Gangrän

Fußschmerzen

Der Fußschmerz ist ein Symptom, das auf einen bestimmten pathologischen Prozess des Bewegungsapparates des Fußes oder eine Folge einer Verletzung hinweist. In jedem Fall wird die Behandlung nach der Untersuchung und einer genauen Diagnose nur von einem Arzt verordnet.

Ätiologie

Schmerzen im Fuß können eine Manifestation der folgenden pathologischen Prozesse sein:

Darüber hinaus kann der Fußschmerz auf mechanische Gelenkschäden zurückzuführen sein - Frakturen, Luxationen, schwere Verletzungen, Verstauchungen oder Bandrisse.

Klassifizierung

Schmerzen im Fuß beim Gehen oder in Ruhe unterscheiden diese Typen:

  • diffus;
  • aufregend alle füsse;
  • lokaler Typ.

Die Art der Manifestation von Schmerz und seine Lokalisierung können auf eine Hauptursache hinweisen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie unabhängig versuchen können, dieses unangenehme Symptom zu beseitigen. Selbstmedikation kann zu ernsthaften Komplikationen führen.

Symptomatologie

In diesem Fall ist es schwierig, das gesamte klinische Bild zu isolieren, da die Art der Symptome von der zugrunde liegenden Erkrankung abhängt.

Schmerzen in der Fußsohle können auf die Entwicklung einer Osteoporose oder Arthritis hindeuten, die durch folgendes Krankheitsbild gekennzeichnet ist:

  • Schmerzen können eine Person auch in Ruhe stören, mit Druck auf der Ferse, Schmerzen können zunehmen;
  • Am Morgen können Steifheit in den Gelenken und Taubheit der Zehen auftreten.
  • erhöhte Müdigkeit auch bei kurzer motorischer Aktivität;
  • Schmerzen in den Fingern der unteren Gliedmaßen können nach längerem Training oder längerer Inaktivität zunehmen.
  • allgemeines Unwohlsein;
  • gestörter Schlafzyklus;
  • Verschlechterung der Arbeitsfähigkeit.

Schmerzen im Fuß von oben oder im Plantarteil treten in der Klinik für Arthrose, Plattfuß und Gicht auf. Bei solchen Beschwerden werden die Patienten durch die folgenden Symptome gestört:

  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Knirschen im Fuß beim Gehen;
  • Müdigkeit;
  • Ausdünnung der Haut;
  • Wenn sich der pathologische Prozess verschlechtert, kann der Schmerz auch in einem Zustand völliger Ruhe scharf oder paroxysmal sein;
  • Fußdeformitäten sind möglich;
  • Schmerzsyndrom kann plötzlich auftreten;
  • lokaler Temperaturanstieg;
  • im chronischen Verlauf der Erkrankung ist die Bildung von Wucherungen im Bereich des betroffenen Gelenks möglich.

Schmerzen im Fuß zwischen Ferse und Zehe, die zu den Seiten führen, können ein Zeichen für die Entwicklung des Fersensporns oder der Fasziitis sein, die durch folgendes Krankheitsbild gekennzeichnet ist:

  • Schmerzen im Fuß beim Gehen nimmt zu;
  • Die größte Schwere des Symptoms wird am Morgen beobachtet, wenn eine Person gerade eine motorische Aktivität beginnt.
  • Schwellung;
  • lokaler Temperaturanstieg.

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann eine solche Verletzung zu chronischer Lahmheit führen.

Die Schmerzen im Fuß unter den Zehen beim Gehen können sowohl auf übermäßige körperliche Anstrengung als auch auf schwere pathologische Prozesse (Arthritis, Osteomyelitis, Gicht, Plattfüße) hindeuten. Das folgende Krankheitsbild wird beobachtet:

  • starke Schmerzen beim Stechen oder Schneiden;
  • Schwellung, Schwellung in der Entwicklung des pathologischen Prozesses;
  • Wenn sich der entzündliche Prozess verschlechtert, geht der Schmerz über das gesamte Gelenk.
  • lokaler Temperaturanstieg;
  • niedrige oder fieberhafte Körpertemperatur;
  • Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung.

Das Vorhandensein eines solchen klinischen Bildes kann auf die Entwicklung eines eitrigen-entzündlichen Prozesses hinweisen, der eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellt.

Die Ursache für Schmerzen im oberen Teil des Fußes kann Rheuma, Ligamentitis und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates sein. In diesem Fall wird das Symptom von dem folgenden Krankheitsbild begleitet:

  • Schmerz von kurzer Dauer, kurz, aber ausgeprägt;
  • Entzündung, Schwellung des Gelenks;
  • lokaler Temperaturanstieg;
  • Rötung der Haut im Bereich des betroffenen Gelenks.

Beinschmerzen von der Hüfte bis zum Fuß können eine Manifestation von Osteochondrose und Intervertebralhernie sein. Allerdings kann nur ein Arzt die genaue Ursache nach der Untersuchung bestimmen. In solchen Fällen kann das folgende Krankheitsbild ausgedrückt werden:

  • Schmerzsyndrom tritt bei motorischer Aktivität auf;
  • Ausstrahlen in den Bereich des Gesäßes, zurück;
  • Steifheit in Bewegung;
  • Schwäche in Armen und Beinen;
  • Wenn sich der pathologische Prozess verschlechtert, können Schmerzen auch in Ruhe eine Person stören.

Schmerzen im Fuß können sich in einer solchen Krankheit wie ein diabetischer Fuß manifestieren, die Symptome sind wie folgt:

  • Schwellung des Fußes, erhöhte Schmerzen auch bei geringen statischen Belastungen;
  • Schwäche in den Beinen, Taubheit;
  • Rötung der betroffenen Extremität, Zyanose der Haut;
  • lokaler Temperaturanstieg;
  • Ulzerationen der Haut.

In diesem Fall kann die Komplikation des pathologischen Prozesses zu einer Amputation der Extremität führen, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig eingeleitet wird.

Bei Krampfbeinerkrankungen wird das Schmerzsyndrom nur in späteren Stadien der Erkrankung beobachtet. In der Anfangsphase der Entwicklung der Krankheit kann eine Person nur Schwellung, Schweregefühl und Ermüdung der Beine spüren.

Es versteht sich, dass die Manifestation dieses Symptoms ein Zeichen sowohl einer mechanischen Beschädigung als auch eines schwerwiegenden pathologischen Prozesses sein kann. Daher können Selbstmedikation oder Ignorieren dieses Zeichens nicht sein. Bei der ersten Gelegenheit müssen Sie einen Arzt aufsuchen und keine Selbstmedikation.

Diagnose

Warum Füße weh tun, kann nur ein qualifizierter Facharzt nach der Umfrage sagen. Zunächst wird eine gründliche objektive Untersuchung des Patienten durchgeführt, wobei die Beschwerden geklärt und die Krankheitsgeschichte und das Leben erfasst werden. Zur Diagnose und Verschreibung des korrekten Behandlungsablaufs können solche Diagnoseverfahren verschrieben werden:

  • Radiographie der betroffenen Extremität;
  • Ultraschall des Gelenks;
  • MRI;
  • Szintigraphie;
  • Arthroskopie;
  • Myelographie;
  • Kontrastdiskographie;
  • Elektrospondylographie.

Das genaue Diagnoseprogramm wird vom Arzt anhand der gesammelten Anamnese und des aktuellen Krankheitsbildes verschrieben.

Behandlung

Die Basistherapie hängt vollständig von der Diagnose und der Ursache der zugrunde liegenden Ursache ab. Eine konservative Behandlung ist nicht immer ratsam, in manchen Fällen kann eine Operation erforderlich sein.

Die medikamentöse Behandlung kann solche Medikamente einschließen:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Wirkung;
  • Schmerzmittel;
  • Abschwellungsmittel;
  • Antikoagulanzien - für Hämatome;
  • verbessert die Durchblutung;
  • Vitamine und Spurenelemente.

Zusätzlich zu Medikamenten kann der Arzt Physiotherapie, manuelle Therapie und Physiotherapie verschreiben.

In einigen Fällen kann eine Anpassung der Ernährung erforderlich sein, da Übergewicht die Funktion des Bewegungsapparates beeinträchtigt.

Wenn die Behandlung rechtzeitig beginnt, können schwerwiegende Komplikationen vermieden werden. Ansonsten mögliche Entwicklung von Begleiterkrankungen, die schließlich zu einer Behinderung führen.

Prävention

Um das Risiko der Entwicklung dieser Krankheit vollständig auszuschließen, ist es möglich, wenn die folgenden Empfehlungen in die Praxis umgesetzt werden:

  • tragen Sie nur bequeme, korrekte, orthopädische Schuhe, Schuhe;
  • pünktliche Behandlung aller Infektionskrankheiten und anderer pathologischer Prozesse;
  • richtig essen;
  • das tägliche Regime beobachten;
  • mäßige Übung durchführen.

Darüber hinaus sollte die Bedeutung einer systematischen Vorsorgeuntersuchung berücksichtigt werden.

Schmerzen in den Füßen

Der Fuß einer Person ist an jeder Bewegung beteiligt und wirkt beim Gehen als Stoßdämpfer. Dies ist die komplexeste Struktur im Skelett, die tagsüber hohen Belastungen standhält. Viele Menschen achten nicht auf ihre Füße und nehmen sie erst wahr, wenn Probleme auftreten. Bei der geringsten Funktionsstörung der Füße hat eine Person Schwierigkeiten, sich zu bewegen. Er ist weniger Leistung und Laune. Besonders hart, wenn die Füße weh tun. Und mit diesem Problem wenden sich die Menschen in letzter Zeit immer öfter an den Arzt. Außerdem treten solche Schmerzen nach wie vor nicht nur bei älteren Menschen auf. Junge gesunde Menschen und sogar Kinder leiden an Unbehagen in den Füßen.

Allgemeine Merkmale der Pathologie

Menschliche Füße haben eine sehr komplexe Struktur. Denn damit sie ihre Abschreibungsfunktionen erfüllen können, müssen sie springen. Eine Person führt viele Bewegungen während des Tages durch: Er macht Schritte, rennt, springt, dreht sich, hockt sich usw. Und überall sind die Füße beteiligt. Sie helfen dabei, das Gleichgewicht zu halten, die Last umzuverteilen, die Gelenke von Knie und Becken, Wirbelsäule und Kopf vor Stößen und Erschütterungen zu schützen.

Zu diesem Zweck sind alle Knochen in den Füßen einer Person beweglich miteinander verbunden. 26 Pits unterschiedlicher Formen und Größen bilden eine komplexe Struktur. Sie sind durch Gelenke, Bänder und Muskeln miteinander verbunden. Dies liefert die Fußform, die für eine normale Bewegung notwendig ist. Es entwickelte sich während der Entwicklung im Prozess der vertikalen Bewegung von Menschen. Der Fuß hat zwei Sätze - längs und quer. Sie helfen dabei, die Last korrekt zu verteilen und bieten Abschreibungsfunktionen.

Die normale Fußfunktion wird durch eine Vielzahl von Muskeln, Sehnen, Blutgefäßen und Nerven gewährleistet. Einige von ihnen sind groß, zum Beispiel die Plantaraponeurose - ein dichtes Bindegewebe der Sehnen, das den Calcaneus und die Finger verbindet, oder die Achillessehne. Es gibt fast kein Fett im Fuß, nur auf der Sohle befindet sich ein dickes Fettpolster, das als zusätzlicher Stoßdämpfer dient.

Aufgrund der Tatsache, dass im Fuß alles miteinander verbunden ist, verursacht die Pathologie selbst an einem Ort ernsthafte Beschwerden und Funktionsstörungen. Daher ist es sehr schwer sofort zu sagen, warum der Fuß weh tut. Schmerzen können durch überlastete Muskeln, Durchblutungsstörungen, beeinträchtigte Nervenenden oder durch Knochenverformungen auftreten. Die Schmerzen können an einem Ort lokalisiert werden oder sich über den gesamten Fuß ausbreiten, treten nur beim Gehen auf oder setzen die ganze Zeit fort. Und es kann nur entfernt werden, nachdem die Ursachen der Pathologie beseitigt wurden.

Es wird daher empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn solche Symptome auftreten:

  • scharfer Schmerz in einem Teil des Fußes beim Gehen;
  • Brennen, Taubheitsgefühl, Kribbeln;
  • schmerzender Schmerz in den Füßen;
  • Schwellung;
  • Krämpfe;
  • Veränderung der Farbe und Dichte der Haut;
  • Fußverformung.

Warum können Schmerzen auftreten?

Die schmerzenden Schmerzen in den Füßen werden meistens durch Überlastung verursacht. Dies geschieht bei Menschen, die tagsüber lange Zeit auf den Beinen sind. Wenn die Arbeit mit Gehen, Stehen, Laufen und Tragen von Gewichten verbunden ist, können Füße einer großen Belastung standhalten. Deshalb leiden Sportler, Verkäufer, Kuriere, Träger, Friseure und Tänzer häufig an solchen Schmerzen. Wenn Sie Ihre Füße richtig pflegen, Massage- und Entspannungsbäder nehmen, bequeme Schuhe tragen, dann wird ihre Funktion auch bei starker Anstrengung nicht beeinträchtigt und die Schmerzen verschwinden nach einer Pause.

Wenn junge Frauen zum Arzt fragen, warum sie mit den Füßen weh tun, haben Orthopäden oft eine Antwort: aufgrund unbequemer Schuhe. Immerhin wählen moderne Mädchen, die versuchen attraktiv zu sein, modische Schuhe mit schmalen Zehen, hohen Absätzen oder auf der Plattform. Teenager hingegen bevorzugen Ballerinas oder Turnschuhe mit flacher Sohle. Solche Schuhe stören die Funktion des Fußes und lassen ihn nicht richtig springen. Dadurch werden die Bögen allmählich flacher, Bänder und Muskeln halten einer ungewöhnlichen Belastung stand und die Knochen werden deformiert. Deshalb ist das Tragen unbequemer Schuhe die Hauptursache für Schmerzen in den Füßen.

Besonders sorgfältig müssen Sie sich bei der Auswahl der Schuhe für Menschen mit Übergewicht nähern. Schließlich ist der Fuß für eine bestimmte Masse einer Person ausgelegt. Wenn das Gewicht höher als normal ist, steigt die Belastung des Fußes stark an. Daher verletzen fettleibige Menschen oft die Beine. Aus demselben Grund treten bei schwangeren Frauen ähnliche Beschwerden auf. In den letzten Monaten des Tragens eines Kindes übt das erhöhte Gewicht Druck auf die Füße aus und verursacht starke Schmerzen.

Die Ursache für Schmerzen in den Füßen kann neben einer erhöhten Belastung eine sitzende Lebensweise oder eine längere Immobilität einer Person infolge einer schweren Erkrankung sein. Deswegen kommt es zu einer Atrophie der Muskeln und Bänder, zu einer Abnahme des Knochengewebes. Füße können ihre Funktionen nicht mehr richtig ausführen, daher gibt es Schmerzen. Solche diffusen Schmerzen können auch aufgrund von Nährstoffmangel auftreten. Wenn eine Person nicht die notwendige Menge an Mineralien zu sich nimmt, insbesondere Kalzium, Phosphor, Magnesium und Kalium, können Schmerzen im Fuß und Krämpfe auftreten.

Schmerzen verursachende Krankheiten

Wenn solche Empfindungen häufig auftreten, nicht nach Ruhe ausweichen, wenn die Füße über längere Zeit weh tun, unabhängig von der Belastung und den Schuhen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Nach der Untersuchung ermittelt der Facharzt, warum Ihre Füße weh tun, und kann die geeignete Behandlung vorschreiben. Schließlich gibt es viele Krankheiten, die solche Empfindungen verursachen. Eine Selbstbehandlung ist in diesem Fall nicht akzeptabel, da das Fortschreiten der Pathologien zu einem vollständigen Funktionsverlust der Füße führen kann.

Pathologien, die zu diesen Schmerzen führen, sind meist nur mit den Füßen verbunden. Einige systemische Erkrankungen, zum Beispiel Stoffwechselstörungen, Autoimmunerkrankungen, Infektionen oder Gefäßerkrankungen, können jedoch auch den Fußzustand beeinflussen. Daher ist es wichtig, eine allgemeine Prüfung zu bestehen, um die Ursache festzustellen.

Wenn der Fuß weh tut, kann es sein:

  • flache Füße;
  • Plantarfasziitis;
  • Fersensporn;
  • Arthritis, Arthrose oder Schleimbeutelentzündung;
  • Osteoporose;
  • Metatarsalgie;
  • Achillotendinitis;
  • Valgus-Deformität;
  • Gicht;
  • diabetischer Fuß;
  • Krampfadern;
  • Thrombose;
  • Körner, Warzen, Natograd oder Risse in der Sohle;
  • Neurom;
  • Verletzungen;
  • Erythromelalgie;
  • funikuläre Myelose;
  • Polyneuropathie;
  • Atherosklerose obliterans.

Verletzungen

Die häufigste und offensichtlichste Ursache für Fußschmerzen sind traumatische Schäden an Knochen, Gelenken, Bändern und Muskeln. Besonders häufig treten Quetschungen auf, wenn Sie auf einen harten Untergrund treten oder auf ein Bein eines schweren Objekts fallen. In diesem Fall gibt es einen Bluterguss und eine Schwellung an der Fußspitze, es gibt Schmerzen. Schwere Blutergüsse können auch von einem Riss im Knochen oder einem gerissenen Ligament begleitet werden, daher sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Wenn eine unbequeme Bewegung oder ein Gehen im Eis disloziert werden kann, geschieht dies meistens im Knöchel. Dies tritt bei Menschen mit übergewichtigen, schwachen Bändern auf, während Sie hohe Absätze tragen oder Sport treiben, ohne Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

Fußdeformitäten

Wenn die Füße nach erhöhten Belastungen weh tun, werden die Beine schnell müde. Diese Pathologie ist mittlerweile nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen sehr verbreitet. Plattfuß zeichnet sich durch das Abflachen oder völliges Verschwinden der Fußgewölbe aus. Dies kann durch erhöhte körperliche Anstrengung, Übergewicht, unbequeme Schuhe und längeres Stehen geschehen. Darüber hinaus werden bei Frauen, die hohe Absätze bevorzugen, der Quergewölbe und die Finger am häufigsten deformiert. In diesem Fall sagen sie über die Valgusverformung des Fußes.

Pathologie des Knochengewebes

Wenn Ihre Füße weh tun, kann dies an der Bildung eines Fersensporns liegen. Dies ist ein Knochenwachstum auf dem Kalkaneus, der bei jedem Schritt das Weichgewebe reizt. Sie tritt aufgrund erhöhter Belastungen der Beine auf, die zu einer chronischen Entzündung der Bänder oder zu einer Ausdünnung der Plantarfettschicht führen. Durch die ständige Reizung des Knochengewebes setzen sich Kalziumsalze ab und ein Dorn wächst. Der Schmerz kann gleichzeitig so scharf und stark sein, als ob er auf einen Nagel getreten wäre.

Wenn eine ältere Person Schmerzen in den Füßen von oben hat, kann dies ein Zeichen für einen chronischen Kalziummangel sein. Als Folge davon entwickelt sich Osteoporose oder Osteomalazie. Ein charakteristisches Merkmal solcher Pathologien sind Schmerzen in den Knochen mit Druck. Daher nimmt es während der Bewegung zu.

Entzündungskrankheiten

Frauen, die High Heels bevorzugen, sowie Personen, die ihre Beine erhöhten Belastungen aussetzen, haben aufgrund einer Plantarfasziitis häufig einen oder beide Füße. Es handelt sich um eine Entzündung des Plantarligaments, die sich von der Fersenbeinknolle bis zum Mittelfußknochen befindet. Sie tritt aufgrund von Dehnung, Verletzung oder erhöhter Belastung auf. Der chronische Entzündungsprozess dieses Bandes führt zur Ablagerung von Calciumsalzen auf dem Calcaneus, was zur Bildung des Fersensporns führt.

Knöchelschmerzen können aufgrund einer Entzündung der Achillessehne auftreten. Die Pathologie entwickelt sich bei Athleten am häufigsten aufgrund erhöhter körperlicher Anstrengung, was zu deren Dehnung führt.

Gefäßpathologie

Bei verschiedenen Pathologien der Gefäße sind oft die Füße betroffen. Dies liegt an der anatomischen Lage der unteren Extremitäten, bei der die Blutzirkulation dort verlangsamt wird. Daher wird Fußgewebe oft nicht normal ernährt. Dies geschieht bei Raynaud-Krankheit, systemischer Vaskulitis, Arteriosklerose, Diabetes, Thrombophlebitis.

Die Ursache für Schmerzen und Schwellungen in den Füßen kann eine Verletzung des Blutflusses sein. In diesem Fall ist das linke oder rechte Bein separat betroffen. Dies kann bei Krampfadern oder Thrombosen sein.

Gelenkerkrankungen

Schmerzen im Sprunggelenk und im oberen Bereich des Fußes können durch Schleimbeutelentzündung verursacht werden - eine Entzündung des Gelenksacks. Ursache der Erkrankung können neben erhöhten Belastungen Infektionen, Verletzungen, Stoffwechselstörungen sowie die Folgen von Arthrose oder Arthritis sein. Schleimbeutelentzündung kann auch die Gelenke in der Ferse oder das Daumengelenk betreffen.

Schmerzen im Fußgelenk des Fußes treten häufig bei Menschen mit anderen Gelenkerkrankungen auf. Ältere Menschen leiden häufig unter deformierender Arthrose, die nicht nur Schmerzen, sondern auch starke Gelenkdeformitäten sowie eingeschränkte Beweglichkeit verursacht. Am häufigsten betrifft die Arthrose die Zehen. Schwere Steifheit und Schmerzen in den Gelenken, besonders am Morgen, treten bei rheumatoider Arthritis auf. Dies ist eine systemische Pathologie, die oft viele Gelenke gleichzeitig betrifft.

Hautkrankheiten

Schmerzen in der Fußsohle können mit der Bildung von Körnern, Körnern oder Plantarwarzen zusammenhängen. Meistens geschieht dies durch Reiben der Haut mit unbequemen oder engen Schuhen, langem Gehen oder erhöhtem Gewicht. Routinierte Krätze oder Schwielen lassen sich leicht mit Hausmitteln heilen. Schwere oder Kernkalli, Plantarwarzen oder Natoptis können starke Schmerzen verursachen, die nur in einer medizinischen Einrichtung entfernt werden können.

Die Füße können auch durch eingewachsene Fußnägel oder rissige Fersen schmerzen. Dies geschieht häufig aufgrund einer unsachgemäßen Hautpflege.

Seltene Krankheiten

Schmerzen in den Füßen können verschiedene Ursachen haben. Und in den meisten Fällen kann nur ein Arzt diagnostizieren. Dies muss geschehen, da die Behandlung in erster Linie darauf gerichtet sein sollte, die Schmerzursache zu beseitigen. Und sie können sehr spezifische Mittel zur Therapie erfordern. Schließlich gibt es Pathologien, die selten gefunden werden.

  • Metatarsalgie wird durch altersbedingte Veränderungen der Fußstruktur verursacht. Die Fettschicht an der Sohle nimmt ab, was starke Schmerzen verursacht.
  • Morton-Neurom ist am häufigsten bei Frauen. Durch das lange Tragen schmaler Schuhe entwickelt sich zwischen dem dritten und vierten Finger ein gutartiger Nerventumor. Die Krankheit verursacht starke Schmerzen im oberen Teil des Fußes in den Fingern, Brennen, Kribbeln und Taubheitsgefühl.
  • Erythromelalgie tritt hauptsächlich nach 40 Jahren bei Männern auf. Die Ursachen der Pathologie wurden noch nicht untersucht, es wurde jedoch festgestellt, dass die Verschlimmerung nach einer Überhitzung oder einem längeren immobilen Zustand auftritt. Häufig tritt diese Krankheit bei Menschen mit Bluthochdruck oder bei Patienten auf, die viel Medikamente einnehmen.
  • Die funikuläre Myelose verursacht Schnittschmerzen in den Füßen. Es gibt eine Erkrankung aufgrund eines Mangels an Vitamin B12. Dies geschieht bei einer unausgewogenen Ernährung oder bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.
  • Bei Patienten mit Diabetes mellitus oder Alkoholmissbrauch können Schmerzen an den Füßen mit einer Polyneuropathie verbunden sein. In diesem Fall wird der Schmerz von einem Kribbeln, Muskelschwäche, Taubheit und Lähmung begleitet.

Merkmale der Behandlung

Beinschmerzen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Daher ist es sinnlos und sogar gefährlich, sich selbst zu behandeln. Es ist unmöglich, den Schmerz zu entfernen, wenn nicht seine Ursachen beseitigt werden. Nur wenn bekannt ist, dass es durch Überarbeitung, erhöhte Belastung oder unbequeme Schuhe entstanden ist, können Sie hausgemachte Methoden verwenden. Langfristig anhaltende Schmerzen müssen jedoch unter ärztlicher Anleitung behandelt werden.

Das Wichtigste, das bei Fußschmerzen immer empfohlen wird, ist eine Einschränkung der körperlichen Aktivität und der Ruhe. Sie sollten versuchen, weniger zu laufen und während der Arbeit häufiger Pausen einzulegen. Frauen müssen zumindest für eine Weile High Heels aufgeben. Zusätzlich sollte die Ernährung den Körper nach Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Besonders wichtig sind Calcium und Vitamin B.12.

Sie müssen wissen, was zu tun ist, um abends Schmerzen und Müdigkeit zu lindern. Nun, helfen Sie mit einem entspannenden Bad mit Meersalz oder Kräuterabguss. Abends ist es auch sinnvoll, eine Fußmassage durchzuführen und sich dann hinzulegen. Es ist besser, die Beine höher anzuheben, zum Beispiel auf einem Kissen. Die Massage wird mit einer speziellen Creme oder mit Tannenöl gut durchgeführt. Es ist nützlich, eine spezielle Massagematte zu kaufen und täglich darauf zu gehen. Ein solcher Einfluss auf die Punkte der Sohle wird die Durchblutung aktivieren, Ermüdung und Schmerzen lindern.

Schmerzen im Fuß von oben können mit einer Kompresse entfernt werden. Sie können Alkohol, Wischnewski-Salbe, medizinische Galle, Viprosal-Creme dafür verwenden. Von den beliebten Rezepten wirksame Honig, Kartoffelschnitzel, Klettenblätter, Kohl.

Bei systemischen Erkrankungen oder Pathologien des Bewegungsapparates dauert die Behandlung länger. Es sollten Maßnahmen ergriffen werden, die darauf abzielen, die zugrunde liegende Erkrankung zu beseitigen, die Symptome zu lindern und die Beweglichkeit der Füße wiederherzustellen. In den meisten Fällen wird dem Patienten eine Massage, Physiotherapie, Physiotherapie verschrieben. Um Schmerzen zu lindern, appliziert man verschiedene Salben. Manchmal sind Corticosteroid-Injektionen erforderlich.

Für Patienten mit Schmerzen in den Füßen ist es sehr wichtig, die richtigen Schuhe auszuwählen. Meist empfehlen Ärzte die Verwendung orthopädischer Einlagen. Bei einigen Pathologien können spezielle Orthesen erforderlich sein, beispielsweise Klemmen für den Daumen.

Wenn die Schmerzen in den Füßen häufig sind, entwickelt sich eine Art Pathologie. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, um eine Sonderbehandlung zu erhalten. Es wird nicht empfohlen, die Symptome einfach mit Hilfe von Schmerzpillen und Salben zu entfernen, da eine unbehandelte Erkrankung Komplikationen bis zu einer vollständigen Einschränkung der Beweglichkeit des Fußes verursachen kann.

Fußschmerzen

Fußschmerzen sind ein sehr häufiges Symptom des optopedidalen Spektrums von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Jede zweite Person, die sich an den Orthopäden wendet, beklagt sich über diesen Zustand mit Lokalisierung unangenehmer Empfindungen im Fuß.

Gründe

Nachfolgend sind die häufigsten Ursachen für Fußschmerzen aufgeführt.

  1. Arthritis Schäden an den Blutgefäßen und das Einklemmen der Nerven in der kapillaren Struktur des Fußes können in diesem Bereich Schmerzen verursachen.
  2. Faschiiten Das Bindegewebe am Fuß kann seine Struktur verändern, sich verformen und letztendlich Schmerzen hervorrufen.
  3. Neurome. Das schnelle Wachstum der Nerven- und Gewebestruktur verursacht Schmerzen an der Fingerwurzel. Ein wichtiger Faktor bei einem solchen negativen Prozess sind unbequeme und enge Schuhe.
  4. Metatalzargii. Mit zunehmendem Alter verliert die Struktur der Bänder sowie das Knochengewebe die biochemische Aktivität und beginnt abzubauen - als Folge davon wird die normale Funktion des oben genannten Körperteils gestört und es treten starke Schmerzen auf, die von der Entwicklung von Bursitis und rheumatoider Arthritis begleitet werden.
  5. Erythromelalgie Meist handelt es sich bei dieser Erkrankung um eine Komplikation von Neuromen, Polyneuropathien und Thrombozytose des Fußes. Die Krankheit wird nicht nur von Schmerzen begleitet, sondern auch von starkem Brennen in den Fingern und hohem Fieber.
  6. Plattfüße aller Art. Traumatischer, erworbener oder angeborener Plattfuß verletzt die natürliche Form des Fußes, und wenn sich eine Person bewegt, verursacht dies Unbehagen, das beim Tragen von Schuhen verschlimmert wird.
  7. Physiologische Mängel In manchen Fällen können eingewachsene Nägel in der Struktur der Finger, Plantarwarzen und andere Defekte Schmerzen im Fuß verursachen. Luxationen und Verletzungen des Sprunggelenks und des Fußes insgesamt dienen als ähnlicher Katalysator für den Beginn des Symptoms.
  8. Gicht
  9. Schäden an der Achillessehne.

Arten von Schmerzen im Fuß

Schmerzen im Fuß beim Gehen

Diese Art von Schmerz ist in der Regel in einen begrenzten Bereich sowie Diffusionsschmerz unterteilt, wenn das Syndrom den gesamten Bereich des oben genannten Körperteils abdeckt. Da beim Gehen auf dem Fuß eine zusätzliche Belastung auftritt, können Schmerzen bei fehlendem Krankheitsbild offensichtlicher Verletzungen durch Osteoporose hervorgerufen werden, längere Bettruhe ohne Belastungen, Probleme mit dem Bandapparat-Muskelapparat. Ursache für diesen Zustand können manchmal organische Läsionen des Gefäßsystems am Bein sein.

Schmerzen in den Zehen des Fußes

Meistens ist die Ursache für akute Schmerzen in den Zehen des Fußes Gicht - eine akute Stoffwechselstörung, bei der die Menge an Salzen im Blut dramatisch ansteigt und sich aktiv in den Gelenken der Beine ablagert. Die Schmerzen verfolgen den Patienten meist nachts, in besonders vernachlässigten Fällen sind sie aber auch tagsüber möglich. Schmerzen in den Fingern und Arthrose und Arthritis verursachen, mindestens - Bursitis und Tendinitis.

Fußschmerzen von oben und unten

Diese Art von Symptom weist fast sicher darauf hin, dass die eine oder andere Form mit Plattfüßen behaftet ist. In diesem Fall müssen Sie nicht nur neue geeignete Schuhe auswählen, sondern sich auch an einen Orthopäden wenden, um weitere Empfehlungen zu erhalten. Als zusätzlicher Auslöser wird hier Übergewicht betrachtet, das die Voraussetzungen für eine Erhöhung der Belastung des Bewegungsapparates schafft und die Entstehung von Erkrankungen des OD-Systems auslösen kann.

Schmerzen im Fuß unter den Fingern weisen gewöhnlich auf physiologische Probleme, übermäßige Dehnung, das Vorhandensein von Hühnern und andere Faktoren hin, die beim Prozess der vitalen Aktivität unangenehm sind.

Schmerzen im Fuß des Kindes

Dieses Symptom Ihres Babys muss besonders beachtet werden. Bis zum Alter von 16 Jahren wächst und entwickelt sich der gesamte Bewegungsapparat eines Kindes schnell, so dass schon das kleinste Versagen dieses Prozesses in der Zukunft schwerwiegende Folgen haben kann.

Meistens wird dieses Symptom von Plattfüßen oder einer anderen orthopädischen Pathologie begleitet. Ein nicht weniger gefährlicher Faktor kann eine Verletzung der Bildung arterieller venöser Gefäße im Bein und eine Pathologie bei der Entwicklung der Hüftgelenke sein.

Manchmal können sogar Infektionsherde in anderen Körperteilen Schmerzen verursachen, insbesondere Sinusitis, Tonsillitis, Karies und Ossalgie bei Kindern mit ausgeprägter hypotoner Dystonie. In seltenen Fällen ist die Ursache für Fußschmerzen und bei Kindern angeborene Defekte des Bindegewebes der Beine, Skoliose und Krampfadern. Suchen Sie auf jeden Fall sofort einen qualifizierten Arzt auf, wenn bei Ihren Nachkommen ein Symptom auftritt!

Diagnose

Der erste Schritt auf dem Weg zur Genesung ist eine Untersuchung durch einen professionellen Orthopäden, der durch äußere Anzeichen die möglichen Ursachen für die Symptombildung aufzeigen kann. Bei Bedarf erhalten die Patienten eine Röntgenaufnahme der Füße sowie eine MRT / CT-Untersuchung von Knochengewebe, Sehnen und Bändern. Basierend auf den Ergebnissen dieser Art von Analyse, basierend auf der Erstuntersuchung und einer Vorgeschichte, kann der Arzt die korrekte Diagnose stellen und die notwendige Behandlung verschreiben.

Behandlung

Abhängig vom Grund, der die oben genannten Symptome verursacht hat, werden vom Orthopäden entsprechende Medikamente und physiotherapeutische Behandlungen verschrieben. Insbesondere werden Corticosteroide, eine breite Palette von Antibiotika, antiviralen und antimykotischen Medikamenten verwendet. Darüber hinaus wird empfohlen, sich als Zusatztherapie Komplextherapie-Komplexe zu unterziehen, um die Kraft, Flexibilität und Funktionalität der Muskeln, Gefäße und Kapillaren des Sprunggelenks zu verbessern.

Eine alternative Form der Behandlung ist die Stosswellentherapie sowie die Manipulation der Magnetresonanztomographie, die darauf abzielt, die Gesundheit des Fußes wiederherzustellen und symptomatische Schmerzen zu beseitigen. Es ist obligatorisch, korrekt ausgewählte orthopädische Schuhe, Dehnungsfugen in Form von Einlegesohlen und spezielle Orthesen zu tragen. In einigen Fällen ist die konservative und alternative Medizin nicht wirksam, so dass nur ein direkter chirurgischer Eingriff zur Verfügung steht, insbesondere bei schweren Verletzungen und erworbenen Krankheiten.

Fußschmerzen: Ursachen und Behandlung

Ursachen von Schmerzen in den Füßen

Knochen und Muskeln, Sehnen und Bänder, Teile des Nerven- und Kreislaufsystems, Nägel und Haut - es können viele Schmerzursachen in den Füßen sein. Wenn der Schmerz jedoch in einem bestimmten Teil lokalisiert ist, kann allein aus diesem Grund angenommen werden, was der Grund ist.

Fersenschmerzen

Fersensporn

So genanntes übermäßiges Wachstum der Fußknochen in der Ferse. Am wahrscheinlichsten ist das Auftreten von Fersensporn bei denen, die Plattfüße oder umgekehrt einen hohen Fußgewölbe haben. Schmerzen am Fuß des rechten oder linken Beines, und möglicherweise beide gleichzeitig, treten bei diesem Problem nicht nur beim Gehen auf, sondern können sogar in einer Ruheposition auftreten.

Der Fersensporn selbst ist ein häufiges Problem, das bei 10% der Menschen beobachtet wird, aber nur die Hälfte von ihnen hat beim Gehen Schmerzen an den Füßen.

  • Spezialisierte Einlagen in Schuhen und wenn möglich - Schuhe ohne Rücken
  • Ruhe und Schmerzlinderung
  • Chirurgische Behandlung (selten verwendet).

Fasziitis

Obwohl der vollständige Name dieser Erkrankung Plantarfasziitis ist, sind Schmerzen häufiger in der Ferse lokalisiert und werden am Morgen besonders verschlimmert. Kann von schmerzhaften Empfindungen im Fußgewölbe begleitet werden.

Fasziitis - Entzündung der Faszie. Es ist ein Bindegewebe, das die Fußknochen von der Ferse bis zu den Zehen bedeckt.

  • Ruhe und Schmerzlinderung
  • Kaviartraktion
  • Geeignete Schuhe mit einer weichen Sohle und gut abgestütztem Fußgewölbe.

Quetschferse

Der Schmerz kann, wie bei einer normalen Verletzung, manchmal sogar von einem Bluterguss begleitet sein. Gleichzeitig ist es nicht notwendig, gegen etwas zu stoßen - der Fersenquerschnitt tritt häufig auf, wenn Sie auf einer festen, ungleichmäßigen Oberfläche laufen, beispielsweise auf Steinen.

Gebrochenes Fersengewebe ist besonders bei Wanderfreunden üblich, insbesondere beim Wandern im Hochland.

Fersenknochenbruch

Die traditionelle Warnung an Kinder, die gerne aus großer Höhe springen - schlagen die Fersen ab. Häufig treten nach solchen Experimenten Fersenbeinbrüche auf. Eine weitere Möglichkeit, sich zu verletzen, ist ein starkes Training. Darüber hinaus kann es sich um eine Fersenknochenfraktur sowie um eine viel schwerwiegendere Fraktur bis hin zur Fragmentierung handeln.

Die Fraktur des Fersenknochens ist die häufigste Fraktur aller Fußknochen. Es scheint, mit Ausnahme von Schmerzen beim Gehen, Schwellungen, Hämatomen und Hinken.

  • Enge Bandage am Fuß und Gips oder Reifen, um die Beweglichkeit des Knöchels zu reduzieren
  • Entlastung des Fersenbereichs - Krücken
  • Schmerzlinderung
  • In schweren Fällen chirurgische Behandlung.

Schmerzen im Fußgewölbe

Fasziitis

Über diese Krankheit wurde bereits im Zusammenhang mit Schmerzen im Fersenbereich gesprochen. Die Behandlungsmethoden sind die gleichen. Wenn die Fasziitis schwer zu behandeln ist, verwende ich topische Medikamente, um die Schmerzen am Fuß zu lindern, und Steroidspritzen, um die Krankheit selbst zu bekämpfen.

Flache Füße

Dies ist eine Veränderung im Bein, bei der die Fußgewölbe abflachen. Der Plattfuß selbst hat mehrere Grade, was die Verformung sowohl der Längs- als auch der Querbögen des Fußes widerspiegelt. All dies kann mit Schmerzen einhergehen, aber keine ausgeprägten Schmerzen haben.

Flache Füße bei Kindern unter 4 Jahren sind natürlich, aber Sie müssen sehr auf das Kind aufpassen, da es nur alle Systeme des Körpers gebildet hat. Zusätzlich zu den traditionellen medizinischen Untersuchungen ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, wenn ein Kind Schmerzen am Fuß des linken Beines, rechts oder beidem, beklagt. Besonders, wenn das Baby zu Plattfüßen neigt.

  • Der Plattfuß selbst wird durch Spezialschuhe seltener korrigiert - durch eine Operation.
  • Um Schmerzen zu lindern, sind kalte Umschläge, Ruhe, enge Bandagen.
  • Physiotherapie

Schmerzen im äußeren Fußrand

Mittelfußfraktur

Am äußeren Fußrand befindet sich der Mittelfußknochen. Wenn nach der Verletzung Schmerzen auftreten, begleitet von Ödemen und Hämatomen - der Grund, über die Fraktur zu sprechen.

Wenn Sie einen Bruch des Mittelfußknochens vermuten, müssen Sie zuerst einen Arzt aufsuchen und eine Röntgenaufnahme machen.

  • Komplette Erholung - mit Gips und anderen Möglichkeiten
  • Schmerzlinderung und Erkältung
  • Vielleicht eine chirurgische Behandlung.

Schmerzen in der Vorderseite des Fußes

Metatarsilgiya

Diese Erkrankung ist eine Entzündung im vorderen Bereich des Fußes, die besonders beim Gehen verschlimmert wird.

Verursachen metatarsilgiyu unbequeme, unangemessene Schuhe und schwere lange körperliche Anstrengung am Bein.

  • Tragen Sie bequeme Schuhe und verwenden Sie spezielle Spannstützen, um die Belastung gleichmäßig auf den Fuß zu verteilen
  • Schmerzlinderung

Sesamoiditis

Schmerzen in der Sehne der großen Zehe - Anzeichen dieser Krankheit.

Sowohl Verletzungen als auch Entzündungsprozesse verschiedener Herkunft können Sesamoiditis verursachen.

  • Schuhe mit niedrigem Absatz und spezieller Einlage oder Fußgewölbestütze
  • Ruhe und Kälte auf der schmerzenden Stelle
  • Möglicherweise Steroid-Injektionen.

Neuroma Morton

Dieser knifflige Name sagt selbst, dass die Krankheit mit Nervenenden zusammenhängt. Sein Grund - das Wachstum des Gewebes neben den Nerven des Fußes, nämlich dass sie sich zwischen den Fingerbasis befinden. Manifestiert sich nicht nur in Form von Schmerzen, sondern auch als Taubheitsgefühl und Kribbeln vor dem Fuß.

Die Ursache der Erkrankung - Gehen in steifen Schuhen oder zu hohen Absätzen. Daraus ist klar, dass Neuroma Morton häufiger bei Frauen gefunden wird.

  • Schmerzlinderung
  • Steroid-Injektionen
  • Nach den Anweisungen des Arztes werden ausgewählte Einlagen und Spann unterstützt, um ein minimales Quetschen des betroffenen Nervs zu gewährleisten
  • Vielleicht eine chirurgische Behandlung.

Schmerzen in den Zehen

Am häufigsten leidet der Bereich des Daumens an Schmerzen, obwohl Arthritis beispielsweise alle Finger befällt. Gleiches gilt für Verletzungen.

Gicht

In den Fugen lagern sich Harnsäuresalze in Form von Kristallen ab. Dies verursacht Entzündungen und starke Schmerzen, Schwellungen.

Es ist der große Zeh, der anfälliger für Gichtarthritis ist.

  • Ruhe, Anästhesie
  • Diät mit einer Abnahme der Salzmenge
  • Spezielle Arzneimittel zur Behandlung und Vorbeugung von Rückfällen während der Remission.

Schleimbeutelentzündung

Das Knochenwachstum an der Innenseite der Füße, im Bereich der Daumenbasis, ist der sogenannte Buckel. Unbequeme, zu dichte Schuhe genannt.

Die Schleimbeutelentzündung des Daumens ist anfälliger für Frauen, eine erbliche Tendenz wird beobachtet, sie kann jedoch bei jedem Menschen auftreten.

  • Bequeme Schuhe
  • Vielleicht eine chirurgische Behandlung.

Eingewachsene Fußnägel

Diese Krankheit wird auch an den Händen beobachtet und am Fuß meistens am Daumen. Die Haut auf einer oder zwei Seiten beginnt zu wachsen und schließt die Nagelplatte.

Beschwerden und Schmerzen beim Gehen - nicht die einzigen Probleme des eingewachsenen Nagels. Ein Bruch der Fingernägel mit der Nagelplatte kann zu Infektionen und Entzündungen führen.

  • Das Bein wird mehrmals am Tag gedämpft und ein Verband zwischen Haut und Nagel angelegt.
  • Mögliche chirurgische Behandlung zur Verhinderung schwerer Entzündungen.
  • Vorbeugung - das richtige Trimmen der Nägel: Es wird nicht empfohlen, an den Beinen die Ecken des Nagels abzuschneiden, zu abgerundet oder zu schärfen.

Frakturen

Verschiedene Knochen des Fußes unterliegen Frakturen. Es kann also ein Bruch eines Fingers und mehrerer gleichzeitig sein. Ein Bruch des Sesamoidknochens ist möglich - es gibt zwei davon in jedem Bein, sie befinden sich im Bereich der Basis der Daumenknochen. Das Hauptsymptom ist der Schmerz an diesem Ort.

Frakturursachen - vor allem Verletzungen. Bei einer großen körperlichen Anstrengung ist eine Fraktur des Sesamoidknochens möglich: Laufen, Walken, Sport und andere sportliche Aktivitäten.

  • Die Behandlung von Fingerfrakturen hängt von der Komplexität ab: in manchen Fällen ausreichend Ruhe und Kälte, in besonders schwierigen Situationen - Operation
  • Die Fraktur des Sesamoknochens erfordert die Unbeweglichkeit des Sprunggelenks und der Finger, ergänzt durch Schmerzlinderung und Erkältung.

Stretching

Wenn eine Person stolpert oder sich unwohl fühlt, auf eine unebene Fläche zu treten und dabei mit den Fingern zu kippen, möglicherweise eine Verstauchung. Dies verursacht Schäden an den Weichteilen des Fußes oder der Sehnen.

Bei Verletzungen ist es unbedingt erforderlich, eine Fraktur durch Kontaktaufnahme mit dem Arzt auszuschließen.

Behandlung: Das Dehnen verläuft in wenigen Tagen von selbst, es ist zu diesem Zeitpunkt wünschenswert, um Ruhe zu gewährleisten.

Mais

Die Haupterscheinungspunkte der Körner sind die Zehen, die Ferse und der Fußrücken über der Ferse. Dies ist eine verdickte Haut, die sich verletzen und Wunden bilden kann.

Die Hauptursache für Hühneraugen ist Reibung oder Druck aufgrund unbequemer Schuhe.

  • Beschädigte Hornhaut, geschmiert mit Heilsalben, vorbehandelt mit Wasserstoffperoxid
  • Zur Vorbeugung rechtzeitig die Hornhaut entfernen
  • Tragen Sie nur bequeme Schuhe.

Schmerzen im Bein unterschiedlicher Lokalisation

Solche Schmerzen können eine Vielzahl von Krankheiten verursachen.

Neuropathie

Eine solche Verletzung des Nervenzustandes in den Füßen wird in den meisten Fällen durch Diabetes verursacht, wobei die Lokalisierung am unterschiedlichsten ist.

Sie können eine Neuropathie aufgrund der Art des schmerzhaften, elektrisierenden Brennen vermuten.

  • Diabetes-Behandlung
  • Medikamente, die das Nervensystem stärken.

Tendenz

Es ist eine Entzündung der Sehnen, die die Muskeln mit den Knochen verbinden.

Da sich im Fuß viele Knochen und verschiedene Muskeln befinden, die durch Sehnen miteinander verbunden sind, können Schmerzen mit Neigung an jeder Stelle des Fußes lokalisiert werden.

  • Schmerzlinderung
  • Steroide in Form von Injektionen
  • Wenn nötig, chirurgische Behandlung.

Bei jeder Lokalisation können Schmerzen auftreten, die mit Verletzungen unterschiedlicher Herkunft und Schwere verbunden sind.

Diagnose

Eine derart große Anzahl von Schmerzursachen in den Fußsohlen lässt nur dann eine genaue Diagnose erkennen, wenn Sie sich an einen Arzt wenden. Der erste Facharzt, den Sie wegen Schmerzen im linken Bein, rechts oder beides gleichzeitig aufsuchen müssen - Orthopäden. Eine erste Untersuchung durch diesen Arzt hilft bei der Bestimmung des Problems.

Der Arzt kann eine Untersuchung anordnen:

Unter Berücksichtigung der erzielten Ergebnisse sowie bereits bestehender Erkrankungen diagnostiziert oder schickt der Orthopäde andere Spezialisten. Hilfe bei der Behandlung von Krankheiten, die sich in Form von Schmerzen in den Füßen manifestieren, kann

  • Chirurg
  • Neuropathologe / Neurologe
  • Traumatologe
  • Rheumatologe
  • Osteopath

Bei der Behandlung von Schmerzen in den Füßen können zusätzlich zu Medikamenten therapeutisches Körpertraining, Magnetresonanztherapie und Wellentherapie eingesetzt werden.

Prävention von Fußschmerzen

Die meisten Fußkrankheiten können vermieden werden, wenn Sie die Grundregeln beachten. Einige einfache Verfahren helfen ebenfalls.

Zur Vorbeugung von Schmerzen in den Füßen benötigen Sie:

  • Tragen Sie die richtigen Schuhe - nicht hart, die richtige Größe, mit guten Sohlen, vermeiden Sie ständiges Gehen mit hohen Absätzen
  • Es ist sinnvoll, körperliche Belastungen an den Beinen anzuwenden
  • Fußmassage machen
  • Überwachen Sie den Allgemeinzustand des Körpers, vermeiden Sie Übergewicht, wodurch der Druck auf die Füße zunimmt
  • Bei Schmerzen einen Arzt konsultieren.

Es ist wichtig zu wissen, dass selbst wenn Sie Symptome spüren, die den Manifestationen einer bestimmten Krankheit ähneln, nur ein Arzt die Diagnose bestimmen und die Behandlung verschreiben kann. Es ist Sache des Patienten, das Behandlungsprogramm vollständig zu verfolgen, damit die Schmerzen in den Füßen so schnell wie möglich verschwinden und nicht weiter stören.

Warum tut der Fuß beim Angriff weh?

Der Fußschmerz während des Anfalls begrenzt die Mobilität der Person erheblich, bringt Unbehagen mit sich und kann ziemlich lang sein. Ignorieren Sie dieses Symptom nicht und ertragen Sie die Schmerzen tapfer, da solche Schmerzen ein Zeichen für degenerative Veränderungen im Gelenk sein können.

Bei den ersten unangenehmen Empfindungen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der die Ursache der Schmerzen feststellt und die richtige Behandlung vorschreibt.

Der Fuß kann schmerzhaft sein und sich in einem Ruhezustand befinden, jedoch ist es für den Patienten oft schmerzhaft, beim Gehen auf den Fuß zu treten. Dieses Symptom kann auf jede Art der Erkrankung hinweisen: von übermäßigen Belastungen bis hin zu Tumoren.

Wenn die Füße weh tun, deutet dies nicht immer auf ein lokales Problem hin: Die Schmerzen im Fuß können rheumatischer Natur sein, eine Komplikation komplexer systemischer Erkrankungen.

Arten von Schmerzen im Fuß

Je nach Art des Schmerzes kann von der wahrscheinlichsten Ursache des Schmerzes ausgegangen werden.

Es gibt diese Arten von Schmerzen in den Beinen:

  • deckt den gesamten Fuß ab;
  • lokalisiert in einem bestimmten Teil des Fußes (Finger, Ferse, Aufstieg);
  • schmerzhaft;
  • scharf, scharf, durchdringend;
  • diffus (tritt gelegentlich auf, dauert lange - für mehrere Monate).

Wenn die Schmerzen im Fuß mit Schwellungen und Rötungen der Haut einhergehen, werden sie durch eine Entzündung oder ein Trauma verursacht.

Lang anhaltende chronische Schmerzen treten häufig nach unbehandelten Verletzungen auf, oder wenn Veränderungen, ein Überwachsen des Knochengewebes oder Gelenkverformungen auftreten.

Wenn Sie kommen, schmerzt das Bein: die Ursachen für den Fußschmerz

Alle Schmerzursachen im Fuß lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

  • nicht pathologisch - in Verbindung mit einer großen Belastung und anderen Faktoren, die keine Anzeichen für schwere Erkrankungen sind (längerer Stehenstand, unbequeme Schuhe, Fettleibigkeit);
  • pathologisch - sind die Folge von systemischen Erkrankungen.

"Ich kann nicht auf den Fuß treten" - eine häufige Klage von Frauen, die bei diesem Symptom Hilfe suchen. Dieser Zustand ist mit dem Tragen von unbequemen Schuhen in hohen Absätzen verbunden: Aufgrund der Vorspannung der Last ist das Gewicht ungleichmäßig verteilt, wobei das Maximum auf die Vorderseite fällt.

Fußschmerzen sind ein häufiges Problem bei Frauen.

Zunächst gibt es einfach Schmerzen aufgrund einer Überlastung des Fußes. Im Laufe der Zeit kommt es jedoch zu Deformationen und Gewebewachstum. In diesem Stadium ist eine vollständige Heilung nahezu unmöglich. Wenn also die Schuhe unangenehm sind, verursacht sie Schmerzen - Sie müssen sie aufgeben.

Krankheiten, die Schmerzen in den Füßen verursachen

Schmerzen, die durch übermäßige Belastung entstanden sind, verschwinden in der Regel nach 2-3 Tagen. Wenn sie länger bestehen bleiben, hat die Person wahrscheinlich eine ernsthaftere Pathologie. Dieses Symptom kann auf eine der folgenden Erkrankungen hindeuten.

Verletzungen

Frakturen der Fußknochen, Luxation des Sprunggelenks, Verstauchung sind die häufigsten Verletzungen. Sie sind gekennzeichnet durch: akute Schmerzen, Schwellungen, die Bildung von Hämatomen. Der Schmerz nimmt in Ruhe ab, verschlimmert sich beim Aufstehen. Bezieht nur den linken oder rechten Fuß. Wenn die Verletzung durch einen Sprung aus großer Höhe infolge eines Autounfalls verursacht wurde, werden oft beide Beine verletzt.

Flache Füße

Diese Krankheit ist angeboren oder erworben (mit ständigem Tragen von Schuhen auf einer flachen Sohle). Sichtbares Fehlen des Fußgewölbes. Der Schmerz nimmt mit dem Laufen zu und erstreckt sich auf den gesamten Fuß.

Arten von Fußabdrücken mit verschiedenen Formen des Plattfußes zum Inhalt ↑

Schleimbeutelentzündung

Entzündliche Erkrankung des Gelenksacks, die die Reibung und Zerstörung des Gelenks erhöht. Im Bereich des Fußes gibt es etwa zehn solcher Taschen, wobei Entzündungen meistens in der Bursa des Sprunggelenks auftreten und Verletzungen verursachen - ein Bluterguss oder eine Luxation.

Bursitis ist eine Erkrankung von Sportlern, sie kann jedoch auch bei Menschen mit starkem Übergewicht und Frauen auftreten, die unbequeme Schuhe tragen. Der Patient ist sehr schmerzhaft beim Gehen. In Ruhe nimmt das Unbehagen ab, aber es geht nicht vollständig weg.

Mangelnde Behandlung kann zur vollständigen Zerstörung des Gelenks führen.

Gicht

Gelenkentzündung (meist im Bereich des Daumens), verbunden mit einem Überschuss an Harnsäure. Tritt bei über 40-jährigen Patienten, Diabetikern, chronischen Alkoholikern und Menschen mit hohem Fettleibigkeitsgrad auf. Der Schmerz erscheint plötzlich, es ist unmöglich, auf den Fuß zu treten.

Fasziitis

Krankheit, die mit der Verletzung der Elastizität und einer Schädigung des Bandes verbunden ist. Das Treten auf die Sohle ist sehr schmerzhaft, ein unangenehmes Gefühl (Schmerzen, Brennen) ist im Fersenbereich lokalisiert.

Betroffene Region

Diese Krankheit tritt bei Sportlern, Tänzern, fettleibigen Menschen und Frauen auf, die ständig sehr hochhackige Schuhe tragen. Der Schmerz erstreckt sich auch auf den Unterschenkelbereich.

Osteoporose

Tritt in Verletzung der Knochendichte auf, wenn sie selbst bei geringer Belastung brüchig wird und zu Brüchen neigt. Bruch tritt auf, wenn der Patient plötzlich aufsteht und stark auf den Fuß tritt.

Osteoporose ist eine der möglichen Ursachen für Fußschmerzen.

Ursachen für Osteoporose - Hormonstörungen, Diabetes, Übergewicht, Nierenerkrankungen sowie ältere Menschen über 75 Jahre.

Die Schmerzen bei Osteoporose sind konstant und verstärken sich, wenn Sie versuchen, nach dem Schlaf aufzustehen, während Sie sich nur minimal körperlich bewegen.

Seilbahnmyelose

Diese Erkrankung entsteht nicht unabhängig, sondern aufgrund einer schweren Erkrankung des Knochenmarks, bei der der Stoffwechsel von Vitamin B12 erheblich gestört ist. Es ist oft erblich.

Diabetes, Fettleibigkeit, Alkoholismus und Parasiten im Darm können die Entwicklung einer Fußverletzung auslösen. Darmstörungen begleiten diese Krankheit oft.

Beim Gehen treten Schmerzen auf. Es gibt auch ein Gefühl der Taubheit im betroffenen Bereich. Ein schmerzhafter Angriff beginnt normalerweise mit einem leichten Kribbeln und Taubheitsgefühl der Finger.

Neuroma Morton

Entzündung des Nervs zwischen 3 und 4 Fingern. Der provozierende Faktor sind hochhackige Schuhe, erhöhte Belastung der Fußvorderseite. Der Schmerz ist stark und wird durch Treten auf das Bein verschlimmert.

Bereich der Entzündung des Nervs im Neurom Morton zum Inhalt von ↑

Schmerzhafte Form der Polyneuropathie

Die Erkrankung, die von systemischen Schädigungen des Nervensystems, Mehrfachschmerz begleitet wird, beeinträchtigt die motorische Aktivität.

Polyneuropathie der unteren Extremitäten

Es beginnt mit erhöhter Ermüdung und einem Gefühl der Schwere in den Muskeln, dann taucht Taubheit auf. Später gibt es einen scharfen, stechenden Schmerz im Bein, der in das Knie gegossen werden kann. Es ist schmerzhaft für eine Person aufzustehen, es ist fast unmöglich zu gehen.

Gefäßkrankheiten

Krampfadern werden oft von einem unangenehmen Gefühl und Brennen im Fuß begleitet. Dies ist auf die Durchblutungsstörung zurückzuführen, wenn das Blut zum Fuß läuft, jedoch nicht rechtzeitig abgeführt wird. Schmerzen bei Schwellung der Füße.

Krampfadern schwächen die Wände der Blutgefäße und stören den normalen Blutkreislauf.

In einigen Fällen werden Krampfadern von der Bildung von Blutgerinnseln begleitet. Ein Thrombus in der Beinvene kann sein Lumen blockieren und den Zugang von Blut zum Fuß einschränken. Wenn der Thrombus klein ist, sind die Schmerzen im Fuß mild.

Wenn ein Blutgerinnsel zunimmt und der Zutritt von Blut zum Fuß vollständig gestoppt wird, treten starke Schmerzen, Schwärzung und Nekrose des Gewebes auf.

Rheumatoide Arthritis

Chronische Autoimmunerkrankung, die mit einer Zerstörung der Gelenke einhergeht. Schmerzen, abends schlimmer und wenn sich das Wetter ändert.

Kommt häufiger im Knöchel vor, seltener in den Fingern. Die Krankheit ist fast unheilbar, die Behandlung wird auf die Linderung der Symptome (Entzündungshemmung und Schmerzlinderung) reduziert.

Fuß von rheumatoider Arthritis betroffen

Was tun, wenn das Bein im Fuß weh tut: Wen soll ich kontaktieren und welchen Test?

Wenn nach einer Verletzung ein scharfer Schmerz aufgetreten ist, müssen Sie sich an einen Traumatologen wenden. Die Zunahme und Deformitäten des Fußes sind ein Grund, einen Termin mit einem Chirurgen zu vereinbaren: Er schätzt den Grad der Deformität ein und kann dann sagen, was als Nächstes zu tun ist.

Bei rheumatischen Ursachen der Krankheit befasst sich ein Rheumatologe oder Kardiologe mit der Behandlung und mit Neuropathie, einem Neurologen.

Wenn der Fuß ohne ersichtlichen Grund krank ist und der Patient sich nicht sicher ist, an welchen Arzt er sich wenden soll, müssen Sie einen Therapeuten aufsuchen. Nach der Untersuchung und der Mindestuntersuchung überweist er den Patienten an einen Spezialisten, der die Diagnose genauer diagnostizieren und vorschreiben kann.

Schmerzdiagnose im Fuß

Wenn der Schmerz stark und scharf ist, die Person nicht aufstehen kann, der Fuß selbst stark geschwollen ist, die Stelle der Schwellung heiß ist oder der Patient Fieber hat, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Zur Diagnose von Krankheiten werden Blutuntersuchungen vorgeschrieben, um das Vorhandensein von Entzündungen, den Gehalt an Harnsäure und anderen Bestandteilen festzustellen. Mit Hilfe der Röntgendiagnostik, der CT und der MRT kann direkt der Zustand des Knochengewebes und der Gelenke beobachtet werden. Wenn Sie eine Thrombose der Blutgefäße vermuten, wird ein Ultraschall durchgeführt.

Fußschmerzbehandlung

Wie Schmerzen am Fuß behandelt werden - hängt von der Ursache ab. In einem Fall ist die Mobilität vorübergehend eingeschränkt, im anderen Fall sind Massage und körperliches Training erforderlich, im dritten Fall kann auf eine große Menge an Medikamenten nicht verzichtet werden.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden sind:

  1. Empfang von entzündungshemmenden Medikamenten.
  2. Schmerzmittel (Pillen, Injektionen, lokale Mittel)
  3. Salben und Gele, die Entzündungen und Schmerzen lindern, verbessern die Beweglichkeit.
  4. Physiotherapeutische Behandlung
  5. Massage
  6. Therapeutische Übung. Bei Verletzungen und akuten Entzündungen ist eine Einschränkung der Mobilität erforderlich. In anderen Fällen hilft eine minimale körperliche Aktivität dabei, die Blutzirkulation aufrechtzuerhalten, Sauerstoff und Nährstoffe an den betroffenen Gelenkbereich abzugeben, die für die Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit erforderlich sind. Mit ihrer Abwesenheit bricht das Gelenk schneller zusammen.
  7. Bäder und Kompressen, die entzündungshemmend wirken.
  8. Einnahme von Antibiotika, wenn die Krankheit ansteckend ist.

Bei chronischen Erkrankungen nimmt der Schmerz bei Hypothermie häufig zu. In diesem Fall müssen Sie auch vor dem Schlafengehen warme Socken tragen, um eine Unterkühlung zu vermeiden.

Wenn Sie erfolglos auf ein Objekt getreten sind und der Fußschmerz durch eine Verletzung verursacht wurde, müssen Sie im Gegenteil Kälte anwenden, um die Entzündung zu lindern. In jedem Fall muss ein Arzt konsultiert werden, der eine zusätzliche Behandlung vorschreibt, um die Zerstörung des Gelenk- und Knochengewebes zu verhindern.

Weitere Artikel Über Füße