Quetschungen

Schmerzen in den Fußsohlen verursachen

Schmerzen in der Fußsohle

Metatarsalgie verursacht Schmerzen in der Fußsohle, und zwar im Bereich der Befestigung der Finger am Fuß. Schmerzen werden in allen Fingern beobachtet, mit Ausnahme des ersten und des fünften. Die Ursachen der Erkrankung liegen in übermäßigen Belastungen, das Tragen von schmalen Schuhen und die Ausdünnung des Fettgewebes des Fußes.

Arthritis der Gelenke geht mit Schmerzen, Schwellungen und Bewegungssteifigkeit einher. Rötung der Haut beobachtet. Entzündungen können auf genetische Veranlagung, Hypothermie, Trauma, Medikamente usw. zurückzuführen sein.

Schmerzen können durch Hühneraugen, Verhärtung von Fußbereichen während der Schwangerschaft auftreten. Hühneraugen und verschiedene Versiegelungen der Sohle treten durch erhöhte Reibung und übermäßigen Druck auf die Stützzonen auf. Raues Wachstum von toten Zellen verursacht viel Unbehagen. Unbequeme, enge, hochhackige Schuhe erhöhen das Risiko von Hornhaut und Hornhaut. Die Trächtigkeitsdauer wird oft von Schmerzen in der Sohle begleitet, die auf die zunehmende Körpermasse, die Verlagerung des Schwerpunkts und die Überlastung des Fußes zurückzuführen sind.

Schmerzen an der Fußsohle

Warzen verursachen oft Schmerzen an der Fußsohle. Sie entstehen durch starkes Schwitzen der Füße, Erkrankungen der inneren Organe und das Tragen von engen Schuhen.

Erythromelalgie ist eine häufige Erkrankung bei Männern mittleren Alters. Es manifestiert sich als brennender Schmerz in der Sohle, der oft rot wird. Relief bringt kühlende Gliedmaßen. Diese Krankheit tritt unabhängig von oder zusammen mit Thrombozytose, Polycythämie, Bluthochdruck und Reaktion auf das verwendete therapeutische Arzneimittel auf.

Die Bildung von Fersensporen verursacht Schmerzen in der Fußsohle, lokalisiert im Fersenbereich. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer körperlichen Überlastung aufgrund einer Plantarfasziitis. Durch das Dehnen der Faszie wird die Ablagerung von Calciumsalzen in der Hochdruckzone beeinflusst, was zu einer festen Bildung auf dem Kalzinaltuberkel führt.

Die Tendinitis des M. tibialis posterior ist eine entzündliche Erkrankung des Muskels, die den Fußgewölbe hält. Die Krankheit entwickelt sich, wenn die Bänder und Muskeln des Fußes gedehnt werden, oft zusammen mit Plattfüßen.

Neuroma- und Morton-Syndrom - Erkrankungen der Fußnerven aufgrund ihrer Kompression durch die umgebenden Bänder und Knochen. Sie äußern sich brennend, stechende Schmerzen, Taubheit der Finger.

Schmerzen in der Sohle beim Gehen

Plattfuß verursacht Schmerzen in der Sohle beim Gehen, Laufen und Stehen. Die Krankheit wird in der Regel eher angeboren als angeboren. Faktoren, die die Entwicklung von Plattfuß beeinflussen:

Hühneraugen, geile Neoplasien der Sohle sowie Warzen verursachen viel Unannehmlichkeiten oder beeinträchtigen die Bewegungsfreiheit. Keratose ist ein hartnäckiges Problem in Form der Verhärtung der Sohle mit einem tiefen Stiel, der tief in das Gewebe eindringt und beim Bewegungsprozess wilde Schmerzen verursacht.

Erkrankungen der Zehen sind von Schmerzen beim Gehen und Kontakt mit Schuhen begleitet. Folgende Deformitäten der Zehen des Fußes sind bekannt: sich kreuzend klauenförmig (mehrere Gelenke falten), hammerartig (erste Falte falten), eingehakt (Fingerfalte falten). Die Valgusabweichung des Daumens ist durch ein charakteristisches Gelenk gekennzeichnet, das sich im Fuß ausbeult, und eine ähnliche Erkrankung des kleinen Fingers kippt ihn in Richtung der anderen Finger. Solche Modifikationen berauben die Fähigkeit, sich normal zu bewegen.

Eingewachsene Nägel verursachen Schmerzen nicht nur während der Bewegung. Während des Wachstums verursacht der Nagel Schwellungen, Rötung des Fingers und Schmerzen bei der geringsten Berührung.

Ein langer zweiter Finger verursacht beim Gehen Schmerzen in der Sohle. Meist ist es ein Geburtsfehler, der zu einer falschen Verteilung der Belastung auf dem Fuß führt.

Schmerzsymptome in der Sohle

Schmerzsymptome in der Sohle gehen in der Regel mit Schmerzen, Bewegungssteifigkeit, Gangwechsel, Beschwerden beim Anziehen und Tragen von Schuhen einher. Der Schmerz ist konstant und schmerzhaft, akut und stechend und tritt nur in einer bestimmten Zeit auf. Die Symptomatologie wird durch visuelle Inspektion erkannt - Rötung, Schwellung, Deformität usw.

Die Hauptsymptome von Schmerzen in der Sohle:

  • lokaler Schmerz;
  • Müdigkeit;
  • brennendes Gefühl, Kribbeln;
  • gemeinsame Änderungen;
  • Schmerzen während der Ruhe
  • starke Schmerzen, wenn Sie sich auf den Fuß verlassen;
  • die Notwendigkeit, nach dem Aufwachen "auseinanderzulaufen", um sich normal zu bewegen;
  • Zunahme oder Auftreten neuer Knochen;
  • Entzündung der Haut, der Gelenke;
  • Taubheit, Anfälle.

Wenn Sie sich in einem ähnlichen Zustand befinden, müssen Sie einen Orthopäden konsultieren.

Gelegentlich können alleinige Schmerzen aufgrund von Müdigkeit nach einem harten Tag oder erhöhter körperlicher Anstrengung auftreten. Wenn der Schmerz jedoch nicht verschwindet und ständig beobachtet wird, kann dies ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein. Was genau und wie zeigen sie sich sonst?

Ursachen, Hauptsymptome und Behandlungsmethoden für Schmerzen in der Sohle

Um die Schmerzursache in der Plantarregion des Fußes zu verstehen, muss der Ort bestimmt werden. Schmerzen können auftreten bei:

  • Ferse (siehe warum die Ferse schmerzt);
  • die Mitte des Fußes;
  • Bogengewölbe (Lift);
  • Pad unter den Fingern;
  • Finger

Fersenschmerzen

Viele verschiedene Pathologien können schmerzhafte Symptome in der Ferse verursachen und andere Bereiche des Fußes betreffen. Darunter sind die häufigsten Krankheiten.

Es ist eine Entzündung oder Irritation des harten Gewebes, das die Fersenknochen mit den Zehen verbindet. In der Regel verstärken sich schmerzhafte Empfindungen morgens beim Aufstehen. Sie werden in der Ferse selbst gefühlt oder können dem Bereich des Bogens zugeführt werden.

  • gönnen Sie Ihren Füßen oft eine Pause;
  • die Muskeln des Fußes strecken;
  • Schmerzmittel nehmen;
  • Schuhe mit weichen Sohlen und orthopädischem Rist.

Eine weitere Schmerzquelle in der Sohle. Dies ist ein anormales Wachstum des Calcaneus auf der Sohlenseite, was zu Entzündungen in den ihn umgebenden Weichteilen führt. Viele Menschen haben Sporen, aber nicht alle erleiden Schmerzen, die am häufigsten bei Füßen mit flachen oder hohen Füßen auftreten.

Die Ursache für Sporne kann sein:

  • die falschen Schuhe tragen;
  • übermäßiges Joggen mit viel Gewicht;
  • Stoffwechsel- und Durchblutungsstörungen;
  • Calcaneus-Trauma;
  • falsche Lastverteilung am Fuß.

Meistens werden die Schmerzen während des morgendlichen Anstiegs oder wenn Sie nach einem langen Sitzen loslaufen, am stärksten. Um damit fertig zu werden, wird es helfen:

  • eine Einlegesohle in den Schuhen mit einem Schnitt in der Ferse;
  • orthopädische Einlegesohlen;
  • geeignete Schuhe mit stoßdämpfenden Sohlen;
  • Physiotherapie;
  • Einnahme von Schmerzmitteln, wie vom Arzt verordnet.

Fersenknochenbruch

Sie tritt normalerweise als Folge einer Verletzung auf - bei einem Sturz, einem Autounfall und anderen. In diesem Fall kann der Knochen entweder brechen oder teilweise zerstört werden. Die Hauptsymptome sind:

  • Schmerz in der beschädigten Ferse;
  • Hämatom im Fersenbereich;
  • Schwellung der Sohlen (siehe auch - warum die Fußsohlen anschwellen);
  • problematische Zirkulation.
  • Krücken tragen, um die Ferse zu entlasten;
  • Fersenschutz mit speziellen Pads;
  • Reifenüberlappung;
  • Physiotherapie;
  • Betrieb in einigen Fällen.

Schmerz unter den Fingern

In diesem Fall tritt der Schmerz in der Unterlage unter den Zehen auf. Sie können den Bereich nur unter einem der Finger beeinflussen oder sich auf das gesamte Pad ausbreiten. Ihre Ursache sind meist folgende Krankheiten und Zustände.

Dies ist der gebräuchliche Name für Schmerzen im Vorfußbereich. Es kann eine Manifestation mehrerer Krankheiten sein. Häufige häufige Ursachen sind:

  • übermäßige körperliche Anstrengung - Laufen oder Springen;
  • unbequeme Schuhe;
  • Nervenquetschung beim langen Gehen;
  • flache Füße;
  • Valgus-Deformität der Füße;
  • Entzündung des Fußgewebes.

Metatarsalgie äußert sich durch folgende Symptome:

  • Schmerzen und Taubheitsgefühl in der Unterlage unter den Fingern, wenn Schuhe mit Absatz getragen werden.
  • Gefühl, dass sich im Fuß ein Fremdkörper befindet.
  • Starke akute Schmerzen beim Zusammendrücken des Fußes auf beiden Seiten.

Die Behandlung von Metatarsalgie umfasst:

  • Einnahme von Schmerzmitteln, wie von einem Arzt verordnet;
  • niedrig und hochhackige Schuhe tragen;
  • orthopädische Einlagen und Fußgewölbe tragen;
  • Operation ohne Entlastung durch konservative Behandlung.

Diese Krankheit bewirkt eine Verdickung und Proliferation von Geweben um die zwischen den Zehenbasis liegenden Nerven. Meist sind die dritten und vierten Zehen betroffen. Die Hauptsymptome sind Schmerzen und Taubheitsgefühl im Bereich der Pads unter den Zehen. Schmerzen sind schlimmer, wenn Sie enge Schuhe und High Heels tragen.

Die Behandlung wird normalerweise verwendet:

  • Tragen spezieller Einlagen, die den Druck auf den betroffenen Nerven reduzieren;
  • Injektionen von Steroiden in den Fuß;
  • die Weigerung, Schuhe mit hohen Absätzen und schmalen Zehen zu tragen;
  • Begrenzung der körperlichen Anstrengung, die den Schmerz im Nervenbereich verstärken;
  • Operationen bei unzureichender Wirksamkeit der konservativen Behandlung.

Im Bereich der großen Zehen befinden sich 2 Knochen, die nur durch Sehnen verbunden sind. Diese Knochen werden Sesamoiden genannt. Die Entzündung oder Schädigung der sie umgebenden Sehnen wird als Sesamoiditis bezeichnet. Diese Krankheit ist charakteristisch für Läufer und Balletttänzer.

Der Schmerz im großen Zeh ist normalerweise schlimmer, wenn weiche Schuhe mit dünnen Sohlen und Fersen getragen werden. Manchmal werden Schmerzen im Bereich der Entzündung von Schwellungen und Fieber begleitet.

Nach der Untersuchung und Bestätigung dieser Diagnose verschreibt der Arzt normalerweise die folgenden therapeutischen Maßnahmen:

  • spezielle Einlegesohlen, die den Druck auf die Knochen und Sehnen des Sesamos verringern;
  • Immobilisierung des erkrankten Gelenks bis zur vollständigen Heilung;
  • das Tragen von Schuhen mit dicken Sohlen und niedrigen Absätzen;
  • Steroid-Injektionen;
  • Sesamoid-Knochenchirurgie.

Wunde Finger

Am häufigsten treten die Schmerzen in den großen Zehen auf. Sie verursachen die folgenden Missstände.

Gicht verursacht eine Ansammlung von Harnsäure in den Gelenken. Eine seiner Formen ist Gichtarthritis. Es manifestiert sich durch die folgenden Symptome:

  • Beschwerden der Schwellung des Fußes.
  • Starke und plötzliche Schmerzen, die durch Berührung verschlimmert werden.
  • Der Schmerz konzentriert sich in den Zehen, besonders in den großen.

Ein Arzt kann nach der Diagnose dieser Krankheit folgende Behandlungsarten vorschreiben:

  • eine Diät, die auf Nahrungsmittel beschränkt ist, die Gicht erhöhen, sowie Kaffee, Alkohol und Zigaretten;
  • Einnahme von "Prednison", "Colchicin", nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten;
  • Auftragen von Eiskompressen in schmerzenden Bereichen;
  • mehr ruhe für das betroffene bein.

Das ist, wie wissenschaftlich der "Knochen" am Fuß genannt wird, vielen bekannt. Es stellt die Ausstülpung des Knochens entlang der Sohlenkante nahe der Basis der großen Zehe dar. Es wird von einer seitlichen Abweichung der ersten Zehe begleitet. Sie tritt häufiger bei älteren Menschen auf, kann aber auch bei jungen Menschen auftreten.

Die Hauptursache für Ballen ist das Tragen zu enger und unbequemer Schuhe. Manchmal reicht es aus, die Schuhe zu wechseln, um die Schmerzen im Finger zu beseitigen. In schweren Fällen ist eine Operation vorgeschrieben.

Eine ähnliche Diagnose wird von einem Arzt gestellt, wenn sich 2, 3 oder 4 Zehen im Mittelgelenk biegen und die Form eines Hammers annehmen. Gleichzeitig gibt es schmerzhafte Empfindungen im deformierten Finger. Die Gründe für diese Anomalie sind ein Ungleichgewicht der Muskeln der Zehen und Füße sowie das Tragen unbequemer Schuhe.

Dieses Syndrom wird auf folgende Weise behandelt:

  • das Tragen von Schuhen mit breiten und dicken Sohlen;
  • Bein-Stretching-Übungen durchführen;
  • Verwendung spezieller Orthesen;
  • Operation in extremen Fällen.

Fast jeder Mensch war mindestens einmal in seinem Leben einem solchen Ärger ausgesetzt. Durch falsches Beschneiden des Nagels oder durch das Tragen enger Schuhe beginnt die Nagelecke von einer oder beiden Seiten in die Haut zu wachsen. Es ist nicht nur sehr schmerzhaft, es kann auch zu Infektionen führen.

Der Schmerz wird in diesem Fall beim Gehen verstärkt und ist im Bereich des Fingers lokalisiert, dessen Nagel falsch wächst. Welche Behandlung kann verschrieben werden, um die Schmerzen und die Gründe für ihr Auftreten zu beseitigen:

  • Dampfender kranker Nagel Fußbäder mit warmem Wasser werden täglich bis zu 4-mal täglich eingenommen. Nach dem Dämpfen zwischen einer wachsenden Ecke des Nagels und der Haut muss ein Verband angelegt werden, der in eine entzündungshemmende Salbe eingetaucht ist.
  • Richtiger Nagelschnitt. Es gibt zwei Möglichkeiten, die erneute Aufnahme einer Ecke zu verhindern. Beim ersten handelt es sich um Schneiden und Schneidkanten in Form eines Halbkreises. Der zweite ist das horizontale Schneiden, so dass die Ecken des Nagels über die Haut hinausragen.
  • Chirurgische Intervention Wenn konservative Methoden versagen, entfernt der Chirurg den betroffenen Nagel. Wenn das neue erwachsen wird, müssen die Empfehlungen zum korrekten Schneiden befolgt werden.

Schmerzen in verschiedenen Bereichen der Sohle

Es gibt Fälle, in denen Schmerzen in verschiedenen Teilen der Sohle auftreten können. Dazu gehören:

  • Dehnen der Muskeln oder Sehnen. Sie tritt am häufigsten bei Schlaganfällen oder plötzlichen Bewegungen auf.
  • Knochenbruch Sie können jeden der 26 Knochen des Fußes brechen. In den meisten Fällen sind die Fingerknochen gebrochen. Häufig ist auch ein Sesamoidbruch - eine Schädigung der kleinen Knochen, die sich in den Sehnen um den großen Zeh befinden.
  • Arthritis Diese Krankheit betrifft die Gelenke und kann alle Bereiche des Fußes betreffen. Kommt häufig im Gelenk an der Basis des großen Zehs vor. Sie können es durch Gelenksteifigkeit und Schmerz feststellen, der mit der Zeit nicht abnimmt.
  • Körner und Körner. Dies ist die Anspannung der Haut der Sohle an einem Ort intensiver Reibung oder Druck. Meistens erscheinen sie unter den Zehen sowie an den Fersen und am Polster unter den Zehen.
  • Neuropathie in den Füßen. Dies schädigt die Nerven in den Sohlen. Eine häufige Ursache ist Diabetes. Schmerzhafte Empfindungen können in jedem Bereich des Fußes als brennendes Gefühl, Kribbeln oder elektrischer Schlag auftreten.
  • Tendonitis Es ist gekennzeichnet durch Reizung und Entzündung der Sehnen, die die Muskeln und Knochen der Füße verbinden. In jedem Bereich der Sohle können Schmerzen auftreten.
  • Plattfuß Eine häufige Krankheit, die in jeder aufrechten Position durch Schmerzen gekennzeichnet ist - Stehen, Gehen oder Laufen.

Ein interessantes Video mit Dr. Bubnovsky über Schmerzen am Fuß

Der berühmte Arzt Bubnovsky berichtet ausführlich über die Ursachen von Schmerzen im Fuß und in der Sohle. In dem Video spricht er auch über effektive Übungen und die Vorbeugung gegen Schmerzen in den Füßen.

Diagnose

Zur Diagnose einer der oben genannten Beschwerden kann nur ein Arzt. Wenn Schmerzen in einem Teil der Sohle auftreten, insbesondere wenn sie von Steifheit, sichtbaren Entzündungen, Taubheit und anderen Symptomen begleitet werden, muss ein orthopädischer Chirurg oder ein Chirurg kontaktiert werden.

Der Spezialist wird sprechen und nach den Symptomen fragen, die den Schmerz begleiten, sowie nach den Ereignissen, die dazu geführt haben. Als Diagnosemethoden werden verwendet:

  • Sichtprüfung des Fußes;
  • ihre Palpation;
  • Durchführung physikalischer Tests;
  • Röntgen des Fußes;
  • MRI-Scans;
  • Ultraschall des Sohlengewebes.

Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird die erforderliche Behandlung verordnet. In den meisten Fällen müssen dazu bequeme Schuhe oder spezielle Einlagen getragen werden.

Prävention

Um alleinige Schmerzen zu vermeiden, sollten Sie einige Richtlinien beachten. Dazu gehören:

  • bequeme Schuhe tragen, die nicht drücken, nicht drücken und die Gelenke nicht verformen;
  • die Verwendung spezieller Sportschuhe und Einlagen beim Joggen oder bei anderen Übungen;
  • angemessene Verteilung der körperlichen Aktivität, insbesondere bei Übergewicht;
  • regelmäßige Ruhe für die Füße;
  • Sohlenmassage beim Gehen auf verschiedenen Arten von Oberflächen sowie speziellen Rollen und Applikatoren;
  • korrektes und sauberes Schneiden der Fußnägel.

Die Einhaltung dieser Maßnahmen wird dazu beitragen, das Auftreten verschiedener der oben genannten Krankheiten zu verhindern. Wenn sie jedoch nicht vermieden werden könnten, verringert ein rechtzeitiger Arztbesuch und die Befolgung seiner Behandlungsanweisungen das Risiko eines weiteren Fortschreitens der Erkrankung und der Zunahme der Symptome.

Fußschmerzen

Fußschmerzen sind ein sehr häufiges Symptom des optopedidalen Spektrums von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Jede zweite Person, die sich an den Orthopäden wendet, beklagt sich über diesen Zustand mit Lokalisierung unangenehmer Empfindungen im Fuß.

Gründe

Nachfolgend sind die häufigsten Ursachen für Fußschmerzen aufgeführt.

  1. Arthritis Schäden an den Blutgefäßen und das Einklemmen der Nerven in der kapillaren Struktur des Fußes können in diesem Bereich Schmerzen verursachen.
  2. Faschiiten Das Bindegewebe am Fuß kann seine Struktur verändern, sich verformen und letztendlich Schmerzen hervorrufen.
  3. Neurome. Das schnelle Wachstum der Nerven- und Gewebestruktur verursacht Schmerzen an der Fingerwurzel. Ein wichtiger Faktor bei einem solchen negativen Prozess sind unbequeme und enge Schuhe.
  4. Metatalzargii. Mit zunehmendem Alter verliert die Struktur der Bänder sowie das Knochengewebe die biochemische Aktivität und beginnt abzubauen - als Folge davon wird die normale Funktion des oben genannten Körperteils gestört und es treten starke Schmerzen auf, die von der Entwicklung von Bursitis und rheumatoider Arthritis begleitet werden.
  5. Erythromelalgie Meist handelt es sich bei dieser Erkrankung um eine Komplikation von Neuromen, Polyneuropathien und Thrombozytose des Fußes. Die Krankheit wird nicht nur von Schmerzen begleitet, sondern auch von starkem Brennen in den Fingern und hohem Fieber.
  6. Plattfüße aller Art. Traumatischer, erworbener oder angeborener Plattfuß verletzt die natürliche Form des Fußes, und wenn sich eine Person bewegt, verursacht dies Unbehagen, das beim Tragen von Schuhen verschlimmert wird.
  7. Physiologische Mängel In manchen Fällen können eingewachsene Nägel in der Struktur der Finger, Plantarwarzen und andere Defekte Schmerzen im Fuß verursachen. Luxationen und Verletzungen des Sprunggelenks und des Fußes insgesamt dienen als ähnlicher Katalysator für den Beginn des Symptoms.
  8. Gicht
  9. Schäden an der Achillessehne.

Arten von Schmerzen im Fuß

Schmerzen im Fuß beim Gehen

Diese Art von Schmerz ist in der Regel in einen begrenzten Bereich sowie Diffusionsschmerz unterteilt, wenn das Syndrom den gesamten Bereich des oben genannten Körperteils abdeckt. Da beim Gehen auf dem Fuß eine zusätzliche Belastung auftritt, können Schmerzen bei fehlendem Krankheitsbild offensichtlicher Verletzungen durch Osteoporose hervorgerufen werden, längere Bettruhe ohne Belastungen, Probleme mit dem Bandapparat-Muskelapparat. Ursache für diesen Zustand können manchmal organische Läsionen des Gefäßsystems am Bein sein.

Schmerzen in den Zehen des Fußes

Meistens ist die Ursache für akute Schmerzen in den Zehen des Fußes Gicht - eine akute Stoffwechselstörung, bei der die Menge an Salzen im Blut dramatisch ansteigt und sich aktiv in den Gelenken der Beine ablagert. Die Schmerzen verfolgen den Patienten meist nachts, in besonders vernachlässigten Fällen sind sie aber auch tagsüber möglich. Schmerzen in den Fingern und Arthrose und Arthritis verursachen, mindestens - Bursitis und Tendinitis.

Fußschmerzen von oben und unten

Diese Art von Symptom weist fast sicher darauf hin, dass die eine oder andere Form mit Plattfüßen behaftet ist. In diesem Fall müssen Sie nicht nur neue geeignete Schuhe auswählen, sondern sich auch an einen Orthopäden wenden, um weitere Empfehlungen zu erhalten. Als zusätzlicher Auslöser wird hier Übergewicht betrachtet, das die Voraussetzungen für eine Erhöhung der Belastung des Bewegungsapparates schafft und die Entstehung von Erkrankungen des OD-Systems auslösen kann.

Schmerzen im Fuß unter den Fingern weisen gewöhnlich auf physiologische Probleme, übermäßige Dehnung, das Vorhandensein von Hühnern und andere Faktoren hin, die beim Prozess der vitalen Aktivität unangenehm sind.

Schmerzen im Fuß des Kindes

Dieses Symptom Ihres Babys muss besonders beachtet werden. Bis zum Alter von 16 Jahren wächst und entwickelt sich der gesamte Bewegungsapparat eines Kindes schnell, so dass schon das kleinste Versagen dieses Prozesses in der Zukunft schwerwiegende Folgen haben kann.

Meistens wird dieses Symptom von Plattfüßen oder einer anderen orthopädischen Pathologie begleitet. Ein nicht weniger gefährlicher Faktor kann eine Verletzung der Bildung arterieller venöser Gefäße im Bein und eine Pathologie bei der Entwicklung der Hüftgelenke sein.

Manchmal können sogar Infektionsherde in anderen Körperteilen Schmerzen verursachen, insbesondere Sinusitis, Tonsillitis, Karies und Ossalgie bei Kindern mit ausgeprägter hypotoner Dystonie. In seltenen Fällen ist die Ursache für Fußschmerzen und bei Kindern angeborene Defekte des Bindegewebes der Beine, Skoliose und Krampfadern. Suchen Sie auf jeden Fall sofort einen qualifizierten Arzt auf, wenn bei Ihren Nachkommen ein Symptom auftritt!

Diagnose

Der erste Schritt auf dem Weg zur Genesung ist eine Untersuchung durch einen professionellen Orthopäden, der durch äußere Anzeichen die möglichen Ursachen für die Symptombildung aufzeigen kann. Bei Bedarf erhalten die Patienten eine Röntgenaufnahme der Füße sowie eine MRT / CT-Untersuchung von Knochengewebe, Sehnen und Bändern. Basierend auf den Ergebnissen dieser Art von Analyse, basierend auf der Erstuntersuchung und einer Vorgeschichte, kann der Arzt die korrekte Diagnose stellen und die notwendige Behandlung verschreiben.

Behandlung

Abhängig vom Grund, der die oben genannten Symptome verursacht hat, werden vom Orthopäden entsprechende Medikamente und physiotherapeutische Behandlungen verschrieben. Insbesondere werden Corticosteroide, eine breite Palette von Antibiotika, antiviralen und antimykotischen Medikamenten verwendet. Darüber hinaus wird empfohlen, sich als Zusatztherapie Komplextherapie-Komplexe zu unterziehen, um die Kraft, Flexibilität und Funktionalität der Muskeln, Gefäße und Kapillaren des Sprunggelenks zu verbessern.

Eine alternative Form der Behandlung ist die Stosswellentherapie sowie die Manipulation der Magnetresonanztomographie, die darauf abzielt, die Gesundheit des Fußes wiederherzustellen und symptomatische Schmerzen zu beseitigen. Es ist obligatorisch, korrekt ausgewählte orthopädische Schuhe, Dehnungsfugen in Form von Einlegesohlen und spezielle Orthesen zu tragen. In einigen Fällen ist die konservative und alternative Medizin nicht wirksam, so dass nur ein direkter chirurgischer Eingriff zur Verfügung steht, insbesondere bei schweren Verletzungen und erworbenen Krankheiten.

Fußschmerzen: Ursachen und Behandlung

Beine - der am meisten belastete Teil unseres Körpers, und beim Gehen fällt ein besonderer Druck auf den Fuß. Falsch gewählte Schuhe oder Krankheiten können im Bereich der Füße zu Schmerzen führen. Was können die Gründe sein, was zu tun und wie zu behandeln ist - wir werden weiter darüber nachdenken.

Mögliche Ursachen für Schmerzen in den Füßen

Die Ursache des Schmerzes kann entweder eine Erkrankung des Fußes selbst sein oder ein externer Faktor, der ihn direkt beeinflusst. Die folgende Liste enthält beide Gründe:

  • Arthritis (Gelenkentzündung), die von Schädigungen und Einklemmen von Blutgefäßen und Nerven sowie Schmerzen begleitet wird, manifestiert sich im Bereich des entzündeten Gelenks.
  • Fasciitis ist eine Veränderung der Struktur und der Verformung des Bindegewebes, bei der sich eine Entzündung der Plantarfaszie entwickelt - eine Struktur, die den Fußgewölbe bildet und die Fingerglieder mit dem Fersenbein verbindet. Die Krankheit ist charakteristisch für Menschen mit Übergewicht, Plattfuß und Sportlern. Es tut normalerweise weh am Morgen Fußgewölbe und Fuß.
  • Der Fersensporn (Knochenwachstum am Fersenknochen) kann auf eine chronische Fasziitis zurückzuführen sein. Schmerzen - wenn sie Fersen ausgesetzt sind.
  • Das Neurom ist eine gutartige Neubildung der Nervenfasern, deren Zunahme Schmerzen hervorruft.
  • Osteoporose ist eine Ausdünnung des Knochengewebes, die aufgrund von Stoffwechselstörungen im Körper auftritt. Es tut meistens weh in den Knochen des Fußes, der Schmerz nimmt zu, wenn Sie darauf drücken.
  • Hühneraugen, Warzen, eingewachsene Nägel. Der Grund für all das ist das Tragen von schmalen und unnatürlichen Schuhen.
  • Altersbedingte Veränderungen - Ausdünnung des Fettgewebes am Fuß, Verformung der Knochen und Beeinträchtigung der Durchblutung der unteren Extremitäten. Erscheint bei fast allen älteren Menschen.
  • Plattfuß Diese Krankheit ist typisch für diejenigen, die schlechte Schuhe tragen, und für Sportler. Bei der Plattfußunterstützung fällt die gesamte Sohle auf und wird dadurch überlastet.
  • Erythromelalgie ist in der Regel eine Komplikation von Neuromen, Polyneuropathien und Thrombozytose des Fußes. Die Krankheit wird von Schmerzen, starkem Brennen in den Fingern und Fieber begleitet.
  • Verletzungen (Frakturen, Verstauchungen, Verstauchungen).
  • Erkrankungen der inneren Organe: Ödem unter dem Daumengelenk - Funktionsstörung der Schilddrüse; Schmerzen in den dritten Zehen deuten auf Probleme mit der Gallenblase hin, und wenn sich raue Haut unter ihnen befindet, sollten Sie auf die Leber achten. natoptysh nahe dem vierten Finger - Darmprobleme; Missbildungen in der Nähe der kleinen Finger - Störung des Urogenitalsystems.

Bestehende Diagnosemethoden

Um die Schmerzursache richtig zu diagnostizieren, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren. Aber zuerst müssen Sie verstehen, zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollen. Zu diesem Thema können Sie online auf unserer Website konsultieren. Wenn einer unangenehmen Empfindung eine Verletzung vorausgegangen ist, sollten Sie sofort einen Traumatologen aufsuchen, um eine Fraktur und schwere Verletzungen zu vermeiden. Wenn eine Person das Einwachsen des Nagels in den Finger beobachtet, ist die Hilfe des Chirurgen unvermeidlich (mit einem starken Defekt). In anderen Fällen müssen Sie zuerst einen Hausarzt (Therapeuten) aufsuchen, der dann einem Neuropathologen, Orthopäden, Rheumatologen oder Chirurgen Anweisungen erteilt.

Die Diagnose wird auf folgende Weise durchgeführt:

  1. Untersuchung durch einen Facharzt;
  2. Röntgenstopp;
  3. Magnetresonanz oder Computertomographie von Knochengewebe, Sehnen und Bändern.

Schmerzbehandlung

Die Schmerzbehandlung erfolgt unter Aufsicht und auf Empfehlung des Arztes. Sie können auf gängige Methoden zurückgreifen, aber bei schweren Erkrankungen sollte dies nur in Absprache mit einem Spezialisten erfolgen. Sowohl für die Behandlung, als auch für die Vorbeugung von Schmerzen an den Füßen sind moderate Anstrengungen erforderlich.

Traditionelle Therapie

Aufgrund der unterschiedlichen Ursachen der Schmerzursachen können die Behandlungsmethoden dramatisch variieren:

  • Bei Entzündungen wird eine entzündungshemmende Therapie verschrieben.
  • Bei Frakturen und Luxationen wird ein Verband oder Verband angelegt.
  • Osteoporose erfordert eine Behandlung mit Vitaminen und Hormonen.
  • Plattfüße und Hühneraugen werden mit Kompressen behandelt und die richtigen, oft orthopädischen Schuhe werden ausgewählt.

Für alle oben genannten Erkrankungen können Physiotherapie, Bein- und Fußmassage sowie Physiotherapie festgelegt werden.

  • Osteopathie ist bei Arthritis angezeigt.
  • Bei sich schnell entwickelnden Neuromen, einer gestörten Blutversorgung der Extremitäten und eingewachsenen Nägeln hilft oft nur ein chirurgischer Eingriff.

Folk-Methoden

Betrachten Sie die beliebtesten Arten der Schmerzbehandlung zu Hause:

  1. Fußbad mit Salz (100 g Salz: 1 Liter warmes Wasser), mit Wermut oder mit ätherischen Ölen.
  2. Tannenöl hat eine gute Wirkung auf die Füße, besonders wenn es gerieben wird.
  3. Kompressen aus gemahlenen Kartoffeln und Meerrettich können mit Fersensporen verwendet werden. Bei schmerzhaften Empfindungen helfen kalte Umschläge, zum Beispiel Eisstücke, die in etwas dichtes gewickelt sind.
  4. Rosskastanien- und Kampferöl wirken auch heilend. Sie sollten als Salbe angewendet werden.
  5. Alkoholische Pflanzentinkturen (Sumpf Cinquefoil, Pinienkerne) reiben.

Übung

Es gibt verschiedene Arten von Übungen, die speziell zum Erwärmen der Füße dienen:

  • Stellen Sie sich zur Wand und ruhen Sie sich mit den Handflächen schulterbreit aus, treten Sie dann mit dem rechten Fuß zurück, beugen Sie das linke Knie und berühren Sie den Boden mit der rechten Ferse, wobei das rechte Bein gerade bleibt.
  • Stehen Sie schnell auf Zehenspitzen und senken Sie die Fersen langsam ab.
  • Auf den Socken mehrmals hin und her gehen.
  • Stellen Sie sich auf die Füße und drehen Sie die inneren Fußkanten so, dass die Sohlen nach innen schauen, und halten Sie sie einige Sekunden lang.

Alle Übungen werden 5-10 mal wiederholt.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Schmerzen in den Füßen zu vermeiden:

  1. Tragen Sie Schuhe mit kleiner Ferse (2-3 cm), nicht zu eng, geeignet für die Form der Beine. Wenn Krankheiten wie Arthritis, flache Füße oder Osteoporose vorhanden sind, ist es richtiger, orthopädische Inlays oder Einlagen in die Schuhe zu stecken. Es ist auch notwendig, Vitamine und Mineralien zu trinken (vom Arzt verschrieben);
  2. bewegen Sie sich mehr, versuchen Sie nicht, eine sitzende Lebensweise zu führen, damit die Blutversorgung nicht gestört wird;
  3. kneten Sie die Füße so oft wie möglich, nicht nur mit den Händen, sondern auch mit den verfügbaren Werkzeugen (Bälle, Spezialmatten);
  4. Übungen zur Normalisierung der Blutversorgung und zur konsequenten Entspannung und Verspannung der Fußmuskulatur.

In jedem Fall können Schmerzen in den Füßen nicht normal sein und die Ermüdung der Beine ist keine Ausnahme. Dies wird von den Experten des Online-Beratungsdienstes auf unserer Website bestätigt. Dieses Problem erfordert eine professionelle Herangehensweise und eine rechtzeitige Behandlung. Selbstmedikation kann sich insbesondere bei akuten Schmerzen nicht engagieren. Das kann weh tun, und der Schmerz - zu intensivieren und nicht gehen zu lassen. Richtige Empfehlungen und deren Umsetzung werden dazu beitragen, Ihre Füße in Ordnung zu halten.

Fußschmerzen: Ursachen und Behandlung

Ursachen von Schmerzen in den Füßen

Knochen und Muskeln, Sehnen und Bänder, Teile des Nerven- und Kreislaufsystems, Nägel und Haut - es können viele Schmerzursachen in den Füßen sein. Wenn der Schmerz jedoch in einem bestimmten Teil lokalisiert ist, kann allein aus diesem Grund angenommen werden, was der Grund ist.

Fersenschmerzen

Fersensporn

So genanntes übermäßiges Wachstum der Fußknochen in der Ferse. Am wahrscheinlichsten ist das Auftreten von Fersensporn bei denen, die Plattfüße oder umgekehrt einen hohen Fußgewölbe haben. Schmerzen am Fuß des rechten oder linken Beines, und möglicherweise beide gleichzeitig, treten bei diesem Problem nicht nur beim Gehen auf, sondern können sogar in einer Ruheposition auftreten.

Der Fersensporn selbst ist ein häufiges Problem, das bei 10% der Menschen beobachtet wird, aber nur die Hälfte von ihnen hat beim Gehen Schmerzen an den Füßen.

  • Spezialisierte Einlagen in Schuhen und wenn möglich - Schuhe ohne Rücken
  • Ruhe und Schmerzlinderung
  • Chirurgische Behandlung (selten verwendet).

Fasziitis

Obwohl der vollständige Name dieser Erkrankung Plantarfasziitis ist, sind Schmerzen häufiger in der Ferse lokalisiert und werden am Morgen besonders verschlimmert. Kann von schmerzhaften Empfindungen im Fußgewölbe begleitet werden.

Fasziitis - Entzündung der Faszie. Es ist ein Bindegewebe, das die Fußknochen von der Ferse bis zu den Zehen bedeckt.

  • Ruhe und Schmerzlinderung
  • Kaviartraktion
  • Geeignete Schuhe mit einer weichen Sohle und gut abgestütztem Fußgewölbe.

Quetschferse

Der Schmerz kann, wie bei einer normalen Verletzung, manchmal sogar von einem Bluterguss begleitet sein. Gleichzeitig ist es nicht notwendig, gegen etwas zu stoßen - der Fersenquerschnitt tritt häufig auf, wenn Sie auf einer festen, ungleichmäßigen Oberfläche laufen, beispielsweise auf Steinen.

Gebrochenes Fersengewebe ist besonders bei Wanderfreunden üblich, insbesondere beim Wandern im Hochland.

Fersenknochenbruch

Die traditionelle Warnung an Kinder, die gerne aus großer Höhe springen - schlagen die Fersen ab. Häufig treten nach solchen Experimenten Fersenbeinbrüche auf. Eine weitere Möglichkeit, sich zu verletzen, ist ein starkes Training. Darüber hinaus kann es sich um eine Fersenknochenfraktur sowie um eine viel schwerwiegendere Fraktur bis hin zur Fragmentierung handeln.

Die Fraktur des Fersenknochens ist die häufigste Fraktur aller Fußknochen. Es scheint, mit Ausnahme von Schmerzen beim Gehen, Schwellungen, Hämatomen und Hinken.

  • Enge Bandage am Fuß und Gips oder Reifen, um die Beweglichkeit des Knöchels zu reduzieren
  • Entlastung des Fersenbereichs - Krücken
  • Schmerzlinderung
  • In schweren Fällen chirurgische Behandlung.

Schmerzen im Fußgewölbe

Fasziitis

Über diese Krankheit wurde bereits im Zusammenhang mit Schmerzen im Fersenbereich gesprochen. Die Behandlungsmethoden sind die gleichen. Wenn die Fasziitis schwer zu behandeln ist, verwende ich topische Medikamente, um die Schmerzen am Fuß zu lindern, und Steroidspritzen, um die Krankheit selbst zu bekämpfen.

Flache Füße

Dies ist eine Veränderung im Bein, bei der die Fußgewölbe abflachen. Der Plattfuß selbst hat mehrere Grade, was die Verformung sowohl der Längs- als auch der Querbögen des Fußes widerspiegelt. All dies kann mit Schmerzen einhergehen, aber keine ausgeprägten Schmerzen haben.

Flache Füße bei Kindern unter 4 Jahren sind natürlich, aber Sie müssen sehr auf das Kind aufpassen, da es nur alle Systeme des Körpers gebildet hat. Zusätzlich zu den traditionellen medizinischen Untersuchungen ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, wenn ein Kind Schmerzen am Fuß des linken Beines, rechts oder beidem, beklagt. Besonders, wenn das Baby zu Plattfüßen neigt.

  • Der Plattfuß selbst wird durch Spezialschuhe seltener korrigiert - durch eine Operation.
  • Um Schmerzen zu lindern, sind kalte Umschläge, Ruhe, enge Bandagen.
  • Physiotherapie

Schmerzen im äußeren Fußrand

Mittelfußfraktur

Am äußeren Fußrand befindet sich der Mittelfußknochen. Wenn nach der Verletzung Schmerzen auftreten, begleitet von Ödemen und Hämatomen - der Grund, über die Fraktur zu sprechen.

Wenn Sie einen Bruch des Mittelfußknochens vermuten, müssen Sie zuerst einen Arzt aufsuchen und eine Röntgenaufnahme machen.

  • Komplette Erholung - mit Gips und anderen Möglichkeiten
  • Schmerzlinderung und Erkältung
  • Vielleicht eine chirurgische Behandlung.

Schmerzen in der Vorderseite des Fußes

Metatarsilgiya

Diese Erkrankung ist eine Entzündung im vorderen Bereich des Fußes, die besonders beim Gehen verschlimmert wird.

Verursachen metatarsilgiyu unbequeme, unangemessene Schuhe und schwere lange körperliche Anstrengung am Bein.

  • Tragen Sie bequeme Schuhe und verwenden Sie spezielle Spannstützen, um die Belastung gleichmäßig auf den Fuß zu verteilen
  • Schmerzlinderung

Sesamoiditis

Schmerzen in der Sehne der großen Zehe - Anzeichen dieser Krankheit.

Sowohl Verletzungen als auch Entzündungsprozesse verschiedener Herkunft können Sesamoiditis verursachen.

  • Schuhe mit niedrigem Absatz und spezieller Einlage oder Fußgewölbestütze
  • Ruhe und Kälte auf der schmerzenden Stelle
  • Möglicherweise Steroid-Injektionen.

Neuroma Morton

Dieser knifflige Name sagt selbst, dass die Krankheit mit Nervenenden zusammenhängt. Sein Grund - das Wachstum des Gewebes neben den Nerven des Fußes, nämlich dass sie sich zwischen den Fingerbasis befinden. Manifestiert sich nicht nur in Form von Schmerzen, sondern auch als Taubheitsgefühl und Kribbeln vor dem Fuß.

Die Ursache der Erkrankung - Gehen in steifen Schuhen oder zu hohen Absätzen. Daraus ist klar, dass Neuroma Morton häufiger bei Frauen gefunden wird.

  • Schmerzlinderung
  • Steroid-Injektionen
  • Nach den Anweisungen des Arztes werden ausgewählte Einlagen und Spann unterstützt, um ein minimales Quetschen des betroffenen Nervs zu gewährleisten
  • Vielleicht eine chirurgische Behandlung.

Schmerzen in den Zehen

Am häufigsten leidet der Bereich des Daumens an Schmerzen, obwohl Arthritis beispielsweise alle Finger befällt. Gleiches gilt für Verletzungen.

Gicht

In den Fugen lagern sich Harnsäuresalze in Form von Kristallen ab. Dies verursacht Entzündungen und starke Schmerzen, Schwellungen.

Es ist der große Zeh, der anfälliger für Gichtarthritis ist.

  • Ruhe, Anästhesie
  • Diät mit einer Abnahme der Salzmenge
  • Spezielle Arzneimittel zur Behandlung und Vorbeugung von Rückfällen während der Remission.

Schleimbeutelentzündung

Das Knochenwachstum an der Innenseite der Füße, im Bereich der Daumenbasis, ist der sogenannte Buckel. Unbequeme, zu dichte Schuhe genannt.

Die Schleimbeutelentzündung des Daumens ist anfälliger für Frauen, eine erbliche Tendenz wird beobachtet, sie kann jedoch bei jedem Menschen auftreten.

  • Bequeme Schuhe
  • Vielleicht eine chirurgische Behandlung.

Eingewachsene Fußnägel

Diese Krankheit wird auch an den Händen beobachtet und am Fuß meistens am Daumen. Die Haut auf einer oder zwei Seiten beginnt zu wachsen und schließt die Nagelplatte.

Beschwerden und Schmerzen beim Gehen - nicht die einzigen Probleme des eingewachsenen Nagels. Ein Bruch der Fingernägel mit der Nagelplatte kann zu Infektionen und Entzündungen führen.

  • Das Bein wird mehrmals am Tag gedämpft und ein Verband zwischen Haut und Nagel angelegt.
  • Mögliche chirurgische Behandlung zur Verhinderung schwerer Entzündungen.
  • Vorbeugung - das richtige Trimmen der Nägel: Es wird nicht empfohlen, an den Beinen die Ecken des Nagels abzuschneiden, zu abgerundet oder zu schärfen.

Frakturen

Verschiedene Knochen des Fußes unterliegen Frakturen. Es kann also ein Bruch eines Fingers und mehrerer gleichzeitig sein. Ein Bruch des Sesamoidknochens ist möglich - es gibt zwei davon in jedem Bein, sie befinden sich im Bereich der Basis der Daumenknochen. Das Hauptsymptom ist der Schmerz an diesem Ort.

Frakturursachen - vor allem Verletzungen. Bei einer großen körperlichen Anstrengung ist eine Fraktur des Sesamoidknochens möglich: Laufen, Walken, Sport und andere sportliche Aktivitäten.

  • Die Behandlung von Fingerfrakturen hängt von der Komplexität ab: in manchen Fällen ausreichend Ruhe und Kälte, in besonders schwierigen Situationen - Operation
  • Die Fraktur des Sesamoknochens erfordert die Unbeweglichkeit des Sprunggelenks und der Finger, ergänzt durch Schmerzlinderung und Erkältung.

Stretching

Wenn eine Person stolpert oder sich unwohl fühlt, auf eine unebene Fläche zu treten und dabei mit den Fingern zu kippen, möglicherweise eine Verstauchung. Dies verursacht Schäden an den Weichteilen des Fußes oder der Sehnen.

Bei Verletzungen ist es unbedingt erforderlich, eine Fraktur durch Kontaktaufnahme mit dem Arzt auszuschließen.

Behandlung: Das Dehnen verläuft in wenigen Tagen von selbst, es ist zu diesem Zeitpunkt wünschenswert, um Ruhe zu gewährleisten.

Mais

Die Haupterscheinungspunkte der Körner sind die Zehen, die Ferse und der Fußrücken über der Ferse. Dies ist eine verdickte Haut, die sich verletzen und Wunden bilden kann.

Die Hauptursache für Hühneraugen ist Reibung oder Druck aufgrund unbequemer Schuhe.

  • Beschädigte Hornhaut, geschmiert mit Heilsalben, vorbehandelt mit Wasserstoffperoxid
  • Zur Vorbeugung rechtzeitig die Hornhaut entfernen
  • Tragen Sie nur bequeme Schuhe.

Schmerzen im Bein unterschiedlicher Lokalisation

Solche Schmerzen können eine Vielzahl von Krankheiten verursachen.

Neuropathie

Eine solche Verletzung des Nervenzustandes in den Füßen wird in den meisten Fällen durch Diabetes verursacht, wobei die Lokalisierung am unterschiedlichsten ist.

Sie können eine Neuropathie aufgrund der Art des schmerzhaften, elektrisierenden Brennen vermuten.

  • Diabetes-Behandlung
  • Medikamente, die das Nervensystem stärken.

Tendenz

Es ist eine Entzündung der Sehnen, die die Muskeln mit den Knochen verbinden.

Da sich im Fuß viele Knochen und verschiedene Muskeln befinden, die durch Sehnen miteinander verbunden sind, können Schmerzen mit Neigung an jeder Stelle des Fußes lokalisiert werden.

  • Schmerzlinderung
  • Steroide in Form von Injektionen
  • Wenn nötig, chirurgische Behandlung.

Bei jeder Lokalisation können Schmerzen auftreten, die mit Verletzungen unterschiedlicher Herkunft und Schwere verbunden sind.

Diagnose

Eine derart große Anzahl von Schmerzursachen in den Fußsohlen lässt nur dann eine genaue Diagnose erkennen, wenn Sie sich an einen Arzt wenden. Der erste Facharzt, den Sie wegen Schmerzen im linken Bein, rechts oder beides gleichzeitig aufsuchen müssen - Orthopäden. Eine erste Untersuchung durch diesen Arzt hilft bei der Bestimmung des Problems.

Der Arzt kann eine Untersuchung anordnen:

Unter Berücksichtigung der erzielten Ergebnisse sowie bereits bestehender Erkrankungen diagnostiziert oder schickt der Orthopäde andere Spezialisten. Hilfe bei der Behandlung von Krankheiten, die sich in Form von Schmerzen in den Füßen manifestieren, kann

  • Chirurg
  • Neuropathologe / Neurologe
  • Traumatologe
  • Rheumatologe
  • Osteopath

Bei der Behandlung von Schmerzen in den Füßen können zusätzlich zu Medikamenten therapeutisches Körpertraining, Magnetresonanztherapie und Wellentherapie eingesetzt werden.

Prävention von Fußschmerzen

Die meisten Fußkrankheiten können vermieden werden, wenn Sie die Grundregeln beachten. Einige einfache Verfahren helfen ebenfalls.

Zur Vorbeugung von Schmerzen in den Füßen benötigen Sie:

  • Tragen Sie die richtigen Schuhe - nicht hart, die richtige Größe, mit guten Sohlen, vermeiden Sie ständiges Gehen mit hohen Absätzen
  • Es ist sinnvoll, körperliche Belastungen an den Beinen anzuwenden
  • Fußmassage machen
  • Überwachen Sie den Allgemeinzustand des Körpers, vermeiden Sie Übergewicht, wodurch der Druck auf die Füße zunimmt
  • Bei Schmerzen einen Arzt konsultieren.

Es ist wichtig zu wissen, dass selbst wenn Sie Symptome spüren, die den Manifestationen einer bestimmten Krankheit ähneln, nur ein Arzt die Diagnose bestimmen und die Behandlung verschreiben kann. Es ist Sache des Patienten, das Behandlungsprogramm vollständig zu verfolgen, damit die Schmerzen in den Füßen so schnell wie möglich verschwinden und nicht weiter stören.

Schmerzen in der Sohle

Die häufigste Beschwerde im Büro eines orthopädischen Arztes ist der Schmerz in der Sohle. Schmerzempfindungen sind allgemeiner, diffuser Natur und bedecken den gesamten Fuß oder einen bestimmten Teil davon. Diffuse Schmerzen sind mit schweren Überlastungen oder längerem Stress verbunden, treten aber auch im Ruhezustand auf.

Die Sohle (Fuß) wird als unterster Teil des Beins bezeichnet, der beim Gehen die Oberfläche berührt, 26 Knochen hat und die wichtigste Rolle spielt - die Feder. Der Fuß reduziert die Belastungskraft auf die unteren Gliedmaßen, Beckenknochen und Wirbelsäule.

Zu Fuß können Sie die Gesundheit des gesamten Organismus bestimmen. Die ersten Symptome schwerer innerer Erkrankungen (Arthritis, Wirbelsäulenprobleme, Diabetes usw.) manifestieren sich vor allem am Fuß. Daher sollte der Fußschmerz nicht ohne angemessene Aufmerksamkeit gelassen werden.

Ursachen von alleinigen Schmerzen

Die Schmerzen, die durch Stress entstehen, weisen häufig auf die ersten Manifestationen solcher Erkrankungen wie Rachitis, Osteoporose bei älteren Menschen und Osteomalazie hin. Jedes Drücken des Fingers reagiert auf Schmerzen in allen Fußknochen.

Länger anhaltende Immobilität aufgrund schwerer Erkrankungen kann zu diffusen Schmerzen führen, die auf eine Muskelinsuffizienz der Bänder zurückzuführen sind. Erhöhte Belastung, Gewichtszunahme sind eine häufige Ursache für Beschwerden.

Schwere Schmerzen im stationären Zustand, Verlust der Stützfähigkeit mit entzündlichen und trophischen Veränderungen treten bei Osteoporose der Gelenke auf, die sich auf dem Hintergrund einer Knochenerkrankung und Verletzungen entwickelt. Paroxysmale oder anhaltende diffuse Schmerzen treten als Folge von funktionellen und organischen vaskulären Läsionen auf.

Lokale Schmerzen manifestieren sich aufgrund verschiedener Faktoren:

  • Plantarfasziitis ist ein entzündlicher Prozess eines breiten Gewebestreifens (Faszie), der den Knochen der Ferse mit den Mittelfußknochen des vorderen Sohlenbereichs verbindet. Schmerzen durch Dehnung der Faszie unter Last. Unbehaglichkeitsempfindungen konzentrieren sich im Fersenbereich, im Fußgewölbe. Öfter erscheinen nach dem Aufwachen am Morgen. Längere Überlastung der Faszie im Bereich ihrer Verbindung mit der Ferse führt zum Auftreten eines Knochentumors - des Fersensporns;
  • Entwicklung von Arthritis, Durchblutungsstörungen, Deformität der Mittelfußknochen, Kompression der Nerveninterdigitalisate sind häufige Ursachen für Schmerzen in der Sohle;
  • Metatarsalgie - altersbedingte Veränderungen, gekennzeichnet durch eine Abnahme der schützenden Fettschicht der Sohle, die zu einem übermäßigen Druck auf die Zone der Mittelfußknochen sowie der Entzündungsreaktion (Bursitis) führt;
  • Neurom ist ein gutartiger Prozess des Wachstums von Nervengewebe. Schmerz reicht bis zur Fußsohle, kann sich an der Basis des Fingers konzentrieren. Die Krankheit ist dem Weibchen mehr inhärent. In einem frühen Stadium äußert sich die Krankheit mit periodischen Beschwerden des dritten oder vierten Fingers, die häufig durch brennendes Kribbeln beschrieben werden. Feste Schuhe, insbesondere schmale Knochen, verstärken die beschriebenen Symptome. Mit fortschreitender Krankheit werden die Empfindungen dauerhaft.

Schmerzen in der Fußsohle

Metatarsalgie verursacht Schmerzen in der Fußsohle, und zwar im Bereich der Befestigung der Finger am Fuß. Schmerzen werden in allen Fingern beobachtet, mit Ausnahme des ersten und des fünften. Die Ursachen der Erkrankung liegen in übermäßigen Belastungen, das Tragen von schmalen Schuhen und die Ausdünnung des Fettgewebes des Fußes.

Arthritis der Gelenke geht mit Schmerzen, Schwellungen und Bewegungssteifigkeit einher. Rötung der Haut beobachtet. Entzündungen können auf genetische Veranlagung, Hypothermie, Trauma, Medikamente usw. zurückzuführen sein.

Schmerzen können durch Hühneraugen, Verhärtung von Fußbereichen während der Schwangerschaft auftreten. Hühneraugen und verschiedene Versiegelungen der Sohle treten durch erhöhte Reibung und übermäßigen Druck auf die Stützzonen auf. Raues Wachstum von toten Zellen verursacht viel Unbehagen. Unbequeme, enge, hochhackige Schuhe erhöhen das Risiko von Hornhaut und Hornhaut. Die Trächtigkeitsdauer wird oft von Schmerzen in der Sohle begleitet, die auf die zunehmende Körpermasse, die Verlagerung des Schwerpunkts und die Überlastung des Fußes zurückzuführen sind.

Schmerzen an der Fußsohle

Warzen verursachen oft Schmerzen an der Fußsohle. Sie entstehen durch starkes Schwitzen der Füße, Erkrankungen der inneren Organe und das Tragen von engen Schuhen.

Erythromelalgie ist eine häufige Erkrankung bei Männern mittleren Alters. Es manifestiert sich als brennender Schmerz in der Sohle, der oft rot wird. Relief bringt kühlende Gliedmaßen. Diese Krankheit tritt unabhängig von oder zusammen mit Thrombozytose, Polycythämie, Bluthochdruck und Reaktion auf das verwendete therapeutische Arzneimittel auf.

Die Bildung von Fersensporen verursacht Schmerzen in der Fußsohle, lokalisiert im Fersenbereich. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer körperlichen Überlastung aufgrund einer Plantarfasziitis. Durch das Dehnen der Faszie wird die Ablagerung von Calciumsalzen in der Hochdruckzone beeinflusst, was zu einer festen Bildung auf dem Kalzinaltuberkel führt.

Die Tendinitis des M. tibialis posterior ist eine entzündliche Erkrankung des Muskels, die den Fußgewölbe hält. Die Krankheit entwickelt sich, wenn die Bänder und Muskeln des Fußes gedehnt werden, oft zusammen mit Plattfüßen.

Neuroma- und Morton-Syndrom - Erkrankungen der Fußnerven aufgrund ihrer Kompression durch die umgebenden Bänder und Knochen. Sie äußern sich brennend, stechende Schmerzen, Taubheit der Finger.

Schmerzen in der Sohle beim Gehen

Plattfuß verursacht Schmerzen in der Sohle beim Gehen, Laufen und Stehen. Die Krankheit wird in der Regel eher angeboren als angeboren. Faktoren, die die Entwicklung von Plattfuß beeinflussen:

  • chronische Müdigkeit;
  • erhöhte Last;
  • Stehende Haltung aufgrund arbeitsbedingter Besonderheiten (Verkäufer, Lehrer);
  • Übergewicht
  • lange Tragegewichte;
  • sitzender Lebensstil, der zu Muskelatrophie führt;
  • unbequeme, schmale Schuhe, die den Fuß verzerren;
  • Schwangerschaft
  • Diabetes mellitus, Rachitis, Poliomyelitis;
  • Verletzungen, Frakturen der unteren Extremitäten.

Hühneraugen, geile Neoplasien der Sohle sowie Warzen verursachen viel Unannehmlichkeiten oder beeinträchtigen die Bewegungsfreiheit. Keratose ist ein hartnäckiges Problem in Form der Verhärtung der Sohle mit einem tiefen Stiel, der tief in das Gewebe eindringt und beim Bewegungsprozess wilde Schmerzen verursacht.

Erkrankungen der Zehen sind von Schmerzen beim Gehen und Kontakt mit Schuhen begleitet. Folgende Deformitäten der Zehen des Fußes sind bekannt: sich kreuzend klauenförmig (mehrere Gelenke falten), hammerartig (erste Falte falten), eingehakt (Fingerfalte falten). Die Valgusabweichung des Daumens ist durch ein charakteristisches Gelenk gekennzeichnet, das sich im Fuß ausbeult, und eine ähnliche Erkrankung des kleinen Fingers kippt ihn in Richtung der anderen Finger. Solche Modifikationen berauben die Fähigkeit, sich normal zu bewegen.

Eingewachsene Nägel verursachen Schmerzen nicht nur während der Bewegung. Während des Wachstums verursacht der Nagel Schwellungen, Rötung des Fingers und Schmerzen bei der geringsten Berührung.

Ein langer zweiter Finger verursacht beim Gehen Schmerzen in der Sohle. Meist ist es ein Geburtsfehler, der zu einer falschen Verteilung der Belastung auf dem Fuß führt.

Schmerzsymptome in der Sohle

Schmerzsymptome in der Sohle gehen in der Regel mit Schmerzen, Bewegungssteifigkeit, Gangwechsel, Beschwerden beim Anziehen und Tragen von Schuhen einher. Der Schmerz ist konstant und schmerzhaft, akut und stechend und tritt nur in einer bestimmten Zeit auf. Die Symptomatologie wird durch visuelle Inspektion erkannt - Rötung, Schwellung, Deformität usw.

Die Hauptsymptome von Schmerzen in der Sohle:

  • lokaler Schmerz;
  • Müdigkeit;
  • brennendes Gefühl, Kribbeln;
  • gemeinsame Änderungen;
  • Schmerzen während der Ruhe
  • starke Schmerzen, wenn Sie sich auf den Fuß verlassen;
  • die Notwendigkeit, nach dem Aufwachen "auseinanderzulaufen", um sich normal zu bewegen;
  • Zunahme oder Auftreten neuer Knochen;
  • Entzündung der Haut, der Gelenke;
  • Taubheit, Anfälle.

Wenn Sie sich in einem ähnlichen Zustand befinden, müssen Sie einen Orthopäden konsultieren.

Diagnose des alleinigen Schmerzes

Erfahrene Spezialisten diagnostizieren den Schmerz in den Sohlen nach den Beschreibungen des Patienten oder der Sichtprüfung mit Palpation. In einigen Fällen müssen Informationen über die Krankheitsgeschichte, anhaltende Verletzungen, den gewohnten Lebensstil, frühere Krankheiten und eingenommene Medikamente gesammelt werden.

Röntgenuntersuchung, Untersuchung (Biegung, Belastung usw.), Ultraschall benachbarter Gewebe, MRT sind notwendige Diagnostika zur Bestimmung innerer Erkrankungen (z. B. der Durchblutung).

Röntgenstrahlen und MRI werden zur Erkennung oder Bestätigung von Versetzungen, Brüchen, Rissen usw. verwendet. Durch detaillierte Diagnosemethoden werden schwere Erkrankungen (Arthritis, Gicht) ausgeschlossen.

Sohlenschmerzbehandlung

Die Behandlung von Schmerzen in der Sohle wird gemäß der festgestellten Diagnose unter der Aufsicht eines Orthopäden oder Traumatologen durchgeführt. Erstens müssen Sie die Ursache des Schmerzsyndroms loswerden - Gewicht reduzieren, Schuhe wechseln usw.

Es ist möglich, Plattfüße bei Kindern vollständig zu beseitigen, und im ersten Stadium der Erkrankung bei Erwachsenen ist es möglich, das richtige Schuhwerk auszuwählen und einen Komplex der Physiotherapie durchzuführen. In der zweiten Stufe des Plattfußes ist es wichtig, orthopädische Einlagen zu verwenden, in der dritten Stufe wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen.

Speziell, mit einem Rocker-Sohlen-Schuh, der das leichte Abrollen des Fußes unterstützt und die Auswirkungen des Schocks in Bewegung mildert, lindert Schmerzen bei Arthritis. Von der Art der Arthritis verschreibt der Arzt Medikamente.

Hühneraugen, verschiedene Verhärtungen der Fußsohlen, Warzen sind ebenfalls nicht erwünscht. Herausschneiden, Kauterisierung führt zu tiefen, nicht heilenden Wunden für lange Zeit, verursacht Eiter, Infektion.

Für die Behandlung von Verletzungen der Weichteile des Fußes ist die Sicherstellung einer vollständigen Erholung, das Anlegen einer engen Bandage und das Anlegen eines schmerzenden Gliedes auf eine hohe Stellung möglich. Der Arzt kann Medikamente verschreiben, um Entzündungen zu lindern.

Reifen oder Gips für die Behandlung von Prellungen, Verstauchungen, Frakturen.

Wie können Sie Schmerzen in der Sohle vermeiden?

Um das Auftreten von Erkrankungen der unteren Extremitäten zu vermeiden, sollten Sie den Empfehlungen von Spezialisten folgen.

  • Jede unbequeme Erkrankung des Fußes ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen, der bei der Diagnose einer sich entwickelnden Erkrankung helfen und schwerwiegende Folgen beseitigen kann.
  • Diabetiker sollten sich auch ohne Beschwerde einmal im Jahr beraten lassen;
  • Gehen, langsames Joggen in orthopädischen Schuhen;
  • die Muskeln aufwärmen, den Fuß vor dem Training kneten;
  • Überladen Sie keine Kinder bis zu 10 Jahren mit körperlichen Übungen für eine Muskelgruppe.
  • Wenn Sie müde Füße fühlen, geben Sie ihnen die nötige Ruhe.
  • Gehen Sie barfuß auf den Boden, Gras, Kieselsteine ​​- dies ist eine ausgezeichnete Massage (Sie können einen speziellen Teppich mit Kieselsteinen und Nadeln kaufen);
  • Schuhe immer vor dem Kauf anprobieren, zu Fuß wählen;
  • geben Sie beengte, unbequeme, traumatische Schuhe und High Heels auf;
  • Vermeiden Sie übermäßig getragene Schuhe mit zerknitterten Rücken und deformierten Einlagen.
  • Nehmen Sie Ihre orthopädischen Einlagen auf.
  • Fußnägel sanft zuschneiden, um Ecken abzurunden. Tun Sie dies nach dem Bad und der scharfen Schere.

Vorbeugung wird auch durch den Einsatz von Applikatoren oder Einlagen Lyapko, Massagegeräten in Form von Holzrädern, Stäben ermöglicht. Solche Mittel erfordern nicht viel Aufwand, Zeit und Geld. Sie können sie nutzen, indem Sie Ihr Lieblingsprogramm ansehen oder ein Buch lesen.

Beginnen Sie nicht mit der Krankheit, erwarten Sie nicht, dass der Schmerz in der Sohle von selbst geht. Die rechtzeitige Aufnahme in das Krankenhaus wird dazu beitragen, mögliche Komplikationen zu beseitigen und die Entwicklung der Krankheit im leichten Stadium zu stoppen.

Medizinischer Sachverständiger

Portnov Alexey Alexandrovich

Ausbildung: Kiew National Medical University. A.A. Bogomolets, Spezialität - "Medizin"

Weitere Artikel Über Füße