Gangrän

Taubheit der Gliedmaßen

Der Zustand der Taubheit der Gliedmaßen, die sogenannte Parästhesie, stößt eine Person häufig vor. Im Alltag kann es mit einem langen Aufenthalt in der gefesselten unbequemen Stellung der Arme oder Beine beobachtet werden. Das Hauptzeichen seiner Manifestation wird als vorübergehender vollständiger Verlust der Kontrolle über die Extremität angesehen, während die Motorsignale des Gehirns in einem bestimmten Bereich blockiert sind. Die Rückkehr der Sensibilität geht einher mit dem Gefühl eines akuten unangenehmen Kribbelns. Die hilflose Panik in Panik wird durch das volle Funktionieren eines betäubten Gliedes ersetzt. Solche Fälle sind völlig harmlos.

Taubheit der Gliedmaßen im Traum bedeutet keine Gefahr für die menschliche Gesundheit. Es wird oft von Menschen erlebt, die gerne mit den Händen unter dem Kopf schlafen oder auf einem Kissen nach oben aufstehen. Durch die Positionsänderung wird die Durchblutungsstörung wieder hergestellt, und das unangenehme Gefühl geht vorüber.

Angst sollte Taubheit verursachen, die auf der Haut auftritt, die Empfindlichkeit herabsetzen und die oberen Schichten des Muskelgewebes einfangen, ohne die Beweglichkeit des Gelenks selbst zu behindern. Sie haben sehr charakteristische Symptome in Form von Brennen, Brennen, manchmal unangenehmer Erkältung bei heißem Wetter und Anzeichen für schwere Erkrankungen. In der Regel tritt der Empfindlichkeitsverlust bei vielen von ihnen im progressiven Stadium auf. Die Behandlung der Taubheit der Extremitäten besteht in der genauen Diagnose der zugrunde liegenden Erkrankung.

Ursachen für Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen

Pathologische Taubheit begleitet in der Regel Erkrankungen, die mit einer Funktionsstörung des Nervensystems und des Blutkreislaufs einhergehen. Das Merkmal ist, dass das Ändern der Position der Extremität oder der Massage nicht zur Wiederherstellung der normalen Empfindlichkeit führt.

Ursachen für Taubheit der Gliedmaßen können folgende Krankheiten sein:

  • Osteochondrose Erkrankung des Gelenkknorpels, die zu ihrer Dystrophie führt. Wenn die Form der Verbindung geändert wird, wirkt sich dies auf die Gefäße aus, wodurch ihre Funktion beeinträchtigt wird. Parästhesien gehen in diesem Fall mit einem Schmerzgefühl in den Gelenken einher. Laufende Form kann zu völliger Atrophie der Extremität führen;
  • Arthritis Diese Krankheit und andere Formen ihrer Komplikationen verursachen eine Schädigung und Verformung der Gelenke. Diese Veränderungen wirken kühlend auf ihre Beweglichkeit und stören die normale Blutzirkulation. Taubheit bedeckt Bereiche der Haut mit Rötung, die für Arthritis charakteristisch ist, und äußert sich in brennendem Gefühl;
  • Raynaud-Krankheit Es betrifft die kleinsten Arterien der Hände, oft als Folge von Erfrierungen. Überempfindlichkeit gegen Kälte verursacht Schmerzen, wenn die Umgebungstemperatur abfällt, wodurch die Fingerspitzen möglicherweise dunkler werden. Taubheit des Gliedes äußert sich in einem Erkältungsgefühl in den Phalanges, das durch einen Krampf der Gefäße verursacht wird;
  • Karpaltunnelsyndrom. Neurologische Erkrankung, ausgelöst durch ständige Kompression des N. medianus mit Knochen und Sehnen des Handgelenks. Sie tritt bei Menschen auf, deren Arbeit mit monotoner Beugung und Streckung des Handgelenks verbunden ist. Es kribbelt und schmerzt. Die durch Taubheit der Gliedmaßen verursachte Biegungsschwäche führt zum Verlust der vollen Arbeitsleistung;
  • Diabetes mellitus. Eine Komplikation dieser Erkrankung ist die Niederlage kleiner Blutgefäße, die zur Pathologie der Nervenfaser führt. Die Empfindlichkeit geht häufiger an den unteren Gliedmaßen verloren. Manifestiert durch ein Gefühl von Enge und Brennen der Haut. Sehr schwer zu behandeln Um Gangrän zu verhindern, wird eine Amputation von totem Gewebe durchgeführt;
  • Atherosklerose und Thrombophlebitis. Beide Krankheiten sind mit einer Durchblutungsstörung verbunden. Sauerstoffmangel an Gefäßen verursacht Parästhesien der unteren Extremitäten. Bei einer Thrombophlebitis kommt es im Bereich des betroffenen Bereichs zu einem brennenden Gefühl. Atherosklerose ist gekennzeichnet durch Taubheit und Schwäche der Gliedmaßen, ein ständiges Gefühl der Kälte in den Beinen;
  • Bandscheibenvorfall Eine Degeneration der Wirbel der Lendenwirbelsäule führt zu einer Verletzung des Ischiasnervs. Dies führt zu Taubheit des Beins entlang des Nervenverlaufs. Man spürt es im Oberschenkel und Schienbein, reicht oft bis zu den Zehen und deckt sie mit einer konstanten Kälte ab. Die klinische Manifestation einer Hernie der Halswirbel ist die häufige Taubheit der Extremitäten im Schlaf. Die Behandlung der Grunderkrankung ist keine Garantie für die vollständige Wiederherstellung der Empfindlichkeit der Arme und Beine.
  • Neuritis Entzündliche Erkrankung der peripheren Nerven - Bestrahlung, Ulnar oder Ischias, verursacht durch Intoxikationen, Infektionskrankheiten oder Verletzungen. Eine gestörte Überleitung des geschädigten Nervs verursacht Taubheit. Bei längerer Behandlung der Ursache sind spezielle Gymnastik und Verfahren zur Beseitigung der Symptome erforderlich.

Die Ursache für die Taubheit der Gliedmaßen kann eine Vielzahl von Verletzungen sein. Knochenbrüche oder tiefe Verletzungen des Weichgewebes, die häufig von einer Schädigung der Blutgefäße, der Muskel- und Nervenfasern begleitet werden. Nach vollständiger Wundheilung ist es notwendig, Rehabilitationsverfahren durchzuführen, um die Empfindlichkeit wiederherzustellen. Der Erfolg hängt von ihrer Regelmäßigkeit und ihrem Schadensgrad ab.

Diagnose und Behandlung

Das Auftreten von Taubheit, das mit einer Bewegungsverletzung und einer Abnahme der Schmerzschwelle und Temperaturempfindlichkeit einhergeht, muss dringend diagnostiziert werden. Es kann ein Symptom einer schweren Krankheit sein, die sofortige Lokalisierungs- und Behandlungsmaßnahmen erfordert. Sie können sich nicht selbst behandeln, es ist dringend notwendig, einen Neurologen um Rat zu fragen. Sichtprüfung, Patientenbeschwerden, umfangreiche Labortests und Magnettomographie können die Grundlage für die Ermittlung der genauen Ursache für die Taubheit sein.

Die Behandlung der Taubheit der Gliedmaßen ist immer auf die Behandlung der Ursache gerichtet. Jede Krankheit bietet ihre eigene Behandlungsmethode. Um das Gefühl der Taubheit zu reduzieren, muss das Rauchen eingestellt werden, da Nikotin einen Krampf der Blutgefäße hervorruft. Manuelle Verfahren und therapeutische Übungen helfen dabei, die Empfindlichkeit wiederherzustellen.

Taubheit der Beine

Taubheit in den Beinen gilt als ein ziemlich häufiges Symptom, insbesondere für Personen im mittleren und älteren Alter. In den meisten Fällen weist dies auf das Vorhandensein schwerer Pathologien der Wirbelsäule hin.

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum die Beine, die auf einer Verletzung der Blutversorgung der unteren Extremitäten beruhen, taub werden. Die eine oder andere Krankheit kann auch durch die Region und die Seite der Läsion angezeigt werden.

Klinische Manifestationen, die mit dem Hauptsymptom assoziiert sind, unterscheiden sich je nach ätiologischem Faktor. Als Hauptursache werden jedoch Sensibilitätsverlust, Kribbeln und Gänsehaut betrachtet. Die Identifizierung der Ursache hilft den instrumentellen Diagnoseverfahren. Das Hauptmerkmal zu neutralisieren sind oft recht konservative Therapiemethoden.

Ätiologie

Das Auftreten von Taubheitsgefühl in den Beinen ist in fast allen Fällen auf Probleme mit der Wirbelsäule zurückzuführen. Manchmal tritt dieses Symptom vor dem Hintergrund recht harmloser Ursachen auf, darunter:

  • längere Aufrechterhaltung einer unbequemen Körperposition, zum Beispiel während des Schlafes oder wenn Sie lange am Arbeitsplatz sitzen. In solchen Fällen verschwindet das Unbehagen nach dem Posenwechsel;
  • Langzeitwirkung auf den Körper bei tiefen Temperaturen - die Reaktion des Körpers auf Unterkühlung beginnt genau bei den unteren Extremitäten. Die Menschen sollten während der kalten Jahreszeit ihre Füße immer warm halten.
  • Das Tragen unbequemer oder extrem enger Schuhe - führt oft zu Taubheitsgefühl der Finger, aber wenn Sie den Einfluss eines solchen Faktors nicht aufhalten, breitet sich das Taubheitsgefühl im gesamten Glied aus.
  • Schwangerschaftszeit - zu dieser Zeit nimmt das Flüssigkeitsvolumen im Körper der zukünftigen Mutter zu;
  • sitzender oder sitzender Lebensstil - die Hauptquelle der Tatsache, dass die Beine unter dem Knie taub sind.

Bei den pathologischen Ursachen der Taubheit der Beine gibt es wesentlich mehr davon. In den meisten Fällen wird das Erscheinungsbild dieses Symptoms von folgenden Faktoren beeinflusst:

Die Lokalisierung eines ähnlichen Symptoms hilft dabei, den ätiologischen Faktor genauer zu bestimmen. Daher ist Taubheit der Hüfte oft eine Manifestation von:

  • lumbale Hernie;
  • die Bildung einer kleinen intervertebralen Hernie, die sich häufig vor dem Hintergrund der lumbalen Osteochondrose entwickelt;
  • radikuläres Syndrom oder Ischias;
  • Entzündungsprozess im Ischiasnerv;
  • Die parästhetische Meralgie oder andere Tunnelsyndrome von Bernhardt-Roth;
  • Spinalstenose aufgrund degenerativ-dystrophischer Veränderungen.

Wenn sich die Wade versteift, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Mangel an Vitaminen und essentiellen Elementen wie Natrium, Magnesium und Kalium im Körper;
  • Funktionsstörung des zentralen Nervensystems;
  • Mangel an körperlicher Aktivität im Leben einer Person;
  • die Bildung von Krampfadern;
  • die Entwicklung einer Thrombophlebitis.

Taubheit des linken Beines wird verursacht durch:

Das Auftreten eines solchen Symptoms im rechten Bein wird aufgrund der folgenden Faktoren beobachtet:

  • der Verlauf einer komplizierten Form der Osteochondrose, und zwar im Lendenbereich;
  • Polyneuropathie und andere systemische Beschwerden;
  • Thrombose und Krampfadern;
  • Lumboischialgie;
  • posttraumatische Syndrome.

Faktoren, die zeigen, warum die Beine unter den Knien taub werden:

Taubheit der Beine über dem Knie wird beobachtet, wenn:

  • Avitaminose;
  • übermäßige Belastung des Sprunggelenks;
  • unbequeme Körperposition;
  • Hypodynamie;
  • Nekrose des Femurkopfes;
  • Fettleibigkeit;
  • unbequeme Schuhe tragen.

Taubheit der Füße verursacht:

  • Zwischenwirbelhernie;
  • Spondylose;
  • Multiple Sklerose;
  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • Osteochondrose;
  • vernichtende Endarteriitis;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • Raynaud-Krankheit;
  • Tumorwachstum;
  • Verletzung der Blutversorgung des Gehirns.

Ähnliche Faktoren erklären die Taubheit der Beine vom Knie bis zum Fuß.

Symptomatologie

Das Auftreten des Hauptsymptoms wird niemals unabhängig beobachtet, es wird von einer großen Anzahl anderer klinischer Manifestationen begleitet. Daher sind die Hauptsymptome der Taubheit in den Beinen:

  • Verletzung der Empfindlichkeit - eine Person kann nicht zwischen heiß und kalt unterscheiden;
  • Kribbeln und Gänsehaut auf der Haut;
  • ein starkes Auftreten von Schmerzen in der Wirbelsäule, der Brust und anderen Bereichen;
  • starker Schwindel und starke Kopfschmerzen;
  • Schwäche und Müdigkeit;
  • Jucken und Brennen der Haut;
  • Schweregefühl in den Beinen;
  • Gangwechsel;
  • die Blauheit der Haut der betroffenen Extremität oder des Beinbereichs;
  • Krampfanfälle;
  • Schmerzen in der Nacht.

Diese Symptome bilden die Grundlage für das Krankheitsbild, können sich jedoch unterscheiden, je nachdem, warum die Beine taub werden.

Diagnose

Bei den ersten Symptomen ist es so bald wie möglich notwendig, einen Vertebrologen, Therapeuten oder Neurologen zu Rate zu ziehen, der weiß, wie er mit Taubheitsgefühl in den Beinen umgehen soll, die effektivsten Therapietaktiken diagnostizieren und vorschreiben.

Vor allem braucht der Arzt:

  • Untersuchung der Krankheitsgeschichte und der Lebensgeschichte des Patienten, was auf einige Gründe für das Auftreten des unangenehmen Hauptsymptoms schließen lässt;
  • eine ausführliche körperliche Untersuchung durchzuführen, die erforderlich ist, um den Zustand der Haut und der Beine zu untersuchen und den Taubheitsfokus zu identifizieren;
  • Hinterfragen Sie den Patienten sorgfältig, um zu verstehen, welche Symptome wie lange und mit welcher Intensität.

Die folgenden instrumentellen Untersuchungen helfen, die Ursache der Taubheit der Beine von der Hüfte bis zum Knie sowie andere Lokalisationen genau zu identifizieren:

  • Gefäßdopplerographie - zum Nachweis von Pathologien von Arterien oder Gefäßen;
  • CT und MRI - zur Erkennung versteckter Frakturen und Veränderungen der Wirbelsäulenstruktur;
  • Elektromyographie;
  • EEG und magnetische Kernresonanz - zur Bestimmung des genauen Ortes des betroffenen Nervs und zur Diagnose von Erkrankungen des zentralen Nervensystems;
  • Ultraschall und Radiographie unter Verwendung eines Kontrastmittels.

Bei Labortests hat nur ein allgemeiner Bluttest einen diagnostischen Wert, der auf eine Anämie hindeuten kann.

Behandlung

Die Beseitigung des Hauptsymptoms zielt immer darauf ab, die während der diagnostischen Aktivitäten festgestellte Ursache der Taubheit der Beine zu beseitigen, und nur ein Arzt kann sie für jeden Patienten individuell verschreiben.

Das Behandlungsschema für Patienten umfasst in den meisten Fällen:

  • Drogen nehmen;
  • manuelle Therapie;
  • die Durchführung von Gymnastikübungen, die vom behandelnden Arzt zusammengestellt wurden;
  • Physiotherapie;
  • Methoden der alternativen Medizin.

Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Verwendung von:

  • steroidale und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Chondroprotektoren und Muskelrelaxanzien;
  • Analgetika und Antispasmodika;
  • Vitamin- und Mineralkomplexe.

Die Physiotherapie zielt auf die Umsetzung von:

  • Elektrophorese und Phonophorese;
  • Laserstrahlung mit niedriger Intensität;
  • Hirudotherapie;
  • Akupunktur;
  • therapeutische Massagesteine;
  • Moxotherapie;
  • Magnetfeldtherapie sowie die Auswirkungen von Ultraschall und Mikrostrom.

Solche Techniken lösen Regenerationsprozesse aus, wirken biostimulierend und verbessern die Blutversorgung des betroffenen Gebietes.

Gute Ergebnisse können durch die Verwendung alternativer Medizinrezepte erzielt werden, dies kann jedoch nur nach Zustimmung des behandelnden Arztes erfolgen. Die effektivsten Methoden einer solchen Therapie sind:

  • Honig - wird für Packungen verwendet;
  • Alkohol - es sollte in den Bereich gerieben werden, in dem Taubheitsgefühle auftreten;
  • Fett mit zugesetztem Zucker - die Mischung wird als Salbe aufgetragen;
  • Wodka und Flieder - für Kompressen ist Tinktur erforderlich.

Die Dauer einer solchen Behandlung sollte nicht unter zwei Wochen liegen.

Bei chirurgischen Eingriffen wird nur nach individuellen Indikationen vorgegangen.

Das Ignorieren der Symptome und der Mangel an Behandlung kann zu Durchblutungsstörungen oder partiellen Gangrän der unteren Extremitäten führen.

Prävention

Es gibt keine speziellen Präventivmaßnahmen für die Taubheit der Beine, die Menschen sollten die allgemeinen Regeln beachten:

  • die Sucht vollständig aufgeben;
  • die Salzaufnahme reduzieren;
  • öfter im Freien;
  • Bereichern Sie die Ernährung mit frischem Obst und Gemüse sowie Zutaten mit einem hohen Gehalt an Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen und Vitaminen.
  • minimieren das Tragen von Fersen;
  • Körpergewicht kontrollieren;
  • einen mäßig aktiven Lebensstil führen;
  • mehrmals im Jahr für eine vollständige klinische Untersuchung zur Früherkennung dieser Krankheiten, deren Symptom Taubheit der unteren Extremitäten ist.

Taubheit der Beine führt nur dann zu einem günstigen Ergebnis, wenn eine rechtzeitige und umfassende Behandlung eingeleitet wird.

Taubheit der Gliedmaßen

Taubheit der Arme und Beine ist ein neurologisches Symptom, das meistens auf eine Schädigung, Entzündung oder Kompression der sensorischen Nerven hinweist. Taubheit wird oft begleitet von Schmerzen und unangenehmen Empfindungen wie Kribbeln, "krabbelnden Gänsehaut". Viele Nerven sind gemischt, das heißt, sie enthalten sowohl sensible als auch motorische Fasern. In solchen Fällen wird Taubheit mit einer Abnahme des Muskeltonus kombiniert, wodurch die Bewegung beeinträchtigt wird.

Die Ursachen für die Taubheit der Gliedmaßen gibt es viele. Meist sind sie mit pathologischen Prozessen in den peripheren Nerven verbunden. Je größer der Nerv, desto mehr verliert der Glied an Empfindlichkeit. In seltenen Fällen wird das Symptom durch Störungen des Gehirns und des Rückenmarks verursacht.

Taubheit des Drucks auf Nerven und Nervenwurzeln

Eine der häufigsten Erkrankungen, die zu einer Kompression der Nervenwurzeln führt, ist der intervertebrale Hernie. Meistens wird es in der Lendenwirbelsäule gebildet, da es die größte Belastung erfährt. Glücklicherweise kann in den meisten Fällen mit dem rechtzeitigen Zugang zu einem Arzt der Zwischenwirbelbruch ohne Operation behandelt werden.

Das Karpaltunnelsyndrom verursacht Taubheitsgefühl, Kribbeln in der Hand und andere Symptome. Im Handgelenkbereich befindet sich ein Tunnel, der von Knochen und Bändern gebildet wird. Ein Nerv geht durch ihn hindurch, der unter bestimmten Bedingungen zusammengedrückt werden kann.

Der Plexus brachialis befindet sich im Schultergürtel und im Schlüsselbein - alle wichtigen Nerven, die den Arm innervieren, bewegen sich von ihm weg. Bei Verletzungen (meistens bei Unfällen) strecken sich diese Nerven und ziehen sich zusammen, was zu Taubheit führt, in schweren Fällen - Handlähmung.

Bei der Spondylolistheses "gleitet" der obere Wirbel etwas vom unteren Wirbel, da dies zu einer Kompression des Rückenmarks und der Nervenwurzeln sowie einer Empfindlichkeitsstörung führt.

Gefäßerkrankungen

Eine der Komplikationen bei Diabetes mellitus ist die diabetische Neuropathie, eine Schädigung der sensorischen, motorischen und autonomen Nerven infolge einer gestörten Durchblutung in kleinen Gefäßen. Eines der möglichen Symptome ist die Taubheit der Gliedmaßen.

Es gibt eine große Gruppe von Krankheiten - Vaskulitis. In der Gefäßwand entwickelt sich eine Autoimmunentzündung, sie verdickt sich, wird geschwächt und es kommt zu Narben. Im Lumen des Gefäßes gibt es Verengungsbereiche, in denen der Blutfluss gestört ist. Darunter können verschiedene Organe leiden, darunter auch Nerven.

Bei einer der systemischen Erkrankungen des Bindegewebes - der Raynaud-Krankheit - kommt es zu einem Krampf kleiner Gefäße, die den Fingern und Zehen Blut zuführen. Bei Abkühlung oder Stress entsteht ein Gefühl von Kälte und Taubheit in den Fingern.

Giftnervenschaden

Verschiedene Substanzen, die in den Körper gelangen, können die Nerven schädigen. Zum Beispiel leiden Menschen, die Alkohol missbrauchen, an einer alkoholischen Neuropathie. Toxische Wirkungen auf das Nervensystem haben Schwermetalle, die Erreger bestimmter Infektionen (Gürtelrose, HIV, Hepatitis C). Taubheit in den Armen und Beinen kann eine Nebenwirkung der Chemotherapie, der HIV-Behandlung sein.

Taubheit und Neuritis

Neuritis ist ein entzündlicher Prozess im Nerven. Es kann durch Infektionen, Toxine, schwere Hypothermie, Nervenverletzungen und Gefäßerkrankungen verursacht werden. Viele der oben diskutierten Zustände führen zu Neuriten.
Taubheit der Arme und Beine kann zu Neuritis des N. radialis, Ulnaris, Medianus und Ischias führen. Entzündung in zahlreichen kleinen Nerven wird als Polyneuritis bezeichnet.

Erkrankungen des Gehirns und des Rückenmarks

Eine der häufigsten Ursachen für Taubheitsgefühle in verschiedenen Körperteilen, die mit einer Hirnschädigung einhergehen, ist ein Schlaganfall sowie ein vorübergehender ischämischer Angriff, den die Leute üblicherweise als "Mini-Schlaganfall" bezeichnen. Schwere Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks können die Empfindlichkeit beeinträchtigen.

Seltener sind solche Läsionen des Zentralnervensystems wie ein Aneurysma (pathologisch erweiterter, geschwächter Bereich) des Gehirngefäßes, arteriovenöse Malformation (falsche Kommunikation zwischen Arterie und Vene bei direktem Blutverlust, Umgehung des Netzwerks von Kapillaren), Hirn- und Rückenmarkstumoren, paraneoplastisches Syndrom ( Schädigung des Nervensystems durch einen Tumor außerhalb des Gehirns).

Der Artikel listet nur die häufigsten Ursachen für Taubheitsgefühl in Armen und Beinen auf. Es gibt noch andere. Um eine genaue Diagnose zu erhalten und mit der richtigen wirksamen Behandlung zu beginnen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Wen kontaktieren

Die Diagnose und Behandlung neurologischer Störungen, wie Sensibilitätsstörungen und Taubheitsgefühl in den Extremitäten, wird von einem Neurologen durchgeführt. Um richtig anzunehmen, dass ein möglicher Grund vorliegt, und um die richtige Richtung für die diagnostische Suche zu wählen, muss der Neurologe den Patienten untersuchen und herausfinden, in welchen Körperteilen Taubheit vorliegt (nur in den Fingern, in den Händen oder Füßen, im gesamten Arm oder Bein, in einer Extremität) oder rechts und links symmetrisch), ob es andere neurologische Symptome gibt, Komorbiditäten.

Abhängig von den Ergebnissen der Untersuchung kann sich der Neurologe an andere Spezialisten wenden:

  • Mit Vaskulitis, Raynaud-Krankheit - zu einem Rheumatologen.
  • Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen - zu einem Kardiologen.
  • Mit Diabetes mellitus - zum Endokrinologen.
  • Mit Tumoren, Verletzungen - zu einem Neurochirurgen.
  • Bei Infektionskrankheiten - bei Infektionskrankheiten.
  • Bei Vergiftung mit Schadstoffen am Arbeitsplatz - zum Betriebsarzt.

Untersuchung auf Taubheit der Gliedmaßen

  • Abhängig von der angeblichen Ursache der Taubheit in den Extremitäten kann der Arzt verschiedene Diagnosearten verschreiben. Die Radiographie hilft bei der Diagnose von Erkrankungen, die mit Erkrankungen des Schädels und der Wirbelsäule assoziiert sind, wie etwa dem Zwischenwirbelbruch. Bei Verdacht auf vaskuläre Pathologie wird eine Angiographie durchgeführt - eine Röntgenuntersuchung mit Einführung einer Kontrastmittellösung in die Gefäße.
  • Bei Bedarf können Sie andere Bildgebungsmethoden zuweisen: Ultraschall, CT, MRI.
  • Um zu überprüfen, in welchen Nerven die Impulsleitung gestört ist, wird die Elektroneuromyographie eingesetzt - eine Untersuchung mit speziellen Elektroden.
  • Manchmal auf die Methode der evozierten Potentiale zurückgreifen. Am Kopf des Patienten sind spezielle Sensoren angebracht, die die Aktivität des Gehirns aufzeichnen. Der betroffene Nerv wird mit elektrischen Impulsen durch die Haut gereizt und das Gehirn reagiert auf die Stimulation.

Da Dutzende verschiedener Ursachen die Arme und Beine betäuben können, muss das Diagnoseprogramm für jeden Patienten individualisiert werden. Bei einigen Pathologien können, wenn sie längere Zeit nicht behandelt werden, noch schwerere, irreversible neurologische Störungen auftreten. Besuchen Sie einen Neurologen und vereinbaren Sie einen Termin per Telefon: +7 (495) 125-30-32

Taubheit der Gliedmaßen - Ursachen, Behandlungsmethoden

Taubheit der Extremitäten wird durch den Verlust ihrer Empfindlichkeit und Flexibilität verursacht und ist eine Erkrankung der Arterien, die durch eine Entzündung der inneren Auskleidung der Gefäße gekennzeichnet ist. Ein Taubheitsgefühl tritt in den unteren Gliedmaßen aufgrund einer Störung des normalen Blutkreislaufs auf.

Meistens ist ein leichtes Kribbeln, ein kurzzeitiger Empfindlichkeitsverlust in der Hand, dem Fuß, das Ergebnis eines kurzen Quetschens der Blutgefäße des N. medianus. Nach einem Positionswechsel ist die Aktivität der Nervenfaser normalisiert und alle unangenehmen Momente verschwinden.

Bei älteren Menschen kommt es in den meisten Fällen zu einem Empfindlichkeitsverlust aufgrund der statischen Spannung.

Darüber hinaus können sich pathogene Veränderungen der Nerven aufgrund von Herz- und Gefäßerkrankungen im Laufe der Jahre verschlechtern.

Die Leistungsfähigkeit der Nerven nach ihrer Verletzung ist nicht in der Lage, sich wie in einem jüngeren Alter schnell zu erholen. Wenn daher auf Nervenpunkte gedrückt wird, neigt ein älterer Mensch dazu, dass die Extremitäten taub werden, als bei jungen Menschen.

Die ersten Anzeichen sind Kribbeln, Krabbeln, Quetschgefühl an Fuß, Zehen, Händen.

Wenn sie taub sind, sind die Symptome symmetrisch. Manchmal kann der Schmerz spontan sein oder die Reaktion des Körpers auf eine leichte Reizung einiger Hautbereiche sein. Solche Empfindungen können nach dem Schlaf auftreten, wenn der Körper eine lange unbequeme Position einnimmt. Es kann sich sowohl in einem Bein als auch von zwei Seiten manifestieren, kann eine kurze Zeit dauern und manchmal auch eine lange Zeit.

Häufig kann es während der Schwangerschaft zu einem Gefühlsverlust in den Armen oder Beinen kommen. Die postpartalen Symptome der Taubheit sind fast immer ohne nachteilige Komplikationen. Die Finger neigen dazu, nach dem Schlaf taub zu werden, was auf eine erhöhte Flüssigkeitsmenge im Gewebe des Körpers zurückzuführen ist. Während der Schwangerschaft tritt in den letzten Monaten eine Taubheit der Beine auf, die durch das Einklemmen der Nervenenden im Hüftbereich auftritt. Eine ähnliche Empfindung bei einer Frau tritt aufgrund einer zu geringen Eisenmenge im Körper auf. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Angstzuständen und manchmal von Angstgefühlen. Das Atmen wird häufiger, und diese Tatsache allein kann zu einem Empfindlichkeitsverlust führen.

Regelmäßige Taubheit - ein Grund, zum Arzt zu gehen

Das Phänomen des Empfindlichkeitsverlusts stellt an sich keine besondere Lebensgefahr dar. Das Auftreten von Kribbeln ohne ersichtlichen Grund ist jedoch ein Symptom einer signifikanteren Erkrankung.

Diese Situation erfordert eine sofortige Behandlung der medizinischen Versorgung. Ein starkes Argument für die Bezugnahme auf einen spezialisierten Neurologen sollte die folgenden Symptome deutlich zum Ausdruck bringen.

1. Taubheit der oberen, unteren Gliedmaßen lange Zeit.

2. Verletzung der Koordinierung motorischer Prozesse.

3. Eine Person wird unempfindlich gegen hohe, tiefe Temperaturen.

4. Das Auftreten von Schmerz, Schwäche und Mobilitätsverlust.

5. Beobachtete psychische Störungen, das Sehen ist beeinträchtigt.

Versteckte Taubheit

Wenn das Gesicht häufig ist, ein chronischer Empfindlichkeitsverlust der Gliedmaßen, deutet dies darauf hin, dass schwerwiegende Läsionen des Körpers aus folgenden Gründen auftreten können.

1. Erkrankungen der Wirbelsäule, die eine Verletzung der Nervenenden verursachen, als Folge von Empfindlichkeitsverlust.

2. Bildung einer Zyste im Ganglion, wobei eine Druckkraft auf die Nervenenden ausgeübt wird.

4. Mikrostroke gehen mit Lähmung, Sehverlust.

Wenn die Erholung nach einem Schlaganfall nicht qualifiziert ist, können die Folgen für die Gesundheit des Körpers katastrophal sein, sogar zu einer schweren Verletzung des Gehirnblutkreislaufs.

5. Die Gewebe des Gehirns, des Rückenmarks werden immer schwieriger.

6. Der ischämische Schlaganfall der Wirbelarterie, eine schwere Erkrankung, kann mit einem Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen beginnen. Auf dem Weg werden spürbare Übelkeit und Schwindel beobachtet, manche Gesichtsnerven verlieren teilweise ihre Empfindlichkeit, es tritt ein deutlicher Ausfall der Schluckfunktionen auf. Sofortiger Krankenhausaufenthalt wird dringend empfohlen.

7. Mangel an Vitamin B12, das direkt am Stoffwechsel der Nervenfasern beteiligt ist.

Bei einem systematischen Empfindlichkeitsverlust in den Gliedmaßen sollte man mit dem Rauchen kategorisch aufhören, Nikotin provoziert das Auftreten von Krämpfen in den Blutgefäßen eines kleinen Abschnitts. Es ist auch verboten, alkoholische Getränke, Kaffee und starken Tee zu trinken, da dies zu einer Verengung der Blutgefäße und deren Spasmen führt.

Betäubende Behandlung

Vor Beginn des therapeutischen Prozesses muss die Art der Erkrankung, die Taubheit verursacht, mit Hilfe eines Arztes bestimmt werden.

Zunächst empfiehlt es sich, einige nützliche Empfehlungen zu beachten.

1. Tragen Sie keine Gegenstände in den Hosentaschen Ihrer großen Schwerkraft, die zu Taubheit führen können.

Wenn Sie zum Beispiel einen schweren Gegenstand in der Gesäßtasche der Hose tragen, drückt sich der Ischiasnerv, der im Gesäß, der Rückseite des Oberschenkels, verläuft.

2. Bei langen, monotonen Arbeiten (Tippen, Hämmern, Sägen, Programmieren) besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Taubheit im Handgelenk, dh bei dieser Art von Arbeit werden Pausen von einer Viertelstunde bis zu einer halben Stunde empfohlen.

Bei Sensibilitätsverlust empfiehlt die traditionelle Medizin die Verwendung der folgenden Rezepte.

1. Nehmen Sie ein paar (2-3) Gurken, nicht groß, und ich stelle fest, dass die eingelegten Gurken nicht passen. Gurken schneiden in Würfel und fügen drei Schoten gemahlenen Pfeffer (rot) hinzu. Gießen Sie die Mischung in einen halben Liter Wodka und legen Sie sie eine Woche lang an einen dunklen Ort. Filtern, Reiben von Problemstellen durchführen.

2. Bereiten Sie ein Kilogramm Petersilienwurzel vor, fügen Sie ein Kilogramm Sellerie zusammen mit Rhizom und zwei ungeschälten Zitronen hinzu. Mahlen Sie die entstandenen Rohstoffe mit einem Fleischwolf und mischen Sie sie mit 300 g Honig. Der Ort, an dem die medizinische Mischung aufbewahrt wird, um einen Kühlschrank zu wählen. Zu verwenden zeigt 4 Teelöffel morgens vor den Mahlzeiten. Dieses Rezept hilft, die Blutgefäße zu reinigen, wenn Taubheit einsetzt.

3. Nehmen Sie zehn Gramm Kampferalkohol, fünfzig Milliliter zehnprozentiges Ammoniak, und mischen Sie einen Liter Wasser hinzu. Dann die Mischung mit einem Esslöffel Salz (vorzugsweise grob) mischen. Salz muss vollständig aufgelöst sein. Diese Zusammensetzung rieb die Füße, besonders die Füße.

4. Ein Drittel eines Leinsegels wird mit einem Liter Wasser vermischt, zum Kochen gebracht und dann 120 Minuten bei niedriger Hitze unter gelegentlichem Rühren fortgesetzt. Die entstandene Brühe besteht zehn Stunden lang gefiltert. Das Ergebnis sollte ungefähr 850 ml geleeartige Flüssigkeit sein. Es muss innerhalb von fünf Tagen 1/3 Tasse morgens vor den Mahlzeiten und abends eine halbe Stunde vor dem Abendessen eingenommen werden. Das empfohlene Behandlungsintervall beträgt vierzehn Tage. Machen Sie drei Monate Pause, wiederholen Sie es noch einmal.

5. Therapeutische Bäder wie Vollhonig haben sich bei der Taubheitsbehandlung bewährt. Füllen Sie das Bad bis zu der Höhe, bei der die Herzregion über dem Wasserspiegel bleibt, und lösen Sie vier Esslöffel Honig auf. Die Dauer der Aufnahme variiert im Wohlbefinden von einer viertel Stunde bis zu 30 Minuten. Wenn Sie fertig sind, ohne den Körper zu waschen, trocknen Sie den Körper leicht mit einem Handtuch ab, ohne zu wischen, und legen Sie sich zur Ruhe. Es wird empfohlen, bis zu zehn Bäder im Abstand von 24 Stunden zu nehmen. Eine Woche Pause und ggf. der Kurs kann wiederholt werden.

Körperliche Übung

Eine spürbare Hilfe kann die körperliche Aktivität steigern, die Durchblutung der Extremitäten verbessern und die Nerven stärken. Sie können zum Beispiel tägliches Joggen, regelmäßige Spaziergänge im Freien, Schwimmen im Pool oder in natürlichen Gewässern machen. Es ist nützlich, die folgenden Übungen durchzuführen.

1. Auf dem Rücken liegend, die Arme nach oben drücken und etwa 60 Mal die Finger drücken.

2. Richten Sie die Arme in der Rückenlage am Körper entlang. Führen Sie ähnliche Fingerbewegungen 60-mal durch.

3. Den ganzen Tag über immer wieder auf den Zehen und dann auf den Fersen gehen, um die Position mehrmals zu ändern.

4. Setzen Sie sich eine halbe Stunde in sitzender Position, um rollende Füße auf Geldscheinen oder einem ähnlichen Gegenstand mit runder Form zu machen. Da es viele Nervenenden aus verschiedenen Organen an der Sohle gibt, hilft diese Übung, verschiedene Arten von Krankheiten zu behandeln.

5. Legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden. Hände, Füße heben. Um mit allen Gliedern gleichzeitig Schüttelbewegungen innerhalb einer Minute auszuführen, wird das Bewegungsintervall allmählich auf drei Minuten erhöht. Diese Übung wird morgens vor dem Zubettgehen durchgeführt. Hilft, Kapillaren zu stärken.

Neben all den oben genannten Empfehlungen sollte natürlich ein so wichtiger Abschnitt wie die Ernährung nicht übersehen werden. Um das Auftreten des Körpers in der Gesundheit von Empfindungen wie dem Verlust der Empfindlichkeit der Gliedmaßen auszuschließen, ist es äußerst nützlich, Ihre Ernährung mit Gemüsesalaten zu diversifizieren. Versuchen Sie, warmes Essen zu essen (natürlich innerhalb von Gründen). Haferflocken, Buchweizen-Getreide und Getreide in Form von gekeimten Körnern wie Weizen, Gerste und Hafer sind besonders gut.

Bei Durchblutungsstörungen die Ernährung mit Spurenelementen, wie Eisen, stärken. Es ist höchst unerwünscht, salzige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die unter Zusatz von Soda hergestellt werden, da sich dann im Körper eine übermäßige Wasseransammlung bildet, die zu einer Schwellung der Gelenke führt.

Taubheit der Extremitäten sollte Ihnen nicht die Illusion von „einfacher Unwohlsein“ vermitteln, besonders ernst zu nehmen.

Taubheit der Arme und Beine: Taubheitsgefühl

Viele Menschen erleben Taubheitsgefühl in Armen und Beinen. Manchmal ist es begleitet von einem leichten Kribbeln (Kribbeln), verminderter Empfindlichkeit und Schmerzen. Die Kombination dieser Zeichen wird als Parästhesie bezeichnet. In den meisten Fällen sind diese unangenehmen Phänomene auf physiologische Ursachen zurückzuführen und verschwinden von selbst. In einigen Fällen sind sie Manifestationen von Krankheiten und erfordern eine Klärung der Ursache, gefolgt von einer Behandlung.

Mögliche Ursachen für Taubheitsgefühl in Armen und Beinen

Lassen Sie uns zunächst auf die Probleme eingehen, die jedem von uns bekannt sind. Der Kauf eines neuen Schuhs, wenn er zum ersten Mal getragen wird, führt oft dazu, dass die Füße "gerieben" werden, was durch ein unangenehmes Gefühl der Taubheit begleitet wird, das beim Abziehen oder Pereobuvaniya getragen wird. Um dieses Problem zu vermeiden, sollte es gut sein, ohne beim Kauf Schuhe in die Hand zu nehmen. Eine ähnliche Situation kann auftreten, wenn enge und enge Kleidung getragen wird.

Eine Situation, in der sich eine Person längere Zeit in einer unbequemen Position befindet, im Stehen, Sitzen oder sogar in einem Traum, endet oft in der Taubheit verschiedener Körperteile, meistens an Armen und Beinen.

Der physiologische Grund für die Taubheit der Arme und Beine wird häufig Luft oder Wasser mit niedriger Temperatur ausgesetzt. In diesem Fall ist eine Notfallerwärmung der gefrorenen Extremität erforderlich.

Pathologische Ursachen für Taubheit

Die häufigste Ursache für Gefühlsstörungen in Armen und Beinen - Erkrankungen des Nervensystems. Entzündliche Veränderungen in den Nervenstämmen, Strangulation und andere pathologische Prozesse verursachen häufig Parästhesien.

Taubheit tritt auf, wenn:

  • Polyneuropathie - multiple Läsionen der Stämme des peripheren Nervensystems. In diesem Fall wird Taubheit von Atrophie und Schwäche der Extremitäten (Austrocknung), der Entwicklung von Paresen (Teilbewegungsstörungen) und sogar von Paralyse (vollständiger Funktionsverlust) begleitet. Polyneuropathie tritt bei Diabetes mellitus, Alkoholismus und vielen anderen Krankheiten auf, einschließlich infektiösen (Diphtherie) Blutkrankheiten (Hämoblastose), erblicher (Porphyrie), Bindegewebserkrankungen (Periarteritis nodosa, systemischer Lupus erythematosus);
  • Läsion des Nervenplexus der Wirbelsäule (zervikal, brachial, lumbosakral). In diesem Fall wird Taubheit von Schmerzen begleitet. Schmerzhafte Bereiche erscheinen in den entsprechenden Dermatomen - Zonen, die von bestimmten Plexusse innerviert werden. Osteochondrose ist eine häufige Ursache für Taubheitsgefühl in Armen und Beinen;
  • Schlaganfälle (Unterernährung des Gehirns). Besonders bei ischämischer Parese entwickelt. Im Ruhezustand haben die Patienten oft betäubte Hände und Füße, Kribbeln, "Hautfeuerwerke" treten auf;
  • Syndrom der Läsion des N. medianus (S. round pronator, c. carpal canal usw.) Taubheit wird bei dieser Pathologie mit dem charakteristischen Zeichen der "Affenhand" kombiniert. Parästhesien betreffen die Handfläche eines Fingers und die gesamte Oberfläche von 2-4 Fingern;
  • pathologische Läsionen des N. radialis und des N. ulnaris (Turner-Syndrom usw.);
  • Gefäßpathologie, insbesondere bei der Auslöschung der Endarteriose - einer Erkrankung, bei der die Blutzirkulation in den kleinen Arterien der Extremitäten infolge ihres Spasmus gestört ist. Taubheit ist charakteristisch für das klinische Bild der Osteochondrose;
  • Raynaud-Krankheit - paroxysmale Durchblutungsstörung, hauptsächlich im Bereich der Hände und Füße. In dieser Pathologie lassen sich eindeutige Vererbung und Stressfaktoren nachweisen.
  • Hypovitaminose. Am häufigsten ist die Taubheit für den Mangel an Vitaminen der Gruppe B (B1 - Thiamin, B12 - Cyanocobalamin, B9 - Folsäure) charakteristisch. Ein Mangel an Vitamin E führt auch zu Problemen mit der Betäubung der Hände.
  • Vibrationskrankheit. Taubheit und Durchblutungsstörungen sind charakteristisch für Menschen, die ihren Körper ständig Vibrationen mit konstanter Amplitude aussetzen. Konstante Mikrotraumata und die Bildung pathologischer Reflexe verursachen schmerzhafte Manifestationen;
  • Schindeln;
  • Traumatische Verletzungen (Frakturen an Armen und Beinen, Quetschungen, Luxationen) - können die Integrität der Nervenfasern und -enden beeinträchtigen. Diese Veränderungen bieten ein klinisches Bild der Taubheit;
  • etwas Medizin nehmen. In diesem Fall sprechen wir über Nebenwirkungen von Medikamenten. Dazu gehören bestimmte Arten von Antibiotika, Chemotherapeutika. Vor der Einnahme von Medikamenten sollten Sie daher Ihren Arzt konsultieren. Es ist nützlich, sich mit den beigefügten Anweisungen vertraut zu machen.
  • Neurose.

beachten Sie: neurologische Prozesse, die Taubheit in den Händen verursachen, treten häufig bei Menschen auf, die bestimmte Aktivitäten ausüben, die eine ständige Anspannung der Hände und des Schultergürtels erfordern. Berufe können in ihrer Natur etwas miteinander verwandt sein. So leiden Näherinnen, Geiger, Pianisten, Menschen, die viel Zeit an der Tastatur von Computergeräten usw. verbringen, an Taubheit.

Wie betäubt sich die Arme und Beine?

Die Taubheit der Arme und Beine wird oft von zusätzlichen schmerzhaften Symptomen begleitet, die von der Ursache abhängen.

Daher sind die häufigsten Begleitpersonen der Parästhesie der Gliedmaßen:

  • schmerzhafte Manifestationen;
  • Körpertemperaturanstieg (lokal und allgemein);
  • Rötung oder Blanchieren der Haut;
  • Geistesstörungen - Angst;
  • autonome Störungen - Herzklopfen und -atmung, Krämpfe, Schwitzen, Hyperhidrose, Schwindel, Ohnmacht, wackeliger Gang.

Taubheit kann in einem Glied oder an zwei auf einer Seite auftreten. Manchmal werden die Glieder der gegenüberliegenden Körperseiten taub. Zum Beispiel: linke Hand und rechter Fuß. Sowohl Hände als auch Füße können stumm werden. Manchmal tritt dieses unangenehme Gefühl in Kombination mit anderen Körperteilen (Gesicht, Rücken, Bauch usw.) auf.

Diagnose der Taubheitsursachen in Armen und Beinen

Wenn Sie sich an einen Arzt wenden, ist die Umfrage von großer Bedeutung. Manchmal reicht es aus, mit einem Patienten zu sprechen, um den Ursprung von Taubheitsattacken zu verstehen. In den meisten Fällen erfordert die Diagnose jedoch eine Untersuchung des Patienten sowie zusätzliche diagnostische Methoden. In einigen Fällen ist eine Beratung durch enge Spezialisten - einen Neurologen, einen Endokrinologen, einen Chirurgen - erforderlich.

Bei der Untersuchung berücksichtigt der Arzt die Farbe der Haut, ihre Temperatur, die Sehne und die Hautreflexe.

Bei Bedarf wird die Umfrage mit Daten ergänzt:

  • klinische und biochemische Blutuntersuchungen (falls erforderlich, Urin);
  • Blutdruckmessung;
  • Ultraschalldiagnostik;
  • Doplerographie, Angiographie;
  • Röntgen und MRI;
  • Enzephalographie und Myographie.

Behandlung der Taubheit der Arme und Beine

Wenn die Taubheit lang ist und Sie oft stört, sollten Sie sich ohne zu zögern an einen Neurologen wenden. Wenn Sie zum ersten Mal eine Sensation haben oder aus Gründen, die Sie verstehen, können Sie versuchen, selbst damit umzugehen. Taubheit, die aus einer unangenehmen Position entsteht, reicht aus, um das Aufwärmen zu entfernen. Gehen Sie einfach und reiben Sie die betäubten Gliedmaßen.

Die Beseitigung der Taubheit in Händen und Füßen im Krankheitsfall besteht in der Behandlung der Hauptursache der Unwohlsein.

Die rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung von Diabetes, Wirbelsäulenerkrankungen, neurologischen Erkrankungen, Blutkrankheiten und rheumatischen Erkrankungen wird dieses unangenehme Symptom beseitigen.

Die kompetente Therapie und Wiederherstellung von Komplikationen nach Schlaganfall entlastet die meisten Patienten von Taubheit und anderen damit verbundenen Symptomen.

Die Behandlung kann sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden. Manchmal müssen Sie auf chirurgische Expositionsmethoden zurückgreifen.

Oft verwendet: Reflexzonenmassage, Massage, Bewegungstherapie.

Wichtig: Bei Taubheitsursachen ist es notwendig, die Einnahme von alkoholischen Getränken zu unterbinden, das Rauchen einzuschränken oder vollständig zu beseitigen (insbesondere bei einer Verschlechterung der Enterteriose).

Behandlung der Taubheit zu Hause mit traditionellen medizinischen Methoden

beachten Sie: Taubheit für jede Krankheit sollte von einem Arzt behandelt werden. Bevor Sie irgendeine Form der Inländerbehandlung anwenden, sollten Sie unbedingt mit ihm sprechen. Manchmal schlägt der Arzt vor, effektivere Wege für diese Art der Behandlung vorzuschlagen. Es ist erwähnenswert, dass der selbständige Einsatz jeglicher Art von Therapie inakzeptabel ist.

Die traditionelle Medizin empfiehlt die Verwendung von Honig, Milch und Salz (insbesondere Meerwasser) für die Taubheit der Arme und Beine. Die therapeutische Zusammensetzung wird wie folgt hergestellt: Ein Liter Milch wird mit 50 bis 100 g Honig und 0,5 kg Meersalz gemischt. Eine gründlich gemischte Mischung sollte bei einem langsamen Feuer auf 60 ° C erhitzt werden. Dann wird eine Lösung von 1 Liter normalem Wasser der gleichen Temperatur hinzugefügt und alles in ein emailliertes Becken gefüllt. Tauchen Sie die tauben Arme oder Beine in die medizinische Zusammensetzung. Die Dauer des Eingriffs beträgt 10 Minuten. Wiederholen Sie es nicht mehr als einmal pro Tag. Der Kurs umfasst 10 - 15 Behandlungen. Nach dem Aufwärmen nicht unterkühlen.

beachten Sie: Schwangere Frauen in späteren Perioden haben oft auch ein Gefühl der Taubheit in den Händen und vor allem in den Beinen. Um ihn zu entfernen, gehen Sie am besten an die frische Luft, den richtigen Wechsel der Aktivitätsart und Ruhe.

Diät-Therapie

Bei Patienten mit Taubheitsgefühl in Armen und Beinen wird gezeigt, dass sie eine protein- und angereicherte Diät haben. Frisches Gemüse ist sehr nützlich - Kohl, Karotten, Gemüse und Salate. Es sollte häufiger zu Ihren Diätbohnen hinzugefügt werden.

Auf Kaffee und Kakao muss verzichtet werden. Tee ist besser als Kräuter, vor allem mit Minze. Empfohlen wird fettarmes Fleisch und Seefisch. Missbrauchen Sie nicht die gebratenen und geräucherten Speisen. Hühnereier reichen 2-3 pro Woche. Kuchen und reichhaltige Produkte - es ist wünschenswert zu begrenzen.

Verhinderung der Taubheit der Arme und Beine

Um die Probleme des Gefühls der Betäubung zu vermeiden, sollten Sie die richtige Auswahl an Kleidung und Schuhen beachten und in einem bequemen Bett ohne übermäßige Kissen und Federbetten schlafen. Die Oberfläche des Bettes sollte mäßig flach und weich sein.

Durch die Früherkennung von Krankheiten und deren Behandlung werden die Ursachen für Taubheit schnell beseitigt.

Lotin Alexander, medizinischer Gutachter

15,026 Gesamtansichten, 1 Ansichten heute

Taubheit der Gliedmaßen: Ursachen, Anzeichen und Behandlung

Taubheit der Gliedmaßen ist in den meisten Fällen ein Symptom der Krankheit. Die Hauptaufgabe der Ärzte besteht darin, den ursächlichen Faktor zu erkennen und den Zustand des Patienten zu beurteilen. Ebenso wichtig ist der Zustand des Patienten, der Schweregrad der aufgetretenen Symptome und Komplikationen. Die Behandlung wird nach Diagnose und Beschreibung des gesamten klinischen Bildes verordnet. Die Therapie zielt darauf ab, die Empfindlichkeit wiederherzustellen, indem die Symptome der zugrunde liegenden Erkrankung beseitigt werden.

WICHTIG ZU WISSEN! Das Mittel zur Behandlung von Rücken- und Gelenkproblemen, für das Professor PAK den Nobelpreis erhielt, ist ab sofort bei uns erhältlich. Wenn Ihre Knie, Ihr Nacken, Ihre Schulter oder Ihre Wirbelsäule zu schmerzen beginnen, reicht dies für die Nacht. Lesen Sie mehr >>

Taubheit der Extremitäten ist eine Reaktion des Körpers, die auf die Entwicklung möglicher Störungen oder Erkrankungen mit einem unabhängigen Verlauf hinweist. Es kann vorübergehend, periodisch oder dauerhaft sein. Es gibt Fälle von Taubheit der unteren und oberen Extremitäten, getrennt oder in beiden Fällen. In der Medizin werden diese Manifestationen als Parästhesie bezeichnet. Dies hat ganz unterschiedliche Gründe, abhängig davon, welche Behandlung ausgewählt wird.

In diesem Fall ist die Bedeutung der Schweregrad der Manifestationen, des gesamten klinischen Bildes, des Zustands des Patienten, des Vorhandenseins von Komorbiditäten und der Hauptursachen für das Auftreten der Pathologie.

Die Taubheit der Extremitäten wird durch gestörte Nervenenden verursacht, begleitet von einer verringerten Empfindlichkeit oder unzureichender Blutversorgung aufgrund eines schlechten Blutflusses.

Unter den Ursachen der Taubheit der Extremitäten werden mehr als ein Dutzend Krankheiten unterschieden, begleitet von Quetschungen oder Nervenschäden und der Entwicklung des Entzündungsprozesses. Ein Empfindlichkeitsverlust kann auf Probleme im Rückenmark oder im Gehirn zurückzuführen sein. Die Ursache für Taubheit kann durch Symptome identifiziert werden.

Einseitiges Taubheitsgefühl der oberen und unteren Gliedmaßen ist ein charakteristisches Zeichen für Schlaganfall, Multiple Sklerose und ischämische Anfälle. Ursache für die Manifestationen kann ein Tumor im Gehirn sein.

Die Tatsache, dass eine Person einen Schlaganfall hat, kann durch die Asymmetrie des Gesichts, das Auftreten von Sprachstörungen und Muskelschwäche erraten werden.

Ein transienter ischämischer Angriff (TIA) ist durch eine kurzfristige Blockade des Gefäßes im Gehirn gekennzeichnet. Dies kann vor dem Hintergrund der Atherosklerose auftreten, wenn Cholesterin-Plaques eine Verengung des Gefäßlumens verursachen.

Angriffe sind durch Taubheitsgefühle an einem oder beiden Gliedmaßen und im Gesicht gekennzeichnet und werden begleitet von Störungen, Verlangsamung der Sprache, allgemeiner Schwäche, Schwindel, dem Auftreten von Halluzinationen und Doppelsehen. Die Hauptsymptome hängen davon ab, welches Gefäß betroffen ist. Laut medizinischen Statistiken treten bei jedem dritten Patienten Schlaganfälle bei der TIA auf.

Gefühlsverlust in Gliedmaßen, Gesicht und anderen Körperteilen ist das erste Anzeichen für Multiple Sklerose. Der Taubheitsgrad kann unterschiedlich sein. Manchmal werden Hand- oder Fußbewegungen erheblich behindert. Trotz des Verschwindens des Symptoms ist es im Falle eines erneuten Auftretens erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren.

Nach der Chemotherapie tritt die Polyneuropathie als Folge einer toxischen Schädigung der Nervenenden und einiger Bereiche des Gehirns auf. Taubheit manifestiert sich in Form von peripherer Lähmung, begleitet von trägen Leckagen, einer Abnahme oder einem Verlust der Empfindlichkeit der Arme und Beine und Störungen des Gefäßsystems. Die Behandlung hängt in diesem Fall davon ab, welche Medikamente während der Chemotherapie eingesetzt wurden.

Taubheit der Beine, hervorgerufen durch Quetschen der Nervenenden der Wirbelsäule, wird häufig bei Erkrankungen der Wirbelsäule festgestellt. Dazu gehören Spondylose, Osteochondrose und Bandscheibenhernie.

Bei der Osteochondrose der Wirbelsäule, die durch eine schwache Kompression der Nerven gekennzeichnet ist, ist der Femur in den Prozess involviert, häufiger der Rücken und der Unterschenkel. In komplizierten Fällen von Spondylose, Spondyloarthrose und Intervertebralhernie erscheint die Taubheit viel heller und kann zu einem vollständigen Gefühlsverlust in den Beinen führen.

Die Nervenwurzeln der Bandscheiben können in verschiedenen Bereichen eingeklemmt werden, wodurch die linke oder rechte Körperseite betroffen ist.

Ursachen für Taubheit in den Beinen sind auch:

  • Rheumatoide Arthritis. Die Entstehung der Krankheit wird von einer Kompression der Nervenenden im Bereich des Kniegelenks begleitet. Beschwerden treten meistens unterhalb der Patella auf.
  • Gicht Infolge der Ablagerung von Salzen in den Gelenken der Füße verliert die Empfindlichkeit den großen Zeh, woraufhin die Taubheit den gesamten Fuß verschlingt.
  • Atherosklerose. Die Krankheit wird von der Bildung von Cholesterin-Plaques in den Gefäßwänden begleitet. Die unteren Gliedmaßen können aufgrund eines gestörten Blutflusses durch die Verengung des Lumens der Oberschenkelarterie taub werden.
  • Vaskuläre Anopathie, entwickelt auf dem Hintergrund von Diabetes. Komplikationen dieser Erkrankung werden häufig zu Gangrän.
  • Polyneuropathie. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Diabetes, Alkoholismus und Schwermetallvergiftung. Dadurch werden die Impulse aller Nervenenden blockiert. Eine schwere Vergiftung des Körpers bewirkt einen gleichzeitigen Empfindlichkeitsverlust in beiden Gliedmaßen.

Ein Alarm wird autonom von rechts als Parästhesie des linken Beines betrachtet. Diese Manifestation ist eine Voraussetzung für einen Schlaganfall.

Undichte Hände bei Menschen jeden Alters. Die Ursache kann ein Klemmen der Nerven sein oder ein längeres Quetschen des die Gliedmaße versorgenden Gefäßes. Angstzustände führen nur zu Manifestationen bei spontanem Auftreten und systematischem Rezidiv, insbesondere wenn sie von anderen Symptomen begleitet werden.

Die Hauptursachen für die Taubheit der Hände sind:

  • endokrine Störungen;
  • Gelenkerkrankungen, Verletzungen;
  • Raynaud-Krankheit, gekennzeichnet durch eine Verletzung der Funktionalität der für die Blutversorgung verantwortlichen Gefäße, eine Abnahme der Temperatur in den Händen und ihre Taubheit tritt als Folge von Gefäßkontraktionen auf;
  • periphere Nervenschädigung infolge Polyneuropathie;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule, bei der die Kompression der Nervenwurzeln des Rückenmarks gebrochen ist;
  • mechanische Kompression von Arterien und Blutgefäßen, die zu Gewebehypoxie führt und den Körper für lange Zeit in einer unbequemen Position hält;
  • Wirbelhernie;
  • Multiple Sklerose;
  • VSD, Hypertonie, koronare Herzkrankheit;
  • Gehirntumoren;
  • Diabetes mellitus.

Hände und Finger können aus folgenden Gründen bluten:

  • psychosomatische Störungen;
  • mit hohem Blutdruck;
  • bei Verletzung des zerebralen Kreislaufs.

Faktoren, die die Entwicklung pathologischer Prozesse beeinflussen, können sein:

  • schlechte Angewohnheiten: Rauchen, Alkoholismus;
  • Drogenkonsum;
  • ungesunde Ernährung;
  • anhaltende Schlafstörung.

Taubheit der Hände während des Schlafes wird meistens durch eine unangenehme Körperposition verursacht. In solchen Fällen ist die Empfindlichkeit der Gliedmaßen schnell wiederhergestellt. Wenn solche Manifestationen häufig wiederkehren, deutet dies auf Probleme im Zusammenhang mit dem Herzen und den Dysfunktionen des Kreislaufsystems hin.

Das Kribbeln und die Taubheit der oberen Gliedmaßen können nicht mit chronischen Erkrankungen zusammenhängen. Meistens sind solche Manifestationen mit der beruflichen Tätigkeit verbunden. Sie können bei Autofahrern, Musikern, Programmierern, Kameraleuten, Kassierern, Juwelieren und Frauen während der Schwangerschaft auftreten. In der Medizin hat diese Pathologie den Namen "Tunnelsyndrom" erhalten.

Ihre Entwicklung beruht auf der Kompression der Nerven zwischen den Handgelenksehnen und dem Knochen.

Ein charakteristisches Merkmal des Tunnelsyndroms ist das Fehlen von Schäden an inneren Organen. Berufsschmerzen treten in den Handflächen auf. Stechen ist in allen Fingern mit Ausnahme des Daumens zu spüren. Die Gliedmaßen sind taub, normalerweise am Ende des Tages.

Alarmierende Symptome können mit Hilfe von Massagen und Warmwasserbehandlungen schnell beseitigt werden.

Die Entstehung des Karpaltunnelsyndroms wird manchmal aus anderen Gründen ausgelöst:

  • genetische Veranlagung;
  • Handgelenksverletzungen, Prellungen;
  • Arthritis und verschiedene Arten von rheumatischen Läsionen;
  • bakterielle Sehnenschäden und Entzündungen;
  • Flüssigkeitsretention im Körper (infolge hormoneller Veränderungen während der Schwangerschaft, bei Nierenpathologien und endokrinen Störungen);
  • Diabetes jeglicher Art;
  • Akromegalie - eine Krankheit, die durch ein überproportionales Wachstum von Knochengewebe gekennzeichnet ist;
  • medianer Nerventumor

Während der Schwangerschaft hat eine Frau eine Verschlimmerung chronischer Krankheiten wie:

  • Erbkrankheiten;
  • Nervenschaden und Kneifen;
  • Erkrankungen des Skelettsystems;
  • vaskuläre Pathologien, die mit einer Gehirnfunktionsstörung verbunden sind;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • Diabetes mellitus;
  • Avitaminose;
  • Eisenmangel im Körper;
  • beeinträchtigter Blutfluss in den Gliedmaßen.

In den meisten Fällen verschwinden die Parästhesien der Beine oder Arme bei schwangeren Frauen nach der Geburt. Es ist jedoch wünschenswert, die genaue Ursache seines Auftretens festzustellen. Bei Bedarf wird der Frau eine Behandlung, eine Vitamintherapie oder die Einbeziehung in den Alltag von Spaziergängen an der frischen Luft verordnet.

Die Behandlung der Parästhesie hängt von den Ursachen des Auftretens, dem Allgemeinzustand des Patienten, dem Grad der Vernachlässigung des Prozesses und dem Vorhandensein begleitender Pathologien ab.

Wenn die Gliedmaßen taub sind, müssen Sie aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken, da Alkohol und Nikotin Vasospasmus verursachen. Die gleiche Regel gilt für starken Kaffee und Tee.

Wenn dieses Phänomen vorübergehend ist und das Ergebnis einer Nervenklemmung nach einem längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position ist, reicht es aus, nur die Position des Körpers zu ändern, und die Taubheit wird von selbst vorübergehen. Sie können auch ausgetretene Gliedmaßen schleifen.

Wenn das Symptom pathologischer Natur ist und sich mit einer bestimmten Periodizität wiederholt, ist die Konsultation eines Spezialisten erforderlich.

In diesem Fall bewerben Sie sich:

  • manuelle Therapie;
  • Bewegungstherapie;
  • physiotherapeutische Verfahren.

Es werden Aktivitäten zur Steigerung des Muskeltonus, zur Verbesserung der Durchblutung und zum Gewebetrophismus durchgeführt. Mit diesen Methoden können Sie Muskel- und Gelenkspasmen entlasten, den Blutfluss in den Gliedmaßen verbessern, Entzündungen lindern und die Kompression der Blutgefäße beseitigen.

Wenn Taubheit empfohlen wird, um die Ernährung anzupassen. Die Patienten müssen Nahrungsmittel essen, die große Mengen an Vitaminen und Spurenelementen enthalten, insbesondere Eisen, Zink, Kalium und Kalzium. Die Vitamintherapie wird zur Verbesserung der Leitfähigkeit von Nervenzellen durchgeführt.

Die medikamentöse Behandlung wird abhängig vom Schweregrad der Symptome und der Ursache der Abweichung bestimmt. Bei Gelenkerkrankungen und Pathologien der Wirbelsäule werden Chondoprotektoren und Kortikosteroide eingesetzt und Maßnahmen zur Wiederherstellung des Blutkreislaufs und zur Entfernung von Schwellungen im Gewebe ergriffen. Bei Diabetes wird eine Therapie verschrieben, um den Blutzuckerspiegel zu senken, und der Zustand des Patienten wird überwacht. Wenn Gichtbehandlung auf die Normalisierung der Konzentration von Harnsäuresalzen im Körper gerichtet ist.

Eine Operation ist vorgeschrieben, wenn konservative Methoden nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Die Operation wird unter Narkose durchgeführt und ist eine Dissektion des Querbands, um den Druck im Handwurzelkanal zu reduzieren.

Weitere Artikel Über Füße