Quetschungen

Subluxation des Knöchels

Der Knöchel hat eine sehr wichtige Dämpfungsfunktion und ermöglicht der Person, sich zu bewegen. Wenn die Muskeln, Bänder oder das Gelenk selbst infolge von Traumata und anderen Störungen deformiert oder entzündet werden, klagt der Patient über Schmerzen, seine körperliche Aktivität ist stark gestört, er wird außer Gefecht gesetzt und kann kein normales Leben führen.

Eine der gefährlichen Verletzungen der Gelenke ist die Luxation, sie behindert das betroffene Bein, es ist unmöglich, sich zu bewegen, und insbesondere beim Betreten treten starke Schmerzen und Schwellungen auf. Die Luxation des Sprunggelenks muss immer zurückgesetzt werden, da sonst ernste Komplikationen auftreten können, die nur durch eine Operation beseitigt werden können.

Definition

Knöchelverletzung ist eine Knöchelverletzung, bei der eine Knorpelverletzung auftritt und vollständig aus der Gelenkhöhle fallen oder teilweise ausweichen kann. Sprechen Sie im letzteren Fall über die Subluxation des Sprunggelenks.

Knöchel-Tauchen ist eine sehr heimtückische Pathologie. Wenn ein Patient disloziert wird, merkt der Patient sofort, dass etwas nicht stimmt, und geht zum Arzt, da das Gelenk wund und prall ist. Und die Subluxation kann mit leichten Schmerzen und ohne Knöchelverformung auftreten. Die Patienten denken, dass dies eine leichte Verstauchung oder Verletzung ist, und eine besondere Behandlung ist hier nicht erforderlich.

Diese Aussage ist grundsätzlich falsch, bei Verletzungen des Sprunggelenks muss ein Arzt konsultiert werden, da eine unbeheizte Subluxation mit der Zeit notwendigerweise zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung des Gelenks und des periartikulären Gewebes führt. In diesem Fall ist der Knorpel ausgefranst, das Gelenk ist ständig verletzt und es kann ein Entzündungsprozess auftreten, der oft chronisch wird. Darüber hinaus werden Subluxationen und Luxationen des Sprunggelenks fast immer mit Frakturen und Knochenbrüchen sowie Bänderrupturen und Kapselrupturen der Gelenke kombiniert.

Es gibt 4 Arten von Verstauchungen und Subluxationen des Knöchels:

  • Äußere Luxation tritt am häufigsten bei einer Fraktur des äußeren Knöchels auf, sie kann auch auftreten, wenn eine Person den Fuß in der Seite verdreht hat;
  • Interne Luxation tritt bei der Wende des inneren Knöchels auf oder wenn das Bein nach innen gedreht wird;
  • Eine hintere Luxation tritt bei Frakturen des hinteren Tibiaknochens auf;
  • Eine anteriore Luxation tritt weniger häufig auf, provoziert Gelenkverletzungen und Frakturen des unteren Teils der Tibia, die gewöhnlich beim Sturz aus einer Höhe auftreten.

Eine genaue Diagnose kann nur durch einen Fachmann auf der Grundlage einer Untersuchung und nach Durchführung der Tests gestellt werden. Es lohnt sich nicht, sich für Subluxationen und Luxationen selbst zu behandeln, und Sie können selbst Diagnosen stellen. Dies kann zu irreparablen Folgen führen. In sehr vernachlässigten Fällen kann die Extremität sogar amputiert werden.

Gründe

In der Regel kann es zu einer Luxation kommen, wenn der Fuß nach innen oder außen gespannt wird oder wenn die Person eine plötzliche Bewegung zur Seite macht und das Gelenk es nicht tragen kann. Das Gelenk kann auch aus der Gelenkhöhle herausfliegen, wenn eine Person stolpert. In den meisten Fällen handelt es sich um eine versehentliche Verletzung aufgrund falscher Bewegungen. Die folgenden Krankheiten können jedoch das Risiko einer Luxation erhöhen:

  • Arthrose, Arthritis - Gelenkentzündung
  • Osteomyelitis ist eine Entzündung des Knochengewebes;
  • Fettleibigkeit verursacht viel Gewicht im Knöchel und kann Verletzungen im Knöchel verursachen.
  • Bei Tuberkulose und Knochenonkologie können Verstauchungen auftreten.

Aufgrund der oben genannten Erkrankungen schwächen das Knochengewebe und der Bandapparat, Knochen und Gelenke sind verletzungsanfälliger. In diesem Fall kann eine Luxation ohne oder mit nur geringem Grund auftreten. Trägt zur Schwächung des Sprunggelenks und zum passiven Lebensstil bei, bei dem Muskeln und Bänder schwach werden, die Durchblutung unterbrochen wird und das Gelenk schlecht geschützt wird.

In folgenden Situationen kann eine Knöchelverletzung auftreten:

  • Wenn Sie aus einer schlechten Landung springen, entweder aus großer Höhe. Krankheit, die für Fallschirmspringer und leichte Sportler sowie für Parkur Beteiligte anfällig ist;
  • Beim Fußball, Volleyball, Tanzen und Gymnastik sowie beim Skaten kann es zu einer ähnlichen Verletzung kommen. Im letzteren Fall ist es notwendig, die Schlittschuhe ordnungsgemäß zu tragen und fest im Fugenbereich zu befestigen.
  • Bei einem Sturz, insbesondere bei Eis oder auf rutschigem Untergrund, wird der Fuß während eines Sturzes aufgezogen und das Gelenk fliegt heraus;
  • Beim Tragen von High Heels steigt das Risiko einer Luxation stark an;
  • Luxation kann auftreten, wenn eine Person gerade über ein Hindernis gestolpert ist.
  • Subluxation und Verstauchungen treten häufig auf, wenn eine Person auf unebenem Untergrund läuft, beispielsweise in Hausschuhen über Trümmern. In diesem Fall wird das Bein leicht in verschiedene Richtungen gesteckt und bei einer scharfen Bewegung wird verletzt.

Symptome

In der Regel ist eine Verletzung nie asymptomatisch, eine Person hat immer einen starken Schmerz, so dass sie die genaue Zeit angeben kann, zu der sie aufgetreten ist. Es ist wichtig anzumerken, dass es bei der Dislokationsdiagnostik sehr wichtig ist, zu wissen, wie lange dies geschehen ist, da zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Behandlungen erforderlich sind.

Symptome von Luxation und Subluxation:

  • Der Schmerz erscheint scharf, er ist akut. Wenn Sie auf die betroffene Gliedmaße treten, nehmen die Schmerzen zu, und dies geschieht auch mit der Palpation des schmerzenden Gelenks.
  • Während der Verletzung war möglicherweise ein Knirschen zu hören, was auf ein gerissenes Ligament hinweist.
  • Bei Subluxation wölbt sich das Gelenk etwas, bei Luxation wird es stark deformiert.
  • Der Fuß ist schwer zu bewegen, da das Gelenk deformiert ist und seine Funktionen nicht richtig ausführen kann.
  • Der Patient hält den Fuß hoch und weigert sich, darauf zu treten, da starke Schmerzen auftreten.
  • Nach einiger Zeit können Schwellungen, Rötungen und Hämatome auftreten.

Es ist wichtig zu beachten, dass starke Schmerzen, Ödeme und Hämatome der Ambosse nur begleitet werden, wenn ein Bänderriss oder eine Fraktur vorliegt. Wenn die Bewegung nicht sehr scharf war, könnte das Gelenk herausfliegen und das umgebende Gewebe nicht verletzen, es ist jedoch notwendig, diese Versetzung zurückzusetzen, da die Beweglichkeit des Gelenks immer noch beeinträchtigt ist. Wenn also nach einer Verletzung die Schmerzen mild und das Ödem sehr gering ist, müssen Sie dennoch zur Vorbeugung zum Arzt gehen.

Erste Hilfe

Es ist für jeden Patienten wichtig zu verstehen, dass je schneller das Gelenk gesetzt wird, desto weniger Komplikationen werden in der Zukunft auftreten. Daher empfehlen Ärzte die Durchführung des Verfahrens innerhalb von zwei Stunden nach der Verletzung. Wenn eine Knöchelverletzung aufgetreten ist, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, und während die Ärzte diese Erste-Hilfe-Empfehlungen befolgen:

  • Wenn Sie sich entschieden haben, alleine ins Krankenhaus zu gehen, müssen Sie die vollständige Erholung des kranken Beines sicherstellen. Dazu muss es sorgfältig auf das Brett gelegt und nicht mit einem Verband oder einem sauberen Tuch fest umwickelt werden. Wenn es zu einer Wunde kommt und Blutungen auftreten, müssen Sie ein Tourniquet anlegen. Der Patient muss sanft zum Fahrzeug bewegt werden und den Fuß so stellen, dass er ruhig gestellt ist. Sie müssen so vorsichtig wie möglich vorgehen.
  • Um Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu reduzieren, können Sie Eis an die schmerzende Stelle anbringen. Dazu ein gefrorenes Fleischstück oder eine Tüte Gemüse. Eis sollte in ein Handtuch gewickelt und 15-20 Minuten lang auf die schmerzende Stelle aufgetragen werden. Erfrierungen oder Unterkühlung sollten nicht erlaubt sein. Daher sollte Eis ohne Tuch nicht angewendet werden.

Es wird nicht empfohlen, das Sprunggelenk unabhängig zu korrigieren, es kann sehr gefährlich sein, da die Erkrankung häufig von Frakturen begleitet wird. Bei Frakturen setzen selbst die Ärzte die Gelenke nicht ein. Verzögern Sie auch nicht die Fahrt ins Krankenhaus. Wenn das Gelenk in den ersten Stunden nicht richtig eingestellt ist, wird die Schwellung größer und Sie müssen es höchstwahrscheinlich operativ korrigieren.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Rehabilitation nach einer Operation länger dauert, das Infektionsrisiko steigt und eine Narbe wahrscheinlich am Bein verbleibt. Wendet man sich in den ersten Stunden mit einer Verschiebung im Krankenhaus, garantiert die Person selbst eine schnelle Genesung ohne Konsequenzen.

Diagnose

In der Regel wird die verletzte Person in die Notaufnahme gebracht, wo sie von einem Chirurgen und einem Traumatologen untersucht wird. Der Arzt führt eine Umfrage durch. Es ist sehr wichtig zu beantworten, wie lange die Verletzung aufgetreten ist, ob sie zum ersten Mal oder erneut aufgetreten ist und welche Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen wurden. Wenn eine Person Schmerzmittel eingenommen hat, ist es sehr wichtig, den Arzt zu informieren.

Nach der Untersuchung des Patienten werden sie zur Bestätigung geschickt, um die Diagnose zu bestätigen:

    • Die Radiographie wird immer zugewiesen.
    • CT und MRI können auf Empfehlung eines Arztes zur Abklärung verschrieben werden;
  • Bei Anzeichen einer Infektion können Blutuntersuchungen erforderlich sein.

In der Regel erhält der Patient beim Besuch der Notaufnahme eine Röntgenaufnahme, wonach der Arzt das Gelenk sofort setzt, Verband legt und den Patienten nach Hause schickt, wenn keine Komplikationen auftreten.

Behandlung

Die Behandlung von Luxation und Subluxation ist in der Regel komplex und langanhaltend. Es gibt drei Schweregrade der Verschiebung, abhängig davon, welche Manipulation ausgeführt wird. Bei der ersten Subluxation, wenn der Patient sich schnell dreht, setzt der Arzt das Gelenk und legt einen Fixierverband mit einem elastischen Verband an.

Mit der Subluxation kann der Verband innerhalb weniger Tage entfernt werden, der Schmerz lässt meist schnell nach. Es wird jedoch immer noch nicht empfohlen, das Gelenk stark zu belasten. Dem Patienten werden Physiotherapie, Physiotherapie und Bäder verordnet, um die körperliche Aktivität allmählich wiederherzustellen und keine neue Verletzung zu provozieren.

Im zweiten Stadium der Erkrankung führen sie auch eine geschlossene Kontraktion durch. Anschließend wenden sie einen Gipsverband an, um das Gelenk gut zu fixieren. Nach dem Entfernen des Pflasters werden dem Patienten auch Physiotherapie, Massage und therapeutische Übungen gezeigt. Auch während der Behandlung können Schmerzmittel verordnet werden.

Wenn die Luxation durch Blutung in die Gelenkhöhle kompliziert wird, wird das Blut mittels einer Punktion herausgepumpt, wonach das Gelenk gesetzt und ein Gipsschuh auf das Knie aufgebracht wird. Nachdem der Gips weitere 2 Wochen entfernt wurde, wird empfohlen, einen Verband aus einem elastischen Verband zu tragen. Später kommt die Rehabilitation.

Für den Fall, dass sich der Patient nach einigen Tagen oder sogar Wochen an den Arzt gewandt hat, wird das Gelenk operativ repariert. Auch ist die Operation mit einem vollständigen Bruch der Bänder oder einer Sprunggelenksfraktur dargestellt. Während der Operation setzt der Arzt das Gelenk und stellt die Bänder wieder her, woraufhin ein Gipsverband aufgebracht wird. Nach der Entfernung des Gipses wird dem Patienten Physiotherapie, Massage, Physiotherapie verordnet. Die Rehabilitationsphase vergeht lange.

Folk

Die Behandlung mit Folk-Methoden, bevor die Reduktion von Luxation und Subluxation kontraindiziert ist, bringt nicht nur keinen Nutzen, sondern kann auch ernsthaften Schaden anrichten. Nach der Reduzierung der Luxation können Sie nach Rücksprache mit einem Arzt traditionelle Methoden anwenden.

Effektive Rezepte:

  • Kräuter und Lotionen mit Kräutern helfen, Entzündungen zu reduzieren und die Heilung zu beschleunigen. Mit Verstauchungen können Sie eine Schnur, Salbei und Kamille verwenden. Die Infusion wird aus dem Anteil von 1 Esslöffel Kräutern pro Tasse kochendem Wasser hergestellt. Es ist notwendig, mindestens eine Stunde lang darauf zu bestehen, wonach ein Wischtuch in Brühe angefeuchtet und auf die schmerzende Stelle aufgetragen, mit einem Film bedeckt und mit einer warmen Socke getragen wird.
  • Gadgets mit Wermut helfen gegen Schmerzen, denn dazu wird frisches Gras verwendet, das zu Brei gemahlen und an der wunden Stelle aufgetragen wird.
  • Komprimieren mit Essig wirkt auch bei Versetzungen. Dazu müssen Sie den Stoff mit 9% igem Essig, der mit Wasser 1: 1 verdünnt ist, anfeuchten und an der Fuge befestigen.

Prävention

Es ist unmöglich, das Auftreten einer Verletzung vollständig vorherzusagen, da diese normalerweise zufällig sind. Sie können jedoch das Risiko ihres Auftretens reduzieren, indem Sie die üblichen Sicherheitsmaßnahmen einhalten. Sie sollten keine hochhackigen Schuhe tragen, aus großer Höhe springen, keine besondere Ausbildung haben. Es ist auch nicht notwendig, die Beine zu stark zu belasten, wenn zuvor ein passiver Lebensstil geführt wurde.

Im Allgemeinen sollten Sie versuchen, einen aktiven und gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten, richtig zu essen und regelmäßig Sport zu treiben. Ein starkes Bewegungsapparat ist viel schwerer zu verletzen als ein geschwächtes. So kann ein schwacher Patient in einer unbeholfenen Bewegung disloziert werden, während die Muskeln und Bänder eines Sportlers einen Treffer erleiden und das Gelenk sich nicht verformen kann.

Sprunggelenksverletzung: Behandlung

Hypodynamie, Computerliebhaber, sitzende Arbeit im Büro werden manchmal zu schweren Verletzungen. Eine unzureichende Belastung des Bewegungsapparates führt schließlich zu einer Atrophie der Muskeln, Bänder und Gelenke. Ohne ständiges Training kann der Körper mit Verletzungen reagieren. Luxation des Sprunggelenks - eine der häufigsten Verletzungen des Bewegungsapparates, die bei richtiger Pflege und Behandlung keine Komplikationen droht.

Was ist Luxation des Knöchels und dessen Grad mit einem Foto

Das Fußgelenk ist ein komplexer Mechanismus, der den Fuß und die Knochen des Beines verbindet. Die Tibiaknochen umschließen mit Hilfe der Gelenkfläche des ausgestellten Endes auf beiden Seiten den Talus des Fußes. Letzterer hat drei Gelenkabschnitte: Der Tibiaknochen grenzt an den oberen und der rechte und der linke sind beweglich mit den Knöcheln verbunden.

Die Sehnen von den Muskeln zu den Knochen übertragen Impulse, die für die Anstrengung während der Bewegung notwendig sind. Die Bänder verbinden die Knochen miteinander und halten sie fest zusammen. Sie helfen dabei, das Körpergewicht zu halten, das Bein zu trainieren, das Sprunggelenk zu schützen und zu erhalten. Die Fixierung der letzteren erfolgt durch zwei Bänder: das Deltoid und das Peroneal.

Unvorsichtige Bewegungen, ein Schlag oder ein Sturz aus einer Höhe auf eine Extremität kann zu Verletzungen führen. In der Medizin wird dieser Schaden als Knöchelverlagerung bezeichnet. Hierbei handelt es sich um die Verschiebung der Oberflächen der übergeordneten Verbindung relativ zueinander. Ihre unnatürliche Position, Riss oder völliger Bruch von Bändern, Knöchelkapseln - Anzeichen von Verletzungen.

Die Verlagerung des Fußes relativ zum Talus in den Fersenbeinbeingelenken wird als subtalare Luxation bezeichnet. Je nachdem, wo der Fuß zum Zeitpunkt des Schadens verstaut ist - nach außen oder nach innen - gibt es:

  1. Pronationalen Luxation Dies ist das "Herabfallen" des Fußes nach innen, was zu einer Verletzung der Tibialbänder des Knöchels führt.
  2. Supination Dies ist ein Trauma, begleitet von einer Verletzung des Fibularbands.

Die Ursachen der Luxation des Sprunggelenks sind häufig:

  • Anatomisch falsche Schuhe.
  • Verstärkte körperliche Aktivität, Sport.
  • Schüsse im Knöchelbereich.
  • Erfolglose Sprünge aus einer Höhe ohne Stoßdämpfer.

Die physiologischen Eigenschaften des Körpers können auch Knöchelverletzungen verursachen:

  • Hoher Aufstieg des Fußes.
  • Unterentwicklung der Peronealmuskeln und Bänder.
  • Falsche Position des Fußes beim Gehen (Valgus oder Varus).
  • Das Vorhandensein von unbehandelten Verletzungen.

Zu den oben genannten Gründen sollten Sie eine Reihe von Krankheiten hinzufügen, die eine Luxation des Sprunggelenks verursachen:

  • Neoplasmen;
  • Übergewicht
  • Arthritis, Arthrose der unteren Extremitäten;
  • Knochentuberkulose;
  • Rheuma

Der Grad der Luxation hängt davon ab, wie fest die Bänder den Knöchel halten. Die Art der Verletzungen, die durch ein traumatisches Ereignis verursacht werden, beeinflusst den Grad der Schädigung der Gelenke, Bänder, Muskeln und Knochen des Beins:

  • Ich grad. Zeichnet sich durch einen leichten Riss einzelner Fasern aus.
  • II Grad. Es gibt einen partiellen Bruch der Bänder. Knöchelstabilität ist normal.
  • III Grad. Voller Ansturm der Sprungbänder, Mangel an normaler Funktionalität.

Basierend auf der Ursache des Auftretens sind alle Versetzungen unterteilt in:

  • Gekauft, inkl. gewohnheitsmäßig (regelmäßig auf dem Hintergrund früherer Verletzungen des Knöchels).
  • Angeboren

Verstauchung mit Abreißen einzelner Fasern

Dieser Schädigungsgrad des Sprunggelenks ist durch Mikrorisse einer kleinen Anzahl von Bindegewebsfasern gekennzeichnet. Die Erhaltung der motorischen Funktionen ist auf die Unversehrtheit des Bandes zurückzuführen. Bei einer solchen Luxation wird jedoch eine Schwellung im Knöchelbereich festgestellt, während der Palpation - schmerzhafte Empfindungen, beim Gehen ein Unbehagen.

Knöchelmuskelbelastung

Der zweite Versetzungsgrad ist durch einen partiellen Bruch der Sprunggelenkbänder gekennzeichnet. Das Ödem ist ausgeprägt und deckt einen erheblichen Teil der Fußoberfläche ab. Es gibt starke Schmerzen, wenn Sie versuchen, den Fuß zu bewegen, zu gehen oder sich auszuruhen. An der Verletzungsstelle sammelt sich Blut und bildet ein Hämatom. In diesem Fall bleibt die Beweglichkeit des Sprunggelenks jedoch schwierig.

Komplette Luxation der Gelenks- und Bandruptur

Bei einem vollständigen Bruch der Bänder kommt es zu einer Verschiebung der Oberflächen des Sprunggelenks, der Schmerz ist sehr stark. Der Fuß wird unbeweglich, und das Gehen und jede Bewegung des verletzten Gliedes ist unmöglich. Die Durchblutung ist gestört: Subkutane Blutungen verursachen ein großes Hämatom und die Schwellung erstreckt sich auf den gesamten Fuß, einschließlich der Sohle und des Sprunggelenks.

Subluxation bei Verletzung

Die partielle Verschiebung der Gelenkflächen des Sprunggelenks ohne vollständigen Bruch des Bandes wird als Subluxation bezeichnet. Kommt häufig im Fall eines Risses des Bindegewebes zwischen der kleinen und der großen Tibia vor. Es ist charakteristisch für Menschen mit Übergewicht. Wiederholte Subluxationen führen manchmal zur Zerstörung des Knorpelkörpers des Sprunggelenks, was zu Arthrose führt.

ICD-10-Klassifizierung

Die Internationale Klassifikation der Krankheiten der Zehnten Revision ist ein Dokument, das eine einheitliche Praxis von Ansätzen, medizinischen Methoden und Vergleichbarkeit von Daten auf internationaler Ebene bietet. Alle zehn Jahre auf einem WHO-Treffen überarbeitet. Die vierstellige alphanumerische Codierung wird zur Vereinheitlichung verwendet.

Luxationen, Subluxationen, Tränen der Bänder des Sprunggelenks gehören zur Klasse der Krankheiten XIX "Verletzungen, Vergiftungen und einige andere Folgen der Einwirkung äußerer Ursachen", Abschnitt S, die die Kodierung von Verletzungen eines bestimmten Körperteils einschließen. Der Block S 90-S 99 ist für Verletzungen des Fußes und des Sprunggelenks bestimmt. In der medizinischen Praxis der Russischen Föderation ist der ICD-10 wichtig: Er wird zur Durchführung forensischer psychiatrischer Untersuchungen verwendet.

Hauptsymptome und Anzeichen

Die Symptome einer Schädigung der Bänder während einer Luxation, einer Fraktur oder einer Verletzung des Sprunggelenks sind ähnlich. Um eine Fraktur auszuschließen, wenden Sie sich zur Diagnose an die Notaufnahme. Komplizierte Luxation mit Verschiebung der Gelenkflächen, ein Bruch des Bandes in den nächsten 2 Stunden ab dem Moment der Verletzung erfordert das sofortige Eingreifen eines Spezialisten, um das Sprunggelenk zu reduzieren.

Anzeichen von Knöchelverletzungen:

  • Die Anwesenheit von Schmerz. Bei einem Bandriss im Grad I oder II kann es bei einer gewöhnlichen Luxation eher zu Beschwerden kommen, während eine offene Luxation, begleitet von einer Fraktur des Sprunggelenks, akute starke Schmerzen auch im Ruhezustand signalisiert. Palpation ist in diesem Fall sehr schmerzhaft, die Beschwerden nehmen weiter zu.
  • Die Bildung von Ödemen und Schwellungen der Füße im Knöchel und Fuß. Fortschritte in den nächsten 24 Stunden ab dem Moment der Verletzung. Je höher der Schweregrad der Knöchelverletzung ist, desto größer ist die Fläche des Fußes, des Unterschenkels und des Knöchels.
  • Steifheit des Gelenks Verschlechterung / Versagen der motorischen Funktion des Sprunggelenks: Wenn Sie versuchen, sich im Falle eines vollständigen Risses der Bänder zu bewegen, gehorcht der Fußknöchel nicht und friert in einer abnormalen Position ein.
  • Beschwerden / Unfähigkeit, aufzustehen. Wenn sich die Versetzung auf den dritten Grad bezieht, scheitern zumindest Versuche, den Fuß zu bewegen.
  • Bei der Verschiebung der Knöchelflächen ist ein typisches Klicken oder Krisen zu hören.
  • Erhöhung der lokalen, manchmal allgemeinen Temperatur.

Behandlung von Luxation des Sprunggelenks und des Sprunggelenks - Erste Hilfe

Um die Auswirkungen von Verletzungen des Sprunggelenks zu minimieren, müssen Sie bestimmte Maßnahmen für die Erste Hilfe ausführen:

  1. Lösen Sie Ihr verletztes Bein von Socken und engen Schuhen, um die Blutzirkulation zu normalisieren und Schwellungen zu reduzieren. Untersuchen Sie den Knöchel und die Position der Luxation. Wenn das Opfer in Schuhe oder Stiefel gestoßen wird, empfehlen die Ärzte nicht, die Schuhe auszuziehen, um eine Beschädigung des Sprunggelenks zu vermeiden. Wenden Sie sich in diesem Fall unverzüglich an die Notaufnahme.
  2. Stellen Sie die Unbeweglichkeit der Extremität in dem Zustand sicher, in dem sie sich nach der Verletzung befindet. Geben Sie eine erhabene Position, indem Sie ein Kissen, eine Rolle oder ein gefaltetes Handtuch unter Ihren Fuß legen.
  3. Legen Sie eine Bandage an: eine gewöhnliche elastische Bandage, selbst ein Schal eignet sich hervorragend zur Fixierung des Sprunggelenks.
  4. Wenden Sie Eis an, um Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren.
  5. Nimm Schmerzmittel. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um den Grad der Schädigung des Knöchels zu bestimmen.

Je schneller und professioneller die erste Hilfe im Falle einer Luxation geleistet wird, desto weniger Zeit wird für die Rehabilitation und Wiederherstellung der Funktionalität des Sprunggelenks benötigt. Die Antwort auf die Frage: „Wie viel kostet die Luxation des Sprunggelenks?“ Hängt von der richtigen Behandlung ab. physiologische Eigenschaften des Körpers; effektive Übung körperliche Therapieübungen:

  1. Bei Mikroschäden an Bindefasern, Subluxation oder "gewohnheitsmäßiger Luxation" für 5-7 Tage nimmt die Schwellung ab. Am zehnten Tag wird die Beweglichkeit des Sprunggelenks wiederhergestellt, wodurch die Schmerzen beim Gehen gelindert werden. Das Tragen eines elastischen Fixierverbandes ist ab dem Zeitpunkt der Verschiebung für mindestens zwei Wochen erforderlich. Für die vollständige Erholung in diesem Fall dauert es 20 bis 30 Tage.
  2. Nach der Reduzierung des Sprunggelenks durch den Arzt, ohne die Bänder zu brechen, dauert das Tragen von Spezialgips mindestens 15 Tage. Anschließend werden spezielle Übungen zur Wiederherstellung der Gelenkfunktionen für einen Zeitraum von 10-15 Tagen zugewiesen. Es wird empfohlen, eine elastische Binde oder ein Langet zu tragen. Die Rehabilitation dauert zwischen einem Monat und anderthalb Monaten.
  3. Wie stark ist die Sprunggelenksverletzung mit vollständigem Bruch der Bänder und Verschiebung der Gelenkflächen? Nach schweren chirurgischen Eingriffen wird der Patient für 5-7 Tage entlassen. Das Bein ist mindestens 20 Tage im Gips, bis der Knochen zusammengewachsen ist. Die Erholung dauert in diesem Fall 40 bis 60 Tage.

Video

Damit das Bein nach der Luxation stationär bleibt, muss am Knöchel eine Bandage angelegt werden. Sie benötigen einen elastischen Verband. Der Verband sollte den Blutstrom nicht klemmen. Das Verfahren beginnt mit dem Wickeln des oberen Beinteils, 10-15 cm über dem Sprunggelenk. Die Technik der Kreuzung wird angewendet, und die Bandage wird auf der gesamten Oberfläche des Knöchels und des Fußes auf die Fingerabschnitte der Finger aufgebracht, gemäß dem im obigen Foto gezeigten Schema. Sie können den Prozess überprüfen und den Wirkungsmechanismus verstehen, indem Sie unser Video ansehen:

Schmerzlinderung

Bringen Sie in den ersten Minuten nach der Luxation Eis an der Verletzungsstelle an. Heimkryotherapie hilft, Schwellungen und Taubheit zu lindern. Die Kältebehandlung ist in den ersten zwei Tagen nach der Luxation wirksam. Die Dauer des Eingriffs sollte 15 Minuten pro Sitzung nicht überschreiten, um ein Einfrieren der Gewebe zu vermeiden. Vermeiden Sie direkten Kontakt der Knöchel- und Eishaut mit einem Baumwollhandtuch.

Nehmen Sie zur Verringerung von Schmerzen und Entzündungen eine Pille eines nicht entzündungshemmenden Arzneimittels (NSAID) in einer für Ihr Gewicht und Alter geeigneten Dosierung ein:

  • "Analgin", "Ketanov", "Pentalgin" - das stärkste Anästhetikum, das den Schmerz lindert;
  • "Ibuprofen", "Nise", "Nimesulide" - hilft, Schwellungen zu lindern, entzündliche Prozesse zu beseitigen;
  • "Troxevasin" - beschleunigt die Heilung von Hämatomen.

Eine Reise in die Notaufnahme, um das Gelenk zu reduzieren

Unabhängig vom Schwellungs- und Schmerzgrad erfordert jede Schädigung des Sprunggelenks die Konsultation eines Orthopäden, um eine genaue Diagnose zu stellen. Beschreiben Sie den Arzt ausführlich, unter welchen Umständen Sie verletzt wurden. Dann wird der Arzt die Verletzungsstelle untersuchen und abtasten. Um die Integrität der Knochen zu gewährleisten, sendet ein Spezialist eine Röntgen- oder MRI-Untersuchung.

Die Verschiebung der Gelenkflächen erfordert eine erneute Positionierung durch ein manuelles oder chirurgisches Verfahren. Indem er die Beine auf den Orthopäden schiebt, setzt er das Sprunggelenk. Wenn die Luxation durch eine Fraktur kompliziert wird, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Der Chirurg schneidet die Frakturstelle, stellt das Gelenk ein und fixiert den Knochen mit Titanplatten oder Schrauben. Wenn das erledigt ist:

  • Lokalanästhesie (unvollständige Verdrängung): Blockade mit Novocain, Lidocain;
  • Vollnarkose.

Behandlung zu Hause und Erholung

Wenn die Knöchelverletzung nicht gefährlich ist, hat der Arzt Ihnen erlaubt, zu Hause behandelt zu werden. Die Genesungsmethode lautet wie folgt:

  • Kalte Behandlung für 2-3 Tage.
  • Elastische enge Bandage
  • Akzeptanz der NSAIDs 5 Tage nach der Luxation.
  • Verwenden Sie spezielle Salben.
  • Knöchel-Massage
  • Die Verwendung der traditionellen Medizin.

Salbe zum Entfernen von Ödemen

Um Schwellungen zu reduzieren, hilft das Entfernen des Hämatoms bei topischen Vorbereitungen - der Salbe. Zu Beginn der Behandlung des Sprunggelenks ist es besser, Gele zu verwenden: Sie werden schneller aufgenommen und gehen nach einer Woche in die Creme:

  1. Zuerst werden "Bystrumgel", "Fastum-Gel" gezeigt. Der Hauptwirkstoff ist Ketoprofen. Bezieht sich auf NSAIDs, daher hat die langfristige Anwendung Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Nach Rücksprache mit einem Arzt ist es besser, auf Naturprodukte mit einem ähnlichen Wirkungsspektrum umzusteigen:
    1. "Dr. Tais Comfrey";
    2. "Badyaga Forte Gel".
  2. Heparin ist das wirksamste Medikament zur Behandlung von Knöchelknöcheln. Heparinsalbe hat eine antithrombotische Wirkung; erweitert die Blutgefäße und verbessert die Durchblutung; betäubt den Ort der Dislokation. Behandlungsdauer - bis zu 15 Tage. Sie können die Salbe auf der Basis von Troxerutin oder Dexpanthenol ersetzen:
    1. "Dolobene-Gel";
    2. "Troxevasin".
  3. Heizdrogen: Efkamon, Finalgon, Apizatron werden ab der zweiten Woche nach der Luxation eingesetzt. Sie verbessern die Stoffwechselvorgänge des Bindegewebes des Sprunggelenks und tragen zur schnellen Erholung der Bänder bei.
  4. Hervorzuheben ist auch das homöopathische Medikament "Arnica". Ideal für die Behandlung des Knöchels. Es hat eine regenerierende, regenerierende, analgetische Wirkung.

Massage

Die therapeutische Massage des Sprunggelenks ist eine der Erholungsmethoden. Eine leichte Längsrundung des Knöchelbereichs sollte ordentlich sein. Nehmen Sie ca. 2-3 Minuten. Reiben Sie dann einige Minuten die Kanten der Handverstauchung und führen Sie die seitliche Bewegung durch. Fahren Sie mit den Fingern bis zu einer Spirale und einem Längsschleifen an jedem Fußgelenk fort. Achten Sie am Ende der Massage auf den Fußgewölbe, kneten und streichen Sie ihn. Wiederholen Sie den Komplex dreimal. Details zur Leistung der Selbstmassage können Sie dem Video entnehmen:

Warme Bäder und Kompressen

Wirksame Mittel zur frühen Regeneration des Sprunggelenks sind:

Komprimieren:

  1. Reiben Sie 2 mittelgroße Kartoffeln auf einer feinen Reibe. Die sich ergebende Überlappung der Mehlsuppe führt zur Versetzung. Mit Baumwolltuch abdecken und über Nacht stehen lassen.
  2. Aufwärmen Den Verband mit medizinischem Alkohol oder Wodka sättigen. Wickeln Sie sich um den Knöchel, wickeln Sie sich in Zellophan und dann einen Wollschal.
  3. Grasartig Machen Sie 3 EL. l Rainfarn Blumen 200 ml Wasser. 1 Stunde ziehen lassen. Die Verbandinfusion sättigen, an der Verletzungsstelle anbringen und 2 Stunden einwirken lassen. Gute Brühen auf der Basis von Ringelblume, Kamille, Huflattich, Schöllkraut. Abwechselnd warme (45 ° C) und kalte Umschläge reduzieren die Schmerzen.
  4. Apfelessig mit Wasser verdünnen (Verhältnis 1: 2). Befeuchten Sie das angefeuchtete Tuch 10 Minuten lang an der Versetzungsstelle.

Bäder:

  1. Birnenknospen, Johanniskraut und Huflattich (je 1 EL) werden in 1 Liter Wasser gebraut. Abkühlen auf 50 ° C Tun Sie diese Bäder täglich vor dem Zubettgehen 5-7 Tage.
  2. Paraffin - erwärmen Sie die Bänder, verbessern Sie den Blutfluss und beschleunigen Sie die Regeneration.
  3. Ozokerit.

Komplikationen

Chronische Luxation ist die häufigste Komplikation bei unsachgemäßer Behandlung des Sprunggelenks. Wenn Sie bemerken, dass eine Beule im Knöchelbereich aufgetreten ist, wenden Sie sich sofort an einen Orthopäden: Dies ist ein Signal für Verletzungen des Gelenkknorpels, die zu Arthritis und Arthritis führen. Wenn Sie sich für eine Selbstbehandlung entscheiden, beachten Sie, dass die Schwellung 3-4 Tage nach der Luxation nachlassen muss. Wenn ein Tumor eine Woche oder länger nicht vergeht, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen. Es ist sehr gefährlich, Durchblutungsstörungen zu dislozieren, was in manchen Fällen zu Thrombolie oder Schlaganfall führt.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Subluxation des Sprunggelenks: Symptome, Behandlung und Foto des Sprunggelenks

Jedes Gelenk im Bewegungsapparat des Menschen erfüllt eine bestimmte Aufgabe. Ohne diese Elemente könnten Menschen keine einfachen und komplexen Manipulationen durchführen, sich bewegen.

Der Knöchel verbindet den Knöchel und den Fuß in den Extremitäten. Dank der elastischen Bänder hat das Gelenk Festigkeit und verliert sich nicht von einer Seite zur anderen.

Die Belastung des Knöchels und der Knie macht den gesamten menschlichen Körper aus, daher müssen diese Gelenke geschützt und ihre Funktionalität mit allen verfügbaren Mitteln aufrechterhalten werden.

Was ist eine Verschiebung des Gelenks und seiner Ursachen?

Knöchelversetzung ist eine Beschädigung, begleitet von einer Verschiebung der Gelenkflächen relativ zueinander, mit oder ohne Reißen der Bänder. Wenn die Verschiebung unvollständig ist, wird diese Bedingung als "Subluxation des Sprunggelenks" bezeichnet.

Knöchelverletzungen können auftreten, wenn Sie im Haushalt oder während des Sporttrainings tätig sind. Die Mechanismen der Schädigung des Sprunggelenks sind mehrere:

  • Der Fuß rollt ein oder aus (dies passiert oft, wenn Sie hohe Absätze tragen).
  • Der Knöchel befindet sich in einer festen physiologischen Position, und in diesem Moment erfolgt eine scharfe Bewegung des Beines.
  • Bei einer parallelen Anordnung des Fußes in Bezug auf die Erdoberfläche wird er zurückgeschoben (die Person ist unerwartet über ein Hindernis gestolpert).

Wörtlich eine unbeholfene Bewegung, und eine Person kann in einem Gipsverband sein. Sie sollten mehr über Situationen sprechen, die zu Knöchelverletzungen führen.

Sport, bei dem Laufen oder andere plötzliche Bewegungen auftreten:

  1. Fallschirmspringen;
  2. hohe Sprünge;
  3. Leichtathletik;
  4. Parkour;
  5. Gymnastik;
  6. Fußball, Hockey, Volleyball, Basketball.

Die Ursache von Knöchelverletzungen können Bewegungen sein, die nichts mit dem Sport zu tun haben:

  • Erfolglose Landung beim Springen.
  • Fallen Sie auf rutschiger Spur.
  • Unsachgemäße Fixierung des Fußes zum Zeitpunkt der Bewegung auf unebenem Untergrund.
  • Das Tragen von unbequemen Schuhen, besonders in High Heels.
  • Über das Hindernis stolpern.

Ein Knöchel kann durch Abnahme seiner Stärke und Stärke beschädigt werden. Dieser Zustand ist typisch für ältere Menschen, wenn die Bänder ihre Elastizität verlieren und die Muskeln schwächer werden. Der Grund kann sein:

  1. Osteomyelitis;
  2. Arthrose;
  3. Fettleibigkeit;
  4. Knochentuberkulose;
  5. onkologische Ausbildung.

Arten von verstauchten Knöcheln

Die Luxation des Sprunggelenks wird nach der Seite der Versetzung, nach Schweregrad und nach der seit dem Moment der Verletzung verstrichenen Zeit klassifiziert.

Je nach Verschiebung werden die Versetzungen in mehrere Typen unterteilt. Front - tritt in der folgenden Situation auf: Die Sohle ist fixiert, in diesem Moment tritt ein starker Schlag auf das untere Drittel des Unterschenkels auf. Ein weiterer Grund: ein starkes, gewaltsames Bücken des Fußes zur Rückenseite.

Zurück - die erste Option: Die Sohle ist fixiert, ein Schlag auf das untere Drittel der Tibia wird von vorne ausgeführt. Die zweite Option: Erzwungenes Bücken des Fußes auf der Plantarseite.

  • Intern - tritt auf, wenn sich der Fuß nach innen verstaucht. Dieser Zustand kann oft von einer Fraktur des medialen Knöchels begleitet werden.
  • Outdoor - tritt auf, wenn der Fuß seitlich und nach außen versetzt ist. Diese Verletzung kann mit einem Bruch des lateralen Sprunggelenks kombiniert werden.
  • Upper - ist extrem selten und tritt beim Sturz aus großer Höhe auf.

Schwerkraftklassifizierung:

  1. einzelne Faserbündel sind gebrochen;
  2. das Band ist leicht gerissen;
  3. vollständige Ablösung des Bandes vom Knochen.

Abhängig von der Zeit:

  • Frische Verletzungen - weniger als drei Tage sind vergangen.
  • Altbackenverletzung - etwa 2 Wochen sind vergangen.
  • Alte Verletzungen - seit ihrem Erhalt sind mehr als 2 Wochen vergangen. Da das Gewebe, das das Gelenk umgibt, seine Eigenschaften verloren hat, erfordert eine solche Beschädigung eine offene chirurgische Reduktion.

Symptome der Subluxation des Knöchels

Die Pathologiediagnose wird durch die Tatsache erleichtert, dass der Patient dem Arzt den Zeitpunkt der Verletzung genau sagen kann, da er nicht unbemerkt bleibt. Eine Luxation oder Subluxation im Sprunggelenk tritt abrupt auf und wird von einer Reihe typischer Symptome begleitet, um die Anzeichen einer Luxation nicht zu übersehen:

  1. Akuter Schmerz im Knöchel, der mit der Palpation des Gelenks oder bei Bewegung mit einer Extremität ansteigt.
  2. Die Artikulation wird verformt, das Aussehen des Gelenks verändert sich. Knochenvorsprünge können beobachtet werden.
  3. Das Gelenk wird instabil.
  4. Es gibt eine Steifheit der Artikulation. Dies liegt daran, dass die Gelenkflächen falsch zueinander ausgerichtet sind. Die Funktion des Gelenks ist beeinträchtigt und es ist nicht möglich, den gesamten Bewegungsbereich zu überschreiten.
  5. Starke Schmerzen blockieren die Beweglichkeit des Gelenks. Scharfe schmerzhafte Empfindungen treten auf, wenn das Opfer versucht, auf der erkrankten Extremität zu stehen. Der Fuß erhält eine Zwangsstellung.
  6. Schwellungen von Weichteilen führen zu einer Erhöhung des Knöchelvolumens. Wenn die Gefäße beschädigt sind, wird im Knöchelbereich ein Bluterguss oder sogar eine Hämarthrose beobachtet.
  7. Direkt zum Zeitpunkt der Verletzung ist ein charakteristischer Krach zu hören. So knirscht das Band beim Bruch.

Eine Luxation des Sprunggelenks ohne Reißen der Bänder ist nicht mit starken Schmerzen verbunden. Eine Person hat leichte Schmerzen an der Stelle der Verletzung.

Je nach Verletzungsgrad hat das Krankheitsbild seine eigenen Besonderheiten:

Erster Grad - eine leichte Schwellung tritt im Knöchelbereich auf. Der Patient klagt beim Gehen über tolerierbare Schmerzen, die Funktionalität der Artikulation wird jedoch nicht beeinträchtigt.

Das Ödem zweiten Grades nimmt eine große Fläche ein und breitet sich normalerweise entlang der Außenfläche des Fußes aus. Schmerzhafte Empfindungen des Patienten stören nicht nur beim Gehen, sondern auch in Ruhe. Das Gelenk ist schwer beweglich.

Der dritte Grad - Schwellung und Blutung breitete sich auf den gesamten Fuß aus. Der Fuß wird durch die Verschiebung der Gelenkflächen merklich deformiert.

Schon eine leichte mechanische Belastung des Sprunggelenks verursacht Schmerzen. Bewegung im Gelenk ist nicht möglich.

Methoden zur Diagnose von Luxation und Subluxation des Sprunggelenks

Zunächst hört der Arzt auf die Beschwerden des Patienten und erfährt, wann und wie die Verletzung aufgetreten ist. Darüber hinaus ist es für den Sanitäter wichtig zu wissen: Es gab zum ersten Mal ein Trauma oder es kam wieder zu einer Luxation. Bei einer erneuten Dislokation sollte die Behandlung etwas anders sein als bei der ersten Verletzung.

Mit Hilfe von Palpation kann sich ein Arzt zu 50% eine Vorstellung von dem Schadensmuster machen, zum Beispiel:

  • lokalen Schmerz einschätzen;
  • die passive Beweglichkeit des Gelenks bestimmen;
  • pathologische Knochenüberstände identifizieren.

Instrumentelle Diagnosemethoden - Röntgen, MRI und CT. Die Radiographie wird allen Patienten zugewiesen, die eine Verletzung erhalten haben. Diese Technik ermöglicht es dem Arzt, den Grad des Schadens zu beurteilen. Normalerweise werden Bilder in drei Projektionen (mindestens in zwei) aufgenommen. Auf dem Röntgenbild können Sie den Riss, die Versetzung, den Knochenbruch und den Verschiebungsgrad der Knochenfragmente deutlich beobachten.

Die Methoden der MRI und CT werden in Fällen angegangen, in denen die Röntgenaufnahme kein klares Bild von Schäden liefert.

Diese diagnostischen Maßnahmen werden bei mehreren oder kombinierten Verletzungen angewendet, die einen chirurgischen Eingriff erfordern.

Wie werden Knöchelverletzungen behandelt?

Eine Luxation des Sprunggelenks ist ein ernstes Problem, da das Opfer vorübergehend seine Arbeitsfähigkeit verlieren kann.

Von der Aktualität der getroffenen therapeutischen Maßnahmen hängt die Geschwindigkeit der Genesung ab und die Rückkehr des Patienten in den üblichen Lebensrhythmus.

Die Behandlung besteht aus drei Hauptstadien.

Die erste Phase ist die Notfallversorgung. Es muss in den ersten zwei Tagen bereitgestellt werden, aber je früher desto besser:

  1. Die Gliedmaßen müssen vollständig ruhen, Schuhe ausziehen und jegliche mechanische Wirkung beseitigen.
  2. Der Knöchel muss ruhiggestellt werden. Die Extremität sollte in der Position fixiert werden, in der sich das Gelenk befindet. Wenn es eine Möglichkeit gibt, müssen Sie das Kniegelenk ergreifen.
  3. Eine Erkältung des Gelenks hilft, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren. Sie können jedoch kein Eis direkt auf die Haut geben, es sollte in ein Heizkissen oder eine Plastiktüte gelegt und in ein Handtuch gewickelt werden.
  4. Das Bein muss eine erhöhte Position erhalten, es ist notwendig, die Blutstagnation in den Gefäßen und die Schwellung zu reduzieren.

In keinem Fall können Sie das beschädigte Gelenk selbst reparieren, da nur Röntgenstrahlen bestätigen, dass es sich um eine Luxation und nicht um eine Fraktur handelt.

Die zweite Stufe umfasst eine Langzeitbehandlung mit dem gesamten Komplex an therapeutischen Maßnahmen, die von der Schwere der Verletzung abhängen.

  • Der erste Grad ist die Neupositionierung eines Gelenks mit anschließendem Auflegen einer achtförmigen Bandage für 2-3 Tage. Wenn der Verband entfernt wird, werden dem Patienten physiotherapeutische Verfahren vorgeschrieben, das Aufwärmen von Kompressen und eine Übungstherapie.
  • Der zweite Grad ist die Reduzierung der Fuge mit dem anschließenden Aufbringen von U-förmigem Gipsband für 12 Tage. Als Nächstes werden dem Patienten Physiotherapie, Massage und Physiotherapie gezeigt. Die Erholungsphase dauert 3 Wochen.
  • Der dritte Grad - die Reduktion der Artikulation. Bei Hämarthrose wird eine Punktion durchgeführt. Ein Gipsverband wird für einen Zeitraum von einem Monat angewendet. Die Extremität ist von den Fingerspitzen bis fast zum Kniegelenk verbunden (fast erreicht). Bei starken Schmerzen wird Novocain in den Gelenkbereich injiziert. Nach dem Entfernen des Pflasters muss der Patient 2 Monate lang einen Fixierverband tragen. Die Rehabilitation dauert mindestens drei Monate.

Eine Verlagerung des Sprunggelenks kann nur mit den ersten beiden Schadensgraden schnell geheilt werden.

In der Erholungsphase können Sie alle Arten von Volksheilmitteln verwenden. Hier sind einige der beliebtesten Rezepte, deren Verwendung den Moment der vollständigen Genesung näher bringen wird:

  1. Mischen Sie 150 ml Tafelessig und einen halben Teelöffel Salz. In der entstandenen Lösung befeuchten Sie die Serviette, befestigen Sie sie an der beschädigten Verbindung, wickeln Sie den Film ein und legen Sie eine Socke auf die Extremität. Das Verfahren sollte nachts durchgeführt werden.
  2. Eine Serviette in Alkohollösung befeuchten und am Fuß befestigen. Alle Aktionen werden wie im ersten Rezept wiederholt.
  3. Aus der Infusion aus der Kräutersammlung (Serie, Ringelblume, Rainfarn, Schöllkraut) zubereiten. Blumen gießen kochendes Wasser und bestehen eine Stunde lang. Tragen Sie eine feuchte Serviette auf die erkrankte Verbindung auf, bis sie vollständig trocken ist. Der Vorgang wird mehrmals wiederholt.
  • trage keine Fersen;
  • Körpergewicht überwachen;
  • unvorsichtige Bewegungen vermeiden;
  • Verwenden Sie beim Sport Klammern am Knöchel.

Knöchel-Luxation

Luxation des Sprunggelenks - ein pathologischer Zustand, bei dem die Gelenkflächen der Knochen vollständig verschoben werden und das Sprunggelenk bilden. Eine vollständige Luxation des Sprunggelenks ist selten und wird normalerweise in Kombination mit einer Sprunggelenksfraktur beobachtet. Im Alltag werden Verstauchungen, Tränen und Tränen der Sprunggelenke oft als Verstauchungen bezeichnet, bei denen Subluxationen auftreten können - eine teilweise Verschiebung der Gelenkflächen. Luxation und Subluxation des Sprunggelenks treten normalerweise auf, wenn der Patient seinen Fuß auf einer rutschigen oder unebenen Oberfläche staut. Begleitet von Schmerzen, Schwellungen, Bewegungsstörungen und Unterstützung. Die Diagnose wird basierend auf den Daten der Untersuchung und der Radiographie erstellt. Manchmal wird zusätzlich CT oder MRI verschrieben. Behandlung Subluxationen konservativ. Bei einer kompletten Luxation wird versucht, die Reduktion zu schließen. Wenn die Gelenkflächen und Knochenfragmente nicht miteinander verglichen werden können, wird eine Operation durchgeführt.

Knöchel-Luxation

Luxation des Sprunggelenks - Verschiebung der Gelenkflächen von Tibia, Talus und Fibulaknochen relativ zueinander. Komplizierte Luxationen des Sprunggelenks werden selten beobachtet. Es handelt sich um ein schweres Trauma, kombiniert mit intraartikulären und periartikulären Frakturen. Unvollständige Luxationen (Subluxationen) können auftreten, wenn die Bänder geschädigt sind (sowohl isoliert als auch bei gleichzeitigen Frakturen der Knöchel). In der Regel liegt die Ursache der Verletzung in der Spitze. Weniger häufig kommt es zu Versetzungen bei Arbeitsunfällen, Verkehrsunfällen und Stürzen aus großer Höhe. Beim Verstemmen wird in der Regel eine isolierte Schädigung beobachtet, wobei andere Verletzungsmechanismen mit Frakturen und Luxationen der Knochen des Skeletts, offenen Wunden, Brustschäden, stumpfen Bauchtraumas und TBI kombiniert werden können. Die Behandlung wird von Traumatologen durchgeführt.

Das Knöchelgelenk ist ein komplexes blockartiges Gelenk, das aus drei Knochen besteht: Knöchel, Fibula und Tibia. Die Unterseite der Tibiaepiphyse grenzt an den oberen Teil des Talus an. Der äußere Knöchel, der eine Fortsetzung der Fibula darstellt, sowie der durch den distalen Teil der Tibia gebildete innere Knöchel bedecken den Ramus seitlich und bilden eine Art Gabel, die die Beweglichkeit des Gelenks in seitlicher Richtung begrenzt. Die Bewegung im Gelenk erfolgt hauptsächlich in der Vorderachse (Streckung und Beugung des Fußes). Gleichzeitig gibt es trotz der das Gelenk begrenzenden Gabel auch eine unbedeutende Beweglichkeit in sagittaler Richtung (Abduktion und Adduktion des Fußes).

Die Knochen werden von der Gelenkkapsel und den Bändern an den Seitenflächen des g / Fußgelenks festgehalten. An der äußeren Oberfläche befinden sich das calcaneal-fibulare sowie das hintere und hintere Talus-fibular-Band. Schäden an diesen Bändern treten auf, wenn der Fuß nach innen gesteckt wird. Auf der Innenfläche des g / foot-Gelenks befindet sich das Deltamuskel, das beschädigt werden kann, wenn der Fuß nach außen gedreht wird. Der Mechanismus der Schädigung der Knochen ist dem Mechanismus der Schädigung der Bänder ähnlich, jedoch erfordert das Auftreten von Knochenbrüchen der Beinknochen und Frakturen eine intensivere Wirkung.

Bänderverletzung

Es gibt drei Grade von Schäden an den Bändern:

1 Grad - Verstauchung. Tatsächlich sind Bänder unelastisch und können sich nicht strecken. Bei Grad 1 treten Mikrorisse des Bandes auf (Beschädigung einzelner Fasern). Der Begriff "Verstauchung" ist jedoch so eng im Alltag verwurzelt, dass er manchmal nicht nur von Patienten, sondern auch von Vertretern der offiziellen Medizin verwendet wird. Bei einer solchen Verletzung treten eine leichte Schwellung und Schwellung über dem geschädigten Band auf. Die Unterstützung bleibt erhalten, die Bewegungen sind mäßig begrenzt. Palpation ist schmerzhaft.

2 Grad - Reißen der Bänder. Manifestiert durch starke Schwellung an der Außen- oder Innenfläche des Gelenks. Das Ödem nimmt rapide zu, innerhalb weniger Stunden oder am ersten Tag kommt es normalerweise zu einem Bluterguss über dem geschädigten Band. Die Schmerzen bleiben in einem Zustand der Ruhe, der durch Bewegungen verstärkt wird. Unterstützung und Bewegung sind schwierig, aber möglich.

Grad 3 - Bruch der Bänder. Schwellungen und Blutergüsse breiten sich entlang der Seitenfläche des Sprunggelenks aus und bedecken den Rücken und den Fußbereich des Fußes. Es gibt starke Schmerzen in Ruhe. Die Unterstützung ist unmöglich, die Bewegungen sind stark eingeschränkt.

Wenn diese Symptome auftreten, ist es notwendig, den betroffenen Bereich kalt aufzutragen, den Fuß in eine erhabene Position zu bringen und den Patienten sofort in die Notaufnahme zu bringen, damit der Traumatologe eine Untersuchung durchführen kann, ernstere Verletzungen (Frakturen, Frakturen) ausschließen und eine geeignete Behandlung verschreiben kann. Die Diagnose wird aufgrund äußerer Anzeichen und Röntgendaten des Sprunggelenks gestellt. Um das Ausmaß der Schädigung der Bänder zu klären, wird der Patient manchmal auf eine MRT des Sprunggelenks verwiesen. Die Behandlung von Bandschäden der Stufe 1 und 2 erfolgt ambulant, für die Stufe 3 ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Bei Verstauchungen wird dem Patienten empfohlen, die Belastung zu begrenzen und während des Gehens enge Bandagierung anzuwenden. Im Ruhezustand sollte der Verband entfernt werden. In den ersten zwei Tagen sollte eine Erkältung auf die betroffene Stelle angewendet werden, dann wird trockene Hitze angezeigt. Der Patient erhält eine Krankenliste und wird an die UHF geschickt. Wenn die Bänder reißen, wird ein Gipsabdruck gezeigt, der auf Krücken geht, sowie UHF. Ein vollständiges Bänderriss ist ein Hinweis auf eine chirurgische Behandlung in einem Krankenhaus.

Subluxation und Luxation des Sprunggelenks

Es gibt vier Arten von Luxationen und Subluxationen des Sprunggelenks:

  • Im Freien Am häufigsten Meist kombiniert mit einer Fraktur des äußeren Sprunggelenks.
  • Inneres Es wird normalerweise in Kombination mit einem Bruch des inneren Knöchels beobachtet.
  • Zurück Meist kombiniert mit einem Bruch der hinteren Tibiakante.
  • Vorne Sie wird selten beobachtet und kann mit verschiedenen Verletzungen des Gelenks und einer Fraktur des unteren Tibias drittel kombiniert werden.

Es ist zu beachten, dass in Kombination mit Luxationen und insbesondere bei Knöchelverstauchungen häufig schwere kombinierte Verletzungen auftreten: zwei- und dreijährige Frakturen, Ruptur des Hüftsyndroms, Mehrfachrisse und -risse der Ligamente sowie Rupturen der Gelenkkapsel. Bei unsachgemäßer oder verspäteter Behandlung können solche Verletzungen zu schwerwiegenden Folgen in Form einer Verletzung der Unterstützung, ständigen Schmerzen beim Gehen und der Entwicklung einer Sprunggelenksarthrose führen. Daher ist es bei Verdacht auf Subluxation oder Luxation des Sprunggelenks streng verboten, Versuche zur Selbstverkleinerung zu unternehmen. Es ist notwendig, den Fuß mit Hilfe einer Schiene zu fixieren, den beschädigten Bereich kalt aufzutragen und den Patienten sofort dem spezialisierten Honig zuzuführen. eine Institution

Untersuchung und Behandlung werden in einer Traumabteilung durchgeführt. Der Patient klagt über starke Schmerzen. Im Gelenkbereich zeigten sich signifikante Schwellungen und Zyanosen der Weichteile. Quetschung ist möglich. Bei Subluxationen wird eine mäßige Verformung festgestellt, bei vollständigen Luxationen liegt eine grobe Verletzung der anatomischen Beziehungen vor. Vertrauen ist unmöglich. Palpation ist stark schmerzhaft, denn Frakturen, Krepitus und pathologische Beweglichkeit können bestimmt werden. Bei Subluxationen sind die Bewegungen aufgrund von Schmerzen stark eingeschränkt, vollständige Versetzungen sind nicht möglich, und beim Versuch passiver Bewegungen wird der Widerstand der Federn sichtbar.

Um die Diagnose zu klären, wird eine Röntgenaufnahme des Sprunggelenks durchgeführt. Je nach Indikation werden MRT und CT des Sprunggelenks vorgeschrieben. Dann eine geschlossene Reduktion erzeugen und einen Gips mit obligatorischer anschließender Röntgenkontrolle auferlegen. Nach fünf Tagen werden die Röntgenstrahlen wiederholt, um sicherzustellen, dass keine sekundären Verzerrungen auftreten. Der Gips wird umgewälzt. Die Dauer der Immobilisierung wird durch die Art des Schadens bestimmt. Zwei erfolglose Versuche, die Reduktion zu beenden, sowie die Unfähigkeit, die Fragmente in der richtigen Position zu halten, sind Anzeichen für eine chirurgische Behandlung. In Abhängigkeit von der Art des Schadens können neben einer offenen Neupositionierung eine Osteosynthese des hinteren Schienbeinrandes, eine Wiederherstellung der distalen tibiofibralen Syndromose, eine Osteosynthese des äußeren Sprunggelenks durch die Platte, eine Osteosynthese des äußeren und / oder inneren Sprunggelenks mit Schrauben und eine transartikuläre Fixierung des Gelenkgelenks durchgeführt werden. In der postoperativen Phase werden Bewegungstherapie und thermische Verfahren vorgeschrieben.

Luxation der häuslichen Behandlung des Sprunggelenks

Trauma der Sprunggelenksbänder: Home Stretch-Behandlung

Der Knöchel erfüllt eine sehr wichtige Funktion - er verbindet Unterschenkel und Fuß. Eigentlich bekam er seinen Namen. Dieses Gelenk gibt einer Person die Möglichkeit, sich selbstsicher und elegant auf der Treppe zu bewegen und sich im Körper um ihre Achse zu drehen, ohne die Fußspitzen vom Boden zu entfernen. Das Sprunggelenk ist für die einwandfreie Leistung des gesamten Fußes verantwortlich. Dadurch hat die Person eine zuverlässige Unterstützung während der Fahrt. Daher ist jede Knöchelverletzung gefährlich.

  • Warum kommt es zu Dehnungen?
  • Der Grad der Schädigung der Sprungbänder
  • Trauma-Symptome
  • Diagnose stellen
  • Erste Hilfe bei Verstauchungen des Knöchels
  • Behandlung der Knöchelverstauchung
  • Rehabilitation

Sprunggelenkbänder sind Bindegewebe, das eine stabile Verbindung zu den Gelenkknochen bietet. Wenn eine Person etwas geht, werden die Bänder geschwächt, was zu einem erhöhten Verletzungsrisiko führt.

Die häufigste Knöchelverletzung ist eine Verstauchung.

Traumatologen sagen, dass im Alltag häufig Verstauchungen auftreten, obwohl viele glauben, dass Sportler mit diesem Problem besser vertraut sind. Natürlich haben auch Sportler diese Verletzung, aber viel seltener als normale Menschen.

Am häufigsten werden Frauen mit Verstauchungen behandelt. Dies liegt daran, dass Damen gerne hochhackige Schuhe tragen.

Es lohnt sich, darauf zu achten, dass sich im klassischen Verständnis des Sprunggelenks die Bänder nicht dehnen können. Ihre Struktur erlaubt ihnen dies nicht. Sie dehnen sich nicht, sondern brechen. Aus diesem Grund bedeutet der Arzt, wenn er Verstauchungen diagnostiziert, ein teilweises Reißen der Sehnenfasern, begleitet von einer Schädigung der Blutgefäße und des Nervengewebes.

Warum kommt es zu Dehnungen?

Wie bereits erwähnt, treten die meisten Knöchelverletzungen im Alltag auf. Die Medizin identifiziert die folgenden Ursachen der Verstauchung:

  • Sturz aus geringer Höhe. Zum Beispiel sprang ein Mann von einem Bordstein, landete schlecht und bekam einen Zug.
  • Plötzliche Fußbewegung während der Bewegung. Die Dehnung ist wie folgt: Die Ferse wird nach innen gesteckt und der Knöchel wird nach außen verschoben. Dies geschieht sehr häufig bei Frauen, die lieber hochhackige Schuhe tragen. Häufig führt die Liebe zu High Heels zu einer schwereren Verletzung - einem kompletten Bänderriss mit Knochenschäden.
  • Tritt ans Bein Eine ausreichend starke körperliche Belastung kann zu einer unnatürlichen Position des Fußes führen, was zu einer Schädigung der Bänder führt.

Alle diese Gründe werden durch einen Faktor vereint - der Überschreitung der zulässigen Belastungen der Bänder des Sprunggelenks. Es gibt jedoch Faktoren, die zu einer Beschädigung des Bandapparates auch bei normaler Belastung führen können. Dies sind die sogenannten prädisponierenden Ursachen:

  • Störungen in der Entwicklung der Knöchelknochen.
  • Klumpfuß
  • Plattfuß
  • Arthrose des Sprunggelenks.
  • Profisport.
  • Verletzungen der Bindegewebsentwicklung.
  • Übergewicht
  • Eine Geschichte von Knöchelverletzungen.

Der Grad der Schädigung der Sprungbänder

Ärzte unterscheiden drei Grade dieser Verletzung:

  1. Wenn der 1. Grad gedehnt wird, hat das Opfer leichte Risse des gesamten Ligamentbündels oder seiner einzelnen Fasern. Die Beweglichkeit des Gelenks bleibt voll erhalten. Symptomatisch verschmiert. Der Arzt hat die Möglichkeit, das geschädigte Gelenk zu spüren, ohne starke Schmerzen zu verursachen. Der Patient kann das Körpergewicht für kurze Zeit auf dem betroffenen Bein tragen.
  2. Verstauchung Knöchel 2. Grad ist durch einen großen Gewebeschaden gekennzeichnet. Die Symptome für solche Schäden sind ausgeprägter. Der Schmerz ist so stark, dass der Patient ihn mit einer Fraktur verwechseln kann. Es ist sehr schwierig für die verletzte Person, auf das verletzte Bein zu treten. Bei einer solchen Verletzung verliert eine Person ihre Arbeitsfähigkeit für bis zu 7 Tage.
  3. Vollständige Ablösung der Bänder. Dies ist eine äußerst schwere Verletzung. Ihr Krankheitsbild lässt sich leicht mit einer Fraktur der Knöchelknochen verwechseln. In einigen Fällen sind die Symptome heller als Frakturen. Das Opfer kann sich nicht auf das schmerzende Bein stützen. Das Gelenk verliert völlig seine Funktionalität. Die anatomische Position der Elemente des Fußgelenks ist gebrochen.

Trauma-Symptome

Opfer nehmen oft Verstauchungen 2. und 3. Grad für Knöchelbruch. Aus diesem Grund ist es dringend erforderlich, einen Facharzt aufzusuchen. Dies ist ein Traumatologe. Dass er die genaueste Diagnose stellen und eine qualifizierte Behandlung vorschreiben kann.

Mit dem 1. Grad der Knöchelverstauchung kann eine Person ihre körperliche Aktivität nicht einschränken, da die Verletzungssymptome verschwommen sind. Schaden, wenn es sich erst nach einiger Zeit bemerkbar macht. Schmerzen und Schwellungen treten in der Regel am Tag nach der Verletzung auf. Sie werden durch die Entwicklung einer posttraumatischen Entzündung provoziert. Diese Symptome können von einer Hämatombildung begleitet sein. In den folgenden Tagen wird die Person beim Gehen leichte Schmerzen verspüren, die zum Hinken führen. In einigen Fällen wird bei Opfern lokale Hyperthermie festgestellt.

Verstauchungen des 2. und 3. Grades haben die folgenden ähnlichen Symptome:

  • Schmerzsyndrom Es erscheint unmittelbar nach der Verletzung. In seiner Intensität kann der Schmerz den Patienten glauben machen, er habe sich das Bein gebrochen. Starke Schmerzen bleiben eine Stunde lang bestehen und klingen dann etwas ab. Es lohnt sich jedoch, dass eine Person auf das verletzte Glied tritt, wenn der Schmerz wiederkehrt. Gleichzeitig kann es zunehmen. Der 2. Grad der Verstauchung gibt dem Opfer immer noch die hypothetische Möglichkeit einer unabhängigen Bewegung. Im dritten Grad sind die Schmerzen jedoch so stark, dass der Patient die Fähigkeit zur unabhängigen Bewegung verliert. Es ist erwähnenswert, dass das sich rasch entwickelnde Ödem das Schmerzsyndrom verschlimmert, da es zu Quetschungen geschädigter Gefäße und Nervenenden führt.
  • Geschwollenheit Es scheint mit erheblichen Schäden an den Sprungbändern. Das Ödem manifestiert sich auf beiden Seiten des Knöchels und kann sich bis zum Unterschenkel und Fuß ausbreiten. Schwellungen bleiben eine Woche lang bestehen. Nach dem Abstieg an Knöchel und Fuß bleibt ein großer Bluterguss zurück.
  • Das Hämatom ist ein indirektes Symptom, das auf eine Verstauchung des Sprunggelenks hinweist. Nach einer Woche nach einer Verletzung erfasst das Hämatom den gesamten Knöchel. Nach einigen Wochen geht der Bluterguss in den Plantarbereich der Beine über. Anfangs hat das Hämatom einen dunkelblauen Farbton, wechselt dann aber während der Behandlung zu Gelb.

Diagnose stellen

Es gibt nicht viele Methoden, die eine genaue Diagnose einer Knöchelverletzung erlauben:

  • Röntgen Das Röntgenbild ermöglicht es Ihnen, ein gerissenes Ligament zu bestätigen oder auszuschließen. Diese Methode gilt als wesentlich für die Diagnose von Knöchelverletzungen. Das Bild wird in Seiten- und Frontprojektionen aufgenommen. Es macht alle Opfer.
  • Ultraschall des Sprunggelenks. Diese Methode bezieht sich auf Hilfsforschung. Sie greifen bei starken Schwellungen und Verdacht auf Blutung im Gelenk darauf zurück. Erfahrene Spezialisten mit dieser Forschungsmethode können leicht das Vorhandensein gerissener Bänder feststellen.
  • Die MRT ist die teuerste und schwierigste Methode. Ihn in besonders schwierigen Fällen aufsuchen. In der Regel werden die Daten aus dieser Studie weiter verwendet, um die Punkte des nachfolgenden chirurgischen Eingriffs zu bestimmen. Mit Hilfe der MRI können Sie das Gelenk in allen Projektionen sehen.

Erste Hilfe bei Verstauchungen des Knöchels

Oft wird zu Recht eine erste Hilfe für eine Person geleistet, die eine Knöchelverletzung erlitten hat, was die Erholungszeit der Fasern des beschädigten Bandes erheblich beschleunigt und die Rehabilitationszeit minimiert.

Wenn Sie die Bänder des Sprunggelenks strecken, legen Sie als erstes eine kalte Kompresse 15 Minuten lang auf die beschädigte Stelle. Dann muss die Kälte entfernt werden. Ansonsten können Sie Erfrierungen erhalten. Sie können den Vorgang nach 30 Minuten wiederholen.

Eine kalte Kompresse verringert die Schmerzintensität und verringert die Schwellung.

Um eine kalte Kompresse zu erstellen, können Sie eine Plastiktüte, Eis aus dem Gefrierschrank oder Tiefkühlkost und ein beliebiges Tuch verwenden. Die Kältequelle sollte in einen Beutel gelegt und in ein Tuch eingewickelt werden. Danach kann eine Kompresse an der Verletzungsstelle angebracht werden. Denken Sie daran, dass Kälte nur durch den Stoff aufgetragen werden kann.

Die Ruhigstellung des verletzten Gelenks bezieht sich auch auf die Erste Hilfe bei Verspannungen. Es wird empfohlen, die Auswirkungen auf den Fuß so lange zu begrenzen, bis der Arzt eine genaue Diagnose stellt.

Es ist möglich, die beschädigte Verbindung mit Hilfe der verfügbaren Werkzeuge zu reparieren: Bretter, gerade Äste usw.

Legen Sie ein Kissen unter das betroffene Bein. Dadurch wird es erhöht, wodurch der Blutabfluss aus der Verletzungsstelle sichergestellt wird. Dies reduziert die Schmerzen und reduziert Schwellungen.

Geben Sie eine schmerzstillende Injektion oder geben Sie der betroffenen Person Schmerzmittel.

Behandlung der Knöchelverstauchung

In der Regel erfolgt die Behandlung dieser Verletzung zu Hause. Die Ausnahme ist Stretching 3. Grades. In diesem Fall ist ein Krankenhausaufenthalt unerlässlich.

Es versteht sich, dass die Behandlung zu Hause keine Selbstdiagnose und Selbstbehandlung bedeutet. Ärzte sollten trotzdem besuchen. Sie werden eine genaue Diagnose stellen und die erforderliche Behandlung vorschreiben. Eigentlich ist es möglich, die Bänder zu Hause nur nach Erlaubnis der Ärzte zu behandeln.

Grade 1 und Grade 2 sollten mit konservativen Methoden behandelt werden. Am ersten Tag wird mindestens sechs Mal eine kalte Kompresse auf die beschädigte Verbindung aufgetragen. Das Bein wird mit einer Bandage oder einer elastischen Bandage fixiert. Bei Traumata 2. Grades kann zur Behandlung ein Gipsabdruck verwendet werden. Letzteres sollte nicht mehr als 7 Tage ohne Entfernen getragen werden. Am achten Tag wird die Bandage entfernt, da längeres Tragen zu Instabilität des Gelenks führen kann.

Die Behandlung von Entzündungsprozessen im Gelenk erfolgt mit entsprechenden Salben. Dies ist Diclofenac, Dolobene, Diprilif. Diese Salben haben neben entzündungshemmenden Mitteln eine gute anästhetische Wirkung.

Bei Beibehaltung von Hämatomen und Ödemen am geschädigten Gelenk können Sie zur Verbesserung der Durchblutung Salbe auftragen: Indovazin, Heparin.

In den ersten Tagen sollte der verletzte Knöchel auf dem Podest bleiben.

Die Behandlung von Knöchelverstauchungen 3. Grades ist nur in einem Krankenhaus möglich. Das Opfer wird einer Operation unterzogen, um die Unversehrtheit der Bänder wiederherzustellen. Nach der Operation muss der Patient einen Monat lang einen Gipsverband tragen. In dieser Zeit behandeln Ärzte das Opfer mit Mitteln, die die Regenerationsprozesse im Gelenk fördern und die Blutversorgung des Gewebes verbessern.

Rehabilitation

Rehabilitationsmaßnahmen sind direkt abhängig von der Schwere der Verletzung und möglichen Komplikationen.

Verwenden Sie unabhängig von der Stärke der Dehnung die folgenden physiotherapeutischen Rehabilitationsmethoden:

  • Ultraschalleffekt auf das Gewebe, der die Mikrozirkulation des Blutes an der Verletzungsstelle verbessert. Ultraschall verbessert zusätzlich die Absorption von Salben.
  • Die Paraffintherapie ist vielleicht die wichtigste physiotherapeutische Methode der Rehabilitation bei einer Verstauchung des Sprunggelenks. Es reduziert Schmerzen und bekämpft Entzündungen. Die Paraffintherapie kann parallel zur Behandlung eingesetzt werden.
  • Die Magnetfeldtherapie wird verwendet, um den Abfluss von Blut und Lymphe aus dem geschädigten Gelenk zu erhöhen. Diese Methode eignet sich hervorragend zur Behandlung von Entzündungen.
  • Elektrophorese wird in Kombination mit Ibuprofen verwendet. Es verbessert die Wirkung des Medikaments und lindert Schmerzen.

Um die Funktionalität des Sprunggelenks wiederherzustellen, wird den Patienten eine spezielle Gymnastik vorgeschrieben. Diese springen mit einem Springseil, drehen den Fuß im Kreis, rollen die Flasche mit dem Fuß und laufen auf Zehen.

In der Rehabilitationsphase erwiesen sich klassisches Schwimmen und Bewegung auf einem Standrad als hervorragend.

Bänderriss des Sprunggelenks bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung von Verletzungen

Die normale Funktion des Sprunggelenks ist für die volle motorische Aktivität erforderlich. Dieses Gelenk hat eine sehr hohe Spannung beim Laufen, Springen und sogar Gehen.

Aufgrund der Tatsache, dass die Bänder des Gelenks leicht verletzt werden und häufig verletzt werden, kommt es häufig zu einem Sprung des Sprunggelenks.

Inhalt des Artikels:
Ursachen und Risikofaktoren
Trauma-Symptome
Erste Hilfe leisten
Behandlungsmethoden

Ursachen des Sprunggelenks am Sprunggelenk

In der modernen Welt bewegen sich die Menschen viel weniger. Dies führt dazu, dass der Bewegungsapparat zerfällt und verkümmert, seine Gelenke nicht mehr in der Lage sind, die von der Natur auf sie abgelegten Funktionen zu erfüllen. Dadurch treten Verstauchungen und Bänderrisse auf. Aber nicht nur für sesshafte Menschen ist das Auftreten von Lücken gefährlich. Sehr häufig werden sie bei Sportlern gefunden.

Wie kommt es zu einer Schädigung des Sprunggelenks? Es gibt mehrere Möglichkeiten. Es kam zu einer Verlagerung des Fußes, was zu Spannungen in den Bändern führte.

Bündel konnten einer solchen Belastung nicht standhalten und streckten oder platzten. Ein solcher Mechanismus zur Bildung dieses Problems ist während des Sports am charakteristischsten. Besonders häufig sind solche Pausen beim Fußballspielen, Eisschnelllaufen, Skifahren und Leichtathletik.

Häufig kommt es zu einer Schädigung des Sprunggelenks, wenn das Bein gespannt ist. Der Fuß dreht sich nach innen und nimmt die Last der gesamten Körpermasse auf. Solche Verletzungen sind am häufigsten von Menschen mit normalen Lebensbedingungen betroffen.

Die Ursache für den Bruch der Bänder kann auch ein Schlag sein, wodurch das Sprunggelenk verletzt wird.

Risikofaktoren:

  • verminderte Elastizität der Bänder aufgrund von Stoffwechselstörungen oder sitzender Lebensweise;
  • Übergewicht;
  • altersbedingte Veränderungen des Bewegungsapparates;
  • Fußdeformitäten - Keulenfuß, flacher Fuß;
  • Knöchelverletzungen;
  • ständig tragen unbequeme, enge Schuhe oder Schuhe mit hohen Absätzen;
  • Sport treiben.

Symptome eines Sprunggelenksrisses:

  • Schmerzempfindungen;
  • begrenzte Bewegung des Gelenks;
  • Schwellung des Weichgewebes;
  • Temperaturanstieg am Ort der Beschädigung;
  • Hämatom;
  • Schwierigkeiten beim Gehen

Die Manifestation der Symptome hängt vom Grad der Schädigung der Bänder ab. Sie werden durch 3 unterschieden:

  1. Der erste Grad ist die Dehnung der Bänder mit dem Bruch einiger Fasern. Gleichzeitig gibt es mäßige Schmerzen, leichte Schwellungen, aber die Person kann sich unabhängig bewegen.
  2. Der zweite Grad ist das Brechen eines erheblichen Teils der Bündelfasern. Der Schmerz ist stark ausgeprägt, die Bewegungen sind begrenzt und das Ödem erstreckt sich auf den unteren Teil des Unterschenkels und des Fußes. Hämatome können auftreten.
  3. Der dritte Grad ist ein vollständiger Bruch der Sprunggelenkbänder. In diesem Fall sind die Schmerzen sehr stark, es kommt zu Hämatomen und Schwellungen der Gewebe in der Nähe der Läsionsstelle. Laufen während fast unmöglich.

Wie stellt ein Arzt eine solche Diagnose her?

Bei Verdacht auf eine Schädigung der Bänder des Sprunggelenks sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. In der Regel sollten Sie hierzu das traumatologische Büro kontaktieren.

Der Traumatologe wird das geschädigte Sprunggelenk untersuchen, die Sicherheit seiner Funktionen und den Zustand des Beines insgesamt überprüfen. Falls erforderlich, kann eine Röntgenaufnahme der Verletzungsstelle oder eine MRT erfolgen.

Mit einem Röntgenbild können Sie gebrochene Knochen oder gebrochene Knochenteile sehen, und eine MRT hilft, das Ausmaß des Schadens zu beurteilen.

Erste Hilfe

Wenn Bänder des Sprunggelenks brechen, sollte zunächst der Gelenkgrund gesichert werden. Tragen Sie dazu eine Fixierbandage mit einer elastischen Bandage oder anderen verfügbaren Materialien auf.

Das Dressing ist ziemlich einfach. Zuerst machen sie eine Umdrehung um den Knöchel und wickeln ihn weiter achtfach auf den Fuß. Es sollte sichergestellt werden, dass die Spulen ausreichend fest waren, um das Gelenk zu fixieren, stören jedoch nicht die normale Zirkulation der Extremität.

Kälte auf den Ort der Verletzung auftragen. Dies reduziert Schwellungen und Blutergüsse sowie Schmerzen. Dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Nach der Untersuchung kann die Behandlung zu Hause nur mit den ersten zwei Rupturgraden durchgeführt werden. Bei einem kompletten Sprung der Bänder im Knöchel müssen Sie ins Krankenhaus gehen.

Wie lange heilt der Sprunggelenksbruch?

Wenn alle Empfehlungen des Arztes beachtet werden, heilen die Brüche des ersten Grades nach 10 bis 15 Tagen vollständig ab. Danach kann der Patient vollständig in den normalen Rhythmus des Lebens zurückkehren, ohne übermäßige Belastung der Beine zu vermeiden.

Wenn die Knöchelbänder des zweiten Grades reißen, wird die Behandlung etwa 3 Wochen fortgesetzt. Danach wird es notwendig sein, reibungsloser in den üblichen Lebensrhythmus einzutreten.

Bei einem vollständigen Bruch wird die Behandlung um eineinhalb Monate verzögert, und dann ist eine zweimonatige Rehabilitation erforderlich.

Behandlung des Sprunggelenks im Sprunggelenk

Die Behandlung von Knöchelverletzungen kann in mehrere Richtungen erfolgen. Zunächst muss die Unversehrtheit der Bänder wiederhergestellt werden. Es ist auch sehr wichtig, die Symptome zu beseitigen, die dem Patienten Unwohlsein bereiten - um Schmerzen, Schwellungen zu lindern und den Prozess des "Verlassens" des Hämatoms zu beschleunigen. Dann müssen Sie die normale Funktion des Gelenks wiederherstellen und den Gang normalisieren.

Die Hauptbehandlungsmethoden sind für jede Art von Schaden gleich, es gibt jedoch einige Unterschiede.

Drogenfreie Methoden

Zunächst wird eine enge Bandage angelegt, um den Ort der Verletzung zu fixieren. Was es sein wird, hängt vom Grad der Verletzung ab. Bei Pausen erster Stufe wird also eine regelmäßige 8-förmige Druckbandage angelegt.

Es ist sehr wichtig, die Technik der Auferlegung zu beachten, die sich geringfügig unterscheidet, wenn verschiedene Gruppen von Bändern beschädigt werden. Der Verband sollte eine Mindestspannung bereitstellen.

Wenn Tränen der Bänder vorhanden sind, dann setzen Sie einen Gips-Longevu für einen Zeitraum von 10 Tagen.

Bei einem vollständigen Bruch wird für 2-3 Wochen ein kreisförmiger Gipsverband aufgetragen.

Drogentherapie

Natürlich können manche Verbände den Bruch der Bänder im Knöchelbereich nicht heilen. Daher die Verwendung bestimmter Drogen.

Der Patient ist am meisten besorgt über Schmerzen, daher ist es sehr wichtig, ihn zu beseitigen. Zu diesem Zweck werden Analgetika und nicht-steroidale Entzündungshemmer verschrieben, die neben der analgetischen Wirkung auch eine entzündungshemmende und antipyretische Wirkung haben. Kann ernannt werden: Ketanov, Diclofenac, Indomethacin, Diklak, Ibuprofen, Ortofen, Nise, Nimesil, Natalsid, Tempalgin, Baralgin usw.

Bei starken Schmerzen ist es möglich, Novocain oder eine Mischung aus Novocain und Hydrocortison an der Verletzungsstelle zu verabreichen.

Die ersten 2 Tage bis zur Bruchstelle der Sprunggelenksbänder werden kalt angewendet, und dann können Sie wärmende Salben mit entzündungshemmender Wirkung auftragen. Dies können Apizartron, Finalgon, Viprosal, Kapsikam und andere sein.

Zur Verringerung der Schwellung, zur schnellen "Entfernung" des Blutergusses und zur Verbesserung des venösen Abflusses werden Salbenangioprotektoren verwendet. Zum Beispiel Heparin-Salbe, Troksevazin, Venitan, Troxerutin, Lioton usw.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Anwendung lokaler Mittel nur in Abwesenheit von Wunden und anderen Hautläsionen am Ort der Anwendung der Arzneimittel möglich ist.

Zur Anästhesie können konventionelle entzündungshemmende und schmerzstillende Salben verwendet werden: Diclak, Deep Relief, Nimegezik, Voltaren-Gel, Diclofenac-Gel, Deep Heath usw.

Physiotherapie

Am zweiten Tag nach dem Bruch der Sprunggelenksbänder werden verschiedene physiotherapeutische Verfahren verordnet. Paraffin und Ozokerit, UHF, medizinische Bäder usw. sind am effektivsten.

Massagen sind ebenfalls erforderlich. Es ist wichtig, dass die Massage von einem Fachmann durchgeführt wird, da bei unsachgemäßer Durchführung eine erneute Verletzung der Bänder möglich ist.

Chirurgische Intervention

In den Fällen, in denen der Bruch der Sprunggelenksbänder von Hämarthrose begleitet wird (eine große Ansammlung von Blut in der Nähe des Gelenks), wird eine Knöchelpunktion durchgeführt und das Blut abgesaugt. Eine Lösung von Novocain wird in die Punktionsstelle injiziert.

In einigen Fällen wird mit der Unwirksamkeit konservativer Therapien eine chirurgische Lösung verschrieben.

Physiotherapie

Die Physiotherapie ist eine obligatorische Ergänzung zur Behandlung und die Hauptmethode der Erholungsphase. In jedem Fall wählt der Arzt je nach Ausmaß und Ausprägung des Schadens die optimalen Übungen aus, die auf eine angemessene Entwicklung des Knöchels abzielen und zu einer normalen Funktionsweise führen.

Nach vollständiger Abheilung der Sprunggelenksrupturen wird empfohlen, zwei Monate lang einen engen Verband zu tragen, um die geschädigten Bänder zu reparieren und ein erneutes Auftreten zu verhindern.

Es ist sehr wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, da bei einer falschen Behandlung die Bänder nicht zusammenwachsen können, was mit Schmerzen verbunden ist, die Ihr ganzes Leben begleiten werden.

Wichtige Tatsache:
Gelenkerkrankungen und Übergewicht sind immer miteinander verbunden. Wenn Sie effektiv Gewicht verlieren, verbessert sich die Gesundheit. Darüber hinaus ist das Abnehmen in diesem Jahr viel einfacher. Immerhin gab es ein Mittel, dass...
Ein berühmter Arzt erzählt >>>

Luxation des Sprunggelenks: Wie zu Hause behandeln, Foto des Sprunggelenks, was zu tun ist (Erste Hilfe)

Das Sprunggelenk wird regelmäßig enormen Belastungen ausgesetzt. Es besteht aus drei Teilen: der Tibia, der Fibula und dem Knöchel. Auf der Oberfläche von ihnen sind Hyalinknorpel, die die Funktion eines Stoßdämpfers übernehmen.

Durch das Vorhandensein einer dicken, transparenten Synovialflüssigkeit wird die Knochenreibung im Gelenk reduziert und die Beweglichkeit wird durch eine ganze Gruppe von Sehnen, Bändern und Muskelgewebe gewährleistet.

Diese Komponenten bieten die Möglichkeit, Flexions- und Streckbewegungen auszuführen. Der Knöchel hat eine Blockform und seine Schwachstelle ist die Achillessehne.

Warum treten Verletzungen auf?

Das Schienbein und der Fuß können in verschiedenen Situationen verletzt werden. Dies geschieht in der Regel, wenn:

  • Gehen auf rutschigen und instabilen Oberflächen;
  • scharfe unbequeme Bewegung;
  • hochziehen

Oft kommt es zu einer Luxation der Knöchelnostopie bei Frauen, die häufig hochhackige Schuhe tragen, und von Profisportlern. Fallschirmspringen, Boxen, Wrestling, Fußball, Parkour, Wurf und rhythmische Gymnastik werden als traumatischste Sportart bezeichnet.

Bei älteren Menschen kommt es häufig zu einer Luxation des Sprunggelenks aufgrund des Elastizitätsverlusts des Muskelgewebes. Die Muskeln werden mit der Zeit schwach, und der Fuß kann sehr leicht eine falsche Position einnehmen und eine Luxation provozieren.

Verstauchungen sind oft diejenigen, die an unterschiedlichen Beinlängen und Personen mit Verstauchungen leiden.

Symptome von Verstauchungen

Nicht immer wollen die Menschen nach einer Verletzung ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, da die ersten Symptome nur wenige Stunden später beginnen. Eine ungewöhnliche, modifizierte Form des Gelenks umfasst häufig:

  1. Hämatom;
  2. geschwollen;
  3. zunehmende Schmerzen im Knöchel (insbesondere Schmerzen beim Bewegungsversuch und Palpation);
  4. wachsende Hyperthermie;
  5. Erhöhung der lokalen und allgemeinen Körpertemperatur.

Ärzte unterscheiden drei Hauptabschlüsse, nach denen der Schweregrad der Luxation und ihre Symptome variieren werden:

  • І Grad - unbedeutende Schädigung der Bänder, Schwellung und geringfügige Beschwerden während der Bewegung;
  • Grad - schwerere Manifestationen, bei denen die Bänder erheblich geschädigt werden und es äußerst schwierig wird, sich zu bewegen;
  • Grad III - Bruch der Bänder, Verdrängung der Knochen zueinander, Ödem und Blutung, die sich fast auf den gesamten Fuß erstreckt. In diesem Fall ist keine motorische Aktivität möglich.

Diagnose von Luxation und Behandlung

Die Luxation des Sprunggelenks sollte in erster Linie von der einfachen Dehnung der Bänder, der Fraktur und der Subluxation unterschieden werden. Bevor die erste Hilfe geleistet wird, wird der Patient auf eine Röntgenaufnahme geschickt, wodurch zwei Fotos des betroffenen Beins erhalten werden.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, beinhaltet eine solche schwere Verletzung die korrekte Verlagerung des Knochens und seiner Fragmente. Nur dann kann die normale Funktion der Extremität wiederhergestellt werden. Die Behandlung der Sprunggelenksluxation wird auf mehrere Manipulationen reduziert:

  1. Befreiung des betroffenen Beines von Kleidung und Schuhen;
  2. Anwenden einer kalten Kompresse, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern;
  3. verlässliche Fixierung des Sprunggelenks mit einer Bandage (Bandage in einem Winkel von 90 Grad).

Es ist verboten, das Bein zu fest zu fixieren, da sonst die Durchblutung beeinträchtigt werden kann.

Dann wird der Traumatologe das verletzte Gelenk betäuben, durch die Zugmethode anpassen und es mit absoluter Muskelentspannung entfernen. Die weitere Behandlung hängt vom Grad der Schädigung und der Ausprägung der Symptome ab.

Wenn das Knöchelgelenk des Grads I verrutscht ist, wird nach dem Umpositionieren ein Verband am schmerzenden Fuß angelegt (Sie können ihn nach 2-3 Tagen entfernen).

Darüber hinaus empfiehlt der Arzt, das Bein mit wärmenden Kompressen, Massagen, Physiotherapie-Kursen, Physiotherapie-Sitzungen und einem Jodnetz zu behandeln. Um Schwellungen im Fuß des Hauses zu vermeiden, sollte sichergestellt werden, dass sie vollkommene Ruhe hat, beispielsweise den Fuß auf das Kissen setzen und etwas anheben.

Bei dem zweiten Beschädigungsgrad nach der Neupositionierung sorgt das Hilfsmittel für das Aufbringen eines U-förmigen Gipsbandes. Darüber hinaus können die gleichen Rehabilitationsmaßnahmen gezeigt werden, und mit dem Grad I kann auch eine Orthese für das Sprunggelenk verwendet werden.

Während der Massage-Sitzungen sollten Sportunterricht und Physiotherapie-Verband entfernt werden. Nach etwa 21 Tagen beginnt die Genesung und die Symptome der Pathologie lassen nach.

Bei einer Luxation des Knöchels dritten Grades wird als erste Hilfe ein Gipsverband aus den Fingerspitzen auf den Patienten aufgebracht und der Oberschenkel mit 2/3 des Beines bedeckt. Eine Behandlung wird in Form von verschrieben:

  • Massage
  • Physiotherapie;
  • Physiotherapieübungen.

Wenn es Beweise gibt, können Novocain-Injektionen in Abständen von 2 Tagen erforderlich sein, wenn das Knöchelödem wirklich stark ist und starke Schmerzen verursacht. Einen Monat nach der Verletzung spürt die Patientin ihre Symptome nicht mehr. Nach dem Entfernen des Gipsverbandes sollte ein Fixierer weitere 2 Monate getragen werden, um eine erneute Verlagerung des Knöchels zu verhindern. Sie können sowohl eine elastische als auch eine Knöchelbandage verwenden.

Unabhängig vom Grad der Luxation werden medizinische Cremes und Salben verwendet, die auf Anästhetika basieren. Solche Mittel können die Intensität des Schmerzsyndroms, den Entzündungsprozess lindern und die Behandlung der Verletzung zu Hause ermöglichen:

  1. Efkamon;
  2. Heparin-Salbe;
  3. Bystrumgel;
  4. Ibuprofen;
  5. Paracetamol.

Wie behandeln Sie eine Luxation des Knöchels zu Hause?

Wenn die erste medizinische Hilfe okan war, kann die Behandlung den Einsatz traditioneller Methoden beinhalten. Zu Hause können Sie ein Werkzeug verwenden, das auf gehacktem Knoblauch und Apfelessig basiert. Es sollte am Ort der Verletzung in die Haut eingerieben werden.

Nicht weniger effektiv für die Selbstbehandlung zu Hause ist eine Mischung aus einem Esslöffel Tafelsalz und 125 ml Essig (kann Apfel oder Traube sein). Das Werkzeug wird jeden Abend 15-20 Minuten in Form einer Kompresse auf den Knöchel aufgetragen.

Jeder sollte wissen, wie es sich bei der Luxation um Erste Hilfe handelt!

Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt können Heilpflanzen verwendet werden:

  • Blumen von Calendula, Rainfarn, Schöllkraut und Sukzession gießen Sie kochendes Wasser und bestehen Sie 45 Minuten. Als nächstes wird die Lösung mit Gaze angefeuchtet und auf den Knöchel aufgetragen. Sobald die Kompresse getrocknet ist, sollte sie entfernt werden.
  • Lavendel wird mit Sonnenblumenöl im Verhältnis 1 zu 5 gegossen. Die Tinktur wird 1-2 Monate an einem dunklen Ort aufbewahrt und zur äußerlichen Schmerzlinderung verwendet.
  • 100 g Blätter einer gewöhnlichen Manschette gießen Sie 500 ml kochendes Wasser, lassen Sie es 30 Minuten ziehen und filtrieren Sie es. Dieses Werkzeug wird eine halbe Stunde lang auf das schmerzende Gelenk aufgetragen.
  • Berberbeerblätter sollten in einem Glas Milch gebraut und 30 Minuten gekocht werden. Die fertige Brühe wird gefiltert und dreimal täglich in einen Teelöffel aufgenommen.

Außerdem machen die Patienten erfolgreich Kompressen aus Zwiebeln. Solche Methoden helfen, Schwellungen zu lindern, Schmerzen zu lindern und Traumata zu heilen. Zu diesem Zweck werden die Zwiebeln gründlich zerkleinert, mit einem Löffel Salz (Meer oder Kochen) gemischt und 6 Stunden lang auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Dieses Rezept ist eine große Hilfe bei Verschiebung.

Prävention

Um die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen am Knöchel zu verringern, müssen Sie die Auswahl der Schuhe sorgfältig prüfen. Es ist ideal, eine Ferse nicht höher als 5 cm und mit einer Stützbügelstütze zu tragen. Es ist wichtig, sowohl die hohe Plattform als auch die flache Sohle zu vermeiden.

Wir dürfen nicht vergessen, die Muskeln und Bänder der Beine mit körperlichen Übungen zu Hause zu stärken. Zu Hause müssen Sie Gymnastik machen, ohne die Gelenke zu überlasten.

Weitere Artikel Über Füße