Edemas

Klubfuß in Kinderschildern

Klumpffuß bei Kindern ist eine hartnäckige angeborene oder erworbene Pathologie der Entwicklung des Fußes und des Sprunggelenks. Bei Mädchen wird diese orthopädische Erkrankung doppelt so häufig beobachtet wie bei Jungen. Die Ätiologie der Klumpfüße bei Kindern ist ziemlich komplex und die Ärzte forschen weiter in diese Richtung.

Clubfoot-Klassifizierung

Clubfoot wird nach der Fähigkeit klassifiziert, den Fußdefekt mit passiven Methoden zu korrigieren:

  1. Leichtgewichtig - geschmeidige Komponenten werden mühelos entfernt.
  2. Mittel begrenzte Bewegung des Sprunggelenks, wobei die Beseitigung der Verformung des Muskelgewebes einen Federwiderstand aufweist.
  3. Schwere Bewegungseinschränkung im Fuß- und Sprunggelenk, Korrektur des Defekts mit den Händen ist nicht möglich.
  4. Sehr schwer - in der Regel ist keine vollständige Genesung des Kindes möglich.

Klassifizierung nach Bom

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor G.S. Bom, einer der Begründer der Orthopädie, schlug folgende Klassifizierung der Klumpenarten vor:

  • Späte Form von Klumpfüßen. Es zeichnet sich durch das Vorhandensein einer flachen Querrille auf der Oberfläche der Fußsohle im Kind aus, mit schlecht ausgeprägten Bestandteilen des Klumpffußes und einer gut entwickelten Ferse. Diese Form ist ziemlich gut geheilt.
  • Neurogene Form. Ähnlich wie der Schlägerfuß von Polio. Es ist schwer zu behandeln, tritt häufig auf.
  • Es ist auch schwierig, eine Form von Klumpfüßen mit einer unterentwickelten und stark angespannten Ferse zu behandeln. Die hintere Fläche der Tibia mit dichten Muskeln mit langen Sehnen.
  • Fruchtwasser-Klumpfuß ist eine angeborene Pathologie.
  • Defekt - infolge angeborener Defekte des Skeletts.
  • Arthrogrypotisch - aufgrund von Arthrogrypose eine Erkrankung, die durch Läsionen des Rückenmarks, angeborene Kontrakturen (Verengung, Kontraktion) der Gelenke und Muskelatrophie oder Hypophie gekennzeichnet ist.
  • Metatarsus varus (Varuszwang des Fußes). Die Pathologie verursacht Schwierigkeiten bei der Auswahl von Schuhen und kosmetischen Defekten. Es zeichnet sich durch Steifheit und Knickfalte an der Sohle aus. Es ist nicht die Ursache für Funktionsstörungen sowie sekundäre Deformationen.
  • Klumpfuß mit Achondoplasie (genetische Störung des Knochengewebewachstums).
  • Behandelter, schwieriger korrigierender Schlägerfuß.

Die Klubfußabteilung in 9 Gruppen wird bis heute in dem nach N.I.Pirogov benannten NRI Pirogov National Research and Design Institute angewendet.

Zatsepin-Klassifizierung

Der promovierte Mediziner Professor TS Zatsepin schlug 1947 vor, alle Arten von angeborenen Klumpfüßen in zwei Gruppen zu unterteilen:

  1. Typisch:
  • Varuskontrakturen;
  • Ligament-Klumpffuß - bewegliche Haut, gut markierte plantare Fettschicht;
  • Knochenformen - sitzende Haut, im Gegensatz zu den beiden vorigen Gruppen ist es völlig schwierig zu heilen.
  1. Atypisch:
  • Fruchtwasser;
  • auf der Basis von Arthrogrypose;
  • aufgrund von Defekten in der Knochenentwicklung.

Die Zatsepin-Klassifikation wird heute auch von vielen Orthopäden verwendet.

Ponseti-Klassifizierung

Der berühmte amerikanische Orthopäde I. Ponseti schlug 1950 eine Methode zur Behandlung von Klumpfuß bei Kindern und zur Klassifizierung von Missbildungen vor:

  • unbehandelt - angeborener oder erworbener Klumpfuß bei Kindern unter 8 Jahren;
  • korrigiert - mit der Ponseti-Methode ausgehärtet;
  • wiederkehrend - nach einer guten anfänglichen Korrektur setzt sich die Entwicklung von Equinus und Supination des Fußes fort;
  • resistent, wenn sie mit verschiedenen Syndromen, wie Arthrogrypose, assoziiert ist;
  • atypisch - verkürzter erster Finger, tiefe Falte an der Sohle eines kurzen, vollen Fußes sowie an den Knöchelgelenken.

Die Ponseti-Klassifikation wird derzeit in russischen Kliniken verwendet.

Diagnose des Klumpfußes bei Kindern

Der Klumpffuß bei Kindern zeichnet sich durch mehrere Komponenten aus:

  • Varus - Ferse nach innen gedreht;
  • Equinus - die Ferse wird nach oben verschoben, der Fußgewölbe wird vergrößert, außerdem wird die Krümmung des Fußes in Richtung plantar beobachtet;
  • Supination - nach oben entwickelte Innenkante des Fußes;
  • Adduktion - der Vorfuß wird zur Mittellinie des Körpers gebracht.

Jede dieser Komponenten kann in unterschiedlichen Graden ausgedrückt werden.

In der Regel stellt der Orthopäde aufgrund der Ergebnisse einer externen Untersuchung die Diagnose "Schlägerfuß". Zusätzliche diagnostische Maßnahmen werden ergriffen, um die möglichen Ursachen dieser Erkrankung zu ermitteln, den Grad der Fußdeformität zu klären und die allgemeine Gesundheit des Kindes zu beurteilen.

Allgemeine Labortests helfen, mögliche latente entzündliche Erkrankungen zu identifizieren. Auch verwendete Methoden der instrumentellen Diagnostik:

  • Röntgen
  • Ultraschall der Knochen
  • Computertomographie.

Bei Bedarf kann eine gründlichere Untersuchung empfohlen werden, Konsultationen mit anderen Spezialisten, z. B. einem Neuropathologen.

Angeborene Klumpfuß

Klumpfuß ist ein Defekt, der 1 Mal pro 1000 Babys auftritt. Moderne medizinische Geräte erlauben es, Pathologien der Entwicklung des Bewegungsapparates in der Zeit der extrauterinen Entwicklung des Fötus zu diagnostizieren.

Ursachen von kongenitalem Klumpfuß

Nur in 20 von 100 Fällen können exogene und endogene pathologische Faktoren des angeborenen Klumpffusses festgestellt werden:

  • Schwangerschaftstoxikose;
  • Fruchtgeschirr - faserförmige Filamente, die durch die fötale Blase laufen und die Nabelschnur, Teile des Fötus, einhüllen oder sogar durchschneiden;
  • Anhaftung des Amnions (schützende Keimhaut) an der Oberfläche des Embryokörpers;
  • Mangel an Wasser;
  • Muskeldruck der Gebärmutter;
  • Virusinfektion;
  • Avitaminose;
  • Vererbung;
  • Die Mutter akzeptiert starke Drogen Drogen oder Betäubungsmittel.
  • Mutter raucht während der Schwangerschaft.

Aus ökologischen Gründen sind zum Beispiel die schädlichen Arbeitsbedingungen eines Elternteils von Bedeutung. Nach Angaben von Geburtshelfern und Gynäkologen beeinflusst die Position des Fötus das Risiko eines Defekts. Laut den Tatsachen ist der Klumpfuß beispielsweise bei Zwillingen häufiger als bei gleichgeschlechtlicher Schwangerschaft.

Symptome eines angeborenen Klumpfußes

Die Manifestation der zum Ausdruck kommenden Klumpfüße bestimmt der Arzt sofort:

  • Füße nach innen oder außen gebogen;
  • biegen Sie die Sohle;
  • die Verdrehung der Beinknochen;
  • Fuß entfaltet.

Die Beine des Neugeborenen sehen im Fußbereich unterentwickelt aus, das Volumen des Beins ist reduziert. Die Situation wird verschlimmert, wenn das Baby aufsteht und losläuft. Kinder mit angeborenem Klumpfüsse gehen erst spät los. Bei einseitiger Verformung wird Lahmheit beobachtet. Der Gang mit beidseitigem kongenitalem Klumpfüsse wird in kleinen Schritten "verschoben", was oft Erwachsene betrifft (Bärenjunge, Entlein).

Das Kind steht an der Außenseite der Füße:

  • Peronealmuskelatrophie;
  • Auf der Oberfläche der Füße bilden sich Hautläsionen, Schwielen und subkutane Schleimhautbeutel.

Ältere Kinder (7-9 Jahre) werden schnell müde und klagen über Schmerzen beim Gehen.

Erworbener Vereinfuß

Erworbene Klumpfüße sind viel seltener als angeborene.

Erworbene Klumpfüße - Gründe

Die Gründe für die Bildung von Klumpfüßen können ganz anderer Natur sein:

  • langsame Entwicklung von Sehnen, Muskelgewebe;
  • ungewöhnliche Belastungen an den Füßen des Babys;
  • falsche Schuhe;
  • Verletzungen - Quetschungen, Verbrennungen;
  • entzündliche Prozesse;
  • Vererbung;
  • Lähmung;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Rachitis usw.

In einigen Fällen wird die Krankheit von anderen Pathologien des Bewegungsapparates begleitet, z. B. Skoliose oder Plattfuß.

Symptome des erworbenen Klumpfußes

Der erworbene Klumpfuß entwickelt sich bei Kindern im jüngeren Alter (bis zu 3 Jahren) oder im Jugendalter. Die Ausbildung des Fußes endet erst nach 13-14 Jahren, und in all diesen Jahren besteht die Gefahr, dass verschiedene orthopädische Komplikationen auftreten. Im ersten Stadium ihrer Entwicklung verläuft die Erkrankung unmerklich und fast schmerzlos nach außen. Daher ist es notwendig, den Gang der Kinder genau zu betrachten. Hier sind nur ein paar Anzeichen von Klumpfüßen bei einem Kind:

  • Abdrücke der Spuren des Babys auf nassem Sand, Schnee - in normaler Position sollten sie fast parallel angeordnet sein und die Zehen leicht nach außen zeigen;
  • Socken von beiden Beinen oder einer, die beim Spielen gewandt sind und laufen.

Besonders sorgfältig sollten Sie sich die Stellung der Füße des Kindes am Morgen ansehen, wenn es gerade aufgestanden ist und sich waschen geht. Im Zweifelsfall sollten Sie einen Orthopäden konsultieren.

Behandlung von Klumpfüßen bei Kindern

Der Behandlungskomplex wird individuell ausgewählt, wobei die Ätiologie der Erkrankung, der Schweregrad und der Gesundheitszustand des Babys berücksichtigt werden. Fälle von unkorrigierten, vernachlässigten angeborenen oder erworbenen Klumpfüßen aufgrund der Fähigkeiten der modernen Medizin sind praktisch nicht anzutreffen. Die Korrektur der angeborenen Deformität beginnt mit den ersten Lebenstagen eines Kindes. Orthopäden bieten je nach Schweregrad, Begleiterkrankungen sowie Alter des Babys verschiedene Methoden zur Behandlung von Klumpfüßen an.

  • Lichtformmassage, Wiederaufbaugymnastik, sequentielle Korrektur der Deformationskomponenten des Fußes (Adduktion, Supination, Equinus), Verband mit weichen Bandagen.
  • Die durchschnittliche Form - der obige therapeutische und prophylaktische Komplex ist in diesem Fall nur eine Vorbereitungsphase für die weitere Behandlung. Anschließend wird die Therapie mit korrigierenden Gipsabgüssen mit sukzessiver Korrektur aller Hauptkomponenten des angeborenen Klumpffusses durchgeführt: Supination, Adduktion, Plantarflexion.
  • Schwere Form - In Ermangelung konsistenter Ergebnisse konservativer Behandlungsmethoden werden chirurgische Eingriffe im Bereich des Sehnen-Bandapparates durchgeführt. Ältere Kinder werden an den Gelenken und Knochen des Fußes operiert.
  • Sehr schwere Form - Alle angegebenen Methoden werden verwendet, um das maximale Ergebnis zu erzielen.

Für alle Arten von Kinderhunden wird empfohlen, spezielle orthopädische Schuhe zu tragen, bis sie vollständig ausgehärtet sind, und regelmäßig orthopädische Aufsicht zu haben. Eine frühzeitige konservative Behandlung bewirkt in 90% der Fälle eine vollständige Heilung des Klumpfußes.

In den meisten Fällen beteiligen sich die Eltern mehrmals täglich an der Behandlung der Klumpfußmassage und kontrollieren den Gang.

Klumpfuß bei Kindern - Konsequenzen

Angeborene Klumpfüße waren die Ursache für das Hinken des englischen Dichters Byron. Die amerikanische Eiskunstläuferin Christie Yamaguchi, die 1992 bei den Olympischen Winterspielen in Albertville eine Goldmedaille erhielt, hatte ebenfalls eine Diagnose - angeborene Klumpfuß und Skating waren Teil des medizinischen Komplexes.

Ein Baby mit angeborenem Klumpffuß bleibt aufgrund eines Defekts im Bewegungsapparat in der Entwicklung hinterher. Da das Kind nicht in der Lage ist, mit anderen Kindern auf Augenhöhe zu spielen, schließt es sich selbst und glaubt, dass es "nicht wie jeder andere ist".

In den meisten Fällen erworbener Klumpfuß - das "Verdienst" von Eltern, die einfach nicht auf den Gang ihres Kindes achten.

Ohne Behandlung von Klumpfüßen entwickeln Kinder verschiedene Komplikationen:

  • Verletzung, Hautvergröberung an den Außenseiten der Füße;
  • Muskelatrophie der Beine;
  • Funktionsstörungen der Kniegelenke;
  • Subluxation der Fußknochen;
  • Krümmung der Wirbelsäule.

Eine vernachlässigte Form kann zu einer Behinderung führen - das Kind kann ohne Hilfe von Krücken einfach nicht gehen.

Prävention von Klumpfuß bei Kindern

Die hauptsächliche präventive Maßnahme des Klumpfußes bei Kindern ist die Prävention und rechtzeitige Behandlung von Krankheiten während der Schwangerschaft, wobei der Gang des Kindes überwacht wird. Clubfootprävention umfasst den gesamten Komplex:

  • Gehen auf einer Massagematte, Kiesel, Sand, Gras;
  • Wasseranwendungen;
  • professionelle Massage
  • Fußbäder;
  • Elektrophorese;
  • Sportaktivitäten - Schwimmen, Radfahren.

Die Mahlzeiten sollten kalziumhaltige Lebensmittel enthalten. Die Schuhe des Kindes müssen 12 mm länger sein als der Fuß.

Walker-Verwendung ist unerwünscht. In diesem Fall hilft die Bewegung dem Kind nicht, die Gehfähigkeiten zu beherrschen. Darüber hinaus kann das "Skaten" in der Gehhilfe zu einer Verlagerung des Schwerpunkts führen, wodurch eine falsche Haltung entsteht.

Klumpfuß: Symptome und Behandlung

Klumpfuß - die Hauptsymptome:

  • Fußverformung
  • Gangwechsel
  • Einschränkung der Beweglichkeit des Sprunggelenks
  • Die Abweichung des Daumens im Fuß
  • Ferse nach innen versetzt
  • Falsche Position der Füße
  • Verformung des Knies
  • Unnatürlich kleine Fußgröße
  • Das Auslassen der äußeren Fußkante
  • Biegung des Fußes
  • Die Erhebung der inneren Fußkante
  • Erhöhte Ferse

Deerfoot bei Kindern oder Erwachsenen ist eine angeborene oder erworbene Pathologie der Struktur der Fußgelenke, weshalb eine Person die Sohle nicht vollständig auf der Oberfläche platzieren kann. Nach außen sieht es aus, als wäre der Fuß nach innen gedreht. Diese Verformung ist die häufigste Pathologie der Entwicklung des Bewegungsapparates. Angeborene Klumpfüße sind oft bilateral, treten bei Jungen mehrmals häufiger auf als Mädchen.

Die Gründe für das Auftreten einer solchen Verletzung sind nicht vollständig geklärt, aber die Ärzte sind zuversichtlich, dass ihre Essenz in der ungesunden Lebensweise der Mutter während der Schwangerschaft oder des komplizierten Schwangerschaftsverlaufs liegt. Die Diagnose kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden - mit Ultraschall oder anhand charakteristischer äußerer Symptome. Die Beseitigung einer solchen Störung besteht darin, orthopädische Schuhe zu tragen, therapeutische Massagen oder Bewegungstherapien oder Physiotherapie durchzuführen.

Ätiologie

Heutzutage kennt die Medizin die Gründe für das Auftreten von Klumpfuß bei Kindern nicht ganz, aber es gibt mehrere prädisponierende Faktoren:

  • falsche Position während der Schwangerschaft. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Uterus das noch nicht vollständig ausgebildete Skelett des Kindes unter Druck setzt, und vor dem Hintergrund der Durchblutungsstörung beim Neugeborenen schreitet diese Krankheit fort;
  • Aufnahme durch die zukünftige Mutter während des Wartens einiger Medikamente auf das Baby, aufgrund dessen die Auswirkungen auf den Klumpfuß erscheinen;
  • mangelnde Entwicklung von Muskeln und Bändern;
  • genetische Veranlagung. Wenn einer der Eltern in der Kindheit an einer solchen Krankheit litt, besteht ein hoher Anteil der Wahrscheinlichkeit, dass sein Baby eine ähnliche Erkrankung hat.

Angeborene Klumpfüße können sowohl zu einer unabhängigen Erkrankung werden als auch aufgrund von systemischen Anomalien der Formation auftreten, zum Beispiel bei der Edwards-Krankheit, bei der das achtzehnte Chromosomenpaar verdreifacht wird.

Die sekundäre Form der Krankheit tritt als Folge einer Schädigung des zentralen Nervensystems während der Geburt auf. Diese Pathologie tritt bei Kindern beider Geschlechter gleichermaßen auf.

Der erworbene Klumpfuß bei Jugendlichen oder älteren Menschen ist auf andere Faktoren zurückzuführen:

  • beeinträchtigte Knochenfusion aufgrund von Frakturen;
  • starke Verbrennungen an Füßen und Unterschenkeln;
  • verschiedene Knochenkrankheiten;
  • Störungen der Neurologie;
  • das Auftreten von Tumoren;
  • Pathologien, die mit einem beeinträchtigten Knochenwachstum verbunden sind.

Arten

Es gibt verschiedene Arten von Klumpfüßen, je nach dem Grad der Möglichkeit, die Korrektur des Fußfehlers ohne medizinischen Eingriff durchzuführen. Kongenitale Klumpfuß ist also:

  • leicht weiche Gewebe des Fußes des Neugeborenen werden ohne besondere Schwierigkeiten behandelt;
  • mittel - es gibt einen unbedeutenden Gewebewiderstand aufgrund begrenzter motorischer Funktionen des Sprunggelenks;
  • schwerwiegend - eine erhebliche Einschränkung der Beweglichkeit von Fuß und Gelenk. Die Ausscheidung erfolgt ohne spezialisierte medizinische Intervention;
  • kompliziert - eine vollständige Erholung ist nicht möglich. Aus diesem Grund gibt es bei Erwachsenen Klumpfüße.

Sorten dieser Krankheit in Bomu:

  • Späte Symptome der Klumpfüße sind mild, Therapie führt zu guten Ergebnissen;
  • neurogen - praktisch nicht behandelbar, neigt zu häufigen Rückfällen;
  • Fruchtwasser - angeborene Krankheit;
  • defekt - tritt vor dem Hintergrund von Skelettfehlern auf;
  • varus clubfoot - in diesem Fall ist es schwierig, Spezialschuhe zu finden, der kosmetische Effekt wird nicht vollständig erreicht;
  • Klumpfuß für genetische Erkrankungen.

Clubfoot Split von Zatsepin:

  • typische - Varus-, Band- und Knochenform des Fußfehlers;
  • atypisch - aufgrund angeborener oder genetischer Defekte in der Skelettstruktur.

Durch die Eingabe von Ponseti ist clubfoot:

  • unbehandelt - die Art des Klumpfüßen bei Kindern unter acht Jahren;
  • korrigiert - liquidiert nach der Ponseti-Methode;
  • wiederkehrend - gekennzeichnet durch die Entwicklung der Krankheit auch nach der Behandlung;
  • resistent - entsteht vor dem Hintergrund anderer Krankheiten;
  • atypisch.

Diese Klassifizierung wird verwendet, um die Klumpfüße derzeit bei Erwachsenen und Kindern zu unterteilen.

Abhängig von der Schwere der Deformität des Fußes ist der Klumpfuß:

  • Die anfängliche Bewegung des Gelenks ist normal und reagiert gut auf die Behandlung.
  • mäßig stark - die Mobilität ist etwas eingeschränkt, die Therapie ist schwierig;
  • Schwere Bewegungen des Sprunggelenks sind nicht möglich. Die Elimination erfolgt nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs.

Symptome

Die hauptsächlichen Anzeichen der Krankheit sind äußere Manifestationen der Deformität, wie z. B. ein Equinus - gekennzeichnet durch das Weglassen der äußeren Fußkante und die Erhebung des inneren Fußes, die Beine des Kindes sind einander zugewandt. Varus - bei dieser Pathologie liegt der Schwerpunkt auf dem äußeren Teil des Fußes. Torsia - d. H. Das Ausrollen der Knochen des Unterschenkels. Adduktion - bedeutet, den Fuß so zu drehen, dass sich die Sohle oben befindet. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Symptome eines angeborenen Klumpfußes:

  • unnatürlich kleine Fußgröße;
  • begrenzte oder keine Bewegung des Knöchels;
  • das Vorhandensein einer Querflexion des Fußes;
  • erhöhte Fersenposition, während der Zeh nach unten schaut;
  • Ferse nach innen versetzt.

Erworbene Klumpfüße bei Kindern treten im Alter von zwei oder drei Jahren mit den folgenden Symptomen auf:

  • unvernünftiger Gangwechsel;
  • Erkennung der falschen Position der Füße durch die Eltern. Am häufigsten kann man dies von den Spuren im Schnee oder nassen Sand sehen - sie werden aufeinander zu gedreht;
  • Verformung der Position der Knie;
  • das Auftreten von Schwierigkeiten bei der Beweglichkeit der Füße;
  • Abweichung des großen Zehs in der Innenseite;
  • Offensichtliche Anzeichen von Klumpfüßen sind zu sehen, wenn das Baby sich entspannt, zum Beispiel während des Schlafes.

Ohne rechtzeitige Behandlung verschlechtern sich die Symptome der Erkrankung, und die Beseitigung der Krümmung des Fußes ist ziemlich schwierig zu implementieren.

Komplikationen

Die Folgen eines angeborenen Klumpfußes sind:

  • körperliche Retardierung;
  • die Nähe des Kindes und die mangelnde Bereitschaft, mit Gleichaltrigen zu kommunizieren.

Als Komplikationen der erworbenen Erkrankung, die zum größten Teil auf die Unaufmerksamkeit der Eltern zurückzuführen sind, wird Folgendes berücksichtigt:

  • häufige Fußverletzungen;
  • Verformung der Fußhaut von außen;
  • Muskelatrophie;
  • flache Füße;
  • Pathologie der Funktionsweise der Kniegelenke;
  • Wirbelsäulendeformitäten;
  • Behinderung - wenn sich ein Kind nur mit Krücken bewegen kann.

Diagnose

Die Diagnose zur Bestimmung des angeborenen Klumpffusses wird während der Schwangerschaft mittels Ultraschall oder im ersten Monat nach der Geburt mit direkter Untersuchung durch einen Facharzt durchgeführt. Wenn sich diese Pathologie später manifestiert, werden Röntgenaufnahmen gemacht. Aber Sie sollten nicht darauf zurückgreifen, um die Krankheit bei Kindern zu diagnostizieren, weniger als drei Monate.

Bei der Diagnose erworbener Klumpfüße bei Kindern oder Erwachsenen wird ein Ultraschall- oder CT-Scan durchgeführt. Für einen erfahrenen Spezialisten ist es nicht schwierig, die Krankheit anhand ihrer charakteristischen äußeren Anzeichen zu bestimmen, und es werden zusätzliche Untersuchungen durchgeführt, um die Ursachen zu ermitteln, den Grad der Pathologie zu bestimmen und die Gesundheit des Babys zu beurteilen. Bei Bedarf werden eingehende Hardwareuntersuchungen und Konsultationen anderer Ärzte ernannt. Nach Bestätigung der Krankheit und Feststellung des Schweregrads des pathologischen Prozesses entscheidet der Arzt, wie der Klumpfuß beim Kind korrigiert wird.

Behandlung

Die Taktik für die Beseitigung des angeborenen Klumpffusses wird individuell anhand der Manifestation charakteristischer Symptome, äußerer Anzeichen, des Alters des Babys und des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen zugeordnet. So wird die milde Form der Krankheit behandelt mit:

  • therapeutische Massage für Klumpfüße bei Kindern;
  • Verband mit weichen Bandagen;
  • Bewegungstherapie;
  • orthopädische Schuhe tragen.

Die mittlere Phase beinhaltet die Umsetzung von:

  • Bewegungstherapie, aber nur als vorbereitender Komplex;
  • Korrigierende Gipsbinden oder die Aufbringung von Spezialreifen. Dies sind die Grundprinzipien der Behandlung von Plattfuß mit der Ponseti-Methode.

Die schwere Form wird durch chirurgische Eingriffe beseitigt. Ältere Menschen unterziehen sich Gelenk- und Knochenchirurgie. Auf medizinische Eingriffe wird jedoch nur in extremen Fällen zurückgegriffen, wenn Massage und Gymnastik mit Klumpfüßen nicht wirksam sind.

Um den komplizierten Verlauf des angeborenen Klumpffusses zu eliminieren, wird ein Komplex aller oben genannten Maßnahmen verwendet. Unbedingt für alle Arten der Erkrankung ist eine regelmäßige Untersuchung bis zur vollständigen Heilung durch einen Orthopäden erforderlich.

Die Therapie für erworbene Klumpfüße beinhaltet die Verwendung spezieller entfernbarer Geräte, die den Fuß so nahe wie möglich an der richtigen Position fixieren. Dies können spezielle Schuhe oder Einlagen sein. Darüber hinaus wird die Physiotherapie angewendet - Behandlung mit einem Magnetfeld oder Elektrophorese, Paraffinkompressen. Für eine vollständige Erholung angewandte Methoden der Physiotherapie.

Prävention

Damit ein Kind nie Probleme mit dem Klumpfuß haben kann, müssen seine Eltern ein paar einfache Regeln beachten:

  • Kaufen Sie eine spezielle Massagematte und lassen Sie das Kind darauf laufen;
  • selbständig Übungen zur Physiotherapie durchführen;
  • das Baby regelmäßig auf Elektrophorese treiben;
  • einem Kind Sport beibringen, wie Schwimmen, Skaten oder Radfahren.

Es ist sehr wichtig, eine gute Ernährung bereitzustellen, die mit Vitaminen, Kalium und Kalzium angereichert ist. Es ist zu beachten, dass die Schuhe des Kindes zwölf Millimeter länger sein müssen als der Fuß.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Klumpfüße und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome haben, kann Ihnen der orthopädische Chirurg helfen.

Wir empfehlen auch den Einsatz unseres Online-Dienstes zur Diagnose von Krankheiten, der mögliche Krankheiten anhand der eingegebenen Symptome auswählt.

Die Valgus-Deformität des Fußes ist ein häufiges orthopädisches Problem, das durch eine Abweichung der Position des großen Zehs nach innen gekennzeichnet ist. Gleichzeitig kann diese Pathologie nicht nur den großen Zeh am Fuß betreffen, sondern auch den Fuß selbst, den Knöchel, die Beine und sogar den Hals des Oberschenkels. Das Hauptmerkmal einer solchen Pathologie ist eine "X" -förmige Verformung, daher ist es nicht möglich, bei anderen orthopädischen Problemen darauf zu treten. Normalerweise tritt diese Störung bei Kindern auf, wird aber auch bei Erwachsenen diagnostiziert. Dies kann die Folge eines Traumas, endokriner Störungen, Arthrose oder Osteoporose sein.

Osteoarthritis des Knöchels - ein pathologischer Zustand, der durch den Verlust von Gelenkverbindungen mit anschließender Verletzung seiner Funktionsweise auszeichnet. Von der Krankheit hauptsächlich ältere Menschen betroffen sind, aber diejenigen, die von Übergewicht leiden, kann diese Krankheit in einem jungen Alter entwickeln. Wenn die Krankheit nicht nur die Gelenke betrifft, sondern auch die umgebenden Gewebe - Bänder, Knorpel, Knochen, so bringt die Krankheit ernsthafte Unannehmlichkeiten für den Menschen, weil er nicht nur Schmerz empfindet, sondern auch wegen beobachtete er noch Gangabnormalitäten zur Deformation des Sprunggelenks - in diesem Fall, sprechen über die Deformierung der Arthrose des Sprunggelenks.

Flache Füße - Dies ist die Art der Verformung des Fußes, bei der das Absenken der Fußgewölbe zu einem vollständigen Verlust der Stoßdämpfungs- und Federfunktionen führt. Flache Füße, deren Symptome in so großen Manifestationen wie Schmerzen in den Wadenmuskeln und einem Steifigkeitsgefühl in ihnen auftreten, erhöhte Ermüdung beim Gehen und längeres Stehen, erhöhte Schmerzen in den Beinen am Ende des Tages usw. sind die häufigsten Erkrankungen, die die Füße betreffen.

Diabetischer Fuß ist eine der Komplikationen von Diabetes, im Allgemeinen wird diese Komplikation als ein Syndrom angesehen, das von einer ganzen Gruppe verschiedener Manifestationen begleitet wird, die das periphere Nervensystem, die Fußgelenke, die Knochen und die Blutgefäße betreffen. Diabetischer Fuß, dessen Symptome in Form von ulzerativ-nekrotischen Läsionen vorliegen, ansonsten als Gangbrand bezeichnet und entwickelt sich durchschnittlich bei 5-10% der Patienten mit Diabetes.

Das Arnold-Chiari-Syndrom oder die Anomalie (Arnold-Chiari-Malformation) ist eine Gruppe von Gehirnentwicklungspathologien. Verstöße stehen im Zusammenhang mit dem Funktionieren des Kleinhirns, das für das Gleichgewicht einer Person verantwortlich ist. Diese Gruppe umfasst auch die Pathologie der Medulla oblongata, die sich in der Störung der Zentren manifestiert, die für das Atmungssystem, das Herz-Kreislauf-System und das Zentralnervensystem verantwortlich sind.

Mit Bewegung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.

Kindheitsfuß und seine Behandlung

Die Pathologie der Entwicklung des Fußes und des Knöchels bei Kindern wird Klumpfüße genannt. Meistens ist es angeboren, kann jedoch erscheinen, nachdem das Baby zu laufen begonnen hat. Diese Pathologie ist mit einer Fehlstellung des Sprunggelenks, einer Unterentwicklung einiger Muskeln und Bänder des Fußes und einem ungeeigneten Treten an der Ferse beim Gehen verbunden. Mit den Möglichkeiten der modernen Medizin kann man sich leicht von Klumpfüßen befreien: Verschiedene Methoden zur Korrektur der Entwicklungsanomalien des Bewegungsapparates ermöglichen es, den richtigen Gang eines Kindes vollständig wiederherzustellen. Es ist jedoch notwendig, so bald wie möglich mit der Behandlung zu beginnen.

Charakteristische Pathologie

Nach dem ICD 10 wird dieser Defekt im Bewegungsapparat als angeborene Deformitäten des Fußes bezeichnet. Es wird bemerkt, dass es aus irgendeinem Grund am häufigsten bei Jungen auftritt. Klumpfüße sind hauptsächlich auf Pathologien in der intrauterinen Entwicklung des Fötus zurückzuführen. Bei einem solchen Defekt wird 1 von 1000 Babys geboren. Der Klumpffuß bei Kindern zeichnet sich durch folgende Anzeichen aus:

  • die Sohle ist gebogen, sie zeigt eine tiefe Querfalte;
  • die Ferse ist nach oben angehoben, ihre Achse ist relativ zum Sprunggelenk verschoben;
  • Finger können nach innen gebogen werden;
  • Fuß gewölbt, oft in einem unnatürlichen Winkel aufgestellt;
  • seine Größe ist in der Länge reduziert, aber es ist dicker als normal;
  • Tibiaknochen können verdreht sein;
  • mit schwerem Fuß bei Säuglingen unterentwickelt.

Wenn ein Kind mit einer solchen Pathologie zu laufen beginnt, bereitet es ihm Schwierigkeiten. Wenn die Deformität nur einen Fuß traf, führt dies zu Lahmheit und später zur Krümmung der Wirbelsäule, unterschiedlicher Länge der Gliedmaßen. Der bilaterale Klumpfuß ist der Grund für die Notwendigkeit, sich in kleinen Schritten zu bewegen. Gehen verursacht Schmerzen und ermüdet schnell ein Kind. Daher sind Anzeichen von Klumpfüßen bei Babys leicht zu erkennen. Sie sind besonders am Morgen spürbar, wenn das Kind gerade aufgestanden ist und noch entspannt ist oder während des Spiels. Um die falsche Einstellung des Fußes zu sehen, kann das auf bloßen Fußabdrücken liegen. Die Socken werden nach innen gedreht und die Bahnen gehen ungleichmäßig. Das Kind kommt hauptsächlich am äußeren Fußrand.

Arten der Pathologie

Am häufigsten wird der Klumpffuß bei Kindern nach Schweregrad klassifiziert. Dies ist notwendig, um die Wirksamkeit der Anwendung der konservativen Therapie zu bestimmen. Es gibt solche Arten von Pathologie:

  • Milder Klumpffuß ist der Fall, wenn er zu Hause mit Hilfe von Massage und Gymnastik geheilt werden kann, da die Beweglichkeit im Sprunggelenk erhalten bleibt und die Fehlbildungen der Knochen nicht ausgeprägt sind.
  • Ein mäßiger Schweregrad erfordert eine professionelle Behandlung, da eine Knöchelgelenksschädigung, Knochenverformung und Unterentwicklung von Muskeln und Bändern auftreten.
  • Schwerer Klumpfuß ist meistens beidseitig, da er aufgrund angeborener Defekte der Entwicklung des Bewegungsapparates auftritt;
  • Ein sehr schwerwiegender Grad führt zur Behinderung des Kindes, es ist nicht möglich, es auch durch operative Methoden zu beseitigen.

Außerdem gibt es verschiedene Pathologien, abhängig von der Ursache, die sie verursacht hat. Dies kann ein angeborener Klumpffuß sein, da Muskeln, Bänder oder Defekte der Skelettknochen unterentwickelt sind. Es gibt auch Klubfüße, die sich im Alter von 2-3 Jahren am häufigsten entwickeln. Bei Erwachsenen ist die Krankheit sehr selten, da in der Pubertät eine vollständige Verknöcherung des Fußes auftritt.

Ursachen für Klumpfüße

Es ist nicht immer möglich, die genauen Ursachen einer solchen Pathologie festzustellen. Am häufigsten scheint es aufgrund von Anomalien in der fötalen Entwicklung aufgrund eines anomalen Verhaltens der Mutter oder verschiedener Erkrankungen während der Schwangerschaft zu liegen:

  • mit schwerer Toxikose;
  • im Fall von Niedrigwasser;
  • Virusinfektionen;
  • aufgrund von Vergiftung beim Rauchen einer Mutter, Alkoholkonsum oder starken Drogen;
  • wegen Beriberi während der Schwangerschaft;
  • mit Druck auf die Fötusmuskeln der Gebärmutter oder der fötalen Blase, die Entwicklung von Fruchtgeschwüren, die falsche Position des Fötus im späteren Stadium;
  • Oft tritt ein solcher Defekt während mehrerer Schwangerschaften auf.

Erworbene Klumpfüße entwickeln sich viel seltener. Die meisten Pathologien manifestieren sich in der frühen Kindheit, können jedoch auch bei Jugendlichen unter 14 Jahren auftreten, bis die vollständige Ausbildung des Fußgewölbes erfolgt ist. In diesem Fall können die Ursachen der Verformungen sein:

  • genetische Veranlagung;
  • Abnormalitäten des Muskel-Bandapparates;
  • Dysplasie von Knochen, Rachitis, Poliomyelitis;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • entzündliche Erkrankungen;
  • neurologische Störungen;
  • Tumoren;
  • Rückenprobleme, Lendenwirbelsäule;
  • große Belastungen, die für den Bewegungsapparat des Kindes ungewöhnlich sind;
  • falsche Schuhe für das Baby;
  • Verletzungen, insbesondere schwere Prellungen, Frakturen oder Verbrennungen, Verstauchungen von Muskeln oder Bändern.

Diagnose der Krankheit

Der angeborene Klumpfuß wird in der Regel unmittelbar nach der Geburt aufgrund einer äußeren Untersuchung des Fußes oder aber in der Zeit der vorgeburtlichen Entwicklung bestimmt. Wenn die Pathologie später erkannt wird, werden neben der Ursachenermittlung verschiedene diagnostische Maßnahmen durchgeführt. Sie sind erforderlich, um die allgemeine Gesundheit des Babys zu beurteilen und den Grad der Deformierung des Fußes zu klären. Dies sollte so schnell wie möglich geschehen, da die Muskeln und Bänder des Kindes mit zunehmendem Alter weniger elastisch werden, so dass die Verformung nur zunimmt. Die medizinische Einrichtung hält folgende Veranstaltungen ab:

  • Rücksprache mit einem Neurologen ist notwendig, um die neurologischen Ursachen der Pathologie auszuschließen.
  • Röntgenstrahlen bestimmen den Verformungsgrad von Knochengewebe und Gelenk;
  • Computertomographie und Ultraschall helfen festzustellen, wie geschädigte Weichteile, in welchem ​​Zustand sich Muskeln und Bänder befinden;
  • Zur Bestimmung der Gesundheit des Babys werden allgemeine Blut- und Urintests vorgeschrieben.

Merkmale der Behandlung von Klumpfüßen

Mit dem derzeitigen Entwicklungsstand von Diagnostik und Medizin ist die Behandlung von Klumpfüßen bei Kindern fast immer von Vorteil. Sehr selten treten vernachlässigte Fälle oder sehr schwere Pathologien auf. Wenn Sie beginnen, die Deformität von den ersten Lebenstagen zu korrigieren, können Sie den Klumpfuß vollständig heilen. Der orthopädische Chirurg schreibt in Abhängigkeit von den individuellen Merkmalen des Patienten und dem Entwicklungsgrad der Pathologie einen Komplex von therapeutischen Maßnahmen vor.

  1. Mit einem geringen Grad an Klumpffuß bei einem Neugeborenen werden Massagen, Spezialgymnastik und Fixierung des Fußes mit weichen Bandagen angewendet.
  2. Bei einem mäßigen Grad an Pathologie wird zusätzlich Gips an den Füßen des Babys verwendet - der sogenannte Gipsstiefel.
  3. Schwere und sehr schwere kongenitale Klumpfüße sind für eine konservative Therapie schlecht geeignet. Meistens ist in diesem Fall eine Operation erforderlich.

Es ist sehr wichtig, dass Eltern aktiv an der Behandlung teilnehmen. Schließlich sollten Massage mit Klumpfuß und Korrekturübungen regelmäßig, auch mehrmals täglich, durchgeführt werden. Wenn ein Baby anfängt zu gehen, ist es sehr wichtig, seinem Gang zu folgen und nur spezielle orthopädische Schuhe zu erwerben. Bis zur vollständigen Genesung ist es wichtig, den Orthopäden regelmäßig zu überwachen.

Clubfoot-Behandlungsmethoden

Die Behandlung dieser Pathologie wird immer individuell verschrieben. In den meisten Fällen ist eine ambulante Behandlung erforderlich. Wenn die Eltern alle Anstrengungen unternehmen, um die Anweisungen des Arztes zu befolgen, kann der Klubfuß im ersten Lebensjahr entfernt werden. Dazu werden folgende Methoden verwendet:

  • monatliche Spezialmassage
  • regelmäßige Durchführung der vom Arzt verschriebenen komplexen Bewegungstherapie;
  • Fixierung des Sprunggelenks mit Hilfe von weichen Verbänden mit leichtem Grad oder Verputzen mit starker Verformung;
  • Paraffinbäder;
  • physiotherapeutische Behandlung: Elektrophorese, Wasserbehandlung, Akupunktur, Kinesiotherapie;
  • die Verwendung spezieller entfernbarer Geräte - Schienen oder Streben, um den Fuß in der richtigen Position zu fixieren;
  • spezielle orthopädische Schuhe;
  • In schweren Fällen wird eine Operation zur Korrektur von Muskeln und Bändern oder zur Korrektur von Fußknochendefekten verordnet.

Die effektivste Behandlung für Klumpfüße gilt jetzt als Gips. Legen Sie nach einer speziellen Massage und Gymnastik ein Pflaster auf, bei dem der Orthopäde den Fuß des Babys knetet und ihn in der bestmöglichen Position fixiert. Dieser Stiefel wird während der Woche getragen. Danach wird der Abguss entfernt und der Vorgang wird wiederholt. Mit jedem Mal wird die Verformung kleiner.

Für eine bessere Wirkung wird Gips in Kombination mit Paraffinbädern, einer speziellen Massage und entspannenden Kiefernbädern durchgeführt. Diese Methode der Behandlung des angeborenen Klumpfußes wird als Kratzer von Vilensky bezeichnet. Es dauert mindestens ein Jahr. Nach der Behandlung muss das Kind spezielle orthopädische Geräte und Schuhe tragen, um das Ergebnis noch einige Jahre zu sichern.

Normalerweise kann der angeborene Klumpfuß im ersten Lebensjahr eines Kindes korrigiert werden. Das Baby beginnt normal zu laufen. Dennoch müssen die Eltern den Gang des Kindes ständig überwachen, nicht aufhören, spezielle Übungen und entspannende Massagen zu machen.

Nützlich Schwimmen, Turnen, Tanzen, Skaten, Radfahren und Skateboardfahren. Eine chirurgische Behandlung von Klumpfüßen ist nur vorgeschrieben, wenn herkömmliche Methoden unwirksam waren. Die plastische Operation der Bänder und Muskeln kann nach einem Jahr durchgeführt werden, und Korrekturen von Anomalien der Knochen sind erst nach dem vierten Lebensjahr möglich.

Orthopädische Schuhe

Ein Kind, bei dem Klumpffuß diagnostiziert wurde, kann nur in speziellen Schuhen gehen. Es wird in einem orthopädischen Laden gekauft. Dieser Schuh hat einige Eigenschaften:

  • obligatorische Einlegesohlen;
  • steifer Absatzknöchel mit hohem Absatz;
  • spezielle Einsätze und Schnürungen zur Fixierung von Fuß und Gelenk.

Nach einer chirurgischen Behandlung oder einer Gießmethode wird das Ergebnis mit Zahnspangen fixiert. Hierbei handelt es sich um spezielle harte Schuhe, die an einer bestimmten Position an einem Metallstreifen befestigt sind, um die korrekte Ausrichtung der Füße sicherzustellen. Sie werden sogar auf Kinder gesetzt, die noch nicht gehen. Das Tragen von Zahnspangen ist wie folgt: Die ersten 3 Monate - rund um die Uhr, nur zum Schwimmen abheben, dann bis zu 3 Jahre - nur im Schlaf tragen.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung des Klumpfußes beginnen, nimmt die Deformation nur mit der Zeit zu und bringt dem Kind immer mehr Probleme. Es wird angenommen, dass es leicht ist, die Pathologie bis zu einem Jahr zu beseitigen, bis das Baby zu laufen begann. Denn während des Gehens nimmt die Verformung der Knochen zu. Dann ist es nicht nur notwendig, die Pathologie zu beseitigen, sondern auch mit der Gewohnheit des Kindes zu kämpfen, den Fuß falsch zu stellen. Ohne Behandlung kann Klumpfüße dazu führen, dass sich Muskeln und Knochen ungewöhnlich entwickeln: Das betroffene Bein kann kürzer als das andere sein und der Fuß kleiner.

Da das Baby beim Gehen den Fuß auf die Außenfläche des Fußes setzt, bilden sich an dieser Stelle Hornhaut und Hautschäden. Einige Muskeln und Bänder atrophieren, andere sind ständig in kräftigem Tonus, was Schmerzen beim Baby verursacht. Außerdem können Klumpfüße bei Kindern Entwicklungsverzögerungen und psychologische Probleme verursachen. Zu den Komplikationen dieser Pathologie gehören auch die Krümmung der Wirbelsäule, Funktionsstörungen der Kniegelenke und häufige Luxationen im Knöchel. Das Baby kann Kopfschmerzen, Schlafstörungen und die Asymmetrie der Muskelentwicklung erfahren. In seltenen Fällen ist das Kind behindert, weil es sich nicht unabhängig bewegen kann.

So verhindern Sie die Entwicklung von Klumpfüßen

Die präventive Mutter sollte bereits vor der Empfängnis an der Prävention der angeborenen Fußpathologie des Kindes beteiligt sein. Es ist notwendig, alle chronischen Krankheiten zu heilen, Vitamine zu trinken. Beseitigen Sie während der Schwangerschaft die toxischen Wirkungen von Nikotin und Alkohol, versuchen Sie, richtig zu essen, und schützen Sie sich vor Infektionen. Eltern müssen auch die erworbene Form der Pathologie verhindern. Dazu müssen Sie einige Regeln beachten:

  • Zeit, ein Neugeborenes mit einem Neurologen und Orthopäden zu untersuchen;
  • regelmäßig Baby-Spezialgymnastik und Massage;
  • Verwenden Sie keine "Wanderer", die dem Baby nicht das Laufen beim Gehen erleichtern, sondern zu einer Deformierung des Fußes führen.
  • Kinderschuhe sollten eine hohe, dichte Ferse und Wölbung haben und eine Größe von mehr als dem Fuß nicht weniger als einen Zentimeter haben.
  • Es ist wünschenswert, dass das Kind die Möglichkeit hat, sich aktiv zu bewegen. Es ist besser, es der Sportabteilung zu geben.
  • Sie müssen sicherstellen, dass das Baby nicht an Gewicht zunimmt, da Fettleibigkeit Krümmungen der Wirbelsäule und der Knochen der Beine verursacht.
  • Die Ernährung des Kindes sollte reich an Kalzium und nützlichen Mikroelementen sein.
  • verhindert die Entstehung von Pathologien des Fußes, die auf Sand, Kieselsteinen und Wasser laufen.

Der Klumpffuß bei Kindern ist eine ernsthafte Pathologie der Entwicklung des Bewegungsapparates. Bei rechtzeitiger Behandlung kann dies jedoch in 90% der Fälle korrigiert werden. Wenn die Eltern Geduld und Ausdauer zeigen, wird der Gang des Kindes korrekt sein und der Fuß wird gleichmäßig und schön sein.

5 Anzeichen von Klumpfüßen bei Kindern

Die Probleme des Bewegungsapparates werden oft von Eltern von Babys angegangen. Viele Verstöße geben Anlass zu ernster Besorgnis, behindern die volle Entwicklung und beeinträchtigen die Lebensqualität. Eine solche häufige orthopädische Pathologie ist Klumpfüße bei Kindern. Eine falsche Aussage des Fußes beim Gehen ist typisch für jedes dritte Baby. In einem frühen Stadium festgestellte Deformitäten können leicht korrigiert werden. In laufenden Situationen ist dies nicht immer möglich.

Anzeichen von Keulenfuß

Fußdeformität manifestiert sich in der Unfähigkeit des Kindes, die Fersen auf den Boden der gesamten Ebene zu setzen. Beim Gehen ist der Fuß so gekrümmt, dass die Außenkante abgesenkt und die Innenseite angehoben wird. Infolgedessen nimmt der Fuß bei kosolapayuschih Kindern die falsche Position ein. Außerdem ist die Beweglichkeit des Knöchels gestört, der Gang wird sehr eigenartig. Wenn solche Symptome entdeckt werden, wenn das Kind ein Jahr alt ist, sollte man, sobald es zu laufen beginnt, von Valgusverformung sprechen.

Eltern, die das Baby sorgfältig überwachen, können das Problem selbstständig erkennen.

  • Querfalte am Fuß.
  • Zehen beugen sich nach innen.
  • Der Fuß wirkt kurz und geschwollen.
  • In Plantarrichtung ausgeprägte Biegung.
  • Fuß unnatürlich eingesetzt.

Das Kind hat Schwierigkeiten beim Gehen. Die Deformität eines Fußes verursacht zuerst Lahmheit, dann Krümmung der Wirbelsäule. Mit beidseitigem Klumpfuß wird das Baby gezwungen, sich in kleinen Schritten zu bewegen. In diesem Fall schnell müde, klagen Schmerzen in den Beinen. Wenn kosolapii-Kinderschilder auf den Abdrücken zu sehen sind, die beim Barfußgehen hinterlassen wurden - Socken schauen nach innen, ist die Hauptsäule die Außenseite des Fußes.

Klassifizierung

Es ist nicht angebracht, die Behandlung ohne Angabe des Ausmaßes der Krankheit zu beginnen.

  1. Licht (Varuskontrakturen). Die Beweglichkeit des Fußgelenks ist fast nicht gebrochen. Der Winkel des Fußes darf 15 Grad nicht überschreiten. Kleinere Änderungen werden ohne Probleme eliminiert.
  2. Medium (weiches Gewebe). Die Beweglichkeit des Knöchels ist schwierig, der Fußwinkel beträgt bis zu 30 Grad. Korrekturen sind möglich, jedoch bleibt eine partielle Verformung erhalten.
  3. Schwer (Knochen) Jede Bewegung des Knöchels verursacht dem Kind Schwierigkeiten. Der Fuß ist in einem Winkel von mehr als 35 Grad geneigt. Eine Korrektur ist unmöglich, was mit ernsten Komplikationen verbunden ist.

Jede Erkrankung erfordert sofortige ärztliche Betreuung. Wenn eine konservative Behandlung nicht hilft, verzichten Sie nicht auf eine Operation.

Was ist mit Klumpfuß verwandt?

Es gibt angeborene oder erworbene Pathologie. Im ersten Fall tritt die Deformität in der Phase der intrauterinen Entwicklung auf. Eine Niederlage bei Neugeborenen wird normalerweise an beiden Beinen beobachtet.

  • Mechanisch - Wenn sich der Fötus in der falschen Position befindet, steigt der Druck der Gebärmutter auf die Füße.
  • Genetisch. Das Edwards-Syndrom ist eines der Gründe, warum ein Baby ein ungeschicktes Baby ist, das auf Änderungen der Chromosomenzahl zurückzuführen ist, was zur Bildung vieler Pathologien führt.
  • Neuromuskulär Dazu gehören verschiedene Störungen bei der Entwicklung von Muskeln, Bändern, Vitaminmangel und Drogenkonsum bei Frauen während der Schwangerschaft. Trägt zur Entstehung der Pathologie der Arbeit in gefährlicher Produktion bei, die Einnahme bestimmter Medikamente, die für Schwangere und Infektionskrankheiten der Vergangenheit verboten sind.

Weniger verbreitet ist der von Kindern erworbene Klumpffuß, der erworben wird, wenn sich der Fuß im Laufe des Lebens verformt. Verstöße treten im zweiten Jahr des Lebens eines Babys auf. Sein Gang wird unbeholfen, wenn er beim Gehen ein Bein läuft. Die Einstellung des Fußes ist falsch - der Zeh ist nach innen gedreht.

  • Verletzungen, falsches Spleißen der Knochen bei Frakturen.
  • Unzureichende Knochenentwicklung, Dysplasie.
  • Rachitis
  • Poliomyelitis
  • Erkrankungen des Nervensystems.
  • Muskelparalyse.
  • Tumorbildungen

Der Klumpfuß hängt mit der Belastung zusammen, die die Beine des Babys erfahren, insbesondere nach zwei Jahren. Knochen wachsen schneller als Muskelgewebe. Infolgedessen sind einige Muskeln in einem Ton, andere sind entspannter, was zu einer Krümmung des Fußes führt. Was tun, wenn ein Kind einen unbeholfenen Stiel hat, wird der Arzt es Ihnen nach der Untersuchung mitteilen.

Angeborene Klumpfüße werden mit einem Ultraschall-Scan während der letzten Schwangerschaftsphasen erkannt. Die endgültige Diagnose wird erst nach der Geburt gestellt. Dazu kann eine Röntgenaufnahme (frühestens im Alter von 3 Monaten) sowie eine Computertomographie verschrieben werden. Auf der Grundlage der Diagnostik wird ein Schema für die Behandlung von Klumpfüßen festgelegt.

Video

Video - Klumpfuß bei Kindern

Behandlungsmethoden

Die zur Beseitigung des Defekts des Fußes verwendeten Methoden dienen dazu, den Schlägerfuß zu korrigieren und das Ergebnis zu korrigieren. Die endgültige Lösung des Problems kann mehr als ein Jahr dauern.

  • Aktualität.
  • Kontinuierliche Überwachung des Orthopäden.
  • Geduld und Ausdauer der Eltern zeigen.

Maßnahmen, die darauf abzielen, den Klumpfuß eines Babys zu korrigieren, beginnen eine Woche nach der Geburt. Die einfachste und effektivste Methode ist das Fixieren mit einem Gipsverband. Sie muss jede Woche gewechselt werden, bis die Fußkorrektur den höchstmöglichen Wert erreicht. Die Knochen des Kindes sind immer noch sehr weich und ermöglichen eine Anpassung.

Um Klumpfüße in jedem Alter, auch bei Säuglingen, loszuwerden, verwenden sie Massage, Physiotherapie und Physiotherapie. Eine komplexe Behandlung liefert hervorragende Ergebnisse.

Die therapeutische Massage sollte nur von einem qualifizierten Techniker durchgeführt werden. Die Anzahl der erforderlichen Sitzungen bestimmt den Orthopäden.

Die Physiotherapie umfasst Verfahren wie Elektrophorese, Magnetfeldtherapie, elektrische Stimulation, Phonophorese. Sie alle tragen zur Verbesserung der Durchblutung, zur Dehnung des Gewebes und zur Reduzierung der Muskelfasern bei.

Medizinische Gymnastik kann mit einem Kind ab 3 Wochen beginnen. Was genau notwendig ist, um die Übungen durchzuführen, informieren Sie den Orthopäden.

Falls erforderlich, wird der Arzt Ihnen mitteilen, wie Klumpfüße bei Kindern mit Medikamenten behandelt werden. Die Einführung in den Gastrocnemius-Muskel von Botox ermöglicht es Ihnen, ihn zu entspannen, da der Fuß die gewünschte Position einnimmt. Im Vergleich zu chirurgischen Eingriffen dauert die Wirkung dieser Methode nicht länger als sechs Monate. In der Anfangsphase kann der Klumpenfuß jedoch ohne schmerzhafte Eingriffe geheilt werden.

Eine geeignete Methode, wie ein Klumpfuß bei einem Kind korrigiert wird, wird nur vom behandelnden Arzt ausgewählt.

Orthopädische Schuhe

Es wird verwendet, um den Korrektureffekt zu korrigieren. Gekauft in einem Fachgeschäft.

  • Das Vorhandensein von harten Rücken.
  • Die Pads sind erforderlich, um die notwendige Fixierung des Fußes zu gewährleisten.
  • Stiefeletten müssen hoch und hart sein.
  • Die Anwesenheit von Ritzen
  • Socken an den Seiten geschieden.

Zur Vorbeugung geeigneter Spezialsohlen, pronatorisch. Um Rückfälle zu vermeiden, werden Klammern verwendet - Alpha Flex, Bear Cub. Sie repräsentieren die Schuhe auf einem Metallband, das für 3 Monate getragen werden muss und nur beim Baden anfängt.

Mögliche Komplikationen

Das Fehlen von therapeutischen Maßnahmen führt dazu, dass der Klumpfuß mit dem Kind zunimmt und viele Probleme verursacht. Die Verformung des Fußes führt zu einer abnormalen Entwicklung der Muskeln und Knochen. Wenn ein Baby auf einem Bein einen Klumpenfuß hat, kann es kürzer sein als das andere. Falsche Abstufung des Fußes beim Gehen führt zur Bildung von Hühnern und Schädigungen der Haut. Ein konstanter Muskeltonus verursacht starke Schmerzen beim Baby. Hinzu kommen die Krümmung der Wirbelsäule, Gelenkveränderungen und Kopfschmerzen. Bei den ersten Symptomen sollte ein Arzt konsultiert werden.

Obwohl der Klumpfuß bei Kindern zu einer Gruppe schwerwiegender Pathologien gehört, endet die rechtzeitige Behandlung in 90% der Fälle erfolgreich. Die gezeigte Geduld, das Vertrauen zum behandelnden Arzt und die Beharrlichkeit der Eltern werden mit dem richtigen Gang des Kindes und der normalen Entwicklung des Körpers in der Zukunft belohnt.

Kindheitsfuß

Klumpffuß (Klumpffuß) bei Kindern ist eine komplexe Verletzung der Anatomie und Funktionen des Bewegungsapparates, die in der Deformation des Fußes, der Einschränkung der Gelenkbeweglichkeit sowie in der falschen Anordnung der Knochen des Ram-Navicular-Gelenks besteht. Der Fuß weicht von der Längsachse der Tibia nach innen ab. Die Krankheit ist in der Hälfte der Fälle bilateral. An dem pathologischen Prozess können Muskeln, Knochen, Gelenke, Blutgefäße und Nerven beteiligt sein. Häufiger bei Jungen aufgenommen.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Ursachen der Pathologie sind noch nicht geklärt. Vermutlich ist der kongenitale Klumpfüssen bei Kindern vermutlich auf die falsche Position des Fötus in der Gebärmutter oder im flachen Wasser zurückzuführen. Außerdem kann die Klumpenbildung bei Kindern durch die Alkohol-, Betäubungsmittel- und Tabakabhängigkeit einer schwangeren Frau sowie durch genetische Faktoren, die zu einer Beeinträchtigung der muskulös-ligamentären Bildung im vorgeburtlichen Entwicklungsstadium, zu einem Mangel an Muskelfasern, Unterentwicklung der Muskeln usw. beitragen, beeinflusst werden.

Erworbene Klumpfüße bei Kindern können durch das Tragen ungeeigneter Schuhe, Muskellähmung, Polio, Unterentwicklung von Knochen, Beinkrankheiten, traumatischen Verletzungen der unteren Extremitäten (Bänder, Knochen), Verbrennungen der Füße, Rachitis, durch erhöhte Belastung der Füße mit erhöhtem Wachstum und Wachsbildung gebildet werden Gewichtszunahme durch ein Kind.

Die typische Form des Klumpffusses bei Kindern entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Verletzung der Struktur der Bänder, Sehnen und Muskeln. Die atypische Form des Klumpffusses kann auf Erkrankungen des zentralen Nervensystems sowie auf schwere Erkrankungen des Bewegungsapparates zurückzuführen sein.

Formen der Krankheit

Klumpffuß bei Kindern ist in angeborene und erworbene aufgeteilt.

Es wird empfohlen, die angeborene Form des Klumpfüßen bei Kindern während der ersten Lebensmonate eines Kindes zu korrigieren (optimalerweise bis zu 4 Monate), andernfalls wird die Pathologie verschlimmert.

Je nach Beteiligung der Gliedmaßen ist der Klumpffuß bei Kindern ein- und zweiseitig.

Es gibt zwei Hauptformen:

  • typischer Keulenfuß;
  • atypischer Klumpfuß.

Je nach Schwere des Verlaufs gibt es drei Grade der typischen Form der Krankheit:

  • Varuskontrakturen (Grad I) - haben einen milden Verlauf und können manuell korrigiert werden;
  • Weichteilform (Grad II) - dadurch gekennzeichnet, dass der Fuß nicht vollständig auf den Boden gestellt werden kann. Die Beständigkeit von Weichteilen wird bei der manuellen Korrektur des Defekts festgestellt;
  • Knochenform (Grad III) - ist relativ selten und zeichnet sich durch eine starke Deformierung des Fußes aufgrund der Pathologie von Knochen und Weichteilen aus. Eine konservative Behandlung ist nicht möglich.

Klinische und ätiologische Einstufung der Klumpfüße:

  • idiopathisch - Reduktion des Talus, des Equinus, Verletzung der Interposition von Vorder- und Rückseite des Fußes, Verkürzung des Gastrocnemius-Muskels, Verletzung der Fußgelenke und Pathologie der vorderen Unterschenkelgefäße;
  • postural oder positional - der Stößel und Fersenknochen sind unverändert, die Gelenkflächen sind normal entwickelt, befinden sich aber in einem Subluxationszustand;
  • angeborener Klumpffuß in Kombination mit angeborener Myo- und Neuropathie - sekundäre Deformität des Fußes, verursacht durch gestörte Entwicklung anderer Teile des Bewegungsapparates (z. B. angeborene Luxation der Hüfte);
  • Syndromologisch - kombiniert angeborenen Klumpffuß, kombiniert mit angeborener Myo- und Neuropathie, mit abnormer Entwicklung anderer Organe.

Stadium der Krankheit

Es gibt drei Stufen des Klumpfüßens bei Kindern:

  1. Leicht - gekennzeichnet durch geringfügige Veränderungen des Bewegungsapparates des Kindes, während die Bewegung im Sprunggelenk vollständig erhalten bleibt.
  2. Mäßig (mittel) - die Pathologie ist ausgeprägter, die Bewegungen im Sprunggelenk sind begrenzt, jedoch kann bei einer richtig ausgewählten Behandlung der Defekt korrigiert werden.
  3. Schwere - schwere Deformierung des Sprunggelenks, Pathologie erfordert einen chirurgischen Eingriff.

Bei frühzeitiger Diagnose und rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose der Erkrankung günstig. Ein schwerer Klumpfuß kann zu einer Behinderung des Patienten führen.

Symptome

Symptome eines angeborenen Klumpffusses können im Fötus bereits im Stadium der fötalen Entwicklung (im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimenon) während des Ultraschalls nachgewiesen werden. Die wichtigsten Anzeichen der Pathologie sind:

  • Torsion - Verdrehen der Knochen des Schienbeins nach außen;
  • Varus - die Füße bewegen sich relativ zur Mittellinie nach innen;
  • Equinus ("Pferdefuß") - der Fuß ist am Sprunggelenk gebogen;
  • Adduktion - vollständige Umkehrung des Fußes mit der Sohle nach oben.

Zusätzliche Symptome sind:

  • Transversalflexion (die sogenannte Flexion), definiert durch Adams Furche;
  • Einschränkung der Beweglichkeit des Sprunggelenks;
  • Fußgröße weniger als normal;
  • die Verschiebung der Fersenachse nach innen;
  • Ferse angehoben, Zeh nach unten.

Die erworbene Form des Klumpffusses bei Kindern zeigt sich in der Regel im Alter von 2-3 Jahren mit folgenden Anzeichen:

  • falsche Einstellung des Fußes, erkennbar an der Art, wie das Kind Spuren hinterlässt - die Spur eines Fußes wird zur Seite gedreht;
  • Valgus-Deformität des Fußes (Daumen weicht nach innen ab);
  • gestörter Gang, der sogenannte Bär, wenn ein Bein (mit einseitigem Klumpffuß) oder beide (mit zweiseitigem) Weidebewegungen ausführen;
  • Bewegungseinschränkung im Sprunggelenk;
  • die Knie nach innen drehen.

Anzeichen von Klumpfüßen bei Kindern sind im Schlaf am deutlichsten, wenn sich die Muskeln entspannen.

Diagnose

Die vorläufige Diagnose eines angeborenen Klumpffusses wird im Stadium der fötalen Entwicklung während einer Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Die Diagnose wird durch eine objektive Untersuchung des Neugeborenen bestätigt. Angeborene Klumpfüße werden erkannt, bevor das Kind laufen lernt.

Erworbene Klumpfüße werden gebildet, nachdem das Kind zu laufen beginnt, so dass es später erkannt wird. Die Aufmerksamkeit der Eltern ist darauf gerichtet, wie das Kind beim Gehen seine Füße aufstellt. Zur Diagnose, Anamnese und Befragung der Eltern werden eine objektive Untersuchung und Palpation des Fußes durchgeführt. Zur Bestätigung des Klumpfußes sind möglicherweise zusätzliche Nachweise erforderlich - Ultraschall und Computertomographie. Die Radiographie der Füße ist in diesem Fall nicht sehr aufschlussreich, da das knorpelige Gewebe, aus dem die kleinen Knochen bei Kindern bestehen, auf Röntgenbildern nicht klar sichtbar ist.

Behandlung von Klumpfüßen bei Kindern

Die Wahl der Behandlung für Klumpfüße bei Kindern hängt von der Art, dem Grad und dem Stadium der Erkrankung ab. Die Behandlung der angeborenen Klumpfüsse beginnt mit der ersten Lebenswoche eines Kindes - unmittelbar nach der Diagnose.

Die anfänglichen Grade und frühen Stadien des Klumpenfußes bei Kindern werden durch konservative Methoden korrigiert. Die wichtigsten davon sind Massage, Fußfixierung und Physiotherapie.

Die Massage für Klumpfüße bei Kindern mit leichter Erkrankung kann die Hauptmethode der Behandlung sein. In schweren Fällen wird sie aktiv als Hilfsmittel verwendet, da sie die Durchblutung des Fußes verbessert und zur Entwicklung von Muskeln, Bändern und Gelenken beiträgt.

Die Fixierung des Fußes und des Unterschenkels erfolgt auf zwei Arten:

  • traditionelles Gießen;
  • Ponseti-Verputz (allmähliches Verputzen von der Sohle bis zum Kniegelenk, das zur Korrektur der Fußposition in verschiedenen Ebenen beiträgt).

Vor der Anwendung von Gips wird für 1-2 Wochen ein Fußmassagekurs empfohlen. Gips wird alle zwei Wochen gewechselt, um das normale Wachstum des Beins nicht zu beeinträchtigen. Für den besten Effekt wird Gips mit Paraffinanwendungen abgewechselt. Die Therapiedauer hängt vom Grad der Erkrankung ab und variiert von einigen Monaten bis zu mehreren Jahren. Nach der Entfernung von Gips wird der Zustand der Beine mit Hilfe von Röntgenbildern angezeigt.

Um die Achillessehne zu verlängern, greifen sie manchmal auf eine geschlossene Achillotomie zurück, die bei Kindern unter zwei Jahren durchgeführt wird. Nach der durchgeführten Manipulation wird die Gipsfixierung für einen Zeitraum von etwa 3 Wochen gezeigt. Die Gesamtdauer der Behandlung kann je nach Schwere des pathologischen Prozesses mehrere Monate betragen.

Nach Abschluss des Fixierungsverlaufs der Füße wird gezeigt, dass sie halbstarre Schuhe mit geraden, dichten Laufstreifen (Klammern) tragen, mit denen der Fuß in der gewünschten Position fixiert wird, wodurch das Wiederauftreten der Krankheit verhindert wird.

Die Operation wird in einem schweren Stadium der Erkrankung sowie ohne positive Wirkung der konservativen Therapie durchgeführt.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Es wird empfohlen, die kongenitale Form des Klumpfüßen bei Kindern während der ersten Lebensmonate eines Kindes (optimalerweise bis zu 4 Monaten) zu korrigieren. Andernfalls wird die Pathologie verschlimmert und erfordert später radikale Behandlungsmethoden. Laufende Schlagfußformen bei Kindern können Skoliose, Plattfüße, Muskelatrophie, Funktionsstörungen der Knöchel- und Kniegelenke und andere Fehlfunktionen der unteren Extremitäten oder sogar den Verlust der Gehfähigkeit verursachen.

Anzeichen von Klumpfüßen bei Kindern sind im Schlaf am deutlichsten, wenn sich die Muskeln entspannen.

Prognose

Bei frühzeitiger Diagnose und rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose der Erkrankung günstig. Ein schwerer Klumpfuß kann zu einer Behinderung des Patienten führen.

Prävention

Um die Entwicklung von angeborenen Klumpfüßen bei Kindern zu verhindern, wird empfohlen:

  • Überwachung des Fötus während der Schwangerschaft;
  • rationelle Ernährung einer schwangeren Frau;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten während der Schwangerschaft.

Die Prävention erworbener Klumpfuß bei Kindern beinhaltet:

  • Beobachtung des Ganges des Kindes, rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt bei verdächtigen Symptomen;
  • ausreichend, aber nicht anstrengend körperliche Aktivität (Schwimmen, Radfahren, langsames Laufen usw.);
  • lange Spaziergänge mit einem Kind vermeiden, das kürzlich das Laufen gelernt hat;
  • Auswahl an hochwertigen Kinderschuhen;
  • Aufnahme in die Diätnahrung des Kindes mit hohem Kalziumgehalt;
  • Barfußlaufen auf Sand, Kieselsteinen, Massagematten;
  • Korrektur von Übergewicht bei einem Kind.

Weitere Artikel Über Füße