Gangrän

Warum gibt es Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen?

Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen treten häufig auf. Sie ist ein Symptom für Müdigkeit, Überanstrengung und ein Signal, dass es Zeit ist, in ein Krankenhaus zu gehen. Um zwischen unschuldigen und gefährlichen Symptomen unterscheiden zu können, müssen Sie die Ursachen und Folgen von Schmerzen kennen - wir werden im Artikel über die Behandlung unangenehmer Empfindungen berichten.

Ursachen für Schweregefühl in den Beinen

Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen treten aus verschiedenen Gründen auf:

  1. Erkrankungen der Leber und Nieren, Pathologien der inneren Organe.
  2. Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule.
  3. Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems.
  4. Elephantiasis
  5. Schwangerschaft
  6. Neurologische Erkrankungen, die durch die Unempfindlichkeit von Körperzellen gegenüber Hitze oder Kälte gekennzeichnet sind.
  7. Diabetes mellitus.
  8. Onkologie (mögliche Schwellung der unteren Gliedmaßen, Knorpel, Gelenke).
  9. Durch Infektionen verursachte Krankheiten (Erysipel, Osteomyelitis).

Herz-Kreislauf-Schmerz: Krampfadern

Krampfadern sind häufige Ursachen für Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen. Typische Symptome der Erkrankung: Schweregefühl in den Beinen, Müdigkeit aufgrund schwerer körperlicher Anstrengung. Die Beine surren, die Empfindungen verschwinden nach einer Pause. Wenn es nachts Krämpfe der Gliedmaßen gibt, tritt plötzlich ein scharfer Schmerz auf, es ist Zeit, einen Arzt aufzusuchen. Die Krankheit tritt oft im Alter auf.

Tiefe Venenthrombose

Die Krankheit hat keine auffälligen Symptome. Die Thrombose wird durch ein Ödem in den Beinen, durch Schwere in den Beinen, was Blockierung von Blutgerinnseln bedeutet, bestimmt.

Vernichtende Endarteriitis

Wenn Sie ständig hinken, beim Gehen ständig aufhören zu atmen, Schmerzen in den Wadenmuskeln, brennende Schmerzen im Fuß haben, ist der Grund die Endarteritis.

Thrombophlebitis

Betroffene Schwellung in den Beinen, pulsierender oder ziehender Schmerz, das ist Thrombophlebitis. Ödeme werden nicht geheilt, Rötungen erscheinen entlang der Adern.

Aneurysma der Arterien der unteren Extremitäten

Ursachen der Krankheit bei der Verringerung des Drucks in den Arterien. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen unter dem Knie, im Gesäß (abhängig vom Ort der betroffenen Gefäße), akuten Schmerzen, unerträglich. Es gibt Taubheit in den Beinen, Gefühlsverlust.

Thromboembolie der Arterien der unteren Extremitäten

Die Krankheit ist eine Folge von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems - die Ursachen verursachen. Es ist ein scharfer und plötzlicher Schmerz im Bein, die Oberfläche wird blass und die betroffene Arterie hat keinen Puls.

Diabetes mellitus

Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen treten bei Diabetes auf. Venen oder Arterien werden in den Muskeln der Wade, in kleinen Gefäßen gefühlt - der Patient empfindet einen Mangel an Empfindlichkeit in den Beinen, ein Brennen. Ein charakteristisches Merkmal des Schmerzes - das Fehlen davon im Ruhezustand.

Lymphostase

Ursachen einer seltenen Krankheit - eine Verletzung des Flüssigkeitsdurchflusses in den Lymphgefäßen, die durch Schwere in den Beinen gekennzeichnet ist, geht beim Gehen in einem relativ ruhigen Zustand nicht weg.

Erkrankungen des Bewegungsapparates: Ischias

Die Ursache der Erkrankung ist das Ausdünnen der Bandscheiben. Der Patient beobachtet den Schmerz im unteren Rückenbereich und strahlt auf die Rückseite des Oberschenkels, die Seite des Beins, aus. Linderung der Situation kann, wenn Sie sich auf den Bauch legen, ein Kissen legen.

Schmerzen im Fuß

Schmerzen entstehen durch miteinander verbundene Faktoren - sitzen an einem Ort, ungesunde Ernährung, schwierige Arbeitsbedingungen.

Die Gründe sind Veränderungen am Fuß, entzündliche Erkrankungen. Schmerzen im Fuß sind mit Krankheiten verbunden: Plattfüße, Schleimbeutelentzündung, Fersensporn, Plantarfasziitis.

Arthrose

Bei der Arthrose sind Schmerzen im Hüft- oder Kniegelenk durch Deformität, langsame Zerstörung gekennzeichnet. Nach dem Ruhen verschwindet der Schmerz und tritt während körperlicher Anstrengung auf. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, geht die Beweglichkeit des Gelenks verloren.

Neurologische Erkrankungen: lumbale Ischialgie

Ein schmerzhaftes Symptom im unteren Rückenbereich ist mit einer Erkrankung der Bandscheiben verbunden, deren Schmerzen bis zum Bein reichen. Pathologie wird Lumboischialgie genannt. Das Schmerzsyndrom entsteht durch das Zusammendrücken der Nerven, der Schmerz im Bein gibt den Ischiasnerv nach unten. In der Zukunft wird der Zwischenwirbelknorpel zerstört.

Vor dem Hintergrund pathologischer Rückenschmerzen entwickeln sich Ödeme, eine Verschlechterung der Durchblutung, scharfe und starke Schmerzen in den Beinen. Bei Menschen, die älter als 25 Jahre sind, treten im unteren Rücken Phänomene auf. Es gibt Arten von Krankheiten:

  1. Muskel-Tonic-Ansicht. Es ist durch scharfe, akute Schmerzen gekennzeichnet, die Bewegung im Rücken ist begrenzt.
  2. Vegetativ-vaskuläre Ansicht. Brennender Schmerz, lokalisiert im Fuß, im Rücken. Durch Taubheit der Gliedmaßen gekennzeichnet.
  3. Neurodystrophische Erscheinung erscheint nachts. Es zeichnet sich durch einen Krampf im unteren Rückenbereich aus, im Fußbereich wird die Haut über dem betroffenen Bereich dünner.

Beinschmerzen und Dehnungsstreifen

Ursachen des Schmerzsyndroms - Übung, genauer - Dehnungsstreifen. Die Muskeln der Beine produzieren bei verbessertem Training Milchsäure. Dies erhöht die Muskelmasse und die Beine tun weh. Es kommt vor, dass sich ein Anfänger nicht richtig dehnt.

Um sich richtig zu dehnen, wenden Sie sich an Ihren Trainer. Bei Schmerzen in den Beinen wird nicht empfohlen, auf der Maschine zu sitzen. Richtig dehnen

Behandlung von Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen

Die Behandlung muss mit der vom behandelnden Arzt verordneten Diagnose beginnen. Selbstmedikation lohnt sich nicht. Nach den Tests wird eine systematische Behandlung vorgeschrieben.

Wenn die Ursachen für Beinschmerzen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind, müssen Sie die Nahrungsaufnahme mit Cholesterin reduzieren, das Krampfadern bildet. Es ist notwendig, Gewicht zu verlieren, nicht lange am Arbeitsplatz zu sitzen, nicht lange zu stehen.

Bei Problemen mit Lende und Gelenken verschreibt der Arzt eine systematische Behandlung mit manueller Therapie, Vakuumtherapie und Akupunktur. Nützliche Übungen, die Bauchmuskeln entwickeln, die zu Hause nach Absprache mit einem Arzt ausgeführt werden.

Bei der Behandlung von Schweregefühl in den Beinen im Krankenhaus und zu Hause tritt Schwere aufgrund von Ödemen auf. Um sie zu reduzieren, stellen Sie Ihre Füße auf eine Plattform oder ein Kissen und legen Sie sich fünfzehn Minuten lang hin. Es wird empfohlen, die Füße mit einem Stück Eis abzuwischen (man kann dem Eis Minze hinzufügen), kontrastierende Bäder sind möglich, nach einem kalten Fuß versinken sie in heißem Wasser.

Mit einer kalten Kompresse oder Massage behandeln, nachdem die Beine zu Hause mit Minzbalsam bestrichen wurden. Bereiten Sie ein Gel aus ätherischen Ölen auf der Basis von Pflanzenöl oder medizinischem Gel in einer Apotheke vor.

Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen

Die Schwere und der Schmerz in den Beinen können nicht nur auf Ermüdung und übermäßige körperliche Belastung, sondern auch auf Venenerkrankungen hinweisen. Die Gründe können erst nach bestandener Prüfung festgestellt werden.

Das Problem kann nicht ignoriert werden, da sonst unangenehme Folgen in Form einer eingeschränkten Mobilität auftreten können.

Gründe

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung klagt über Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen. Solche Symptome treten meistens nach dem Laufen oder langen Beinen auf. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, werden Schwellungen der Gliedmaßen, Krämpfe und schmerzhafte Empfindungen im Laufe der Zeit dauerhaft zu Erschöpfung und Schmerzen.

Die Hauptursachen für Schweregefühl in den Beinen:

  • Schwangerschaft
  • hormonelle Veränderungen;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • übermäßige Bewegung oder umgekehrt eine sitzende Lebensweise;
  • Übergewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • Vererbung;
  • Erkrankungen der Gelenke der unteren Gliedmaßen;
  • Lymphostase;
  • flache Füße;
  • Wirbelsäulenpathologie;
  • Herz- und Nierenerkrankung.

Erkrankungen der unteren Gliedmaßen sind die häufigste Ursache für den Schweregrad. Nicht die letzte Rolle bei der Entwicklung von Krampfadern und anderen Krankheiten ist Vererbung.

Krampfadern

Krampfadern der unteren Extremitäten sind die häufigste Ursache für Schmerzen in den Beinen. Diese Krankheit ist durch erweiterte Saphenavenen gekennzeichnet.

In der Anfangsphase sind die Beine schwer und müde. Mit dem Fortschreiten der Schmerzen, die abends und in der Nacht zunehmen, verkrampfen sich die sichtbaren Hautveränderungen. Symptome sind:

In einem schwereren Stadium treten trophische Geschwüre auf, die durch eine Durchblutungsstörung verursacht werden.

Krampfadern entwickeln sich langsam über mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte. Sie sollten nicht warten, bis sich der Zustand verschlechtert. Sie müssen sich in der Anfangsphase behandeln lassen, wenn Schmerzen in den Beinen auftreten.

Thrombophlebitis

Diese Krankheit kann vor dem Hintergrund von Krampfadern auftreten. Es ist durch die Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnsel in den Venen) gekennzeichnet.

Thrombophlebitis ist eine gefährliche Komplikation. Ein abgelöster Thrombus kann ein lebenswichtiges Gefäß verstopfen und zu einem Herzinfarkt führen.

Thrombophlebitis kann an folgenden Symptomen erkannt werden:

  • pochender Schmerz, der dauerhaft ist;
  • Schweregefühl in den Beinen;
  • geschwollen;
  • Brennen unter der Haut.

Tiefe Venenthrombose

Die Krankheit kann lange Zeit asymptomatisch sein. Anstelle der Verletzung des venösen Abflusses treten starke Schwellungen auf, Zyanose der Haut, geschwollene Venen sind sichtbar und es gibt auch Schmerzen im Mund. Mehr zur Venenthrombose →

Vernichtende Endarteriitis

Dies ist eine entzündliche Erkrankung der arteriellen Gefäße der unteren Extremitäten. Es ist schwierig für den Patienten zu laufen, weil er Schweregefühl, Schmerzen und Taubheit hat. Häufig sind die ersten Schritte einfach und dann ist das Hinken sichtbar.

Thromboembolie

Diese Krankheit tritt auf, wenn ein Gefäß durch ein Blutgerinnsel verstopft ist. Thromboembolien sind meistens eine Folge einer Thrombophlebitis der unteren Extremitäten.

Die Symptome hängen von dem Gefäß ab, in dem der Thrombus aufgehört hat. Die schwerwiegendsten Folgen der Blockade der Lungenarterie oder der Gehirngefäße.

Mit der Niederlage der Arterien der unteren Extremitäten treten Schmerzen auf, die Empfindlichkeit und Funktionalität der Beine ist gestört. Die Haut wird kalt und blass.

Arterien-Aneurysma

Es ist schwierig, die Erkrankung frühzeitig zu diagnostizieren, da die Erkrankung fast asymptomatisch ist. Im Laufe der Zeit äußert sich das Aneurysma in Form von Krämpfen nach dem Sport, Schmerzen in der Ruhe und Taubheitsgefühl in den Beinen.

Gefährliche Folgen der Krankheit sind Thrombose und arterielle Insuffizienz.

Diabetes mellitus

Diese Krankheit wird fast immer von Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen begleitet, da der Blutzuckerspiegel die Blutgefäße beeinflusst. Der Patient macht sich Sorgen über Muskelkrämpfe, trockene Haut, Juckreiz oder Brennen, diabetische Geschwüre.

Bei schwerem Diabetes mellitus und der Entwicklung eines „diabetischen Fußes“ können die betroffenen Gliedmaßen amputiert werden.

Lymphostase

Der zweite Name für diese Krankheit ist Lymphödem. Dies ist eine Verletzung des Abflusses von Flüssigkeit aus den Lymphgefäßen und Kapillaren. Als Folge einer solchen Verletzung treten die folgenden Symptome auf:

  • Schwellung der Gliedmaßen;
  • Schmerzen und Schweregefühl;
  • trophische Geschwüre aufgrund von Unterernährung der Haut;
  • Infektion offener Wunden an den Beinen.

Schwellungen und Schmerzen schlimmer nach dem Training.

Welchen Arzt sollte ich wegen Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen kontaktieren?

Sie sollten einen Therapeuten besuchen. Er wird das klinische Bild herausfinden, eine Schlussfolgerung ziehen und es an den erforderlichen Spezialisten weiterleiten. Wenn die Schmerzen in den Gliedmaßen mit Gefäßkrankheiten einhergehen, ist die Hilfe eines Phlebologen erforderlich. Mit Diabetes ist ein Endokrinologe einen Besuch wert.

Diagnose

Um Schweregefühl in den Beinen zu beseitigen, müssen Sie die Ursache herausfinden. Die Umfrage sieht so aus:

  • Ultraschall Untersuchen Sie die Venen und Arterien der unteren Extremitäten. Obligatorischer Ultraschall der Beckenorgane.
  • Angiographie. Mit dieser Methode werden tiefe und oberflächliche Venen gescannt, Thrombophlebitis und Thromboembolien können nachgewiesen werden.
  • Bluttest einschließlich Zucker.
  • Urinanalyse

In einigen Fällen kann ein Nierenultraschall, ein MRI, ein Elektrokardiogramm und eine Röntgenaufnahme der Gelenke erforderlich sein.

Allgemeine Behandlungsgrundsätze

Die Ursachen der Schwere in den Beinen sind vielfältig, daher hängt die Behandlung von der Auflösung der Diagnose ab. Verzichten Sie nicht auf lokale Fonds, die eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung haben, zum Beispiel Venolife.

Zusätzlich zur Hauptbehandlung ist es notwendig, Medikamente zur Wiederherstellung des venösen Tonus zu verwenden. Pillen Askorutin, Salbe Venoruton, Troxevasin, Venolek.

Cremes und Salben werden am besten vor dem Zubettgehen angewendet.

Trinken Sie Vitaminkomplexe, die die Vitamine A, B, C, E, K, PP enthalten.

Prävention

Die Füße sind für den täglichen Stress geeignet, so dass nach einem harten Arbeitstag Vorsicht geboten ist. Die Massage der Gliedmaßen hilft gegen Ermüdung und normalisiert die Blutzirkulation. Es ist ratsam, dies vor dem Schlafengehen mit phlebotonischen Cremes zu tun, die den Tonus der Venen verstärken. Massagebewegungen, die es wert sind, von unten nach oben zu gehen.

Neben der Massage sind Morgen- und Abendübungen hilfreich, um die Beinmuskeln zu entspannen. Andere vorbeugende Maßnahmen:

  • verhindern Sie Fettleibigkeit;
  • den Zuckerspiegel überwachen;
  • Sport treiben;
  • Vermeiden Sie übermäßige Sonneneinstrahlung, nehmen Sie keine heißen Bäder.
  • bequeme Schuhe tragen, hochhackige Schuhe wegwerfen;
  • Richtig essen, hohe Cholesterinspiegel vermeiden;
  • Zur Verhinderung von Plattfuß ist es wünschenswert, orthopädische Einlagen zu verwenden.
  • Tragen Sie keine engen Hosen, die den normalen Blutkreislauf stören.

Wenn die Arbeit mit einem ständigen Stehen auf den Füßen verbunden ist, ist es besser, Kompressionsstrickwaren zu verwenden. Während der Schwangerschaft sollten Sie sich nicht an langen Spaziergängen beteiligen.

Es ist notwendig, die Gesundheit der Füße zu überwachen. Schmerz und Schweregrad verschlechtern die Lebensqualität erheblich, und wenn diese Symptome durch schwere Erkrankungen verursacht werden, können sie zu einer Einschränkung der Mobilität führen.

Zeitschriftenrubriken

Wenn eine Person Schwierigkeiten beim Gehen hat, insbesondere beim Treppensteigen, Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, ist dies ein alarmierendes Signal. Vielleicht begann es, Pathologien zu entwickeln, die nicht ignoriert werden sollten. Fibromyalgie, Erkrankungen der peripheren Arterien sowie andere Erkrankungen des Nerven- und Kreislaufsystems müssen ausgeschlossen werden. Weitere häufige Ursachen für Schweregefühl in den Beinen sind Krampfadern oder Besenreiser. Zu den typischen Symptomen dieser Pathologien gehören erhöhte Müdigkeit in den Beinen, Schwellungen, Juckreiz, Restless-Leg-Syndrom, Brennen, Krämpfe und Verfärbung der Haut.

Warum fühlen Sie ständig Schweregefühl in Ihren Beinen? Woher kommen unangenehme Empfindungen?

Die Beine sind der am weitesten vom Körper entfernte Teil des Körpers, was bedeutet, dass die Hin- und Herabgabe von Blut mit erheblichem Aufwand erfolgt. Darüber hinaus ist die körperliche Belastung der Gliedmaßen groß, da sie im Laufe des Tages viele Kilogramm „tragen“ müssen.

Übung erfordert eine gute Versorgung der Muskeln mit Blut, wodurch der Druck auf die Blutgefäße, insbesondere die Venen, erhöht wird. Daher werden die Venen meistens die ersten Opfer negativer Faktoren.

Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen treten meistens auf mangelnde Durchblutung auf. Muskelzellen haben nicht genug Sauerstoff und andere Nährstoffe, und sie signalisieren es beharrlich mit Schmerzen.

Es ist erwähnenswert, dass auch bei gesunden Beingefäßen nach einer starken körperlichen Anstrengung in jedem Fall ein Gefühl von Schweregefühl und leichten Schmerzen vorhanden ist, was als normal angesehen wird. Wenn das Problem jedoch immer wieder auftritt, es regelmäßig auftritt oder alle Faktoren, die die Schmerzen verstärken, wahrgenommen werden, ist es ratsam, einen Spezialisten zu kontaktieren, um die Pathologie zu suchen und zu beseitigen, falls vorhanden.

Ursachen für Schweregefühl in den Beinen: Diagnose von Krankheiten, Symptomen und Anzeichen

Schmerzursachen in den Beinen - Erkrankungen der Knochen, Gelenke und Muskeln

  • Muskelkrämpfe

Dies ist durch die Manifestation plötzlicher, dichter, intensiver Schmerzen im Unterschenkel gekennzeichnet. Die Ursache für diese Schmerzen ist häufig Muskelermüdung, Fieber oder Dehydrierung. Muskelkrämpfe treten häufiger bei älteren Menschen und Profisportlern auf. In den meisten Fällen verschwinden die Muskelkrämpfe nach Beseitigung der Faktoren, die sie verursachen. Bei Bedarf wird ein sanftes Zucken der Beine oder eine Massage der Muskeloberfläche zum Zeitpunkt des Schmerzes empfohlen. Die Verwendung von Wärme in einem krampfartigen Muskel oder einer kalten Kompresse kann die Schmerzsymptome lindern.

  • Erkrankungen des Unterschenkels

Schmerzen in diesem Bereich treten auf, wenn sich das Bindegewebe und die Muskeln entlang der Tibiakante entzünden. Dies tritt häufig aufgrund von Erkältungen oder schweren Verstauchungen auf. Plattfuß- und Fußfehler mit Eversion-Out können ebenfalls zu diesem Problem beitragen. Der Schmerz verschwindet normalerweise mit Symptomen der Krankheit. Es hilft, Eis zu befestigen, entzündungshemmende Medikamente einzunehmen, und in solchen Momenten ist es besser, körperliche Anstrengungen zu vermeiden.

  • Sehne oder Muskelruptur

Eines der ersten Anzeichen einer Tendinitis oder einer Entzündung des Sehnengewebes sind Schmerzen im unteren Teil des Fußes oder im Fersenbein. In diesem Fall die Anwendung von Eis und die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten. Darüber hinaus sollte alles, was Schmerzen verursacht, vermieden werden. Stützschuhe, die die Spannung der Sehnen reduzieren, können ebenfalls helfen. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, kann es sein, dass es zu einem Achillessehnenriss kommt, und dies erfordert einen dringenden Arztbesuch.

  • Knochenbruch, Knie- oder Sprunggelenkverstauchung

Knochenbrüche der unteren Extremitäten und Verstauchungen verursachen in der Regel sehr starke Schmerzen, die unmittelbar nach einem Unfall auftreten. Die Schmerzquelle, besonders in der Nacht, kann jedoch als Riss im Knochen sowie als leichte Dehnung dienen, die sich manchmal nach einiger Zeit manifestiert.

Schmerzen in den Beinen aufgrund von Durchblutungsstörungen

  • Thrombophlebitis

Thrombophlebitis ist eine Krankheit, die mit der Bildung von Blutgerinnseln einhergeht - Blutgerinnsel, die im Bett tief liegender Venen der unteren Extremitäten in Kombination mit entzündlichen Prozessen in den Wänden der Blutgefäße gebildet werden. Die Bildung von Blutgerinnseln wird als tiefe Venenthrombose bezeichnet. Thrombophlebitis ist anfälliger für tiefe Venen des Unterschenkels oder des Oberschenkels. Häufig führt eine längere Inaktivität, Übergewicht, Rauchen oder Einnahme von Medikamenten zu dieser Störung. Diese Zustände verursachen eine erhöhte Blutgerinnung und folglich die Bildung von Blutgerinnseln.

Es ist erwähnenswert, dass Thrombose eine sehr gefährliche Krankheit ist. In der Tat ist die Trennung eines Blutgerinnsels ein häufiges Ereignis, und seine Abgabe durch Blut an die Lungenarterie kann zu Thromboembolien oder einer Venenverstopfung führen. Der Thromboembolismus großer Stämme der Lungenarterie ist mit einem plötzlichen Tod verbunden.

  • Krampfadern

Schwache Klappen und Wände der äußeren Venen der unteren Extremitäten führen zu einer Stagnation in den Gefäßen, wodurch der normale Blutabfluss gestört wird. Krampfadern - eine häufige Ursache für Schmerzen in den Beinen, die nach schweren körperlichen Anstrengungen verstärkt werden. Äußerlich sind Krampfadern durch das Vorhandensein von Herden von blauen oder violetten Formationen unter der Haut der Extremitäten gekennzeichnet, die Hämatomen ähneln. Diese Schwellungen sollten sehr sorgfältig und sorgfältig behandelt werden. Immerhin wird die Wand der Vene an diesen Stellen dünner und das Lumen ist mit Blut gefüllt. Denn schon eine kleine Punktion kann zu schweren Blutungen führen. Krampfadern verursachen stumpfe Schmerzen, insbesondere bei langem Stehen.

  • Hautverletzungen

Allergische, infektiöse oder parasitäre Hautkrankheiten führen häufig zu Beschwerden in den unteren Extremitäten. Symptome sind neben Schmerzen häufig Juckreiz, fokale oder diffuse Rötung, erhöhte Empfindlichkeit, Schwellung und lokaler Temperaturanstieg.

  • Periphere Arterienerkrankung

Sklerotische Veränderungen in den Arterien führen zu einer Verengung des Lumens oder zu einer vollständigen Blockierung, was den Blutdruck und damit das für die Muskeln erforderliche Blutvolumen stark verringert. Häufig führen solche Phänomene zu starken Schmerzen in den Beinen, Krämpfen, Gangstörungen und Hinken. In schweren Fällen steht dem Patienten das Treppensteigen und andere, auch geringfügige körperliche Aktivitäten nicht zur Verfügung.

Wenn die Arterien deutlich verengt oder verstopft sind, können die Schmerzen in Ruhe anhalten. Ein charakteristisches Symptom einer sklerotischen Venenerkrankung ist die Verschlechterung der Wundheilung auf der Hautoberfläche der Beine.

Bei längerer oder inkorrekter Behandlung einer Erkrankung, die sklerotische Läsionen in den Venen verursacht, kann es zu Muskelnekrosen, sogenannten Nekrosen, kommen.

Das Risiko, eine Arteriosklerose zu entwickeln, ist bei Patienten mit Diabetes, Fettleibigkeit, Bluthochdruck oder hohem Cholesterinspiegel erhöht. In einer besonderen Risikogruppe befinden sich starke Raucher. Die Krankheit erfordert eine sorgfältige Behandlung und regelmäßige Untersuchungen.

Schmerzen in den Beinen aufgrund von Erkrankungen des Nervensystems

  • Stenose oder Verengung des Spinalkanals und Ischias

Eine häufige Ursache für eine Stenose der Wirbelsäule ist die Arthritis der Wirbelsäule. In einigen Fällen übt ein Bandscheibenvorfall Druck auf benachbarte Nervenwurzeln aus, was zu Ischias-Symptomen führen kann.

  • Brennen, Krämpfe im Bein, Stehen oder Sitzen.
  • Taubheit der Beine.
  • Kribbeln
  • Müdigkeit
  • Schwäche

Der Schmerz kann im Rücken und in der Hüfte beginnen und sich dann am Bein ausbreiten. Die Behandlung kann mehrere Tage dauern, zusammen mit entzündungshemmenden Medikamenten und Schmerzmitteln. Kälte und Wärme können bei einigen Symptomen helfen. Die Physiotherapie in Form von speziellen Dehnübungen ist sehr nützlich. Sie sollten keine plötzlichen Bewegungen nach einem langen Sitzen oder Liegen beginnen.

  • Diabetische Neuropathie

Bei Diabetes können die Nerven durch einen hohen Blutzuckerspiegel geschädigt werden, was eine häufige Komplikation bei Diabetes ist. Der Schmerz tritt normalerweise in beiden Beinen auf, zusammen mit Taubheit und Schwäche in den unteren Gliedmaßen. Die Behandlung umfasst die Verwendung von Schmerzmitteln und das vorgeschriebene Behandlungsschema zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels.

Schweregefühl in den Beinen, Schmerzen und Schwellung: Welcher Arzt wird helfen?

Ein Besuch in einer medizinischen Einrichtung beginnt mit einem Chirurgen oder einem engeren Spezialisten, falls einer der Mitarbeiter ist, einem Gefäßchirurgen (Phlebologen). Bei nicht festgelegten Änderungen sollten Sie sich an Ihren örtlichen Hausarzt wenden.

Was ist die Gefahr von Schweregefühl in den Beinen während der Schwangerschaft und wie können schmerzhafte Empfindungen während dieser Zeit beseitigt werden?

Schwangerschaft ist ein physiologischer Prozess, der viele Veränderungen im Körper der zukünftigen Mutter verursacht. Häufige schmerzende Schmerzen in den Beinen treten aufgrund einer Gewichtszunahme und einer Verlagerung des Schwerpunkts auf. Darüber hinaus wird der Zustand durch assoziierte pathologische Prozesse verbessert, die bereits in der Geschichte der schwangeren Frau vorhanden waren oder zuvor verfügbar waren.

Nach einem Spezialistenbesuch und dem Ausschluss komplexer pathologischer Zustände, die einer Behandlung bedürfen, können wir eine Reihe von Aktivitäten empfehlen, die die Schmerzen in den Beinen reduzieren können.

  • Sie müssen ständig Ihr eigenes Gewicht überwachen und sich an das richtige Menü halten. Dies gilt insbesondere für die Flüssigkeitsaufnahme. Wasser während der Schwangerschaft erfordert viel, aber wenn es reichlich vorhanden ist, ist die Bildung eines Ödems der Beine möglich, was die Schmerzen in den Beinen verschlimmern wird.
  • Während der Bewegung ist es notwendig, die Bewegungsachse zu überwachen und, wenn möglich, das Gewicht gleichmäßig auf beide Beine zu verteilen.
  • Schwangeren wird empfohlen, ein langes Stehen zu vermeiden, um unnötigen Stress für die unteren Gliedmaßen zu vermeiden.
  • Während einer Nachtruhe müssen Sie oft die Körperposition ändern. Es lohnt sich nicht, lange auf der linken Seite zu verweilen, da die Bauchmuskulatur einen Druck auf die Vena cava ausübt, in der venöses Blut aus dem unteren Teil des Körpers entnommen wird. Die Verlangsamung des Blutflusses erschwert den Austausch in den Beinen, wodurch sich morgens ein Gefühl der Unruhe ergibt.

Gymnastik und Volksheilmittel zur Gewichtsreduktion in den Beinen

Es gibt mehrere Gymnastikübungen, die zur Umverteilung von Blut in den Beinmuskeln beitragen, wodurch das Gefühl von Müdigkeit und Schmerz verringert wird. Der Unterricht wird auf leeren Magen spätestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen empfohlen.

  • Pose sitzen mit ausgestreckten Beinen. Fersen werden auf den Boden gedrückt. Kreisbewegungen der Füße werden 10-mal in jede Richtung ausgeführt.
  • Ähnliche Übung Es wird jedoch mit jedem Fuß abwechselnd ausgeführt.
  • In sitzender Position wird abwechselnd der Schwerpunkt auf die Fersen und Fingerspitzen gelegt.
  • Die Sitzposition, Knie in einem Winkel von 90 Grad. Versuchen Sie, die Fersen so hoch wie möglich zu ziehen, indem Sie die Socken auf den Boden gedrückt halten. 10-20 mal durchführen.
  • In der Stellung "stehend" Arme "an den Nähten", Beine - zusammen. Gleichzeitig müssen Sie sich mit beiden Füßen nach oben strecken und sanft absenken.
  • Ähnlich wie bei der vorherigen Übung, aber die Arme sind angehoben. Zum Zeitpunkt des Absinkens auf den Fersen - eine volle Hocke.
  • Gehen Sie auf die Stelle, heben Sie die Socken nicht vom Boden und nur die Fersen an. Zur Vereinfachung können Sie die Handflächen an die Wand drücken.

Von Volksheilmitteln zur Gewichtsabnahme in den Beinen empfehlen sich mehrere Rezepte (äußerlich angewendet).

  • Ein Teelöffel Salz in einem Glas Olivenöl gelöst.
  • Ein Glas Pflanzenöl - der Saft einer mittleren Zitrone.
  • Komprimieren Sie die in Milch gebrühte Kleie, indem Sie die Mischung vorkühlen.

Schwere in den Beinen

Schweregefühl in den Beinen ist ein recht häufiger Grund für den Patienten, einen Arzt aufzusuchen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung klagt über "summende", "schmerzende" Beine, "ein Bersten der Beine", "dauerhafte Müdigkeit" in den unteren Gliedmaßen. Der Mechanismus des Gewichts in den Beinen ist auf die Stagnation in den Gefäßen der unteren Extremitäten reduziert.

Ursachen für Schweregefühl in den Beinen

Mögliche Ursachen für Schweregefühl in den Beinen, nicht durch die Krankheit verursacht

1. Sitzende Lebensweise, langfristige statische Belastungen.
2. Übergewicht Die Schwere in den Beinen entsteht sowohl direkt aufgrund von Übergewicht als auch aufgrund einer Zunahme des Volumens der zirkulierenden Flüssigkeit im Körper und der Interstitialflüssigkeit. Zusätzlich stört eine signifikante Schicht subkutanen Fettes die normale Gefäßkontraktion.
3. Medikamente (einige hormonelle Kontrazeptiva).
4. Schwangerschaft
5. Wetterbedingungen (bei heißem Wetter nimmt die allgemeine körperliche Aktivität einer Person ab, das Volumen der im Körper zirkulierenden Flüssigkeit ändert sich, die Gefäße der unteren Extremitäten dehnen sich aus, der Tonus nimmt ab, was zur Blutstauung beiträgt).
6. Änderungen des Hormonspiegels (bei Frauen tritt die Schwere der Beine in der zweiten Phase des Menstruationszyklus auf oder nimmt zu).

Schwere in den Beinen kann jedoch häufig zum „ersten Anzeichen“ werden, das auf die Entwicklung einer schweren Krankheit hindeutet.

Beinkrankheiten

1. Gefäßerkrankungen der unteren Extremitäten.
Die häufigste Pathologie, die mit diesem Symptom einhergeht, ist die Krampfadererkrankung der unteren Extremitäten. Dies ist eine multifaktorielle Erkrankung, die mit der Schwäche der Muskelwand der oberflächlichen Venen und der angeborenen Minderwertigkeit ihres Klappenapparats zusammenhängt. In den frühen Stadien achten die Patienten auf die Schwere der Beine, die in der zweiten Tageshälfte auftritt und abends zunimmt, es sind keine sichtbaren Hautveränderungen erkennbar. Es ist notwendig, dieses Stadium nicht zu übersehen, da in dieser Zeit die günstigsten Behandlungs- und Präventivmaßnahmen die Krankheit verlangsamen. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung treten auch Beschwerden über Schmerzen in den Beinen, Krämpfe, kosmetischen Defekten (gewundene, erweiterte Saphenavenen der unteren Extremitäten) auf. Wenn sich der Zustand verschlechtert, sind die Beine geschwollen, zunächst nicht dauerhaft (gegen Abend), schmerzlos. In fortgeschrittenen Fällen werden die Ödeme dauerhaft, jede der Krampfadern entzündet sich, es treten schlecht heilende Geschwüre auf, Blutungen aus Krampfadern, die Erkrankung kann durch eine akute Varikotrombophlebitis erschwert werden. Die Krampfadernerkrankung der unteren Extremitäten ist jedoch eine eher langsam fortschreitende Erkrankung, selbst bei ausgedehnten Krampfadern kann das Wohlbefinden der Patienten über Jahrzehnte nicht leiden. Bei der scheinbaren Unschuld der Krankheit sollte man jedoch eine so gefährliche Komplikation wie die Varikotrombophlebitis nicht vergessen, die sich durch das Auftreten von Blutgerinnseln in den Venen äußert, deren Trennung und weitere Bewegung durch das venöse System des Körpers zur Entstehung eines tödlichen Zustands führen kann - Lungenembolie.

Bei chronischer arterieller Insuffizienz der unteren Extremitäten wird das Lumen der Gefäße der Beine und Arme verengt, um die Blockade vollständig zu vervollständigen, was mit unterschiedlichen Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen einhergeht. Zu dieser Gruppe von Krankheiten gehören Atherosklerose obliterans, Thromboangiitis obliterans, nicht-spezifische Aortoarteritis, diabetische Arteriitis als Folge einer diabetischen Mikroangiopathie, Bindegewebserkrankungen (Sklerodermie, Periarteritis nodosa, rheumatoide Arthritis, systemische Lupus erythematosus). Die Manifestationen sind vielfältig, bestehen jedoch in der Regel aus Symptomen einer unzureichenden Durchblutung der unteren Extremitäten. Anfangs treten die Symptome der Krankheit nur während des Trainings auf. Die Patienten klagen über Schwäche, starke Müdigkeit und Schwere in der betroffenen Extremität, Parästhesien (Gefühl von "krabbelnden Gänsehaut"), kalte Zehen, Schmerzen in den Beinen. Ein charakteristisches Symptom ist die Claudicatio intermittens. Zu Beginn der Erkrankung erscheint sie erst nach einem langen Spaziergang, aber mit fortschreitendem pathologischen Prozess verringert sich die Entfernung, die der Patient ohne Schmerzen ohne Unterbrechung passieren kann, auf 100 bis 150 m. Bei Betrachtung ist die Haut der unteren Extremitäten blass, manchmal mit einem bläulichen Schimmer, es kommt zu einer Abnahme oder Abwesenheit von Haaren Deckung, brüchige Nägel, trophische Störungen (Geschwüre, Gangrän der Zehen der Füße) treten später auf. Die Temperatur der betroffenen Gliedmaße wird reduziert, die Pulsation der großen Gefäße wird erheblich geschwächt oder fehlt.
Lymphostase (Lymphödem) - Ansammlung von Lymphe im Interzellularraum und vollständige Einstellung des Stroms durch die Lymphgefäße. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Ödemen in den unteren Extremitäten, Schwere und Ermüdung der Beine, Schmerzen und trophische Hautveränderungen. Das Ödem befindet sich am hinteren Fuß oder im unteren Drittel des Beins und ist nicht konstant (Anstieg im Sommer, nach dem Training und im Herbst-Winter-Zeitraum oder nach einer langen Pause). Die Haut hat eine normale Farbe, das Ödem ist weich und schmerzlos. An der Haut der betroffenen Extremität besteht eine Tendenz zu entzündlichen Erkrankungen, die zum Fortschreiten der Erkrankung und zur Verschlechterung ihres Verlaufs beitragen.

Eine der schlimmsten Komplikationen der Läsion des venösen Bettes der unteren Extremitäten ist eine Verletzung der Unversehrtheit der Haut bis hin zur Entwicklung von Geschwüren und Gangrän, die eine Amputation der unteren Extremitäten zeigt, daher sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung einen Arzt aufsuchen.

2. Pathologie des Bewegungsapparates.
Pathologie der Wirbelsäule. Lumbosakrale Osteochondrose (dystrophische Erkrankung der Bandscheiben und darunter liegender Wirbelkörper) manifestiert sich im Anfangsstadium in Rückenschmerzen, konvulsiver Kontraktion der Wadenmuskulatur und Schwere in den Beinen. Neurologische Manifestationen hängen von der Krankheitsdauer ab. Während einer Exazerbation werden Schmerzen (Lumbodynie), Hexenschuss (Lumbago), radikuläre Schmerzen und sensorische Störungen der Beine, vegetativ-trophische Störungen, Sehnenreflexe beobachtet. Während der Remission klingen die Symptome ab oder treten überhaupt nicht auf.

Erkrankungen der Gelenke der unteren Extremitäten.
Arthrose - degenerativ-dystrophische Erkrankungen der Gelenke. Bei aller Ortsvielfalt werden die Manifestationen der Krankheit durch Schmerzen, Steifheit während der Bewegungen, erhöhte Ermüdung der unteren Extremitäten, Steifheit und rauer Krampf gebildet. Die Schmerzen sind stumpf, nicht konstant, verschlimmern sich bei kaltem und nassem Wetter nach längerer Anstrengung. Bei älteren Menschen tritt Arthrose häufig mit minimalen Manifestationen auf: Schmerzen und Schweregefühl in den unteren Gliedmaßen, Schmerzen fehlen. Alle diese Symptome beruhen auf einer Verletzung des Verhältnisses der Gelenkflächen zueinander, Veränderungen der Gelenkkapsel (Verkalkung, Sklerose), Sehnen und Muskelkrämpfen. Ein wichtiges Merkmal der Arthrose ist die Diskrepanz zwischen den klinischen Manifestationen (Beschwerden des Patienten) und den morphologischen Veränderungen der Gelenke, die auf Röntgenbildern beobachtet werden. Manchmal auch bei geringfügigen Veränderungen im Röntgenbild deutliche Schmerzen und Funktionsstörungen des Gelenks.
Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung der Gelenke. Die Ursachen ihres Auftretens können ein lokaler oder allgemeiner Infektionsprozess, eine allergische Reaktion, eine autoallergische Reaktion, eine lokale Verletzung usw. sein. Die Art einiger schwerer Gelenkerkrankungen (rheumatoide Arthritis, ankylosierende Spondylitis usw.) ist jedoch noch nicht vollständig verstanden. Der Verlauf der Arthritis kann akut, subakut und chronisch sein. Allgemeine klinische Symptome werden auf Gelenkschmerzen, Verformung, Funktionsstörung, Temperaturänderung und Hautfarbe über dem Gelenk reduziert. Jede Krankheit hat jedoch ihre spezifischen Ausprägungen. Zum Beispiel sind bei rheumatoider Arthritis zusätzlich zu Gelenkmanifestationen extraartikuläre Symptome in den Symptomen vorhanden. Dazu gehören rheumatoide Knötchen - Gebilde des Bindegewebes, dicht, in der Größe von wenigen Zentimetern auf größere gerundet, die sich meistens am Unterarm unterhalb der Ellenbogenbiegung befinden; kutane Vaskulitis (nekrotisierende Vaskulitis, Infarkt des Nagelbettes); Polyneuropathie (bei Deformation der Gelenke werden die Nerven zusammengedrückt: Median, Ulnar usw.). Bei arthritischen Anfällen tritt in den meisten Fällen Arthritis des großen Zehs in den Vordergrund (starke Schmerzen im Bereich des Metatarsophalangealgelenks des ersten Zehs, Bewegung im Fuß ist schwierig, Rötung des Gelenks, Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 ° C) und spontan (Ablagerungen von harnsäurebeschränktem Bindegewebe), häufig an den Ohren, Füßen und Fingern lokalisiert. Tofus mit geringer Größe lösen sich bei entsprechender Behandlung auf. Übermäßiger Urat führt zur Bildung von Urolithiasis mit Anfällen von Nierenkoliken.

Tofusa mit laufender Gicht

Plattfüße - eine Erkrankung des Fußes, die durch eine Abnahme der Bögen gekennzeichnet ist. Je nach unterem Fornix gibt es Längs- und Querfuß. Oft gibt es einen kombinierten Längs- und Querfuß. Bei leichter Plattfüßigkeit (Grad I) sind die Patienten besorgt über die Schwere der Beine, die Ermüdung der unteren Extremitäten, die Schmerzen beim Drücken auf den Fuß oder die Sohlenmitte, und der Gang verliert an Plastizität. Mit zunehmendem Schweregrad der Erkrankung treten am Ende des Tages anhaltende und intensivere Schmerzen in den Füßen und Beinen, Schwellungen der Füße und Knöchel auf, der Gang ändert sich erheblich, ein einzelnes Nähen der Schuhe ist erforderlich, da keine Möglichkeit besteht, Massenschuhe zu tragen. Bei der Untersuchung des Fußes wird die Haut der Sohle unter den Köpfen des Mittelfußknochens "Halus valgus" geformt - Verformungen des Fußes im Metatarsophalangealgelenk des großen Zehs.

Hallux valgus - ausgesprochen Plattfuß

3. Herzkrankheiten. Eine schwere Pathologie des Herzens (Kardiomyopathie, Myokarddystrophie, Herzfehler und andere Erkrankungen, die zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz führen können) kann von Schwere in den Beinen und Ödemen begleitet sein. Herzbeschwerden treten jedoch in den Vordergrund: Herzschmerzen, Tachykardie (schneller Herzschlag) oder Bradykardie (Verlangsamung der Herzkontraktionen), Unterbrechungen der Herzfunktion, Atemnot. Bei der Untersuchung werden Hautblässe, Mitralröhrenblutungen mit Mitralstenose, Kapillarpuls bei Aorteninsuffizienz, Schwellungen der Hals- und peripheren Venen, Akrocyanose (blaue Augen der Extremitäten) auf sich aufmerksam gemacht. Das Ödem bei Herzinsuffizienz ist symmetrisch. Es ist kalt an den Beinen und Knöcheln bei Gehpatienten und im Gewebe der Lenden- und Sakralbereiche in den liegenden. Bei der Untersuchung identifizieren Patienten die klinischen und laboratorischen Anzeichen einer Herzerkrankung. Es muss auch daran erinnert werden, dass eine Thrombophlebitis mit der Trennung eines Blutgerinnsels und seiner Migration durch den Körper zu einer Komplikation der chronischen Veneninsuffizienz der unteren Extremitäten werden kann.

4. Bei Nierenerkrankungen wie akuter und chronischer Glomerulonephritis, diabetischer Glomerulosklerose, chronischem Nierenversagen tritt in den Anfangsstadien der Ödementwicklung Schwere in den Beinen auf. Ödematöse Haut ist blass, dicht, normale Temperatur. Dyspnoe passiert in der Regel nicht. Die Patienten klagen über Juckreiz, Schwäche, Appetitlosigkeit, Durst und Bluthochdruck. Die Untersuchung solcher Patienten zeigt Anämie, Schwellung bis zu Anasarka (Gesamtödem des Unterhautgewebes) und Schädigung anderer Organe und Systeme (urämische Gastritis, Perikarditis, urämische Enzephalopathie) im Endstadium. Das Blutgerinnungssystem wird verletzt, die Immunität wird verringert.

Diagnose mit schweren Beinen

1. vollständiges Blutbild (Abnahme des Hämoglobins und der Erythrozyten, Abnahme der Thrombozyten, beschleunigte ESR, Leukozytose bei Nierenerkrankungen);
2. biochemische Analyse von Blut: Anstieg der Harnsäure bei Gicht, erhöhte Cholesterinspiegel bei atherosklerotischen Gefäßläsionen; Elektrolyte, Harnstoff, Kreatinin (Nierenpathologie);
3. Urinanalyse - das Auftreten von Protein (Proteinurie), Erythrozyten (Hämaturie) mit Nierenerkrankung;
4. Reberga-Toreev-Test - Beurteilung der renalen Ausscheidungsfunktion, glomeruläre Filtrationsrate (GFR) wird berechnet;
5. Blutzucker (die Norm von 3,3 bis 5,5 mmol / l, ein Anstieg des Glukosespiegels zeigt einen möglichen Diabetes mellitus an);
6. serologische Analyse: Rheumafaktor bei rheumatoider Arthritis;
7. Röntgenuntersuchung - spezifische Veränderungen, die für eine bestimmte Pathologie des Bewegungsapparates charakteristisch sind, werden identifiziert;
8. Computer-Plantografie - Untersuchung des Fußes auf vermutete flache Füße;
9. Elektrokardiographie - Bewertung des Herzens;
10. biochemische Marker für Myokardschäden (Troponin, CK-MB) bei Verdacht auf Myokardinfarkt;
11. USDG (Duplex-Scanning) der Gefäße der unteren Extremitäten wird durchgeführt, um die vaskuläre Pathologie im Anfangsstadium zu identifizieren.
12. Ultraschall des Herzens;
13. PCG (Phonokardiographie) - durchgeführt in der Pathologie des Herzklappenapparates;
14. Koronarangiographie - Beurteilung des Zustands der Herzkranzarterien;
15. Angiographie der Gefäße der unteren Extremitäten - ermöglicht die Beurteilung des Grads der Verengung der Arterien bei der Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, um die Lokalisation und Größe des schwimmenden Thrombus während einer Thrombophlebitis usw. Zu klären;
16. Die Magnetresonanztomographie (MRI) und die Computertomographie (CT) können das Nervensystem, das Herz, die Niere usw. schnell und zuverlässig identifizieren.
17. Die Rheovasographie der Arterien der unteren Extremitäten wird durchgeführt, wenn der Verdacht besteht, dass die Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten oder die Thrombogeitis etc.
18. Der Schulter-Sprunggelenk-Index (SLI, das Verhältnis des Drucks in den Arterien des Sprunggelenks zum Druck in der Arteria brachialis, Normal 1 - 1,2). Eine Abnahme dieses Indikators zeigt das Vorhandensein einer Verengung der Arterien der unteren Extremitäten an.

Behandlung von Schweregefühl in den Beinen

Da die Schwere in den Beinen ein Symptom für eine große Anzahl von Erkrankungen ist, die verschiedene Organsysteme betreffen, die im Ursprung und in den Erscheinungsformen heterogen sind, unterscheiden sich ihre Behandlungsmethoden. Nur ein Arzt, der alle Manifestationen der Krankheit und die Ergebnisse von Labor- und Instrumentenuntersuchungen bewertet, kann eine genaue Diagnose stellen und eine angemessene Behandlung vorschreiben.

Auf eigene Faust können Sie jedoch Ihr Körpergewicht normalisieren, eine Reihe von Übungen zur Bekämpfung der Hypodynamie durchführen, die Beine massieren, die Art der Ernährung auswerten und versuchen, Nahrungsmittel mit hohem Cholesterinspiegel zu vermeiden, keine hochhackigen Schuhe zu tragen, orthopädische Einlagen und bequeme Schuhe zu tragen zur Verhinderung von Plattfuß.

Welche Art von Arzt sollte mit dem Auftreten von Schweregefühl in den Beinen in Kontakt treten

Therapeut Die Hilfe von Ärzten kann erforderlich sein: Kardiologe, Gefäßchirurg, Orthopäde, Nephrologe.

Schweregefühl in den Beinen - Ursachen und Behandlungsmethoden

Viele Menschen kennen ein so unangenehmes Gefühl wie Schweregefühl in den Beinen. Dieses Phänomen tritt normalerweise aufgrund der Stagnation der Gefäße der Beine auf. Für diesen Zustand kann es sehr viele Erklärungen geben. Es kommt vor, dass es eine Folge von Müdigkeit ist, und manchmal spricht es von ganz schwerwiegenden, versteckten Krankheiten.

Warum hat Schweregefühl in den Beinen?

Zunächst müssen Faktoren berücksichtigt werden, die keine ernsthafte Gefahr darstellen. Unter den Gründen, die nicht mit Pathologien zusammenhängen, kann Folgendes festgestellt werden:

  1. Hormonelle Störungen. Frauen leiden häufig in der zweiten Phase des Menstruationszyklus an diesem Symptom. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper zu dieser Zeit Flüssigkeit zurückhält. Darüber hinaus kann diese Erkrankung bei Frauen in den Wechseljahren auftreten.
  2. Klimatische Bedingungen. Bei starker Hitze nimmt nicht nur die motorische Aktivität ab, sondern auch die im Körper zirkulierende Flüssigkeitsmenge. Als Folge verlieren die Gefäße ihren Ton und dehnen sich aus, was zu Stagnation führen kann.
  3. Schwangerschaft Während dieser Zeit unterliegt der Körper einer erhöhten Flüssigkeitsansammlung. Aufgrund der Tatsache, dass die werdende Mutter einen weniger aktiven Lebensstil als zuvor führt, verkümmern die Muskeln allmählich. Wenn Sie bei der Arbeit hauptsächlich sitzen müssen, sind die Gefäße noch mehr eingespannt.
  4. Übergewicht In einer solchen Situation verlieren die Gefäße die Fähigkeit, sich richtig zusammenzuziehen, da sich eine signifikante subkutane Fettschicht befindet. Je mehr Kilogramm, desto höher ist die Belastung der Gefäße und Muskeln.

Schweregefühl in den Beinen kann auch eine klinische Manifestation bestimmter Krankheiten sein, einschließlich:

  1. Herzerkrankung Jegliche Funktionsstörungen dieses Organs (Herzerkrankungen, Kardiomyopathie, Myokardiodystrophie usw.) können ein Schweregefühl in den Beinen verursachen. Darüber hinaus sind diese Pathologien von Symptomen wie Ödembildung, Atemnot, Schmerzen in der Brust, Lethargie, Herzrhythmusstörungen und Hautveränderungen begleitet.
  2. Gelenkerkrankungen - rheumatoide Arthritis, Arthrose, Gicht.
  3. Nierenkrankheit Beschwerden über Schweregefühl in den Beinen hören Ärzte oft von Patienten, die an Nierenversagen und anderen Pathologien dieses Organs in akuter oder chronischer Form leiden. Zusätzlich zu einer solchen Manifestation haben sie in der Regel eine Zunahme des Drucks, einen erhöhten Durst, eine Schwellung und eine Verschlechterung des Appetits.
  4. Plattfuß Bei einem milden Grad dieser Erkrankung, außer dass sich die Beine schwer anfühlen, werden sie schnell müde und verletzt, wenn Sie sie drücken. Mit der Entwicklung des Plattfußes werden die Schmerzen dauerhaft und intensiv, es kommt zu Schwellungen und einer Änderung des Gangs.
  5. Osteochondrose Die Krankheit ist durch das Auftreten von Schweregefühl in den Gliedmaßen und Rückenschmerzen gekennzeichnet.
  6. Krampfadern Die Symptome können in diesem Fall unterschiedlich sein, je nachdem, wie weit die Krankheit verläuft. In den ersten Entwicklungsstadien gibt es nur sehr wenige und sie sind nicht spezifisch. Das Schweregefühl tritt nur in den Abendstunden auf, im Moment sind keine merklichen Veränderungen in der Haut zu erkennen. Die Entwicklung der Pathologie ist nicht schnell, in einigen Fällen erfolgt sie innerhalb weniger Jahre. Wenn die Krankheit fortschreitet, treten Schmerzen auf, zeichnen sich blaue Venenknoten auf der Haut ab. In schweren Fällen begleitet ein Ödem den Patienten ständig, möglicherweise sogar die Bildung von Hautgeschwüren. Die gefährlichste Folge von Krampfadern ist die Trennung eines Blutgerinnsels von der Gefäßwand.
  7. Lymphostase Diese Krankheit ist angeboren oder erworben. Sein Auftreten tritt als Folge einer Ansammlung von übermäßigem Lymphvolumen zwischen den Zellen der Gewebe auf. Die wichtigsten klinischen Manifestationen sind Erysipel der Beine, Schweregefühl in den Gliedmaßen, Schwellung, Brennen, Bildung von trophischen Geschwüren, Sekundärinfektion.
  8. Diabetes Diese schwere Krankheit kann von einem Symptom begleitet werden, das als diabetischer Fuß bezeichnet wird. Dies bedeutet, dass die Gliedmaßen anschwellen, der Patient Angst vor Austrocknung und Hautschuppen, Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen hat, manchmal auch Krämpfe.

Diagnose

Um die Ursache für das Auftreten von Schweregefühl in den Beinen zu ermitteln, muss ein Arzt konsultiert werden, der abhängig von den damit verbundenen Symptomen solche diagnostischen Verfahren vorschreibt:

  1. Blutuntersuchung (klinisch und biochemisch). Die Studie bewertet die Blutkomponenten und die Sedimentationsrate der Erythrozyten. Wenn der Arzt vermutet, dass der Patient an Gicht leidet, wird er auf die Konzentration von Harnsäure, Arteriosklerose - die Cholesterinmenge im Blut, die Nierenerkrankung - den Harnstoffspiegel, das Kreatin und die Elektrolyte achten.
  2. Reberg-Test. Dies ist die Methode, mit der die Beurteilung der renalen Ausscheidungsfunktion durchgeführt wird, um die glomeruläre Filtrationsrate zu bestimmen.

Sie machen auch einen Urintest und machen einen Glukosetest.

Neben Labortests werden andere Diagnoseverfahren verwendet:

  1. Angiographie der Gefäße. Dies ist eine Möglichkeit, den Zustand der Blutgefäße zu untersuchen. Mit einem solchen Verfahren können Sie häufig eine Krankheit feststellen, die eine ernsthafte Bedrohung für die Lebens - Thrombose darstellt.
  2. Ultraschall Gefäßscanning. Diese Methode ermöglicht es, die Manifestationen der Atherosklerose zu erkennen, um zu bestimmen, wie die Gefäße verengt werden und ob es Krümmungen gibt.
  3. RVG (reovazografiya). Eine moderne Methode der Funktionsdiagnostik, mit der die Intensität und das Volumen des Blutflusses in den arteriellen Gefäßen der Extremitäten bestimmt werden.
  4. Röntgen Durchgeführt, um spezifische Veränderungen, Gelenkerkrankungen, Erkrankungen der Wirbelsäule zu erkennen.
  • CT oder MRI.
  • ECG

Behandlung

Da die Schwere in den Beinen oft kein unabhängiges Symptom ist, sondern nur ein Anzeichen für eine Krankheit, hängt die Behandlung von den während der Diagnose erhaltenen Daten ab.

Wenn der Grund im Verhalten eines falschen Lebensstils verborgen ist, kann das Problem durch Korrekturen gelöst werden. Wenn jedoch der provozierende Faktor schwerwiegender ist, muss die Behandlung sorgfältig angegangen werden. Dies erfordert sowohl therapeutische Maßnahmen, deren Ziel die Beseitigung der zugrunde liegenden Erkrankung ist, als auch eine symptomatische Therapie - die Verwendung venotonischer Mittel. Bei der Auswahl der letzteren ist die zugrunde liegende Erkrankung sowie der Zustand der Venenwände zu berücksichtigen. Vetotoniki aktivieren den Blutkreislauf, regen den Blutfluss in den Gefäßen an. Das Behandlungsschema und die Dosis werden vom Arzt festgelegt. Folgende Medikamente werden am häufigsten verschrieben:

  1. Troxevasin in Pillenform. Das Medikament hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung.
  2. Eskuzan Verbessert den Tonus der Venen, ist eine ausgezeichnete Vorbeugung gegen Krampfadern.
  3. Detralex. Die Wirkung des Medikaments zielt darauf ab, den Abfluss von Lymphe und Blut zu aktivieren, wodurch der Tonus der Venen erhöht wird.

Es gibt auch externe Vorbereitungen, die gemäß den Anweisungen in der Anleitung angewendet werden müssen. Die folgenden Mittel in Form von Gelen gelten als wirksam gegen die Schwere der Füße:

Experten empfehlen, eine spezielle Kompressionskleidung zu tragen, die die Schwere der Gliedmaßen bekämpft. In der Tat ist das Ergebnis von ihm ziemlich gut. Solche Strumpfhosen und Strümpfe schützen die Venenwände vor Innendruck und reduzieren so Schmerzen und Schwellungen. Wie lange und oft müssen Sie Kompressionsunterwäsche tragen, informieren Sie den Phlebologen. Derselbe Arzt wird bei der Auswahl der geeigneten Option helfen, angesichts der Schwere der Erkrankung.

Schweregefühl in den Beinen - aus diesem Grund werden täglich spezielle physiotherapeutische Übungen durchgeführt. Übungen helfen, die Stagnation zu überwinden und die Beinmuskulatur zu entspannen.

Wenn die Ursache der Schwere der Gliedmaßen Krampfadern ist und konservative Behandlungsmethoden keine Ergebnisse bringen, werden radikalere Optionen angewandt:

  1. EVLK (Endovasal Laser Coagulation) ist eine moderne Methode, die den Blutrückfluss in den Venen mit Hilfe der thermischen Energie der Laserstrahlung beseitigen soll. Das Verfahren hat offensichtliche Vorteile. Es ist nicht notwendig, einen Einschnitt vorzunehmen, verwenden Sie eine Vollnarkose. Danach erholt sich der Patient schnell.
  2. Sklerotherapie Dieses Verfahren wird zur Behandlung von Erkrankungen des Gefäß- und Lymphsystems eingesetzt. Die Methode basiert auf der Einführung eines speziellen Medikaments in die Vene, das in den Hohlraum des Gefäßes eindringt und es beschädigt. Das resultierende Lumen wird dann mit Bindegewebe überwachsen. Die Behandlung wird ambulant an einem Tag durchgeführt. Zu den wesentlichen Nachteilen gehört das Wiederauftrittsrisiko.
  3. Bedienung Während dieser Behandlung entfernt der Arzt die betroffenen Venen. Nachteile - Vollnarkose und eine lange Erholungsphase.

Während der Geburt werden folgende Therapien verschrieben:

  • Lassen Sie nicht lange auf den Beinen stehen.
  • Kompressionsunterwäsche verwenden.
  • Achte auf deine Haltung.
  • Sorgen Sie für eine angemessene Ernährung und ein angemessenes Trinkverhalten, vermeiden Sie übermäßige Gewichtszunahme.
  • Heilgymnastik durchführen.

Wie gehe ich mit dem Gewicht in den Beinen um?

Wenn das Gefühl von Müdigkeit und Schweregefühl in den Beinen häufig auftritt, ist es zunächst notwendig, ihnen Ruhe zu geben. Setzen Sie sich dazu hin oder legen Sie sich für eine Weile hin und stellen Sie sicher, dass die Beine leicht angehoben sind. Dies verbessert den Fluss von Lymphe und Blut. Dann sollten Sie eine Dusche nehmen und abwechselnd warmes und kaltes Wasser wechseln.

Wenn Sie regelmäßig einige Übungen machen, können Sie die Symptome lindern, indem Sie die Spannung in den Beinen lösen und den Blutfluss beschleunigen. Diese Aufgabe wird vielen "Bikes" geläufig gerecht.

Für diejenigen, die Probleme mit den Füßen haben, ist es nützlich, mit den Füßen ohne Schuhe auf einer speziellen Massagematte zu stehen. Diese Prozedur stimuliert die Nervenenden, die sich an den Füßen befinden.

Wenn Sie aufgrund der Merkmale des Berufs lange Zeit auf den Beinen stehen müssen, können Sie Kompressionsstrümpfe verwenden. Darüber hinaus müssen Sie versuchen, sich jede freie Minute aufzuwärmen oder, falls dies nicht möglich ist, Ihre Körperposition zu ändern.

Wenn ein Symptom wie Schweregefühl in den Beinen festgestellt wird, sollte die Situation nicht verzögert werden und die Situation sollte beginnen: Sie sollten so früh wie möglich eine medizinische Einrichtung aufsuchen, damit der Arzt nach einer Untersuchung anhand der erhaltenen Informationen festlegt, welche diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Patient durchmachen soll. Falls erforderlich, wird der Arzt engen Fachärzten Anweisungen geben: Kardiologen, Orthopäden, Neurologen, Nephrologen usw.

Volksheilmittel

Die Verwendung von Rezepten der traditionellen Medizin hilft dabei, das Gefühl von Müdigkeit, Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen zu beseitigen.

Die folgenden Mittel wirken gegen diese Symptome:

  1. Kräuterfußbad. Eichenrinde, Brennnessel, Linde, Kamille, Minze werden zu gleichen Teilen gemischt. Die Zusammensetzung wird mit Wasser gefüllt und mittlerer Hitze ausgesetzt. Nach dem Kochen des Produkts muss es aus dem Ofen genommen werden, abkühlen und als Fußbad verwendet werden.
  2. Komprimiert. Sie helfen, den Zustand schnell zu lindern, indem sie die Schwere der Gliedmaßen beseitigen. Eine kleine Menge Eiswürfel sollte in ein Tuch gewickelt werden. Machen Sie eine Massage und bewegen Sie sich sanft von der Unterseite der Beine nach oben.
  3. Gut hilft, das Gefühl der Ermüdung zu beseitigen, zarte Selbstmassage mit Produkten auf Rosskastanie-Basis sowie ätherischen Ölen - Lavendel, Minze, Zypresse.
  4. Sie helfen dabei, sich zu entspannen und den Zustand der Extremitäten des Bades zu lindern, in dem Sie Meersalz, ätherisches Öl oder Apfelessig hinzufügen müssen. Eine solche Veranstaltung kann abends nach einem anstrengenden Tag stattfinden.
  5. Sie können den Blutfluss schnell und effektiv normalisieren und damit Unbehagen beseitigen, wenn Sie sich hinlegen und die Gliedmaßen so anheben, dass sie sich oberhalb des Herzens befinden.

Vorbeugende Maßnahmen

  1. Um nicht mit einem Problem wie Schweregefühl in den Beinen konfrontiert zu werden, sollte man versuchen, sich gute Gewohnheiten anzueignen, mit denen man die Blutzirkulation verbessern kann. Um dies zu erreichen, müssen Sie sich mehr bewegen, Sport treiben: Laufen, Schwimmen, Yoga-Kurse besuchen. Ein großer Vorteil wird eine Kontrastdusche bringen, da sie die Wände der Blutgefäße stärkt.
  2. Eine wirksame vorbeugende Maßnahme zur Verringerung des Blutflusses an den Extremitäten besteht darin, den unteren Rand des Bettes etwas anzuheben.
  3. Besondere Aufmerksamkeit sollte der eigenen Ernährung gewidmet werden. Die Diät sollte aus Lebensmitteln bestehen, die viel Vitamin E enthalten. Dazu gehören Öle, Fisch und Weizen. Sowie Vitamin C - frische Beeren und Früchte.
  4. Solche Elemente haben eine gute antioxidative Wirkung und wirken sich positiv auf die Gefäße aus.
  5. Darüber hinaus ist es notwendig, so viel wie möglich zu reduzieren, und es ist besser, Gewürze, fetthaltige und frittierte Gerichte vollständig von Ihrer Speisekarte zu entfernen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Gesundheit der Beine sehr wichtig ist, da sie jeden Tag enormen körperlichen Anstrengungen ausgesetzt sind. Deshalb sollten Sie auf sie aufpassen und einen richtigen Lebensstil führen. Es ist auch wichtig, an die Prävention zu denken, da die Krankheit leichter zu verhindern ist als zu heilen. Daher können viele Probleme vermieden werden, die mit dem Unbehagen - dem Gewicht der Beine - verbunden sind.

Weitere Artikel Über Füße