Hühneraugen

Subluxation des Knöchels

Der Knöchel hat eine sehr wichtige Dämpfungsfunktion und ermöglicht der Person, sich zu bewegen. Wenn die Muskeln, Bänder oder das Gelenk selbst infolge von Traumata und anderen Störungen deformiert oder entzündet werden, klagt der Patient über Schmerzen, seine körperliche Aktivität ist stark gestört, er wird außer Gefecht gesetzt und kann kein normales Leben führen.

Eine der gefährlichen Verletzungen der Gelenke ist die Luxation, sie behindert das betroffene Bein, es ist unmöglich, sich zu bewegen, und insbesondere beim Betreten treten starke Schmerzen und Schwellungen auf. Die Luxation des Sprunggelenks muss immer zurückgesetzt werden, da sonst ernste Komplikationen auftreten können, die nur durch eine Operation beseitigt werden können.

Definition

Knöchelverletzung ist eine Knöchelverletzung, bei der eine Knorpelverletzung auftritt und vollständig aus der Gelenkhöhle fallen oder teilweise ausweichen kann. Sprechen Sie im letzteren Fall über die Subluxation des Sprunggelenks.

Knöchel-Tauchen ist eine sehr heimtückische Pathologie. Wenn ein Patient disloziert wird, merkt der Patient sofort, dass etwas nicht stimmt, und geht zum Arzt, da das Gelenk wund und prall ist. Und die Subluxation kann mit leichten Schmerzen und ohne Knöchelverformung auftreten. Die Patienten denken, dass dies eine leichte Verstauchung oder Verletzung ist, und eine besondere Behandlung ist hier nicht erforderlich.

Diese Aussage ist grundsätzlich falsch, bei Verletzungen des Sprunggelenks muss ein Arzt konsultiert werden, da eine unbeheizte Subluxation mit der Zeit notwendigerweise zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung des Gelenks und des periartikulären Gewebes führt. In diesem Fall ist der Knorpel ausgefranst, das Gelenk ist ständig verletzt und es kann ein Entzündungsprozess auftreten, der oft chronisch wird. Darüber hinaus werden Subluxationen und Luxationen des Sprunggelenks fast immer mit Frakturen und Knochenbrüchen sowie Bänderrupturen und Kapselrupturen der Gelenke kombiniert.

Es gibt 4 Arten von Verstauchungen und Subluxationen des Knöchels:

  • Äußere Luxation tritt am häufigsten bei einer Fraktur des äußeren Knöchels auf, sie kann auch auftreten, wenn eine Person den Fuß in der Seite verdreht hat;
  • Interne Luxation tritt bei der Wende des inneren Knöchels auf oder wenn das Bein nach innen gedreht wird;
  • Eine hintere Luxation tritt bei Frakturen des hinteren Tibiaknochens auf;
  • Eine anteriore Luxation tritt weniger häufig auf, provoziert Gelenkverletzungen und Frakturen des unteren Teils der Tibia, die gewöhnlich beim Sturz aus einer Höhe auftreten.

Eine genaue Diagnose kann nur durch einen Fachmann auf der Grundlage einer Untersuchung und nach Durchführung der Tests gestellt werden. Es lohnt sich nicht, sich für Subluxationen und Luxationen selbst zu behandeln, und Sie können selbst Diagnosen stellen. Dies kann zu irreparablen Folgen führen. In sehr vernachlässigten Fällen kann die Extremität sogar amputiert werden.

Gründe

In der Regel kann es zu einer Luxation kommen, wenn der Fuß nach innen oder außen gespannt wird oder wenn die Person eine plötzliche Bewegung zur Seite macht und das Gelenk es nicht tragen kann. Das Gelenk kann auch aus der Gelenkhöhle herausfliegen, wenn eine Person stolpert. In den meisten Fällen handelt es sich um eine versehentliche Verletzung aufgrund falscher Bewegungen. Die folgenden Krankheiten können jedoch das Risiko einer Luxation erhöhen:

  • Arthrose, Arthritis - Gelenkentzündung
  • Osteomyelitis ist eine Entzündung des Knochengewebes;
  • Fettleibigkeit verursacht viel Gewicht im Knöchel und kann Verletzungen im Knöchel verursachen.
  • Bei Tuberkulose und Knochenonkologie können Verstauchungen auftreten.

Aufgrund der oben genannten Erkrankungen schwächen das Knochengewebe und der Bandapparat, Knochen und Gelenke sind verletzungsanfälliger. In diesem Fall kann eine Luxation ohne oder mit nur geringem Grund auftreten. Trägt zur Schwächung des Sprunggelenks und zum passiven Lebensstil bei, bei dem Muskeln und Bänder schwach werden, die Durchblutung unterbrochen wird und das Gelenk schlecht geschützt wird.

In folgenden Situationen kann eine Knöchelverletzung auftreten:

  • Wenn Sie aus einer schlechten Landung springen, entweder aus großer Höhe. Krankheit, die für Fallschirmspringer und leichte Sportler sowie für Parkur Beteiligte anfällig ist;
  • Beim Fußball, Volleyball, Tanzen und Gymnastik sowie beim Skaten kann es zu einer ähnlichen Verletzung kommen. Im letzteren Fall ist es notwendig, die Schlittschuhe ordnungsgemäß zu tragen und fest im Fugenbereich zu befestigen.
  • Bei einem Sturz, insbesondere bei Eis oder auf rutschigem Untergrund, wird der Fuß während eines Sturzes aufgezogen und das Gelenk fliegt heraus;
  • Beim Tragen von High Heels steigt das Risiko einer Luxation stark an;
  • Luxation kann auftreten, wenn eine Person gerade über ein Hindernis gestolpert ist.
  • Subluxation und Verstauchungen treten häufig auf, wenn eine Person auf unebenem Untergrund läuft, beispielsweise in Hausschuhen über Trümmern. In diesem Fall wird das Bein leicht in verschiedene Richtungen gesteckt und bei einer scharfen Bewegung wird verletzt.

Symptome

In der Regel ist eine Verletzung nie asymptomatisch, eine Person hat immer einen starken Schmerz, so dass sie die genaue Zeit angeben kann, zu der sie aufgetreten ist. Es ist wichtig anzumerken, dass es bei der Dislokationsdiagnostik sehr wichtig ist, zu wissen, wie lange dies geschehen ist, da zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Behandlungen erforderlich sind.

Symptome von Luxation und Subluxation:

  • Der Schmerz erscheint scharf, er ist akut. Wenn Sie auf die betroffene Gliedmaße treten, nehmen die Schmerzen zu, und dies geschieht auch mit der Palpation des schmerzenden Gelenks.
  • Während der Verletzung war möglicherweise ein Knirschen zu hören, was auf ein gerissenes Ligament hinweist.
  • Bei Subluxation wölbt sich das Gelenk etwas, bei Luxation wird es stark deformiert.
  • Der Fuß ist schwer zu bewegen, da das Gelenk deformiert ist und seine Funktionen nicht richtig ausführen kann.
  • Der Patient hält den Fuß hoch und weigert sich, darauf zu treten, da starke Schmerzen auftreten.
  • Nach einiger Zeit können Schwellungen, Rötungen und Hämatome auftreten.

Es ist wichtig zu beachten, dass starke Schmerzen, Ödeme und Hämatome der Ambosse nur begleitet werden, wenn ein Bänderriss oder eine Fraktur vorliegt. Wenn die Bewegung nicht sehr scharf war, könnte das Gelenk herausfliegen und das umgebende Gewebe nicht verletzen, es ist jedoch notwendig, diese Versetzung zurückzusetzen, da die Beweglichkeit des Gelenks immer noch beeinträchtigt ist. Wenn also nach einer Verletzung die Schmerzen mild und das Ödem sehr gering ist, müssen Sie dennoch zur Vorbeugung zum Arzt gehen.

Erste Hilfe

Es ist für jeden Patienten wichtig zu verstehen, dass je schneller das Gelenk gesetzt wird, desto weniger Komplikationen werden in der Zukunft auftreten. Daher empfehlen Ärzte die Durchführung des Verfahrens innerhalb von zwei Stunden nach der Verletzung. Wenn eine Knöchelverletzung aufgetreten ist, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, und während die Ärzte diese Erste-Hilfe-Empfehlungen befolgen:

  • Wenn Sie sich entschieden haben, alleine ins Krankenhaus zu gehen, müssen Sie die vollständige Erholung des kranken Beines sicherstellen. Dazu muss es sorgfältig auf das Brett gelegt und nicht mit einem Verband oder einem sauberen Tuch fest umwickelt werden. Wenn es zu einer Wunde kommt und Blutungen auftreten, müssen Sie ein Tourniquet anlegen. Der Patient muss sanft zum Fahrzeug bewegt werden und den Fuß so stellen, dass er ruhig gestellt ist. Sie müssen so vorsichtig wie möglich vorgehen.
  • Um Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu reduzieren, können Sie Eis an die schmerzende Stelle anbringen. Dazu ein gefrorenes Fleischstück oder eine Tüte Gemüse. Eis sollte in ein Handtuch gewickelt und 15-20 Minuten lang auf die schmerzende Stelle aufgetragen werden. Erfrierungen oder Unterkühlung sollten nicht erlaubt sein. Daher sollte Eis ohne Tuch nicht angewendet werden.

Es wird nicht empfohlen, das Sprunggelenk unabhängig zu korrigieren, es kann sehr gefährlich sein, da die Erkrankung häufig von Frakturen begleitet wird. Bei Frakturen setzen selbst die Ärzte die Gelenke nicht ein. Verzögern Sie auch nicht die Fahrt ins Krankenhaus. Wenn das Gelenk in den ersten Stunden nicht richtig eingestellt ist, wird die Schwellung größer und Sie müssen es höchstwahrscheinlich operativ korrigieren.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Rehabilitation nach einer Operation länger dauert, das Infektionsrisiko steigt und eine Narbe wahrscheinlich am Bein verbleibt. Wendet man sich in den ersten Stunden mit einer Verschiebung im Krankenhaus, garantiert die Person selbst eine schnelle Genesung ohne Konsequenzen.

Diagnose

In der Regel wird die verletzte Person in die Notaufnahme gebracht, wo sie von einem Chirurgen und einem Traumatologen untersucht wird. Der Arzt führt eine Umfrage durch. Es ist sehr wichtig zu beantworten, wie lange die Verletzung aufgetreten ist, ob sie zum ersten Mal oder erneut aufgetreten ist und welche Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen wurden. Wenn eine Person Schmerzmittel eingenommen hat, ist es sehr wichtig, den Arzt zu informieren.

Nach der Untersuchung des Patienten werden sie zur Bestätigung geschickt, um die Diagnose zu bestätigen:

    • Die Radiographie wird immer zugewiesen.
    • CT und MRI können auf Empfehlung eines Arztes zur Abklärung verschrieben werden;
  • Bei Anzeichen einer Infektion können Blutuntersuchungen erforderlich sein.

In der Regel erhält der Patient beim Besuch der Notaufnahme eine Röntgenaufnahme, wonach der Arzt das Gelenk sofort setzt, Verband legt und den Patienten nach Hause schickt, wenn keine Komplikationen auftreten.

Behandlung

Die Behandlung von Luxation und Subluxation ist in der Regel komplex und langanhaltend. Es gibt drei Schweregrade der Verschiebung, abhängig davon, welche Manipulation ausgeführt wird. Bei der ersten Subluxation, wenn der Patient sich schnell dreht, setzt der Arzt das Gelenk und legt einen Fixierverband mit einem elastischen Verband an.

Mit der Subluxation kann der Verband innerhalb weniger Tage entfernt werden, der Schmerz lässt meist schnell nach. Es wird jedoch immer noch nicht empfohlen, das Gelenk stark zu belasten. Dem Patienten werden Physiotherapie, Physiotherapie und Bäder verordnet, um die körperliche Aktivität allmählich wiederherzustellen und keine neue Verletzung zu provozieren.

Im zweiten Stadium der Erkrankung führen sie auch eine geschlossene Kontraktion durch. Anschließend wenden sie einen Gipsverband an, um das Gelenk gut zu fixieren. Nach dem Entfernen des Pflasters werden dem Patienten auch Physiotherapie, Massage und therapeutische Übungen gezeigt. Auch während der Behandlung können Schmerzmittel verordnet werden.

Wenn die Luxation durch Blutung in die Gelenkhöhle kompliziert wird, wird das Blut mittels einer Punktion herausgepumpt, wonach das Gelenk gesetzt und ein Gipsschuh auf das Knie aufgebracht wird. Nachdem der Gips weitere 2 Wochen entfernt wurde, wird empfohlen, einen Verband aus einem elastischen Verband zu tragen. Später kommt die Rehabilitation.

Für den Fall, dass sich der Patient nach einigen Tagen oder sogar Wochen an den Arzt gewandt hat, wird das Gelenk operativ repariert. Auch ist die Operation mit einem vollständigen Bruch der Bänder oder einer Sprunggelenksfraktur dargestellt. Während der Operation setzt der Arzt das Gelenk und stellt die Bänder wieder her, woraufhin ein Gipsverband aufgebracht wird. Nach der Entfernung des Gipses wird dem Patienten Physiotherapie, Massage, Physiotherapie verordnet. Die Rehabilitationsphase vergeht lange.

Folk

Die Behandlung mit Folk-Methoden, bevor die Reduktion von Luxation und Subluxation kontraindiziert ist, bringt nicht nur keinen Nutzen, sondern kann auch ernsthaften Schaden anrichten. Nach der Reduzierung der Luxation können Sie nach Rücksprache mit einem Arzt traditionelle Methoden anwenden.

Effektive Rezepte:

  • Kräuter und Lotionen mit Kräutern helfen, Entzündungen zu reduzieren und die Heilung zu beschleunigen. Mit Verstauchungen können Sie eine Schnur, Salbei und Kamille verwenden. Die Infusion wird aus dem Anteil von 1 Esslöffel Kräutern pro Tasse kochendem Wasser hergestellt. Es ist notwendig, mindestens eine Stunde lang darauf zu bestehen, wonach ein Wischtuch in Brühe angefeuchtet und auf die schmerzende Stelle aufgetragen, mit einem Film bedeckt und mit einer warmen Socke getragen wird.
  • Gadgets mit Wermut helfen gegen Schmerzen, denn dazu wird frisches Gras verwendet, das zu Brei gemahlen und an der wunden Stelle aufgetragen wird.
  • Komprimieren mit Essig wirkt auch bei Versetzungen. Dazu müssen Sie den Stoff mit 9% igem Essig, der mit Wasser 1: 1 verdünnt ist, anfeuchten und an der Fuge befestigen.

Prävention

Es ist unmöglich, das Auftreten einer Verletzung vollständig vorherzusagen, da diese normalerweise zufällig sind. Sie können jedoch das Risiko ihres Auftretens reduzieren, indem Sie die üblichen Sicherheitsmaßnahmen einhalten. Sie sollten keine hochhackigen Schuhe tragen, aus großer Höhe springen, keine besondere Ausbildung haben. Es ist auch nicht notwendig, die Beine zu stark zu belasten, wenn zuvor ein passiver Lebensstil geführt wurde.

Im Allgemeinen sollten Sie versuchen, einen aktiven und gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten, richtig zu essen und regelmäßig Sport zu treiben. Ein starkes Bewegungsapparat ist viel schwerer zu verletzen als ein geschwächtes. So kann ein schwacher Patient in einer unbeholfenen Bewegung disloziert werden, während die Muskeln und Bänder eines Sportlers einen Treffer erleiden und das Gelenk sich nicht verformen kann.

Was soll ich tun, wenn ich mir den Knöchel verdrehte und wie ich ihn schnell heilen kann

Sprunggelenksubluxation - ein Trauma, das zu einer unvollständigen Verschiebung der Gelenke des Gelenks zueinander führt. Oft werden solche Schäden durch Dehnen der Sehnen, Reißen oder unvollständiges Reißen der Bänder ergänzt. Dies geschieht meist durch Unachtsamkeit oder unter schweren Lasten, häufig bei Sportlern. Gemäß dem ICD-10 lautet der Krankheitscode S93.0.

Ursachen der Pathologie

Sprunggelenksubluxation tritt plötzlich auf. Je nach Situation und Position des Fußes gibt es verschiedene Mechanismen der Verletzungsbildung:

  • Das Bein wird durchgehend ein- und ausgezogen - diese Art von Schaden wird bei Frauen beobachtet, die hohe Absätze lieben.
  • Der Knöchel befindet sich in der richtigen Position und in diesem Moment erfolgt eine scharfe Bewegung der Extremität, das Bein wird gesteckt.
  • Ein plötzliches Hindernis auf dem Weg, auf den eine Person stößt.

Das Verletzungsrisiko erhöht nicht nur den Sport, sondern auch einige Krankheiten:

  • Arthrose
  • Ostiomyelitis.
  • Fettleibigkeit
  • Tuberkulose der Knochen und Gelenke.
  • Onkologische Erkrankungen.
  • Angeborene Pathologien des Bewegungsapparates, einschließlich genetischer.

Abschrauben des Fußgelenks kann in Alltagssituationen beim Tragen von unbequemen Schuhen fallen. Die rutschige Oberfläche und die falsche Einstellung des Fußes führt auch zu einer Luxation des Fußgelenks eines Kindes oder Erwachsenen.

Symptome der Subluxation

Die Symptome einer Luxation des Sprunggelenks erscheinen plötzlich und sehr hell. Typisches Krankheitsbild:

  • Starke und starke Schmerzen, die durch den Versuch, sich zu bewegen und das verletzte Bein zu fühlen, noch verstärkt werden.
  • Verformung des Gelenks und des Fußes, Gelenke können rechts und links von der üblichen Achse abweichen. Bei schweren Schäden sind knöcherne Vorsprünge erkennbar.
  • Störung der motorischen Aktivität. Es erscheint als Folge eines falschen Gelenkverhältnisses.
  • Crepitus Schäden an der Unversehrtheit der Bänder und Sehnen.
  • Geschwollenheit Extremität schwillt aufgrund von Schäden an Blutgefäßen deutlich an. Ein Bluterguss oder Hämatom kann auftreten.

Der zweite Grad ist gekennzeichnet durch ein ausgedehntes Ödem, starke Schmerzen, erscheint selbst in Ruhe und mit einem ruhigen Gang. Bewegungen sind schwierig, aber möglich.

Der dritte Schädigungsgrad ist durch starke Schmerzen gekennzeichnet, es treten Schwellungen und Hämatome auf. Die motorische Aktivität ist unmöglich, der Fuß ist deformiert, die Verschiebung des Gelenks ist deutlicher.

Erste Hilfe

Durch rechtzeitige Erste Hilfe werden Komplikationen verhindert, die Geschwindigkeit der Erholung der Extremität und die Motorfunktion werden beeinflusst.

Was zu tun ist:

  1. Sorgen Sie für vollständige Ruhe und eine bequeme Haltung des Opfers, ziehen Sie die Schuhe von einem beschädigten Glied aus.
  2. Tragen Sie eine Schiene oder einen elastischen Verband auf, um dem Gelenk die richtige Position zu geben. Wenn kein Verband zur Hand ist, können Sie die verfügbaren Werkzeuge verwenden.
  3. Die Schmerzen und Schwellungen der Extremitäten zu lindern hilft bei der Erkältung. Eis oder andere kalte Gegenstände sollten in ein Tuch gewickelt und am verletzten Bereich befestigt werden.
  4. Das Bein sollte knapp über der Herzebene platziert werden, um eine Stagnation zu verhindern und Blutfluss zu verursachen.

Nach der ersten Hilfe muss ein Arzt angerufen werden.

In einigen Fällen können zusätzliche Studien angewendet werden: MRI, CT.

Die Symptome und die Behandlung von Knöchelverlagerungen sind eng miteinander verbunden. Die Erste-Hilfe-Methode hängt vom Krankheitsbild ab.

Behandlung der Subluxation des Sprunggelenks

Um Schmerzen und Schwellungen zu lindern und die Entstehung von Hämatomen zu verhindern, werden Medikamente hilfreich sein, die nach Anweisung Ihres Arztes verwendet werden müssen.

  • Ibuprofen ist ein nichtsteroidaler entzündungshemmender Wirkstoff. Es wirkt in einem Komplex, hilft bei der Schmerzlinderung, reduziert Schwellungen und Entzündungen. Erhältlich in Tablettenform.
  • Pentalgin - ein starkes Medikament, ist in Pillenform erhältlich. Ziel ist es, starke Schmerzen zu unterdrücken. Die therapeutische Wirkung kommt schnell. Das Medikament hat Kontraindikationen, Nebenwirkungen, so dass es notwendig ist, nach der Verschreibung durch einen Arzt, die Häufigkeit der Anwendung und Dosierung zu beobachten.
  • Nimesulid - gilt auch für nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente, die einen wirksamen Umgang mit den ausgeprägten Verletzungssymptomen ermöglichen. Die therapeutische Wirkung wird schnell erreicht. Es ist notwendig, Medizin nach dem Zweck des Traumatologen anzuwenden.
  • Troxevasin Als Salbe erhältlich, verbessert es die Durchblutung und verhindert die Bildung von Hämatomen.

Für eine schnelle Anästhesie der Sprunggelenksubluxation können Sie ein Injektionsmedikament verschreiben. Schwellungen werden durch Diuretika reduziert, und dank einiger Salben wird der Heilungsprozess des Haut-, Gelenk- und Bandapparates beschleunigt.

Chondroprotektoren müssen unbedingt zugeordnet werden, sie beschleunigen die Regeneration von geschädigtem Knorpelgewebe und Sehnen. Wird von einem Arzt bestimmt, der die Häufigkeit und Dosierung der Mittel festlegt.

Bei schweren Verletzungen, wenn eine Operation erforderlich ist, wird eine Anästhesie verwendet: Novocain oder Lidocain.

Volksweisen

Zu Hause können Sie Kompressen, Dekokte und Salben herstellen, um Schmerzen zu lindern, Schwellungen zu reduzieren und den Blutfluss wiederherzustellen.

  • Kartoffeln Um Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu reduzieren, reiben Sie ein rohes Gemüse auf eine Reibe und tragen es auf Ihr Bein auf. Wickeln Sie es mit Polyethylen und einem warmen Handtuch darüber.
  • Kohlblatt wird gegen Schwellungen eingesetzt. Auf den betroffenen Bereich auftragen und für einfaches Ankleiden fixieren. Sie können für die Nacht gehen.
  • Apfelessig Mit Wasser im Verhältnis 1: 2 verdünnen. Tragen Sie dann 10 Minuten lang einen in einer Lösung angefeuchteten Lappen auf das verletzte Glied auf.
  • Fußbäder Zur Herstellung geeigneter Birkenknospen, Huflattich, Johanniskraut. Pflanzen gießen kochendes Wasser mit einer Rate von 1 EL. l 1 Liter Wasser, darauf bestehen. Kühlen Sie auf 50 Grad ab und tauchen Sie in die Infusion der Füße ein. Wenn Sie das Bad jeden Tag nach 5-7 Tagen machen, ergibt sich ein positives Ergebnis.

Vor der Einnahme von Rezepten für die traditionelle Medizin sollte ein Arzt konsultiert werden.

Knöchel-Luxation

Luxation des Sprunggelenks - ein pathologischer Zustand, bei dem die Gelenkflächen der Knochen vollständig verschoben werden und das Sprunggelenk bilden. Eine vollständige Luxation des Sprunggelenks ist selten und wird normalerweise in Kombination mit einer Sprunggelenksfraktur beobachtet. Im Alltag werden Verstauchungen, Tränen und Tränen der Sprunggelenke oft als Verstauchungen bezeichnet, bei denen Subluxationen auftreten können - eine teilweise Verschiebung der Gelenkflächen. Luxation und Subluxation des Sprunggelenks treten normalerweise auf, wenn der Patient seinen Fuß auf einer rutschigen oder unebenen Oberfläche staut. Begleitet von Schmerzen, Schwellungen, Bewegungsstörungen und Unterstützung. Die Diagnose wird basierend auf den Daten der Untersuchung und der Radiographie erstellt. Manchmal wird zusätzlich CT oder MRI verschrieben. Behandlung Subluxationen konservativ. Bei einer kompletten Luxation wird versucht, die Reduktion zu schließen. Wenn die Gelenkflächen und Knochenfragmente nicht miteinander verglichen werden können, wird eine Operation durchgeführt.

Knöchel-Luxation

Luxation des Sprunggelenks - Verschiebung der Gelenkflächen von Tibia, Talus und Fibulaknochen relativ zueinander. Komplizierte Luxationen des Sprunggelenks werden selten beobachtet. Es handelt sich um ein schweres Trauma, kombiniert mit intraartikulären und periartikulären Frakturen. Unvollständige Luxationen (Subluxationen) können auftreten, wenn die Bänder geschädigt sind (sowohl isoliert als auch bei gleichzeitigen Frakturen der Knöchel). In der Regel liegt die Ursache der Verletzung in der Spitze. Weniger häufig kommt es zu Versetzungen bei Arbeitsunfällen, Verkehrsunfällen und Stürzen aus großer Höhe. Beim Verstemmen wird in der Regel eine isolierte Schädigung beobachtet, wobei andere Verletzungsmechanismen mit Frakturen und Luxationen der Knochen des Skeletts, offenen Wunden, Brustschäden, stumpfen Bauchtraumas und TBI kombiniert werden können. Die Behandlung wird von Traumatologen durchgeführt.

Das Knöchelgelenk ist ein komplexes blockartiges Gelenk, das aus drei Knochen besteht: Knöchel, Fibula und Tibia. Die Unterseite der Tibiaepiphyse grenzt an den oberen Teil des Talus an. Der äußere Knöchel, der eine Fortsetzung der Fibula darstellt, sowie der durch den distalen Teil der Tibia gebildete innere Knöchel bedecken den Ramus seitlich und bilden eine Art Gabel, die die Beweglichkeit des Gelenks in seitlicher Richtung begrenzt. Die Bewegung im Gelenk erfolgt hauptsächlich in der Vorderachse (Streckung und Beugung des Fußes). Gleichzeitig gibt es trotz der das Gelenk begrenzenden Gabel auch eine unbedeutende Beweglichkeit in sagittaler Richtung (Abduktion und Adduktion des Fußes).

Die Knochen werden von der Gelenkkapsel und den Bändern an den Seitenflächen des g / Fußgelenks festgehalten. An der äußeren Oberfläche befinden sich das calcaneal-fibulare sowie das hintere und hintere Talus-fibular-Band. Schäden an diesen Bändern treten auf, wenn der Fuß nach innen gesteckt wird. Auf der Innenfläche des g / foot-Gelenks befindet sich das Deltamuskel, das beschädigt werden kann, wenn der Fuß nach außen gedreht wird. Der Mechanismus der Schädigung der Knochen ist dem Mechanismus der Schädigung der Bänder ähnlich, jedoch erfordert das Auftreten von Knochenbrüchen der Beinknochen und Frakturen eine intensivere Wirkung.

Bänderverletzung

Es gibt drei Grade von Schäden an den Bändern:

1 Grad - Verstauchung. Tatsächlich sind Bänder unelastisch und können sich nicht strecken. Bei Grad 1 treten Mikrorisse des Bandes auf (Beschädigung einzelner Fasern). Der Begriff "Verstauchung" ist jedoch so eng im Alltag verwurzelt, dass er manchmal nicht nur von Patienten, sondern auch von Vertretern der offiziellen Medizin verwendet wird. Bei einer solchen Verletzung treten eine leichte Schwellung und Schwellung über dem geschädigten Band auf. Die Unterstützung bleibt erhalten, die Bewegungen sind mäßig begrenzt. Palpation ist schmerzhaft.

2 Grad - Reißen der Bänder. Manifestiert durch starke Schwellung an der Außen- oder Innenfläche des Gelenks. Das Ödem nimmt rapide zu, innerhalb weniger Stunden oder am ersten Tag kommt es normalerweise zu einem Bluterguss über dem geschädigten Band. Die Schmerzen bleiben in einem Zustand der Ruhe, der durch Bewegungen verstärkt wird. Unterstützung und Bewegung sind schwierig, aber möglich.

Grad 3 - Bruch der Bänder. Schwellungen und Blutergüsse breiten sich entlang der Seitenfläche des Sprunggelenks aus und bedecken den Rücken und den Fußbereich des Fußes. Es gibt starke Schmerzen in Ruhe. Die Unterstützung ist unmöglich, die Bewegungen sind stark eingeschränkt.

Wenn diese Symptome auftreten, ist es notwendig, den betroffenen Bereich kalt aufzutragen, den Fuß in eine erhabene Position zu bringen und den Patienten sofort in die Notaufnahme zu bringen, damit der Traumatologe eine Untersuchung durchführen kann, ernstere Verletzungen (Frakturen, Frakturen) ausschließen und eine geeignete Behandlung verschreiben kann. Die Diagnose wird aufgrund äußerer Anzeichen und Röntgendaten des Sprunggelenks gestellt. Um das Ausmaß der Schädigung der Bänder zu klären, wird der Patient manchmal auf eine MRT des Sprunggelenks verwiesen. Die Behandlung von Bandschäden der Stufe 1 und 2 erfolgt ambulant, für die Stufe 3 ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Bei Verstauchungen wird dem Patienten empfohlen, die Belastung zu begrenzen und während des Gehens enge Bandagierung anzuwenden. Im Ruhezustand sollte der Verband entfernt werden. In den ersten zwei Tagen sollte eine Erkältung auf die betroffene Stelle angewendet werden, dann wird trockene Hitze angezeigt. Der Patient erhält eine Krankenliste und wird an die UHF geschickt. Wenn die Bänder reißen, wird ein Gipsabdruck gezeigt, der auf Krücken geht, sowie UHF. Ein vollständiges Bänderriss ist ein Hinweis auf eine chirurgische Behandlung in einem Krankenhaus.

Subluxation und Luxation des Sprunggelenks

Es gibt vier Arten von Luxationen und Subluxationen des Sprunggelenks:

  • Im Freien Am häufigsten Meist kombiniert mit einer Fraktur des äußeren Sprunggelenks.
  • Inneres Es wird normalerweise in Kombination mit einem Bruch des inneren Knöchels beobachtet.
  • Zurück Meist kombiniert mit einem Bruch der hinteren Tibiakante.
  • Vorne Sie wird selten beobachtet und kann mit verschiedenen Verletzungen des Gelenks und einer Fraktur des unteren Tibias drittel kombiniert werden.

Es ist zu beachten, dass in Kombination mit Luxationen und insbesondere bei Knöchelverstauchungen häufig schwere kombinierte Verletzungen auftreten: zwei- und dreijährige Frakturen, Ruptur des Hüftsyndroms, Mehrfachrisse und -risse der Ligamente sowie Rupturen der Gelenkkapsel. Bei unsachgemäßer oder verspäteter Behandlung können solche Verletzungen zu schwerwiegenden Folgen in Form einer Verletzung der Unterstützung, ständigen Schmerzen beim Gehen und der Entwicklung einer Sprunggelenksarthrose führen. Daher ist es bei Verdacht auf Subluxation oder Luxation des Sprunggelenks streng verboten, Versuche zur Selbstverkleinerung zu unternehmen. Es ist notwendig, den Fuß mit Hilfe einer Schiene zu fixieren, den beschädigten Bereich kalt aufzutragen und den Patienten sofort dem spezialisierten Honig zuzuführen. eine Institution

Untersuchung und Behandlung werden in einer Traumabteilung durchgeführt. Der Patient klagt über starke Schmerzen. Im Gelenkbereich zeigten sich signifikante Schwellungen und Zyanosen der Weichteile. Quetschung ist möglich. Bei Subluxationen wird eine mäßige Verformung festgestellt, bei vollständigen Luxationen liegt eine grobe Verletzung der anatomischen Beziehungen vor. Vertrauen ist unmöglich. Palpation ist stark schmerzhaft, denn Frakturen, Krepitus und pathologische Beweglichkeit können bestimmt werden. Bei Subluxationen sind die Bewegungen aufgrund von Schmerzen stark eingeschränkt, vollständige Versetzungen sind nicht möglich, und beim Versuch passiver Bewegungen wird der Widerstand der Federn sichtbar.

Um die Diagnose zu klären, wird eine Röntgenaufnahme des Sprunggelenks durchgeführt. Je nach Indikation werden MRT und CT des Sprunggelenks vorgeschrieben. Dann eine geschlossene Reduktion erzeugen und einen Gips mit obligatorischer anschließender Röntgenkontrolle auferlegen. Nach fünf Tagen werden die Röntgenstrahlen wiederholt, um sicherzustellen, dass keine sekundären Verzerrungen auftreten. Der Gips wird umgewälzt. Die Dauer der Immobilisierung wird durch die Art des Schadens bestimmt. Zwei erfolglose Versuche, die Reduktion zu beenden, sowie die Unfähigkeit, die Fragmente in der richtigen Position zu halten, sind Anzeichen für eine chirurgische Behandlung. In Abhängigkeit von der Art des Schadens können neben einer offenen Neupositionierung eine Osteosynthese des hinteren Schienbeinrandes, eine Wiederherstellung der distalen tibiofibralen Syndromose, eine Osteosynthese des äußeren Sprunggelenks durch die Platte, eine Osteosynthese des äußeren und / oder inneren Sprunggelenks mit Schrauben und eine transartikuläre Fixierung des Gelenkgelenks durchgeführt werden. In der postoperativen Phase werden Bewegungstherapie und thermische Verfahren vorgeschrieben.

Behandlung von Luxation und Fraktur des Sprunggelenks

Der Knöchel als Hauptstützgelenk des Körpers besteht aus drei Hauptknochen. Die Knöchel (Knöchel "Knöchel" an der Seite des Fußes) sind die Auswüchse der Unterschenkelknochen, die sich unten verbinden und eine Art "Gabel" bilden. Das Sprunggelenk ist die Hauptstütze für sie - äußerlich ist es fast nicht wahrnehmbar, aber aufgrund seiner Lage und Bedeutung nimmt es eine zentrale Rolle am Fuß ein.

Im Alltag hatten alle kleinere Verletzungen des Sprunggelenks, wie Verstauchungen und Prellungen. Ihre Behandlung erfordert in der Regel keine besonderen Fähigkeiten und Erste Hilfe ist zu Hause machbar. Es gibt jedoch mehr schwere Verletzungen, bei denen eine medizinische Versorgung notwendig und obligatorisch ist.

Knöchel-Luxation

Diese Verletzung ist durch die Verschiebung der Knochen, die das Gelenk bilden, durch den Aufprall einer erheblichen Kraft gekennzeichnet. Es gibt Druck auf die Verbindungsknochen, was zu einem Bruch der Gelenkkapsel und der umgebenden Sehnen führt. Merkmale wie die geringe Beweglichkeit des Sprunggelenks und die Stärke seiner Bänder verursachen seltene Verletzungen im Haushalt.

Die häufigsten Subluxationen sind durch unvollständige Verschiebung gekennzeichnet. Vollständige Luxationen entwickeln sich nur bei Frakturen der Beinknochen, die den Gelenksack umgeben.

Gründe

Die Basis ist immer ein indirekter Schaden - die aktiven Kräfte sind die Masse des Körpers und der Schlag auf das Gelenk. Im Leben tritt eine Verletzung nach den folgenden Aktionen auf:

  • springt auf ein langgestrecktes und angespanntes Bein;
  • fällt auf einen gebogenen und gesteckten Fuß;
  • Stehen mit dem Schienbein.

Subluxation verursacht eine starke Kontraktion der Muskeln, was die Verschiebung noch verstärkt. Es wird fast immer mit einem gebrochenen oder rissigen Knöchel sowie Sehnenrissen kombiniert.

Zeichen von

Eine vermutete Sprunggelenksverletzung ist unmittelbar nach der Verletzung möglich. Die Symptome treten sofort und gleichzeitig auf.

  1. Das Auftreten eines charakteristischen "Crunch" im Gelenk zum Zeitpunkt des Sturzes oder Aufpralls.
  2. Scharfer, unerträglicher Schmerz, der zunimmt, wenn Sie versuchen, Ihren Fuß zu bewegen.
  3. Ändern der Position des Fußes (es kann zur Seite abweichen), Blau und Schwellung der Haut.
  4. Scharfer Vorsprung unter der Haut der Knöchel.
  5. Völliger Mangel an Mobilität

Subluxation beinhaltet die gleichen Symptome, jedoch in geringerem Maße und mit einer geringen Mobilität. Unterscheiden Sie sie nach den Ergebnissen der Radiographie (unvollständige Verschiebung während der Subluxation) und schließen Sie auch eine Fraktur aus.

Behandlung

Erste Hilfe für die Subluxation sollte mit der Anästhesie beginnen. Es wird eine Injektion oder eine schmerzstillende Pille genommen, wonach eine feste Position für die Extremität geschaffen wird. Es ist am besten, eine Kreuzbandage mit einer elastischen Bandage anzulegen und einen improvisierten Spazierstock oder eine Krücke herzustellen.

Nach diesen Vorgängen müssen Sie sofort in die Notaufnahme gehen.

Konservative Hilfe

Die Behandlung der Sprunggelenksluxation umfasst die Neupositionierung, die Schaffung von Immobilität und die anschließende Erholung (Übungen, Massagen).

  1. Die Reposition wird nach zusätzlicher Betäubung durch Novocain-Injektionen in und um das Gelenk durchgeführt. Nach dem Entspannen der Muskeln nimmt der Arzt den Fuß an der Vorderfläche und an der Ferse. Er schlägt seinen Fuß auf sich selbst und bringt ihn in die der Schadensrichtung entgegengesetzte Richtung zurück.
  2. Danach muss zur Vermeidung von Verschiebungen ein Gipsverband auf die Hälfte des Oberschenkels aufgetragen werden (mit Subluxation für 2, Luxation - für 3 Wochen). Nach dem Entfernen des Pflasters 4 Wochen lang eine Bandage oder Stütze verwenden.
  3. Die allmähliche Entwicklung von Bewegungen mit Subluxation beginnt bereits eine Woche nach der Verletzung. Einen Monat später durfte er sich voll auf den Fuß verlassen. Für bis zu 3 Monate werden Übungen zur Physiotherapie und Massage verordnet.

Chirurgische Behandlung

Bei verspäteter Behandlung oder fehlender Behandlung bildet sich eine ununterbrochene oder gewohnheitsmäßige Subluxation. Im ersten Fall bildet sich eine Kontraktur - Einschränkung der Beweglichkeit im Gelenk. Gewohnheit wird als regelmäßig wiederkehrende Verschiebung mit Selbstverringerung betrachtet.

Operationen werden an der Gelenkkapsel und den Bändern durchgeführt, um sie wiederherzustellen. Außerdem ist der Behandlungskomplex derselbe - Immobilisierung mit einem Gipsverband, Verstärkungsübungen und Massage. Die Rehabilitationszeit wird jedoch auf 6 Monate erhöht.

Knöchelbruch

Diese Sprunggelenksfraktur tritt häufiger bei indirekten Schäden auf, wenn der Einfluss des Eigengewichts einer Person und die Verteilung des Fußes nach außen kombiniert werden.

Symptome einer Pronationsfraktur

Betrachtet eine Verletzung an einem typischen Ort. Ein charakteristisches Zeichen ist die nach außen gedrehte Position des Fußes.

  • Es gibt Schwellungen um den Knöchel (oft von beträchtlicher Größe).
  • Der Schmerz breitet sich über den Innenknöchel und den Unterschenkel aus.
  • Äußerlich sehen Sie die Verschiebung von Knochenfragmenten unter der Haut und ihre Beweglichkeit, wenn Sie versuchen, Ihren Fuß zu bewegen.

Symptome einer Supinationsfraktur

Tritt nach einer erheblichen Gliedmaßenverletzung (Treffer durch einen schweren Gegenstand) auf. In anatomischer Hinsicht brüchigen sich beide Knöchel.

  • Es gibt eine Verschiebung des Fußes nach innen und außen.
  • Schwellung erscheint um das Sprunggelenk.
  • Bilateraler Schmerz in den Knöcheln und nach außen bestimmt durch die Rauheit ihrer Kontur unter der Haut.

Unabhängig von den Anzeichen einer Fraktur ist es notwendig, dem Opfer erste Hilfe zu leisten und rechtzeitig in die Notaufnahme zu gelangen.

Behandlung

Die erste Hilfe für diese Frakturen besteht darin, die Verschiebung von Fragmenten zu verhindern. In kürzester Zeit müssen folgende Aktivitäten durchgeführt werden:

  • Das Opfer sollte beruhigt sein, eine Schmerzmittelpille geben.
  • Von großer Bedeutung ist das Zuweisen einer festen Position, die mit Hilfe von improvisierten Mitteln durchgeführt wird.
  • Wenn sich auf der Haut Wunden befinden, müssen diese mit einem sauberen Tuch oder Verband abgedeckt werden.

Nach diesen Aktivitäten ist dringend erforderlich, in die Notaufnahme zu gehen.

Konservative Hilfe

Im Krankenhaus wird eine angemessene Anästhesie mit Injektionen von Analgetika oder Anästhesie mit Novocain durchgeführt. Danach werden die Fragmente manuell verglichen, um schneller zu heilen und wiederherzustellen. Wenn der Vergleich erfolgreich war, machen Sie eine Kontrollröntgenaufnahme, um die Position der Knochen zu bestimmen. Daraufhin einen Gipsabdruck im unteren Drittel des Oberschenkels auferlegen.

Das Tragen von Gips wird bis zu 10 Wochen gezeigt, aber nach einem Monat können Sie seine Länge bis zum Knie verkürzen. Dies geschieht für die Möglichkeit der Stärkung und Massage. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Nichteinhaltung des Regimes und das übermäßige Selbstvertrauen zu einer Verschiebung der Fragmente führen.

Die medizinische Rehabilitation beginnt bereits 2 Wochen - ein Komplex aus therapeutischen Übungen, Massagen, trockener Hitze und Elektromyostimulation wird verschrieben.

Chirurgische Behandlung

Es wird normalerweise nur in 2 Fällen empfohlen: bei doppeltem unwirksamen Vergleich und bei wiederholter Verschiebung von Fragmenten. Der Kern der Operation besteht darin, ein Stück Knochen mit Metallstangen (Schraube, Nadel) zu befestigen. Nach dem Eingriff wird Gips auch bis zu einer Woche aufgetragen. Sie können am 5. Tag aufstehen.

Die therapeutischen Übungen können ab dem 7. Tag begonnen werden, wobei die Beugung des Fußes in der Sohle durchgeführt wird. Allmählich wird der Bewegungsumfang auf das maximal mögliche erhöht. Zusätzlich wird die Massage von Füßen und Beinen sowie die Anwendung von Ozokerit vorgeschrieben. In Zukunft wird empfohlen, die Übungen fortzusetzen sowie orthopädische Schuhe und Einlegesohlen zu verwenden.

Talusfraktur

Diese Sprunggelenksfraktur wird selten einzeln gefunden - gekennzeichnet durch eine Kombination mit Frakturen des Unterschenkels und der Hüftknochen. Sie tritt bei Autounfällen auf, fällt auf geraden Beinen und wird mit schweren Gegenständen auf einem gebeugten Knie getroffen.

Risse können in der Vorder-, Mittel- oder Rückseite des Knochens auftreten. Ihr Auftreten hängt von einer übermäßigen Streckung des Fußes oder umgekehrt von einer Beugung ab. Diese Fraktur wird oft durch Subluxation und Kompression von in der Nähe vorbeiziehenden Gefäßen erschwert. Eine Unterbrechung des Blutflusses führt zum Tod des umgebenden Gewebes.

Symptome

Sie sind spezifisch und erlauben auch ohne Röntgenuntersuchung den Verdacht auf eine Sprunggelenksfraktur. Dazu gehören:

  • Das Auftreten von Ödemen und Blutungen um das Gelenk herum (mehr vorne).
  • Es gibt eine Beugung der Finger nach innen und die Position des Fußes wie beim Gehen auf den Zehen.
  • Der Versuch, Ihre Finger zu strecken oder die Sohle zu berühren, verursacht starke Schmerzen.
  • Die Form des Fußes verändern - anterior unter der Haut ragen Knochenfragmente dramatisch hervor.

Bei der Ermittlung dieser Symptome ist dringend medizinische Hilfe erforderlich, da das zunehmende Ödem die Durchblutung des Fußes verringert.

Behandlung

Erste-Hilfe-Aktivitäten umfassen Kälte und Ruhe.

  • Tragen Sie eine Packung oder eine Wärmflasche mit Eis für 30–40 Minuten an der Schadensstelle auf, nachdem Sie sie zuvor mit einem Handtuch umwickelt haben.
  • Dann machen Sie einen Crossover-Verband am Fuß.
  • Eine feste Position des Gliedes wird durch Anbringen von Brettern von 3 Seiten am Schienbein befestigt. Sie müssen sie fest mit einem Verband am Bein sichern und müssen ins Krankenhaus gehen.

Konservative Maßnahmen unterscheiden sich - sie machen keinen Vergleich, führen aber sofort einen Gipsabdruck durch. Es hat auch seine eigenen Eigenschaften: Es ist sehr genau auf der Sohle modelliert und wird nur bis zur Mitte der Tibia ausgeführt. Ziel ist die Vermeidung von Plattfuß nach der Entfernung von Gips (nach 3 Monaten).

Eine Rehabilitation mit Teillast ist erst nach 2 Monaten möglich. Beginnen Sie mit Physiotherapie und Massage. Beginnen Sie die therapeutischen Übungen nach 4 Wochen mit einer allmählichen Erhöhung der Belastung.

Subluxation des Fußes

Die Subluxation des Fußes ist eine Verschiebung des Sprunggelenks, begleitet von einem partiellen Bänderriss und einer Beeinträchtigung der motorischen Funktion.

Was ist das

Das Sprunggelenk ist die Unterstützung des menschlichen Skeletts. Bei ihm liegt die Hauptlast beim Sport, beim Laufen und Gehen. Die Knochen, aus denen sich der Fuß zusammensetzt, sind Tarsus, Tarsus und Fingerglieder. Auf der Oberfläche des größten Knochens des Tarsus (des Talus) befindet sich ein Vorsprung (Block), der an der Innen- und Außenseite mit der Tibia und der Fibula verbunden ist.

Tarsus verbunden mit Elementen des Beines im Knöchel. In den Seitenteilen befinden sich knöcherne Auswüchse (Knöchel): Der innere Teil ist in der Tibia-Abteilung enthalten, der äußere Teil ist das Fibular. Die Gelenkflächen der Knochen sind mit Hyalinknorpel bedeckt. 3 Gruppen von Bändern, bestehend aus Fasern, die die Knochen verbinden und Bewegungen des Fußes in eine andere Richtung ermöglichen, halten diese komplexe Struktur zusammen.

Das hintere Sprunggelenk wird durch die größte Sehne, die Achillessehne, verstärkt, die durch die Verschmelzung der Muskeln gastrocnemius und soleus gebildet wird. Bei Verletzungen des Sprunggelenks, der Verstauchung oder des Bandrisses kommt es zu einer Verschiebung des Gelenks, die als Subluxation des Fußes diagnostiziert wird.

Arten

In medizinischen Nachschlagewerken werden Fußverletzungen nach Schweregraden unterteilt:

  • Stufe I - die Lücke der einzelnen Fasern. Schwellungen und Schwellungen sind gering. Bewegung ist möglich, aber schmerzhaft. Bei Palpation verstärkt sich der Schmerz;
  • Stadium II - partieller Bandriss. Geschwollenheit ist im gesamten Fuß üblich. Der Schmerz ist andauernd. Die Bewegung ist schwierig, wenn auch möglich;
  • Stadium III - vollständiger Bruch der Bänder. Es zeichnet sich durch akute Schmerzen während der Palpation und beim Versuch, sich zu bewegen, aus. Es gibt deutliche Schwellungen und Blutungen im Weichgewebe.

Die häufigsten Arten von Subluxationen:

  1. Außen - den Fuß nach außen drehen. Tritt häufig zusammen mit der Subluxation des Navikularknochens auf;
  2. Innen - Fuß nach innen stecken. Oft begleitet von einer Sublimierung des Daumens;
  3. Zurückbeugen des Fußes in Richtung der Ferse infolge der Exposition gegenüber der Vorderseite des Beins;
  4. Anterior - die Verschiebung des Gelenks nach vorne durch den Aufprall auf den Rücken = der Beinabschnitt;
  5. Oberer Schaden durch den Sprung.

Die Symptome der Subluxation des Fußes ähneln einer vollständigen Luxation. Die Diagnose wird dadurch komplizierter, dass Verletzungen häufig zum Bruch der Gelenkkapsel, Dehnen der Sehnen, Schädigung der Nerven und Blutgefäße führen. Daher ist das zuverlässigste Verfahren zur Durchführung einer Diagnose das Durchführen von Röntgenstrahlen.

Zweijähriger Bruch mit Subluxation

Junge Menschen, die sich beruflich mit Sport befassen, oder Patienten mit schwachen Sprunggelenks-Bändern, die an einer gewöhnlichen Luxation des Fußes leiden, haben eine größere Neigung zu bilobialen Frakturen. Ältere Menschen sind auch gefährdet, da ihre Bewegungskoordination mit dem Alter gestört ist und ihre Knochenstruktur schwächer wird.

Eine Gallenfraktur tritt selten isoliert auf. Der Hauptanteil der Verletzungen ist bilobakterielle Frakturen mit Subluxation oder Luxation des Fußes. Die Hauptaufgabe des Traumatologen bei der Behandlung solcher Schäden besteht darin, die Subluxation erfolgreich zu korrigieren und erst dann mit der Behandlung der Fraktur fortzufahren. Wenn die konservative Behandlung keine Ergebnisse ergab, wird eine Operation vorgeschrieben, bei der die Subluxation eliminiert wird und die Fragmente mit Metall-Stricknadeln, -schrauben oder -platten abgeglichen und fixiert werden.

Trevodyzhechny Fraktur mit Subluxation

Triceplexis ist der Schaden an beiden Knöcheln und am hinteren Rand des distalen Teils der Tibia. Die häufigste Verletzung bei älteren Menschen. Im Winter steigt die Häufigkeit von Behandlungen mit ähnlichen Verletzungen aufgrund von Eis.

Diese Art von Schaden gehört zu der Gruppe komplexer Verletzungen, da bei einer sichtbaren Verlagerung von drei Knochen eine sichtbare Verschiebung auftritt, die häufig von einer Subluxation begleitet wird. In diesem Fall besteht die Gefahr einer abnormalen Anhäufung und der Entwicklung von Komplikationen (Arthrose des Knöchels, Schmerzen beim Gehen, Deformität und Gelenksteifigkeit). Symptome einer Trilogiefraktur mit Subluxation sind:

  • scharfer Schmerz im Fuß
  • Schwellungen, Hämarthrose;
  • die Form des Fußes ändern;
  • Spannung oder Riss der Haut an der Frakturstelle;
  • Lähmung der Zehen durch Schädigung der Nervenenden.

Die Behandlung von Frakturen des Sprunggelenks mit Subluxation des Fußes beginnt mit der Verringerung der Subluxation. Meist werden dann Fragmente operativ berechnet und ein Fixierverband angelegt.

Symptome und Anzeichen

Übermäßige körperliche Anstrengung, Stürze und Stöße können zu einer Subluxation des Knöchels führen. Arthritis, Arthrose, Osteomyelitis und andere Krankheiten ähnlicher Ätiologie, bei denen bereits eine kleine Amplitudenumdrehung Subluxation oder sogar Luxation hervorrufen kann, tragen zur Verletzungsbildung bei. Symptome einer Knöchelverrenkung:

  1. Schmerz und Bewegungseinschränkung;
  2. Gelenkdeformität;
  3. Ödem, Hämatombildung am Ort der Verletzung;
  4. Die Haut färbt sich hellblau.

Behandlung

Die Diagnose wird anhand des Röntgenbildes gestellt. Auf separaten Anweisungen kann auch eine berechnete oder Magnetresonanztomographie am Patienten durchgeführt werden. Detaillierte Studien sind erforderlich, um die Verletzung genau zu lokalisieren und den damit verbundenen Schaden zu ermitteln.

Bei konservativer Behandlung des Patienten wird die Subluxation in örtlicher Betäubung durchgeführt. Dann wird Pflaster oder Langet auf das Sprunggelenk aufgetragen und Schmerzmittel verschrieben. Die Behandlung dauert etwa einen Monat, danach wird der Verband entfernt und die Rehabilitation eingeleitet.

Eine chirurgische Behandlung ist indiziert, wenn die Reduktion nicht wirksam ist und die Verletzung von Komplikationen in Form von Verdrängung oder Frakturen begleitet wird. Wenn die Subluxation durch Krankheiten verursacht wird, beginnt ihre Behandlung mit ihrer Ausscheidung.

Rehabilitation und Erholung

Beginnen Sie nach der Behandlung mit den Rehabilitationsaktivitäten:

  • Bewegungstherapie;
  • Physiotherapie (Paraffiking, Elektrophorese, thermische Verfahren);
  • Massagekurs

Es wird empfohlen, Fixierbandagen am Fuß zu tragen, bis sie sich vollständig erholt haben. Dies kann eine Orthese oder eine elastische Binde sein, die man leicht selbst aufwickeln kann.

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Bein beim Bandagieren angehoben lassen. Wickeln Sie den Verband vom Knöchel in einer kreisförmigen Bewegung und durch den Fuß etwa 7 Kreise, dann fixieren. Die Ferse sollte offen bleiben. Zu Hause können Sie Volksheilmittel verwenden, um die Genesung zu beschleunigen. Mitmachen bei der Wiederherstellung von:

  1. Kompressen von Kletten oder Kohlblättern;
  2. Geriebene rohe Kartoffellotionen;
  3. Aufwärmen mit Flammenkernen, die in einer Pfanne erhitzt werden, in Tuch gewickelt;
  4. Bad mit ätherischen Ölen. Vor dem Auftragen des Öls muss es in Milch oder Honig verdünnt und erst dann dem Wasser hinzugefügt werden.

Die Rehabilitation dauert in der Regel zwischen einem und sechs Monaten, abhängig von den individuellen Merkmalen und der Schwere des Schadens.

Folgen

In den meisten Fällen können Sie durch rechtzeitige Behandlung die Funktionen des Fußes erfolgreich wiederherstellen und die folgenden Folgen vermeiden:

  • Arthritis und Arthrose des Knöchels;
  • Habituelle Luxation;
  • Entzündung von Weichgewebe;
  • Die Bildung von Knochen-Osteophyten und Narbengewebe;
  • Muskelatrophie und Beeinträchtigung der Durchblutung und Mobilität;
  • Chronische Hämarthrose

Solche Folgen werden nur operativ beseitigt. Andernfalls wird die Person deaktiviert.

Wie wird die Subluxation des Fußes behandelt und wie gefährlich ist diese Verletzung?

Knöchelsenkung (auch Knöchel oder Knöchel genannt) ist ein häufiges Trauma und in allen Altersgruppen. Die Prävalenz erklärt sich dadurch, dass es nicht schwierig ist, den Fuß zu verletzen - stolpern Sie beim Aufstieg oder Abstieg einer Leiter.

Der Schaden ist sehr schwerwiegend, da dieses Gelenk beim Gehen von größter Bedeutung ist. Es ist egal, was eine Person tut: Er macht immer noch mehr als eintausend Schritte pro Tag, selbst in der Wohnung. Und wenn das Sprunggelenk beschädigt ist, werden auch gewöhnliche Haushaltsaufgaben komplizierter.

Gemäß der Klassifizierung von ICD-10 wird die Subluxation des Sprunggelenks in die allgemeine Gruppe unter dem Code „S93“ einbezogen (dazu gehören auch andere Verletzungen des Kapselbandapparats des Fußes).

1 Was passiert mit dem Sprunggelenk bei der Subluxation und was ist der Unterschied zur Luxation?

Wenn eine solche Verletzung auftritt, wird der Knöchel durch Dehnen oder, seltener, durch Reißen des Bandapparates verschoben, wodurch das Gelenk in der Nut fixiert wird. Der Unterschied zwischen Subluxation und Luxation - es ist viel weicher und geht oft von alleine los.

Zum Beispiel kann der Patient, der unter Schock steht, versuchen, das Bein nach der Verletzung zu trainieren, und manchmal endet es mit einer unabhängigen Reduzierung des Gelenks in der Nut. Bei einer völligen Luxation ist dies fast unmöglich: Eine ernstere Verschiebung und Versuche, ein Bein zu bewegen, führen zu quälenden Schmerzen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Subluxation immer schmerzlos ist: Der Schmerz ist sogar mit dabei. In einigen Fällen (bei einem Unfall, einem Sturz aus der Höhe, erfolglosen Sprüngen) kann dies mit einem Bruch oder einer Aufspaltung des Sprunggelenks kombiniert werden (in diesem Fall ist das Hauptproblem jedoch keine Subluxation mehr). Besonders ernsthaft tritt die Subluxation aufgrund physiologischer Merkmale bei Kindern und bei älteren Menschen auf. Es ist schwieriger für Kinder, still zu sitzen, und sie könnten bald wieder verletzt werden. Bei älteren Menschen kann der Heilungsprozess viel länger dauern als bei einem jungen Körper.
zum Menü ↑

1.1 Klassifizierung von Verletzungen

Knöchelsubluxationen werden in zwei Gruppen eingeteilt: nach dem Stadium der Erkrankung (einschließlich der Anzahl der Komplikationen) und der Art der Schädigung.

Stufeneinteilung:

  1. Stufennummer 1. Es gibt einen Bruch einzelner Muskel- und Sehnenfasern, Schwellungen und Entzündungen, aber unbedeutend. Es gibt eine partielle Immobilisierung, ein moderates Schmerzsyndrom.
  2. Stufennummer 2. Es kommt zu einem partiellen Bruch des Bandapparates. Die Schwellung ist groß und erstreckt sich über die gesamte Fußfläche. Der Schmerz ist stark, es gibt eine teilweise, aber ausgeprägte Ruhigstellung der Extremität.
  3. Stufennummer 3. Es kommt zu einem vollständigen Bruch der Bänder, der Schmerz ist sehr stark, besonders wenn versucht wird, das verletzte Bein zu bewegen. Hämatome, es treten schwere Ödeme auf, es findet eine vollständige Immobilisierung des Sprunggelenks statt.

Schadensartklassifizierung:

  • Externer Subtyp - es erfolgt eine Verlagerung des Fußes nach außen, normalerweise mit der Subluxation des Navikularknochens;
  • intern - es gibt eine Verschiebung nach innen (nach innen), in der Regel mit einer Verschiebung des Daumens;
  • Rücken - es gibt eine Verschiebung in Richtung Ferse (Rücken), diese Subluxation ist für Kinder charakteristischer als für Erwachsene;
  • Verschiebung von vorne nach anterior;
  • Eine obere Verletzung tritt auf, wenn erfolglose Sprünge auftreten, die häufig einen zweilochigen oder seltener einen dreijährigen Bruch (aufgrund einer übermäßigen Belastung) entwickelt.

1.2 Gründe für den Erhalt

Die Hauptursachen für Verletzungen:

  1. Übermäßige Belastung der Vorder- oder Rückseite des Unterschenkels.
  2. Auswirkungen auf den Knöchel (einschließlich des Fußes einer anderen Person, zum Beispiel beim Sparring).
  3. Nicht erfolgreiche Landung - normalerweise, wenn der Fuß gedreht wird. Aber auch bei normalem Fuß können bei der Landung Verletzungen auftreten.
  4. Häufig tritt ein Trauma bei einem erfolglosen Schritt auf, insbesondere bei Frauen, die auf langen Fersen gehen, oder bei der Beförderung von Menschen.

1.3 Was ist gefährlich: Komplikationen, Konsequenzen

Die Hauptgefahr besteht in der teilweisen oder vollständigen Immobilisierung des Sprunggelenks, die mit Behinderung oder Lahmheit behaftet ist. Solche Komplikationen treten bei älteren Menschen auf, weil das Regenerationssystem des Körpers empfindlich gestört ist. Bei jungen Menschen heilt das Gelenk bei rechtzeitiger Neupositionierung, angemessener Behandlung und dem Fehlen zusätzlicher Schäden normalerweise normal. In Zukunft steigt jedoch das Risiko einer erneuten Verletzung: Selbst nach Jahren ist das erholte Sprunggelenk weniger belastungsstabil als ein gesunder.

Anatomie des Sprunggelenks

Es kann sich auch eine gewohnheitsmäßige Subluxation entwickeln, bei der eine wiederholte Subluxation oder sogar eine Luxation unter erhöhter Belastung auftreten kann. Diese Komplikation wird normalerweise durch eine Operation behandelt. Glücklicherweise geschieht dies selten (gewöhnliche Subluxationen und Luxationen sind für die Schultergelenke charakteristisch).

Verletzungen können an sich zu einem Riss der Blutgefäße und noch gefährlicher zu Nervenknoten führen. Wenn die Gefäße genäht werden können, sind die Nervenknoten normalerweise nicht da, aber sie heilen sehr lange. Das heißt, der Patient kann jahrelang an Parästhesien (Taubheit im beschädigten Fuß) leiden und manchmal den Rest seines Lebens.
zum Menü ↑

2 Symptome

Die klinischen Anzeichen dieser Schädigung zeigen sich recht deutlich, insbesondere das Schmerzsyndrom. Trotzdem werden nur die Symptome nicht diagnostiziert: Ohne Diagnose ist es unmöglich zu verstehen, ob es sich um Sublimation, Luxation oder Fraktur handelt.

  • Schmerz (normalerweise von mäßiger Intensität, kann aber sehr stark sein): In Ruhe kann es schwächer werden oder überhaupt nicht wahrgenommen werden; wenn Sie jedoch versuchen, einen Fuß zu bewegen oder besonders auf ihm zu stehen, nimmt er normalerweise zu.
  • die Veränderung der Hautfarbe über der Verletzungsstelle - sie erhält einen rötlichen, bläulichen oder violetten Farbton (dies geschieht selten und normalerweise nach einiger Zeit nach der Verletzung);
  • lokale Hyperämie (Temperaturanstieg) am Ort des Traumas;
  • Steifheit in den Bewegungen der verletzten Gliedmaßen, entwickelt gewöhnlich einen Krampf der Beinmuskeln;
  • Allgemeines Unwohlsein des Patienten: Angstzustände, Fieber bis zu 38 Grad, Übelkeit und Erbrechen, möglicherweise Schwindel (meist bei verdächtigen Personen): Solche Symptome entwickeln sich auch nicht immer und meistens nach einiger Zeit nach einer Verletzung.

Das häufigste Symptom ist Schmerz, die Unfähigkeit, normalerweise auf dem verletzten Bein zu stehen, und es ist ohne Diagnose möglich, festzustellen, dass das Gelenk eine unnatürliche Form angenommen hat.
zum Menü ↑

2.1 Unterschied der Symptome von der Luxation

Bei einem Symptom ist es nicht möglich, zwischen Luxation und Subluxation zu unterscheiden, es ist jedoch immer noch möglich, eine vermutliche Diagnose zu stellen. Die Unterschiede sind möglicherweise minimal und in einigen Fällen fehlen sie vollständig. Deshalb wird notwendigerweise die Diagnose gestellt: Selbst ein Arzt kann diese ähnlichen Verletzungen verwirren.

  1. Schmerz: Mit Luxation ist in der Regel viel stärker.
  2. Die Schwellung bei Luxation ist viel stärker, deckt den gesamten Bereich des Sprunggelenks ab und entwickelt sich sehr schnell (bei partieller Luxation kann es am nächsten Tag zu Ödemen kommen, wenn sie nicht sofort richtig ist).
  3. Bei Luxationen wird oft eine fast vollständige Immobilisierung des Sprunggelenks beobachtet, wohingegen bei Subluxation die Bewegungen möglicherweise freier sind (obwohl sie auch von Schmerzen begleitet werden).
  4. Luxationen werden häufiger von Fieber begleitet, während sie bei unvollständiger Luxation nur bei 20-30% der Opfer beobachtet werden und nicht sofort auftreten.

2.2 Diagnosemethoden

Die Hauptmethode der Primärdiagnose ist digitales Röntgen. Ohne Diagnoseverfahren sollte keine endgültige Diagnose gestellt werden.

Wenn die Röntgenfähigkeiten nicht ausreichen, um die erforderlichen Informationen zu erhalten (das Bild ergibt kein vollständiges Bild), kann dem Patienten ein CT-Scan zugewiesen werden. Es zeigt viel bessere Knochen- und Knorpelgewebe, wird jedoch nicht in jeder medizinischen Einrichtung durchgeführt.

Subluxation des Sprunggelenks bei der Radiographie

Bei Verdacht auf einen schweren Weichteilschaden wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, die Magnetresonanztomographie ist jedoch noch besser. Mit den gleichen Verfahren kann der Zustand der Arterien und Venen beurteilt werden, die am Ort der Verletzung vorbeigeführt werden.

Wenn es eine Möglichkeit gibt, ist es besser, sofort eine Magnetresonanztomographie durchzuführen: Es visualisiert sowohl Weichgewebe als auch Knochen (einschließlich Gelenke).

Der Nachteil von CT und MRI ist, dass die Geräte für solche Verfahren normalerweise nur in großen regionalen Krankenhäusern oder in privaten Diagnosezentren verfügbar sind. Private Zentren arbeiten an Wochenenden und nicht rund um die Uhr, es ist also keine Tatsache, dass das Verfahren durchgeführt werden kann. Darüber hinaus dauert die Tomographie beider Typen länger als Röntgenaufnahmen, und der Patient muss die Schmerzen zu lange ertragen.
zum Menü ↑

3 Erste Hilfe

In der Phase vor dem Krankenhaus ist Hilfe durch unsere eigenen Bemühungen oder die Bemühungen anderer erforderlich. Richtig und rechtzeitig bereitgestellte Erste Hilfe erleichtert den Krankheitsverlauf erheblich und verringert auch die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Was zu tun ist, hängt von der Situation ab. Nehmen Sie jedoch an, dass die Verletzung außerhalb des Hauses aufgetreten ist und es keine medizinischen Geräte oder Medikamente gibt. In diesem Fall sollte die Reihenfolge der Aktionen folgendermaßen sein:

  1. Wir rufen einen Krankenwagen an, wenn dies erforderlich ist (Weichtrisse sind vorhanden oder der Patient fühlt sich sehr schlecht). Wenn wir den Dispatcher anrufen, melden wir kurz die vermutete Verletzung, die Empfangsbedingungen, die Hauptsymptome und den aktuellen Zustand des Opfers.
  2. Das beschädigte Glied wird mit selbstgebauten Reifen fixiert (wenn es nicht verfügbar ist, berühren wir das Bein einfach nicht, lassen Sie den Patienten nicht bewegen). Ein wichtiger Nachteil: Wenn Sie nicht wissen, wie Sie das beschädigte Gelenk richtig fixieren, sollten Sie es besser nicht anfassen. Versuchen Sie in diesem Fall einfach, das Opfer zu beruhigen, lassen Sie es nicht den verletzten Knöchel berühren oder versuchen, darauf zu stehen.
  3. Sie müssen eine Flasche mit kaltem Wasser oder Eis anbringen. Dies verringert die Schwellung und Intensität entzündlicher Prozesse. Der Gegenstand ist nicht notwendig, da der angebrachte Gegenstand die Schmerzen verstärken kann, und zusätzlich werden Maßnahmen (Krankenhausaufenthalt, Diagnose, Reduktion) in der Regel schnell ergriffen.
  4. Sie können die Extremität über das Herzniveau heben, um die Durchblutung und Entzündung zu reduzieren. Nicht erforderlich Artikel

Wenn das Opfer keinen anderen Schaden hat, sich in einem gesunden Zustand befindet und sich bewegen kann (auf ein Bein springen), kann es in die nächste Notaufnahme gebracht werden (auf seinem eigenen Transportmittel oder ein Taxi rufen). Sie können die Adresse der Notaufnahme bei demselben Rettungsdienstleiter erfahren, der die Station anrufen und über die Ankunft des verletzten Patienten warnen kann.
zum Menü ↑

4 Behandlungsmethoden

Die Erstbehandlung erfolgt in einer Traumabteilung oder einem Krankenhaus. Nachdem der Patient befragt und diagnostiziert wurde, ist der Patient deprimiert. Wie genau dies geschieht (es gibt mehr als zwei Dutzend Möglichkeiten) - hängt von der Art der Verletzung ab.

Hämatom mit Subluxation des Fußes

Chirurgen, Traumatologen können die Subluxation korrigieren, in seltenen Fällen (wenn es keinen Spezialisten gibt) kann ein Therapeut dies tun. Das Verfahren wird in örtlicher Betäubung durchgeführt und manchmal auch ohne.

Als nächstes werden dem Patienten Medikamente verschrieben, unter denen analgetische und entzündungshemmende Medikamente sein müssen. In den meisten Fällen ist Paracetamol ausreichend, aber bei sehr starken Schmerzen kann Ketorolac (alias Ketanov) verschrieben werden.

Chirurgische Eingriffe sind sehr selten und in der Regel nur bei Arterienschäden oder erheblichen Weichteilschäden erforderlich.
zum Menü ↑

4.1 Ist es möglich, sich selbst zu korrigieren?

Es ist möglich, die Sublimierung des Knöchels unabhängig einzustellen, aber für einen unerfahrenen Menschen endet dies oft mit Versagen und einer Verschlechterung der Situation. Es gibt sogar Fälle, in denen unabhängige Verschiebung aufgrund einer banalen Subluxation zu einer vollständigen Verschiebung führt.

Sie können auch nicht versuchen, den Fuß in dem Fall selbst zu heilen, wenn nach der Verletzung eine spontane Reposition des Gelenks erfolgte (dh die Subluxation hat sich selbst verklemmt). Trotz dieser günstigen Umstände müssen Sie sich immer noch an einen Traumatologen oder einen Chirurgen wenden. Die Zurückweisung könnte unvollständig sein.

Wenn Sie versuchen, solche Verletzungen selbst zu beheben, ist dies selbst dann nicht möglich, wenn Sie über die erforderlichen medizinischen Fähigkeiten verfügen. Ohne Visualisierungsdiagnose kann nicht festgestellt werden, ob es sich hierbei um Subluxation oder Luxation / Fraktur handelt, so dass selbst Experten dies nicht ohne vorherige Prüfung durchführen.

Bitte beachten Sie: Es ist nur möglich, die Sublimation auf sich selbst oder eine andere Person zu reduzieren, wenn es keine Alternative gibt. Dies kann passieren, wenn die Verletzung weit entfernt von der nächstgelegenen Siedlung erfolgte und die Fahrt zum Arzt mehr als eine und nicht zwei Stunden dauert. Oder wenn es ohne Reduktion nicht möglich ist, es zu erreichen. Dies kann zum Beispiel bei einem Touristenausflug passieren.
zum Menü ↑

4.2 Behandlung der Subluxation des Fußes (Video)

4.3 Rehabilitationsphase

Das Rehabilitationsstadium der Behandlung ist äußerst wichtig, da sich das Gelenk nach der Reduktion und den ersten Heilungswochen nicht vollständig erholt. Dazu benötigen Sie etwas mehr Zeit, in der der Fuß Frieden und Stressfreiheit gewährleisten muss.

Zunächst muss der Patient mit einer Fußsperre gehen, danach wird er entfernt und intensiv weiterentwickelt. Zuordnung zu körperlicher Bewegung im Rahmen der Physiotherapie. Es können solche Bewegungen sein:

  1. Drehung des Fußes im und gegen den Uhrzeigersinn.
  2. Zugkraft des Fußes von sich und Anziehungskraft auf sich.
  3. Fußdrehung (das Knie wird von der Hand gehalten, nur der Fuß wird gedreht).

Alle Bewegungen werden sauber und ruckfrei ausgeführt, ohne Ruckeln und plötzliche Bewegungen. Die Amplitude steigt allmählich an: Erstens werden die Übungen nicht vollständig durchgeführt.

Physiotherapeutische Verfahren und Massagen können ebenfalls verschrieben werden (jedoch nicht manuell, sondern nur klassisch und wirkungslos). Selbstmassage ist auch geeignet: Sie müssen die Bein- und Fußmuskeln kneten.

Die Rehabilitationsphase kann ziemlich lange dauern. Die durchschnittliche Dauer beträgt 3 Monate, kann sich jedoch bis zu einem Jahr oder sogar mehr hinziehen. Einige Patienten (meistens im Alter) können die Funktionalität des Fußes nicht vollständig wiederherstellen.

Weitere Artikel Über Füße