzeichen für dehnende und verschlimmernde Schmerzen. Allmählich nimmt die Schwellung ab und an deren Stelle tritt ein Hämatom auf;
  • Hämatome oder Blutergüsse erstrecken sich über einen ziemlich großen Bereich und „dekorieren“ den Knöchel für eine Woche oder länger. Das Hämatom hat zunächst einen tiefpurpurnen, fast schwarzen Farbton, hellt sich jedoch grün und gelblich auf.

Beim Dehnen der Bänder ist der Fuß auf jeden Fall absolut unmöglich. Um das Gelenk nicht noch mehr zu verletzen, müssen Sie den Knöchel mit einem elastischen Verband fixieren. Unmittelbar nach dem Aufprall oder Sturz, der zu Verletzungen führt, wird empfohlen, 15-20 Minuten lang Eis aufzutragen. So können Sie die Intensität von Manifestationen wie Hämatomen und Ödemen reduzieren.

Ein starker Dehnungsgrad ist durch einen vollständigen Bruch des Ligaments oder seine Trennung von der Anhaftstelle am Knochen gekennzeichnet. Führen Sie in diesem Fall einen chirurgischen Eingriff durch, dessen Essenz in der Vernähung beschädigter Fasern liegt.

Neuroma Morton

Morton-Krankheit oder Neurom ist eine Verdickung der Scheide des Plantarennervs, die zwischen den Köpfen der Knöchelknochen des Mittelfußknochens verläuft. Dieser Zustand führt zu Schmerzen im Vorderfuß. Die Stelle in der Nähe der Basis der ersten beiden Finger reagiert scharf auf Schuhe mit engem Zeh und erhöht das Schmerzsyndrom.

Warum entsteht ein Neurom und welche Faktoren verursachen es? Der Hauptgrund ist die übermäßige Belastung des Fußes. Dies kann auf folgende Faktoren und Krankheiten zurückzuführen sein:

  • enge, hochhackige Schuhe tragen;
  • Übergewicht und Fettleibigkeit;
  • berufliche Tätigkeiten, bei denen Sie lange stehen oder gehen müssen;
  • übermäßige sportliche Belastungen;
  • Verformungen - Plattfuß, Valgus-Fuß;
  • Verletzungen, einschließlich Frakturen und Luxationen;
  • chronische Fußinfektionen;
  • Schleimbeutelentzündung;
  • Tendovaginitis;
  • Lipom in den Mittelfußknochen;
  • Arteriosklerose obliterans, Endarteriitis.

Alle oben genannten Faktoren und Pathologien tragen zur Irritation oder Quetschung des Nervs bei, und als Reaktion beginnt er sich zu verdicken und zu verdicken. Darüber hinaus werden seine Fasern regeneriert und es wird ein perineurales Wachstum von Bindegewebe beobachtet.

Das Schmerzsyndrom in Mortons Neurom steht in direktem Zusammenhang mit dem Tragen unbequemer und beengter Schuhe. Patienten scheint es, als ob ein Fremdkörper in Schuhen oder Schuhen stört und stört. In der Realität gibt es jedoch keinen Gegenstand, nur ein zusammengedrückter Nerv sendet unkontrollierbare Impulse an das Gehirn.

Die List der Krankheit ist, dass der Schmerz verschwindet, wenn Sie Ihre Schuhe ausziehen. Bei jedem Ausgang in engen Stiefeln oder Schuhen kann es jedoch zurückkehren, bis das Schmerzsyndrom dauerhaft wird. Dann ging der Patient zum Arzt, aber die Zeit ist verloren, und es ist unwahrscheinlich, dass er sich ohne Operation erholen kann.

Wenn Medikamente, Physiotherapie und das Tragen geeigneter orthopädischer Schuhe nicht helfen, sollte das Morton-Neurom entfernt werden, oder es kann durch Zerlegung des Interlumbusbandes von der Kompression befreit werden.

Fersensporn

Das Knochenwachstum am Calcaneus, besser bekannt als "Calcaneal-Sporn", entsteht als Folge von Flatfloot oder altersbedingten Veränderungen. Wenn die Belastung des Fußes zunimmt, zum Beispiel während der Schwangerschaft oder nach einer starken Gewichtszunahme, treten Microaddles der Plantarfaszie auf. Sie können alleine wachsen, aber mit ständiger Traumatisierung hat die Faszie keine Zeit, sich zu erholen.

Dieses Merkmal wird durch die Tatsache erklärt, dass während des Schlafes, wenn das Bein ruht, die Fasern der Faszie zusammenwachsen. Und da der Fuß einige Stunden nicht im rechten oder spitzen Winkel zum Unterschenkel liegt, verkürzen sich die Sehnenfasern. Und wenn eine Person aus dem Bett steigt, tritt wieder ein Mikroriss auf. Während des Tages dehnen sich die Bänder, und der Schmerz lässt nach, aber abends wiederholt sich alles wegen neuer Verletzungen.

Es ist erwähnenswert, dass es unmöglich ist, den Sporn zu sehen, und das resultierende Knochenwachstum wird nur auf Röntgenstrahlen festgestellt. Die Behandlung von Fersensporen ist streng individuell und beginnt fast immer mit konservativen Methoden. Orthopädische Geräte und Schuhe, Physiotherapie, Medikamente - all dies ist in den meisten Fällen sehr effektiv.

Indikationen für die chirurgische Entfernung von Knochenwachstum sind solche Faktoren:

  • Die Symptome stören den Patienten ein Jahr nach Therapiebeginn weiter;
  • der Patient hat aufgrund des Sporns die körperliche Aktivität reduziert, es treten Bewegungsstörungen auf;
  • die Krankheit stört die Erfüllung der Pflichten am Arbeitsplatz und zu Hause;
  • schlechte Lebensqualität durch Fersensporn und verwandte Symptome.

Diabetischer Fuß

Diabetes mellitus ist eine sehr schwere und komplexe Erkrankung, die von einer Vielzahl von Symptomen und Komplikationen begleitet wird. Eines der beeindruckendsten ist das diabetische Fußsyndrom (VTS). Dieser Zustand tritt vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen des Nervensystems und des Gefäßbetts auf und kann zur Bildung nekrotischer Geschwüre und sogar zu Gangrän führen.

Das erste Zeichen der Niederlage der Beine ist meistens eine Verletzung der Sensibilität, des Taubheitsgefühls. Zuerst nimmt die Reaktion auf Vibration ab, dann auf den Temperatureffekt und dann nimmt die Schmerzempfindlichkeit ab. Für die frühen Stadien der Pathologie durch Ermüdung der unteren Extremitäten, Kribbeln und Brennen in den Füßen. Aufgrund der schlechten Durchblutung können die Beine sehr heiß oder kalt sein.

Absolut alle Komplikationen bei Diabetes müssen zwangsweise behandelt werden, da sie eine potenzielle Gefahr darstellen. Da sich SDS nur bei Diabetikern mit einer Erfahrung von mehr als 5 Jahren entwickelt, ist die Prävention dieses Syndroms notwendig:

  • regelmäßige Überwachung des Blutzuckerspiegels (kann zu Hause durchgeführt werden);
  • regelmäßige Besuche bei einem Endokrinologen oder Diabetologen;
  • der empfohlenen Diät folgen;
  • Medikamente gemäß den Vorschriften des behandelnden Arztes;
  • keine engen und schmalen Schuhe für bequeme oder orthopädische Schuhe tragen;
  • spezielle Übungen für die Füße durchführen;
  • tägliche Hygieneverfahren.

Alle beschriebenen Pathologien haben ein ähnliches Krankheitsbild, und es ist unwahrscheinlich, dass sie es selbst herausfinden können. Manchmal wird eine Krankheit zum Provokateur einer anderen, und es ist nur mit Hilfe geeigneter Forschung und Analyse möglich, die wahre Ursache herauszufinden. Und um die Krankheit nicht zu beginnen, ist es ratsam, sofort nach Auftreten der ersten Symptome einen Arzt zu konsultieren. Wenn die Schmerzen im Fußgewölbe nicht lange nachlassen, hilft ein Orthopäde, ein Traumatologe oder ein Chirurg.

Nicht knacken!

Behandlung von Gelenken und Wirbelsäule

  • Krankheiten
    • Arozroz
    • Arthritis
    • Ankylosierende Spondylitis
    • Schleimbeutelentzündung
    • Dysplasie
    • Ischias
    • Myositis
    • Osteomyelitis
    • Osteoporose
    • Bruch
    • Flache Füße
    • Gicht
    • Radikulitis
    • Rheuma
    • Fersensporn
    • Skoliose
  • Gelenke
    • Knie
    • Schulter
    • Hüfte
    • Fuß
    • Hände
    • Andere Gelenke
  • Wirbelsäule
    • Wirbelsäule
    • Osteochondrose
    • Zervikal
    • Thoraxabteilung
    • Lendenwirbelsäule
    • Hernie
  • Behandlung
    • Übung
    • Operationen
    • Vor Schmerzen
  • Andere
    • Muskel
    • Bundles

Wundbogen der Ursache

Warum kann der Fuß beim Gehen weh tun?

Die Behandlung zielt in der Regel darauf ab, Schmerzen zu lindern und Entzündungen im Fersenspornbereich zu reduzieren. Tragen Sie dazu alle Arten von Polstern auf, die den Druck auf den Plantarbereich der Ferse reduzieren. Außerdem werden orthopädische Schuhe verwendet, die die Position des Fußes korrigieren und die Spannung der Plantarfaszie reduzieren. Eine gewisse Wirkung kann durch die Eismassage der Sohle erzielt werden. Um Entzündungen zu reduzieren und Schmerzen zu lindern, werden Injektionen auch an der Stelle des Fersensporns von Steroidarzneimitteln in Kombination mit einem Lokalanästhetikum durchgeführt. Mit der Ineffektivität konservativer Methoden wird eine operative Behandlung durchgeführt. es wird nur mit der Unwirksamkeit aller konservativen Therapien durchgeführt, wie z. B. Physiotherapie, Massage, Tragen von orthopädischen Schuhen und der Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten.

Ursachen für das Schneiden von Fußschmerzen

Die richtige Auswahl einer Schulung hilft Sportmedizinern, Orthopäden und Physiotherapeuten. Vor dem Training kann das Training vor dem Training helfen, das Schmerzrisiko zu reduzieren. Bei jeder Art von Aktivität ist es wichtig, die Technik zu beachten, dies hilft, die Übungen korrekt auszuführen und Verletzungen zu vermeiden. Gleichzeitig ist die Rolle eines Trainers wichtig, mit dessen Hilfe Sie eine gute Biomechanik entwickeln und Schmerzen im Fußbereich loswerden können.

  1. Wenn Sie den Kallus reiben, legen Sie einen Verband an, um weitere Reibung zu vermeiden. Wenn eine Blasenbildung auftritt, verwendet der Arzt eine saubere Nadel, um die Flüssigkeit zu entfernen. Die Haut wirkt wie ein natürlicher Verband (Beschichtung) und sollte nicht abgeschnitten werden. Wenn die Haut um die Blase gerissen ist, sollte sie abgeschnitten und der Kallus sowie die offene Wunde behandelt werden. Ein steriler Verband oder ein bakterizides Pflaster sollte auf den Mais aufgebracht werden. Bei großen Schwielen ist es ratsam, Gelschutzkissen oder ähnliche verfügbare Mittel zu verwenden. Um die Bildung von Hühnern zu verhindern, wird empfohlen, Problemzonen mit Vaseline zu schmieren.
  2. Die Muskeln und Sehnen bewegen das Gewebe um das Gelenk. Wenn eine übermäßige Belastung des Muskels oder der Muskelgruppe auftritt, können Müdigkeit, Quetschung, Muskelgewebe reißen, tritt Dehnung auf. Anzeichen von Muskelverspannungen - Schwäche mit Kontraktion, Schwierigkeiten beim Gleichgewicht zu halten, Schmerzen beim Gehen. Tumor, Schmerzen, Funktionsstörungen, Verfärbung der Haut im geschädigten Bereich des Fußes können ebenfalls Anzeichen oder Dehnungszeichen sein.

Schmerzen im Fuß können in verschiedenen Teilen des Fußes sein. Die Schmerzquelle kann Knochen, Bänder, Sehnen, Muskeln, Faszien, Nerven, Blutgefäße, Haut sein. Die häufigsten Ursachen für Fußschmerzen sind die folgenden Zustände:

Operativ bei der Eröffnung des Abszesses, Antibiotika.

Neuroma Morton

Die Diagnose vieler Erkrankungen der Füße verursacht keine großen Schwierigkeiten. Für eine qualifizierte Diagnose reicht manchmal die Untersuchung des Patienten und seiner Beschwerden. Andere Untersuchungsmethoden werden ebenfalls verwendet:

Ägypter - der längste ist der Daumen oder der erste Finger;

Der Fuß kann aus verschiedenen Gründen wund sein. Zum Beispiel werden die Muskeln am Ende des Tages müde, die Knochen verflachen sich etwas, sie dehnen sich aus und als Folge davon treten Schmerzen auf. Sehr oft ist die Person schuld. Schlechte körperliche Form, ungeübte Muskeln und schwache Bänder tragen zum Einklemmen des Fußes und zur Verschiebung der Gelenke bei. Beim Herausziehen treten Schmerzen an der Außenseite des Fußes auf und umgekehrt.

Plantarfasziitis

Osteoporose entwickelt sich als Folge eines unzureichenden Gehalts an Calciumsalzen und Mineralien im Knochen. Grundsätzlich manifestiert sich die Krankheit im Alter. Frauen leiden in der klimakterischen Periode häufiger, Menschen mit Übergewicht. Schmerzen bei Osteoporose können mit der Bewegung zunehmen. In der späteren Zeit, wenn sie auf den Fuß drücken, verspüren die Patienten unangenehme schmerzende Schmerzen.

Sehr oft hören Ärzte Beschwerden von Patienten über Fußschmerzen beim Gehen. Dieses Symptom bei verschiedenen Krankheiten kann unterschiedlicher Natur sein: Schmerz, Schärfe, Schneiden, Backen usw. Am Ort der Manifestation kann es zu lokalisierten oder diffusen Erscheinungen kommen. Daher sollten Sie vor der Selbstbehandlung und dem Trinken von Schmerzmitteln einen Arzt aufsuchen und den Grund ermitteln.

Unterschätzen Sie nicht die Rolle ausgewählter Trainingsschuhe, sie können auch als Schmerzschutz dienen. Richtig ausgewählte Schuhe, die richtige Fußhygiene kann die Bildung von Schwielen und Blasen, Schwielen, Schleimbeutelentzündung, eingewachsenen Nägeln, Ermüdungsbrüchen, Metatarsalgie, Morton-Neurom und Plantarfasziitis verhindern. Falsch ausgewählte Schuhe können die beeinträchtigte Biomechanik des Fußes verschlechtern, während bequeme und gut sitzende Schuhe die Mängel und Störungen in der Biomechanik reduzieren können.

Fersensporn

Quetschungen und Quetschungen sind eine direkte Folge von Verletzungen. Quetschungen am Fuß können aus verschiedenen Gründen auftreten, zum Beispiel, wenn Sie versehentlich auf einen Stein getreten, das Bein gesteckt haben usw. Schmerzen, Schwellungen, Hautveränderungen am Fuß und ein erzwungener Gang infolge eines Aufpralls können Symptome einer Fraktur sein.

  • Radiographie
  • Griechisch - der zweite Finger ist länger als der große und der dritte;
  • Ansteckend usw.
  • Fersensporn verursacht unerträgliche Leiden für den Patienten

Sie können auch lesen:

Osteoporose

Klinisch kann das unerträgliche Schneiden brennender Schmerzen im Fuß zwei Krankheiten verursachen:

Entzündung des Gelenksacks (Schleimbeutelentzündung)

Wenn die Plantarfaszie gedehnt wird, treten im unteren Teil des Fußes Schmerzen von der Ferse bis zur Basis der Finger auf. Das Dehnen des Fußgewölbes kann auch die Schmerzen in der Plantarfaszie verstärken oder verringern. In milden Fällen der Plantarfasziitis können die Schmerzen durch „Aufwärmen“ der Weichteile des Fußes reduziert werden. Sie kann jedoch mit zunehmender Belastung des Fußes wieder zunehmen. In schwerwiegenden Fällen einer Plantarfasziitis, wenn der Fußgewölbe überlastet ist, nehmen die Schmerzen zu. Bei einer Plantarfasziitis schmerzt vor allem der Fuß morgens, bis er beim Gehen „aufgewärmt“ wird. Wenn der Fuß nachts weh tut, kann dies nicht nur ein Zeichen einer Plantarfasziitis sein, sondern auch einige andere Krankheiten.

- ein komplexer Mechanismus, bestehend aus 24 Knochen, die zwei längs und quer verlaufende Sätze bilden. Der Knöchel sorgt für das Zusammenspiel von Fuß, Unterschenkel und Zehen. Die Knochen des Fußes stützen sich gegenseitig und sind durch Bindegewebe (Bänder) verbunden. Die Beinmuskulatur sowie steifes, sehniges Gewebe - die Plantarfaszie - unterstützen die Fußknochen zusätzlich. Die Muskeln des Fußes sind in interne, direkt im Fuß befindliche und externe Muskeln unterteilt, die ihren Ursprung im unteren Teil des Beins haben und mit den Fußknochen verbunden sind. Es gibt auch ein Fettgewebe im Fuß, das dem Gewicht des Körpers standhält und die Schläge mildert.

Gicht

Bewegungstherapie, Massage, orthopädische Einlagen. Osteoplastische Chirurgie ist möglich.

Rheumatoide Arthritis

Roman - alle Zehen sind fast gleich.

Unabhängig von der Ursache, bei Arthritis, sind der obere Teil des Fußes und die Zehen wund. Die Krankheit wird von Ödemen begleitet, was die Beweglichkeit der Gelenke verringert. Bei reaktiver, infektiöser Arthritis kann die Temperatur steigen, das Blutbild ändert sich. Wenn Entzündungen in den Zehen lokalisiert sind, sind sie schwer zu krümmen und zu krümmen. Oft nehmen Krankheiten einen langwierigen oder chronischen Verlauf. Exazerbationen werden durch Remissionen unterschiedlicher Dauer ersetzt.

Flache Füße

Unsachgemäße Ernährung beeinflusst den Zustand der Knochen. Wenn das Ungleichgewicht zwischen Protein-, Fett- und Kohlenhydratverbrauch sowie Monodiäten unausgewogen ist, erhalten Calcium, Magnesium, Phosphor und andere Mineralien nicht genug. Dadurch werden sie brüchig und brüchig. Wenn sie aus einer Höhe fallen, brechen sie leicht. Alle Frakturen werden von starken Schmerzen begleitet.

Traumatische Verletzung

Was tun, wenn der Knöchel anschwillt?

Gefäßkrankheiten

Fußbelastung ist immer mit Belastungen verbunden. Wenn die Beine nicht trainiert sind und nicht bereit sind, die Belastungen zu Beginn der neuen Saison zu erhöhen, sind Muskeldehnung, ein gespaltenes Bein, Sehnen - Dystrophie der Sehnen unvermeidlich.

Die Verwendung elektrischer medizinischer Geräte wie Ultraschall, verschiedene Arten der elektrischen Stimulation, Lichttherapie (Laser) und / oder manuelle Therapie zur Schmerzlinderung verbessern die Durchblutung im verletzten Fußbereich, was die Heilung fördert, durch qualifiziertes medizinisches Personal.

Die Hauptursachen für Fußschmerzen

Das Gefühl von Reibung oder Brennen auf der Oberfläche des Fußes sind in der Regel die ersten Anzeichen von Hühnern. Jucken und Brennen zwischen den Zehen oder am ganzen Fuß ist ein Anzeichen für eine Infektion oder eine Pilzerkrankung (Fußpilz). Schmerzen und Rötungen im Nagel zeigen das Wachstum des Nagels an.

Struktur

Alles zu diesem Thema

  • Unterschiedliche Fingerlängen beeinflussen die Auswahl bequemer Schuhe. In größerem Maße geht es um Frauen. Es ist schwierig, am römischen Fuß schmale Schuhe mit verengten Zehen zu tragen. Finger sind zusammengedrückt, wund, deformiert, schwellen an. Es kann Hühneraugen und Schwielen geben. Die gleichen Probleme treten bei einem langen zweiten Finger auf. Modische Schuhe sind schwer zu tragen, nicht nur den ganzen Tag, sondern sogar ein paar Stunden. Das Bein beginnt unter dem Finger stark zu verletzen, auf beiden Seiten festgeklemmt.
  • Die Krankheit ist mit einem gestörten Purinstoffwechsel im Körper verbunden, mit der Bildung von Harnsäurekristallen (tophi) im Gewebe. Es verläuft als Mono- und Polyarthritis. Gichtentzündungen sind in den Fingern und an der Stelle des Fußes lokalisiert.
  • Es gibt aber auch andere Schmerzursachen. Eine Frau ist von Natur aus ein potentielles Opfer von Knochen- und Gelenkschmerzen. Mit Beginn der Menopause entwickelt sie Frakturen, Arthrose, Osteoporose und Arthritis. Die Kalziummenge wird in diesem Zeitraum jährlich um 1% reduziert. Wenn Sie alle Schmerzursachen systematisieren, wird das folgende Bild angezeigt. Fußschmerzen verursachen folgende Gründe:

Die Entzündung der Köpfe der Bursa synovialis der Fußgelenke führt zu Schmerzen in den Fingern beim Gehen. Der Patient zeigt Schwellungen und Deformitäten des Gelenks. Palpation im Bereich der Entzündung erscheint wund. Hyperämie der Haut kann bemerkt werden.

Ursachen von Schmerzen

Schmerzhafte Form der Polyneuropathie.


Wenn der Fuß schmerzt, sollte ein optimales körperliches Trainingsprogramm mit der Untersuchung und fachkundigen Beratung und vernünftiger Planung beginnen. Ein Muss für ein gut durchdachtes Training ist ein gutes Training, das zum Beispiel mit einem 10-minütigen Laufen beginnt und dann mit Joggen und Laufen wechselt. Das optimale Programm für ein solches Training ist das 20-minütige Joggen für 2 Minuten, das Gehen von 1 Minute, wobei die Dauer des Joggens schrittweise auf 40 Minuten erhöht wird. Gute Ausrüstung und eine Trainingsfläche reduzieren das Fußschmerzrisiko.

Verschreibung der Einschränkung von Aktivität und Bewegung.

Wenn der Fuß weh tut und normale Bewegungen stört, wenn die Bewegung Schmerzen verursacht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Der Fuß muss behandelt werden, wenn: sichtbare Verformungen, Funktionsstörungen des Fußes, Schmerzen auftreten, Schmerzen mit Schwellungen oder Verfärbungen der Haut und der Zehen einhergehen, die Temperatur im verletzten Fußbereich ansteigt, die schmerzende Stelle nicht berührt werden kann und Sie sich nicht wie gewohnt bewegen können.

  • Der Fuß ist die Basis für die Bewegung der unteren Gliedmaßen. Wenn fuß
  • Ohne Bias - Immobilisierung, mit Bias - Gegenüberstellung von Trümmern, Kälte, Fixierung, Bewegungstherapie, Physiotherapie.
  • Ultraschall,
  • Equinus (Equine) foot - angeborene oder erworbene Deformität des Fußes mit anhaltender Plantarflexion im Sprunggelenk. Der Fuß tut weh, sich zu beugen. Der Patient kann sich nicht auf die gesamte Oberfläche der Sohle verlassen. Es kommt nur auf der Ferse, dem konvexen Teil der Sohle oder auf der Seite des Fußes.
  • Das Bein wird rot, schwillt an, bei der geringsten Bewegung treten starke Schmerzen auf. Die Krankheit ist chronisch, mit Fehlfunktionen treten Verschlimmerungen auf. Harnsäuresalze werden im Urin und im Blut nachgewiesen. Im Laufe der Zeit können sich die Gelenke verformen. Gicht tritt häufig nach 40 Jahren bei Männern auf.
  • Osteoarthritis;
  • Die Diagnose wird durch Röntgenuntersuchung bestätigt. Die Behandlung umfasst die Ernennung von entzündungshemmenden und hormonellen Medikamenten. In der subakuten Phase verschrieben physiotherapeutische Übungen und physiotherapeutische Verfahren. Die Ineffektivität der therapeutischen Behandlung bei chronischer Bursitis ist ein Hinweis auf eine Operation.
  • Funicular Myelosis - eine Erkrankung, die mit einem Mangel an Vitamin B12 oder einer Verletzung der Resorption durch die Schleimhautschleimhaut des Magens und des Darms verbunden ist. Die Entwicklung von Schmerzen ist mit einer gestörten Nervenleitung im Rückenmark verbunden.
  • Ein körperliches Trainingsprogramm sollte Komponenten wie die Stärkung der Bauchmuskulatur, der Rumpfmuskulatur und Beweglichkeitsübungen entsprechend den Zielen des Trainings oder des Sports umfassen.

Ersatz der motorischen Aktivität, Schmerzen verschlimmern. Laufen ist unerwünscht, weil Der Körper muss Stöße im Bodenkontakt erfahren. Sie kann durch Radfahren, Ellipsentrainer, Schwimmen, Skisimulator ersetzt werden - sie minimieren die Belastung und helfen, die physische Form des Fußes zu erhalten.

Osteoarthrose

Die korrekte Diagnose der Schmerzursachen im Fuß ist für eine effektive Behandlungsplanung unerlässlich. Zuerst sollten Sie den verletzten Bereich des Fußes mit dem Unverletzten vergleichen. Schwellungen, Zerreißen, Quetschen und Entzündungen sind deutliche Anzeichen von Verletzungen. Typ, Ursachen, Schweregrad (akuter oder dumpfer Schmerz) sind Anzeichen, anhand derer Sie bestimmen können, wie schwer eine Fußverletzung ist.

Bei vielen Pathologien des Fußes ist der Schmerz eine Folge einer Reihe von Erkrankungen. Die Beseitigung von Schmerzen ist nur durch Beeinflussung der Ursache ihres Erscheinens möglich.

Arthritis

  • Schwere Deformation des Pferdes nach Pferdeart
  • Frauen werden 20-mal häufiger krank als Männer! Warum tut der Fuß bei Frauen weh? Der Wunsch, schöne modische Schuhe zu tragen, wird häufig zu einer Deformation des Daumens des Fußes. Diese anmutigen hochhackigen Schuhe sind zur Hauptursache für Valgusverformungen geworden.
  • Nichtinfektiöse und infektiöse Arthritis;
  • Stoffwechselstörungen und die Ablagerung von Harnsäuresalzen in den Gelenken des Fußes führen zu Gicht. Normalerweise wird dieser Zustand durch eine eingeschränkte Nierenfunktion, Unterernährung und den Konsum großer Mengen tierischen Proteins, Alkohol, verursacht. Die Ablagerung von Salzen im Gelenk verursacht Entzündungen - Gichtarthritis.
  • Schmerzneuropathie äußert sich vor allem in heftigen Schmerzen in den Füßen. Meistens ist diese Krankheit mit Diabetes und Alkoholismus verbunden. Bei Diabetes-Patienten verspüren Schmerzen im Fuß, wenn der Zucker nicht hoch ist. Bei solchen Schmerzen ist es daher notwendig, die versteckte Zunahme des Zuckers zu untersuchen.
  • Wenn Ihr Fuß während des Trainings weh tut, versuchen Sie, die Intensität zu reduzieren. Wenn der Schmerz nicht nachlässt, müssen Sie die Übungen beenden und einen Spezialisten konsultieren, um die Ursache des Schmerzes zu ermitteln. Wenn Sie Ihr Training durch Überwindung der Schmerzen fortsetzen, kann dies zu einer Fußverletzung führen.

Korrekturvorbeugende Maßnahmen

Gicht

Vier Schmerzstufen

- Dies ist ein Zeichen dafür, dass entweder Verletzungen der inneren Struktur des Fußes vorliegen oder dass dies eine Folge von Verletzungen der Wechselwirkung des Fußes mit äußeren Strukturen ist. Um herauszufinden, warum der Fuß weh tut, müssen Sie wissen, wie, wann Schmerzen auftreten und wo er sich befindet. Wenn der Fuß schmerzt, reagiert der gesamte Körper, ändert das Bewegungsbild und versucht, den Schmerz zu reduzieren. Biomechanische Veränderungen oder Krankheiten können die normale Bewegung beeinträchtigen und weitere Verletzungen des Fußes verursachen.

Valgus-Deformität

Schmerzen im Fuß können in jedem Teil des Fußes lokalisiert werden, sowohl in den Zehen des Fußes als auch in der Ferse oder Achillessehne. In einigen Fällen sind die Schmerzen geringfügig und verschwinden von selbst. Häufig können die Schmerzen jedoch intensiv sein, insbesondere bei Verletzungen oder chronischen Entzündungsprozessen. Schmerz im Fuß ist eine ziemlich häufige Beschwerde beim Menschen (bis zu 75% erlebten ihn im Leben). In den meisten Fällen ist der Fußschmerz mit dem Tragen unbequemer Schuhe (enge, enge oder hohe Absätze) verbunden.


Röntgen - verfügbare informative Diagnosemethode

Klumpfuß

Patienten leiden unter starken unerträglichen Schmerzen beim Bewegen. Angriffe können auch in Ruhe auftreten. Begleitet von Entzündungen der Rötung der Gelenke, Schwellung und erhöhter lokaler Temperatur. Nach Bestätigung der Diagnose wird den Patienten eine therapeutische Diät und entzündungshemmende Medikamente verschrieben.

Fersensporn

Mortons Neurom manifestiert sich auch durch Schmerzen im Vorfuß unter den Fingern. Die Schmerzen brennen und schießen. Beim Gehen nimmt der Schmerz zu. Bei dieser Krankheit sind die Interdigitalnerven verdickt.

Der Fuß ist ein komplexer anatomischer Mechanismus, der von inneren Erkrankungen des Körpers oder der Erkrankung des Fußes selbst beeinflusst wird.

Schuhe austauschen oder andere Spannstützen verwenden.

Vor und nach der Bewegung hat keinen Einfluss auf die Ausführung der Bewegung

  • Schmerzt Fuß? Fußschmerzen können durch verschiedene Krankheiten, biomechanische Veränderungen oder Verletzungen verursacht werden. Akute und wiederkehrende Verletzungen, Krankheiten oder eine Kombination davon sind die häufigsten Ursachen für Fußschmerzen. Dies kann im Sport unter besonderen Arbeitsbedingungen und bei großen Fußbelastungen beobachtet werden. Ein Trauma entsteht in der Regel durch den Einfluss äußerer Kräfte auf den Körper, die ihn direkt schädigen oder den Körper dazu zwingen, eine Position einzunehmen, in der eine oder mehrere der wirkenden Kräfte eine beliebige Körperstruktur schädigen. Eine erfolglose biomechanische Position kann auch Schmerzen am Fuß verursachen. Das Tragen von engen Schuhen und hohen Absätzen kann Schmerzen in den Fußpads verursachen. Eng geschnürte Schuhe können beim Anheben des Fußes Schmerzen oder Quetschungen verursachen.
  • Ein Bein ist eine komplexe Struktur, die aus 26 Knochen und 33 Gelenken besteht. Und 120 Bänder, Nerven und Muskeln. Die Funktion des Fußes besteht darin, die Körpermasse beizubehalten, die Abwertungsfunktion auszuführen, die Funktion des Hebels auszuführen, während das Bein nach vorne bewegt wird, um das Körpergleichgewicht auf unebenen Oberflächen zu halten.
  • Die Behandlung von Fußschmerzen ist in einigen Fällen konservativ, in anderen Fällen ist eine Operation erforderlich. Die Tabelle zeigt die wichtigsten Methoden und Prinzipien der Therapie.
  • Anomalien der Embryonalentwicklung;

Flache Füße

Die Pads des Fußes zusammen mit den Fingern stehen unter ständiger Belastung, die Muskeln und Bänder werden schwächer, der Bogen wird flacher. Das Gelenk des ersten Mittelfußknochens unter Druckeinwirkung weicht allmählich nach außen ab und bildet einen Valguswinkel. Der Scheitelpunkt dieses Winkels ist der Kopf des Mittelfußgelenks. Sie verdickt sich schließlich, verformt sich, schwillt und tut weh und bildet den gleichen schmerzhaften Knochen.


Frakturen und Prellungen;

Bei dieser Autoimmunerkrankung werden vorwiegend kleine Gelenke der Extremitäten entzündet. Schmerzen in den Gelenken des Fußes können nach Hypothermie, Infektionskrankheiten, übermäßiger körperlicher oder emotionaler Belastung auftreten. Normalerweise bemerken die Patienten neben schmerzhaften Empfindungen auch morgendliche Steifheit in den Gelenken und allgemeines Unwohlsein.

Fingerlänge

Dies ist ein gutartiger Tumor, der aus den Myelinscheiden der Nerven wächst. Es wird angenommen, dass es sich bei der Krankheit um eine ständige chronische Reizung des Nervs an der falschen Fußposition handelt. Beim Gehen mit hohen Absätzen wird die Vorderseite des Fußes überlastet. Dies führt zu Schwellungen des Gewebes, zur Konvergenz der Knochen (vor allem am äußeren Fußrand) und zu Druck, der die Nerven reizt und zur Bildung eines Tumors führt.

  • Der Fußgewölbe übernimmt zunächst die Belastung und reguliert die auf den Körper übertragene Kraft, wenn der Körper mit dem Boden kollidiert.
  • Sorgfältige Auswahl der Schuhe, einschließlich einer Kombination aus Socken und Schnürsenkeln, um Reibung und Quetschen des Fußes zu vermeiden.
  • Vor, während und nach der Bewegung wirkt sich dies auf die Leistung der Bewegung aus

Fußschäden, wie Reißen der Bänder, Muskelverspannungen, Quetschungen und Frakturen, treten plötzlich (akut) auf. Tränen, Verstauchungen, Brüche, Prellungen können das Ergebnis einer einzigen oder kombinierten Belastung des Fußes sein. Eine Dehnung des Fußes oder des Sprunggelenks tritt auf, wenn übermäßige Spannung und Reißen des Bändergewebes, das die Knochen verbindet, auftreten. Der Fuß schmerzt und mit schwachen Bändern der Gelenke.

Pferd zu Fuß

Da der Fuß im Vergleich zum Körper relativ klein ist, ist die Wirkung auf den Fuß beim Gehen sehr groß. Lastvektoren sind das 1,5-fache des Körpergewichts. Eine Person verbringt durchschnittlich 4 Stunden am Tag auf den Beinen und macht ungefähr 8 bis 10.000 Schritte. Das heißt, der Fuß hält der Verschiebungslast während des Tages stand, die einer Verschiebung von mehreren hundert Tonnen entspricht.

Knöchelkontraktur,

  • Sie können auch lesen:
  • Enge Schuhe, High Heels;
  • Wenn Sie diese Symptome bemerken, wenden Sie sich an einen Rheumatologen. Die Diagnose wird auf der Grundlage klinischer Studien von Blut und Röntgen gestellt. Die Behandlung von rheumatoider Arthritis ist komplex, langanhaltend und erfordert zahlreiche Aktivitäten.
  • Vom Fuß aus gesehen ist es in diesem Fall immer verformt. Wenn ein zusammengedrückter Nerv an Sauerstoffmangel und Nährstoffen leidet, die in die Zellen gelangen, beginnt auch die Zone, die er innerviert, an einer Verletzung des Gewebetrophismus. Es gibt Schwielen, Natoptysh und andere trophische Veränderungen in der Haut.
  • Wenn der Fuß weh tut und dieser Schmerz gewohnheitsmäßige Bewegungen beeinträchtigt, muss ein Arzt konsultiert werden.
  • Zusätzliche Unterstützung für den Fuß in Schuhen: Einlegesohlen, Polster und orthopädische Schuhe, die den Fuß in der richtigen Position halten.

Der Schmerz ist so stark, dass er Bewegungen verhindert

Panaritium

Die Bursa des Muskels oder der Faszie des Fußes kann bei Überanstrengung, bei starker Belastung, Prellung oder Schnitt (zB wenn Sie auf einen scharfen Gegenstand treten) gedehnt werden. Achillessehnenentzündung ist eine häufige Sehnenverletzung, die an der Rückseite der Ferse angebracht ist.


Schmerzen im Fuß beginnen normalerweise an einer von drei Stellen: den Zehen des Fußes, der Vorderseite des Fußes oder der Rückseite des Fußes.

  • Schädigung des Ischiasnervs;
  • Was ist Arthritis des Fußes?
  • Pathologien - Plattfüße, „Pferdefuß“, griechische, ägyptische, Valgusdeformität;
  • Die Abflachung des Fußgewölbes (längs und quer) ist ein häufiger Grund dafür, dass der Fuß beim Gehen weh tut. Das Sprunggelenk leidet auch. Diese Krankheit führt zu Veränderungen und Deformitäten des Fußes, der Abweichung der Finger (Valgus Fuß). Schon leichte Bewegung oder Gehen kann Schmerzen im Fuß verursachen. Das Tragen von unbequemen Schuhen führt zu einer Zunahme der Symptome.
  • Die Behandlung besteht aus dem Tragen von orthopädischen Schuhen oder orthopädischen Einlagen. Die Einführung eines entzündungshemmenden Corticosteroid-Medikaments im Bereich der Verletzung der Trophie (nicht im Tumor selbst). Im äußersten Maße des chirurgischen Eingriffs.

Die Behandlung des Fußes hängt von der Schmerzursache ab und kann Medikamente, Kräftigung, Dehnen und die Anwendung von Physiotherapie umfassen.

Diagnose

Sportschuhe verlieren ihre Elastizität, wenn sie verwendet und gealtert werden. Die Erfahrung zeigt, dass Schuhe alle sechs Monate gewechselt werden sollten, und wenn sie ständig verwendet werden, dann häufiger. Die Verwendung austauschbarer Einlagen verbessert die Energieaufnahme und die Fußunterstützung.

  • Der Arzt wird herausfinden, warum der Fuß weh tut und wie das Problem entstanden ist. Es ist notwendig, im Detail zu sagen, wie der Schmerz aufgetreten ist, wie er wirkt, wenn er Sie stört, was getan wurde (falls es getan wurde), um den Fußschmerz zu reduzieren oder zu stoppen, falls er sich verschlimmert, was dazu führte. Bei Bedarf wird eine gründliche körperliche Untersuchung durchgeführt, um die Schwere der Fußverletzung zu beurteilen.
  • Schäden an den Knochen und Gelenken des Fußes können durch einen einzigen Schlag, durch Anziehen der Beine oder auch durch mehrere Verletzungen verursacht werden, die zu einem Bruch führen können. Verletzungen mit stumpfer Kraft, zum Beispiel wenn jemand auf einen Fuß tritt, können nicht nur einen Bluterguss oder einen Bluterguss verursachen, sondern auch Muskeln und Bänder schädigen. Ein direkter Schlag auf den Fuß kann zu Quetschungen, Hautbrüchen oder sogar Knochenbrüchen führen. Metatarsalgie - Schmerzen im Mittelfußbereich des Fußes. Der Begriff "Steinquellung" wird gewöhnlich als lokalisierte Schmerzen und Zärtlichkeit im unteren Teil des Fußes bezeichnet. Infolge einer großen Belastung strecken die Athleten oft die Bänder an der Daumenbasis. Ein Trauma am Nagel kann von Blutungen unter dem Nagel und einem Verlust des Nagels begleitet sein. Durch häufige Verletzungen und Quetschungen der Knochen, Muskeln, Bänder des Fußes kann sich Knochenwachstum entwickeln, das als Sporn oder Knochenwachstum bekannt ist.
  • Finger Probleme mit den Zehen des Fußes sind meistens auf Druck zurückzuführen, während unbequeme Schuhe getragen werden.
  • Arthritis
  • Poliomyelitis;

Angeborene, selten erworbene einseitige oder beidseitige Deformität der Füße. Die Füße können vollständig im Inneren verstaut werden. In diesem Fall verletzt die Außenseite des Fußes. Manchmal ist nur die Ferse nach innen oder nach außen geneigt. Die Defektbehandlung kann gemäß der amerikanischen orthopädischen Methode Ponseti konservativ oder operativ sein.

Therapie

Bei konstanter Belastung dehnt sich die Faszie aus und bildet an den Befestigungspunkten Mikrotraumen. Vor dem Hintergrund chronischer Entzündungen am Knochen treten Wucherungen (Sporne) auf. Sie üben Druck auf Weichgewebe und Nervenfasern aus. Manchmal erreichen die Sporen eine große Größe, es ist unmöglich, auf die Ferse zu treten.

Panaritien an Zehen, eingewachsenen Nägeln usw.

Schmerzen bei Gefäßerkrankungen können brennend sein und den Charakter des Backens beeinflussen. Der Patient fühlt sich oft taub an und kribbelt im Fuß. Bei einer vernichtenden Endarteriitis können die Patienten nicht gehen, ohne auch nur 20 Meter anhalten zu müssen. Diese Bedingung wird als Claudicatio mit Unterbrechungen bezeichnet. In späteren Stadien, wenn es zu trophischen Geschwüren und Hautveränderungen kommt, können die Patienten akute quälende Schmerzen verspüren, die durch herkömmliche Analgetika nicht gelindert werden. Die Verletzung des Gewebetrophismus kann bei einigen Krankheiten zur Entstehung von Gangrän (Gewebenekrose) führen. In diesem Fall ist eine Operation erforderlich.

Die Behandlung besteht aus der Verschreibung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente. Da dies der Schmerz ist, der morgens auftritt, sollten Sie vor dem Aufstehen eine Fußmassage haben. Es wird empfohlen, eine Übung zur Dehnung der Fußfaszie durchzuführen.

Fußschmerzen - Lokalisation

Fußschmerzen können durch verschiedene Bedingungen verursacht werden. In diesem Artikel werden wir uns kurz auf die drei Hauptursachen für Fußschmerzen konzentrieren.

  • Um den verletzten Bereich zu stärken und die Stabilität zu verbessern, wird manchmal Bewegung vorgeschrieben.
  • Überprüfen Sie, wie die Muskeln funktionieren. Diese Inspektion kann das Fühlen des Fußes, das Drehen mit den Händen, das Bewegen gegen den Widerstand und das Gehen oder Laufen beinhalten.
  • Wiederholte Überanstrengung der gleichen Fußstruktur kann Ermüdungsbrüche, Sehnenentzündung, Plantarfasziitis und akute oder chronische Arthrose verursachen. Ermüdungsbrüche sind charakteristisch für die Mittelfußknochen (Fußknochen).
  • Sesamoid-Knochen (zwei kleine Knochen, die an dem ersten Mittelfußknochen befestigt sind, der sich mit dem großen Zeh verbindet),

Konservativ: NSAR, Antibiotika, Kortikosteroide, Bewegungstherapie, Physiotherapie, Sanatorium.

Risikofaktoren

Die Krankheit äußert sich durch raue Hautfalten, Schmerzen im Bereich der dauerhaften Unterstützung. Die Verformung des Fußes im Fuß tritt auf und die relative Position seiner Teile ändert sich.

Alter

Sporen sind durch beginnende Schmerzen gekennzeichnet - beim Aufstehen am Morgen oder nach längerem Sitzen. Während des Tages lassen die Schmerzen nach, und abends nach der Belastung nehmen sie wieder zu.

Kosmetische Chirurgie am Fuß

Die Geradheit der Person hat die Belastung des Fußes erheblich erhöht. Ein Gewicht, das weit über physiologische Normen hinausgeht, beeinflusst das Auftreten von Schmerzen im Fußgelenk.

Die häufigste und schrecklichste Komplikation bei Diabetes ist der diabetische Fuß. Hoher Zucker im Blut des Patienten führt zur Niederlage kleiner Blutgefäße. Durchblutungsstörungen führen zu Schmerzen, Schwellungen und zum Auftreten nicht heilender trophischer Geschwüre.

Arbeitsunfälle

Eine der Neuerungen bei der Behandlung der Krankheit ist die Einführung von Botox in das Plantarband. Dieses Medikament entspannt das Ligament. Wenn der Patient keine ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt und versucht, die Schmerzen selbst zu beseitigen, kann die Fasziitis die Entwicklung des Fersensporns verursachen.

Schwangerschaft

Schmerzen im Fußgewölbe können viele Ursachen haben. Dies sind Arthritis, Durchblutungsstörungen, Nervenkompression zwischen den Fingern, Verformungen der Mittelfußknochen und mehr. Meistens werden diese Schmerzen jedoch durch Nervenschäden oder altersbedingte Veränderungen des Fußes verursacht, die als Metatarsalgie bezeichnet werden. Schmerzen, die durch Schädigung der Fußnerven hervorgerufen werden: Nerven, die Fußsohle und Zehen innervieren, gehen zwischen den Fingerknochen hindurch. Die Ursache für die Schmerzen des Fußgewölbes kann das gutartige Wachstum des Nervengewebes sein - das Neurom, das den Nerv umgibt. Das Neurom findet sich normalerweise im Bereich der Fußbasis des dritten oder vierten Fußes (Morton's neuroma), obwohl es sich auch im Bereich der anderen Finger befinden kann. In der Regel treten Neurome an einem Fuß auf und treten bei Frauen häufiger auf.

Sport und Tanz

Übungen zur Steigerung der Flexibilität unterstützen die Länge des Muskels. Flexible und trainierte Muskeln sind leichter vor Verletzungen zu schützen.

Fettleibigkeit

Der Arzt überprüft die Empfindlichkeit der Sohle, um festzustellen, ob die Nerven beschädigt sind.

Ursachen von Schmerzen in den Füßen.

Die Fußgewölbe absorbieren alle Belastungen beim Gehen, Gehen und Laufen. Schäden an der Plantarfaszie sind oft die Ursache für Bogenschmerzen. Die Plantarfaszie ist ein breites Faserband, das sich vom Calcaneus bis zur Vorderseite des Fußes erstreckt und den Bogen stützt. Wenn die Plantarfaszie beschädigt ist, verursacht die resultierende Entzündung Schmerzen im Fußgewölbe. Hohe Steigungen oder flache Füße können auch aufgrund von Deformierung des Fußes Schmerzen verursachen.

Fußschmerzen - Behandlung, Symptome und Ursachen

Fußrücken Die Rückseite des Fußes - hinterer Fuß. Der hier auftretende Schmerz kann von der Ferse über die Sohle (Plantaroberfläche) bis zum Metatarsophalangealgelenk reichen.

Panaritium - unspezifische oder eitrige Entzündung der Zehen. Eitrige Läsionen sind häufiger. Treten infolge des Eindringens pyogener Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken) tief in den Finger im Bereich der Sehnenbrücken auf. Die Eingangstore der Infektion sind Kratzer, Kratzer, Abschürfungen, Wunden, Splitter.

Die Gründe dafür sind folgende: Chronische dystrophische Erkrankung beeinflusst den Knorpel der Gelenke der Zehen und des Sprunggelenks. Die Krankheit zeichnet sich durch einen allmählichen Beginn und einen längeren Anstieg der Symptome aus. Erstens gibt es leichte Schmerzen und Knirschen: Der Fuß trägt die höchste Belastung - das Gewicht des menschlichen Körpers. Es hat eine komplexe Struktur und erfüllt wichtige Funktionen - Unterstützung beim Stehen und Gehen. Alle Fußknochen in einer einzigen elastischen Struktur spielen die Rolle eines Stoßdämpfers. Die Sohle verbindet eine Person mit dem Boden oder einer anderen Oberfläche.

Warum tut der Fuß weh?

Der Fersensporn ist hauptsächlich das Ergebnis der Längsfußneigung, bei der der Längsgewölbe des Fußes flach wird und seine Länge etwas größer wird als die normale.

Wählen Sie Ihre Symptome und erhalten Sie eine Liste mit möglichen Krankheiten.

Verwenden Sie geeignete Medikamente, um Entzündungen und Symptome der Krankheit zu lindern.

Um festzustellen, ob Knochen oder Weichteile geschädigt oder beschädigt sind, wird eine Röntgen- oder MRT-Untersuchung vorgeschrieben.

Hören Sie auch bei Virus- und Pilzinfektionen auf. Diabetes mellitus, Hansen-Krankheit, Arthritis, Gicht und häufige Erkrankungen können auch Fußschmerzen verursachen. Nervenstörungen der Beine können Taubheit und Brennen im Fuß verursachen. Dieses Phänomen wird als periphere Neuropathie bezeichnet.

Die Risikofaktoren, die zum Auftreten von Fußschmerzen beitragen, sind folgende:

Spezifische + Diätnahrung, NSAIDs.

Eitrige Entzündung der Finger verursacht akute Schmerzen

Deformierende Arthrose zerstört Daumenknorpel

Symptome und Anzeichen von Schmerzen im Fuß

Am Fuß von 26 Knochen befinden sich noch Muskeln, Bänder, Gelenke, Faszien, Gefäße, Nerven. Bei jeder dieser Strukturen können bei der Entwicklung der Pathologie Schmerzen im Fuß auftreten.

  • Bei flachen Füßen geht die stoßdämpfende Funktion des Fußes verloren. Durch die Verformung des Kalkaneus kommt es zu einer Entzündung, die zu einem übermäßigen Wachstum des Periosts in Form eines Sporns führt.
  • Normalerweise treten in den frühen Stadien des Neuroms mäßige Schmerzen in den dritten bis vierten Zehen des Fußes auf, und manchmal geht ein brennendes Gefühl oder Kribbeln einher. Diese Symptome verstärken sich beim Tragen bestimmter Schuhe, insbesondere bei schmalen Zehen. Mit fortschreitendem Prozess wird das Stechen dauerhaft, egal welche Schuhe eine Person trägt. Außerdem kann der Eindruck entstehen, dass sich im Fuß ein Stein befindet. Die Diagnose dieser Pathologie basiert auf den Manifestationen und instrumentellen Methoden. Die Diagnose kann durch Röntgen, Magnetresonanztomographie oder Ultraschall geklärt werden.Die Behandlung dieses Zustands besteht aus der Verabreichung von Steroidarzneimitteln an das Neurom in Kombination mit Lokalanästhetika sowie dem Tragen von orthopädischen Schuhen.
  • In einigen Fällen chirurgischer Eingriff.

In Übereinstimmung mit der Ursache der Schmerzen im Fuß wird die Behandlung verordnet.

Durch Infektionen verursachte Plantarwarze können Reizungen und Schmerzen im Fuß verursachen. Fußpilz ist eine Pilzerkrankung, die viel Leid verursacht. Wenn der Fuß schmerzt, sollten Sie die Nägel untersuchen, vielleicht liegt dies an eingewachsenen Nägeln. Eingewachsener Nagel ist der Prozess der eingewachsenen Nagelplatte im Hautgewebe, begleitet von Entzündungen und verursacht Schmerzen.

Ältere Menschen haben ein höheres Risiko für Fußschmerzen. Mit zunehmendem Alter dehnt sich der Fuß aus und flacht ab. Die Haut an den Füßen wird dünn und trocken. Fußschmerzen im Alter können ein Zeichen für altersbedingte degenerative Erkrankungen sein, wie Arthritis, Diabetes und Herzinsuffizienz. Darüber hinaus kann das Vorhandensein von Problemen an den Füßen selbst bei älteren Menschen das Gleichgewicht im Bewegungsapparat stören.

Die Krankheit ist durch akute beginnende starke Schmerzen gekennzeichnet. Der Finger schwillt schnell an, wird rot und wird heiß. Am Ort der Entzündung befinden sich verschiedene Panaritien:

Längerer Stehen;

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn der Knorpel zusammenbricht und Knochen in den pathologischen Prozess mit der Bildung von Wachstum (Osteophyten) einbezogen werden, nehmen die Schmerzen zu. Die Beweglichkeit der Gelenke ist eingeschränkt, Ödeme erscheinen, die Finger werden allmählich deformiert. Bei der Sprunggelenksarthrose werden Schmerzen im oberen Teil des Fußes festgestellt.

Diagnose von Fußschmerzen

Der Fuß hat eine komplexe Struktur, mit der Sie zahlreiche Funktionen ausführen können

  • Alle Nervenenden befinden sich also im Bereich des Periostums, der Fuß hat beim Gehen Schmerzen. Meist Schmerzen in der Ferse lokalisiert. Die Liste der therapeutischen Maßnahmen umfasst:
    • Diese Injektionen können bei Bedarf nach drei Wochen wiederholt werden. Mit der Ineffektivität dieser konservativen Therapie wird eine chirurgische Exzision des Neuroms durchgeführt. Dies lindert die Schmerzen, kann jedoch Taubheit an der Stelle der Entfernung von Neuromen verursachen. Schmerzen aufgrund von Metatarsalgie. Mit zunehmendem Alter nimmt die Schutzfunktion der absorbierenden Fettschicht im Bereich der Mittelfußköpfe allmählich ab. Schmerzen in diesem Bereich werden Metatarsalgie genannt. Dieser Zustand kann zu einer Kompression der Taschen im Bereich der Köpfe der Mittelfußknochen führen, was zu ihrer Entzündung führt - der Bursitis. Gelenkentzündungen - rheumatoide Arthritis - können ebenfalls Schmerzen verursachen. Die Behandlung der Metatarsalgie erfolgt mit Hilfe von speziellen orthopädischen Schuhen.
    • Biomechanische Bewertung
    • Wenn der Fuß weh tut oder Sie sich unwohl fühlen, machen Sie die ersten Schritte: Geben Sie Ihrem Fuß eine Pause, tragen Sie Eis auf, ziehen Sie einen engen Verband an, halten Sie die Beine hoch. Sie können Schmerzmittel nehmen, die in Apotheken ohne Rezept verkauft werden.

Schmerz und Überempfindlichkeit sind die ersten Anzeichen für Unregelmäßigkeiten in einem bestimmten Bereich. Plötzlich oder nicht lange vorüber, deutet der Schmerz darauf hin, dass es ein Problem gibt. Um das Problem zu identifizieren, müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Einige Frauen setzen auf modische Methoden, um die Fußform zu verbessern und hochhackige Schuhe zu tragen. Operationstechniken bestehen darin, die Zehen des Fußes zu verkürzen, den Fuß zu verengen oder Silikon in die Fußkissen zu injizieren. Im Laufe der Zeit werden diese Schmerzen das Auftreten von Schmerzen am Fuß zur Folge haben, und Chirurgen empfehlen keine Operationen am Fuß ohne Beweise.
  • Konservativ und operativ - Fixation des Fußes, chirurgischer Eingriff.
  • Subungal,
  • Lange gehen;
  • Entzündliche infektiöse und nichtinfektiöse Erkrankungen der Gelenke sind häufige Täter von quälenden Schmerzen. Die Gruppe dieser Krankheiten umfasst Arthritis:

Fußschmerzbehandlung

Alle Knochen sind in 3 Abschnitte unterteilt:

Entlastung des Längs- und Quergewölbes des Fußes mit orthopädischen Einlagen;

Wenn der Fuß verletzt ist, muss der Körper seine Bewegungsmethoden ändern. Der Arzt wird diese Änderungen auswerten und dabei helfen, geeignete Anpassungen vorzunehmen. Längere biomechanische nicht korrigierbare Veränderungen können zu sekundären mechanischen Veränderungen führen, die Schmerzen verursachen und nicht korrigiert werden, was letztendlich zu einer Unmöglichkeit der Erholung oder einer nur teilweisen Erholung führt.

Ruhe wird Stress abbauen und heilend wirken. Da der Fuß kein Gewicht halten kann, werden Krücken verwendet, um die Bewegung zu erleichtern. Knöchelorthesen können für Bewegungsunfähigkeit und Rest des beschädigten Fußbereichs sorgen.

Treten während der Bewegung Schmerzen im Fuß auf?

Frauen neigen eher zu starken Schmerzen in den Beinen, möglicherweise weil sie Schuhe mit Absätzen tragen. In der älteren Altersgruppe sind starke Schmerzen in den Beinen ein häufiger Behinderungsfaktor.

  • Reaktive oder infektiöse Allergie;
  • Tarsus, bestehend aus den Ramus-, Cuboid-, Navicular-, Calcaneal- und drei Keilbeinknochen;
    • Fuß- und Sprunggelenkmassage;
  • Schmerzen in den kleinen Zehengelenken sind ein ziemlich häufiges Problem. Der Grund dafür ist meistens die Inkonsistenz der Lage der Knochenzentren. Dies wird normalerweise dadurch verursacht, dass er zu hoch ist oder im Gegenteil durch die niedrige Lage des Fußgewölbes, was zu einer besonderen Fingerform führt - hammerartigen Fingern. Konstante Reibung führt zu einer Verdickung der Haut im Bereich dieser Gelenke. Die Behandlung dieser Pathologie besteht darin, die Fingerform zu korrigieren, spezielle Schuhe und Futter zu tragen. Häufig verursacht Arthritis des Mittelfußgelenk-Phalangealgelenks Schmerzen im Bereich der Großzehe. Faktoren wie ein flacher Fuß, ein langer großer Zeh und das Drehen des Fußes im Fuß tragen zu diesem Zustand bei.
    • Bei richtiger Anwendung können Methoden wie Qi, Barfußlaufen oder leichte Schuhe die biomechanischen Probleme von Läufern korrigieren.
    • Eis kann nicht länger als 20 Minuten verwendet werden. Eis wird in eine Plastiktüte gegeben, in ein Handtuch gewickelt und auf die wunde Stelle aufgetragen. Es wird nicht empfohlen, Eis zu verwenden, das in Geschäften verkauft wird, weil es ist zu kalt Wenn Eis extreme Beschwerden verursacht, sollte es sofort entfernt werden.
    • Tritt es aufgrund der Belastung des Fußes auf?
    • In den Vereinigten Staaten treten jedes Jahr etwa 120.000 Arbeitsunfälle auf. Und etwa ein Drittel entfiel auf Verletzungen des Fußes. Die meisten Fußkrankheiten wie Arthritis, Deformität, Tunnelsyndrom und Plantarfasziitis gehen mit einer übermäßigen Belastung des Fußes (längeres Stehen oder Gehen über lange Strecken) einher.
    • Konservativ
  • Knochen,
    • Sie kann angeboren sein, aber bei Kindern und Jugendlichen bildet sich aufgrund der Schwäche des Bänder-, Muskelsystems und großer statischer Belastungen häufig ein flacher Fuß. Wenn Plattfuß die Umrisse des Fußes ändert. Es besteht eine deutliche Ermüdung der Beine, Schmerzen beim Gehen. Die Füße von oben und in der Sohle schmerzen mit leichtem Druck mit den Fingern.
    • Rheumatoid;
  • Tarsus, gebildet durch fünfte röhrenförmige Knochen mit Gelenken mit den Basis der Fingerglieder;
  • Medikation Im Anfangsstadium sind nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente wirksam.
  • Niedrige Fußwölbung führt dazu, dass er sich nach innen zu neigen beginnt. Dieser Zustand des Fußes wird Pronation genannt. Dies führt zu einer Erhöhung der Belastung des Mittelfußgelenks des Phalangealgelenks des großen Zehs, wodurch sich eine Entzündung entwickeln kann - Osteoratritis, die sich in Schmerzen und Sehstörungen im Gelenk äußert. Manchmal kann eine Daumenverletzung auch zu einer Arthrose führen. Schmerzen im Daumen bei Arthritis werden durch zu quetschende Schuhe oder zu flexible Schuhe verstärkt, wenn beim Gehen Schmerzen im Gelenk auftreten. In diesem Fall müssen Sie Schuhe mit einer dichteren Sohle verwenden. Anschließend kann es beim Biegen des Fingers Schwierigkeiten geben.
    • Ständige Aufsicht eines Arztes bis zur vollständigen Genesung.
    • Ein fester Verband und eine erhöhte Fußposition verhindern Schwellungen in geschädigtem Gewebe.
  • Verursachen Fußschmerzen, dass Sie Ihren Gang ändern?

Was ist erforderlich, um den Fuß nach der Behandlung zu unterstützen?

Schwangere Frauen haben aufgrund der Gewichtszunahme und der Freisetzung von Hormonen, die die Elastizität der Bänder erhöhen, ein erhöhtes Risiko für Probleme an den Füßen. Diese Hormone helfen bei der Abgabe, schwächen aber den Fuß.

Wie vermeide ich Schmerzen im Fuß?

Visueller Unterschied zwischen den Drucken eines kranken und gesunden Fußes

Finger (vier Finger haben jeweils 3 Phalanxe, einen Daumen - zwei).

Bei Arthrose ist der Bereich der Entzündung des Gelenks bei Berührung normal. Im Gegensatz dazu fühlt sich die Entzündungsstelle bei Gicht, die sich auch als Schmerzen im Bereich des großen Zehs äußert, warm an. Die Grundlage für die Behandlung dieser Zustände ist das Tragen spezieller orthopädischer Schuhe, die dazu beitragen, abnorme Bewegungen des Fußes zu korrigieren und den Druck auf das betroffene Gelenk zu reduzieren. Wenn in letzter Zeit Fingerschmerzen aufgetreten sind, können Sie versuchen, die Schmerzen durch Bewegung zu lindern. Eine andere Methode, mit der dieser Schmerz bewältigt werden kann, ist die Einführung eines Steroids in die Entzündungsstelle (z. B. Kenalog, Diprospan usw.) in Kombination mit einem Lokalanästhetikum.

Beobachtung, regelmäßige Kontrollen, Röntgenaufnahmen. Wenn Sie Schmerzen lindern und die Muskelkraft und Flexibilität wieder herstellen, können Sie allmählich zu normaler Belastung des Fußes zurückkehren.

Fuß tut weh - schau

  • Um Schwellungen zu lindern und Schmerzen im Fußbereich zu lindern, können Sie rezeptfreie Medikamente verwenden. Acetaminophen (Tylenol) verringert die Schmerzen; Nichtsteroidale Antiphlogistika wie Aspirin, Ibuprofen (Motrin) oder Naproxen reduzieren die Schmerzen und reduzieren die Entzündung. Arzneimittel müssen mit Vorsicht, gemäß den Anweisungen und der angegebenen Dosis eingenommen werden.
  • Die Fußknochen sind durch Bänder verbunden. Wenn die Bänder, die die Knochen verbinden, überdehnt sind, werden sie zerrissen, das Gewebe wird zerrissen. Dehnungszeichen können Schmerzen, Schmerzen und Gelenkschwäche sein.
  • Menschen, die systematisch aerobe Übungen machen, sind anfälliger für Krankheiten wie: Plantarfasziitis, Fersensporn, Sesamoiditis, Achillessehnenentzündung und Frakturen. Frauen sind anfälliger für Frakturen.
  • Beseitigung der Ursache, Bewegungstherapie, Massage, orthopädische Schuhe, Operation ist möglich.
Subkutan

Die Finger werden allmählich deformiert. Schwielen erscheinen über den Knochen des Mittelfußknochens. Das Leiden des Patienten endet nicht dort. Der pathologische Prozess erstreckt sich auf die Knie, den unteren Rücken und die Wirbelsäule. Sie fangen auch an zu schmerzen.

Schmerzen in den Füßen. Ursachen und Behandlung von Schmerzen in den Füßen.

Ursachen und Behandlung von Schmerzen im Fußgewölbe

Der Fuß ist über das Fußgelenk mit dem Schienbein verbunden, das durch die Enden der Tibia, der Fibula und des Talus gebildet wird. Viele Gelenke geben dem Fuß freie Flexion, Streckung, Rotation im Bereich des Fußgelenks und der Sohle. Alle von Bändern, Faszien und Muskeln umgebenen Gelenkknochen bilden eine elastische, gewölbte Oberseite des Fußes.

Bei Unwirksamkeit der Maßnahmen wird eine Strahlentherapie empfohlen. Bei starken Schmerzen wird eine Blockade mit Anästhetikum verschrieben. Häufige Blockaden können jedoch zu Osteoporose führen.

Der Fersensporn ist ein kleiner Knochenwuchs auf der Plantaroberfläche des Fersenknochens. Die Ursache für solche Wucherungen ist eine übermäßige Sehnenbelastung an der Anheftungsstelle am Calcaneus. Fersensporen sind keine Seltenheit, aber sie manifestieren sich nicht immer in Schmerzen am Fuß. Schmerzen im Fuß, nämlich in der Ferse, treten auf, wenn sich Entzündungen im Weichgewebe entwickeln, das den Sporn umgibt. Die ersten Manifestationen des Fersensporns werden normalerweise in dem Moment bemerkt, in dem eine Person morgens gerade aufgestanden ist und auf die Ferse getreten ist, oder nach den ersten Schritten, wenn er lange saß. Typischerweise wird die Diagnose von Fersensporen auf der Grundlage der üblichen Vermessung durchgeführt. Beim Drücken der Sohle treten Schmerzen im Fersenbereich auf. Schmerzen beim Drücken auf die Sohlenmitte können auf eine Entzündung des Beutels hinweisen. Die Radiographie wird normalerweise durchgeführt, um die Diagnose zu klären, aber am Anfang des Prozesses kann es nichts geben.

Bevor Sie mit dem Training beginnen, müssen Sie einige Punkte berücksichtigen. Wie stark ist deine Gesundheit? Zunächst müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Er wird den Zustand Ihres Herz-Kreislauf-Systems, mögliche Kontraindikationen und unerwünschte medizinische Probleme beurteilen. Wenn Sie an Erkrankungen wie Gicht, Diabetes, Arthritis und Neuropathie leiden, ist eine Behandlung erforderlich.

Ursachen und Behandlung von Schmerzen in den Fingergelenken

Schäden an den Knochen und Gelenken des Fußes können durch einen einzigen Schlag, eine scharfe Drehung des Fußgewölbes oder auch mehrere Verletzungen verursacht werden, die zu einem Ermüdungsbruch führen können. Ein Zeichen für einen Bruch können Schmerzen sein, die vor allem im Knochen spürbar sind. Im Bereich der Fraktur ausgeprägte Schwellung oder Ruptur kann die Verlagerung der Zehen oder des Vorfußes ein Zeichen für eine Fraktur oder Luxation sein.

Übergewicht verursacht eine starke Belastung des Fußes und führt zu Traumata in den Weichteilen, Gelenken und Bändern, was zur Entwicklung einer Tendinitis oder Plantarfasziitis führen kann.

Ursachen und Behandlung von Schmerzen im Fersensporn

Behandlung von Panaritium operativ mit Öffnung des Abszesses. Prävention - die rechtzeitige Beseitigung von Verletzungen und Hautschäden.

Die Zehen können unterschiedlich lang sein. Je nach Größe der Finger unterscheiden sich die Fußtypen:

Weitere Artikel Über Füße