Gangrän

Warum schwellen die Beine in den Knöcheln an und wie geht man damit um?

Unbehagen in den Gliedmaßen am Ende des Arbeitstages - ist seit langem ein bekanntes Symptom für den modernen Menschen. Viele achten oft nicht darauf, auch wenn der Beinknöchel geschwollen ist. In der Zwischenzeit kann dies nicht nur ein Anzeichen für eine normale Ermüdung der Beine sein, sondern auch ein Hinweis auf im Körper lauernde Krankheiten.

Eine häufige Ursache für ein solches Ödem sind frühere Beininfektionen, Schilddrüsenprobleme, Blutgerinnsel, chronische Veneninsuffizienz und Krampfadern.

Hauptgründe

  • Langes Stehen Der einfachste Grund, der schnell und unabhängig repariert werden kann, ist das Tragen von unbequemen Schuhen und langen Beinen. Menschen, die aufgrund ihres Berufes viel Zeit auf den Beinen verbringen, am Abend treten Schwellungen der Knöchel auf. Dieses Symptom betrifft häufig Verkäufer, Kassierer, Personen, die am Förderer arbeiten, und andere. Bei längerem Sitzen kann auch ein Ödem beobachtet werden, da das venöse oder lymphatische Ödem in einer erzwungenen permanenten oder nicht sehr bequemen Haltung auftritt. Gleichzeitig manifestiert sich das Ödem sowohl auf dem rechten als auch auf dem linken Fuß synchron, ebenso bei Menschen, die eine lange Reise unternehmen. Um dieses Problem zu beheben, ist es erforderlich, die Position nach Möglichkeit alle 30 bis 40 Minuten zu ändern, einige Schritte zu unternehmen oder sich ein wenig aufzuwärmen. Für ältere Menschen, die einen langen Flug machen, ist es wünschenswert, die Beine und Füße mit einem elastischen Verband zu fixieren.
  • Schwangerschaft Sehr oft wird dieses Symptom bei zukünftigen Müttern beobachtet. Darin liegt nichts Schlimmes, und das Phänomen lässt sich leicht erklären. Bei schwangeren Frauen wird durch die Zunahme der Gebärmutter die untere Hohlvene gedrückt, wodurch der venöse Abfluss gestört wird. Selbst während dieser Zeit versucht der Körper der Frau, so viel Flüssigkeit wie möglich zu sammeln, die sich in den unteren Extremitäten ansammelt. Im Prinzip ist das Ödem während der Schwangerschaft ein normales Phänomen, das fast obligatorisch ist, obwohl es etwas unangenehm ist. Wenn Sie jedoch Bedenken wegen dieses Problems haben, zögern Sie nicht, es mit Ihrem Arzt zu besprechen. Sie können sich in diesem Fall auf einfache Weise helfen - lassen Sie häufig Ihre Beine ruhen. Wenn Sie sitzen, ist es weniger wahrscheinlich, dass Sie Ihre Beine auf das Bein legen, da dies auch den Blutfluss behindert. In der heißen Jahreszeit können Sie Ihren Füßen kalte Umschläge anbringen.

    Ödeme während der Schwangerschaft sind recht häufig und normal.

  • Unbequeme Schuhe. Eine weitere häufige Ursache für Unannehmlichkeiten in den Knöcheln der Beine. Normalerweise wird weniger Wert auf die Bequemlichkeit von Schuhen als auf die Schönheit und ihr Aussehen gelegt, und es ist vollkommen verständlich, warum die Beine von Frauen, die gerne hochhackige Schuhe tragen, anschwellen. Wenn Sie die am besten geeigneten Schuhe für den Alltag oder den Sport wählen, können Sie oft Knöchel schwellen. Schuhe müssen bequem sein, nicht nur schön - denken Sie daran

    Es ist wichtig! Es ist sehr wichtig, Schuhe zu wählen, die lange Zeit bequem sind. Dies gilt insbesondere für den Sport. Massenmarken bieten viele bequeme Linien, die speziell für aktive Sportschuhe entwickelt wurden. Achten Sie darauf.

  • Insektenstich In der warmen Jahreszeit ist es manchmal sogar möglich, unbemerkt dem Biss eines giftigen Insekts zum Opfer zu fallen. Es kann unbemerkt angreifen, wenn Sie im Park spazieren gehen oder einfach nur in der Natur. In der Regel leiden in diesem Fall die Beine. Wenn Sie also eine Schwellung am Bein, Knöchel und einen rötlichen Hautton sehen, fühlen Sie immer noch Juckreiz oder eine Bissmarkierung an der Schwellungsstelle. Dies ist höchstwahrscheinlich eine Folge des Treffens mit einem solchen Insekt. In diesem Fall muss zunächst die Schwellung entfernt werden. Dazu wird ein Stück Eis in ein Tuch gewickelt und auf die geschwollene Stelle aufgetragen. Sie können auch eine alkoholische Lösung verwenden, um den betroffenen Bereich zu entfernen. Versuchen Sie, die Bissstelle nicht zu kämmen oder zu berühren - dies wird die Situation nur verschlimmern. Für die schnelle Heilung und Beseitigung unangenehmer Symptome können Sie spezielle Arzneimittel verwenden, z. B. Kremgensalbe usw.

    Achtung! Wenn bei Verdacht auf einen Insektenstich die Temperatur parallel zur Schwellung steigt und Schwäche und Verwirrung auftreten, muss sofort ein Arzt aufgesucht werden!

  • Verstauchung, Bruch Bei dieser Verletzung tritt die Schwellung fast sofort auf, wenn Blutungen auftreten. Besonders stark spürte der Schmerz beim Versuch, den Fuß nach innen zu drehen. Das gleiche Symptom (Ödem) ist charakteristisch für eine geschlossene Fraktur. In einer solchen Situation ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln, sondern das Opfer einem Traumatologen zu übergeben. Das Maximum, das getan werden kann, ist, den Knöchel mit einem elastischen Verband zu verbinden, um ihn zu fixieren.

    Bei einer Verstauchung tritt sofort eine Schwellung des Fußes auf, die von Blutergüssen und starken Schmerzen begleitet wird.

    Knöchelschwellungen

    Ursachen für Knöchelschwellungen sind möglicherweise nicht so harmlos. Manchmal ist dies ein ernstes Signal der inneren Pathologie, das einer Behandlung bedarf.

    1. Fettleibigkeit Knöchelschwellung ist oft übergewichtig. Übergewicht übt zusätzlichen Druck auf die Beine und Venen der Bauchhöhle und des Beckens aus. Dadurch steigt der Druck in den Blutgefäßen und Flüssigkeit dringt in die Weichteile ein. In diesem Fall führt unzureichende körperliche Aktivität zu einer Ansammlung von Blut im unteren Teil des Körpers, und der Druck in den Beinvenen steigt noch weiter an. Alle diese Faktoren führen bei übergewichtigen Menschen zu einer Schwellung des Sprunggelenks. Um dieses unangenehme Symptom und eine Reihe anderer Gesundheitsprobleme loszuwerden, ist es ratsam, abzunehmen und die körperliche Aktivität zu steigern.

    Versuchen Sie, Gewicht zu verlieren. Ein großer Unterleib führt zu einem Anstieg des intraabdominalen Drucks und zu einem Quetschen der iliakalen Venen, durch die Blut aus den unteren Extremitäten fließt

  • Diabetes mellitus. Die Niederlage von großen und kleinen Gefäßen tritt mit vielen Jahren systemischer Beeinträchtigung sowohl des Kohlenhydrats als auch anderer Arten des Stoffwechsels im menschlichen Körper auf. Bei dieser Diagnose sollte die Behandlung begonnen werden, bevor das Ödem der Beine auftritt, da dieses Symptom ein frühes Stadium der Entwicklung eines diabetischen Fußes anzeigt.
  • Herz Schwellungen können gefährliche innere Probleme, wie zum Beispiel Herzinsuffizienz, signalisieren. Wenn gleichzeitig andere verdächtige Symptome von diesem Organ auftreten, darf der Besuch beim Arzt nicht verschoben werden! Es geht darum, nicht nur die Gesundheit zu erhalten, sondern auch das Leben! Bei Herzproblemen tritt das Ödem am häufigsten an den unteren Gliedmaßen auf und tritt am späten Nachmittag auf.
  • Fehlfunktionen der Nieren führen zu Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes, wodurch die Durchlässigkeit der Blutgefäße zunimmt und sich Flüssigkeit im Gewebe ansammelt. Wenn das Ödem eine Folge von Nierenproblemen ist, wird es normalerweise im oberen Teil des Körpers und im Gesicht beobachtet. Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit können die Beine jedoch anschwellen.
  • Hat ein Lymphödem. Bei dieser Pathologie liegt eine Verletzung des Abflusses von Lymphe aus den Extremitäten vor. Meistens im Verlauf des Leidens von Gefäßen der Beine. Durch die Ansammlung von Lymphe im Gewebe an den Knöcheln und in den Beinen bilden sich dichte Schwellungen. Wenn Sie den Prozess nicht kontrollieren und die Ursache nicht behandeln, kann dies zur Entwicklung einer Elefantenkrankheit führen.
  • Krampfadern Eine recht häufige Pathologie, die bei Männern und Frauen zu Schwellungen der Beine führt. Dies ist ein charakteristisches Merkmal bei Veneninsuffizienz, der Erkrankung der Venen der unteren Extremitäten. Es kann sich sowohl am rechten als auch am linken Knöchel manifestieren. Dies geschieht, weil der Ausfall des Klappenapparates das normale Fortschreiten von venösem Blut zum Herzen durch die Gefäße verhindert.

    Nur die Hilfe eines qualifizierten Spezialisten hilft, die Schwellung und andere Manifestationen von Krampfadern zu beseitigen.

  • Infektion Bei infektiösen Läsionen der Haut im Knöchelbereich kommt es zu Entzündungen und Schwellungen des Gewebes. Als Folge davon treten Krankheiten wie Phlegmone, Abszesse und andere Hautkrankheiten auf.
  • Tumor Aufgrund verschiedener Faktoren (Stress, Vererbung, Sport) kann sich ein Tumor im Knöchelbereich entwickeln - Hygroma. Gleichzeitig wächst das Gelenkgewebe und seine Hohlräume sind mit einer Proteinflüssigkeit gefüllt, die mit Schleim und Fibrom versetzt ist. Wird gebildet, wenn sich Gelenksäcke (einschließlich des Knöchels) befinden. In der Regel ist Bildung schmerzlos. Palpation kann jedoch leichte Schmerzen verursachen. Bei der Berührung kann der Tumor weich und geschmeidig oder dicht sein. Im Laufe der Zeit nimmt sie zu, wächst jedoch sehr langsam. Gleichzeitig kann sich die Haut am Entstehungsort röten, vergröbern und sich ablösen.

    Es ist wichtig! Es versteht sich, dass Hygroma nicht nur ein entzündlicher Prozess ist, der bald vergeht, sondern eine Pathologie, in der sich die Bindegewebszellen verändern.

    Wenn Sie also einen einzelnen oder mehrere Tumor ohne besondere Sensitivität gefunden haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

  • Entzündung Bei Erkrankungen des Sprunggelenks und der Kniegelenke (Arthrose, Arthritis) treten Schwellungen des Sprunggelenks nicht nur als Folge des Entzündungsprozesses auf, sondern auch als Folge einer ungeeigneten Verteilung der Gelenkbelastung.
  • Thrombose Tritt auf, wenn sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) im Gefäß aufgrund einer Verengung oder vollständigen Blockierung des Gefäßes bildet. Wenn dies den Blutfluss unterbricht, schwillt das Bein stark an und es gibt starke Schmerzen. Gleichzeitig kann sich eine Venenentzündung (Thrombophlebitis) entwickeln.
  • Medikation Schwellungen der Knöchel können als Nebenwirkung bei der Einnahme von Antidepressiva, Hormonpräparaten und blutdrucksenkenden Medikamenten auftreten.
  • Das Ödem kann unterschiedlich stark sein. Bei schweren Fällen sofort einen Arzt konsultieren.

    Diagnose

    Normalerweise stellt sich beim Erkennen der Schwellung der Knöchel sofort die Frage: Was ist zu tun und wie wird sie behandelt? Wenn der Tumor nach dem Ruhen nicht verschwindet und nicht durch einen starken Flüssigkeitsverbrauch (vor allem nachts) verursacht wird, treten zusätzlich andere verdächtige Symptome auf, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Zur Ermittlung der Ursache können folgende Diagnosemaßnahmen zugeordnet werden:

    • Allgemeine Blutuntersuchung
    • Urinanalyse
    • Ultraschall der Bauchorgane und der Nieren
    • Ultraschall der Gefäße und Venen der unteren Extremitäten
    • Elektrokardiogramm

    Nach den Ergebnissen der Diagnose müssen Sie möglicherweise einen Kardiologen, Nephrologen, Phlebologen, Ernährungsberater, Traumatologen konsultieren. Ärzte verschreiben die richtige Behandlung.

    Behandlung

    Parallel zur Behandlung der Ödemursachen können Sie eine Reihe von Anweisungen befolgen, die zur Beseitigung eines unangenehmen Symptoms beitragen. Unter ihnen:

    • Verringerung der Flüssigkeitsaufnahme
    • Morgens und abends regelmäßige Erhöhungen der Beine über dem Herzen
    • Legen Sie nachts ein Kissen unter Ihre Beine, so dass sie sich in einem Winkel von 30 Grad befinden
    • Fußstützen mit flachen Füßen in Schuhe stecken
    • Verbindliche Organisation der Pausen alle 40 Minuten mit langem Stehen, Heben und Gehen mit langem Sitzen
    • Salz Fußbad
    • Reduzierte Salzaufnahme
    • Verwendung einer Kontrastdusche
    • Bequeme Schuhe wählen
    • Fußmassage durchführen
    • Gewichtsverlust bei Übergewicht
    • Die Anwendung von Physiotherapie
    Um die Schwellung zu beseitigen, sollten Sie versuchen, die Beine über das Herzniveau anzuheben - dies verbessert nicht nur die Blutzirkulation durch das geschädigte Gewebe, sondern normalisiert auch die Produktionsprozesse und den Lymphfluss

    Darüber hinaus ist es bei der Behandlung von Ödemen wichtig, auf Süßes, Mehl, salzige und raffinierte Produkte, geräuchertes Fleisch und Konserven zu verzichten. Sie sollten auch mit dem Rauchen und Alkohol aufhören.

    Drogen

    Für die Behandlung von Schwellungen werden oft Diuretika verschrieben, wodurch überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt wird. Wenn Schwellungen durch Herzinsuffizienz, Nierenprobleme und andere Erkrankungen verursacht werden, verschreibt der Arzt spezielle Arzneimittel zur Behandlung von Krankheiten.

    Körperkultur

    Die folgenden Übungen helfen, Schwellungen in den Knöcheln zu lindern und unangenehme Empfindungen zu beseitigen.

    1. Scharfe Beugung und Verlängerung der Zehen
    2. Zwei Minuten auf den Fingern laufen
    3. Barfuß heben kleine Gegenstände
    4. Die Zehen zusammenziehen und spreizen
    5. Drehbewegungen der Füße ausführen
    6. Auf Zehenspitzen stehen und auf Zehenspitzen springen. Es ist auch nützlich, auf Zehen zu gehen.
    7. Drücken Sie die Zehe und die Fersen abwechselnd auf den Boden
    8. Zehenheben, indem Sie einen Fuß auf den anderen setzen
    Physikalische Therapiekurse verbessern die Blutzirkulation im Körper erheblich.

    Folk-Methoden

    Volksheilmittel zeigen sich als wirksam bei der Bekämpfung der Schwellung der Knöchel.

    1. Ein Glas gewaschener und gehackter Petersilienwurzel wird mit 0,5 siedendem Wasser gefüllt und 10 Stunden an einem dunklen, trockenen Ort gebrüht. Abseihen, frisch gepressten Zitronensaft (1 Frucht) hinzufügen und innerhalb von 3 Tagen ein Drittel eines Glases pro Tag trinken.
    2. Birkenblätter aufheben und in Leinensäcke legen. Senken Sie die Beine dort und halten Sie sie 4 Stunden lang. Bereits nach dem zweiten Eingriff nimmt die Schwellung deutlich ab.
    3. Fügen Sie in dem geriebenen Medium Zwiebel 100 Gramm Zucker hinzu. Umrühren und 12 Stunden brauen. Nach einer Weile den Saft auspressen und jeden Tag 30 Gramm auf leeren Magen trinken.
    4. Meersalz (0,5 Tassen) gießen Sie 2 Liter warmes Wasser. Befeuchten Sie ein Handtuch in der resultierenden Lösung und befestigen Sie es an den Knöcheln. Verfahren für 10 Tage durchführen.
    5. Mischen Sie die Farbe von Linden, schwarzen Holunder, Brennnessel, Pfefferminze und Calamuswurzel. 30 g der Mischung nehmen, in kochendes Wasser (0,5 l) gießen und vom Herd nehmen. Unter der Platte ca. 1 Stunde ziehen lassen. Abkühlen, abseihen und 2 mal täglich 100 ml nach einer Mahlzeit trinken.
    6. Schwiegersohn 10 g Astragalus, 300 ml kochendes Wasser übergießen, abtropfen lassen. Trinken Sie 3 Esslöffel für 14 Tage.

    Schwellung der Füße im Knöchel: Ursachen und Behandlung

    Ödeme sind das Ergebnis der Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Muskelgewebe. Meistens betrifft dieses Problem die Gliedmaßen, da die Durchblutung und der Lymphfluss in ihnen aufgrund der Entfernung der Pulsationszentren nicht so intensiv sind wie im Körper. Wenn die Schwellung nur mit einer vorübergehenden Verschiebung des Wasser-Salz-Gleichgewichts zusammenhängt, beseitigt der Körper dieses Problem allmählich, insbesondere wenn sich die Person aktiv zu bewegen beginnt. Mit den pathologischen Ursachen der Flüssigkeitsansammlung wird das Problem jedoch dauerhaft.

    Die Schwellung der Füße im Knöchel kann auf zwei Arten erfolgen: einseitig und zweiseitig. Die erste entwickelt sich am häufigsten aufgrund von Verletzungen im Knochenbereich oder lokalen Gewebeschäden. Die Ursachen des bilateralen Ödems sind unterschiedlich und oft sind sie mit einer Funktionsstörung der inneren Organe verbunden und werden daher als gefährlicher angesehen.

    Die Schwellung des Knöchels drückt sich durch eine Zunahme des Beinvolumens in diesem Bereich aus, ein Druckgefühl auf Haut und Muskeln, Rötung, manchmal Taubheitsgefühl und Schmerzen, mit Druck auf den geschwollenen Bereich gibt es eine Delle und eine weiße Tönung. Wenn die Schwellung Folge einer Verletzung ist, kann sie sich an der Innenseite oder an der Außenseite des Beins befinden.

    Gründe

    Die Ursachen der Schwellung der Beine im Knöchel unterscheiden sich je nach Lokalisation des Clusters: einseitig oder zweiseitig. Die Ansammlung von Flüssigkeit in den Geweben einer Extremität tritt auf, wenn:

    • Unterschenkelverletzungen: Frakturen, Prellungen, Dehnen. Schwellungen im Knöchel gehen manchmal mit Schwellungen der Knöchel der Beine und Füße einher. Die Ansammlung von Flüssigkeit tritt aufgrund einer starken Zunahme der Belastung der Gefäße oder ihrer Beschädigung auf.
    • entzündliche degenerative Erkrankungen des Knochengewebes oder der Gelenke. Arthritis, Arthrose und ähnliche Pathologien erzeugen eine erhöhte Belastung für hartes Gewebe und Muskeln, wodurch der normale Flüssigkeitsaustausch gestört wird. Entzündungen erhöhen den Fluss der Lymphe zu Immunzellen.
    • Infektion von Muskelgewebe oder Haut. Aufgrund der Entwicklung von pathogenen Mikroorganismen innerhalb der Wunde beginnt eine aktive Immunantwort, die von einem Lympheinfluss begleitet wird.
    • Krampfadern und Venenthrombosen. Aufgrund der Verstopfung der Blutgefäße, in denen sich Blut von den Extremitäten zum Herzen bewegt, kommt es zu einer Flüssigkeitsstauung, Schwellungen treten am Bein in der Nähe des Knochens und im Fuß auf;
    • das Auftreten eines Tumors oder eines gutartigen Tumors im Muskelgewebe.

    Relativ harmlose Faktoren können bilaterale Schwellungen auslösen. Bei Frauen schwillt beispielsweise das Bein im Knöchel während der Schwangerschaft an, da die Belastung der Nieren und des Kreislaufsystems zunimmt, aber nach der Geburt des Kindes normalisiert sich die Körperfunktion. Der Grund für die Ansammlung von Flüssigkeit in diesem Bereich können auch enge Schuhe sein, die den normalen Blutkreislauf und den Lymphfluss behindern oder den banalen Mangel an körperlicher Aktivität beeinträchtigen.

    Zu den gefährlichen Provokateuren für das Anschwellen der Beine im Knöchelbereich gehören:

    • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems (z. B. bei Bluthochdruck aufgrund eines erhöhten Drucks in großen Gefäßen und Kapillaren dringt mehr Flüssigkeit in das Gewebe ein, der Lymphfluss wird jedoch nicht intensiver);
    • Pathologien der Nieren (bei unzureichender Funktion des Ausscheidungssystems hat der Körper keine Zeit, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, er verbleibt im Muskelgewebe, insbesondere in den Gliedmaßen);
    • Lymphostase und andere Pathologien des Lymphsystems;
    • Diabetes mellitus (bei dieser Krankheit die Beine im Knöchel, Knöchel, Knöchel) sind geschwollen;
    • Verletzung des Steroidhormon-Stoffwechsels (wenn die Beine im Knöchel eines Mannes ohne Herz- und Nierenprobleme keine Schwellung haben, lohnt es sich, die Funktion des endokrinen Systems zu überprüfen).

    Verwandte Symptome

    Die Schwellung der Knöchel kann je nach Ursache mit den damit verbundenen Symptomen einhergehen:

    • Prellungen, Hämatome, Prellungen;
    • Schwellung der Füße im Knöchel, Knöchel;
    • ständig erhöhte Körpertemperatur, allgemeines Unwohlsein;
    • das Auftreten offensichtlicher Anzeichen einer infektiösen Entzündung auf der Haut: Hyperämie, Blutausfluss von Ichor oder Eiter, Kruste oder Desquamation auf der Oberfläche der Epidermis;
    • Schwäche in den Beinen, Schweregefühl;
    • Taubheit der Finger, Füße.

    Diagnose

    Wenn die Beine in der Nähe des Knochens anschwellen, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, um die Therapie zu beginnen und Komplikationen zu vermeiden. Die Diagnose beginnt mit einer externen Untersuchung der Extremität, wobei die Anamnese gesammelt wird - ein Symptomkomplex, nach dem der Patient zur Röntgenaufnahme geschickt werden kann. Bei Verdacht auf Erkrankungen der inneren Organe, Infektionen oder entzündlichen degenerativen Erkrankungen wird der Patient zur Analyse von Blut und Urin genommen.

    Welcher Arzt behandelt Knöchelödem?

    Welcher Arzt sich mit der Behandlung von Ödemen im Knöchelbereich befassen wird, hängt von der Ursache dieser Pathologie ab. Wenn die Schwellung durch ein Trauma ausgelöst wird, sollte ein Traumatologe oder ein Chirurg helfen. In anderen Fällen sollten Sie zuerst einen Therapeuten kontaktieren, der nach Anamnese, Untersuchung und oberflächlicher Diagnose den Patienten an den richtigen Spezialisten überweisen kann.

    Behandlung

    Bei Verletzungen beginnt die Behandlung mit einer vollständigen Ablehnung der körperlichen Aktivität, das Opfer muss für eine vollständige Ruhe sorgen und die Gliedmaße ruhigstellen. Knöchelschmerzen und Schwellungen helfen, kalte Kompressen zu entfernen, die jede Stunde für 10-15 Minuten angewendet werden können. Um die Erholung von Geweben und Blutgefäßen zu beschleunigen, werden Salben oder Gele (Lioton, Esauven, Venitane) und Physiotherapie (Magnetfeldtherapie, Elektrophorese, Elektrostimulation geschädigter Muskeln und UV-Strahlung) eingesetzt.

    Bei entzündlich-degenerativen und infektiösen Prozessen wählt der Arzt selbständig einen Wirkstoffkomplex aus. Dazu gehören Arzneimittel auf Ibuprofen-Basis, die gegebenenfalls Entzündungen und Schmerzen, Diuretika und Antibiotika beseitigen.

    Wenn die Schwellung im Knöchelbereich durch Erkrankungen bestimmter Organsysteme ausgelöst wird, ist es nicht sinnvoll, die Ansammlung von Flüssigkeit zu beseitigen, ohne das Problem selbst zu behandeln.

    Prävention

    Wenn eine Person regelmäßig stark geschwollene Knöchel an Beinen, Knöcheln und Füßen hat, aber es gibt keinen pathologischen Grund für dieses Problem, lohnt es sich, Schwellungen in den Beinen zu verhindern:

    • Morgens eine Dusche machen;
    • Abends können die Füße für 10-15 Minuten in warmes Wasser getaucht werden, in dem Sie 2 Esslöffel Salz hinzufügen müssen.
    • trinken Sie mehr Flüssigkeiten (einige versuchen, weniger Wasser zu verwenden, um Schwellungen zu verhindern, aber durch Dehydrierung sammelt der Körper mehr Wasser im Gewebe);
    • nach dem Mittagessen mehrmals in der Woche können Sie eine Abkochung des Schachtelhalms verwenden, die die Nieren sanft anregt, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen;
    • Die Verringerung der Menge an Salz und Fett in der Diät hilft auch, Schwellungen zu reduzieren, und Eiweiß und heiße Gewürze verbessern die Blutzirkulation und die Entfernung von überschüssigem Wasser aus dem Gewebe.

    Schwellungen der Beine im Knöchelbereich treten vor dem Hintergrund von Verletzungen, Infektionen, entzündlichen und degenerativen Erkrankungen der Extremitäten oder systemischen Störungen der Arbeit des Herz-Kreislauf-, Ausscheidungs- oder Lymphsystems auf. Der Kampf gegen Schwellungen sollte nicht unabhängig voneinander getragen werden, da die Therapiemethode von der Ursache abhängt. Wenn also die Flüssigkeitsansammlung im Gewebe nicht innerhalb einiger Tage von alleine verschwindet, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Diejenigen, die regelmäßig an Schwellungen im Knöchel leiden, aber keine gesundheitlichen Probleme haben, können ihren Zustand durch präventive Maßnahmen lindern.

    Warum schwellen deine Knöchel an?

    Wenn die Knöchel anschwellen, kann es bei einer Person zu einer Reihe anderer Symptome kommen: schneller Herzschlag, geschwollene Augen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, geschwollene Handgelenke, Gewichtszunahme usw.

    Wenn die Knöchel anschwellen, spricht man von Schwellung der Beine. Ödeme sind normalerweise in allen Körperteilen sichtbar, treten jedoch meistens im unteren Körperbereich auf. Menschen, deren Ernährung aus kohlenhydrat- und salzreichen Lebensmitteln besteht, sind einem hohen Ödemrisiko ausgesetzt. Verhütungsmittel, Abführmittel, Diuretika und Hormone können dazu führen, dass die Knöchel anschwellen.

    Die Schwellung der Knöchel der Beine kann ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein. Dieses Symptom tritt am häufigsten bei älteren Menschen auf, obwohl Menschen jeden Alters in Gefahr sind. Wenn die Knöchel anschwellen, kann es bei einer Person zu einer Reihe anderer Symptome kommen: schneller Herzschlag, geschwollene Augen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, geschwollene Handgelenke, Gewichtszunahme usw.

    9 Hauptgründe, warum die Knöchel der Beine anschwellen

    Knöchel können verletzt werden

    Wenn Sie in der Vergangenheit Knöchelverletzungen hatten, besteht ein hohes Risiko, dass die Knöchel Ihrer Beine anschwellen. Dies gilt auch für Personen mit verstauchten Knöcheln. Um Schwellungen zu reduzieren, sollten Sie es vermeiden, auf einem schmerzenden Bein zu laufen. Wickeln Sie Ihre Knöchel mit einem engen Verband, tragen Sie Eis auf Ihr schmerzendes Bein auf und heben Sie Ihre Beine an, wenn Sie sitzen. Bei anhaltenden Schmerzen und Schwellungen einen Arzt aufsuchen.

    Lymphödem als Ursache von Schwellungen des Sprunggelenks

    Das Lymphödem ist ein Tumor, der sich an einem Bein oder Arm bildet. Lymphödeme treten auf, wenn das Lymphsystem den Fluss der Lymphflüssigkeit blockiert, was eine wichtige Rolle in unserem Kreislauf- und Immunsystem spielt. Obwohl Lymphödem keine dauerhafte Heilung hat, ist es möglich, die Schwellung durch einige leichte Übungen, das Anlegen von Bandagen an geschwollenen Händen oder Füßen und eine manuelle Lymphdrainage-Massage zu reduzieren. Sie müssen auch spezielle Kleidung tragen. Bei Krebspatienten verwenden die Patienten eine Strahlentherapie, um die Lymphknoten zu entfernen.

    Venöse Insuffizienz - der Hauptgrund, warum die Knöchel anschwellen

    Bei Veneninsuffizienz schwächte der Blutfluss vom Herzen zu den Beinen und umgekehrt. Dies tritt normalerweise auf, wenn eine Person Venenklappen vermisst oder beschädigt hat. Um eine venöse Insuffizienz zu behandeln, sollten Sie vermeiden, lange zu sitzen oder zu stehen. Um die Schwellung der Knöchel der Beine zu reduzieren, kann man Kompressionsstrümpfe verwenden. Es ist auch wichtig, Infektionen oder offene Wunden unverzüglich zu behandeln. Der Arzt kann auch die chirurgische Behandlung von Krampfadern empfehlen.

    Infektiöse Ursache der Schwellung des Sprunggelenks

    Obwohl nicht oft, können Infektionen auch Schwellungen des Sprunggelenks verursachen. Dies kann aufgrund einer Infektion im Gelenkgewebe des Sprunggelenks oder in einem septischen Gelenk auftreten. Bei Menschen mit diabetischer Neuropathie besteht ein höheres Risiko für Fußinfektionen. Wenn Sie an Diabetes leiden, achten Sie auf Wunden und Blasen. Für die Behandlung von durch Infektionen verursachten Schwellungen des Sprunggelenks müssen vom Arzt verschriebene Medikamente eingesetzt werden. In seltenen Fällen ist eine Operation erforderlich.

    Schwangerschaftskomplikationen als Ursache von Schwellungen im Knöchel

    Obwohl geschwollene Knöchel während der Schwangerschaft normal sind (insbesondere wenn eine schwangere Frau zu viel geht oder steht), kann dies auch ein Symptom für schwangerschaftsbedingte Komplikationen sein. Wenn Sie Schwellungen in den Beinen haben, kann dies zu einer schwerwiegenden Schwangerschaftskomplikation führen - Präeklampsie. Wenn eine plötzliche Schwellung von Bauchschmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Erbrechen, Übelkeit, Sehstörungen oder Kopfschmerzen begleitet wird, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

    Erkrankungen der Leber, des Herzens und der Nieren können Schwellungen des Sprunggelenks verursachen.

    In seltenen Fällen können geschwollene Knöchel ein Anzeichen für eine Nieren-, Herz- oder Lebererkrankung sein. Die Schwellung tritt als Folge der Zurückhaltung von Wasser und Salz auf, die durch die Schwäche der rechten Herzseite verursacht wird. Wenn die Nieren nicht richtig arbeiten, kann sich ebenfalls Flüssigkeit ansammeln, wodurch die Knöchel anschwellen. Wenn die Schwellung der Beine mit Appetitlosigkeit, Müdigkeit, intermittierendem Atmen, Verspannungen und Schmerzen in der Brust, Druck und Gewichtszunahme einhergeht, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

    Blutgerinnsel können dazu führen, dass die Knöchel der Beine anschwellen

    In einigen Fällen schwellen die Knöchel an, weil es Probleme mit der Blutgerinnung gibt. Blutgerinnsel können oberflächlich und tief sein, was lebensbedrohlich sein kann. Rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen an, wenn Sie Druck oder Druck in Ihrer Brust, Ihrem Arm, Ihrer Schulter oder Ihrem Kieferschmerzen, plötzliches Taubheitsgefühl / Schwäche in den Beinen oder im Gesicht, plötzliche Schwierigkeiten beim Sprechen oder Aussprache der Sprache oder verschwommenes Sehen spüren. Wenn Sie auch Rötung, Schmerzen, Taubheit oder Schwellung in den Beinen, Brennen, Schwindel oder Kopfschmerzen haben, sollten Sie auch sofort einen Arzt aufsuchen.

    Medikamente, die Schwellungen des Sprunggelenks verursachen können

    Eine Nebenwirkung bei der Verwendung bestimmter Medikamente ist die Bildung von Blutgerinnseln. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie rezeptfreie Medikamente einnehmen. Zu den Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinflussen, gehören: 1) Hormone Testosteron und Östrogen (zur Hormonersatztherapie und oralen Kontrazeptiva); 2) Calciumkanalblocker, einschließlich Nifedipin, Amlodipin, Diltiazem, Felodipin und Verapamil; 3) Steroide, einschließlich anabole, androgene Steroide und Kortikosteroide (z. B. Prednison); 4) Antidepressiva wie Monoaminoxidaseinhibitoren; 5) Medikamente gegen Diabetes; 6) nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs).

    Andere Gründe, warum die Knöchel der Beine anschwellen

    Die Ursache für Gicht ist die Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Knöcheln. Ein Überschuss an Harnsäurekristallen verursacht Schwellungen und Entzündungen der unteren Extremitäten. Arthritis kann auch in seltenen Fällen zu Schwellungen der Beine führen.

    Es ist wichtig, dass der Arzt sorgfältig alle Symptome untersucht, die mit der Schwellung der Beine einhergehen. Dies ist wichtig für die weitere Diagnose und Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung. Nur ein qualifizierter Arzt kann den Grund für das Anschwellen der Beinknöchel bestimmen.

    Wenn Ihre Knöchel anschwellen, verwenden Sie Volksheilmittel.

    Essig mit Wasser schützt vor Schwellungen der Füße. Bereiten Sie eine gleiche Menge warmes Wasser und Essig zu. Befeuchten Sie das Handtuch in der Lösung und wickeln Sie es um die Knöchel. 5 Minuten einwirken lassen. Mischen Sie dann zu gleichen Teilen Essig und kaltes Wasser und wiederholen Sie den vorherigen Vorgang. Wiederholen Sie den gesamten Zyklus dieses Vorgangs dreimal.

    Wenn die Knöchel anschwellen, hilft die Gurke. Die geschwollenen Knöchel mit Gurkenscheiben bestreichen und mit einem Verband abdecken.

    Nehmen Sie zusätzliches Lecithin (besonders wenn die Schwellung der Beine während der Schwangerschaft aufgetreten ist!). Der magische Effekt der Verwendung dieses Tools wird in 2-3 Monaten regelmäßiger Anwendung sichtbar.

    Reduzieren Sie die Salzzufuhr, da dies die Entzündungsrate erhöht und zu peripheren Ödemen führt. Es ist nicht wünschenswert, gesalzene Lebensmittel, verarbeitete oder eingelegte salzige Lebensmittel sowie Salzersatz zu verwenden. Bevorzugen Sie nicht verarbeitete Lebensmittel, die wenig gesättigten Fettsäuren und Natrium enthalten.

    Kaliumaufnahme erhöhen; Es kann die Schwellung des Sprunggelenks reduzieren. Kaliumreiche Lebensmittel sind: Aprikosen, Broccoli, Bananen, Cantaloupe, Datteln, Karotten, Orangen, Pilze, Pastinaken, Pflaumen, Kartoffeln, Rosinen, Spinat, Wassermelone, Süßkartoffeln, Kürbisse, Linsen, Mandeln, getrocknete Bohnen, Erbsen, Erdnüsse, Milch und Joghurt.

    Es ist auch nützlich, entzündungshemmende Lebensmittel zu sich zu nehmen. Reichhaltige Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind Lachs, Makrele, Thunfisch, Störe und Forellen.

    Wenn die Knöchel Ihrer Beine geschwollen sind, ist es wichtig, die Ursache herauszufinden. Da die Schwellung der unteren Gliedmaßen durch verschiedene Krankheiten verursacht werden kann, ist es erforderlich, in verschiedenen Fällen auf unterschiedliche Weise zu behandeln. Im letzten Artikel haben wir bereits ausführlicher besprochen, wie Volksheilmittel bei Ödemen der unteren Extremitäten helfen können (siehe Artikel: Entfernen von Beinödemen?). Ich möchte Sie auch darauf aufmerksam machen, dass die Schwellung eines Beins oder Arms besonders gefährlich ist (siehe Artikel: Schwellung des linken Beins).

    12 Ursachen für Knöchelschwellungen - Was ist zu tun und wie wird ein Tumor behandelt?

    Artikelnavigation:

    Unbequeme Schuhe und Traumata - dies erklärt meistens die resultierende Schwellung des Sprunggelenks.

    Es gibt jedoch viele andere Umstände, deren Fehler die Ansammlung von Flüssigkeit in den Geweben ist. Dies können systemische Erkrankungen, hormonelle Ungleichgewichte oder eine allergische Reaktion des Körpers auf äußere Einflüsse sein. Betrachten Sie die Hauptpathologien, bei denen das Knöchelödem gebildet wird.

    Gründe

    Viele Faktoren tragen zu den Ursachen von Knöcheltumoren bei. Abhängig von ihnen kann die Schwellung schmerzhaft sein, begleitet von einer Veränderung der Haut oder fast asymptomatisch. Stellen Sie zuverlässig fest, warum der Knöchel geschwollen ist, was nur ein Spezialist tun kann.

    Mechanischer Schaden

    Diese Gruppe umfasst alle Arten von traumatischen Verletzungen von Knochen, muskulo-ligamentären Apparaten und Gelenken, die in der Regel von einem schweren Schmerzsyndrom begleitet werden. In der Statistik der allgemeinen Morbidität stehen Verletzungen nach Herz-Kreislauf- und Katarrhalerkrankungen an zweiter Stelle. Daher ist die mechanische Belastung eine der häufigsten Ursachen für Schwellungen der Beine (Knöchel). Es kann auch verursacht werden durch:

    • Prellungen, bei denen Weichgewebe geschädigt werden (ihre anatomische Integrität bleibt erhalten); Das Trauma ist gekennzeichnet durch Schmerzen, Schwellungen, gestörte motorische Funktion, Hämatome und eine Zunahme der Symptome am ersten Tag.
    • Verstauchungen nach einem Bein, sowie Muskel- oder Sehnenrupturen, die von einem ähnlichen Krankheitsbild begleitet werden.
    • Bruch verursacht durch Schlagen des Beines, Fallen, Laufen, Gehen, Springen, inkl. pathologische Fraktur durch verschiedene Knochenerkrankungen.

    Es sollte beachtet werden, dass die Verstauchung des Sprunggelenks oder das Bänderriss ähnliche Symptome bei einer Sprunggelenksfraktur haben kann, wodurch häufig das verletzte Bein gestützt werden kann. Die Feststellung von Verstößen liegt im Ermessen des Arztes, der erst nach der Untersuchung und Untersuchung eine Diagnose stellen kann.

    Insektenstiche

    Nach einem Insektenstich entwickelte Schwellung des Sprunggelenks, begleitet von Juckreiz, leichten Schmerzen oder Brennen, ist recht häufig. Je nach Art des Insekts an der Stelle des Bisses kann es zu Blutergüssen, Rötungen, Eiterblasen kommen. Eine ausgeprägte allergische Reaktion ist ebenfalls möglich. Falls ein stechendes Insekt giftig ist oder die Knöchelschwellung zunimmt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

    Erkrankungen der Venen und Blutgefäße

    Eine mögliche Ursache für ein Ödem, das länger als einen Tag anhält, ist eine venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten, die von Krampfadern begleitet wird. Bei Krampfadern treten meist Schwellungen an der Außenseite des Knöchels auf. Der Mangel kann chronisch sein (mit Schädigung der oberflächlichen Venen und ständiger Schwellung der Beine), akut (mit Schädigung der tiefen großen Gefäße) und Beeinträchtigung der kommunikativen Venen. Bei einem langen Verlauf ist die Bildung von trophischen Geschwüren möglich.

    Eine schwerere Manifestation vaskulärer Probleme ist die venös-lymphatische Insuffizienz. In diesem Fall schwellen die Beine am Ende des Tages an, sie spüren Schweregefühl und Schmerzen, die sich in der aufrechten Position des Körpers verschlimmern. Die mangelnde Behandlung verschlimmert die Situation signifikant, führt zur weiteren Entwicklung des pathologischen Prozesses, zu einem starken Schmerzsyndrom im Laufe des Tages, zur Bildung von Geschwüren und Blutungen.

    Andere Gründe, warum ein oder beide Knöchel anschwellen, können Manifestationen der folgenden Pathologien sein:

    • entzündliche Erkrankungen der Venen (Venenentzündung), die aufgrund von Durchblutungsstörungen (z. B. infolge längerer erzwungener Immobilität) oder nach Verletzungen auftreten.
    • Akute Venenthrombose, die sich bei Erkrankungen entwickelt, die zu einer Zerstörung der Wände der venösen Gefäße des Beines führen und die Durchblutung beeinträchtigen. Ein gebildeter Thrombus blockiert das Lumen des Gefäßes, behindert den Blutabfluss aus der Extremität, was einen scharfen, starken Schmerz im Bein verursacht, der durch die Belastung, in Ruhe und beim Drücken verstärkt wird, sowie ein Gefühl von Völlegefühl und Taubheit. Das Schienbein, der Knöchel und der Fuß bleiben stehen. Die Haut wird bläulich.
    • Atherosklerose obliterans - eine Erkrankung, die mit der Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Innenwänden der Arterien zusammenhängt. Die Abnahme des Lumens der Blutgefäße führt zu einer Verletzung der Durchblutung der Weichteile der Beine. Zunächst manifestiert sich die Erkrankung erst nach langer Belastung, der Patient hat Claudicatio intermittens. Chilliness der Füße, Taubheitsgefühl, Kribbeln im Fuß und Muskelkrämpfe werden oft bemerkt. Allmählich verstärken sich die Symptome, das Abschälen und die Trockenheit der Haut manifestieren sich, das Wachstum von Haaren und Nägeln ist gestört.

    Akute Thrombosen erfordern einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Eine vorzeitige Behandlung oder der Versuch, mit der Krankheit selbst fertig zu werden, kann zu den schwerwiegendsten Folgen führen, einschließlich Gangrän und Amputation des Beins.

    Änderungen in der Funktionsweise der internen Systeme und Organe

    Wenn das Sprunggelenk angeschwollen ist, müssen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen der Nieren ausgeschlossen werden, was auch zu Schwellungen der Beine führen kann. Zu den Faktoren, die sie provozieren, zählen folgende:

    • Herzinsuffizienz infolge Überlastung des Herzens oder Stoffwechselstörungen im Myokard. Infolge der Kardiopathologie verschlechtert sich die Blutversorgung, es bildet sich eine venöse Verstopfung. Überschüssige Flüssigkeit entweicht aus dem Gefäßbett und löst sich im Muskelgewebe auf, wodurch sich Ödeme bilden. Sie sind gekennzeichnet durch Blässe, eine Abnahme der Temperatur der Haut, Schmerzen beim Pressen und Aussehen am Abend. In der Regel sind Schwellungen mit anderen Anzeichen einer chronischen oder akuten Herzinsuffizienz verbunden: Tachykardie, Atemnot, Hyper- oder Hypotonie, Herzschmerzen, Lebervergrößerung.
    • Nephrotisches Syndrom, das auf einer Nierenverletzung bei einigen Formen von Glomerulonephritis, Amyloidose, Diabetes mellitus (diabetische Glomerulosklerose), systemischem Lupus erythematodes und verschiedenen Tumoren beruht. Im Anfangsstadium der Erkrankung sind die unteren Teile der Beine, die vordere Bauchwand und die Lendengegend geschwollen.
    • Nierenversagen - akut, entwickelt sich über mehrere Stunden oder Tage vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen und chronisch aufgrund des allmählichen (über mehrere Monate oder Jahre) irreversiblen Rückgangs der Ausscheidungsfunktion der Nieren. Ein Merkmal des Nierenödems ist die seltene, aber mögliche Lokalisation im Bereich der Knöchel und Füße, die Mobilität, das plötzliche Verschwinden der Schwellung, während die Arbeit der Nieren verbessert wird.

    Hormonelle Störungen können auch Schwellungen der Beine verursachen prämenstruelles Syndrom bei Frauen oder die Entwicklung eines Infektionsprozesses in Geweben.

    Arthritis und Arthrose

    Rheumatische Polyarthritis ist ein weiterer Grund, warum die Knöchel anschwellen. Dem Rheuma der Gelenke gehen oft Infektionskrankheiten voraus, und die Manifestation der Erkrankung ist durch eine Schwellung des Gewebes neben dem betroffenen Gelenk gekennzeichnet, wodurch seine Beweglichkeit eingeschränkt wird. Die Haut an der Ödemstelle wird heiß, das Drücken verursacht starke, heftige Schmerzen. Häufig wirkt sie symmetrisch auf die Gelenke beider Beine. Die akute Form kann mit einem Temperaturanstieg von bis zu 38 Grad und darüber rasch einsetzen. Manchmal wird die Krankheit mit einer deformierenden Arthrose kombiniert, bei der degenerative Veränderungen im Gelenkknorpel auftreten.

    Arthrose kann unabhängig wirken. Gleichzeitig entwickelt sich die Krankheit allmählich, kaum merklich, beginnend mit einem leichten Knirschen in den Gelenken während der Bewegung, leichtem Schmerz nach Anstrengung, kurzfristiger Steifheit nach Ruhe, Muskelschwäche. Mit fortschreitender Krankheit nehmen die Symptome zu, es kommt zu einer Deformierung, Schwellung der Gelenke (in diesem Fall des Knöchels).

    Knöchelschwellung ist auch bei Gicht möglich. Gelenkentzündungen aufgrund gestörter Stoffwechselvorgänge im Körper treten hauptsächlich bei Männern mittleren Alters auf. Das Auftreten einer akuten Arthritis ist durch einen schnellen Anstieg der akuten Schmerzen, Rötung, Schwellung des Fußgelenks, Fieber, Schwäche und Einschränkung der Beinbeweglichkeit gekennzeichnet.

    Schwangerschaft

    Flüssigkeitsansammlungen verursachen häufig Schwellungen der Knöchelgelenke während der Schwangerschaft. Vermeiden Sie langes Gehen, erhöhte Motorlast, ruhen Sie sich mit angehobenen Beinen aus. Wenn während der Schwangerschaft ein Knöchelproblem auftritt, wird empfohlen, elastische Strümpfe zu tragen oder einen elastischen Verband zu verwenden. Wenn die Schwellung des Knöchels von einer starken Gewichtszunahme, Schwellung des Gesichts und der Finger begleitet wird, muss ein Frauenarzt konsultiert werden. Durch eine rechtzeitige Korrektur des Zustands können schwerwiegende Komplikationen wie schwerwiegende Nephropathien schwangerer Frauen und Eklampsie vermieden werden.

    Video

    Wir entfernen die Schwellung von den Knöcheln

    Behandlung

    Eine Vielzahl von Ursachen für Beinschwellungen erfordert ärztlichen Rat. Ein Rational fordert den Therapeuten zur ersten Untersuchung auf und erhält eine Überweisung an einen Spezialisten.

    Therapeutische Taktiken hängen von den Faktoren ab, die zu Schwellungen, klinischen Manifestationen, dem Ort, an dem der Knöchel geschwollen war (von außen oder innen, oberhalb oder unterhalb des Gelenks usw.), abhängen. Es ist notwendig zu verstehen, dass Selbstbehandlung nicht nur das Bild der Krankheit verschmieren kann, was die korrekte Diagnose erschwert, sondern auch den Körper schädigen kann.

    Medikation

    Wenn das Sprunggelenk so geschwollen ist, dass es schmerzhaft ist und das Schmerzsyndrom ausgeprägt ist und / oder von Fieber begleitet wird, ist es erlaubt, vor der Suche nach medizinischer Hilfe Anti-Fieber und Schmerzmittel einzunehmen.

    Es ist wichtig zu wissen, dass die Verwendung von Aspirin für Gicht verboten ist!

    Bei Schwellungen durch Insektenstiche ist es ratsam, Antihistaminika einzunehmen, die zur Abschwächung der allergischen Reaktion beitragen. Alle anderen Arzneimittel sollten nach der Untersuchung, der Sammlung der Anamnese und dem Durchführen der erforderlichen Forschung ausschließlich vom Arzt ernannt werden.

    In der Zukunft kann es sich um entzündungshemmende Medikamente, Chondroprotektoren, Steroidhormone, Antibiotika, Phlebotonika, Diuretika und andere Medikamente zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung handeln. Zugewiesene Komplexe von Vitaminpräparaten.

    Das Entfernen der Schwellung der Knöchel und anderer Fußbereiche mit Salben bei fehlender Diagnose wird nicht empfohlen.

    Schmerzen lindern, Schwellungen reduzieren kann eine kalte Kompresse sein.

    Die anschließende Behandlung kann die Verwendung von analgetischen entzündungshemmenden Arzneimitteln oder Salben umfassen, die die Blutversorgung des Gewebes verbessern.

    Physiotherapie

    Die Behandlung von Schwellungen und Schwellungen der Knöchel mit Physiotherapie ist nur nach Feststellung der Ursachen zulässig. Die Therapie kann darauf abzielen, die Gelenkbeweglichkeit aufrechtzuerhalten oder den Zustand zu lindern. Die Wichtigkeit der therapeutischen Übung.

    Massage

    Häufig versuchen Patienten, die einen geschwollenen und schmerzenden Knöchel haben, ihn zu massieren, was nicht ohne einen Arztbesuch möglich ist. Wenn die Ursache der Schwellung bekannt ist, ist das Verfahren ohne Kontraindikationen zulässig. Die Hydromassage hilft also, die Ermüdung der Beine zu lindern, die Durchblutung von Krampfadern zu verbessern, und die therapeutische Massage bei Arthritis in Remission verbessert den Zustand des Gelenks und lindert die Schmerzen im Fuß- und Knöchelbereich.

    Volksmedizin

    In einigen Fällen kann ein zusätzlicher Effekt mit Volksheilmitteln erzielt werden. Zum Beispiel können Fußbäder mit Kamille oder Jod die Entzündung der Gicht reduzieren. Es ist auch möglich, Tinktur aus Flieder (innen und als Mahlung), Lotionen aus Soda, Senf und Honig zu verwenden. Wenn das Insekt beißt, bringt die Linderung eine Lösung von Soda oder Tinktur aus Ringelblume. Wir dürfen nicht vergessen, dass nicht traditionelle Methoden nur eine Hilfsmaßnahme zur Bekämpfung der Schwellung der Knöchel sind und die herkömmlichen Methoden der konventionellen Medizin nicht ersetzen können.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Es gibt eine Reihe präventiver Maßnahmen, um Schwellungen des Sprunggelenks zu vermeiden oder die Wahrscheinlichkeit des Prozesses zu verringern. Dazu gehören die folgenden Methoden:

    1. Verringerung der Menge an verbrauchtem Salz, was zur Ansammlung von überschüssigem Wasser in den Geweben beiträgt.
    2. Einschränkung oder vollständiger Ausschluss des Tragens von Schuhen, wodurch Fußdeformität und Schmerzen verursacht werden.
    3. Verringerung der Belastung der Beine.
    4. Kampf gegen Übergewicht
    5. Muskelentspannung für normale Durchblutung der Knöchel.
    6. Sorgfältige Einstellung zu ihrer eigenen Gesundheit.

    Darüber hinaus müssen Sie wissen, was zu tun ist, wenn der Knöchel geschwollen ist. Welche Folgen kann eine unsachgemäße Selbstbehandlung haben?

    Wenn der Knöchel zu oft anschwillt, verzögern Sie nicht mit der Durchführung einer medizinischen Untersuchung.

    Es ist auch ratsam, Situationen zu vermeiden, die zu Fußverletzungen führen können.

    Schwellung der Füße im Knöchelbereich

    Die Entstehung eines Ödems geht immer mit einer Reihe innerer Veränderungen einher, die sowohl durch Erkrankungen des Körpers als auch durch das Hervorrufen von Faktoren verursacht werden können, die die allgemeine Gesundheit einer Person negativ beeinflussen. In den meisten Fällen konzentrieren sich die Ödembereiche in den Geweben der unteren Extremitäten, die im Laufe des Lebens einer erheblichen Belastung ausgesetzt sind. In Ermangelung der erforderlichen Aufmerksamkeit und Unterstützung können sich verschiedene Pathologien entwickeln, die mit der Bildung von Ödemen einhergehen. Das Anschwellen der Füße an einer beliebigen Stelle, insbesondere im Knöchel oder im Knöchel, verursacht Unbehagen beim Patienten und kann zu Deformationen der Beine führen.

    Arten von Ödemen

    Ödeme, die sich in den Geweben der unteren Extremitäten entwickeln, können unterschiedlich lokalisiert sein und sich in ihrer Beschaffenheit unterscheiden. Die Unterteilung der geschwollenen Bereiche in Varietäten kann abhängig von ihrer Lokalisation, dem Manifestationsgrad, der Schweregradform und der Prävalenz erfolgen. Das Anfangsstadium eines Ödems im Fußbereich wird von geringfügigen Veränderungen des Gewebes begleitet. Es sollten jedoch auch geringfügige Änderungen beachtet werden: Dies verhindert die wahrscheinliche Verschlechterung der Pathologie und den Übergang des Ödems vom Anfangsstadium in das fortgeschrittenere Stadium.

    Schwellungen in den Beinen können in den folgenden Teilen auftreten:

    • im Schienbein;
    • im Sohlengewebe;
    • am Knöchel;
    • seltener im Hüftbereich.

    Das Ausmaß der Entwicklung des Ödems bestimmt auch die Größe des betroffenen Bereichs: Das Anfangsstadium des pathologischen Prozesses ist durch eine geringere Größe des betroffenen Gewebes gekennzeichnet, in einem vernachlässigten Zustand wird eine Zunahme des betroffenen Bereichs festgestellt.

    Es gibt eine solche Trennung von Ödemen, die in den Geweben der unteren Extremitäten lokalisiert sind:

    Abhängig von dem Bein, an dem sich das pathologische Ödem entwickelt hat, unterscheidet sich eine linksseitige und eine rechtsseitige Abwechslung, häufig liegt der Bereich des Ödems symmetrisch an beiden Beinen.

    Einseitige Schwellung

    Bei der Bildung von Ödemen an einem der Gliedmaßen sollte von einseitigem Ödem gesprochen werden. Eine solche Manifestation wird am häufigsten bei lokalen Verletzungen des Fußgewebes beobachtet, wobei ein bestimmtes Bein mechanisch geschädigt wird. Obwohl ein auf einem Bein lokalisiertes Ödem keine ernsthafte Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellt (ein häufiger Grund für das Auftreten kann ein längerer Aufenthalt einer aufrechten oder sitzenden Person sein, ein Mangel an körperlicher Aktivität), jedoch sollten auch geringfügige Veränderungen des Beingewebes unverzüglich behandelt werden. vermeidet die Verschlimmerung pathologischer Manifestationen.

    Bei einer mechanischen Schädigung des Gewebes eines Beines (z. B. wenn ein Insekt die Muskeln oder Bänder schlägt oder dehnt), tritt das Ödem sehr schnell auf, die Behandlung ist recht einfach und nicht lange in der Zeit. Solche Ödeme verlaufen schneller, erfordern weniger ernsthafte therapeutische Wirkungen und sind normalerweise nicht das Ergebnis organischer Pathologien.

    Schwellungen der Knöchel mit der Entwicklung einer einseitigen Form dieser Krankheit treten häufiger auf als andere Ödeme des Beingewebes. Dieser Teil der unteren Extremitäten ist meistens verschiedenen mechanischen Einflüssen ausgesetzt, wodurch sich diese Art von Ödem entwickelt. Mit der Niederlage der inneren Organe kann das Ödem das Ergebnis der Entwicklung schwerwiegender Störungen des Körpers wie Herzinsuffizienz, unzureichender Nieren- und Harnwege sein. Ein Ödem in jedem Bereich des rechten Beines kann als weniger gefährlich angesehen werden als das des linken. Dies ist darauf zurückzuführen, dass bei Herzläsionen (z. B. bei Herzinsuffizienz) die linke Seite des Körpers einschließlich der unteren Gliedmaßen leidet.

    Bilaterale Schwellung

    Ein Ödem, das sich auf beiden Beinen entwickelt, kann eine Manifestation oder eine Folge interner Pathologien sein. Stauung in den Beinen, schlechte Entfernung von überschüssiger angesammelter Flüssigkeit aus dem Körper ist von solchen Manifestationen begleitet, wie Verlust der Empfindlichkeit des betroffenen Bereichs, Änderung des Hauttonus an der Stelle der Ödembildung.

    Die Schwellung des Sprunggelenks kann verschiedene Ursachen haben, und deren Identifizierung minimiert die wahrscheinlichen negativen Auswirkungen dieser Manifestation. Durch die Diagnose der Ursache eines solchen Ödems wird auch das Risiko einer Verschlechterung der Pathologie minimiert.

    Warum Beine um den Knöchel schwellen - mögliche Krankheiten

    Die häufigsten Ursachen für ein Ödem in den Beinen sind die folgenden Erkrankungen:

    • Nierenschaden;
    • Verschlechterung des Harnsystems;
    • Verringerung der Intensität der Beseitigung der Stagnation in den Geweben der Beine;
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, vor allem Herzversagen.

    Diese Erkrankungen, durch die meistens Ödeme im Beingewebe gebildet werden, können durch langes Tragen enger oder unbequemer Schuhe, aufrechtes Sitzen oder Sitzen ergänzt werden.

    Das Knöchelödem geht einher mit einer Verletzung der normalen Empfindlichkeit des Fußgewebes in diesem Bereich. Die Hautfarbe ändert sich allmählich: Sie wird im frühen Stadium der Ödementwicklung blass und wird dann bläulich. Schwellungen des Sprunggelenks können Ursachen und Verschlimmerung von schweren Erkrankungen wie Diabetes, systemischem Lupus erythematodes haben.

    Ödem nach Entfernung von Gips

    Frakturen erfordern die Anwendung eines Gipsabgusses auf die beschädigte Extremität, wodurch die dauerhafte Bewegung gebrochener Knochen verhindert wird. Und nach der Entfernung von Gips kann häufig ein Ödem festgestellt werden, was durch eine erhebliche Einschränkung der Beinbeweglichkeit, das Auftreten einer Stagnation, erklärt wird. Frakturen oder Verstauchungen erfordern für ihre schnellere Genesung die Auferlegung einer straffen Binde, die die Unbeweglichkeit des Beines und eine schnellere Anhaftung des Knochens oder die Wiederherstellung des Bandes gewährleistet, da Gips in diesem Fall besonders geeignet ist.

    Schwellungen an den Knöcheln der Beine, nachdem der Gips entfernt wurde, können allmählich an Größe und Manifestationsgrad abnehmen, jedoch sollte den verletzten Gliedmaßen mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden, um sie so bald wie möglich wiederherzustellen und Anzeichen von Flüssigkeitsansammlungen darin zu beseitigen.

    Ödeme, die im Knöchelbereich auftreten, können auch bei einer leichten Dehnung der Beine bemerkt werden. Die Gründe für diese Auswirkung der Verletzung können erhöhte körperliche Aktivität, Schwäche der Bänder und Muskeln des Sprunggelenks sein.

    Ödem während der Schwangerschaft

    Der Beginn der Schwangerschaft wird von erheblichen hormonellen Veränderungen im Körper der Frau begleitet. Mit einer ständig wachsenden Körpermasse und bedeutenden Veränderungen im Körper der zukünftigen Mutter ist die Wahrscheinlichkeit einer Ödementwicklung hoch. Dies kann auch durch eine Erhöhung des Gesamtblutvolumens verursacht werden, was nicht nur den Körper der Frau, sondern auch das wachsende Baby nährt. Besonders häufig während der Schwangerschaft wird die Schwellung des Sprunggelenks bemerkt: Diese Zone wird am stärksten belastet, wenn der Körper mit einer erhöhten Masse bewegt wird.

    Da die inneren Organe von einem ständig wachsenden Uterus zusammengedrückt werden, gibt es Unregelmäßigkeiten in der Blase und den Nieren, die für die Entfernung überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper verantwortlich sind. Gleichzeitig kann es zu einer gestörten Durchblutung kommen, die aufgrund einer Erhöhung des Blutvolumens ihre Funktionen nicht vollständig erfüllt.

    Diagnose

    Um mit der Behandlung beginnen zu können und ihren Erfolg sicherzustellen, ist es notwendig, die erforderliche Diagnose rechtzeitig durchzuführen, um eine genaue Diagnose zu ermöglichen und das wirksamste Schema der therapeutischen Wirkungen zu erzielen. Die Schwellung der Füße im Sprunggelenk erfordert die folgenden Maßnahmen zur Diagnose:

    • äußere Untersuchung der beschädigten Stelle;
    • Röntgenuntersuchung der Beingewebe;
    • kann ein Ultraschallverfahren erfordern.

    Bei einem signifikanten Ödem werden Schmerzen festgestellt, die durch mechanische Einwirkung auf den betroffenen Bereich verstärkt werden, und es werden Blut- und Urintests durchgeführt, um aktive pathologische Prozesse im Körper mit infektiöser oder entzündlicher Natur zu identifizieren. Das Auftreten der ersten Symptome in Form einer Veränderung der Größe der Beine oder eines Teils davon, des Auftretens von Schmerzen und einer Änderung der Hautfarbe ist die Zeit, einen Arzt aufzusuchen, um eine Zunahme der pathologischen Manifestationen und der Verschlimmerung der Vorgänge in den Geweben der Beine zu verhindern.

    Da Ödeme häufig bei Nierenerkrankungen auftreten, muss beim Auftreten von Ödemen zunächst das Harnsystem überprüft werden.

    Behandlungsmethoden

    Behandlungsmethoden für Ödeme unterschiedlicher Art können variieren. An den Knöcheln und im Knöchelbereich entstandene Schädigungsstellen, die durch Stagnation der Gewebeflüssigkeit verursacht werden, können mit Hilfe von Medikamenten mit Hilfe physiotherapeutischer Wirkungen mit Hilfe traditioneller medizinischer Methoden beseitigt werden.

    Arzneimittel

    Medikamente mit diuretischer und entzündungshemmender Wirkung beseitigen sogar signifikante Schwellungen des Sprunggelenks in den Beinen. Der Arzt wählt geeignete Diuretika aus, nachdem er Analysen durchgeführt und den Bereich der Läsion untersucht hat.

    Durch den Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten kann die Entwicklung entzündlicher und infektiöser Prozesse verhindert, die Genesung beschleunigt und die ausgeprägtesten Manifestationen des Ödems beseitigt werden. Die Behandlung mit Medikamenten gilt als besonders wirksam bei Schwellungen der Beine.

    Volksweisen

    Befolgen Sie die Ratschläge der Menschen, nachdem Sie einen Arzt konsultiert haben. Diese Behandlung sollte vorzugsweise parallel zur medikamentösen Therapie durchgeführt werden. Mit der guten unterstützenden und stimulierenden Wirkung stimuliert die traditionelle Medizin das Immunsystem und beugt dem Risiko einer Ödemverschlechterung vor.

    Physische Übungen

    Durch die körperliche Bewegungstherapie können Sie den Heilungsprozess beschleunigen, da alle Prozesse im Körper aktiviert werden. Durchblutungsförderung, Entfernung von Toxinen aus Geweben. Die Bruchstellen wachsen bei normalisierten Belastungen schneller zusammen, jedoch ist bei der Rehabilitation nach mechanischer Beschädigung Vorsicht geboten, um das Anschwellen des Gewebes zu verhindern.

    Massagen, Einwirkung von Ultraschall und elektromagnetische Strahlung machen den Einsatz von Bewegung effektiver.

    Allgemeine Empfehlungen, um geschwollen zu werden

    Die Schwellung der Knöchel, Schienbeine oder Fußsohlen, die sich in den Geweben des linken oder rechten Fußes entwickeln können, kann durch folgende Regeln reduziert werden:

    • Ernährungskorrektur - Beseitigung von Produkten mit hohem Salzgehalt und Konservierungsmitteln, gebratenen und aromatisierten Gerichten, die durch frische Produkte, Gemüse, Gemüse und Früchte ersetzt werden;
    • ausreichende körperliche Aktivität mit ständiger Kontrolle des Wohlbefindens;
    • Die Verwendung von Fußbädern, die auf dem Auskochen von Heilpflanzen basieren (z. B. das Sammeln von Schachtelhalmgras, Kamille, Minzblättern und Brennnesseln hat eine sehr gute Wirkung);
    • die Verwendung von Diuretika, um die schnelle Beseitigung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper sicherzustellen.

    Die aufgeführten Empfehlungen ermöglichen die Erhaltung der Gesundheit der Beine im Anfangsstadium des Auftretens von Schwellungen, um die wahrscheinliche Verschlimmerung des pathologischen Prozesses zu verhindern.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Um ein Anschwellen der Knöchel, Knöchel, Oberschenkel und Fußsohlen zu verhindern, sollten Sie die oben genannten Empfehlungen befolgen, um ein Anschwellen der Füße zu verhindern. Bei einer erblichen Neigung, die Beine zu besiegen und die Durchblutungsstörung zu beeinträchtigen, sollten Sie Ihre Ernährung sorgfältig überwachen, schlechte Gewohnheiten beseitigen und unverzüglich einen Arzt diagnostizieren.

    Die Anfangsstadien des pathologischen Prozesses können für therapeutische Wirkungen besser geeignet sein, um die Manifestation unerwünschter Ereignisse zu verhindern.

Weitere Artikel Über Füße