Edemas

Wie kongenitale Klumpfüße behandeln?

In der Medizin handelt es sich bei der Fußkrankheit um die Pathologie des Fuß- und Sprunggelenks, wodurch der Patient falsche Schritte unternimmt. Das Problem tritt meistens bei der Geburt auf, manchmal in den ersten Lebensjahren eines Babys. Es ist verbunden mit der Verformung der Gelenke, der Unterentwicklung des muskulo-ligamentösen Apparates, der falschen Position der Ferse beim Gehen. Moderne Behandlungsmethoden können die Krankheit vollständig heilen, aber um ein 100% iges Ergebnis zu erzielen, müssen Sie so bald wie möglich mit der Therapie beginnen.

Ursachen für angeborene Klumpfüße

Laut Statistik gilt Klumpfüße als einer der häufigsten Mängel der Embryonalentwicklung. Es wird bei 0,1-0,3% der geborenen Babys diagnostiziert. Es wird festgestellt, dass Jungen zwei Mal häufiger an der Krankheit leiden als Mädchen.

Die genauen Ursachen für die Entwicklung von Anomalien wurden nicht ermittelt. Es wird angenommen, dass dies mit der Entwicklung des Fötus im Mutterleib und dem falschen Verhalten der Mutter während des Wartens auf das Kind zusammenhängt.

  • starke Toxikose;
  • Mangel an Wasser;
  • Viruserkrankungen in einer "interessanten Position";
  • schlechte Angewohnheiten der Mutter: Rauchen, Alkoholkonsum;
  • Vergiftung durch die Frau, die bestimmte Medikamente einnimmt;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralien während der Schwangerschaft;
  • unangemessene Lage des Fötus im Mutterleib in den letzten Monaten der Schwangerschaft;
  • mechanischer Druck der Gebärmutter auf den Fötus, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung und einer Skelettverformung führt;
  • abnormale Entwicklung der Muskeln und Bänder des Babys ab der achten Schwangerschaftswoche;
  • Genetik: Es gibt eine Theorie, dass Klumpfüße vererbt werden.
  • Mehrlingsschwangerschaft usw.

Angeborene Pathologie bei einem Baby kann sowohl eine unabhängige Krankheit als auch ein Zeichen für eine systemische Missbildung sein.

Im Gegensatz zu angeborenen ist die erworbene Form des Klumpfüßchens viel seltener. Sie tritt normalerweise in den ersten Lebensjahren auf, kann jedoch bei einem Kind unter 14 Jahren auftreten. Die Ursachen für das Auftreten einer Pathologie sind übertragene Krankheiten, Verletzungen, das Tragen ungeeigneter Schuhe, starker Vitaminmangel, Anomalien der Muskeln, Bänder, der Wirbelsäule, bösartige oder gutartige Tumore.

Das klinische Bild der Krankheit

  • der Fuß des Kindes ist kürzer und dicker als üblich;
  • in einem unnatürlichen Winkel eingesetzt;
  • an der Sohle sind Querfalten sichtbar;
  • Finger leicht nach hinten gekrümmt;
  • die Beinknochen sind verdreht;
  • Die Ferse ist leicht angehoben und zur Knöchelachse seitlich verschoben.

Die ersten Schritte werden dem Kind mit Schwierigkeiten gegeben, verursachen Schmerzen und Beschwerden, werden schnell müde. Wenn der angeborene Klumpffuß einseitig ist, humpelt das Baby offensichtlich auf einem Bein. In Zukunft wird dies zu Skoliose führen, unterschiedliche Beinlängen.

Bei doppelseitigem Klumpffuß muss sich das Baby schrittweise in kleinen Schritten bewegen. Solches Gehen gibt ihm Unbehagen.

Probleme mit dem Gang sind am Morgen, wenn die Muskeln des Kindes noch entspannt sind, oder während der mobilen Unterhaltung am einfachsten zu erkennen. Manchmal genügt es, die Spuren von Barfußkrümeln zu betrachten: Sie sind Kosolapyat. Bei schweren Formen der Erkrankung ist der Fuß unterentwickelt, was für das bloße Auge erkennbar ist.

Schwere der Belastung

Die Ärzte teilen sich vier Grad kongenitaler Klumpfüße. Durch die Zuordnung eines bestimmten Falls zu einer der Stadien können Sie bestimmen, wie wirksam die nichtoperative Therapie ist und ob die Pathologie vollständig beseitigt werden kann.

  • Milder Grad

Die Krümmung des Fußes ist nicht sofort spürbar, die Beweglichkeit im Knöchelbereich bleibt erhalten. Die Krankheit kann durch konservative Methoden, eine recht regelmäßige Massage und die Durchführung einer Physiotherapie geheilt werden.

  • Mäßiger Schweregrad

Die Deformität des Fußes ist mit bloßem Auge sichtbar, die Beweglichkeit in den Gelenken ist reduziert. Auf die Hilfe eines qualifizierten Arztes kann nicht verzichtet werden, da das Kind ein Sprunggelenk hat, ein muskulöser Bandapparat schlecht entwickelt ist und die Knochen gekrümmt sind.

  • Schwerer Grad

Die Deformität ist ausgeprägt, der Knöchel hat keine Flexibilität. Um die Situation zu korrigieren, sind eine konservative Langzeittherapie oder mehrere Operationen erforderlich.

  • Sehr schwere Form

In dieser Phase des angeborenen Klumpfüßen sind nicht nur konservative Methoden wirkungslos, sondern auch chirurgische Eingriffe. Das Kind verliert die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen.

Moderne Behandlung der angeborenen Klumpfüße

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle können moderne Behandlungsmethoden das Kind vollständig von der Pathologie befreien. Um ein 100% iges Ergebnis zu erzielen, müssen Sie die Therapie ab den ersten Tagen im Leben eines Kindes beginnen oder die ersten Symptome treten auf. Medizin ist nur in einigen besonders schweren Fällen machtlos.

Wenn Sie den Klumpfuß vermuten, wenden Sie sich sofort an einen Orthopäden. Aufgrund der Ergebnisse einer externen Untersuchung und einer Reihe diagnostischer Maßnahmen wird er dem Patienten eine Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Falls vorschreiben. Es ist wichtig, so schnell wie möglich einen Facharzt aufzusuchen, solange das Gewebe des Fußes elastisch ist. Mit vierzehn Jahren verhärtet sich der Fuß und ist praktisch nicht korrigierbar.

Das Ziel des Arztes ist es, die bestehenden anatomischen Probleme zu reduzieren, um die normale Funktion des Fußes des Kindes zu gewährleisten, wodurch es ihm möglich wird, normale Schuhe zu tragen und keine Probleme beim Bewegen zu haben.

  • Zur Behandlung der Pathologie in milder Form werden spezielles körperliches Training, manuelle Therapie und Fixierung des Fußes mit einem elastischen Verband verwendet.
  • Um einen mittelschweren Defekt zu korrigieren, wird den aufgelisteten Methoden Gips hinzugefügt.
  • In schweren und schweren Fällen funktionieren konservative Methoden nicht. Um den angeborenen Klumpfuß zu eliminieren, müssen Sie operiert werden.

Bei der Behandlung der Pathologie kommt den Eltern eine besondere Rolle zu. Sie sollten täglich eine spezielle Massage und Gymnastik mit dem Kind durchführen, manchmal sogar mehrmals am Tag. Wenn der Krümel die ersten Schritte unternimmt, ist es wichtig zu beobachten, wie er seine Füße setzt, um die richtigen orthopädischen Schuhe zu erwerben. Bis die Deformität vollständig beseitigt ist, ist eine regelmäßige Untersuchung bei einem Orthopäden erforderlich.

Wie wird der angeborene Klumpfuß behandelt?

Die therapeutischen Wirkungen werden vom Arzt individuell unter Berücksichtigung der Merkmale des Krankheitsbildes ausgewählt.

Es stimuliert die Blutzirkulation im Fuß- und Unterschenkelbereich, entwickelt schwache Muskeln und Bänder und entfernt Krämpfe.

Zum Entspannen, Streicheln, Dehnen und Rütteln bei gleichzeitiger Vibration werden eingesetzt. Durch Schleifen und leichtes Klopfen werden atrophierte Muskeln entwickelt.

Die Massage kann von einem Arzt oder den Eltern zu Hause durchgeführt werden.

Physiotherapeutische Wirkungen werden bei Kindern über zwei Jahren angewendet, wobei der angeborene Klumpfüßer einen geringen Schweregrad aufweist.

  • Elektrotherapie - Stimulation von Nerven und Muskeln mit elektrischem Strom;
  • Elektrophorese, Phonophorese - Einführung spezieller Arzneimittel mittels elektrischem Strom oder Ultraschall;
  • Magnetfeldtherapie - die Auswirkungen auf das durch das elektromagnetische Feld der Erkrankung abgedeckte Gebiet;
  • Wasserbehandlungen - zum Beispiel Wärmebäder mit Nadeln;
  • Akupunktur, Paraffinbäder usw.

Physische Verfahren spielen eine unterstützende Rolle bei der Behandlung eines angeborenen Klumpfüßen, der von einem Arzt verordnet wird.

3. Therapeutische Übung

Die regelmäßige Durchführung von Spezialgymnastik ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Übungen entwickeln geschwächte Muskelgruppen, verbessern die Durchblutung der Füße und erhöhen den Gesamtton des Körpers. Um eine stabile Wirkung zu erzielen, müssen Sie die Bewegungstherapie über einen langen Zeitraum täglich durchführen.

Um die Übungen durchzuführen, muss das Baby auf einer harten Unterlage auf dem Rücken liegen.

  • Mutter in einer Hand Knöchel, in der anderen - den mittleren Teil des Fußes und führt die Bewegung der Füße von sich weg und zu sich hin.
  • Aus derselben Ausgangsposition müssen Sie den Fuß des Kindes nach rechts und links bewegen.
  • Mama nimmt das Baby an der Ferse und bewegt den Krümel mit den Fingern auf sich zu und von sich weg.
  • Mama hält den Fuß des Kindes mit einer Hand und die andere beugt und beugt die Finger.
  • Aus der gleichen Ausgangsposition wird nur das Biegen und Entbiegen des Daumens ausgeführt.
  • Mama beugt das Bein des Babys im Knie und hält den Fuß in dieser Position nach vorne, als würde er ihn in die anatomisch korrekte Position bringen.
  • Mama hält die Krümel des Knöchels und führt mit ihrer freien Hand eine Bewegung nach außen und dann nach innen aus.

Jede Übung sollte mindestens fünfmal durchgeführt werden. Am Ende der Bewegung ist der Fuß etwa 20 Sekunden lang in einer statischen Position fixiert.

Neben spezieller Gymnastik eignet sich das Schwimmen, Turnen, Skaten oder Radfahren für den Umgang mit angeborenen Klumpfüßen.

Der Schlüssel zur Wirksamkeit der Physiotherapie - Regelmäßigkeit. Auffällige Ergebnisse sind nur bei der täglichen (und manchmal häufiger) Durchführung der vom Arzt verordneten Übungen möglich.

4. Einnahme von Medikamenten

Dies ist ein Hilfselement der Therapie, dessen Aufgabe es ist, die Nervenleitung zu erhöhen. Baby mit angeborenem Klumpffuß kann prozerin, Vitaminen der Gruppe B verordnet werden.

Medikamente, Massagen und Bewegungstherapien sind einfache Methoden, aber um eine positive Dynamik zu erreichen und nicht den gegenteiligen Effekt, müssen sie unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.

Video

Video - Angeborener bilateraler Klumpfuß

Gips und Orthesen für die Behandlung von Pathologien

Gips für angeborene Klumpfüße gilt als die effektivste Behandlung. Gips wird nach einer Massage- und Physiotherapie angewendet, wodurch eine anatomisch korrekte Fußposition erreicht wird. Um die Wirksamkeit des Verfahrens zu verbessern, kann es mit vorläufigen Paraffinapplikationen und Kiefernbädern kombiniert werden.

Gips sollte während der Woche getragen werden, woraufhin der "Stiefel" entfernt wird und einen neuen auferlegt. Die Therapie dauert in der Regel 12 Monate. Während dieser Zeit können Sie die Belastung vollständig loswerden. Um das Ergebnis nach dem Kurs zu festigen, muss das Kind noch einige Jahre orthopädische Schuhe tragen.

Für milde Klumpfüße können weiche Beine verwendet werden, um die Beine in der richtigen Position anstelle von Gips zu fixieren. Zum Beispiel wird die Fink-Ettingen-Technik verwendet, bei der die Auflagen schrittweise in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet werden.

Um die Beine in der richtigen Position zu fixieren, können zusätzlich zum Gipsschuh auch Orthesen verwendet werden: Klammern, Schienen und andere Geräte. Patienten mit Klumpfüssen werden mit orthopädischen Einlagen nach Maß gezeigt. Sie stellen die Position des Fußes ein und entlasten die überlasteten Bereiche.

Chirurgische Behandlung von Klumpfuß

Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich, wenn die Pathologie spät diagnostiziert wurde und der Fuß die notwendige Elastizität verloren hat. Es ist angezeigt, wenn der angeborene Klumpffuß schwer oder sehr schwer ist, weshalb die konservative Therapie keine signifikanten Ergebnisse lieferte. Die Operationsmethode ist für Kinder mindestens sechs Monate anwendbar.

Die Operationstechnik wurde vom Chirurgen T. Zatsepin ausführlich entwickelt. Ihre Essenz liegt in der Dissektion der lateralen und hinteren Bänder des Sprunggelenks und der Verlängerung der verkürzten Sehnen von der Fußinnenseite. Bei einem mäßigen Klumpfuß ist die Operation in 100% der Fälle wirksam, in schweren Fällen ist ein vorheriger Gipsverlauf erforderlich.

Die Ergebnisse der Operation zu beurteilen kann nicht vor fünf Jahren liegen. Das Kind sollte nach der Operation bis zu 7-14 Jahre unter ambulanter Aufsicht stehen. Wenn der bilaterale Klumpfuß an dieser Stelle nicht zurückkehrt, war das Verfahren erfolgreich.

  • Die wöchentliche Anwendung von Gipsabgüssen, wobei das Bein jedes Mal in einer neuen, korrekteren Position fixiert wird. Der Fuß sollte nicht länger als eine Stunde ohne einen Stiefel bleiben.
  • Geschlossener Betrieb mit Verlängerung der Achillessehne. Es endet mit einem dreiwöchigen Gips.
  • Tragen von Zahnspangen (etwa vier Jahre).

Die Praxis zeigt, dass die Ponseti-Methode in 90% der Fälle wirksam ist. Wenn traditionelle Operationen oft nur einen kosmetischen Effekt haben, können Sie mit dieser Technik den Fuß mobil machen. Nach 4-5 Jahren nach der Therapie kann das Kind normale Schuhe tragen und sich ohne Schmerzen und Schwierigkeiten bewegen.

Klumpffuß: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Angeborene Klumpfüße (equinovirale Deformität des Fußes) gelten als eine der häufigsten intrauterinen Missbildungen. Laut Statistik wird der Klumpffuß bei 1–3 Kindern pro 1000 Neugeborenen beobachtet. In diesem Fall leiden Jungen etwa zwei Mal häufiger an dieser Pathologie als Mädchen. Darüber hinaus sind Fälle von bilateralen Läsionen weitaus mehr als einseitig.

In 10% der Fälle wird der Klumpffuß bei Kindern mit einer Hüftluxation, Torticollis und Skoliose kombiniert.

Gründe für die Entwicklung von Klumpfüßen bei Neugeborenen

Das Auftreten von Equinovarus-Fußdeformitäten ist entweder mit einer genetischen Anomalie und einer Verletzung der ursprünglichen Einstellung des Fötus oder mit dem Einfluss eines äußeren Faktors auf den Fötus oder mit beiden verbunden. Die häufigsten Ursachen für angeborene Klumpfüße sind:

  • Die Verschmelzung der Wassermembran (Amnion) mit der unteren Extremität des Embryos.
  • Verletzung der normalen Ausbildung und Entwicklung der unteren Extremitäten im ersten Schwangerschaftsdrittel
  • Mechanischer Druck des Amnion oder der Nabelschnur am Fuß des Fötus.
  • Bei niedrigem Druck der Druck der Gebärmutter auf den äußeren Teil der distalen unteren Extremität des Fötus.
  • Vielleicht die mechanische Wirkung von Gebärmutter-Tumoren auf den Fuß mit einer normalen Menge Fruchtwasser.
  • Pathologie der Spinalnerven.
  • Toxoplasmose während der Schwangerschaft.

Clubfoot-Klassifizierung

Es gibt mehrere Klassifikationen von angeborenen Klumpfüßen bei Kindern. Unter Berücksichtigung der neuesten Daten ist es jedoch üblich, basierend auf den Ursachen der Ursache und der Pathogenese der Erkrankung vier Formen der Fußverformung des Equinovarus zu identifizieren. Darüber hinaus konzentrieren Sie sich getrennt auf die Schwerkraft.

Durch Etiopathogenese

Eine gängige Klassifikation basiert auf der Etiopathogenese. Abhängig von den Ursachen und dem Mechanismus der Entstehung der Krankheit werden bei Kindern folgende Formen des angeborenen Klumpffusses unterschieden:

  1. Typisch Die genaue Ursache ist unbekannt. Es ist gekennzeichnet durch Dysplasie und anhaltende Verletzung der Lage aller anatomischen Strukturen des Fußes. Diese Pathologie tritt beim Legen von Organen und Systemen auf. Es kommt zu einer Verzögerung bei der Bildung und Verformung der Fußknochen, was die Form und Lokalisation ihrer Gelenkflächen verletzt. Mit einem typischen angeborenen Klumpffuß ist es selbst bei Neugeborenen nicht möglich, eine vollständige orthopädische Korrektur der Fußgelenke in einem Schritt durchzuführen.
  2. Positional. Als eine embryonale Entwicklungsstörung der unteren Extremität betrachtet, bei der es zu einer Verkürzung der muskulo-ligamentösen Strukturen im posterior-medialen Bereich des Beins und des Fußes ohne eine anfängliche Läsion des Osteoartikularapparates kommt.
  3. Sekundär Entwickelt sich aufgrund angeborener pathologischer Veränderungen im neuromuskulären System. Klinische Symptome hängen direkt von der Primärerkrankung ab.
  4. Arthrogryptic. Tritt bei schwerer Gelenkerkrankung Arthrogrypose auf.

Durch strenge

Die Symptome der Krankheit hängen direkt von der Schwere und dem Ausmaß des Prozesses ab. Folgende Grade werden unterschieden:

  • Die Lichtform zeichnet sich durch das Fehlen von Bewegungsbeschränkungen im Knöchel aus und wird ohne großen Kraftaufwand korrigiert.
  • Bei mäßiger Härte werden gewisse Bewegungsbeschränkungen beobachtet. Gleichzeitig wird beim Einstellen der Fußposition eine federnde Flexibilität, aber auch ein Hindernis wahrgenommen.
  • Schwere Formen sind durch ausgeprägte Deformitäten des Osteoartikulärapparates des Fußes gekennzeichnet, die in den meisten Fällen unter manueller Einwirkung nicht korrigiert werden können.

Das klinische Bild des Klumpfußes

Unabhängig von der Ursache und dem Mechanismus der Entwicklung einer Equinovarus-Fußdeformität gibt es allgemeine klinische Anzeichen einer Funktionsstörung. Die charakteristische Position der distalen unteren Extremität ist klar definiert:

  • Plantarflexion des Fußes im Knöchel;
  • Drehen im Inneren des Fußs des Fußes mit abfallender Außenkante;
  • die Vorderseite des Fußes bringen.

Beim Gehen besteht außerdem eine Bewegungseinschränkung im Knöchel, eine Atrophie der Unterschenkelmuskulatur (der Wadenmuskel leidet am meisten) und ein eigenartiger Wickelgang.

Einseitige Schädigung bei Equinovarus-Deformität des Fußes kann zu einer Verkürzung der entsprechenden Extremität um 1–2 cm führen.

Radiodiagnose verschiedener Klumpenformen

Die informativste instrumentelle Untersuchungsmethode für Kinder mit angeborenem Klumpfüssen ist heute die Röntgendiagnostik, mit der die richtige Taktik bei der Auswahl einer Behandlung bestimmt werden kann. Für eine objektive Beurteilung des Osteoartikularapparates werden radiographische Techniken verwendet, bei denen Füße in den funktionalen Grenzpositionen angebracht werden.

Der Informationsgehalt der Röntgendiagnostik steigt beim Vergleich der Untersuchungsergebnisse im Zeitverlauf deutlich an.

Behandlung verschiedener Formen von Klumpfüßen bei Kindern

Viele Eltern sind ernsthaft besorgt darüber, wie sie den Fuß des Kindes im Verein ein für alle Mal loswerden können. Es ist sofort darauf hinzuweisen, dass es sich nicht um einen Tag, eine Woche oder gar einen Monat handelt. Die Behandlung der Equinovarus-Deformität des Fußes erfordert viel Anstrengung, Geduld, Zeit und Geld.

Konservative Therapie

Es ist notwendig, den kongenitalen Klumpfüssen bei Kindern so früh wie möglich zu behandeln - ab den ersten Lebenswochen. In Anbetracht der Schwere der Deformation und Funktionsstörung umfasst ein Komplex konservativer Methoden:

  • Wiederholungsturnen (forcierte allmähliche Korrektur der Fußdeformität mit anschließender Fixierung mit einem elastischen Verband);
  • die Verwendung eines Gipsverbandes;
  • orthopädische Schuhe;
  • Bewegungstherapie mit der Durchführung spezieller Korrekturübungen;
  • Massage

Gipsabguss

Bei mittelschweren und schweren Formen der Erkrankung wechseln sie ab dem Alter von 3 Wochen zur gestaffelten Verwendung von Gipsabgüssen, die 1 Mal in 3 Wochen gewechselt werden. Gleichzeitig wird eine erzwungene Korrektur (Korrektur) von Fußdeformitäten durchgeführt. In der Position der Hyperkorrektur sollte der Fuß mindestens 3-4 Monate sein.

Heilende Ponseti-Methode

Nach Ansicht des bekannten Kinderarztes Komarovsky gilt die Ponseti-Methode derzeit als die optimale Art der konservativen Behandlung des angeborenen Klumpfüßen bei Kindern. Wenn Sie vor dem 9. Lebensmonat zu heilen beginnen, sind die Chancen, die meisten Deformitäten zu korrigieren, ziemlich hoch.

Die Behandlung von Klumpfüßen mit der Ponseti-Methode ist in 80–90% der Fälle wirksam. Die Technik, die den angeborenen Klumpfuß korrigiert, besteht aus 3 aufeinander folgenden Stufen:

  1. Korrektur von Fußdeformitäten bei Gipsverbänden. Insgesamt besteht der Kurs aus 5-6 Gips.
  2. Achillotomie Subkutane Dissektion der größten Sehne eines Mannes - Achilles wegen seiner Dehnung.
  3. Tragen von Spezialschuhen - Zahnspangen, um die Korrektur beizubehalten und ein Wiederauftreten zu verhindern.

Sie fixieren die Behandlung mit Bewegungstherapie, regelmäßigen körperlichen Übungen, Massagen und Physiotherapie.

Orthopädische Schuhe

Für alle Arten von erworbenen und angeborenen Klumpfüßen bei Kindern werden orthopädische Schuhe als integraler Bestandteil der Behandlung und Vorbeugung der Krankheit verwendet. Um die Effizienz zu verbessern, wird empfohlen, orthopädische Schuhe zusammen mit anderen Arten konservativer Behandlung zu verwenden (Bewegungstherapie, therapeutische Übungen, Korrekturübungen, Massagen, Bäder, Fußfixierung mit einem elastischen Verband usw.).

Nach Ansicht des Arztes Komarovsky sollten Eltern daran denken, dass ohne klare Anweisungen und Termine des Orthopäden der Erwerb und das Tragen von Spezialschuhen nicht empfohlen wird.

Durch die Verwendung von Antivirus-Schuhen kann das Baby beim Gehen die korrekte Position des Fußes beibehalten. In diesem Fall ist die Belastung des Beines sehr gleichmäßig verteilt. Ein besonderes Merkmal solcher Schuhe ist das Fehlen eines Spanns. Bei orthopädischen Schuhen für Kinder sollten Schnürsenkel, verstellbare Reißverschlüsse oder Klettverschlüsse obligatorisch sein.

Der Orthopäde ist verpflichtet, den Eltern beizubringen, spezielle Übungen zu Hause durchzuführen, Übungen zu korrigieren, zu massieren und den Fuß mit einem elastischen Verband richtig zu fixieren.

Therapeutische Gymnastik und Korrekturübungen

Nichts stärkt den muskulo-ligamentären und osteoartikulären Apparat des Unterschenkels und des Fußes mit Klumpfüßen, als therapeutische Gymnastik und als Komplex von speziellen Korrekturmaßnahmen. Es liegt in der Verantwortung des orthopädischen Arztes, die Übungen für das Kind ausführlich zu erklären und den Eltern zu zeigen, die außerhalb des Krankenhauses oder des Rehabilitationszentrums durchgeführt werden müssen.

Massage

Die Massage für Klumpfüße bei Kindern ist ein unverzichtbarer Bestandteil der komplexen Behandlung von Kindern wie Bewegungstherapie, Gymnastik und Korrekturübungen.

Wenn möglich, sollten Eltern die minimalen Massagefähigkeiten beherrschen, um den Behandlungsverlauf kontinuierlich zu gestalten und die Wirksamkeit zu steigern.

Chirurgische Behandlung

Bei schweren Formen des angeborenen Klumpffusses oder dem Fehlen des erwarteten Effekts einer konservativen Behandlung wechseln sie zur Operation. Die Hauptaufgabe einer chirurgischen Behandlung besteht darin, die vorhandenen Deformitäten des Fußes so weit wie möglich zu beseitigen.

Während der Rehabilitationsphase nach der Operation wird empfohlen, die Physiotherapie mit Kraftübungen, Massage- und Physiotherapieverfahren (Elektrophorese, Lasertherapie, Magnetfeldtherapie) zu verschreiben.

Behandlung von Klumpfüßen bei Erwachsenen

Die Frage, wie ein Klumpfuß bereits im Erwachsenenalter korrigiert werden kann, ist nach wie vor äußerst relevant. Entgegen der landläufigen Meinung ist es durchaus möglich, den im Kindesalter erworbenen oder nicht vollständig geheilten Klumpfuß ohne Operation zu bewältigen.

Zunächst muss ein erfahrener orthopädischer Chirurg kontaktiert werden, der in der Lage ist, den Grad der Knochen- und Gelenkdeformitäten einzuschätzen und das optimale Behandlungsschema zu beschreiben, einschließlich manueller Therapie, Bewegung, Massage und Tragen von orthopädischen Schuhen.

Klumpfuß

Klumpffuß (Equinovarus-Fußdeformität) ist eine der häufigsten Anomalien des Bewegungsapparates (33-38%). In der Regel entsteht von zwei Seiten. Bei Jungen wird der Klumpfuß doppelt so oft erkannt wie bei Mädchen. Der Schlägerfuß ist durch die Abweichung der Finger nach innen gekennzeichnet, die Innensohle der Sohle wird nach oben und nach innen gebogen. Klumpfuß ist idiopathisch, positionell, angeboren und syndromologisch. Diagnose des Klumpfußes bei Kindern bis zu 3 Monaten. wird mit Hilfe von Ultraschall bei älteren Kindern durchgeführt - mit Hilfe der Röntgenuntersuchung. Die Behandlung wird von einem Orthopäden durchgeführt und umfasst das Tragen von orthopädischen Schuhen, Massagen, Gymnastik, Physiotherapie, den Einsatz von Gipsabdrücken und Spezialreifen.

Klumpfuß

Klumpffuß (Equinovarus-Fußdeformität) ist eine der häufigsten Anomalien des Bewegungsapparates (33-38%). In der Regel entsteht von zwei Seiten. Bei Jungen wird der Klumpfuß doppelt so oft erkannt wie bei Mädchen.

Ursachen für Klumpfüße

Die Gründe für die Entwicklung des Klumpfußes sind nicht völlig klar. Die moderne Traumatologie und Orthopädie legt nahe, dass Anomalien der fötalen Position, Mangel an Fruchtwasser, Rauchen, Alkohol und Betäubungsmitteln Risikofaktoren für Klumpfüße sein können. Aufgrund der negativen Auswirkungen auf den Fötus ist die Entwicklung der Fußknochen, der Muskeln und der Nerven des Unterschenkels gestört. Möglicher sekundärer Klumpffuß, der sich aus der Pathologie anderer Teile des Bewegungsapparates ergibt.

Clubfoot-Klassifizierung

Es gibt folgende Arten von Klumpfüßen:

  • Idiopathischer Klumpfuß. Charakterisiert durch eine Reduktion des Talus, kombiniert mit der pathologischen Lage des Halses, Equinus (Pferdefuß), bei dem die Ferse hochgezogen und der Fuß zum Fuß hin gebeugt wird, eine Verletzung der Position der Fußvorderseite in Bezug auf den Rücken, eine Störung der Gelenkflächen der Fußgelenke, wodurch der Gastrocnemius verkürzt wird Muskeln, Verletzung der Entwicklung der Tibia-Gefäße in der vorderen Tibia.
  • Posturale (positionelle) Keulenfuß. Fersen- und Talusknochen werden nicht verändert. Die Gelenkflächen sind normalerweise entwickelt und befinden sich im Zustand der Subluxation.
  • Angeborener Klumpffuß, kombiniert mit angeborener Neuropathie und Myopathie. Die Deformität des Fußes ist sekundär, verursacht durch die Pathologie der Entwicklung anderer Teile des Bewegungsapparates (mehrfache Krümmung der Knochen der Gliedmaßen, bilaterale kongenitale Luxation der Hüfte usw.).
  • Syndromologischer Klumpfuß. Die Kombination der vorherigen Form des Klumpffusses mit extraskeletaler Pathologie (Fruchtwasserfahnen, Anomalien der Nierenentwicklung usw.).

Clubfoot-Symptome

Bei angeborenem Klumpffuß wird Equinus beobachtet, Varusdeformität (Fuß wird gebeugt, Finger werden nach medial abgelenkt) und Supination (Fuß wird in einer Sohle nach oben und nach medial gedehnt). Die Bewegung im Sprunggelenk ist begrenzt. Aufgrund der Änderung der Fußposition ruht ein Kind mit einem Schlägerkopf beim Gehen nicht auf der gesamten Sohle, sondern auf der Außenkante des Fußes. Es entsteht ein eigenartiger Gang, bei dem der Patient bei jedem Schritt über das Standbein tritt.

Im Laufe der Zeit werden Verstöße verstärkt. Die Knochen des Fußes sind noch mehr deformiert, es gibt Subluxationen in den Gelenken des Fußes. Die Haut der äußeren Oberfläche des Fußes wird rau. Die Muskeln der Beine, die nicht am Gehen beteiligt sind, verkümmern, die Arbeit der Kniegelenke ist gestört. Je später mit der Behandlung des angeborenen Klumpffusses begonnen wird, desto schwieriger ist es, die Störungen auszugleichen und die Fußform wieder herzustellen.

Klubfußdiagnose

Es ist wichtig zu bestimmen, ob der Schlägerfuß wahr ist (verursacht durch gestörte Entwicklung der Fußknochen) oder in Position. Mit dem positionellen Klumpfuß ist der Fuß des Patienten beweglicher, aktiv oder passiv in der normalen Position. Equinus ist schwach. Auf der Rückseite des Fußes befinden sich Querfalten, die eine ausreichende Beweglichkeit anzeigen. In der Regel verschwindet der positionelle Klumpffuß in den ersten Lebenswochen eines Kindes von alleine, wenn jedoch diese Form des Klumpffusses erkannt wird, ist in jedem Fall eine konservative Therapie angezeigt.

Röntgenuntersuchungsmethoden sind bei Untersuchungen von Kindern unter 3 Monaten nicht aussagekräftig, da die Knochen in diesem Alter hauptsächlich aus Knorpelgewebe bestehen und nicht auf Röntgenbildern dargestellt werden. Kinder, die älter als drei Monate sind, erhalten eine Röntgenstudie in zwei Projektionen: anterior-posterior und lateral. Röntgenaufnahmen werden mit der maximal möglichen plantaren und dorsalen Flexion des Fußes erstellt. Zur Untersuchung von Kindern bis zu 3 Monaten wird Ultraschall eingesetzt. Diese Methode ist absolut harmlos, aber weniger informativ, da Sie nur eine von zwei Ebenen (Seitenansicht oder Draufsicht) sehen können.

Clubfoot-Behandlung

Die Taktik der Behandlung der Klumpfüße wird vom Orthopäden je nach Schwere der Pathologie gewählt. Die Behandlung sollte so früh wie möglich, konsequent und dauerhaft sein. Das Ergebnis der Behandlung hängt vom Grad des Klumpffusses ab. Bei einem geringen Grad an Klumpffuß in 90% der Fälle ist es möglich, die Korrektur der Fußposition ohne Operation zu erreichen. Schwere Klumpfüße werden nur in 10% der Fälle konservativ korrigiert.

Die konservative Behandlung der Klumpfüße beginnt in den ersten Lebenswochen des Patienten, da während dieser Zeit die Knochenstrukturen der Füße des Kindes sehr weich sind und der Fuß ohne Operation in die richtige Position gebracht werden kann. Medizinische Gymnastik und Fußmassage sind vorgeschrieben. Tragen Sie eine weiche Fixierung der Füße mit Hilfe von Flanellbinden auf. Nach der Korrektur der Fußform wird eine spezielle Schiene auf den Fuß des Kindes aufgebracht. Bei stärkerem Schlagfuß wird mit Hilfe von Gipsabdrücken eine schrittweise Entfernung des Fußes in der richtigen Position durchgeführt.

Anschließend zeigen Kinder mit Klumpfüssen Physiotherapie, Massage, therapeutische Übungen, orthopädische Schuhe. Für die Nacht werden spezielle Polyethylen-Reifen auf die Beine gestellt. Wenn die konservative Korrektur des Klumpfußes unwirksam ist, wird eine Operation ausgeführt. Die chirurgische Behandlung wird durchgeführt, wenn das Kind 1-2 Jahre alt ist, einschließlich einer plastischen Operation der Sehnen, der Bänder und der Aponeurosen des Fußes. In der postoperativen Phase ist es vorgeschrieben, Gipsverbände für bis zu sechs Monate zu tragen.

Ursachen und Behandlung von Klumpfüßen bei Neugeborenen

Angeborene Klumpfüße, die unter Fachleuten als equinovirale Deformität des Fußes bekannt sind, ist eine recht häufige Art orthopädischer Pathologie. Laut Statistik ist es bei 1-3 Neugeborenen bei 1 - 3 Kindern zu finden. Die Statistik besagt auch, dass es bei Jungen anderthalb Mal häufiger vorkommt als bei Mädchen, jedoch wurde bisher keine Erklärung gefunden. Eine andere ist bekannt - die Bildung des Skeletts des Fötus, einschließlich des Knochenapparates des Fußes, findet im ersten Trimenon der Schwangerschaft statt, was bedeutet, dass zu diesem Zeitpunkt im Körper der Mutter einige negative Faktoren eine Rolle spielen, die das Auftreten von angeborenem Klumpfuß bei Kindern beeinträchtigen.

Ursachen für Klumpfüße

Congenital clubfoot hat einen eigenen ICD 10-Code (die zehnte Variante der internationalen Klassifikation von Krankheiten, die von Ärzten zur Erleichterung der Diagnose und Datensystemierung erstellt wurde) - Q66. Diese Gruppe umfasst auch andere angeborene Fußpathologien. Experten verweisen auf die Ursachen dieser Anomalie und die erbliche Veranlagung. Es gibt Fälle, in denen es von Zeit zu Zeit in verschiedenen Generationen unter Mitgliedern derselben Gattung vorkommt. Sehr viel häufiger wird die Entwicklung einer solchen Deformation des Beines bei einem Säugling jedoch durch den Einfluss äußerer Faktoren beeinflusst. Darunter sind folgende:

  • Die Fusion von Fruchtwasser (Amnion) mit der unteren Extremität;
  • Den Amnion auf den Fuß des Kindes schieben;
  • Drücken Sie den Fuß der Kinder um die Nabelschnur herum;
  • Auswirkungen auf den Fuß der Gebärmuttermuskulatur mit einem Mangel an Fruchtwasser und vermindern ihre Schutzfunktion;
  • Druck auf den Fuß des Babys des Tumors in der Gebärmutter;
  • Das Vorhandensein eines neugeborenen Kindes, das durch Funktionsstörungen der Spinalnerven verursacht wird;
  • Infektionen durch die Mutter im ersten Schwangerschaftsdrittel einschließlich Toxoplasmose.

Der emotionale Zustand einer Frau ist ebenfalls wichtig - langer chronischer Stress ist gefährlich. Langzeitbeobachtungen belegen, dass die Anzahl der mit angeborenen Klumpfüssen geborenen Kinder in den Kriegs- und Nachkriegsjahren dramatisch ansteigt, wenn psychische Beschwerden unvermeidlich sind.

Es wurde jedoch kein eindeutiger Zusammenhang zwischen diesen Ursachen und dem Klumpfuß bei Neugeborenen festgestellt. Eine Frau kann Krankheit und Stress während der Schwangerschaft überleben und ein gesundes Baby zur Welt bringen.

Diagnose und Symptome eines Klumpfußes

Moderne Diagnosemethoden ermöglichen es Ärzten, das Vorhandensein von Klumpfüßen bei einem Kind lange vor seiner Geburt festzustellen. Einen Klumpffuß des Fötus bei einer Ultraschalluntersuchung einer schwangeren Frau für einen erfahrenen Spezialisten zu identifizieren, ist einfach. Nach dem Auftauchen eines Kindes mit dieser Pathologie in der Welt wird der Klumpfuß fast sofort diagnostiziert. Folgende Symptome sind charakteristisch für die Krankheit:

  • Flexion des Fußes in der Sohle;
  • Wenden Sie sich im Inneren des Plantars mit Unterstützung an der Außenkante des Fußes ab.
  • Den Vorfuß bringen.

Der Schweregrad kann unterschiedlich sein. Es hängt von der Schwere der Erkrankung ab und wird in drei Gruppen eingeteilt:

  • Einfach - es gibt keine Bewegungseinschränkung im Fußgelenk, die Position des Fußes wird durch leichten Handdruck korrigiert;
  • Mittel - die Bewegungen des Fußgelenks sind merklich eingeschränkt: Wenn Sie versuchen, die Position des Fußes zu korrigieren, wird eine federnde Geschmeidigkeit in Kombination mit einem gewissen Widerstand spürbar.
  • Es wird eine stark ausgeprägte Deformierung des Fuß - und Sprunggelenks beobachtet, die bei manueller Exposition nicht korrigierbar ist.

Abhängig von der angeblichen Ätiologie (der Ursache ihres Auftretens) gibt es auch eine Definition von Klumpfuß. Für angeborene Klumpfüße gibt es drei:

  • Typisch Die genaue Ursache für diese Art von Pathologie ist noch nicht bestimmt worden. Sie ist gekennzeichnet durch Dysplasie (abnorme Entwicklung, Unterentwicklung) des Sprunggelenks und eine Verletzung der anatomischen Struktur und Lage der Muskeln und Bänder. In dieser Form ist eine einstufige Korrektur auch in den ersten Tagen nach der Geburt des Kindes nicht möglich - eine lange schrittweise Behandlung des Klumpfüßen beim Neugeborenen ist erforderlich;
  • Position - verursacht durch die Verkürzung von Muskeln und Bändern ohne Schädigung des Knochens und des Gelenks. Es ist eine Folge von Verletzungen des embryonalen Stadiums der fötalen Entwicklung. Die Behandlung dieser Form ist weniger kompliziert und ermöglicht eine vollständige Erholung ohne Rückwirkungen.
  • Sekundär - entsteht durch verschiedene angeborene Anomalien des neuromuskulären Systems. Das klinische Bild und die Behandlungsmethoden sowie die Ergebnisse hängen direkt von der Primärerkrankung ab.

Die schwere Form der Krankheit hat deutliche Anzeichen dafür, dass auch ein Nichtfachmann den angeborenen Klumpfüßen im Bild feststellen kann. Um die Diagnose zu klären, sind jedoch zusätzliche Studien erforderlich, die obligatorisch durchgeführt werden. Der Knochen- und Muskelbandapparat des Kinderfußes wird mit Ultraschall, Computertomographie und Durchleuchtung untersucht.

Basierend auf den erhaltenen Daten wird entschieden, welche Behandlungsmethoden angewendet werden sollen. Durch die strikte Einhaltung der Empfehlungen von Fachärzten können Sie das Problem in der frühen Kindheit meistern, nachdem Sie die Behandlung abgeschlossen haben, bevor das Kind fünf oder sechs Jahre alt ist.

Clubfoot-Behandlung

Eltern haben oft Angst vor der Diagnose. Sie glauben, dass es unmöglich ist, die Anomalie des Fußes vollständig zu korrigieren. Aber eine solche Meinung ist falsch. Es gibt mehrere Möglichkeiten, angeborene Klumpfüße zu behandeln, deren Wirksamkeit sehr hoch ist. Daher haben sie in den meisten Fällen alle Chancen, ihr Baby zu heilen.

In der Anfangsphase des Behandlungsprozesses werden konservative Methoden verwendet, die bei mildem und mäßigem Klumpfuß hohe Ergebnisse erzielen:

  • Der erste von ihnen ist die straffe Verbandbildung des Fußes, die zuvor manuell anatomisch positioniert wurde. Die Technik beginnt unmittelbar nach der Entlassung aus dem Krankenhaus und der endgültigen Abheilung der Nabelwunde. Mit einer leichten Verformung können Sie die normale Position des Fußes 2-3 Monate nach der Geburt des Kindes wiederherstellen.
  • Die gebräuchlichste Methode zur Korrektur der durchschnittlichen Form des Klumpffusses für Kinder ist die Ponseti-Methode, die nach dem amerikanischen Arzt benannt wurde, der sie Mitte des letzten Jahrhunderts erstmals angewandt hat. Die Methode besteht darin, die Beine für 4-6 Wochen schrittweise zu verputzen, wobei alle 7 Tage der Gipsabdruck auf das obere Drittel des Oberschenkels aufgebracht wird. Danach muss das Kind bis zum Alter von 3-4 Jahren einen speziellen Fixierer tragen - eine Stütze, die den Fuß in der richtigen Position hält.
  • Für die Behandlung schwerer Formen, einschließlich Gelenksdeformitäten, ist es manchmal erforderlich, chirurgische Eingriffe an den Bändern und Muskeln, manchmal an den Gelenken des Fußes vorzunehmen. Nach der Operation wird auch ein Gipsverband angewendet.

Ergänzt werden diese Behandlungen durch Physiotherapie (Paraffin-, Ozokerit- und Schlammanwendungen), Massage- und therapeutische Übungen sowie das obligatorische Tragen von orthopädischen Schuhen bis zu 5-6 Jahren.

Ein umfassender Ansatz zur Behandlung der Fußpathologie gewährleistet in 90% der Fälle eine radikale Korrektur der Anomalie. Aber auch wenn eine vollständige Genesung nicht erreicht wird, verbessert sich der Zustand des Kindes nach all den oben genannten Manipulationen in einem solchen Ausmaß, dass es in der Lage ist, mit einem Minimum an Einschränkungen einen vollwertigen aktiven Lebensstil zu führen.

Hirschfuß bei Kindern: Symptome und Behandlung

Der Klumpfuß wird als ein häufiger Defekt des Bewegungsapparates angesehen, der eine Deformierung des Fußes und die Unfähigkeit, einen Fuß auf den Boden zu stellen, darstellt. Diese Krankheit wurde gut untersucht, es gibt eine Reihe von Methoden, um das Problem zu beseitigen. Die Hauptsache ist, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen und alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

Arten von Klumpfüßen

Die fragliche Pathologie kann einseitig und bilateral, typisch und atypisch, angeboren und erworben sein.

Typische Form von Klumpfüßen bei Kindern

Eine solche Pathologie entsteht aufgrund einer Störung der Entwicklung von Muskeln und Sehnen. Die typische Form des Klumpffusses reicht in der Regel nicht über den Fuß hinaus, sondern ist in drei Arten unterteilt:

  • 1 Grad (Varuskontrakturen) - Ein Merkmal ist die Leichtigkeit des Flusses der Anomalie und die Möglichkeit, den Fuß des Kindes im manuellen Modus einzustellen.
  • 2 Grad (Weichteilform) - kommt selten vor, gekennzeichnet durch die Widerstandsfähigkeit von Weichgewebe beim Versuch, dem Fuß eine normale Position zu geben;
  • 3 Grad (Knochenform) - auch selten gefunden, gekennzeichnet durch anhaltende Deformation, Gelenkbeschränkung und starke Veränderungen in den Weichteilen und Knochen. Dieser Klumpfuß ist einer konservativen Behandlung nicht zugänglich.

Atypische Form von Klumpfüßen bei Kindern

Diese Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund komplexer Erkrankungen des Bewegungsapparates. Dazu gehören:

  • längliche Ektromelie- Fehlen von Knochen, als Geburtsfehler betrachtet;
  • Arthrogrypose- eine Erkrankung des Bewegungsapparates, die durch mehrfache Läsionen der Gelenke, Muskelatrophie und Beinfehlstellung gekennzeichnet ist;
  • Fruchtwasser-Banner Dies sind weiche "Fäden", die die beiden Wände der Gebärmutter verbinden. Diese Einengung hat in der Regel keinen Einfluss auf den Verlauf der Schwangerschaft und die Entwicklung des Fötus, kann aber einen angeborenen Klumpfuß auslösen.
  • Dysostosen - erbliche Knochenkrankheit, die durch die Bildung von Knochengewebe an den falschen Stellen gekennzeichnet ist (z. B. Knochen statt Knorpel);
  • Fehlbildung der Tibia und andere angeborene Defekte der Beine;
  • Osteochondrodysplasie - Eine Erbkrankheit, die durch Fehlbildungen des Knorpelgewebes durch Defekte des Skeletts gekennzeichnet ist.

Neben dieser Einteilung kann die Krankheit in verschiedenen Schweregraden auftreten:

  • milder Keulenfuß - Die Bewegungen im Sprunggelenk des Kindes bleiben vollständig erhalten, und die Korrektur der Fußposition wird schnell und ohne Eingreifen des Chirurgen durchgeführt.
  • mittlerer Grad - Die Bewegungen des Sprunggelenks bei einem Kind sind stark eingeschränkt, die Krankheit ist behandelbar, jedoch mit großen Schwierigkeiten.
  • schwerer Grad - Die Deformierung des Fußes bei einem Kind ist so ausgeprägt, dass keine konservativen Behandlungsmethoden nicht helfen, sie greifen zur Operation zurück.

Neugeborene Klumpfüße oder angeborene Klumpfüße

Im Allgemeinen kann man in der 16. Schwangerschaftswoche fötalen Klumpfuß finden - ein erfahrener Arztbesucher wird definitiv auf einige der charakteristischen Anzeichen dieser Krankheit achten. Dazu gehören:

  • Verdrehen der Knochen des Unterschenkels - Torsion;
  • der äußere Fußrand des Kindes wird abgesenkt, der äußere Rand wird angehoben, und der Fuß selbst "schaut" auf den anderen Fuß - den Äquinus;
  • vollständige Umkehrung des Fußes, gekennzeichnet durch die Tatsache, dass seine einzige Sohle nach oben aussieht (Adduktion) (extrem starker angeborener Klumpfuß);
  • Deformität des Fußes mit Betonung des äußeren Teils - Varus.

Bei diesen vier Anzeichen kann ein Arzt mit Ultraschalluntersuchung einer schwangeren Frau einen angeborenen Klumpffuß eines ungeborenen Babys diagnostizieren. Wenn ein Kind geboren wird, kann ein Neonatologe die Diagnose sofort bestätigen, zumal es mehrere andere Anzeichen dafür gibt:

  • der Zeh des Fußes ist nach unten gerichtet und die Ferse ist nach oben gerichtet;
  • die Fersenachse ist nach innen (relativ zur Achse der Tibia) verschoben;
  • Der Fuß des Kindes ist viel kleiner als es bei der Geburt sein sollte;
  • das Sprunggelenk ist begrenzt;
  • es gibt Adams Furche - Querbiegung der Sohle.

Viele interessieren sich für die Frage nach den Ursachen des angeborenen Klumpfußes. Ärzte unterscheiden mehrere solcher provozierenden Faktoren:

  • Vererbung - Es muss berücksichtigt werden, dass angeborene Klumpfüße bei Verwandten von Verwandten vorhanden sind.
  • genetische Probleme - wir sprechen von schwerwiegenden Erkrankungen (zum Beispiel Edwards-Syndrom), die durch zahlreiche Pathologien gekennzeichnet sind;
  • mechanische Ursachen - Ein angeborener Klumpffuß kann sich entwickeln, wenn eine Gebärmutter zusammengedrückt wird, wodurch der Fötus unter Druck gesetzt wird. Dies tritt vor dem Hintergrund eines Wassermangels oder einer falschen Position des Fötus in der Gebärmutter auf.
  • verschiedene Pathologien bei der Entwicklung des Fötus - Avitaminose bei der Mutter, pathologischer Verlauf der Schwangerschaft, primäres Defizit an Nervenfasern, Drogenkonsum während der Schwangerschaft, gestörte Entwicklung des Muskel-Bandapparates des Fetus.

Erworbene Klumpfüße bei Kindern

Sichtbare Verletzungen des Fußes treten in der Regel bei einem Kind im Alter von 2-3 Jahren auf. In diesem Fall können sowohl die Eltern als auch der Kinderarzt bei der Untersuchung eines Babys die folgenden Anzeichen für die Entwicklung eines Klumpffusses erkennen:

  • Knöchel bewegt sich schlecht;
  • das Kind stellt die Füße falsch ein - das macht sich besonders bei nassem Sand oder Schnee bemerkbar, wenn die Spur von einem Fuß zum anderen gedreht wird (stetig);
  • der Zeh des Fußes beginnt nach innen abzuweichen, wodurch Kegel am inneren Fußrand erscheinen;
  • der Gang des Kindes ändert sich - es wird im Volksmund "bearish" genannt, wenn das Baby den Sand / die Erde zu zerren scheint;
  • Knie "schauen" nach innen.

Beachten Sie: Die Anzeichen von erworbenen Klumpfüßen machen sich vor allem bei Kindern bemerkbar, wenn ihre Muskeln entspannt sind.

Ursachen des erworbenen Klumpfußes bei Kindern:

  • das Auftreten einer schlaffen und spastischen Lähmung, die auf Verletzungen des Nervensystems hinweist;
  • verschiedene Beinverletzungen;
  • verbrennt Füße;
  • entzündliche Prozesse der akuten Form des Verlaufs verschiedener Ursachen;
  • Unterentwicklung der Knochen des Kindes (Dysplasie);
  • Rachitis;
  • Post-Fraktur-Komplikation, bei der die Knochen des Fußes oder des Unterschenkels falsch gespleißt werden;
  • Poliomyelitis;
  • die falschen Schuhe tragen

Der erworbene Klumpffuß entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Zunahme der Belastung der Beine des Kindes - die Knochen wachsen schnell, verändern ihre Form, aber Muskelgewebe und Bänder halten einfach nicht mit diesem Wachstum Schritt. Infolgedessen sind einige Muskeln ständig in gutem Zustand und manche sind immer entspannt, was zu einer Deformation des Fußes führt.

Therapeutische Behandlung von Klumpfüßen bei Kindern

Es ist leicht genug, die Pathologie im Alter eines Kindes zu diagnostizieren - dies wird entweder von einem Arzt während einer Untersuchung einer schwangeren Frau oder von einem Neonatologen in einer Entbindungsklinik oder von einem Kinderarzt durchgeführt. Wenn jedoch eine Diagnose gestellt wird, muss man sich an die Grundprinzipien einer erfolgreichen Behandlung der Anomalie halten:

  1. Der Beginn der Behandlung sollte rechtzeitig und früh erfolgen.
  2. Das Kind muss ständig von einem orthopädischen Chirurgen überwacht werden.
  3. Die Eltern müssen hartnäckig sein und geduldig sein - die Behandlung wird lange dauern.

Wie man angeborenen Klumpfuß behandelt

Eine solche Diagnose wird an das noch im Krankenhaus befindliche Kind gestellt, so dass die Ärzte frühzeitig mit der Behandlung beginnen - die Chancen für eine vollständige Genesung sind sehr hoch. In der Regel kann die therapeutische Behandlung des angeborenen Klumpffusses 7 Tage nach der Geburt eines Kindes beginnen. In der Regel findet die Behandlung ambulant unter Aufsicht eines Allgemeinarztes statt. Es ist äußerst selten, dass ein Kind für die Behandlung der betreffenden Anomalie hospitalisiert werden muss.

Was ist das Prinzip der Behandlung des angeborenen Klumpffusses bei einem Säugling:

  1. Der Fuß des Kindes wird mit einem Gipsverband fixiert, der sich jede Woche ändert.
  2. Nach der endgültigen Entfernung des Gipses und dem Glätten des Fußes muss das Kind für die Nacht ein speziell ausgewähltes Langbein tragen - dies wird das Ergebnis festigen und die Entstehung von Rückfällen verhindern.

Im Allgemeinen wird eine solche Behandlung des angeborenen Klumpffusses als die effektivste angesehen, zumal die Knochen des Kindes noch weich sind und leicht korrigiert werden können. Aber viele Ärzte bevorzugen es Methode von Wilna, Dies hilft, das Problem des Klumpffusses nicht nur bei Neugeborenen, sondern auch bei älteren Kindern zu lösen. Die Vilensky-Technik macht es häufig unangemessen, eine Operation durchzuführen, und der gewünschte Effekt kann 2-3 Mal schneller erzielt werden als mit dem klassischen Gipsbinden des Kindes.

Die Behandlung des angeborenen Klumpffusses nach der Vilensky-Methode bezieht sich auf komplexe Methoden und umfasst folgende Bereiche:

  • "Stiefel" - Gips für Etappen;
  • vollständige Immobilisierung der Gelenke mit speziellen Vorrichtungen (Schienen);
  • Paraffinbäder;
  • Physikalische Therapie, die die Ernennung einer besonderen Belastung ist;
  • therapeutische Übungen - der Komplex wird vom behandelnden orthopädischen Chirurgen ausgewählt;
  • eine von einem Neurologen verordnete Klumpfußmassage;
  • regelmäßig warme Bäder mit Nadelextrakt.

Die häufigste Behandlung für angeborene Klumpfüße ist Gips in Phasen. Der orthopädische Chirurg massiert zuerst vorsichtig den Fuß des Babys (ohne Krafttechniken), und wenn der Fuß den Händen eines Spezialisten nachgibt, wird Gips darauf aufgetragen. Das Bein sollte sich eine Woche lang in dieser Position befinden, dann wird das Pflaster entfernt und der Arzt beginnt, den Fuß weiter zu kneten, macht etwas Anstrengung und sucht eine weitere Änderung seiner Position. In der Regel wird diese Behandlung zusammen mit Paraffinanwendungen während des Jahres durchgeführt. Nach der Hauptbehandlung wird Kindern empfohlen, orthopädische Schuhe zu tragen, um das Ergebnis zu sichern.

Neben dem Verputzen gibt es viele Möglichkeiten, angeborene Klumpfüße zu behandeln. Eine davon ist die Verabreichung des Medikaments Botox. Dieses Mittel wirkt sich auf die Nerven aus. Wenn also Botox in den Gastrocnemius-Muskel eingeführt wird, entspannen sich die Wadenmuskeln - der Fuß nimmt die richtige Position ein. Die Wirkung einer solchen Injektion dauert maximal 6 Monate, dann kann die Behandlung jedoch wiederholt werden. Ja, die Wirkung von Botox-Injektionen ist nicht so lang wie nach einer chirurgischen Behandlung, aber eine solche Korrektur des Fußes hilft, das Problem des Klumpfüßens zu lösen, das bei mäßiger Härte ohne schmerzhafte Eingriffe und Narben auftritt.

Beachten Sie: Die Art der Behandlung des angeborenen Klumpffusses wird vom orthopädischen Chirurgen immer gewählt, wobei die Schwere des Verlaufs der Anomalie, der allgemeine Gesundheitszustand des Babys, das Alter des Kindes und die individuellen Merkmale des Organismus berücksichtigt werden.

Wie behandelt man erworbene Klumpfüße bei Kindern?

Zunächst muss der Arzt den Grund für die Entwicklung der erworbenen Klumpfüße bei einem Kind herausfinden und erst danach kann eine wirksame Behandlung gewählt werden. In der Regel wird das Wesentliche der Therapie jedoch auf die Fixierung des Gelenks, die Durchführung einer Massage und speziell ausgewählte körperliche Übungen reduziert. Ältere Kinder müssen tragen orthopädische Schuhe mit einem festen Rücken und Block, der den Knöchel fängt.

Normalerweise dauert die Behandlung des erworbenen Klumpffusses 3 bis 4 Monate. In einem Jahr müssen Sie 2-3 solcher Kurse durchlaufen, um das Problem des erworbenen Klumpffusses zu lösen. Ärzte empfehlen älteren Kindern, aktiv Sport zu treiben - Schwimmen, Tanzen und andere Arten.

Wenn konservative Behandlungen für die betreffende Krankheit nicht das gewünschte Ergebnis liefern, können Ärzte eine chirurgische Behandlung für Klumpfüße vorschreiben.

Chirurgische Behandlung von Klumpfuß

Ärzte empfehlen, mit der chirurgischen Behandlung von Klumpfüssen bei Kindern im Alter von 8 bis 9 Monaten zu beginnen - diese sollte bis zum Zeitpunkt der Geburt abgeschlossen sein. Für diese Art der Behandlung können Ärzte verschiedene Techniken anwenden.

Ponsetti-Methode

Die Behandlung mit dieser Methode kann für 1-2 Wochen im Alter eines Kindes beginnen. Zunächst wird ein schrittweiser Gips für das Bein des Babys von den Fingern bis zum oberen Drittel des Oberschenkels eingesetzt. Der Hauptunterschied von Gips bei dieser Methode besteht darin, dass die Position des Fußes in mehreren Ebenen gleichzeitig korrigiert wird. Daher kann ein gewöhnlicher Orthopäde ohne besondere Ausbildung diese Manipulation nicht durchführen.

Der Gipsverband wird 6-7 mal gewechselt, bis ein vollständiger Grad verbleibt, bis ein Defekt behoben ist. An diesem Punkt muss der Arzt eine Operation (ambulant) durchführen, die aus einem kleinen Schnitt der Achillessehne besteht, der dem Fuß mehr Bewegungsfreiheit gibt.

Nachdem der Fuß des Babys die richtige Position eingenommen hat und die Wunde nach der Operation heilt, schreibt der Arzt vor, spezielle Schuhe zu tragen - Zahnspangen, die in die Kategorie der komplexen orthopädischen Schuhe fallen. Zu Beginn dieser Phase sollte das Kind 23 Stunden am Tag eine Zahnspange tragen, dann wird diese Zeitspanne allmählich verkürzt, und im Alter von 2 Jahren kann das Baby nur nachts getragen werden.

Clubfoot-Rückfälle nach der Behandlung mit der Ponsetti-Methode sind äußerst selten, aber selbst in diesem Fall führen die Spezialisten alle Schritte erneut durch und erzielen das gewünschte Ergebnis.

Korrektur der Osteotomie

Diese Art der chirurgischen Behandlung der fraglichen Anomalie beinhaltet die Verwendung eines Ilizarov-Geräts - es ist für die langfristige Fixierung des Knochens vorgesehen. Mit Hilfe des Geräts können Ärzte das Knochengewebe strecken oder komprimieren, wodurch das Problem des Klumpfußes auch bei Erkrankungen und Knochenverformungen gelöst werden kann.

Im Allgemeinen wurde viel entwickelt, um den Klumpfuß zu korrigieren. Wenn es zum Beispiel einen paralytischen Klumpfuß gibt, reparieren Ärzte den beschädigten Nerv oder transplantieren die Sehne zum Patienten. In einigen Fällen wird Arthrodese durchgeführt - eine Operation, die darin besteht, eine feste Fixierung des Gelenks zu gewährleisten und die Stützfähigkeit zu erhöhen.

Nach der Operation muss das Kind ein Jahr lang spezielle orthopädische Schuhe tragen. Aber selbst nach solch einer komplexen und langanhaltenden Behandlung werden die Muskeln des Fußes steif, die Beine werden ständig verletzt und die Größe des Fußes des schmerzenden Fußes ist 1 bis 1,5 kleiner als der gesunde Fuß.

Vorbeugende Maßnahmen

Jede Krankheit ist besser zu verhindern als zu heilen - dies gilt auch für Klumpfüße. Es gibt klare Regeln zur Verhinderung dieser Anomalie. Während der Schwangerschaft sollte eine Frau zum Beispiel einen gesunden Lebensstil führen, sich gut ernähren und dem täglichen Regime folgen. Und nach der Geburt eines Kindes empfehlen die Ärzte die folgenden Regeln:

  1. Schauen Sie immer sorgfältig auf die Spuren des Babys auf dem nassen Sand oder Schnee - die Füße sollten parallel zueinander sein und die Socken sollten etwas auseinander stehen.
  2. Achten Sie auf den Gang des Kindes, insbesondere wenn die Spuren gewarnt werden. Sie können Änderungen am Morgen oder während des Spiels feststellen, wenn das Kind abgelenkt oder schläfrig ist und seinen Spaziergang nicht kontrolliert. Der Grund für die Kontaktaufnahme mit dem Orthopäden sollte die "Ruderbewegung" der Beine sein.
  3. Das Kind sollte regelmäßig Sport treiben - Radfahren, Hocken, Snowboarden oder Skateboardfahren.
  4. Wenn das Baby gerade erst begonnen hat zu laufen, sind lange Spaziergänge für ihn kontraindiziert - nehmen Sie einen Kinderwagen oder ein Fahrrad mit.
  5. Wenn das Baby übergewichtig ist, müssen Sie unbedingt einen Kinderarzt und einen Ernährungsberater kontaktieren, um die normale körperliche Verfassung des Kindes wiederherzustellen.
  6. Schwimmen gilt als die beste Vorbeugung gegen Erkrankungen des Bewegungsapparates, einschließlich Klumpffuß.
  7. Die Ernährung eines Kindes muss abwechslungsreich sein und Milch, Fisch, Hüttenkäse und alle fermentierten Milchprodukte umfassen. Sie enthalten Kalzium, das für die Bildung eines gesunden Bewegungsapparates erforderlich ist.
  8. Es ist nützlich für Kinder, barfuß auf Gras, Kies und Sand zu laufen.
  9. Kinder brauchen nur hochwertige Schuhe mit einem steifen Rücken und einem guten Spann.
  10. Auf und ab zu gehen ist hilfreich.

Eltern sollten verstehen, dass schon ein kleiner Klumpffuß schwerwiegende Folgen haben kann. Wenn die ersten Anzeichen einer Deformierung des Fußes auftreten, müssen Sie sich deshalb an einen Orthopäden wenden, um professionelle medizinische Hilfe zu erhalten. Dies hilft, das Problem schnell zu lösen und Komplikationen zu vermeiden.

Yana Alexandrovna Tsygankova, Ärztliche Gutachterin, Ärztin für Allgemeinmedizin der höchsten Kategorie

5,815 Gesamtansichten, 6 Ansichten heute

Weitere Artikel Über Füße