Hühneraugen

Lymphostase der unteren Extremitäten: Arten, Ursachen, Behandlung

Die Lymphostase der unteren Extremitäten ist eine Pathologie des subkutanen Fettgewebes, die durch einen gestörten Lymphfluss hervorgerufen wird. Die Lymphe sammelt sich im Unterhautfettgewebe an, wodurch die Spannung im umgebenden Gewebe erhöht wird und der Abfluss noch schwieriger wird. Dies führt zu einem chronischen Ödem, das zu Fibrose und Gewebevergröberung führt.

Arten

Durch das Aussehen ist es leicht, den Patienten mit Lymphostase zu identifizieren. Die Beine verdicken sich in den Knöcheln, schwellen an, die Haut an den Beinen wirkt straff. Die Schwellung ist zunächst vorübergehend. Später klingen die Ödeme nicht mehr ab, die wunden Gliedmaßen wirken geschwollen von der angesammelten Flüssigkeit. Nach Ursprung der Krankheit werden unterschieden:

  • Angeborene Lymphostase - verursacht durch Hypoplasie (Hypoplasie) der Lymphknoten oder Blutgefäße;
  • idiopathisch (nicht geklärte Ätiologie) - mit Dilatation, Hyperplasie der Lymphgefäße (LS), Klappeninsuffizienz des Arzneimittels - Meige-Syndrom, Milroy-Syndrom.

Die Krankheit wird im Laufe des Lebens erworben, ist chronisch oder akut. Ursachen können entzündlich und nicht entzündlich sein.

Komplikationen

Die Lymphostase durchläuft mehrere Stadien, begleitet von Komplikationen:

  • Lymphödem - es bilden sich Massenformationen von stark deformiertem Gewebe, das verschiedene Organsysteme beeinflussen kann;
  • Lymphozele - Flüssigkeit reichert sich in den volumetrischen Formationen des verformten Gewebes an, wodurch das Medikament weiter zerstört wird;
  • Lymphorrhoe - die Integrität des Medikaments ist gebrochen, die Lymphflüssigkeit fließt ab. Komplikationen gefährliche Sekundärinfektion, Eiterung;
  • "Elephantiasis" ist das gefährlichste Stadium der Erkrankung, gekennzeichnet durch die Bildung von Bindegewebe im subkutanen Gewebe, mehrere Lymphozelenherde, starke Verformung der Extremitäten (dieses Stadium der Erkrankung sollte von Angiodysplasie unterschieden werden).

Komplikationen der Lymphostase umfassen eine tiefe Depression, in der der Patient verbleibt. In vielen Fällen braucht es einen professionellen Psychologen, um eine Person wieder zum Leben zu erwecken.

Symptome

Was sind die Anzeichen einer drohenden Krankheit sollten in erster Linie alarmiert werden:

  • Schwellung der Extremität, nicht innerhalb eines Monats vorbei;
  • stärkere Schwellung am Abend;
  • Unebenes Ödem, Ödeme werden in verschiedenen Teilen des Beins gefühlt;
  • nach dem Druck bleibt Fossa;
  • Ödem kann mit Ödem verbunden sein.

Symptome der primären Lymphostase:

  • Mayge-Syndrom - die Krankheit wird durch rezessive Merkmale vererbt, die sich bei Frauen manifestieren, oft im Jugendalter;
  • Milroy-Syndrom - ist vererbt, symmetrisches Ödem ist von Geburt an spürbar, es kann später in der zweiten Lebenshälfte auftreten; es gibt kleine Hämangiome auf der Haut;
  • Insuffizienz der Klappen des Medikaments, diffuse Schwäche des Wandödems tritt in der zweiten Lebenshälfte auf;
  • idiopathisch - erscheint unerwartet bei Frauen unter 20 Jahren ohne ersichtlichen Grund.

Symptome einer sekundären Lymphostase:

Erste Stufe

  • An der Rückseite des Fußes, an den Zehen, tritt eine leichte Schwellung an den Beinen auf. Abends, wenn eine Nachtruhe vergeht, beträgt die Asymmetrie der Extremität 15%. Schmerzloses Ödem, jahrelang an einem Ort lokalisiert, ohne große Besorgnis zu verursachen;
  • die Sohle ändert sich nicht, flache Füße können beobachtet werden;
  • Haut ist glatt, leicht zu falten;
  • beim Gehen, längerem Stehen, dumpfen Schmerz, Schweregefühl, Schmerzen können auftreten;
  • Die Haut ist pastös, das Ödem ist weich, nach dem Pressen gibt es eine Fossa.

Im ersten Stadium leidet die Funktion der Extremität nicht.

Die zweite Stufe (Fibroderma)

Das Ödem klingt nicht vollständig ab, die Asymmetrie der Gliedmaßen beträgt 30%.

  • Es gibt anhaltende Schwellung;
  • die Haut wird sich nicht falten und an das Unterhautgewebe gelötet werden;
  • Gliedmaßengewebe sind verdichtet;
  • Die Haut sieht aus wie eine Orangenschale.

Dritte Stufe

Der Verschluss des Ödems reicht bis zum Oberschenkel. Das Glied ändert seine Form, es wird übergewichtig. Deformierende Arthrose entwickeln, noch schwieriger Bewegung. Trophische Erkrankungen treten in den Fußsohlen auf - Warzenformationen wachsen, Hyperkeratose und Hyperpigmentierung der Haut verbinden sich, Risse bilden sich, Geschwüre bilden sich mit dem Ausatmen von Lymphflüssigkeit. Die Grenzasymmetrie beträgt bis zu 50%.

Vierte Etappe

In diesem Stadium füllt die Flüssigkeit fast alle Hohlräume des Körpers und befindet sich in fast allen Körperorganen. Diese schwierigste Phase wird als Elefantität bezeichnet, die Asymmetrie liegt bei über 50%.

Die Lymphostase wird oft durch Erysipel verkompliziert, wodurch Schwellungen und pathologische Veränderungen in den Geweben verstärkt werden, was das Risiko für ein Lymphosarkom erhöht.

Gründe

Die Ansammlung von Flüssigkeit kann als Folge einer Blutstauung in den Venenkapillaren auftreten. Die Ursache der Erkrankung kann eine Erbkrankheit, eine Verletzung von Medikamenten und eine übermäßige Bildung von Lymphe sein. Ursachen, die den Fluss der Lymphflüssigkeit verletzen:

  • postoperative Narben;
  • Tumoren;
  • Veränderungen in den Lymphknoten;
  • Gewebeveränderungen nach Entfernung von Lymphknoten;
  • venöse Insuffizienz mit Krampfadern;
  • als Ergebnis der Strahlentherapie;
  • entzündliche Prozesse im subkutanen Fettgewebe.

Elephantiasis kann durch eine parasitäre Medikamenteninfektion verursacht werden. Die Infektion mit parasitischen Nematoden führt zu lymphatischer Filariase.

Ursachen der sekundären Lymphostase können Herzerkrankungen, Nierenversagen sein. Der sesshafte Lebensstil provoziert die Krankheit, die "liegenden" Patienten sind gefährdet.

Diagnose

  • Laborforschung;
  • Deep Venen-Ultraschall - um eine Thrombose auszuschließen;
  • Lymphszintigraphie, Lymphographie - Untersuchung der Durchgängigkeit von Arzneimitteln;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Computertomographie.

Neben der Konsultation eines Phlebologen und eines Ultraschalles für die tiefe Vene kann ein Ultraschall im Beckenbereich erforderlich sein. Die Daten für die klinische Analyse von Blut, allgemeine Analyse von Urin und Blut.

Behandlung

Konservative Therapie

  • Medikation;
  • Physiotherapie.

Die Hauptbehandlungsmethoden - Banding, Compression - werden durch medikamentöse Behandlung ergänzt.

Medikamentöse Behandlung: verschriebene Medikamente der Benzopyron-Gruppe, Cumarine, Phlebotropika, Diuretika, antibakterielle Mittel.

Lokal eingesetzte Salben und Gele Venoruton, Actovegin, Troxevasin. Detralex, Anavenol, Troxevasin, Venoplant, Ginkor Fort, Glevenol, Rutoside werden oral verschrieben.

Hirudotherapie

Die Blutegel verbessern die Lymphdrainage, indem sie die Lymphabflussfunktion der Venen verbessern.

Physische Übungen

  1. Legen Sie sich hin und heben Sie Ihre Beine an, lehnen Sie Ihre Füße gegen die Wand. Legen Sie sich für eine solche Pose 10-15 Minuten hin.
  2. Drücken Sie in derselben Position die Finger, und drücken Sie sie auf.
  3. Bleiben Sie in einer Haltung mit angehobenen Beinen und führen Sie Drehbewegungen der Füße aus.

Massage- und Kompressionstherapie

Den Patienten wird eine Hardwaremassage, eine spezielle manuelle Lymphdrainage, verschrieben, die mit elastischen Bandagen verbunden wird. Bei starkem Ödem wird kein Kompressionsstrick verwendet. In den Anfangsstadien der kongenitalen Lymphostase werden ständig Kompressionsstrümpfe mit 3 und 4 Kompressionsgraden verwendet. Der Kompressionsgrad wird vom Arzt bestimmt.

Chirurgische Behandlung

In den späteren Stadien wird dem Patienten eine Operation verschrieben. Die Intervention zielt auf die Rekonstruktion von Medikamenten und die Verringerung des Volumens der Gliedmaßen ab, bei dem das subkutane Gewebe ausgeschnitten und die Fettabsaugung durchgeführt wird.

  • Lymphavenöse Anastomosen - Medikamente werden mit Methylenblau angefärbt. Dann wird die V. saphena oder ihr Zweig mit konservierten Klappen ausgeschieden. Ein spezieller atraumatischer Faden unter der Kontrolle des Mikroskops dient zum Heften der Gefäße. Die Vene wird von unten gequetscht, um einen Nulldruck zu erzeugen und den Saugeffekt zu verbessern.
  • Tunneln - mit Hilfe von spiralförmigen Drainagen oder Polymerprothesen werden Kanäle geschaffen, durch die die Lymphflüssigkeit aus dem Körper frei in gesundes Gewebe zurückkehrt.

Volksheilmittel

Gemüsesaft

Die besten Mittel gegen Ödeme:

  • Petersilie - 100 g enthalten 1/3 der Tagesnorm von Kalium;
  • Sellerie - Kalium in 100 g ist etwa 1/6 der Norm;
  • Gurke - auch viel Kalium.

Chicorée

Trinken Sie 4-5 Tassen Chicorée pro Tag und fügen Sie eine Prise Ingwer hinzu.

Preiselbeer-Blatt-Tee

Trinken Sie ein getrocknetes Blatt Preiselbeeren (1 EL), das mehrmals täglich eine Stunde lang in einer Thermoskanne aufgegossen wird. Honig wird nach Geschmack hinzugefügt.

Gegenanzeigen

  • Bad, Sauna, wärmend;
  • Bräunen;
  • brennen;
  • Verletzung der Unversehrtheit der Haut - alle Schnitte, Wunden, Kratzer.

Prognose

Mangelnde Behandlung führt zu einer erhöhten Lymphostase, einschließlich einer Behinderung. Moderne medizinische Verfahren können eine signifikante Verringerung des Ödems und eine Stabilisierung des Patienten erreichen.

Lymphostase der unteren Extremitäten: Ursachen. Wie behandelt man die Lymphostase der unteren Extremitäten?

Wie Sie wissen, leiden viele Menschen an Ödemen. Abends kann man eine leichte Schwellung der Füße und Venen beobachten, am Morgen normalisiert sich die Situation am häufigsten. Es lohnt sich, dies besonders zu beachten, da ein solches Zeichen auf eine Neigung zu Krampfadern und den Beginn der Entwicklung einer Thrombophlebitis hindeuten kann. Wenn die Schwellung im Bereich der Venen mit der Zeit immer deutlicher wird, sollten Sie sich von einem Arzt qualifiziert beraten lassen. Ein solches Krankheitsbild weist häufig auf eine Lymphostase der unteren Extremitäten hin.

Was sollten Sie über diese Pathologie wissen?

Lymphostase bezieht sich auf die Pathologie des Lymphsystems, die durch das vollständige Aufhören des Lymphkreislaufs gekennzeichnet ist. Es erfüllt nicht mehr seine Hauptfunktionen und führt eine kontinuierliche Drainage aller Körpergewebe durch. Ein Ödem ist ein klinisches Symptom dieses pathologischen Prozesses. Meistens entwickelt es sich in den unteren Extremitäten. Im guten Geschlecht wird eine solche Krankheit fünfmal öfter diagnostiziert als bei Männern.

Die Lymphostase der unteren Extremitäten ist eine Erkrankung chronischer Natur, bei der nur ein Bein oder beide Beine gleichzeitig betroffen sind. Die Pathologie selbst besteht nicht, sie erfordert eine medizinische oder sogar chirurgische Behandlung. Andernfalls steigt die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Fasergewebe, was zu einer Verdickung der Beine (Elephantiasis) führt.

Lymphostase der unteren Extremitäten: Ursachen

  • Herzversagen
  • Krampfvergrößerung.
  • Pathologie der Niere.
  • Das Vorhandensein einer arteriovenösen Fistel.
  • Fehlbildungen bei der Entwicklung des Lymphsystems.
  • Die neuen Wucherungen stören einen normalen Lymphfluss.
  • Parasitäre Infektionen.
  • Veneninsuffizienz der chronischen Natur.

Was sind die Anzeichen der Krankheit?

In ihrer Entwicklung durchläuft diese Pathologie drei Stufen.

  1. Die Lymphostase der unteren Extremitäten im ersten Stadium ist durch das Auftreten von kleineren Ödemen vorwiegend am Abend gekennzeichnet, die am Morgen oder nach einer kurzen Pause von selbst verschwinden. Sie können nach schwerer körperlicher Anstrengung oder längerer Immobilität zunehmen. In dieser Phase gibt es in der Regel keine Wucherungen oder größeren Veränderungen im Bindegewebe selbst. Die Hilfe eines Spezialisten, der häufig aus konservativen Behandlungsmethoden besteht, liefert ein positives Ergebnis.
  2. Das zweite Stadium ist durch die Erhaltung des Ödems auch nach einer Nachtruhe, das Wachstum des Bindegewebes und das Auftreten von Schmerzbeschwerden gekennzeichnet. Selbst wenn ein schwacher Finger lange auf die Haut drückt, bleibt die Markierung bestehen. Lymphstase kann Krämpfe verursachen.
  3. In der dritten Stufe wird die gestörte Lymphdrainage irreversibel, in den betroffenen Bereichen treten sogenannte fibrocystische Veränderungen auf, und allmählich entwickelt sich eine Elefantiasis. In diesem Stadium treten häufig Begleiterkrankungen (Ekzeme, trophisches Geschwür, Erysipel, deformierende Osteoarthrose) auf. In Ermangelung einer angemessenen Behandlung ist der Tod aufgrund einer Sepsis möglich.

Die Lymphostase der unteren Extremitäten ist auch durch das Auftreten der folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • Allgemeine Schwäche
  • Gelenkschmerzen
  • Unfähigkeit, sich lange zu konzentrieren.
  • Kopfschmerzen
  • Der Anschein von Übergewicht.
  • Weiße Beschichtung auf der Zunge.

Klassifizierung von Krankheiten

Die Ursachen der Lymphostase der unteren Extremitäten bestimmen die Art der Erkrankung.

Die Primärform ist eine Folge von angeborenen Krankheiten und Funktionsstörungen des Lymphsystems. Eine solche Pathologie beginnt sich in der Regel nach der Geburt eines Babys in der Welt oder bereits in der Pubertät, genauer in der Pubertät, zu manifestieren.

Die sekundäre Form entwickelt sich aufgrund der Aktivität mehrerer Faktoren gleichzeitig. Dazu gehören die folgenden: eine sitzende Lebensweise, chronische Erkrankungen, Operationen usw.

Diagnose stellen

Es ist sehr wichtig, die Lymphostase der unteren Extremitäten zu identifizieren. Fotos von Patienten mit einer solchen Diagnose können in speziellen medizinischen Nachschlagewerken angezeigt werden. Wenn Sie Symptome haben, die auf diese Krankheit hinweisen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Der Spezialist sollte zunächst die unteren Gliedmaßen untersuchen, sich alle Beschwerden der Patienten anhören und auch eine ausführliche Anamnese sammeln. Danach wird eine detaillierte diagnostische Untersuchung ernannt, die Folgendes beinhaltet:

  • Allgemeine / biochemische Analyse von Blut.
  • Duplex-Venen-Scan zum Ausschluss von Veneninsuffizienz.
  • Ultraschall der Beckenorgane und direkt die Bauchhöhle.
  • Lymphographie Diese Studie ermöglicht die Beurteilung des Zustands der Lymphgefäße.

Bei Bedarf kann eine zusätzliche Untersuchung anderer Organsysteme eingesetzt werden, um das Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit zu verringern.

Drogentherapie

Wie behandelt man die Lymphostase der unteren Extremitäten? Unabhängig mit dieser Krankheit umzugehen, ist unmöglich. Die Therapie sollte von einem erfahrenen Spezialisten verordnet werden.

Das Hauptziel der medikamentösen Behandlung ist es, den Lymphfluss wieder in das normale Bein zu bringen. Für diese Zwecke schreiben Sie vor:

  1. Phlebotonika zur Verbesserung der Mikrozirkulation in den Geweben ("Phlebodia", "Vazoke", "Detralex").
  2. In den Anfangsstadien der Krankheit sind Troksevazin, Paroven, Venoruton besonders wirksam. Diese Medikamente erhöhen den venösen Tonus und verbessern die Lymphabflussfunktion.
  3. Entzündungshemmende und abschwellende Mittel (Butadion, Reopirin).
  4. Diuretika sollten mit äußerster Vorsicht und nur auf Anweisung eines Arztes eingenommen werden, um den eigenen Körper nicht zu schädigen.

Wie hilft Ernährung im Kampf gegen die Pathologie?

Ein derart ernstes Problem der Lymphdrainage zu behandeln, hilft kompetent zusammengestellte Ernährung. Die Diät für die Lymphostase der unteren Extremitäten spielt eine primäre Rolle, da sich die Krankheit meist bei übergewichtigen Menschen entwickelt.

Experten schlagen vor, den Konsum von salzigen und würzigen Lebensmitteln, von denen Sie ständig trinken möchten, zu begrenzen. Darüber hinaus trägt Salz zu einer konstanten Ansammlung von Flüssigkeit in den Geweben bei, was sich negativ auf den Heilungsprozess auswirkt.

Es wird auch empfohlen, die Menge an Kohlenhydraten zu reduzieren. Es ist besser, das Backen, Süßigkeiten, Nudeln und Kartoffeln abzulehnen.

Die Diät sollte hauptsächlich aus frischem Gemüse und Obst, Milchprodukten und magerem Fisch bestehen.

Über die Vorteile der Massage

Eine spezielle Massage für die Lymphostase der unteren Extremitäten ist Voraussetzung für jede Therapie. Die manuelle Lymphdrainage trägt zur Aktivierung der vaskulären Kontraktion bei und fördert so den Lymphfluss. Dank der korrekten Technik haben viele Patienten eine Abnahme des Ödems, eine Verringerung des Volumens des erkrankten Beins, festgestellt.

Manchmal wird eine Massage verordnet, die sonst als Pneumokompression bezeichnet wird. Positive Ergebnisse können jedoch nur erzielt werden, wenn Sie zusätzlich eine Bandage mit einer elastischen Bandage verwenden. Letzteres wird ausschließlich von einem Arzt ausgewählt.

Wann ist eine Operation erforderlich?

Wenn die konservative Therapie nicht wirksam ist, nimmt die Schwellung zu und der Arzt entscheidet sich für eine Operation.

Vor der direkten Operation werden die Lymphgefäße mit einem blauen Farbstoff angefärbt, um den Verlauf und den Grad ihrer Ausdehnung besser erkennen zu können. Der Farbstoff wird normalerweise in die Interdigitalräume des Fußes injiziert.

Entfernen Sie anschließend alle beschädigten Stellen durch Bandagieren oder Ätzen mit einem Laser.

Während der Operation selbst können eine Reihe weiterer Verfahren durchgeführt werden (Fettabsaugung, Bildung von Drainagetunneln für den korrekten Abfluss von Lymphe, Transplantation von Lymphgewebe).

Die Rehabilitationsphase beinhaltet die Einhaltung von Maßnahmen zur Verhinderung eines erneuten Auftretens der Pathologie. Empfohlene Lymphdrainage-Massage, Bewegungstherapie, Ruhe.

Helfen Sie der traditionellen Medizin

Wie können Sie die Lymphostase der unteren Extremitäten überwinden? Die Behandlung (Medikamente, Operationen) sollte ausschließlich von einem qualifizierten Spezialisten verordnet werden. Die konservative Therapie ist die einzig richtige Entscheidung im Kampf gegen diese Krankheit. Viele Patienten ziehen es jedoch vor, Hilfe bei der alternativen Medizin in Anspruch zu nehmen.

Ein sehr wirksames Volksmittel sind Kompressen mit gebackenen Zwiebeln und Birkenteer. Die Zwiebel in der Schale muss im Ofen gebacken, gereinigt und mit einem Esslöffel Birkenteer vermischt werden. Letzteres ist in fast jeder Apotheke erhältlich. Die resultierende Masse sollte auf das Gewebe übertragen und unter der obligatorischen Fixierung des Verbandes auf den betroffenen Bereich aufgebracht werden. Es wird empfohlen, solche Verfahren zwei Monate lang täglich zu wiederholen.

Honig ist seit langem für seine vorteilhaften Eigenschaften bekannt. Die süße Delikatesse wird in einer solchen Diagnose aktiv als Lymphostase der unteren Extremitäten eingesetzt. Die Behandlung beinhaltet in diesem Fall die Aufnahme einer heilenden Infusion. Dazu müssen Sie 350 g Honig und 250 g Knoblauch in einem Mixer zerkleinern. Diese Mischung sollte eine Woche lang infundiert werden. Danach können Sie einen Esslöffel dreimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlung dauert zwei Monate.

Bitte beachten Sie, dass der Einsatz von Alternativmedizin nur nach Rücksprache mit einem Arzt empfohlen wird.

Prävention

Wie kann man die Lymphostase der unteren Extremitäten verhindern? Die medikamentöse Behandlung zielt in erster Linie darauf ab, das Fortschreiten der Krankheit zu reduzieren, weshalb sie nicht aufgegeben werden kann. Die Vernachlässigung der eigenen Gesundheit kann zu einer noch stärkeren Schwellung des Lymphgewebes führen und die Beweglichkeit der Gliedmaßen beeinträchtigen.

Unabhängig davon, in welchem ​​Stadium die Pathologie diagnostiziert wurde, benötigen ausnahmslos alle Patienten die Überwachung eines erfahrenen Angiosurgenons. Darüber hinaus sollte die Erhaltungstherapie lebenslang durchgeführt werden.

Die Verhinderung von Verletzungen des Lymphkreislaufs ermöglicht die richtige Pflege der Fußhaut und die rechtzeitige Behandlung aller Krankheiten.

Fazit

Leider wird heute zunehmend die Lymphostase der unteren Extremitäten diagnostiziert. Die Ursachen dieser Pathologie sind unterschiedlich. Dazu gehören alle Arten von Erkrankungen der Hauptsysteme der inneren Organe, Übergewicht und parasitäre Infektionen. Die moderne Medizin bietet verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, angefangen bei der medikamentösen Therapie im frühen Stadium bis hin zu chirurgischen Eingriffen bei der Entwicklung von Komplikationen. Je früher der Patient die Hilfe eines Arztes sucht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Genesung. Gesundheit!

Wie man lymphatische Stase in den Beinen zu Hause behandelt - Medikamente und Volksmedizin, Massagen und Diät

Das Problem mit Schuhen, psychischen Beschwerden - störende Glocken der sich entwickelnden Pathologie. Das Gewebe hält die Flüssigkeit zurück, vergröbert die Haut, die Krankheit schreitet fort und nur eine rechtzeitige und korrekte Behandlung hilft, die Lymphostase der unteren Extremitäten zu stoppen. Die Therapie mit Volksheilmitteln hat sich als wirksam erwiesen und hilft, auch mit schweren Ödemen fertig zu werden oder den Zustand der Blutgefäße zu verbessern. Die Hauptsache - genau zu wissen, was und wie viel zu verwenden ist.

Was ist Lymphostase der unteren Extremitäten

Bevor Sie sich für die richtige Behandlungsmethode entscheiden, sollten Sie die Merkmale der Krankheit selbst verstehen. Die Lymphostase der unteren Extremitäten ist ein pathologischer Zustand, der durch einen gestörten lymphatischen Ausfluss, seine Gewebeverzögerungen, gekennzeichnet ist, was zum Auftreten von Ödemen führt. Ein Ungleichgewicht tritt im lymphatischen System auf, die Ansammlung von Flüssigkeit führt zum Zerreißen der Blutgefäße, da die Venen einem solchen Druck nicht standhalten. Das Ergebnis der Entwicklung der Lymphostase der unteren Extremitäten ist das Auftreten von Rissen, Erysipelas und Geschwüren auf der Haut.

Symptome

In der Medizin wird die pathologische Verzögerung der Lymphe in den Geweben als "Lymphostase" bezeichnet, eine Option des populären Geräusches der Krankheit - des Elefantenfußes. Die Krankheit schreitet nicht sofort voran, sondern allmählich, so dass Sie sich mit Licht und schnell vorbeiziehendem Ödem kennen lernen. Wenn Sie im Frühstadium Anzeichen einer Lymphostase der unteren Extremitäten bemerken, können Sie sich zu Hause mit Hilfe von Volksmitteln oder durch konservative Methoden mit einer kurzen Behandlung auseinandersetzen. Daher ist es wichtig, die folgenden Symptome der Lymphostase der unteren Extremitäten zu beachten:

  • das Auftreten einer mütterlichen Schwellung am Abend, die nach einer Nachtruhe verschwindet;
  • Die Beine werden nach langem Stehen, Stillstand, körperlicher Anstrengung gegossen.
  • schmerzendes Gefühl beim Drücken;
  • Enge der Haut;
  • Krämpfe

Ist es möglich, die Lymphostase der unteren Extremitäten zu heilen?

Wundersame Mittel, die helfen, die Krankheit für immer loszuwerden, gibt es nicht. Trotzdem kann die Lymphstagnation in den Beinen behandelt werden, und der Effekt wird spürbar, wenn die Therapie so früh wie möglich beginnt. Es ist wichtig, das Auftreten schwerer Komplikationen zu verhindern. Daher sollte bei jeder Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten der Verlauf der Pathologie gestoppt und die Stoffwechselprozesse normalisiert werden. Dauer, Maßnahmen und Erfolg hängen vom Stadium der Erkrankung ab. Zu Hause gibt es keine Kontraindikationen für die Behandlung der Lymphostase.

Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten zu Hause

Die Durchführung von Verfahren, Medikamenten und traditioneller Medizin sollte streng nach Absprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Für die Wahl der richtigen Behandlungstaktik ist eine individuelle Untersuchung des Patienten erforderlich, da die Ursachen der Pathologie sowie die Form der Erkrankung, bei der der Lymphabfluss gestört ist, unterschiedlich sein können. Wenn sich die Diagnose als fehlerhaft herausstellt oder die Ursache der Erkrankung nicht ermittelt wird, kann sie sich nicht erholen.

Bevor Sie die Lymphostase der unteren Extremitäten behandeln, muss ein Spezialist die Art der Erkrankung bestimmen:

  1. Angeborene Lymphostase (primär) - eine pathologische Veränderung, deren Auftreten auf genetische Vererbung zurückzuführen ist. Weichteilödeme treten selbst in der Kindheit oder im Jugendalter unter den Ursachen auf: das Fehlen bestimmter Gefäße, eine Abnahme des Durchmessers der zur Lymphe führenden Pfade und andere Anomalien des Lymphsystems.
  2. Sekundäre Lymphostase (erworben) ist eine Störung, die als Folge einer Verletzung, Entzündung oder Infektion entstanden ist.

Ungefähre Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten:

Was zu gehen

  • MRI (Magnetresonanztomographie);
  • Ultraschall des Herzens, des Bauches, der Beckenorgane;
  • Lymphographie (Röntgen);
  • Duplex-Gefäßscanning;
  • Lymphszintigraphie (Radioisotopendiagnose);
  • Biochemischer Bluttest;
  • Urinanalyse

2. medikamentöse therapie.

Der Arzt kann die Verwendung der folgenden Medikamente verschreiben:

  • Phlebotropic (Troxevasin, Detralex);
  • Enzym (Flogenzym, Wobenzym);
  • Antibiotika (für trophische Hautstörungen, zum Beispiel Erysipel, Ekzem)
  • Diuretika;
  • Immunmodulatoren;
  • Homöopathische Mittel;
  • Vitamine
  • Magnetfeldtherapie;
  • Lasertherapie;
  • Elektrostimulation;
  • Amplipuls-Therapie.

4. Kompressionsbehandlung

  • Kinesitherapie (Lymphdrainage-Massage);
  • Verband mit einem elastischen Verband;
  • Therapeutische Gymnastik.

5. Medizinische ernährung.

Spezielle Diät, die darauf abzielt, den Konsum von würzigen Lebensmitteln, Salz, Wasser und Obst und Gemüse zu reduzieren.

7. Traditionelle Behandlungsmethoden.

(nur im Anfangsstadium der Lymphostase der unteren Extremitäten wirksam)

  • Kompressen (Anbau von Kohlblättern, Birkenteer-Mischung mit gebackenen Zwiebeln);
  • Infusionen;
  • Pflanzliche Abkochungen;
  • Frischer Saft (Zuckerrüben, Wegerich, Löwenzahn).

Medikamentös

Die medikamentöse Therapie umfasst eine Vielzahl von Medikamenten, die von einem Phlebologen verschrieben werden können. Einige von ihnen zielen darauf ab, die Lymphe und den Blutfluss zu normalisieren, während andere die Elastizität der Gefäßwand erhöhen und deren Permeabilität verringern. In den frühen Stadien der Lymphostase der unteren Extremitäten haben die Vitamine C, P ihre Wirksamkeit unter Beweis gestellt, und Zubereitungen auf der Basis von Rosskastanie und Süßholzwurzel helfen, Schwellungen zu reduzieren.

Massage

Kinesitherapie ist eine wirksame Manipulation der Lymphostase der unteren Extremitäten. Ein wirksames Wellness-Verfahren kann manuell von einem Masseur durchgeführt werden, die Alternative ist eine Hardwaretechnik. Der Zweck der Lymphdrainage-Massage besteht darin, den Lymphfluss wiederherzustellen, das ödematöse Gewebe von überschüssiger Flüssigkeit zu befreien und das Kapillarsystem zu stärken. Zu Hause, bei Lymphostase der unteren Extremitäten, empfiehlt es sich, eine Selbstmassage durchzuführen, wobei ein Salzbad und eine spezielle Creme auf den ödematösen Bereich aufgetragen werden.

Hirudotherapie

Die Lymphostase der unteren Extremitäten ist ein seltener Fall, bei dem die Verwendung von Blutegeln dazu beiträgt, die Pathologie des Lymphsystems schneller zu bewältigen. Die Substanz (Hirudin), die von den Bewohnern von Süßwasserkörpern isoliert wird, trägt zur Verbesserung des Zustands der Schiffe bei. Zu therapeutischen Zwecken müssen nicht mehr als 5 Blutegel angelegt werden. Für eine spürbare Wirkung muss das Verfahren einen Monat lang zweimal pro Woche durchgeführt werden. Krampfadern werden mit Hilfe der Hirudotherapie erfolgreich behandelt und es besteht keine Gefahr der Infektionsübertragung.

Diät

Wie behandelt man die Lymphostase der unteren Extremitäten zu Hause? Lebensmittel sollten eine schnelle Genesung ermöglichen, daher sollte die Ernährung überprüft werden. Tierische und pflanzliche Proteine, Fisch, Milchprodukte, Getreide, gedünstetes Gemüse, Olivenöl - das sollte bei der Zubereitung des Menüs hervorgehoben werden. Patienten mit Lymphostase müssen täglich sauberes Wasser trinken, während sie den Konsum von würzigen Lebensmitteln, einfachen Kohlenhydraten und Salz einschränken. Auch in der Diät wird empfohlen, grünen Tee, Zitrusfrüchte, Beeren, Früchte und Alkohol vollständig zuzugeben.

Volksheilmittel

Wenden Sie diese Therapierichtung zu Hause zusätzlich an. Gute Hilfsbrühen, Infusionen, Kompressen nach gängigen Rezepten im Anfangsstadium der Lymphostase der unteren Extremitäten oder mit Ödem während der Schwangerschaft. Es wird empfohlen, einige Produkte über Nacht anzuwenden und bis zum Morgen zu belassen, andere - zum Trinken. Um Medikamente für die Lymphostase für die Behandlung zu Hause vorzubereiten, können Sie Bienenprodukte, eine andere Kategorie nützlicher Inhaltsstoffe - Gewürze, Kräuter und Pflanzenfrüchte verwenden.

Komprimiert

Für die Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten mit diesem Verfahren zu Hause muss die Mischung im Voraus vorbereitet werden. Um die Kompresse zu fixieren, wird empfohlen, eine elastische Binde zu verwenden oder eine Mullbinde zu machen und die Beine in einer angehobenen Position zu halten. Eine Bandage mit resorbierbarem oder ablenkendem Mittel zur Behandlung der Lymphostase der Beine wird unter Verwendung der folgenden Produkte hergestellt:

  • Kohlblatt;
  • Essig;
  • Ton;
  • gebackene Zwiebeln;
  • Birkenteer.

Infusionen zur oralen Verabreichung

Das Auftreten von unangenehmen Symptomen der Lymphostase der unteren Extremitäten erfordert den Einsatz wirksamer Mittel. Um den Wasser-Salz-Haushalt im Körper zu regulieren, ist es ratsam, frische Infusionen nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einzunehmen. Bereiten Sie Volksheilmittel aus den Blättern der Kochbanane, einer Mischung aus gehacktem Knoblauch (250 g) mit Honig (350 g), zu. Die Infusionsdauer der Hausmittel reicht von mehreren Stunden bis zu einer Woche. Die Dauer der Behandlung der Lymphostase hängt vom Zustand des Patienten ab.

Dekokte

Die Kräutermedizin trägt zur Bekämpfung der Lymphostase der unteren Extremitäten bei. Zu Hause gekochte Brühen helfen, die Arbeit vieler interner Systeme zu organisieren, den Lymphfluss und den Blutfluss wiederherzustellen, sodass die Krankheit zurückgeht und keine Beschwerden mehr auftreten. Das Schema für die Zubereitung von medizinischen Abkochungen ist einfach: Nehmen Sie die Zutaten, mischen Sie, gießen Sie kochendes Wasser ein, wickeln Sie das Geschirr fest ein und lassen Sie es 40 bis 50 Minuten einwirken. Dann muss die Flüssigkeit gefiltert werden, zwei- bis dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Das empfohlene Einzelvolumen beträgt 100 ml (oder ein halbes Glas).

Prävention

Eine Stauung in den Geweben, eine Verletzung des Abflusses von Lymphflüssigkeit, verursacht das Auftreten anderer schwerer Krankheiten und wird die Bewegung einschränken. Wie kann die Entwicklung der Pathologie verhindert werden? Wenn Sie bereits eine Lymphostase der unteren Extremitäten diagnostiziert haben, hilft Ihnen die Behandlung zu Hause, schnell zurechtzukommen. Das System der Beeinflussung von Risikofaktoren sollte bei Patienten mit genetischer Veranlagung oder Remission nicht vernachlässigt werden. Um einer Lymphostase der unteren Extremitäten vorzubeugen, wird empfohlen, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Kompressionsunterwäsche tragen;
  • Trinken Sie jeden Tag mindestens zwei Liter reines Wasser.
  • jeden Tag eine halbe Stunde zu Fuß oder mit dem Fahrrad;
  • regelmäßig am Pool teilnehmen;
  • unbequeme Schuhe ablehnen;
  • pflege der fußhaut: nägel schneiden, abgestorbene haut entfernen, wunden behandeln, insektenstiche mit antiseptika oder borsäure behandeln - alles sollte rechtzeitig erfolgen.

Video: Behandlung der Lymphostase der Beine zu Hause

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Wie behandelt man die Lymphostase der unteren Extremitäten?

Lymphostase der unteren Extremitäten (Lymphodem der Beine, Lymphschwellung der Beine) ist eine Erkrankung des Lymphsystems, die durch einen gestörten Lymphkreislauf und eine pathologische Lymphfunktion der Gewebe im Gewebe gekennzeichnet ist.

Laut WHO-Statistiken wird derzeit bei 10% der Bevölkerung unseres Planeten eine Lymphostase diagnostiziert. Das Fortschreiten dieser Pathologie zur Entwicklung der Elefantenfähigkeit verursacht das körperliche und psychische Leiden des Patienten und führt fast immer zu einer Behinderung. Daher wird die Prävention und Behandlung der Lymphostase derzeit weltweit verstärkt von Phlebologen und Lymphologen wahrgenommen.

Was ist das?

Lymphostase ist eine Schädigung des gesamten Lymphsystems und eine Verletzung der Lymphdrainage. Es hört einfach auf zu zirkulieren und sammelt sich im Gewebe. Deshalb schwellen die Beine stark an und die Haut wird mit der Zeit sehr dicht. Das Problem selbst geht nicht weg und entwickelt sich zu einer ernsteren Form, wenn sich eine Person aufgrund der starken Verdickung der Beine kaum bewegen kann.

Bei den Menschen wird dieses Phänomen wegen der Ähnlichkeit der Außenseite mit den Gliedmaßen dieses Tieres als Elefantität bezeichnet. Eine ähnliche Stagnation der Lymphe kann sich an einem oder zwei Beinen sowie bei Berührungshänden entwickeln. Aus ästhetischer Sicht ist ein solcher Anblick sehr unangenehm und es ist ziemlich schwierig, ihn zu verbergen. Im Internet sehen Sie Fotos, die Beispiele für diese Krankheit zeigen.

Ursachen der Lymphostase

Die Entwicklung der Lymphostase kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, mit der Ausnahme, dass die Entwicklung des pathologischen Prozesses verhindert werden kann oder zu einer stabilen Regression führt.

Unter den Hauptemissionen:

  • Fruchtwasserüberdehnung;
  • Herzkrankheit;
  • angeborene Erkrankungen des Lymphsystems;
  • kleine diametrale Parameter der Gefäßlücken;
  • Tumoren verschiedener Herkunft;
  • entzündliche Erkrankungen der Haut der Beine;
  • Hypalbuminämie (Proteinmangel);
  • chronische oder akute Veneninsuffizienz;
  • Frakturen oder Verstauchungen;
  • Nierenversagen (Ersatz-Therapiestadium);
  • Entfernung von Knotengelenken des Lymphsystems;
  • verschiedene parasitäre Invasionen;
  • Chirurgie in der Brusthöhle (zum Beispiel Mastektomie);
  • längere Immobilisierung.

Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit haben möglicherweise keinen direkten Zusammenhang mit dem Lymphsystem, sondern haben indirekt eine pathologische Wirkung durch benachbarte Organe oder Systeme.

Symptome der Lymphostase, Foto

Jedes Stadium der Lymphostase der unteren Extremitäten hat seine eigenen Symptome (siehe Foto).

Es gibt drei Ebenen der Pathologie:

  1. Leichte Schwellung (Lymphödem). Geschwollenheit ist regelmäßig, geht bis zum Morgen, nach der Pause steigt die körperliche Anstrengung. Das Bindegewebe wächst nicht, die Haut ist blass, es ist leicht zu fühlen, es bildet sich eine Falte während der Palpation. Bei kaltem Wetter kann es vollständig verschwinden. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine irreversiblen Änderungen.
  2. Irreversibles Ödem (Fibridem). Geschwollenheit verschwindet nicht, Schmerzen treten auf, die Haut ist dicht, bei Palpation bleibt eine Spur von Druck zurück, die Beine werden leicht müde. An der Stelle der Läsionen treten Krämpfe auf, die Haut sammelt sich nicht in der Falte, die Haut verdunkelt sich allmählich.
  3. Elephantiasis Das Bindegewebe unter der Haut wächst stark, die Haut ist bläulich, rau und gedehnt. Die Ödeme tun sehr weh, das Bein gleicht einem Glied eines Elefanten und verdickt sich immer mehr. Geschwüre, nekrotische Prozesse, Entzündungen treten auf. Das Glied wird allmählich stärker deformiert, die Gelenke werden nicht gebogen.

Die Lymphostase der Beine kann sich primär oder sekundär entwickeln. Ein primäres Lymphodema ist durch Fehlfunktionen des Lymphsystems gekennzeichnet, die durch angeborene Fehlbildungen des Lymphsystems verursacht werden und entweder eine oder beide Gliedmaßen betreffen. Primäre Manifestationen der Lymphostase treten in der Kindheit und in der Zukunft auf.

Eine sekundäre Lymphostase entwickelt sich als Folge einer Verletzung der Beine oder der Entwicklung erworbener Erkrankungen des anfangs wohlgeformten Lymphsystems.

Diagnose

Bei der Festlegung der therapeutischen Taktiken ist es ratsam, eine erweiterte Untersuchung des Patienten durchzuführen, die Folgendes umfasst:

  1. Die zuverlässigste Methode zur Diagnose von Erkrankungen des Lymphtransports in den unteren Extremitäten ist die MRI (Magnetresonanztomographie);
  2. Ultraschall (Ultraschall) der Beckenorgane und der gesamten Bauchhöhle;
  3. Duplex-Scannen der Arme und Beine
  4. Ultraschall des Herzens, EKG;
  5. LHC (biochemischer Bluttest) mit obligatorischer Bestimmung von Proteinen und Leberenzymen (ALT, AST);
  6. Röntgenuntersuchung (Lymphographie);
  7. Radioisotopdiagnostik (Lymphszintigraphie);
  8. OMK (Urinanalyse).

Alle diese diagnostischen Maßnahmen werden höchstwahrscheinlich nicht nur die Entwicklung eines Lymphödems kennzeichnen, sondern auch die Ursache für diese Störungen finden.

Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten

Alle konservativen Behandlungsmethoden werden nur im ersten Stadium der Erkrankung angewendet, wenn strukturelle Veränderungen im Bindegewebe und in der Haut noch nicht begonnen haben. Wie die Lymphostase behandelt wird, hängt direkt von der Ursache ab. Zunächst muss der ätiologische Faktor beseitigt werden (z. B. in Gegenwart eines Beckentumors, der die Lymphgefäße quetscht, ist dessen Entfernung erforderlich).

Die wichtigsten Empfehlungen für Patienten mit dieser Pathologie:

  • sanft und zeitgerecht geschnittene Nägel;
  • Bei der Massage nicht auf Knettechniken zurückgreifen;
  • Sie können keine Schuhe mit Schnürung oder Fersen tragen (Ferse erhöht die Belastung der Beine und beeinflusst dadurch den Lymphfluss, und die Schnürung kann weiche Gefäße und Gewebe anziehen, was sich auch auf die Entwicklung dieser Krankheit auswirkt);
  • Es ist strengstens verboten, die Sauna, das Bad oder das Sonnenbad zu besuchen (Hitzeexposition erweitert Blutgefäße, einschließlich lymphatischer Gefäße, die die Lymphe beeinträchtigen, Blutfluss in den unteren Gliedmaßen).
  • kleinste Hautschäden (einschließlich Insektenstichen) mit antiseptischen Lösungen behandeln;
  • statistische Belastungen und schweres Heben (längeres Sitzen oder Stehen) vermeiden;
  • Sie können nicht in der Bein-zu-Fuß-Position sitzen, was übrigens die Lieblingsstellung jeder Frau ist, da dies den Blut- und Lymphfluss in den Beckenorganen und Beinen erschwert.
  • enge Kleidung und enge Unterwäsche ablehnen (zuerst drücken sie die Lymphknoten, und das Reiben der Haut führt zu trophischen Störungen);
  • Verwenden Sie beim Baden ein spezielles Öl, und wischen Sie nach dem Wasser die Haut der Beine mit Lotionen und Cremes ab, ohne Konservierungsmittel und Duftstoffe, die sie nicht nur schützen, sondern auch mildern und die Schutzbarriere positiv beeinflussen.
  • Es ist verboten, barfuß aus dem Haus zu gehen (es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Haut der Füße beschädigt wird und sich Geschwüre bilden, die nicht gut heilen).
  • Verwenden Sie Pulver (Babypuder, Talkum) mit starkem Schwitzen der Beine, wodurch das Risiko für das Auftreten von trophischen Störungen und Schwitzen verringert wird.

Die Behandlung des Lymphödems zu Hause sollte umfassend sein, einschließlich Medikation und Kompressionstherapie, Spezialmassage, sorgfältiger Fußpflege, Diät, Sport und therapeutischen Übungen.

  1. Eine Diät mit Lymphostase sollte kalorienarm und praktisch salzfrei sein, da das Salz, das Flüssigkeit im Körper hält, nur zum Fortschreiten des Ödems beiträgt. Patienten mit Lymphostase sollten reich an pflanzlichen und tierischen Proteinen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren, sein. Es ist notwendig, die Verwendung von Süßigkeiten, Backwaren und Teigwaren, einigen Getreidesorten, zu beschränken. Die Verwendung von frischem Obst, Gemüse und Milchprodukten ist jedoch willkommen.
  2. Die medikamentöse Behandlung besteht aus der Einnahme von Tabletten. Die Normalisierung des Lymphkreislaufs wird durch die Einnahme von Troksevazin, Detralex und Venoruton forte Tabletten unterstützt. Zur Verbesserung der peripheren Durchblutung werden Noscamin und Teonicol verordnet. Trental-Medikamente helfen, die Durchblutung wiederherzustellen.
  3. Bei der Lymphostase sind Lymphdrainage-Massagen erforderlich, bei denen eine tiefe Lymphknotenmassage mit einem rhythmischen und sanften Streicheln der Außenhaut kombiniert wird. Nach der Massage, die etwa eine Stunde dauert, wird empfohlen, einen medizinischen Verband anzulegen.
  4. Die Kompressionstherapie reduziert sich auf das Tragen einer speziellen Kompressionskleidung mit verteiltem Druck oder auf regelmäßige Verbände der betroffenen Gliedmaßen. Für Verbände können Sie eine elastische Bandage oder spezielle Artikel aus medizinischen Strickwaren verwenden. Durch die Förderung der Lymphdrainage tragen diese Maßnahmen dazu bei, die Schwellung deutlich zu reduzieren.
  5. Für Patienten mit Lymphostase sind körperliche Therapiesitzungen, Schwimmen und Nordic Walking sehr nützlich.

Medikamente für die Lymphostase

Es ist erwähnenswert, dass die medizinische Behandlung der Lymphostase der Beine ein breites Spektrum an Medikamenten enthält, die den Lymph- und Blutfluss normalisieren, die Durchlässigkeit der Gefäßwände verringern und auch zur Erhöhung ihrer Elastizität beitragen:

  • Diuretika - mit Vorsicht unter ärztlicher Aufsicht verschrieben;
  • Plättchenhemmende Mittel (dünnes Blut) - Trental, Glockenspiel;
  • Enzympräparate (Wobenzym, Phlogenzym) - regen das Immunsystem an, bekämpfen Ödeme, wirken entzündungshemmend und fibrinolytisch;
  • Phlebotropika (Detralex, Troksevazin und Troxerutin-Gel) - verbessern die Mikrozirkulation des Gewebes, erhöhen den Tonus der Venen und stellen den Lymphfluss wieder her;
  • homöopathisches Mittel - Lymphom, das den Stoffwechsel anregt, den Lymphfluss verbessert und die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper verbessert;
  • Benzopyron (Cumarin) - reduziert proteinreiches Ödem, verdünnt das Blut, aktiviert Proteolyse aufgrund der Aktivierung von Makrophagen; Kalziumdobesilat wird ebenfalls verschrieben, ähnlich wie Benzopyrone;
  • Angioprotektoren (Arzneimittel aus Rosskastanienextrakt) - normalisieren den Tonus der Lymphgefäße und Venen, reduzieren die Durchlässigkeit der Gefäßwand, wodurch die Intensität des Ödems (Escuzan, Venitan, Aescin) verringert wird;
  • Solcoseryl - reduziert das Gewebeödem, wirkt regenerierend, verstärkt den Tonus der Gefäßwand (stimuliert die Kollagenbildung in den Wänden der Blutgefäße);
  • Antihistaminika - empfohlen für wiederkehrende Erysipelas und Unterdrückung der hemmenden Wirkung von Histamin auf die kontraktile Aktivität von Lymphgefäßen (siehe alle Antihistaminika);
  • Immunmodulatoren (Bernsteinsäure, Tinktur aus Eleutherococcus, Licopid) - stimulieren das Immunsystem, stärken die Gefäßwand;
  • Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente für trophische Hautstörungen (Geschwüre, Ekzeme, Erysipel);
  • Vitamine (Ascorbinsäure, Vitamin E, PP, P) - stärken die Gefäßwand, verringern die Gefäßpermeabilität und wirken antioxidativ.

Kompressionsunterwäsche

Medizinische Strickwaren - Rettung für Patienten mit Erkrankungen des Blutkreislaufs und des Lymphsystems.

Produkte haben eine Reihe von Vorteilen:

  1. Funktionalität Die Behandlung von Lymphödemen wird effektiv durch medizinisches Trikot durchgeführt. Strümpfe, Socken und Ärmel drücken nicht nur die betroffenen, erweiterten Teile der Lymph- oder Blutgefäße sanft zusammen, sondern unterstützen auch die Extremitäten.
  2. Bequemlichkeit Es ist unwahrscheinlich, dass jeder die Fähigkeit besitzt, sich mit einem elastischen Verband oder den Grundlagen der Lymphdrainage-Massage zu verbinden. Und die Kompressionsware (Strümpfe, Ärmel, Kniestrümpfe) kann von jedem getragen werden.
  3. Schönheit Die Behandlung von Lymphödemen, Ödemen kann modisch und stilvoll sein. Strickwaren werden in verschiedenen Farben und stilvollem Design hergestellt. Es kann anstelle der üblichen Kleidung für normale Kleidung getragen werden.

Es ist notwendig, das medizinische Trikot nur durch individuelle Maßnahmen zu wählen. Sie werden von einem Chirurgen, einem medizinischen Berater, entfernt. Für eine positive Wirkung bei Stagnation, Ödem, längerem Gebrauch, täglichem Waschen von Strümpfen oder Ärmeln.

Kinesiotherapie

Die Methode beinhaltet eine Kombination aus Lymphdrainage-Massage und Physiotherapie. Gemäß den Regeln wird zuerst innerhalb von 15 Minuten eine Lymphfluss-verbessernde Massage unter Verwendung einer speziellen Technik durchgeführt, und dann folgt eine 15-minütige Aufladung. Die Behandlung umfasst 14 Behandlungen.

Massage

Wenn die Lymphostase die Grundlage der Behandlung ist. Gleichermaßen wirksam sind die Hardware- und manuellen Auswirkungen auf die tiefen Schichten und großen Blutgefäße. Selbstmassage am Arm oder Bein wird nicht geschwollen. Die Entwicklung einer Stagnation beginnt im Bereich der Leisten- oder Achselhöhle, was für den Patienten physisch schwierig ist. Wenn Sie dazu neigen, Lymphflüssigkeit und interstitielle Flüssigkeit (Ödem) anzusammeln, lassen Sie sich mit einem Spezialisten massieren.

Nach der ersten Sitzung nach 1 Stunde ersetzen Sie, dass die betroffene Extremität an Größe abgenommen hat, eine angenehme „Gänsehaut“ und ein Kribbeln durch den Körper treten kann. Dies ist ein Signal, dass die Stagnation von Flüssigkeit und Lymphe, Schwellung, nachlässt. Während der Sitzung bedeckt der Masseur die Finger oder Finger mit dem Ring, erwärmt sich langsam und arbeitet durch die tiefen Gewebeschichten. Die Lymphostase der unteren Extremitäten oder Hände kann mit einer Massagebürste oder -rolle herausgearbeitet werden. Und stärken Sie die Blutgefäße, und entfernen Sie Stagnation, Schwellung. Bereiche mit großen Krampfadern, trophischen Geschwüren und anderen Verletzungen der Integrität des Hautbypasses. Wenn während der Sitzung Unbehagen auftrat, wird die Besetzung gestoppt.

Über die Vorteile der Bewegungstherapie

Neben der Massage für die Lymphostase der unteren Extremitäten ist Bewegung sehr wichtig. Sie werden in die Behandlung dieser Krankheit einbezogen. Natürlich ist es notwendig, einen speziellen Komplex zu entwickeln, der zweimal täglich durchgeführt werden muss. Die Klassen sollten nur eine Viertelstunde erhalten. Gleichzeitig muss am betroffenen Bein ein Kompressionsverband vorhanden sein.

Welche Übungen können in den Komplex aufgenommen werden?

  • Bike wunde Fuß;
  • Beugen und Glätten der Finger am Bein;
  • Drehung der Füße in verschiedene Richtungen abwechselnd;
  • "Zeichnen" die Füße der "Acht".

Die Übungen sind sehr einfach, aber eine wichtige Regel ist, sie täglich durchzuführen.

Behandlung von Volksheilmitteln

Zu Hause für die Behandlung der Lymphostase (als Hilfsmittel und nur im Anfangsstadium) werden verschiedene Volksheilmittel eingesetzt. Sie nicht alle beschreiben zu können, hier einige Beispiele:

  1. Apfelessig Es stärkt die Wände der Blutgefäße, beseitigt Schwellungen und trophische Veränderungen. Zum Mahlen den Essig mit Wasser im Verhältnis 1: 2 verdünnen. Massage von den Füßen bis zu den Oberschenkeln. Nach einer kurzen Einwirkzeit die Reste der Lösung abwaschen und eine Creme mit vaskulärer Kräftigung auf die Haut auftragen.
  2. Hervorragende Hilfe komprimiert. Zum Beispiel gebackene Zwiebeln mit pharmazeutischem Teer gemischt. Die Zwiebel wird gebacken, zu einer einheitlichen Masse gemahlen und 2-3 Teelöffel Teer hinzugefügt. Die Mischung wird auf einem sauberen Canvas-Stoff verteilt. Das Gewebe wird gleichmäßig an der Stelle des lokalen Ödems verteilt, mit einem Verband fixiert und bis zum Morgen belassen.
  3. Löwenzahnwurzel - das Produkt verbessert die Lymphdrainage und strafft die Gefäßwand. Verwenden Sie die Infusion von Löwenzahnblättern und nehmen Sie dreimal täglich 0,5 Tassen auf leeren Magen. Um die Infusion vorzubereiten, benötigen Sie 2 EL. Löffel trockener Löwenzahnblätter, sie müssen abends 0,5 Liter gießen. gekochtes Wasser. Bereiten Sie die Infusion für den nächsten Tag vor und abends eine frische Charge zu. Sie können Löwenzahnwurzeln verwenden, sie sollten jedoch 5-8 Minuten im Wasserbad gekocht werden. im gleichen Wasservolumen. Bereit zu trinken Brühe am Morgen ein Glas vor den Mahlzeiten.
  4. Brühen aus den Heilungsgebühren können in Form von Nachtanwendungen verwendet werden. Als Kräuter Johanniskraut, Wegerich, Schafgarbe nehmen. Fügen Sie in die fertige Lösung 25 ml medizinischen Alkohol, eine Aspirinpille und eine Ampioks-Pille hinzu. Ich trage Gaze mit der Zusammensetzung ein und trage sie auf die betroffene Hautpartie auf, lege ein mit einer kühlen Salzlösung angefeuchtetes Tuch darauf und befestige es mit einem Verband fest, so dass die ganze Nacht übrig bleibt.
  5. Natürliche Kräuter, die harntreibend wirken, wirken therapeutisch und tragen zur schnellen Beseitigung von Beinödemen bei. Die Sammlung von Brennnesselblättern, Birkenknospen und Hagebutten mischt sich zu gleichen Teilen und dann 10-15 Minuten in einem Wasserbad. Trinken Sie nach der Filtration ein halbes Glas dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten.
  6. Nicht umgangen traditionelle Medizin und die aktive Verwendung von Blutegeln. Bei einem nicht ausgeprägten Ödem können 2-3 Blutegel für eine Sitzung verwendet werden. In fortgeschrittenen Fällen kann die Anzahl der Blutegel auf 7 bis 8 Stück erhöht werden. Während der Woche können Sie zwei Behandlungskurse durchführen. In Blutegeln enthaltenes Hirudin verdünnt nicht nur das Blut perfekt, sondern stärkt auch die Gefäßwand, verringert den Flüssigkeitsausfluss im Gewebe und verringert dadurch die Schwellung der Beine erheblich.

Darüber hinaus sollten wir die anderen Empfehlungen von Ärzten an Patienten, die ähnliche Probleme haben oder haben, nicht vergessen. Sie müssen Bäder, Saunen, Solarien, Parfüms und Konservierungsmittel in gebrauchten Kosmetikprodukten für die Beine ausschließen, um hochhackige Schuhe, enge Kleidung, das Reiben der Haut, das Abnehmen von Gewichten, längeres Stehen oder Sitzen zu verweigern.

Bedienung

Die Frage der chirurgischen Behandlung wird in Fällen von schwerer kongenitaler Lymphsystempathologie, mangelnder Wirkung durch konservative Therapie, Fortschreiten von Lymphödemen, Weichteilfibrose, häufigen erysipelatösen Entzündungen usw. berücksichtigt.

Arten der Operation:

  1. Dermato-Fasiolipektomie nach der Inselmethode - Entfernung von veränderten Hautpartien zusammen mit subkutanem Fett, Faszien und Fibrose. Die präoperative Vorbereitung umfasst mehrere Sitzungen mit Fettabsaugung, die erforderlich sind, um subkutanes Gewebe zu entfernen. Der chirurgische Eingriff umfasst das Ausschneiden bestimmter Hautbereiche, wobei die betroffenen Gewebe von Fibrose betroffen sind. Die resultierende Wundoberfläche wird geschlossen erhalten, Hautlappen erhalten oder aus einem gesunden Bereich der Haut des Patienten entnommen.
  2. Tunneln - die künstliche Erzeugung spezieller Kanäle in den betroffenen Bereichen für den Abfluss der angesammelten Lymphe in gesundes Gewebe mit weiterer Absorption in die Lymphgefäße. Temporäre Tunnel bestehen aus spiralförmigen Abläufen oder speziellen Prothesen, permanent - aus einem Abschnitt der Vena saphena oder einer Spirale aus inertem Material. Es wird in der laufenden Form des Lymphödems gezeigt, was die Möglichkeit einer Behandlung mit einer der obigen Methoden ausschließt.
  3. Operation mit der Schaffung von lymphatischen Anastomosen. Es ist für die sekundäre Lymphostase indiziert, insbesondere die nach Bestrahlung der Lymphknoten oder nach deren Entfernung während der Mastektomie. Für die Behandlung der primären Lymphostase unwirksam. Die Intervention besteht darin, die Gefäße des Lymphbettes zu isolieren und sie mit feinsten Mikroanastomosen mit einer nahe gelegenen Vene zu verbinden.
  4. Fettabsaugung - Absaugung durch chirurgischen Eingriff des subkutanen Gewebes, das einer Faseränderung unterworfen ist. Es wird bei mäßig begrenzter Fibrose durchgeführt.

Nach jeder Art von chirurgischem Eingriff wird eine medikamentöse Behandlung verordnet. Jeder Patient mit Lymphostase wird unabhängig vom Stadium des Prozesses in einem Angiosurgeon beobachtet. Kurse der Erhaltungstherapie werden in den meisten Fällen über die gesamte Lebensdauer des Patienten durchgeführt.

Prävention

Um einer Lymphostase der unteren Extremitäten vorzubeugen, wird empfohlen, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Kompressionsunterwäsche tragen;
  • regelmäßig am Pool teilnehmen;
  • unbequeme Schuhe ablehnen;
  • Trinken Sie jeden Tag mindestens zwei Liter reines Wasser.
  • jeden Tag eine halbe Stunde zu Fuß oder mit dem Fahrrad;
  • pflege der fußhaut: nägel schneiden, abgestorbene haut entfernen, wunden behandeln, insektenstiche mit antiseptika oder borsäure behandeln - alles sollte rechtzeitig erfolgen.

Eine Stauung in den Geweben, eine Verletzung des Abflusses von Lymphflüssigkeit, verursacht das Auftreten anderer schwerer Krankheiten und wird die Bewegung einschränken. Wie kann die Entwicklung der Pathologie verhindert werden? Wenn Sie bereits eine Lymphostase der unteren Extremitäten diagnostiziert haben, hilft Ihnen die Behandlung zu Hause, schnell zurechtzukommen. Das System der Beeinflussung von Risikofaktoren sollte bei Patienten mit genetischer Veranlagung oder Remission nicht vernachlässigt werden.

Weitere Artikel Über Füße